Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Russland rüstet auf...

590 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Russland ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 02:28
Da der Threadersteller ohne Begründung leere Worte wie:

"Die Amis sind natürlich wider total dagegen und "bekriegt" sich mit Russland, und was ich auch noch unheimlich finde ist, das die Türkei jetzt so die Korden angreift. Ich mein: was soll denn das? Sind die alle so doof?",

in den Raum schmiess und mein Thread geschlossen wurde weil dem Moderator zuviel Arbeit war geschmacklosen (wie gesagt einfach in den Raum reingelabert und auf Antwort gewartet) Thread der allein schon im Verschwörungsforum (der dort nichts zu suchen hatte) gepostet wurde zu löschen oder zu abändern, dass eben nicht mit sollchem Schwachsinn anfinge wie oben beschrieben bin ich gezwungen hier weiter zu posten!


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 02:31
Dieser Thread soll zukunftige Errungenschaften der russischen Wissenschaftlern darstellen, und wie sich Russland gegenüber Gegnern egal welcher Art gegenübersteht im dritten Weltkrieg (Nostradamus Prophezeihungen).

Wem das Thema egal ist soll diesen Thread bitte meiden.


Also hiermit eröffne ich:


Putin: Russland sieht sich zur Festigung seines Verteidigungspotenzials gezwungen



MOSKAU, 22. Februar (RIA Novosti). Russland bedroht niemanden, wird aber nach Worten von Präsident Wladimir Putin sein Verteidigungspotenzial aufstocken, um die eigene Sicherheit zu gewährleisten.

"Russland ist ein friedlicher Staat, der seine Partner achtet", sagte Putin am Donnerstag in einer Festsitzung anlässlich des "Tages der Verteidiger des Vaterlandes" (23. Februar) in Moskau. "Wir bedrohen niemanden und hecken keine Aggressionspläne aus (…) Aber in der Welt ist noch ein beachtliches Potenzial an Konflikten vorhanden."

"Wir sind mit einem gefährlichen Hinwegsetzen über internationale Pläne und mit Ambitionen konfrontiert, militärische Gewalt für das Erreichen eigener Interessen anzuwenden. Das passiert zu einer Zeit, da die Stabilität in der Welt real vom Terrorismus und Extremismus bedroht wird und sich Massenvernichtungswaffen verbreiten", fuhr Putin fort.

Deshalb könne die Sicherheit Russlands und dessen Bürger nur durch die Festigung des nationalen Verteidigungspotenzials gewährleistet werden. Dazu müsse Russland eine moderne Armee haben, die die Herausforderungen der Gegenwart meistern könne.

Der Präsident verwies darauf, dass bereits ein Plan zur Förderung der militärischen Struktur Russlands bis zum Jahr 2015 konzipiert und angenommen sei. "Die Aufgabe des Verteidigungsministeriums und der anderen Militär- und Sicherheitsstukturen besteht darin, die bedingungslose Erfüllung dieses Planes zu gewährleisten", betonte Putin.



Das staatliche Rüstungsprogramm von Russland


MOSKAU, 09. Juni (RIA Novosti). Das russische staatliche Rüstungsprogramm 2006 bis 2015 sieht eine bedeutende Erhöhung der Ausgaben für die Lieferung neuer und modernisierter Technik an die Truppen vor. Das ist das dritte Programm nach dem Zerfall der UdSSR.

Die vorangegangenen Programme (1996 bis 2005 und 2001 bis 2010) setzten den Hauptakzent auf Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie auf die Modernisierung der Kampftechnik.

Im Frühjahr 2006 wurde das System zur Verwaltung des staatlichen Verteidigungsauftrags reformiert. Nun ist die Militär-Industrie-Kommission bei der russischen Regierung für seine Bildung zuständig. Die unmittelbare Verwaltung des staatlichen Verteidigungsauftrags wurde 2007 an den Föderalen Dienst für den Verteidigungsauftrag (Rosoboronsakas) übertragen.

Der russische Militärhaushalt beträgt 2007 mehr als 30 Milliarden US-Dollar. Nach Angaben des Stockholmer Internationalen Friedensforschungsinstituts (SIPRI) lag Russland im vorigen Jahr mit einem Militärhaushalt von 24 Milliarden US-Dollar auf dem neunten Platz in der Welt.

Gemäß dem staatlichen Rüstungsprogramm werden 63 Prozent der Mittel für den Erwerb von neuer Technik und 37 Prozent für die Modernisierung der vorhandenen Technik bereitgestellt.

Das Programm entspricht den Hauptbestimmungen der geltenden Militärdoktrin. Entsprechend dieser Doktrin müssen die russischen Streitkräfte sowohl auf Konflikte niedriger Intensität, bei denen illegale bewaffnete Formationen als Gegner auftreten, als auch auf einen klassischen Krieg gegen einen Gegner gefasst sein, der eine reguläre Armee hat.

Unter den neuartigen Mustern von Technik für die Landstreitkräfte und die Luftlandetruppen, deren Produktion in der ersten Etappe der Erfüllung des staatlichen Rüstungsprogramms aufgenommen wird, sind die operativ-taktischen Raketenkomplexe Iskander und die Schützenpanzerwagen BTR-90 zu nennen. In der nächsten Etappe werden die Landstreitkräfte auch andere neue Technik bekommen. Unter den Neuentwicklungen sind der Panzer T-95, der Schützenpanzer BMP-4, die Selbstfahrlafette Koalizija-SW und ein Fla-Raketenkomplex geringer Reichweite einer neuen Generation.

Für die Luftstreitkräfte wird die Aufnahme der Serienfertigung von Flugzeugen einer neuen Generation nach 2010 erwartet. Es geht um Kampfjets, die in den Konstruktionsbüros Suchoi und Mikojan entwickelt werden, sowie um neue Militärtransportflugzeuge. Die ersten Flüge der Maschinen der fünften Generation sollen bereits im laufenden Jahrzehnt erfolgen.

Die Luftverteidigungskräfte werden Radare der Raketenwarnsysteme, die Fla-Raketenkomplexe S-400 und neue Nachrichtensysteme bekommen. In der nächsten Etappe werden die Luftverteidigungstruppen auch einen neuen Fla-Raketenkomplex mittlerer Reichweite erhalten.

Die Kriegsmarine wird neuartige Technik bereits in der ersten Etappe der Umsetzung des staatlichen Rüstungsprogramms bekommen. Es wurde schon die Serienfertigung der Korvetten des Typs „Stereguschtschi“ (Projekt 20380), der Raketen-Atom-U-Boote des Typs „Juri Dolgoruki“ (Projekt 955), der Diesel-U-Boote des Typs „Sankt Petersburg“ (Projekt 677), der Artillerieschiffe des Typs „Astrachan“ (Projekt 21630) und anderer Gefechtseinheiten aufgenommen. Gleichzeitig werden vorhandene Schiffe und U-Boote modernisiert. So durchlaufen alle Raketenträger des Projekts 667BDRM, deren Betriebsdauer bis Anfang der 2020er Jahre verlängert wurde, folgerichtig die Hauptinstandsetzung. Nach 2010 soll der Bau von aussichtsreichen Überwasserkampfschiffen Ersten Ranges, Flugzeugträgern und Landungsschiffen einer neuen Generation in die Wege geleitet werden.

Die strategischen Raketentruppen werden mit dem Raketenkomplex Topol-M in der silogestützten und der mobilen Variante sowie mit Zielsuch-Mehrfachsprengköpfen ausgerüstet. In der Perspektive werden sie eine neue schwere Rakete bekommen, die für die Ablösung der silogestützten Raketen UR-100 und R-36M2 bestimmt ist.

Das Globale Navigationssatellitensystem (GLONASS), dessen endgültige Entfaltung 2009 vorgesehen ist, wird die Möglichkeiten aller Teilstreitkräfte erhöhen und eine exakte Navigation unabhängig vom Wetter und der Tageszeit sichern.



Ich meine nicht umsonst schiesst Russland ausgemussterte Satelliten in den Weltraum!



Russland greift auf Oko-Satelliten für Raketen-Frühwarnsystem zurück - „Gazeta. Ru“


MOSKAU, 24. Oktober (RIA Novosti). Das russische Verteidigungsministerium hat einen eigentlich schon ausgemusterten Oko-Satelliten in den All geschossen, der zum Raketen-Frühwarnsystem gehört, schreibt die Internetzeitung „Gazeta. Ru“ am Dienstag.

Der Weltraumapparat ist jedoch überaltert. Doch die russischen Militärs werden moderne Satelliten frühestens 2009 bekommen.

Die Militärs gaben wie üblich keine Angaben über die Bestimmung des Satelliten ab. Trotzdem ist es offensichtlich, dass es um einen Oko-Satelliten geht.

Wie ein Experte erläuterte, der anonym bleiben wollte, entspricht die Positionierung des Satelliten nach Angaben des Kommandos der Luft- und Raumverteidigung von Nordamerika (NORAD) den vorangegangenen Starts des Oko-Programms: Neigung des Orbits - 62,8 Grad, Orbithöhe - 565 km bis 39 000 km, Umlaufzeit - 702 Minuten.

Im vergangenen Jahr planten die russischen Weltraumtruppen, für das Frühwarnsystem zusätzlich gleich zwei Apparate auf die Umlaufbahn zu bringen. Damit sollte das Territorium möglicher Gegner täglich zwölf Stunden überwacht werden. Doch wegen Mangels an Trägerraketen wurde nur ein Satellit in das All geschossen.

Nach Meinung von Experten befindet sich die Weltraumgruppierung des Raketenüberfall-Frühwarnsystems schon seit einigen Jahren in einem unzureichenden Zustand und sie kann nur vor einem massierten Raketenschlag warnen. Der neue Start des Oko-Satelliten wird dieses Problem grundlegend nicht lösen.

Die Weltraumtruppen planen schon seit langem, die alten Satelliten durch Weltraumapparate der EKS-Baureihe auszutauschen. Noch vor etwa zwei Jahren sahen die Pläne des Verteidigungsministeriums den Start moderner Satelliten für 2007 und 2009 vor. Das Forschungsinstitut Kometa, das diese Weltraumapparate entwickelt, hatte jedoch angekündigt, erst 2009 mit den Erprobungen der ersten EKS-Satelliten zu beginnen.



melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 02:37

Russlands Luftwaffenchef erörtert Test des neusten Schlachtflugzeugs Su-34


MOSKAU, 20. Oktober (RIA Novosti). Der russische Luftwaffenchef Alexander Selenin und Vertreter der Flugzeugbauindustrie erörtern am Freitag im sibirischen Nowosibirsk das Zwischenergebnis der Erprobung des neusten russischen Kampfflugzeugs Su-34.

Das teilte Luftwaffensprecher Alexander Drobyschewski RIA Novosti mit. Nach seinen Worten ist der erste Teil der Tests bereits erfolgreich abgeschlossen. Bei der zweiten Etappe, die 2009 zum Abschluss kommen soll, sollen die Bordausrüstung und die Bewaffnung des Flugzeugs testiert werden.

"Derzeit werden die Kampfwirksamkeit der Maschine geprüft und die neusten Waffen erprobt", sagte Drobyschewski. Bis 2015 wollen die russischen Luftstreitkräfte dem Sprecher zufolge mindestens 70 Flugzeuge Su-34 in Dienst stellen.

Bei Su-34 handelt es sich um ein Schlachtflugzeug, das rund um die Uhr unter beliebigen Wetterbedingungen Boden- und Seeziele wirksam bekämpfen soll.

Die Startmasse der Su-34 beträgt 38,24 Tonnen, die maximale Waffenlast - acht Tonnen. Bei einer Gipfelhöhe von 15 000 Metern beträgt die Höchstgeschwindigkeit 1 900 Stundenkilometer. Die maximale Reichweite ohne Nachtanken in der Luft beläuft sich auf 1 100 Kilometer, die Besatzung besteht aus zwei Mann. Bewaffnung: eine eingebaute 30-Millimeter-Bordkanone mit 150 Geschossen, lenkbare Luft-Luft-Raketen, lenkbare Luft-Boden-Raketen, lenkbare und unlenkbare Fliegerbomben.



Suchoi Su-34 "Fullback"


Technische Daten:

Typ: schwerer taktischer Jagdbomber
Länge: 23,34 m
Flügelspannweite: 14,70 m
Höhe: 6,09 m
Tragflügelfläche: 62,04 m²
Leergewicht: ca. 22.500 kg
normales Startgewicht: 38.240 kg
maximales Startgewicht: 44.360 kg
Höchstgeschwindigkeit: Mach 1,17 (auf Seehöhe)
Mach 1,8 (in optimaler Höhe)
Dienstgipfelhöhe: 14.400 m
Einsatzradius: 1.100 km (ohne Zusatztanks)
1.355 km (mit externen Zusatztanks)
ca. 600 km (auf Meereshöhe)
Überführungsreichweite: ca. 4.000 km (ohne Zusatztanks)
ca. 7.000 km (mit externen Zusatztanks)
Besatzung: 2
maximale Waffenlast: 8.200 kg
Triebwerk: zwei Mantelstromtriebwerke Saturn (Ljulka) AL-31F, ab 2015 vermutlich AL-41F
Schubleistung pro Triebwerk: 122,4 kN (mit Nachbrenner)


In Aktion:

Youtube: Su 34 Fighter Bomber
Su 34 Fighter Bomber


Ausgemustert wird wahrscheinlich Su-27 "Flanker".



melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 02:54
Laut Militärexperten ist Fullback das beste Flugzeug der Welt, ob der es ist lasse ich im Raum stehen, aber was schon sicher ist er übertrifft EF (Typhoon) bei weitem, und FA-22 Raptor bei Manövrierfähigkeit:



Putin: Russland wird alle Teilstreitkräfte und Waffengattungen weiterentwickeln


MOSKAU, 18. Oktober (RIA Novosti). Russland wird laut Präsident Wladimir Putin neben der Verbesserung der so genannten "atomaren Triade" auch andere Waffentypen weiterentwickeln.

Mit der "Triade" meine er die strategischen Raketentruppen, die U-Boote und Bomber mit Atomraketen, sagte Putin am Donnerstag in einer TV-Fragestunde mit Bürgern. Nach seinen Worten wurde ein bis 2015 angelegtes Rüstungsprogramm angenommen, das die Weiterentwicklung aller Teilstreitkräfte und Waffengattungen vorsieht.

So würden die Truppen bereits mit den weltweit besten Kampgflugzeugen Su-34 versorgt, sagte Putin.


...Es erlaubt auch den automatischen Tiefflug. Die Navigation übernimmt ein Empfänger in Kombination mit einer Trägheitsplattform, der sowohl mit GLONASS als auch mit GPS kompatibel ist und eine Genauigkeit von bis zu einem Meter ermöglicht.

Und noch viel mehr Know-How.



melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 02:58
http://static.boomp3.com/player.swf?id=45f8941ef01e


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 11:44
aber was schon sicher ist er übertrifft EF (Typhoon) bei weitem, und FA-22 Raptor bei Manövrierfähigkeit
----------------------------------------------------------------

Welche Bezeichnung hatte das FLugzeug voher. Auf der Seite von Suchoi findet man nichts darüber.


Es scheint sich um eine für den Bodenangriff optimierte SU 27 version zu handeln.

sinnvolle investition um ne menge andere Modelle zu ersetzen. erleichtert die Logistik.

Mit der F 22 würde ich es dann doch nicht vergleichen denn die ist eigentlich ein Luftüberlegenheitsjäger.

während hier die Jagdbomber fähigkeiten im Vordergrund stehen.


1x zitiertmelden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 11:54
jedenfals greift rusland kein land mit falschen vorwurf an um an öl zu kommen koste was es wolle auch zwilisten rest der welt ist stumm


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 12:02
Na sollen doch die Russen aufrüsten, was interessiert mich das als Deutscher? Sollen sie doch machen, wenn sie denken sie haben das Geld dazu.


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 12:07
jedenfals greift rusland kein land mit falschen vorwurf an um an öl zu kommen koste was es wolle auch zwilisten rest der welt ist stumm
--------------------------------------------------------------------------------

HMMMMMMMMMMm, wenn du meinst, gut ein ihre Eigenen Ölreserven sind noch groß genug.


Aber diverse Konflikte haben auch andere Gründe als nächstenliebe.


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 12:41
Der Anfangspost basiert auf so vielen Fehlern, dass ich mir wirklich nicht erklären kann, warum der Thread immer noch beständig ist.


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 12:51
Russland muss aufrüsten. Nur so kann der usa einhalt geboten werden. Im Vergleich zu den rüstungsausgaben der USA ist es immernoch ein Witz aber es reicht damit sich die Amis in die Hose machen.

Einen 3. Weltkrieg wird es auch nicht geben. Da gab es früher sehr viel kritischere Momente.

Soweit ich weiß besteht ein Vertrag zwischen Iran und Russland das die abgebrannten Brennstäbe usw. zurück nach Russland geschickt werden. So wird es schwerer eine Atombombe zu bauen.


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 13:43
Aufrüstung bis 2015. Da kann viel versprochen werden. Aber ob es gehalten wurde/wird, kann man erst 2015 sehen. Also in 8 Jahren. Wer weiß was da ist.


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 20:22
Soweit ich weiß besteht ein Vertrag zwischen Iran und Russland das die abgebrannten Brennstäbe usw. zurück nach Russland geschickt werden. So wird es schwerer eine Atombombe zu bauen.
.--------------------------

So ein Vertrag besteht noch nicht, denn dann wäre die Atomproblematik ja vom Tisch und der Iran könnte auf Anreicherung verzichten.


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 22:35
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Welche Bezeichnung hatte das FLugzeug voher. Auf der Seite von Suchoi findet man nichts darüber.
Es scheint sich um eine für den Bodenangriff optimierte SU 27 version zu handeln.
sinnvolle investition um ne menge andere Modelle zu ersetzen. erleichtert die Logistik.
Richtig, denn


Su-27IB war sein Prototyp. Projektname Т-10В-1 anschliessend bekam Bezeichnung IB - steht für Jäger-Bomber (Истребитель-Бомбардировщик )


http://www.airwar.ru/enc/bomber/su34.html
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Mit der F 22 würde ich es dann doch nicht vergleichen denn die ist eigentlich ein Luftüberlegenheitsjäger.
während hier die Jagdbomber fähigkeiten im Vordergrund stehen.

Die Forderungen der Luftstreitkräfte lauteten hohe Manövierfähigkeit, hohe Waffenzuladung, hohe Geschwindigkeit und ein weiter Einsatzradius.


Es ist nicht ganz Jagdbomber, sondern eher die Mischung aus ganzem. Also der kann Bodenziele und Luftziele bekämpfen, er hat grössere Reichweite ohne nachzutanken nämlich 2000km, und kann wesentlich höhere Last (Waffen) mit sich führen.

Eben aus dem Grund ist er auch besser als herkömliche westliche Flieger. Egal ob es ein Abfangjäger oder Jagdbomber ist.



melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 22:41
Kann auch Seeziele bekämpfen!


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 22:47
So würden die Truppen bereits mit den weltweit besten Kampgflugzeugen Su-34 versorgt, sagte Putin.


als ich das hörte musste ich lachen

nicht weil ich an der qualität zweifle sondern weil Deutschland das gleiche über den EF und die USA das gleiche über ihre neuen flugzeuge sagt.....

da könnte man echt das putin rauslassen und alles andere reinkopieren keiner würde was merken.



melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 22:50
Und vor allem hat er Manövrierfähigkeit einen Su-37 der sogar wendiger als MiG29 OVT ist.


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 22:58
Und was ganz wichtig ist: Su-34 ist für keinen Export vorgesehen und das spricht für sich.


melden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 23:13
?????

Ich schätze die Pak-fa von russland wird noch besser aber die ist widerum für den export doch vorgesehn oder etwa nicht?


1x zitiertmelden

Russland rüstet auf...

25.10.2007 um 23:17
Das ist eine der Bewaffnung an Board eines Su-34.

http://www.new-factoria.ru/missile/wobb/r73/r73.shtml (Archiv-Version vom 24.10.2007)
NATO Code: AA11-Archer

Wikipedia: Vympel R-73


Die Lenkwaffe verfügt die über eine dreidimensional steuerbare Schubvektordüse [1]. Der Flugkörper ist für Lastvielfache von bis zu 45g ausgelegt, wogegen Kampfflugzeuge wegen der begrenzten Belastbarkeit der Piloten 9g kaum überschreiten können.

Der Suchkopf der R-73 besitzt ein großes „Sichtfeld“ und kann in Verbindung mit einem Helmvisier auf Flugzeuge abgefeuert werden, die bis zu 60° (R-73M) von der Längsachse des eigenen Flugzeuges entfernt sind.

Sie ist der westlichen AIM-9M Sidewinder beispielsweise hinsichtlich Wendigkeit, Treffsicherheit und Reichweite weit überlegen. Im Gegensatz zur Sidewinder kann sie auch gegen Ziele außerhalb der Sicht des Piloten eingesetzt werden


In Aktion: Man sieht z.B wie die Rakete radikal ihren Flugbahn ändert auch wenn im Video um MiG-29 geht.

https://www.youtube.com/watch?v=nc2_A5SVF3E (Video: mig-29 and r-73)



melden