Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

172 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Klimawandel, Wohnen, Klimaschutz, Lebenshaltungskosten
andi75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

30.07.2007 um 08:45
https://www.allmystery.de/dateien/pr38256,1185777918,http://www.bild.t-online.de/BTO/news/2007/07/29/klimaschutz-plan/wo...
Klimaschutzplan der Bundesregierung

Wohnen in Deutschland wird 50 Milliarden Euro teurer

Berlin – Das geplante Klimaschutzgesetz der Großen Koalition könnte für Hausbesitzer, Wohnungseigentümer und damit auch für Mieter richtig teuer werden! BILD am SONNTAG liegen vertrauliche Berechnungen von Fachleuten der Bundesregierung vor.

Danach müssen private Haushalte und Vermieter in Folge des „integrierten Klima- und Energieprogramms“ mit Kosten von mehr als 50 Milliarden Euro rechnen.

Rund um den Klimaschutz gibt es in der Bundesregierung bereits mächtig Streit: Finanzminister Steinbrück (SPD) und Wirtschaftsminister Glos (CSU) haben starke Vorbehalte gegen Pläne von Umweltminister Gabriel (SPD), die Förderprogramme für den Klimaschutz deutlich auszuweiten.

Die jetzt geplanten Maßnahmen wurden im Wesentlichen in den Ressorts von Gabriel und Bauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) erarbeitet.

Die wichtigsten Einzelposten und wie teuer sie – laut Regierungsexperten – für die Deutschen werden könnten:

Ersatz von elektrischen Heizsystemen: Rund 20 000 Euro Kosten für jeden betroffenen Haushalt. Bei 1,4 Millionen mit Strom beheizten Wohnungen rechnet die Bundesregierung für den Einbau einer Gasheizung mit Gesamtkosten von etwa 28 Milliarden Euro.


„Intelligente Messzähler“ für den Stromverbrauch: Pro Haushalt mindestens 100 Euro Kosten. Bei 40 Millionen betroffenen Privat-Haushalten würden die Gesamtkosten rund vier Milliarden Euro betragen.

Nachrüstungsverpflichtungen für die Wärmedämmung von Rohren in Ein- und Zwei-Familien-Häusern: Pro Haushalt mindestens 2000 Euro Kosten. Betroffen wäre etwa ein Fünftel der 14 Millionen privat genutzter Häuser dieser Art in Deutschland. Geschätzte Gesamtkosten: mindestens 5,5 Milliarden Euro.

Nachrüstungsverpflichtung von Mietwohnungen: Pro Haushalt rund 5000 Euro Kosten. Bei etwa 2,4 Millionen der insgesamt 24 Millionen vermieteten Wohnungen müssen Ein-Scheiben-Fenster, die mehr als 30 Jahre alt sind, vom Vermieter ausgetauscht werden. Das Gleiche gilt für mehr als 20 Jahre alte Heizkessel ohne moderne Brennwert-Technologie. Gesamtkosten: zwölf Milliarden Euro.

Verpflichtung, auch erneuerbare Energien (u. a. Wind, Sonne) zu nutzen: Wird von Umweltminister Gabriel gefordert und würde Hausbesitzer in Deutschland noc einmal rund zehn Milliarden Euro Investitionen kosten.

Nach einer Schätzung des Eigentümerverbandes Haus & Grund sind diese Berechnungen sogar vorsichtig kalkuliert.

Haus-&-Grund-Präsident Rolf Kornemann kritisiert die Regierungspläne gegenüber BILD am SONNTAG scharf:

„Das ist Klimaschutz nach der Holzhammer-Methode. Selbst staatliche Förderprogramme helfen da nicht weiter. Viele Wohnungs- und Hauseigentümer werden die geplanten Maßnahmen schlicht nicht bezahlen können. Die Regierung muss beachten, dass solche Investitionen auch wieder erwirtschaftet werden müssen.“

Höhere Kosten dürften auf Millionen Mieter zukommen. Denn Vermieter dürfen 11 Prozent der Modernisierungskosten auf die Jahresmiete aufschlagen.

Der Präsident des Deutschen Mieterbundes, Franz-Georg Rips: „Damit sich die Belastungen für die Mieter in Grenzen halten, muss die Bundesregierung ihre Förderprogramme zur Gebäudesanierung und zum Einsatz erneuerbarer Energien gewaltig aufstocken.“
http://www.bild.t-online.de/BTO/news/2007/07/29/klimaschutz-plan/wohnen-deutschland,geo=2218992.html



?Klimaschutz? um jeden Preis?
Was haltet ihr davon?


melden
Anzeige

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

30.07.2007 um 09:02
Link: www.spiegel.de (extern)

1. Die Preise sind aus der Luft gegriffen.
2. Die Kosten des Klimawandels sind höher.

...
Nicholas Stern, britischer Sir und ehemaliger Chefökonom der Weltbank,wird der ehrwürdigen Wissenschaftlervereinigung Royal Society bedrohliche Datenvortragen: Die Folgen des Klimawandels könnten zwischen fünf und 20 Prozent desweltweiten Bruttoinlandsprodukts auffressen, vergleichbar mit den Auswirkungen derWeltwirtschaftskrise in den dreißiger Jahren. Kosten in einer Größenordnung bis zu 3,68Billionen Britische Pfund (rund 5,5 Billionen Euro), hat Stern hochgerechnet, kämen aufdie Menschheit zu, wenn nichts gegen den Klimawandel unternommen werde. In dem Fall würdebis Ende des Jahrhunderts die globale Durchschnittstemperatur um fünf Grad Celsiusansteigen....


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

30.07.2007 um 09:18
Die Kosten verstehe ich nicht ganz:

>Ersatz von elektrischen Heizsystemen: Rund 20000 Euro Kosten für jeden betroffenen Haushalt. Bei 1,4 Millionen mit Strom beheiztenWohnungen rechnet die Bundesregierung für den Einbau einer Gasheizung mit Gesamtkostenvon etwa 28 Milliarden Euro.<

Sind da jetzt alle Kosten gemeint, die dafüranfallen?
Sind die Kosten für ein Jahr oder ein Monat gemeint? (ich nehme an,ersteres)

...

Trotzdem langfristig gesehen billiger als die Kosten derKlimaerwärmung.


melden
andi75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

30.07.2007 um 09:24
intruder schrieb:wenn nichts gegen den Klimawandel unternommen werde. In dem Fall würde bis Endedes Jahrhunderts die globale Durchschnittstemperatur um fünf Grad Celsiusansteigen....
Die angebliche Klimakatastrophe ist aus der Luftgegriffen, das geben hinter vorgehaltener Hand sogar einige Politiker zu. Sie dientstaaltlicherseits einzig und allein dazu, dem Steuerzahler in die Geldbörse zu greifen.Auf anderer Seite profilieren sich gewisse II.-Wahl-Politiker wie Gabriel oder (derverhinderte US-Präsident) Gore mit Panikmache zu diesem Thema.

Es gibt keineKlimakatastrophe.


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

30.07.2007 um 09:26
Klimakatastrophe ist das falsche Wort für den Klimawandel, der aber wohl unbestreitbarstattfindet.


melden
andi75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

30.07.2007 um 09:35
Link: www.spiegel.de (extern)

Der Mensch, die einzig wahre Katastrophe?

Geburtenkontrolle soll Klimawandelstoppen
Wenn Rapley das Bevölkerungswachstum als Klimakiller verteufelt,beschuldigt er - außer Schwellenländern mit großem Bevölkerungszuwachs - vor allem dieLänder der Dritten Welt. In den 50 ärmsten Ländern wird sich die Bevölkerung nach denjüngsten Hochrechnungen der Vereinten Nationen von 0,8 auf 1,7 Milliarden Menschen bis2050 mehr als verdoppeln. In den Ländern mit junger Altersstruktur wie Afghanistan,Uganda, Niger oder dem Kongo werde sich die Bevölkerung in den nächsten 43 Jahren sogarverdreifachen (mehr...). Doch gibt es dort viel weniger Menschen mit Autos undElektrogeräten als in Industrienationen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,496075,00.html


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

30.07.2007 um 09:42
>Klimakatastrophe ist das falsche Wort für den Klimawandel, der aber wohl unbestreitbarstattfindet.<

Der Klimawandel soll ja auch natürlich bedingt stattfinden.Allerdings beschleunigt das Eingreifen des Menschen in die Naturihn.

Wikipedia: Klimaveränderung


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

30.07.2007 um 10:02
Eine Neue Heizung kostet keine 20000 Euro, vor allem nicht in Mehrfamilienhäusern,inwieweit Mieter davon betroffen sind bleibt auch abzuwarten, denn Instandsetzungen undInvestitionen bleiben zunächst mal am Eigentümer hängen und können allenfalls unterbestimmten Voraussetzungen über eine Mieterhöhung umgelegt werden.

Aber so istdie Bildzeitung halt, erst Panik mache und in 2 Wochen kommen wieder die Schlagzeilenüber Klimawandel und den Untergang der deutschen Nordseeküste ;)


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 02:52
was ist euch wichtiger? Jedes Jahr dauersommer zu haben oder auch mal Schneemänner machenzu können?


melden
alphaomega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 03:06
@andi75

Was hälst du denn von der Idee der Geburtenkontrolle die von Chris Rapleyin deinem gesposteten Spiegel Artikel vorgeschlagen wurde?
Den ich milde ausgedrückt:fürchterlich finde.


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 06:09
"was ist euch wichtiger? Jedes Jahr dauersommer zu haben oder auch mal Schneemännermachen zu können?"

Den Sommer muss ich dieses Jahr verpasst haben ^^


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 07:22
Der Juli war 0,3 Grad wärmer als der langjährige Mittelwert.

Der Sommer ist genaurichtig so.


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 08:49
rinoa schrieb:was ist euch wichtiger? Jedes Jahr dauersommer zu haben oder auch mal Schneemännermachen zu können?
Ich meine gelesen zu haben, dass die Sommer durch denKlimawandel nicht unbedingt heiß und Trocken sein müssen, sonder eher nasser, mit mehrund stärkeren Regenfällen und erhöhter Überschwemmungsgefahr.


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 09:04
das stimmt nur regional.


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 09:06
Ja, für Mitteleuropa wenn ich mich richtig erinnere...


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 09:08
Da wird dann auch noch unterteilt in Westdeutschland, wo Deine angegeben Daten stimmenkönnten und Ost- und Süddeutschland, wo es heißer und trockener werden könnte.


melden
andi75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 09:34
Link: de.news.yahoo.com (extern)

Klimawandel eine Katastrophe? Wissenschaftler uneinig.

Ursache und Wirkung, willman uns verkackeiern?

Am plausibelsten erscheint mir diese Erklärung für denaktuellen Hype:
«Die Beobachtungsmöglichkeiten haben sich verändert. Heutewerden Wirbelstürme lückenlos erfasst.» Das sei früher nicht so gewesen. Ein Wirbelsturm,der nicht auf eine Küste traf oder von einer Schiffsbesatzung gemeldet wurde, sei um 1900in der Regel unerkannt geblieben. In den 1930er Jahren kam dann der Flugverkehr über demAtlantik dazu, die Erfassung wurde in der Folgedichter.
http://de.news.yahoo.com/dpa/20070730/tsc-studie-doppelt-so-viele-atlantik-stu-35ffd9d.html


melden
andi75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 09:36
@alphaomega

Ich finde so ziemlich alle "Vorschläge" zu diesem Thema gelindeausgedrückt "fürchterlich".


melden

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 09:37
Du bist also der Meinung, dass weiterhin ungehindert viel CO2 und Anderes in dieAtmosphäre geblasen werden darf, da davon keine Gefahr ausgeht?


melden
andi75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 09:38
@intruder

Woraus liest du das?


melden
Anzeige
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimakatastrophe einmal anders: Abzocke

31.07.2007 um 10:28
Was heißt bitte Ersatz von elektrischen Heizsystemen?? Wenn man heute bereits ein Hausnach dem Passivhausstandard hat und sowieso kaum heizen muss, was macht es dann für einSinn, sich eine fossile Verberennungsanlage einzubauen? Das ist doch eher ein Rückschrittund macht wieder von aussen abhängig und das nur für einen Energiebedarf den man unterUmständen eh schon selber auf dem Dach produziert. Versteh ich nicht...


melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt