weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Operation Dynamo

85 Beiträge, Schlüsselwörter: Hitler, Frankreich, 2. Weltkrieg, Operation, Dynamo

Operation Dynamo

13.03.2007 um 04:16
Hey ich hab da was, was ich nicht verstehe. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
Im 2.Weltkrieg, als Deutschland Frankreich invasiert hat, und die Truppen eingeschlossen hattein Dunkirk, das Kommando war 48 Stunden Pause.
In dieser Zeit konnten die Engländer330.000 Soldaten evakuieren, bekannt als "Operation Dynamo".

WARUM haben dieDeutschen 48 Stunden gewartet, und nicht sofort die restlichen Truppen eliminiert?

Thx


melden

Operation Dynamo

13.03.2007 um 06:46
Das weiß keiner genau .
Es gibt nur vermutung z.B. die das Hitler sich erhofftedarauf einen späteren Frieden aufzubauen .
Oder das Göring es einfach "verpennt"hatte.


melden

Operation Dynamo

13.03.2007 um 07:44
Zum einen vielleicht der Gedanke von Hitler auf einen späteren Frieden, dann die Aussagevon Göring, daß "seine Luftwaffe die Sache alleine erledigt", vielleicht aber auch dieAngst Hitlers, daß seine Bodentruppen zu "abgekämpft" waren, um noch bis Dunkerquedurchzustossen.


melden
eifelyeti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

13.03.2007 um 08:56
wie schon
langweiler und sumpfding schrieben.
diese anweisung kam direkt vonhitler (und konnte von seinen generälen auch nicht nachvollzogen werden).
als gründewerrden immer wieder nur vermutet:
hitler hoffte auf einen separatenwaffenstillstand bzw. frieden mit england.
für seine "erweiterungspläne im osten"gegen die nach seiner auffassung niederen rassen wollte er sich angeblich mit den"gleichwertigen rassen" sprich in diesem fall mit den dazugehörigen engländern nicht ineinen mehrfrontenkrieg einlassen und hoffte nach der invasion in frankreich auch einenseraraten frieden. (wohl auch weil er wusste das amerika auch nicht eweig stillhaltenkonnte, wenn ein krieg gegen england geführt würde).
als weiterer grund wird oftangegeben, dass man probleme sah diese 330.000 soldaten zu verpflegen etc. wenn man siegefangen nehmen würde.
die engländer wandelten diese niederlange in einenlogistischen sieg für sich um. sie zeigten was möglich ist und dass sie alles daransetzten ihre soldaten zu retten. dies soll später oft als mutivation und durchhalteparolegediehnt haben nach dem motto "egal was kommt, irgendwie holen die uns hier schon wiederraus, so wie sie es in dünkirchen bei so vielen geschafft haben.
auch heißt es wievon sumpfding geschrieben, das es befürchtungen gab die bodentruppen wären zu abgekämpftbzw. der nachschub und auch die bodentruppen konnten den schnell vorrückendenpanzerverbänden nicht schnell genug folgen.
aber wie so vieles, alles nur vernutungenund erklärungsversuche.
der eifelyeti


melden
bartsimpson
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

13.03.2007 um 13:32
großzügiges geschenk an das empire. die nazis wollten eigentlich nie krieg gegengroßbritannien. hätte es den wechsel von chamberlain zu churchill nie gegeben wäre dasvielleicht auch passiert.

der eigentliche hass hat sich immer nach ostengerichtet. dort entlud er sich dann auch grausam.


melden
bigappel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

13.03.2007 um 14:10
Ich hab gehöhrt das mehrer Diplomaten von beiden seiten interveniert hatten.
Botenden deutschen an wenn es zu friedensverhanlungen kommen sollen werde man die dt.Regierung unterstützen.
Aber die sache kam anders.


melden

Operation Dynamo

15.03.2007 um 03:35
hey danke für die antworten! hat mir geholfen.


melden
krex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

15.03.2007 um 05:40
Vielleicht nicht ganz zum Thema, aber zu beginn des Krieges gabs in den USA pro-Naziparaden usw.
Irgendwie kommt einem das ganze manchmal ziemlich bizarr vor was da soalles ging im Krieg...

naja...

War... war never changes.


melden

Operation Dynamo

15.03.2007 um 16:21
Mein Großvater erzählte mir einmal (er war Hautfeldwebel im WW2) das Adolf in seinemGrößenwahn den Befehl zum Nichtangriff gab und den Soldaten die Evakuierung ermöglichte,weil er dachte das 330000 keinen Unterschied machen würden. Da Nazideutschland ja eh denKrieg gewinnen wird. Das war der Fehler von Dünkirchen.


melden

Operation Dynamo

15.03.2007 um 16:26
Am Beispiel Dünkirchen zeigte sich u.a., dass man einen Krieg nicht allein aus der Luftgewinnen kann. Die Luftwaffe war technisch wie taktisch nicht in der Lage, dieEvakuierung zu verhindern (die Marine schon gar nicht).
Rückwirkend betrachtet auchgut so!


melden
noell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

15.03.2007 um 16:26
hitler war den briten eher freundlich gesonnen und hoffte sich eine verhandlungsbasis füreinen schnellen friedensschluß mit den briten zu schaffen.
immerhin hat er ja auchdiverse versuche mit den briten zum frieden zu kommen
gemacht, aber ergebnislos.
der rest ist geschichte.


