Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

510 Beiträge, Schlüsselwörter: Kirche, Missbrauch, Vatikan

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

30.05.2011 um 20:38
@Klartexter

Hmm, Gespräche mit Fremden wird es immer aufnehmen das Kind.Es geht mehr darum inwieweit das Kind in der Erziehung gelernt hat NEIN zu sagen bzw. darauf bauen kann, dass feste Bezugspersonen zum anvertrauen bereit stehen, falls etwas nicht in Ordnung ist.


melden
Anzeige
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

30.05.2011 um 20:41
@kofi

Das meinte ich ja


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

30.05.2011 um 22:17
@kofi
Stolz im Sinne von " was denken die andern."
Es wird of als Schande betrachtet... ja auch heute noch in unserer modernen Gesellschaft.
Liegt auch daran, dass die meisten Übergriffe eben nicht von Priestern oder Bademeistern oder Kleinkindererziehern ausgehen, sondern von nahen Verwanten, wie Vater, Onkel oder Bruder.
Die Täter werden dann eben oft geschützt, statt die Opfer und da spielt sich für mich der Stolz mitein.


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

30.05.2011 um 22:50
@Glünggi

Hmm okay.Also ist jetzt ein komplexes Thema.Also ich kann dir aus Jungensicht wohl zustimmen, dass Jungen immer ein gewisse "Schande" mit sich herum tragen, wenn ihnen so etwas passiert ist.In der Regel geht die Gesellschaft tatsächlich automatisch irgendwie immer davon aus, Jungen sind besonders stark oder wehrhaft und müssten oder könnten sowas in Nullkommanix weg stecken oder gleich sich lautstark zur Wehr setzen.Sexueller Missbrauch an Jungen wird eigentlich so gar nicht anerkannt bzw. wird nicht als Tat unbedingt in Betracht gezogen.Das macht es für männliche Opfer oft schwer zu sagen was passiert ist und verstärkt immens die Scham.Wenn die Gesellschaft vorgibt ein Junge "kennt keinen Schmerz" aber der Junge halt doch Schmerz fühlt, dann entsteht ein Konflikt zwischen "ich bin kein Weichei und werde nicht reden drüber einfach vergessen und dem Druck, der sich aufbaut verarbeiten zu müssen was passiert ist.Und der Druck ist ja unmenschlich immens.Jüngere Opfer vergessen zumeist vollständig was passiert ist, was aber nicht heisst, dass es Jahre später durch einen Auslöser wieder erinnert werden kann.

Aber ich denke bei Mädchen ist das anders.Sexueller Missbrauch oder Vergewaltigung eines Mädchens ist in der (modernen) Gesellschaft als existent akzeptiert und es gibt eine Reihe von Hilfsangeboten für Mädchen von A-Z, also da Mädchen per Rollenbild als eher schwach und zart gelten und nicht unbedingt wehrhaft und laut, passt das mit der "Schande" bei Mädchen glaub ich nicht...


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

30.05.2011 um 22:56
@kofi
Die Sache an und für sich wird als eine Schande betrachtet. Nicht das zwingend das Opfer. Es wird totgeschwiegen, es ist ein Tabou. Das ist ja das tragische daran.
Und in der modernen Gesellschaft mangelts noch stark. Das Strafmass für sexuellen Missbrauch ist im Verhältnis zu Kapitalverbrechen zu tief angesetzt.


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

30.05.2011 um 23:20
@Glünggi

Opfer haben oft das Gefühl/den Eindruck als wären sie persönlich die Schande.
Wie geschrieben, ich weiß nicht unbedingt wie das bei Mädchen ist, aber es ist wohl so, dass sie eine ganze Reihe von Vereinen, Organisationen und Beratungsstellen haben, während bei Jungen dass alles noch in holprigen Füßen steckt glaube ich.Einfach weil es das "nicht gibt" offiziell.Jungen werden niemals "Opfer" und wenn doch ist es eine sehr viel größere Schande als bei einem Mädchen, also behaupte ich jetzt mal, ich hoffe ich werde nicht falsch verstanden.So ist auch der Eindruck den männliche "Opfer" oft haben.

Naja, Strafmaß, es gibt und wird nie ein Strafmaß in einem Rechtsstaat geben, womit ein Opfer sexueller Gewalt sich zufrieden geben kann.Für die wirklich ganz wirklich schlimmen traumatischen Minuten, die man in Todesangst usw. verbracht hat, gäbe es nur Gerechtigkeit, wenn der Täter genauso leiden müsste, aber das muss er in unserem Rechtsstaat nicht.
Strafmaß wird also so oder so nie dem Opfer gerecht, sondern nur der Gemeinschaft, die für eine Weile geschützt ist vor so einem Täter.

Ein hohes Strafmaß würde ich persönlich nur als symbolischen Akt verstehen, der mir die Anteilnahme und die Unterstützung der Justiz/Gesellschaft zusagt.

Wie auch die jungen Opfer der katholischen Kirche haben allgemein Opfer von sexueller Gewalt lebenslang und kommen nie frei.Einige schaffen den Sprung einigermaßen mit groß angelegter Therapie aber wiederum andere werden niemals zurück finden ins Leben und entweder ihrem Leben ein Ende setzen oder dahinvegetieren.

Das ist aber sehr individuell, das kann man nicht pauschalisieren, da geht jeder Betroffene anders mit sich und seiner Lebensgeschichte um.

Wie wahrscheinlich auch bei den Opfern der katholischen Kirche.Da hast welche die haben sich ne kleine Familie aufgebaut und leben halbwegs normal, andere haben sich umgebracht, andere sind Stricher, andere sind in einer homosexuellen Beziehung bei der sie vielleicht untertan sind bzw. agieren, andere leben eine normale homosexuelle Beziehung, andere sind selbst Triebtäter und vergehen sich an Kindern und ja was für Lebenswege gibt es noch ja der ein oder andere hat schlichtweg vergessen was passiert ist.Gibt es auch oft, das Leben geht weiter und die Missbrauchssituation wird ins Unterbewusstsein vergraben.


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

30.05.2011 um 23:36
kofi schrieb:Opfer haben oft das Gefühl/den Eindruck als wären sie persönlich die Schande.
Wir reden irgednwie aneinander vorbei. Als ich den Stolz erwähnte meinte ich nicht die Opfer, sondern das Umfeld. Mir geht es beim Angesprochenen ums Umfeld- die Gesellschaft.

Und ja Du hast recht, jedes Opfer geht anders damit um.

Mir gings auch nicht um ein angemessenes Strafmass an und für sich.... aber es kann nicht sein, dass man für Autodiebstahl härter bestraft wird.. das ist einfach in keinem Verhältnis.


melden
Floris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

30.05.2011 um 23:45
@Glünggi
Unser BGB stammt aus dem Jahr 1900, aus einer Zeit in der Eigentumsdelikte wichtiger waren als Körperverletzung - und das merkt man den Gesetzen immer noch an. Da gibt es noch viel zu tun bzw zu reformieren.


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 00:00
@Floris

Ich hatte einen Text geschrieben, aber der ist mir verloren gegangen, hatte meine Internetverbindung verloren und dann war die Allmyseite weg und mein Text auch :s

@Glünggi ja kann sein, dass wir einander vorbei reden, aber das Thema ist ja auch etwas komplexer, da kommt das durchaus vor.

Also gut, ich hoffe ich krieg das nochmal zusammgefasst zu Stande.

Ich glaube, die Opfer der katholischen Kirche sind nicht an die Öffentlichkeit gegangen um "Genugtuung" oder so etwas zu erreichen.Es ist mehr so, sie kann keiner mehr retten, sie werden ewig damit leben müssen mit dem was passiert ist, aber wenn sie den Mut aufbringen und an die Öffentlickeit gehen, dann wird die Welt sehen was passiert ist und die Botschaft kommt an, dass kann euren Kindern auch passieren, also passt auf eure Kinder auf.Jedes Kind, dass leiden muss, ist ein Kind zuviel.

Es gibt ein sehr gut vernetztes und hochprofessionelles Pädophilenmilieu, dass sich in solchen Foren wie "Jungenforum" oder "Girllover" austauscht.
Und diese Foren sind immernoch nicht von den Behörden geschlossen worden!
Unbehelligt geben die sich da Tipps, wie sie am besten an Kinder heran kommen...das kanns nicht sein !?

Neben einem höheren Strafmaß wäre es angebracht, solche Tümpel trocken zu legen.
Die nennen sich zwar da irgendwie "gesunde Pädophile" oder so aber das gehört trotzdem unumschränkt verfolgt meiner Meinung nach....


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 01:15
Floris schrieb:Da gibt es noch viel zu tun bzw zu reformieren.
Scheint wohl nix bei rauszuspringen, dass sich da niemand ransetzt.
kofi schrieb:"gesunde Pädophile"
:D Mannomann....
kofi schrieb:und die Botschaft kommt an
Also Du meinst Aufklärung?
Ich weiss nicht... Also ich kenn ca 5 Leute die mit mir persönlich über ihren Missbrauch geredet haben. Alle im übrigen durch Verwante und nicht durch Priester missbraucht.
Dann kommen noch etliche Geschichten dazu die man so in seinem Umfeld erfährt.. wie zbsp ne Kollegin die erfahren musste dass ihre Tochter von ihrem Opa befummelt wurde.
Dann die ganzen Mitteilungen in der Presse etc.
Wer da glaubt eine Garantie zu besitzen, dass seinem Kind sowas nicht passieren kann lebt in einer andern Welt als ich das tue.
Wollt ihr die totale überwachung?
Denn Du kannst keinem vertrauen in dieser angelegenheit, nicht Deinem Vater noch Deinem Ehepartner.... gerade solche Vertrauensebenen werden gerne ausgenutzt.
Das Grundproblem ist die Gesellschaft, die sowas einfach pagatellisiert und wenn es sie selbst betrifft aus Sorge der Rufschädigung totschweigt.
Oder die Mutter zur Tochter: "Ist mir auch passiert, ist doch nicht so schlimm"
Ja das Thema ist Komplex....


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 12:43
@Glünggi
Pädophile gibt es in allen Schichten und Positionen, ich weiß man muss aufpassen was man sagt/schreibt und ich möchte niemanden diffamieren oder was unterstellen, aber eine gewisse Protektion des Pädohilenmilieus seitens einflussreicher Kreise in Politik, Medien und Verwaltung gibt es denke ich mal.Und daran wird sich auch nichts so schnell ändern.Nur öffentlicher Druck kann/könnte und das auch nur eventuell Verantwortliche die dieses Thema vor sich her schieben und da nicht ran gehen bzw. reformieren wollen zwingen sich damit zu befassen.

Also wenn du Leute kennst, die Opfer sexueller Gewalt waren, dann kann ich dir ja nichts vormachen.Ich denk auch du kennst bestimmt diesen "komplex".Mich selbst zum Beispiel kann niemand mehr retten, die Zukunft wird zeigen was mit mir passiert.Aber das Anliegen und der Mut ist schon da, der Gesellschaft mitzuteilen was in manchen Zimmern passiert.Es ist kein Vergnügen und so war es auch niemals ein Vergnügen für die Opfer von katholischen Priestern, vor allem wenn es so lang her ist und die Täter so oder so nicht mehr vollständig zur Verantwortung gezogen werden (können).
Das einzige was sie haben ist ihre Botschaft, ist es einmal passiert gibt es kein zurück mehr.So können sie vielleicht aus ihrem Verständnis heraus, Bewusstsein von Umfeld, Eltern usw. schärfen und das ein oder andere Kind retten.
Zum Aspekt Vertrauen kann ich dir nur zustimmen.

Hier hab ich mal eine Stellungnahme der Admins des "Jungenforums" zum Thema Martin Ney, auch bekannt als "Maskenmann", der im Norden zahlreiche Jungen missbraucht und mehrere getötet hat."Gesunde Pädophile" klingt durchaus komisch, aber sie sehen sich eben so, schau dir diesen dreisten verschrobenen Adminkommentar an, die Seite gehört doch eigentlich sofort vom Netz genommen.



Aktuelle Admin-Stellungnahme
Gesendet von Admins JF am Montag, 18. April 2011
[Dieser Beitrag wurde bisher 1936x aufgerufen.]
Es gibt begründete Hinweise darauf, dass der mutmaßliche Serienmörder Martin N./M. auch zu verschiedenen Zeiten Pseudonyme im JF hatte. Aus Gründen der Beweislast möchten wir diese Pseudonyme zum aktuellen Zeitpunkt hier nicht veröffentlichen und nicht veröffentlicht sehen.

Menschen wie Martin gibt es selten - aber leider gibt es sie, und das in allen gesellschaftlichen Gruppen und mit allen sexuellen Präferenzen gleichermaßen. Obwohl bisher auch aus Expertensicht viel für eine psychopathische Störung beim Täter spricht, ist es möglich, daß die mediale Aufmerksamkeit wiederum einen engen Zusammenhäng zu Pädophilie aufbauen wird. Dieser läßt sich wissenschaftlich nicht halten.

Sofern andere Benutzer befürchten, mit dem Täter virtuell in Kontakt gestanden zu haben, können wir ihre ernsthaften Sicherheitsbedenken nachvollziehen. Da er geständig ist und nach allen Meldungen Einzeltäter war, wird es vermutlich wenig Anlaß zu Verfolgungen seiner Online-Kontakte geben. Dennoch sind solche Befürchtungen berechtigt. Darum kann per Mail oder MadA uns gegenüber ein begründeter Verdacht über ein JF-Pseudonym geäußert werden, den wir entsprechend be- oder entkräftigen werden. Sofern es uns möglich ist, werden wir auch Ratschläge zum weiteren Umgang in der jeweiligen Situation geben.

Nach momentanem Wissen der Admins gibt es keine Postings im JF, welche die Verbrechen des Benutzers zu einem früheren Zeitpunkt vermuten ließen oder nun zur Aufklärung der Verbrechen beitragen könnten. Der Täter hat allein gehandelt und ein perfektes Doppelleben geführt, und zwar gegenüber allen realen wie virtuellen Bekannten.

Das Jungsforum-Portal wie auch die internationale FreeSpirits-Organisation haben sich dem Ziel verschrieben, pädophil empfindenden Menschen eine Plattform zu bieten, auf der sie ein stabiles Selbstbild aufbauen und Werte für einen menschlich verantwortlichen Umgang mit ihrer Sexualität lernen können(lesen Sie dazu auch die Beschreibung unserer Ziele, weiterführende Informationen gibt es auch im Bereich Presse, siehe insbesondere diese Stellungnahme).
Ohne die Details des aktuellen Falles zu kennen, war von Beginn an klar, daß dies nicht immer gelingen wird und manchmal sogar ein aussichtsloses Unterfangen darstellt. Und doch waren wir darüber noch nie so schockiert und so traurig.

In stiller Trauer um die Opfer und in tiefem Mitgefühl für die Hinterbliebenen,
die Admins des deutschen Jungsforums.



Also das hab ich aus dem "SoKo Dennis" Thread rüber kopiert, die beschäftigen sich damit, nicht dass der Eindruck entsteht, ich bin aktiv auf solchen Seiten...man kriegt bei so einem Text schon wieder eine Gänsehaut.


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 12:50
Als Antwort von einem User des Forums:

Solange sich die Welt dreht,
die Sonne dabei auf und unter geht,
wird es Kinderschänder geben,
die Kindern ein Teil ihres Lebens nehmen.

Zum Glück ist es jetzt einer weniger!


Ich distanziere mich, als pädophil lebender Mann, von solchen mir unvorstellbaren Verbrechen an Kindern ausdrücklich(!)
und möchte die Welt (Menschheit) bitten zu differenzieren, zwischen der Pädophilie und Gewaltverbrechen mit pädosexuellem Hintergrund.

Diese beiden Werte gehören nicht zusammen,
und haben dadurch auch ein Recht(!) individuell betrachtet und behandelt zu werden!



In Gedenken an die Opfer und den Hinterbliebenen.



Also ich hab keine Worte.Das ist mir persönlich zuviel und ein Hohn an alle Opfer sexueller Gewalt in der Kindheit.


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 12:51
10 Tätergruppen, die Kinder missbrauchen:
1.Inzesttäter (z. B. Vater, Mutter, Onkel, Tante oder Bruder bzw. Schwester)

2.Nachbar, oft in gestörten sozialen Verhältnissen lebend, oft alkoholisiert; ist häufig nicht tatsächlich pädophil

3.pubertierender Junge, der erste sexuelle Erfahrungen an kleineren Kindern macht

4.in der Entwicklung zurückgebliebener und/oder dauerhaft behinderter Jugendlicher oder Erwachsener, der in Kindern „angemessenere“ Sexualpartner als in Gleichaltrigen sieht

5.sexuell unreifer Erwachsener, der die ihm fehlenden „Doktorspiele“ bewusst oder unbewusst nachholen will.

6.psychisch kranker Erwachsener, zum Beispiel durch eine Geisteskrankheit enthemmt

7.Sextourist

8.altersabgebauter (=dementer) Mensch, der in seinem bisherigen Leben sexuell unauffällig war und sich jetzt enthemmt an Kindern vergreift

9.„Perverser“, der die Neigung, andere Menschen zu schlagen und zu quälen, z. B. an abhängigen Kindern auslebt (weil er beispielsweise keine anderen Opfer findet)

10.Pädosexueller, der ausschließlich Kinder begehrt, die noch nicht in die Phase der Pubertät e
ingetreten sind, Ephebophiler, der männliche Jugendliche begehrt, oder Parthenophiler, der weibliche Jugendliche begehrt
Wikipedia: Pädophilie#Zehn_T.C3.A4tertypen


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 13:00
Ich dachte immer das Klitschee "Pfarrer und Junge" wäre einfach Fun , aber was ich hier sehe glaube ich nicht...

Mein Gott, es sind Kinder, die sind doch gestört, oder?!


melden
Rude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 13:02
Pika schrieb:die sind doch gestört, oder?!
Natürlich sind die gestört!


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 13:04
Ich mein extrem , denen gehört der Pillermann abgeschnittet...

@Rude


melden
Rude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 13:06
Pika schrieb:Ich mein extrem , denen gehört der Pillermann abgeschnittet...
Bei wiederholungs täter entweder das oder für immer knast.


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 13:08
Ernsthaft?
@Rude


melden
Rude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 13:12
ne das mit penis abschneiden jetzt ned aber das mitn knast mein ich ernst.
@FrezzYY


melden
Anzeige

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

31.05.2011 um 13:13
Dennoch meinte ich ernst mit "Pillermann ab"
Und Gefängis ist zu wenig , finde ich...
@Rude


melden
392 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
N.Korea und die USA604 Beiträge