Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

684 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bundeswehr, Soldaten, Denkmal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

04.10.2008 um 02:06
gab es immer nur militärisches vorgehen gegen den feind in der unstrittenden region, keine angriffe auf das kern land.

Das is doch Haarspalterei, wenn jemand Helgoland bombardiert, dann greifter auch Deutschland damit an.


1x zitiertmelden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

04.10.2008 um 02:10
Widerwertig, dass Ihr nie einen Blick auf die Überschrift werft:

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!


Das hat mit dem hier diskutierten "Zeugs" nichts zu tun!


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

04.10.2008 um 02:20
naja wir klären immerhin grade ob wir für mörder oder für helden das denkmal bauen wollen.


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

04.10.2008 um 02:31
Dann spielt doch 2 Szenarien durch!

A) Denkmäler für Helden
B) Denkmäler für Verbrecher


Es muss hier weder um die "Struktur der Bundeswehr" noch um den Zweiten Weltkrieg gehen.


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

04.10.2008 um 12:45
Also wieder so ein Thema, bei dem tiefergreifende Erörterungen nicht erwünscht sind, also einer schreibt "Ja" und einer schreibt "nein" und einer "wir werden sehen" dann können wir das Thema als geklärt schließen.


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

04.10.2008 um 13:07
Ok, Szenario A) Ein Denkmäler für Helden?
Was hat es mit Heldentum zu tun, wenn ich an der Invasion eines fremden Landes teilnehme um die interessen meines Landes zu wahren?Auch wenn ich zum Schein auch einen Wideraufbau betreibe?

Szenario B) Ein Denkmal für Verbrecher.
Ich halte nichts von undifferenzierten Vorverurteilungen, das schliesst auch Soldaten ein. Natürlich ist nicht jeder Soldat ein Mörder, er ist Instrument zur Durchsetzung nationaler Interessen, was ihn in manchen Fällen zum Mörder und manchmal zum Helden macht

Ich würde Szenario C) einführen
Szenario C ist ein Denkmal für alle armen Soldaten die unter dem Vorwand für Freiheit und Demokratie nach Afghanistan gelockt oder gar befohlen wurden, dort für recht eigenützige INteressen kämpfen müssen und dort auch oft den Tod finden.
Also eher ein Denkmal für Opfer,als für Helden.


1x zitiertmelden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

04.10.2008 um 13:21
Zitat von ObrienObrien schrieb:Ich halte nichts von undifferenzierten Vorverurteilungen, das schliesst auch
Soldaten ein
Wie schön....
A und C sagen aber irgendwei das Gegenteil aus oder?


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

04.10.2008 um 13:22
@Obrien

Nur zwei Prozent der afghanischen Bevölkerung sind gegen die Präsenz der Bundeswehr in ihrem Land, selbst der Unfall an dem Checkpoint stieß nicht auf so großen Hass bei den Afghanen wie die bloße Präsenz der Amerikaner und Briten. Die BW wird deutlich anders bei den betreffenden Ländern wahrgenommen als andere Streitkräfte.

Wessen Interessen sind es also? Die Interessen einer Regierung, die sich 1. ne Menge Stimmen entgehen lässt, weil die deutsche Bevölkerung gegen den Einsatz is? Die Interessen einer Regierung, die 2. ne Menge Geld für den Einsatz zur Verfügung stellen muss? Also Interessen einer Regierung, der durch den Einsatz faktisch nur Nachteile entstehen? Was bringt uns denn dieser Einsatz, dass er als eigennützig angesehen werden könnte?

Der Einsatz in Afghanistan steht unter UN-Mandat, auch die Niederlande, Kanada etc. sind dort, ich möchte mal behaupten, dass die halbe NATO dort zu finden ist.

Wessen Eigennutz ist es also? Wer würde denn von einem Afghanistan unter Talibanherrschaft profitieren? Drogenhändler! Würde Deutschland profitieren, wenn wir radikalen Terrorherrschern das Feld überlassen? Würde Deutschland profitieren, wenn dort die Bevölkerung wieder nach Gutdünken einer radikalen Truppe gefoltert und ermordet wird?

Es sind einzelne Talibankräfte, die die Bundeswehr bekämpfen und nicht die gesamte Bevölkerung wie es im Irak der Fall ist. Man muss erst die Wurzel des Übels bekämpfen bis man Fortschritte sieht doch sobald die Fortschritte sichtbar werden, dann heißt es wieder "wir haben das geschafft", "dank uns ist es besser". Wenn du gleichzeitig Husten und Durchfall hast, traust du dir auch nich zu husten das heißt aber nich, dass der Husten weg ist.

Angesichts der Tatsache, dass Europa von Hitler befreit wurde bin ich dafür, dass auch andere Länder von radikalen Regimes befreit werden.


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

04.10.2008 um 13:56
Link: de.wikipedia.org (extern)
geiselbefreiung ist eine sache der polizei, nciht des militärs...

wir haben da ne ziemlich angesehnede spezial einheit...
@ 25h.nox
Wenn damit zum Beispiel die Geiselbefreiung dieser Woche im Sudan/Tschad meinst liegst Du in meinen Augen vollkommen falsch....
Weil bei der Berichterstattung sind so einige Fehler passiert.....

150 GSG 9 Abgehörige ????????

Als erstes ist die Grenzschutzgruppe 9 genauso gegliedert wie der Rest der Bundespolizei, sprich in Hundertschaften.........
Und außerden ist die GSG 9 auch noch in drei Bereiche/Einsatzgebiete unterteilt:
GSG Land
GSG Luft
GSG See
jede dieser Gruppen hat Ihre eigenen Einsatzgebiete und Aufgaben........
Und außerdem sind die Hubschrauber der Bundespolizei (PUMA und Super PUMA) "nicht" Luftverlastbar (das bedeutet das Sie nicht mit einen Transportflugzeug innerhalb von 36 Stunden) mit einer Antonov an jeden Punkt der Welt kommen können.
Und wer erinnert sich an die Rückkehr der GSG 9 aus Somalia nach der Geiselbefreiung der Lufthansamaschine Landshut.....
Als Sie in Frankfurt damals die Sondermaschine der Luftwaffe verliessen waren "ALLE" mit einer Ausnahme mit Sturmhauben maskiert aus Sicherheitsgründen.
Und danach in jeden Pressebericht ebenfalls.......
Und jetzt auf einmal sind Sie in groß Aufnahmen in der Presse zusehen (siehe Bildzeitung).......Wer es glaubt........

In meinen Augen bestand das Geiselbefreiungsteam aus Angehörigen der DSO (Division Spezielle Operationen)
Und die DSO braucht kein Bundestagmandat,sie kann auf grund eines Befehls von unserer Kanzlerin in Marsch gesetzt werden.......
Genau wie beim ersten Bewaffneten Einsatz der Bundeswehr damals in Albanien,wo der Befehl von H. Kohl gekommen ist....


1x zitiertmelden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

05.10.2008 um 12:19
Ich denke das gefallene Bundeswehrsoldaten das gleiche Recht genießen sollten, wie andere Persönlichkeiten denen ein Denkmal gewittmet wurde. Ich erkenne keinem Sinn einem Menschen der einem Weltkrieg mitverschudlet hat ein Denkmal zu bauen. Und einem Soldaten der sein Leben im Einsatz für Deutschland gelassen hat nicht.

Wenn dann weg mit allen Denkmälern und Ehrennamen für Universitäten, Gebäude und Institute, die in irgendeiner Weise eine Ehrung darstellen.


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

05.10.2008 um 13:09
Zitat von HawkerHawker schrieb:In meinen Augen bestand das Geiselbefreiungsteam aus Angehörigen der
DSO
Seh ich auch so...
In jeder noch so bepissten Reportage, auf Bildern was weiß ich wo noch sind die
Polizisten unkenntlich gemacht. Zumal ich meine, daß die Jungs von der GSG9 eher nicht
so einfach in Ausland eingesetzt werden können.
KSK wars auch nicht. Wären die Schwarzmützen dabei gewesen, hätte niemand auch nur
im Ansatz vom Beisein Deutscher Kräfte geredet.

Bleibt nur die DSO, da die zu SKB (Streitkräftebasis) gehört, untersteht sie direkt dem
Verteidigungsministerium (dem Kanzler nur im V-Fall @ Hawker) und kann ebenso wie
das KSK ziemlich zügig überall sein.


1x zitiertmelden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

05.10.2008 um 20:46
@ Stuffz
Zitat von HFHF schrieb:Bleibt nur die DSO, da die zu SKB (Streitkräftebasis) gehört, untersteht sie direkt dem
Verteidigungsministerium (dem Kanzler nur im V-Fall @ Hawker) und kann ebenso wie
das KSK ziemlich zügig überall sein.
Stimmt nicht soganz.......
Spreche aus Erfahrung, der Einsatzbefehl für den Albanien Einsatz war von "Birne" persönlich unterschrieben........

Denn die DSO und das KSK wurden geschaffen damit nicht immer endlose & ergebnislose Diskussionen stattfinden mußten wegen der Erlaubniss zum Einsatz.....


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

06.10.2008 um 00:57
es ist egal wer es war, es war aufjedenfall eine sache der polizei, zu erst einmal die der polizei des landes, okay in diesemfall nicht wirklich vertrauenswürdig, also die polizei des landes dessen staatsbürger die geiseln sind.


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

06.10.2008 um 01:01
@Gilb
Zitat von GilbMLRSGilbMLRS schrieb:wenn jemand Helgoland bombardiert, dann greifter auch Deutschland damit an.
Wusste nicht, dass die Briten 1946-47 nochmal Deutschland angegriffen haben! -gg*


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

06.10.2008 um 16:26
wenn jemand Helgoland bombardiert, dann greifter auch Deutschland damit an.

Wusste nicht, dass die Briten 1946-47 nochmal Deutschland angegriffen haben! -gg*
@ jafrael

Da ist Dir ein kleiner "Fehler" unterlaufen.............. ;-)

Schaust Du bitte hier:
Im Nachkriegsdeutschland von 1945–1949 galt das Besatzungsrecht der Militärgouverneure und später der Hohen Kommissare des Alliierten Kontrollrats (Kontrollratsgesetze). 1949 wurden zwei Verfassungen in Kraft gesetzt. Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wurde am 23. Mai 1949 verkündet und zum 24. Mai 1949 in Kraft gesetzt, wobei es aufgrund des Geltungsbereichs bis zur Deutschen Wiedervereinigung nur provisorischen Charakter besaß. Die erste Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik trat am 7. Oktober 1949 in Kraft und wurde am 9. April 1968 durch eine neue Verfassung ersetzt sowie 1974 revidiert. Zum 3. Oktober 1990 trat die DDR dem Geltungsbereich des Grundgesetzes bei.

Und auch hier:
Es folgte die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 7. Mai in Reims und am 8. Mai in Berlin-Karlshorst (oftmals fälschlicherweise als „Kapitulation Deutschlands“ bezeichnet), aus der aber aufgrund ihrer Natur als rein militärischer Kapitulation keine Folgen für die Rechtslage des Deutschen Reiches erwuchsen[3].

Am 5. Juni verkündeten die Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in der Berliner Erklärung die Übernahme der „oberste[n] Regierungsgewalt“ („supreme authority“ – was treffender mit „Staatsgewalt“ zu übersetzen gewesen wäre, da die Alliierten nicht nur die Regierungsgewalt übernahmen) in Deutschland. Eine Annexion fand ausdrücklich nicht statt:

„Die deutschen Streitkräfte zu Lande, zu Wasser und in der Luft sind vollständig geschlagen und haben bedingungslos kapituliert, und Deutschland, das für den Krieg verantwortlich ist, ist nicht mehr fähig, sich dem Willen der siegreichen Mächte zu widersetzen. Dadurch ist die bedingungslose Kapitulation Deutschlands erfolgt, und Deutschland unterwirft sich allen Forderungen, die ihm jetzt oder später auferlegt werden.“

„Es gibt in Deutschland keine zentrale Regierung oder Behörde, die fähig wäre, die Verantwortung für die Aufrechterhaltung der Ordnung, für die Verwaltung des Landes und für die Ausführung der Forderungen der siegreichen Mächte zu übernehmen.“

„Die Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika, der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken und die Provisorische Regierung der Französischen Republik übernehmen hiermit die oberste Regierungsgewalt in Deutschland, einschließlich aller Befugnisse der deutschen Regierung, des Oberkommandos der Wehrmacht und der Regierungen, Verwaltungen oder Behörden der Länder, Städte und Gemeinden. Die Übernahme zu den vorstehend genannten Zwecken der besagten Regierungsgewalt und Befugnisse bewirkt nicht die Annektierung Deutschlands.“

Damit haben die Briten sich selbst mit Bomben beworfen und nicht "Deutsch" weil das gab es eigentlich zu dieser Zeit nicht...........:-)



melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

06.10.2008 um 16:29
Sorry sollte "Deutschland" heissen.........schäm :-(


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

15.10.2008 um 11:39
http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/2008/10/15/news-83563456/detail.html

Hier mal eine gute Nachricht, auch wenn sie nicht aus Deutschland kommt...

http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/2008/10/15/news-83563456/detail.html


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

15.10.2008 um 13:22
Ich finde es traurig, die Feinde von einst, ehren unsere Soldaten eher, als wir selber. Da bleibt mir nur zu sagen danke.


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

16.10.2008 um 03:11
wir haben doch schon denkmäler für wehrmachts soldaten, bzw für gefallende soldaten des zweiten welt kriegs, bei uns in der nähe ist z.b. ein deutsch russischer friedhof mit denkmal und ewiger flamme für beide seiten


melden

Denkmal für gefallene Bundeswehrsoldaten!

20.10.2008 um 20:36
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/31/0,3672,7392863,00.html
@ All

Und schon wieder sind zwei sogenannte "MÖRDER" im Einsatz getötet worden.....
Was ich im Augenblick empfinde kann ich nicht in Worte fassen.........

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/31/0,3672,7392863,00.html


melden