melden

Operation Dynamo

15.03.2007 um 16:29
Das haben andere Nazigranden auch versucht z.B. Himmler aber genutzt hat es nichts. Dasstimmt.


melden
tollerjunge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

15.03.2007 um 19:05
Gerade diese Entkommen lassen der Briten ermöglichte später erst die Invasion inFrankteich und verhinderte die Invasion Englands. Das wäre nämlich ein unwiederbringbarerVerlust für die Briten gewesn und hätte sie massivst geschwächt...


melden
noell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

15.03.2007 um 19:13
toller junge
" hätte sie massivst geschwächt..."

das halte ich für eingerücht. 330000 briten mehr oder weniger wäre in dem falle nicht in die waagschalegefallen.
das hätten die amis schon wieder ausgeglichen^^


melden
tollerjunge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

15.03.2007 um 19:17
Ja, klar: 300000 Verlust sind ja nichts... Das hätte auch politisch gewirkt: Hätten dieBriten 300000 verloren, hätten sie entweder a) aufgegeben und Deutschland nicht mehrbekämpft oder wären zumindest b) für Deutschland leichter eroberbar gewesen.


melden

Operation Dynamo

15.03.2007 um 19:18
die waagschale gefallen.
das hätten die amis schon wieder ausgeglichen


Amerika war zu dem Zeitpunkt noch nicht aktiv am Krieg beteiligt.


melden
noell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

15.03.2007 um 19:19
nee waren sie nicht, aber das wäre sicherlich ein grund gewesen, um sich aktiveinzumischen.


melden

Operation Dynamo

15.03.2007 um 20:45
Das Risiko eingehen und den Blitzkrieg wegen 330000 Engländern möglicherweise in einenStellungskrieg verwandeln???

Ich denke die Nazis wollten die Maschinerie nichtfestfahren und haben es aus taktischen Gründen zugelassen das die Briten fliehen.


melden
tollerjunge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

15.03.2007 um 22:10
Nun nochmal besser erklärt: England war bis zum Kriegsende die Basis ALLER Alliierten(außer Russland) Angriffe. Man muss sich England als unglaublich riesigen Flugzeugträgervorstellen. Von dort aus starteten alle Bomber, Schiffe und Landungstruppen und zudemlieferten die USA alle Waffen per Schiff nach England, von wo sie dann erst gegenDeutschland eingesetzt eurden. Wäre England damals so früh im Krieg dermaßen geschwächtgeworden, hätte es a) vor Deutschland wohl aufgegeben und b) die Basis für die USA wäreach weg gewesen und besonders c) wäre keinerlei Chance für weitere aktive Kriegsführunggegen Deutschland - von Landungen wie 1944 in der Normandie ganz zu schweigen - gewesen.Von der rein psychologischen Wirkung ganz zu schweigen. Die Vernichtung der ~300000 wärefür Hitler DER ERFOLG SEINES LEBENS gewesen. Vermutlich der Puzzlestein zum Sieg.

Wer, wie auch immer, hier Hitler rechtfertigen will, irrt. Das war die größteDummheit, die jemals in einem Krieg gemacht wurde. Es sprach taktisch NICHTS dafür, dieEngländer entkommen zu lassen und die (Panzer-) Armee(n) zu stoppen. Wenn er mit EnglandFrieden erreichen wollte, dann durch Vernichtung der Truppen und nicht durch ihrEntkommen, dass das in allen Belangen - nicht nur militärisch auch psychologisch - denBriten rein hilft und sie geradezu zu einem "JETZT SCHAFFEN WIR ES ERST RECHT"auffordert, war klar.

Ps. Ich kenne mich zum 3. WK gut aus und las dazu vielu.a. das gesamte Kriegstagebuch des OKW. Zu dem Thema schrieb ich vor einigen Monateneinen langen Text im "Politik/Geschichte" Forum, der zeigt, dass der Krieg NUR AUFGRUNDHitlers Fehler scheiterte. Hätten rein die Generäle die Macht behalten, wäre es wohl ganzanderst verlaufen.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

15.03.2007 um 23:01
Kein Zweifel Hitler war ein echter Bremsklotz für den Krieg, man könnte fast meinen er,war ein Doppelagent!

Er hat Dünkirchen verpatzt, Stalingrad, diePanzeroffensive gegen die Landung in der Normandie und die Messerschmitt Me 262 wollte erauch nur als Blitz-Bomber haben und nicht als Jäger. Er hat auch Russland zu frühangegriffen zuviel Resoursen für das V-Raketen Projekt verschwendet und die Italienerhaben ihre Marine nicht gegen Malta eingesetzt, dagegen hat man auch nicht protestiert!

Letztendlich gut, weil Deutschland dadurch der Atomkrieg mit den USA erspartblieb, aber einen Krieg führt man ja trodzdem eigentlich anders!


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 04:04
@tollerjunge:
Allright, das ist wirklich eine gute Erklärung!
Aber ich dachte, eswäre 2.WK gewesen, nicht 3.WK....hm...
:)


melden
368 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt