weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Opfer" der DDR

1.061 Beiträge, Schlüsselwörter: DDR, Stasi, MFS

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 07:54
@ bolschewik

Wenn ein Großteil der Menschen zu blöd ist, zu erkennen,was
richtig und gut ist für sie, werden sie nicht mit einer Entscheidung glücklich,die
andere für sie fällen.

Der so zwangsweise hergestellte Zustand würde nurdie
zufrieden machen, die davon überzeugt sind, dass die Entscheidung richtig ist. Manhat
also ein unzufriedenes Volk, dass zu blöd ist, zu erkennen, wie gut es ihm geht,und
einen Staat, der total zufrieden ist, weil er der Meinung ist, dass seineEntscheidung
gut ist. Und was hat der Staat jetzt davon, wenn sein Volk zu blöd ist,die Richtigkeit
zu erkennen ?

Wenn es so viele Menschen gibt, die das Systemrichtig finden,
dann würde es ausreichen, das System anzubieten. Und sollten diemeisten Menschen einfach
nicht begreifen, wie gut das ist und eine falsche Vorstellungvon "richtig" haben, dann
scheitert das System - ganz egal, wie richtig und gut esauch sein mag.
In den Augen
der Mehrheit ist es nämlich nicht richtig und gut.


melden
Anzeige
xfirestormx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 09:52
"Eine offensichtliche Provokation, aber niemanden scheint es zu kümmern.
Einen reinauf subjektiven Berichten Aufbauenden auf seinen naturgemäß gegebenen "beschränktenHorizont" hinzuweisen wird jedoch geahndet.

Klasse, Allmy!"

ach komm,du leugnest doch, dass du aufgrund deiner pubertät halt noch nicht so ganz den überblickhast. das ist neurologisch bewiesen.

hier, ich empfehle dir dieses werk, dannirst du sehen, auch die ddr phase geht vorbei.

http://www.amazon.de/Warum-seltsam-sind-Gehirnentwicklung-Teenagern/dp/3833301406

ich wünsch dir viel erfolg, auch ohne grenzkontrolle in der "richtigen welt" der"erwachsenene" anzukommen! du schaffst das!


melden

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 09:54

"Eine offensichtliche Provokation, aber niemanden scheint es zu kümmern.
Einen rein auf subjektiven Berichten Aufbauenden auf seinen naturgemäß gegebenen"beschränkten Horizont" hinzuweisen wird jedoch geahndet.

Klasse, Allmy!"


Pass auf, das ist ganz einfach: Hier sind Leute, die wissen eben, was gut fürDich ist. Da stehst Du doch drauf, wenn das von anderen entschieden wird.


melden

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 12:24
Guten Tag,

ja, natürlich war die DDR ein toller Staat, es war für jeden gesorgt(zwar mehr schlecht als recht, aber immerhin). Doch scheinen einige hier zu vergessen:
Ist die Bundesrepublik Deutschland nicht auch ein sozialer Staat?
Lässt der Staateinen hängen? Nein. Nur die, die sich einen Dreck um die Gesellschaft scheren und meinenin allem bevorzugt zu werden. Und selbst dann sichert der Staat noch die Grundversorgungder Menschen.
Aber wo liegt hier der Unterschied?
Was wäre in der DDR mit sojemanden geschehen?

Und wie sah mit dem Rechtsschutz der Menschen in der DDRaus?
Nicht so rosig, denn die Gerichte waren, wie im dritten Reich, an den Staatgebunden. In der BRD ist es möglich, gegen den Staat vor Gericht zu ziehen. Die Gerichtehaben in der BRD nur die Pflicht sich an die Gesetze zu halten.
So etwas wie dieSpiegel-Affäre hätte es in der DDR nicht gegeben.
Viele Rechtsanwälte konnten nochnicht mal anständig ihre Arbeit tun.

Und ich bin froh, dass ich in meinerWohnung keine Angst haben muss was ich sage, was mein Nachbar mithört, was er denstaatlichen Behörden sagen könnte. Und ich auf einmal irgendwelche Beamte vor meiner Türstehen habe.

Und die Argumentation: es ging um das System, und alles was demSystem dient ist rechtens. Finde ich absolut absurd.
Erzählt das doch mal denMenschen die damals in der Sowejetunion und der der Volksrepublik China in irgendwelcheArbeitslager gesteckt wurden, nur weil sie anders dachten als das System es wollte.
Aber es ist in Ordnung, Menschen einzusperren, ihnen den Mund zu verbieten, und sieda einzusetzen, wo sie gerade gebraucht wurden.
Individualismus ist schädlich für dasSystem, ist kapitalistisch!

Aber anscheinend wissen einige nicht, was für einGlück es ist, eine freie Meinungs- und Pressefreiheit zu haben.
Ich chate desöfteren mit einer Studentin aus der VR China, sie hat leider eine Fest eindiktierteMeinung, Gespräche über Tibet, über 1989 oder über die Republik China sind mit ihr nichtmöglich, da weicht sie oft auf die Kriegsverbrechen der Japaner aus.

Jedoch gabes in der Tat nicht nur schlechtes in der DDR:
Die Frauen waren erwerbstätiger alsdie Frauen in der BRD, und dafür hat der Staat gesorgt. Aber ob es den Wunsch der Frauenentsprach, steht auf einem anderen Blatt.

Und hört auf, andere zu beleidigen,tauscht einfach eure Meinung aus, wenn es nichts mehr bringt, schließt den Thread.

Greets:

MC Homer


melden

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 12:55
"Tja ,und was willst Du uns damit sagen ?Daß es in Frankfurt/Main schon immer neben denBanken auch genügend Bänke zum Ausruhen gab, in Frankfurt/Oder gab es dagegen zuDDR-Zeiten nicht mal letztere."

"Klüger als die senile DDR-Führungsclique undihre Apparastschiks und Parteilakaien auf jeden Fall !!!"

"...wieder mal eineindrucksvoller Beweis von sozis Wellenlänge..."

Das ist alles, was viele hierzu bieten haben, hohle Sprüche und Phrasen. Ich will keine Seite direkt ansprechen, aberdas Niveau ist bei einigen wirklich ins Bodenlose gesackt.
Ich würde mir ein bisschenmehr Initiative der Mod's wünschen, auch mal an den richtigen Stellen und nicht einseitigkonzentriert auf einige Personen, die ihnen nicht genehm sind.
Würde man User fürgeistigen Abfall, wie oben, sperren, hätte sich die aktive User-Zahl in dieser Topicschon halbiert, traurig !

Ich fang schon an wie die Politiker, ein Appell an dieVernunft, nur wird es genauso wenig bewirken und genauso sinnlos sein, wie derenscheinbarer Ersatz für Taten.


melden
socialist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 13:03
"Pass auf, das ist ganz einfach: Hier sind Leute, die wissen eben, was gut für Dich ist.Da stehst Du doch drauf, wenn das von anderen entschieden wird."

das isüberhaupt nicht dasselbe und maßlose übertreibung noch dazu...
vorallem behauptest duimmer das die ach so schlechte ddr so war aber machst es dieser dann gleich...


melden

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 13:05
Du kannst darüber denken, was Du möchtest, socialist.
Wer argumentiert, dass dieMenschen zu blöde sind, zu erkennen, was gut für sie sind, der wird hinnehmen müssen,dass da noch andere sind, die es vielleicht NOCH besser wissen als die Besserwisser.


melden

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 13:06
Ja , socialist , Jeara gibt ihr Bestes , damit du dich hier richtig heimisch fühlst .... :D


melden
socialist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 13:11
@Jeara
sowas habe ich nie geschrieben....

@xy
bekomm ich auch von ihrnen job,ne wohnung usw . ?:)


melden

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 13:13
@ socialist

sowas habe ich nie geschrieben....

Das richtet sichan die Idee, dass das System gut ist, unabhängig davon, wie das Volk es betrachtet.Dahinter steckt ja der Gedanke, dass man Leute "zu ihrem Glück" zwingen muss. Dass dasnicht funktioniert, wenn die Leute das anders sehen, müsste eigentlich begreifbar sein.Es ist vollkommen unerheblich, ob das System tatsächlich gut ist, weil die Mehrheit esnicht möchte.


melden
socialist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 13:19
" Es ist vollkommen unerheblich, ob das System tatsächlich gut ist, weil die Mehrheit esnicht möchte."

also war das dritte reich völlig ok weil die mehrheit des volkeses so wollte ?

aber naja zum glück gab es ja niemanden der die ddr toll fand,gern in der ddr lebte und stolz auf die ddr war....


melden

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 13:25
also war das dritte reich völlig ok weil die mehrheit des volkes es so wollte ?

Nochmal: Es ist unerheblich, ob das System gut ist, weil die Mehrheit es nichtmöchte. Das Ergebnis wäre also ein in der Masse unzufriedenes Volk. Es spielt doch keineRolle, ob die alle nur zu blöde sind, zu erkennen, was richtig ist.
Mit der gleichenBerechtigung könnte ich ebenso sagen, dass Du zu blöde bist, zu erkennen, dass es falschist.

Man kann Menschen nicht zu ihrem Glück zwingen, weil sie aufgezwungenesGlück nicht als Glück empfinden.

aber naja zum glück gab es ja niemanden derdie ddr toll fand, gern in der ddr lebte und stolz auf die ddr war....

Doch,solche Leute gab es bestimmt. Aber das sagt nichts darüber aus, ob es gut und richtigist, was damals geschah.


melden
socialist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 13:32
ok also war des dritte reich in deinen augen legitim ? ....

"Doch, solche Leutegab es bestimmt. Aber das sagt nichts darüber aus, ob es gut und richtig ist, was damalsgeschah."

doch einiges sogar


melden

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 13:41
@ socialist

ok also war des dritte reich in deinen augen legitim ? ...

Such die Argumente doch bitte mal INNERHALB des Themas.

"Doch,solche Leute gab es bestimmt. Aber das sagt nichts darüber aus, ob es gut und richtigist, was damals geschah."

doch einiges sogar


Leute, die etwas gutfinden, sagen NICHTS aus darüber, ob die Sache tatsächlich gut ist. Muss man sowas dennwirklich diskutieren ? Und wenn Du NUR über Beispiele von Außerhalb diskutieren kannst,dann nimm doch bitte das hier:

Es gibt Leute, die es total finden, Sex mitKindern zu haben.
Sagt das "einiges" darüber aus, ob die Sache selbst gut und richtigist ??

Ich hoffe, dass wir jetzt damit aufhören können, über so einen Schmarrnzu reden!


melden
socialist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 13:46
jaja die ddr und kinderschänderei ..toller vergleich....

aber ansheinendscheinst du ja wirklich zu denken das das dritte reich legitim war:(
traurig traurig


melden

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 13:52
@ socialist

aja die ddr und kinderschänderei ..toller vergleich....

Wenn das Argument, dass einige Leute es gut fanden, auf die Richtigkeit der Sacheschließen lässt, dann würde das für JEDE Sache zählen. Verstehst Du das nicht ? Es gehtnicht darum, die DDR mit Kinderschänderei zu vergleichen, sondern aufzuzeigen, dass dieArgumentation unzulässig ist.

Mit der gleichen Berechtigung könnte ichschließlich auch sagen, dass es eine Menge Leute gibt, die es NICHT gut fanden. Sagt dasjetzt irgendetwas aus darüber, ob die Sache selbst gut war oder nicht ?

aberansheinend scheinst du ja wirklich zu denken das das dritte reich legitim war

Es geht hier nicht um eine Legitimation! Es geht in erster Linie darum, dass dasSystem nicht funktioniert, weil die Mehrheit es nicht haben möchte. Darum habe ich jetztschon desöfteren geschrieben, dass es völlig unerheblich ist, ob es richtig wäre odernicht. Und im Übrigen stärkt das dritte Reich mein Argument nur, denn das konnte nurfunktionieren, weil das Volk mitgemacht hat.

Und dann noch etwas:

Werernsthaft argumentiert, dass es wahr sein könnte, dass einige Wenige darüber Bescheidwissen, was für alle gut ist, der muss das Argument auch auf sich selbst anwenden! Eskönnte also ebenso sein, dass die anderen es besser wissen! Und hinter allem steht nochimmer die Tatsache, dass es nichts nützt, wenn man "weiß", was für alle gut ist, weildiese Leute das nicht begreifen würden.


melden
socialist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 14:24
" dann würde das für JEDE Sache zählen"
nein

"Wer ernsthaft argumentiert,dass es wahr sein könnte, dass einige Wenige darüber Bescheid wissen, was für alle gutist, der muss das Argument auch auf sich selbst anwenden! Es könnte also ebenso sein,dass die anderen es besser wissen! Und hinter allem steht noch immer die Tatsache, dasses nichts nützt, wenn man "weiß", was für alle gut ist, weil diese Leute das nichtbegreifen würden. "
dieser vergleich ist nicht grad gut denn ihr seid mods eine forumdas ist schon ein unterschied zu einem staatsratsvorsitzendem der mir so einigesermöglicht...


melden

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 14:38
Wer ein Argument benutzt, wird es zwangsläufig auch seinem Diskussionspartner zugestehenmüssen. Vielleicht ist Dir das ja neu.

Du sagst also, die DDR war dolle, weil esdort Menschen gab, die sie dolle fanden.

Gut, dann kann ich mit der gleichenBerechtigung sagen, dass sie nicht dolle war, weil es dort Menschen gab, die sie nichtdolle fanden.

Und nun ?

Zu Deiner Information: BEIDES sagt nichtsdarüber aus, ob die DDR nun dolle war oder nicht.

Ein System, das von derMehrheit abgelehnt wird, funktioniert nicht. Und dabei ist es unerheblich, ob das Systemgut ist oder schlecht.


melden
socialist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 14:39
"Du sagst also, die DDR war dolle, weil es dort Menschen gab, die sie dolle fanden. "

habe ich nie gesagt-.-


melden
Anzeige

"Opfer" der DDR

07.04.2007 um 14:43
Ja, es war vereinfacht ausgedrückt. Du hast weiter oben rumgenörgelt, dass es auch Leutegab, die gerne dort lebten etc. und nachher angemerkt, das würde EINIGES aussagen usw.

Ich weiß nur nicht, was das bringen soll, wenn die Mehrheit keine Lust dazu hat.


melden
365 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden