Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nebenan ist billiger

129 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gewinn, Arbeitsplatz, Nokia ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 13:36
Den Bau für Nokia in Rumänien erstellt übrigens eine deutsche Firma.


melden

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 13:59
kommt auch vor, weswegen ich wegen der Geschichte auch keinen Aufstand machen würde.

Aber die meisten Elektronikgeräte werden nun mal schon in solchen Ländern hergestellt, und die werden auch in Rumänien geschaut haben ob sie geeignet Arbeitskräfte haben.


melden

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 14:04
Gestern gab es noch einen Bericht im TV. In Cludz ( oder wie es heißt ;) ) herrscht sogar Arbeitskräfte Mangel. Da werden die Löhne wohl schnell in die Höhe schießen.


melden

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 14:24
Die rumänische Regierung hat wohl auch schon Kopfprämien ausgestzt, für jeden Rumänen, der aus dem Ausland zurückkommt um dort zu arbeiten


melden

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 14:37
Wir sind doch selber schuld. Wenn ich Qualität will, muß ich diese auch teurer bezahlen. Aber nein immer nur billig billig billig.


melden
myth ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 17:13
@Eurofighter
Nur blöd das Nokia danach so teuer bleibt wie davor.Die werden sicher nicht billiger nur weil sie für Arbeitskräfte weniger Geld ausgeben.
Die wollen einfach mehr Geld verdienen.
Geldgierige schweine als ob die net genug hätten.
Die wollen ihre Arbeiter nur ausbeuten und zwar so viel wies geht.

Na hoffentlich werden die Löhne genauso hoch wie in Deutschland @Gwyddion dann machen sie wenisgtens nicht noch mehr Gewinn.
Wenn die Löhne auf der ganzen Welt schon überall ungefähr gleich hoch wären je nach Beruf würds niemals zu solchen problemen kommen.


1x zitiertmelden
yoyo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 17:19
Ich empfinde das Ganze eher als Entwicklungshilfe. Und ist doch nett von Nokia, dass sie nicht wie all die anderen einfach nach China oder Indien sind, was sicher noch billiger gewesen wäre.


melden

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 17:31
Was regen sich die Arbeitnehmer darüber auf das in Billigländern produziert wird?
Ist es nicht logisch das ein Unternehmen die Produktionskosten so niedrig wie möglich halten will?
Selbst nach Holland fahren billigen Diesel tanken aber meckern wenn der Arbeitgeber dasselbe tut um die günstigeren Arbeitskräfte in Anspruch zu nehmen.....

Scheisse für Deutschland, Scheisse für die Arbeitnehmer, keine Frage. Aber Angebot und Nachfrage gibts nun mal auch auf dem Arbeitsmarkt, und eben dieser müssen sich in Zeiten der Globalisierung und Osterweiterung Europas nun auch mal die Arbeitnehmer mit ihren Lohnvorstellungen stellen; dasselbe gilt übrigens auch für den Staat mit seinen Steuervorstellungen, die am Lohnkostenniveau ja nicht ganz unbeteiligt sind.....


melden

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 17:41
Es ist nur lustig das Nokia selbst für Rumänische verhältnisse seine Neuen Arbeiter in Rumänien Schlecht bezahlt. Das kam gestern bei RTL Extra. Dort haben sie gesagt das es in einer Nachbargemeinde auch eine große Rumänische Firma gibt die fast über die hälfte mehr ihren Mitarbeitern bezahlt (wenn ich mich recht entsinne sagten die sowas das Nokia 275 Euro in Monat bezahlt und die Andere Firma 325 oder 350 um den dreh rum).

Und jetzt etwas zur lage in Deutschland: Es geht noch nicht mal sosehr darum das Nokia ins Außland geht. Es geht eher darum das die es solange geheim gehalten haben. Hätten die z.B. vor einen Jahr gesagt der Standort ist nicht wettbewerbsfähig, den müssen wir Schließen, hätten sich alle Arbeiter darauf einstellen können. Sie hätten sich nach einen Neuen Job in der Zeit umsehen können. Aber was hat Nokia gemacht? Die haben nichts gesagt. Im gegenteil. Sie haben den Mitarbeitern noch vorgegaugelt der Standort könnte gehalten werden wenn sie auf einen Teil ihres Lohns versichten, alle Feiertage Arbeiten kommen und kaum noch Urlaub nehmen. Ohne zu murren haben das die Mitarbeiter Akzeptiert und was hat es ihnen gebracht? Nichts.


1x zitiertmelden

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 17:56
Zitat von renamonrenamon schrieb:Die haben nichts gesagt. Im gegenteil. Sie haben den Mitarbeitern noch vorgegaugelt der Standort könnte gehalten werden wenn sie auf einen Teil ihres Lohns versichten, alle Feiertage Arbeiten kommen und kaum noch Urlaub nehmen. Ohne zu murren haben das die Mitarbeiter Akzeptiert und was hat es ihnen gebracht? Nichts.
Eben, hätten sies vor einem Jahr gesagt wären die Krankmeldungen um 200% gestiegen und die Arbeitsmoral wäre abgeflacht. Nokia hat also in eigenem Interesse die Klappe gehalten und es so spät wie möglich zur Sprache gebracht. Das Werk wird im Sommer geschlossen, also immer noch ein halbes Jahr Zeit für die Angestellten sich etwas anderes zu suchen. Ob das sozial korrekt ist sei dahingestellt, ob die Inanspruchnahme der Subventionen unter den gegebenen Tatsachen korrekt war ist auch strittig; da sich Nokia aber an die mit den Subventionen verknüpften Auflagen gehalten hat ist es rechtlich völlig OK, warum müssen Arbeitgeber immer 200% einer Absprache erfüllen um sich nicht öffentlicher Kritik auszusetzen?
Was hat Nokia für einen Nachteil durch die "späte" Bekanntmachung der Schliessung dieses Werks? Keine.... Oh doch, der "Imageschaden", den die Politiker diesertage gern propagieren, der aber im Grunde nur deren Hilflosigkeit reflektiert. Über diesen Schandfleck wird schneller Gras gewachsen sein als Herr Rüttgers Sprit für seinen Rasenmäher rankarren kann....


melden
yoyo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 18:15
Wenn Nokia aber echt so schlecht bezahlt, dann sieht es aber doch eher nach Gier aus. Angesichts der bestimmt nicht geringen Gewinne des Unternehmens kaum zu rechtfertigen. Seltsam, denn normalerweise bezahlen Firmen, die in ein billigeres Land gehen, immer noch höhere Löhne als Firmen vor Ort.


melden

Nebenan ist billiger

21.01.2008 um 18:26
@van_Orten

Ich will ja nichts sagen, aber das sind jetzt vorurteile. Warum Klingt es bei manchen so das die ganze belegschaft Krankfeiert wenn die schließung bekannt gegeben wird? Klar. Es gibt vielleicht ein paar Schwarze Schafe die soetwas machen. Aber die meisten wären warscheinlich ganz brav weiter zur Arbeit gegangen. Aber es sind immer die Bösen, Bösen Arbeiter.


melden
ericblutaxt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Nebenan ist billiger

22.01.2008 um 06:37
Ät renamon:Aber was hat Nokia gemacht? Die haben nichts gesagt. Im gegenteil. Sie haben den Mitarbeitern noch vorgegaugelt der Standort könnte gehalten werden wenn sie auf einen Teil ihres Lohns versichten, alle Feiertage Arbeiten kommen und kaum noch Urlaub nehmen. Ohne zu murren haben das die Mitarbeiter Akzeptiert und was hat es ihnen gebracht? Nichts

..............................

DAS ist ja die grösste Sauerei, die Arbeiter handeln unternehmerisch, Nokiamanager lachen sich hinter verschlossenen Türen schlapp und hatten wohl schon zu dem Zeitpunkt die Absicht woanders noch mehr Gewinne zu machen auf Kosten wiederum anderer. Der Bürgermeister von Cluj wird sich auch eines Tages wundern, wie die Marktwirtschaft funktioniert, wenn nach ein paar Jahren Nokia in Kalkutta fertigen lässt.


melden
ericblutaxt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Nebenan ist billiger

22.01.2008 um 06:41
Ät van Orten:

Das Werk wird im Sommer geschlossen, also immer noch ein halbes Jahr Zeit für die Angestellten sich etwas anderes zu suchen.

.........................................

Besonders in Bochum und Umfeld. HaHaHa.
Es sollen ja schon einige sich nach Rumänien aufmachen. Es entsteht der europäische Wanderarbeiter.


melden

Nebenan ist billiger

22.01.2008 um 06:50
Christdemokrat:
Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine.
Sie behalten eine und schenken Ihrem armen Nachbarn die andere.
Danach bereuen Sie es.

Sozialist:
Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine.
Die Regierung nimmt Ihnen eine ab und gibt diese Ihrem Nachbarn.
Sie werden gezwungen, eine Genossenschaft zu gründen, um Ihrem
Nachbarn bei der Tierhaltung zu helfen.

Sozialdemokrat:
Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Sie fühlen sich
schuldig,
weil Sie erfolgreich arbeiten.
Sie wählen Leute in die Regierung, die Ihre Kühe besteuern.
Das zwingt Sie, eine Kuh zu verkaufen, um die Steuern bezahlen zu
können.
Die Leute, die Sie gewählt haben, nehmen dieses Geld, kaufen eine
Kuh und
geben diese Ihrem Nachbarn. Sie fühlen sich rechtschaffen.
Udo Lindenberg singt für Sie.

Freidemokrat:
Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Na und?

Kommunist:
Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine.
Die Regierung beschlagnahmt beide Kühe und verkauft Ihnen die Milch.
Sie stehen stundenlang für die Milch an. Sie ist sauer.

Kapitalist:
Sie besitzen zwei Kühe. Sie verkaufen eine und kaufen einen Bullen,
um eine Herde zu züchten.

EU Bürokratie:
Sie besitzen zwei Kühe.
Die EU nimmt ihnen beide ab, tötet eine, melkt die andere, bezahlt
Ihnen eine Entschädigung aus dem Verkaufserlös der Milch und
schüttet diese
dann in die Nordsee.

Amerikanisches Unternehmen:
Sie besitzen zwei Kühe,
- verkaufen eine und leasen sie zurück,
- gründen eine Aktiengesellschaft,
- zwingen die beiden Kühe, das Vierfache an Milch zu geben,
- wundern sich, als eine tot umfällt,
- geben eine Presseerklärung heraus, in der Sie erklären, Sie hätten
Ihre Kosten um 50% gesenkt. Ihre Aktien steigen.

Französisches Unternehmen:
Sie besitzen zwei Kühe. Sie streiken, weil sie drei Kühe haben
wollen. Sie gehen Mittagessen. Das Leben ist schön.


Japanisches Unternehmen:
Sie besitzen zwei Kühe. Mittels modernster Gentechnik erreichen sie,
dass die Tiere auf ein Zehntel ihrer ursprünglichen Größe
reduziert werden
und das Zwanzigfache an Milch geben.
Jetzt kreieren sie einen cleveren Kuh-Cartoon, nennen ihn Kuhkimon
und vermarkten ihn weltweit.

Deutsches Unternehmen:
Sie besitzen zwei Kühe. Mittels modernster Gentechnik werden die
Tiere re-designed, so dass sie alle blond sind, eine Menge Bier
saufen,
Milch von höchster Qualität geben und 160 km/h laufen können.
Leider fordern die Kühe 13 Wochen Urlaub im Jahr.


Britisches Unternehmen:
Sie besitzen zwei Kühe. Beide sind wahnsinnig.

Italienisches Unternehmen:
Sie besitzen zwei Kühe, aber sie wissen nicht, wo sie sind.
Während sie sie suchen, sehen sie eine schöne Frau.
Sie machen Mittagspause. Das Leben ist schön.


melden

Nebenan ist billiger

22.01.2008 um 06:55
"Besonders in Bochum und Umfeld. HaHaHa.
Es sollen ja schon einige sich nach Rumänien aufmachen. Es entsteht der europäische Wanderarbeiter."

Der europäische Wanderarbeiter entsteht sowieso, weil die Jobs nun mal nicht mehr ausreichend sind in einigen Regionen, wie z. B. dem Ruhrgebiet. In Ostdeutschland entstehen neue Werke bezüglich erneuerbarer Energien. Man muß sich heute als Arbeitnehmer im Klaren darüber sein, daß man schneller zum Wirtschaftsnomaden wird, als man gucken kann.


melden

Nebenan ist billiger

22.01.2008 um 07:17
Nomaden der Arbeit,Manchester grüsst von ferne


melden

Nebenan ist billiger

22.01.2008 um 07:51
Ein etwas anderer Fall iegt nun bei der WestLB vor. die haben sich total verzockt, da werden jetzt wohl auch einige tausend entlassen und? Es interessiert keine Sau!
Wenn Nokia das betriebswirtschaftlich einzig richtige tut und da sind sie der WestLB ja weit voraus, schreinen alle auf! Die Art und Weise von Nokia ist nicht die feine englische Art, aber wie van_orten schon sagte, die Leute haben noch 6 Monate Zeit.
Werden da eigentlich Abfindungen bezahlt?


melden

Nebenan ist billiger

22.01.2008 um 10:11
http://afp.google.com/article/ALeqM5gIEdYavwonDR_slUQWa3z8nHy9fw
Die von Nokia angekündigte Schließung des Werkes in Bochum könnte sich zur teuersten Werksschließung der deutschen Wirtschaftsgeschichte entwickeln. Die Kosten für das Aus der Handyproduktion in Bochum beliefen sich auf mehrere hundert Millionen Euro, berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Sollte Nokia das Bochumer Werk tatsächlich wie angekündigt schließen, würde laut "WAZ" insbesondere der Sozialplan teuer für den Konzern werden. Dieser regelt beispielsweise Abfindungen und die Gründung von Beschäftigungsgesellschaften. Nokia müsste laut "WAZ" für den Sozialplan selbst tief in die Tasche greifen, da das Unternehmen nicht insolvent ist, sondern Gewinne macht.



melden

Nebenan ist billiger

22.01.2008 um 12:13
Zitat von mythmyth schrieb:Wenn die Löhne auf der ganzen Welt schon überall ungefähr gleich hoch wären je nach Beruf würds niemals zu solchen problemen kommen.
kostet das leben denn überall gleich viel? nö.


1x zitiertmelden