weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Operation Dynamo

85 Beiträge, Schlüsselwörter: Hitler, Frankreich, Operation, 2. Weltkrieg, Dynamo

Operation Dynamo

16.03.2007 um 04:47
@tollerjunge:
>>>Wäre England damals so früh im Krieg dermaßengeschwächt
geworden, hätte es a) vor Deutschland wohl aufgegeben<<<

Das wage ich
mal zu bezweifeln. Die Engländer bzw. die Briten allgemein habeneinfach keine Tradition
der Kapitulationm zumindest nicht der totalen. Die Insellagehat ihnen über Jahrhunderte
die Sicherheit verschafft in der sie die Geisteshaltungenzwickelten "Egal wie schlimm
die Lage ist, es gibt immer noch sichereRückzugemöflichkeiten von denen aus der Kampf
weitergeführt werden kann".

Sicher wären 330.000 in Gefangenschaft geratene
Soldaten ein herber Verlustgewesen (soweit ich weis bildeten ein Großteil dieser
Soldaten später den Kern derTruppe die gegen das Afrikacorp Rommels kämpfte), aber wohl
niemand in England hätteernsthaft die Aufgabe der britischen Hauptinsel vorgeschlagen.


CU m.o.m.n.


melden
Anzeige

Operation Dynamo

16.03.2007 um 09:40
@Toller Junge:
" Ich kenne mich zum 3. WK gut aus "
Bedenke: Der Prophet giltnichts im eigenen Lande, lieber Hellseher.

@ashert:
"Er hat Dünkirchenverpatzt, Stalingrad, die Panzeroffensive gegen die Landung in der Normandie und dieMesserschmitt Me 262 wollte er auch nur als Blitz-Bomber haben und nicht als Jäger. Erhat auch Russland zu früh angegriffen zuviel Resoursen für das V-Raketen Projektverschwendet und die Italiener haben ihre Marine nicht gegen Malta eingesetzt, dagegenhat man auch nicht protestiert!
Letztendlich gut, weil Deutschland dadurch derAtomkrieg mit den USA erspart blieb, aber einen Krieg führt man ja trodzdem eigentlichanders!

Ach ja, Kamerad Ashert. Das ist die Ungnade der späten Geburt. Hätteder Führer doch nur auf Dich gehört und Du könntest heute die Welt beherrschen.
Hattest Du ihm doch nur verraten können, wie "man einen Krieg anders führt".


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 11:09
mal zu bezweifeln. Die Engländer bzw. die Briten allgemein haben einfach keine Tradition
der Kapitulationm zumindest nicht der totalen. Die Insellage hat ihnen überJahrhunderte
die Sicherheit verschafft in der sie die Geisteshaltung enzwickelten"Egal wie schlimm
die Lage ist, es gibt immer noch sichere Rückzugemöflichkeiten vondenen aus der Kampf
weitergeführt werden kann


Eine Invasion wäre immernoch schwer Gewesen, da die Britische Marine noch intkakt war, allerding hätte manDünkirchen gewonnen, hätte man irgendwie ca 2 Divionen rüberschaffen müssen, und UK wäregefallen.


England war Blank, kein Schweres Material mehr nach dünkirchen,so gut wie keine ausgebildeten Landstreitkräfte mehr.

Scheinbar hat man dieEngländer unterschätzt, oder es war einfach nur eine der größten Fehlentscheidungen.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

16.03.2007 um 11:09
Kriege führt man nach Einschätzung der Sachlage und der Chancen denk ich, da solltegarkein Führer drin vorkommen der alles besser weiß, den hätte man als erstes entsorgenmüssen!


melden
eifelyeti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

16.03.2007 um 11:10
he leute
jetzt gehts aber los so mit "ungnade der späten geburt" !
also meinemeinung über nazis will ich erst gar nicht groß ausführen, die ist eindeutig und lassenwir froh sein, dass der krieg so aus ging und nicht anders. ich denke mal das hat uns undder menschheit noch einiges erspart. wer weis zu was die noch alles in ihrem rassenwahrfähig gewesen wären.
aber jetzt mal rein militärsich gesehen!
staliengradbedeutete für das deutsche militär ca. 250.000 soldaten zu verlieren was letztendlich zumzusammenbrauch (oder zumindest viel schnelleren zusammenbruch) der ostfrond führte.
330.000 gefangene engländer hätten die engländer auch nicht so einfach weggesteckt.vor allem aber die hhysiologische wirkung in england. 330.000 beduetet auch genauso vielefamilien. fast jeder hätte jemanden gekannt der in deutscher gefangenschaft wäre. auchwenn es nur der mann aus der nächsten straße wäre, denn man von sehen kennt und weis daser soldat wurde. durch ihre rückverschiffung nach england waren sie alle aus britischersicht gerettet worden, was für die tollen möglichkeiten den engländer sparch, nach demmotto wenn wir es geschafft haben dort 330.000 rauszuholen, dann schaffen wir auch undgegen nazideutschland zu verteidigen.
auch wie schon oben von einigen erwähnt, waren330.000 kampferfahrene soldaten ein rückrad in afrika, zum schutz vorder befürchtetendeutchen invasion in england etc.
aber auch mal ganz nebenbei.
wären 330.000gefangene nicht ein tolles "druckmittel" für friedens oder waffenstillstandsverhandlungengewesen. nach dem motto, eure gefangenen kehren dann heim.
ob sich hitler an dieseverträge ewig gehalten hätte ist natürlich wieder etwas anderes. siehe dennichtangriffspakt mit russland. wie er den eingehalten hat wissen wir ja auch.
diesist die meinung des eifelyeti


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 11:27
Die Engländer hätte dieser Schlag aber schwerer getroffen, als die Deutschen Verluste inStalingrad. Zu der Zeit (1943) standen bei den Deutschen fast 11 Mio unter Waffen,prozentual gesehen nicht so schlimm, wie die Verluste der Engländer es hätten seinkönnen. Menschlich gesehen alles Tragödien.


melden
eifelyeti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

16.03.2007 um 11:35
@ sumpfding
da gehe ich dir vollkommen recht.
es war von mir als vergleich dertragweite gedacht, da einige hier meinten dass 330.000 soldaten doch kein problem gewesenwären, das hätte doch nichts ausgemacht. "die amerikaner hätten das doch dreimalausgeglichen" oder so ähnlich war der wortlaut.
dem wollte ich klar wiedersprechen.gerade in dieser anfangsphase des krieges hätten diese 330.000 soldaten einigesausgemacht.
der yeti aus der eifel


melden
chaoshell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

16.03.2007 um 11:52
England wollte von anfang an keinen Krieg mit Nazi Deutschland aber dadurch das sie mitFrankreich verbündet waren zum schutz beiderseitig der Koloniene und der Ansprüche inEuropa mussten sie handeln deswegen auch die Kriegserklärung an Hitler und gefolge.

So einfach is das gelaufen.

Später haben die Amis sich gefürchtet das sieihre Wirtschaftliche beteudung verlieren wenn england Fällt und da sie auch im Pazifikgegen die japaner Hilfe brauchten sind sie zum Bündniss eingestiegen der rest istgesichte.

Und irgennd wie muss man froh seine das Hitler in seinen Rassenwahngefallen ist und mit seinen falschen Doktrinen !
Ich möchte oder würde nicht hierleben wollen wenn hitler siegreich gewessen wäre !


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 12:09
England wollte von anfang an keinen Krieg mit Nazi Deutschland aber dadurch das sie mitFrankreich verbündet waren zum schutz beiderseitig der Koloniene und der Ansprüche inEuropa mussten sie handeln deswegen auch die Kriegserklärung an Hitler und gefolge


die Kriegserklärung erfolgte weil England verbündeter Polens war.


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 12:10
Später haben die Amis sich gefürchtet das sie ihre Wirtschaftliche beteudung verlierenwenn england Fällt und da sie auch im Pazifik gegen die japaner Hilfe brauchten sind siezum Bündniss eingestiegen der rest ist gesichte


Der Englische Beitrag imPazifikkrieg ist eher unbedeutend


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 12:11
ja, und warum haben sie dann den Sowjets nicht den Krieg erklärt, als diese ihrerseitsMitte Septmeber in Polen einfielen.


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 12:15
ja, und warum haben sie dann den Sowjets nicht den Krieg erklärt, als diese ihrerseitsMitte Septmeber in Polen einfielen.



Welchen Sinn hätte das Gehabt?Sich gegen Deutschland und Stalin zu stellen , zu dem Zeitpunkt.?

Kriegserklärungen trifft man nicht in einem blinden automatismus.


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 12:16
Welchen Sinn hatte dann die Kriegserklärung gegen Deutschland?


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 12:22
Deutschland grenzte direkt am Gebiet und hat nun mal den Krieg angefangen.





Den militärischen Angriff begann das deutsche LinienschiffSchleswig-Holstein auf die Westerplatte in Danzig. Die polnische Armee war dervordringenden Wehrmacht zwar zahlenmäßig ebenbürtig, doch technisch und in der Art derKriegführung unterlegen. Die polnische Regierung rechnete auf die Unterstützung durchFrankreich und Großbritannien, welche am 2. September aufgrund der „Garantieerklärung vom30. März 1939“ ein Ultimatum an das Deutsche Reich stellten.

Es forderte densofortigen Rückzug aller deutschen Truppen aus Polen. Die britisch-französischeGarantieerklärung hätte diese Staaten verpflichtet, spätestens 15 Tage nach einemdeutschen Angriff selber eine Offensive im Westen Deutschlands zu beginnen. Hitlerhoffte, dass die beiden Westmächte ihn ebenso wie beim Einmarsch in die „Resttschechei“gewähren lassen würden und hatte den Westwall nur schwach besetzt. Dieser Angriff aus demWesten blieb tatsächlich aus, jedoch erklärten England und Frankreich am 3. Septembernach Ablauf des Ultimatums Deutschland den Krieg.

Am 17. September nach derZerschlagung der organisierten polnischen Verteidigung durch die Wehrmacht, demZusammenbruch des polnischen Staates und der Flucht der polnischen Regierung nachRumänien begann die sowjetische Besetzung Ostpolens in Übereinstimmung mit dem geheimenZusatzprotokoll des Nichtangriffspaktes zwischen dem Deutschen Reich und der UdSSR. Dabeibesetzte die Rote Armee Teile Ostpolens (in erster Linie die Westukraine, den westlichenTeil Weißrusslands und das Gebiet um Wilno), ohne dabei auf organisierten militärischenWiderstand zu stoßen. Diese Aktion hatte erst am 18. Dezember 1939 die Deklarierung einesKriegszustandes mit der Sowjetunion seitens der Polnischen Exilregierung zur Folge. EineKriegserklärung des Vereinigten Königreichs und Frankreichs an die Sowjetunion erfolgtedagegen nicht.

Ansonsten würde ich Churchill fragen wenn er noch lebt, warum manRussland nicht den Krieg erklärte.




Am 30. November 1939überrannten sowjetische Truppen unter Marschall Kiril Meretskow im so genanntenWinterkrieg die 950 km lange Grenze zu Finnland. Die Rote Armee griff mit 1500 Panzernund 3000 Flugzeugen an und erwartete einen schnellen Sieg, aber die Sowjetsunterschätzten die Finnen. Die Rote Armee verlor 200.000 Mann, die Finnen jedoch nur25.000 Mann. Schweden unterstützte Finnland, ohne allerdings die Neutralität aufzugeben.Ein Eingreifen des Vereinigten Königreichs und Frankreichs gegen die Sowjetunion wurdezwar geplant, kam aber nicht zustande, da diese beiden Staaten nicht noch einenKriegsgegner haben wollten. Ein Friedensvertrag, der am 12. März 1940 unterzeichnetwurde, legte fest, dass Finnland Teile Kareliens und die FischerhalbinselKalastajansaarento am Nordmeer an die Sowjetunion abtreten musste. Als direkte Reaktionauf den sowjetischen Angriff nahm Finnland 1941 im Fortsetzungskrieg am deutschenRusslandfeldzug teil, um sich die verlorenen Gebiete zurückzuerobern.


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 12:26
kenn ich!

Warum haben die Westalliierten nicht 1939 direkt angegriffen? Diewaren an der Westfront doch klar im Vorteil.
Oder saß denen echt noch die Angst vordem Grabenkrieg in den Knochen?


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 12:28
Warum haben die Westalliierten nicht 1939 direkt angegriffen? Die waren an der Westfrontdoch klar im Vorteil.
Oder saß denen echt noch die Angst vor dem Grabenkrieg in denKnochen


Grabenkrieg war eher zu einem Deutschen Trauma geworden. Dieallierten hatten ihn ja bestanden.


Warum sie im Westen nicht einfiehlen lagan der anderen Doktrin die sie aus dem ersten Weltkrieg ableiteten.


Deutschland übte den Blitzkrieg, und Frankreich hatte die Maginotline gebaut.

Hier sollten sich ähnlich wie im ersten Weltkrieg die Deutschen an derVerteidigungslienie ausbluten.


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 12:31
Selten dämlich, das hätte ja wohl ne ganze Menge Ärger Europaweit ersparen können.


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 12:43
Naja, hätte vielleicht funktionieren Können, Wenn man damit gerechnet hätte das dieDeutschen Panzer durch die Ardennen bringen konnten.


Aber rückblickend wäreeine Offensive ins Rhein-ruhrgebiet, der Todesstoß geworden.


melden

Operation Dynamo

16.03.2007 um 14:26
@tollerjunge

Das entspricht nicht dem was ich in einer Schule der BRDbeigebracht bekommen habe.


melden
Anzeige
tollerjunge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Operation Dynamo

16.03.2007 um 19:20
@karakan
Was entspricht dem nicht?

Ps. Wer nicht glaubt, dass Hitler denKrieg vermasselt hat, muss nur mal das Kriegstagebuch des OKW (19 EUR für ca. 6000Seiten) lesen. Da sieht man wie sich das OKW oft gegen den Willen Hitlers stellt und z.B.wollte, dass man MOSKAU erobert, statt die Armeen zu splitten und in den Kaukasus undStalingrad zu gehen und vor Moskau in den reinen Stellungskrieg (zu was das führte, mussich wohl nicht sagen) oder die Versuche des OKW Gibraltar zu eroben, was den Aliiertendann den (Schiffsweg für Kriegsmaterial/Landungen) Weg ins Mittelmeer genommen hätte undspäter die Erfolge in Afrika und erste Landungen in Italien usw. Das OKW fragte xfach an,Hitler lehnte immer stur ab, als wollte er es kommen lassen, wie es später kam.


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden