weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 14:57
und wieder mal palamut der von nichts ne ahnung hat aber hauptsache er kann wettern, und eventuell noch Extremisten in Schutz nehmen.


melden
Anzeige

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 15:27
Man darf hier nicht vergessen das der Soldat ein MG hatte, wenn der Vorfall sich wirklich so zugetragen hatte wie bislang geschrieben wurde.

Ein MG ist aber, wie sicherlich bekannt ist, nicht dazu geeignet um an "unschuldigen vorbeizuschießen und geziehlt den Feind zu treffen".

Das hätte der Soldat beachten müssen und andere Möglichkeiten zum Schutz seiner Kamerden wählen müssen. Im stehen dazu jeder Zeit, auch in einer MG Stellung, auch andere Waffen wie z.B. Sturmgewehr oder Pistole zur Verfügung. Und mit einem Sturmgewehr ist es einfacher geziehlte Schüsse abzugeben, auch an Hindernissen, eben hier den Kindern vorbei.

Wenn sich die Geschichte wirklich so zugetragen haben sollte, ist der Soldat schuldig. Das hat wohl auch das Gericht genauso gesehen und ihn deswegen zur Haft verurteilt.


melden

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 16:21
1. das war kein beschwerdebrief! richtig lesen und net nur überfliegen! ich hab dem dbwv nur geschrieben, dass sie sowas publik machen sollten...

2. wir reden aber net von atombomben und außerdem sind atombomben ja wohl zu einer defensiven strategie nicht geeignet - sondern nur zum zerstören...
die soldaten vor ort aber müssen sich mit der waffe verteidigen!
wenn sie nciht rechtzeitig schießen, werden sie erschossen...

3. das mit den kindern wusste ich übrigens net.
hab's so erzählt bekommen, wie ich's am anfang reingestellt hatte...
das weiß ich auch erst von den anderen...

4. so locker am abzug ist wohl keiner, weil denen beigebracht wird, dass es eben kein spiel ist!

5. es ist wirklich die frage, ob er wirklich nur das mg hatte oder nicht...
wenn er nur da mg hatte, dann kann er ja net einfach nur zuschauen...
wenn er eine pistole hatte, kommt's auf die entfernung an... irgendwann triffst du mit ihr nix mehr...
und wenn er ein g36 oder g3 hatte, dann hätte er wirklich eine andere waffe nehmen können...

hm...
ich hab schon über eine stunde gesucht und bis jetzt nichts im internet gefunden...
mich interessiert das jetzt!


melden

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 16:48
Dann war es halt kein Beschwerdebrief sondern ein Hinweis. Ein Hinweis über den sich der Bundeswehrverband wundern wird, denn ich glaube noch immer nicht dass sich die Geschichte so zugetragen hat.

Besonders in der Aga werden einem solche Geschichten gern erzählt.

Woher ich das weiß? In meiner AGA wurde vor ein paar Jahren genau dieselbe Story erzählt, da war es aber ein amerikanischer Grenzposten in Afghanisten.
Das witzige: die Schlussfolgerung des Ausbilders ist sogar dieselbe: blabla Selbstverteidigung blabla Kind Pech blabla...am Ende wurde aber doch festgestellt dass der MG-Schütze nicht gleich 100 Schuss auf das Auto losballern sollte :D

Was ich damit sagen will: solche Geschichten kursieren durch die Gegend ohne dass der Wahrheitsgehalt wirklich erfassbar ist. Angefangen hat es denke ich mit den Militäraktionen nach 9/11 und den ersten Übergriffen der Amerikaner auf die Zivilbevölkerung.
Mittlerweile werden halt auch die Deutschen in diese Stories miteinbezogen. Bin sicher in Italien, Polen, GB haben sie auch die Story vom MG-Schützen dem ein Kind vors Fadenkreuz läuft.


melden
VivaLosTioz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 17:15
@ einar ich will dich ma sehn wie ruhig du bleibst wenn jemand auf dich schießt klar da wechsel ich noch meine unterwäsche und kuck ob auch kein igel in der nähe ist und dann denk ich vielleicht mal ans zurück schießen

der soldat hat im affekt zum mg gegriffen und geschossen

wie ich schon vorher sagt schade um die kinder aber zur falsachen zeit am falschen ort

ich hätts genauso gmacht das leben der Kameraden und sein eigenes Retten danach kommen andere.


melden

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 17:20
Was ist den an der Geschichte so realitätsfern??
Ich denke solche Vorfälle gibt es genug an jedem Posten in Auslandeisätzen.

Es ist nun mal so dass Soldaten in solchen Einsätzen die Aufgaben einer Polizeieinheit übernehmen, und die sind oft nicht nur schlecht ausgebildet dafür, sondern auch noch schlecht ausgerüstet.
Polizisten haben bei solchen Vorfällen die Möglichkeit zum Einsatz der Trännengasgranaten, Gummimunition bis hin zum Wasserkannone. Die Gesetzgebung wurde eben für die Polizeiliche Einheiten erstellt und sie geht davon aus dass die Einheit diese Mittel zuerst einsätzt. Sie geht auch davon aus dass die Polizeiliche Einheiten, die Möglichkeit zum Rückzug haben wenn es eng wird. Die Polizisten müssen nicht unbedingt auf die Bewaffnete Personen schissen, sie haben andere Mitteln und strategien die sie nutzen können und deshalb werden sie auch bestrafft fals sie es doch tun.

Die Soldaten im Ausland haben aber keine Gummimunition sie können nicht den Posten verlassen, sich etwas zurückziehen um weiter mit Angreifern zu verhandeln, sie wurden darauf gedrillt als erste zu schiessen und jetzt will man von ihnen dass sie Warnschüsse abgeben.

Solche Vorfälle sind Alltag in allen Kriesengebieten und werden sich in Zukunft nur häufen, solange es keine klare Gesetzgebung gibt. Im Prinzip gibt es aber auch dann keine Garantie für Sicherheit, im Krieg kann man nun mal nicht alles vorhersehen. Zivile Verluste sind unumgehend. Theorie und Gesetztgebung hin oder her, wenn der eigene Arsch in Beschuss ist, schiesst man zurück ohne nachzudenken wer alles im Schussfeld sein könnte. Wer zögert, der stirbt.
Man kann sich sehr gut über moralische Ansichten streiten, wenn man im warmen Sessel sitz, aber aus der Eigenperspektive sieht alles anders aus. Mir tun die unnötige Tote auch leid, aber wäre ich in beschuss, hätte ich noch ein paar Granaten reingeworfen.........


melden

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 17:42
Ein MG ist aber, wie sicherlich bekannt ist, nicht dazu geeignet um an "unschuldigen vorbeizuschießen und geziehlt den Feind zu treffen
-----------------

Nun kommt drauf an wie man handhabst, Eigentlich ist das MG Treffsicherer der Erste Schuß ist immer Fleck. bezweifle das er einfach mal so den Gurt durchgerotzt hat, sofern diese Geschichte überhaupt wahr ist.


melden

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 17:53
Polizisten haben bei solchen Vorfällen die Möglichkeit zum Einsatz der Trännengasgranaten, Gummimunition bis hin zum Wasserkannone.

Ja und zwar immer, bei uns fährt die Polizei mit Wasserwerfer Streife und wer ne Flasche Bier rumstehen lässt, der wird mit Gummigeschossen niedergeknüppelt, in einen verzauberten Schleier aus Tränengas gelegt und dann weggespült.....

Als ob man an nem Posten nen Wasserwerfer aufstellt, manche scheinen die Realität nur ausm Fernsehen zu kennen.

Sie geht auch davon aus dass die Polizeiliche Einheiten, die Möglichkeit zum Rückzug haben wenn es eng wird.

Klar, bei uns genauso, nich die Polizei jagt die Raser, sondern andersrum.

. Die Polizisten müssen nicht unbedingt auf die Bewaffnete Personen schissen, sie haben andere Mitteln und strategien die sie nutzen können und deshalb werden sie auch bestrafft fals sie es doch tun.


Ach wie kann man denn nur auf Bewaffnete schießen, wenn man sich doch auch einfach übern Haufen rotzen lassen kann.....man, warum glaubst du, tragen Polizisten Pistolen? Weils schöner aussieht?

*kopfklatsch*

sind Alltag in allen Kriesengebieten

Ach....warum heißts wohl Krisengebiete hm?

Wenns ne klare Gesetzgebung und eine effektiv arbeitende Exekutive/Legislative gäbe, dann wäre es kein Krisengebiet und somit wäre da auch kein fremdes Militär nötig.


melden
palamut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 19:06
und wieder mal palamut der von nichts ne ahnung hat aber hauptsache er kann wettern, und eventuell noch Extremisten in Schutz nehmen.
-------------------------------------------------------------------

Ja stimmt extremistische kinder die soldaten überfielen nehme ich in schutz...


melden
palamut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 19:08
>>>wenn sie nciht rechtzeitig schießen, werden sie erschossen...<<<

wen dies der fall wär würde man nicht von einer verurteilung sprechen.


melden
palamut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 19:10
>>>..man, warum glaubst du, tragen Polizisten Pistolen? Weils schöner aussieht?<<<


nicht zum morden,nicht umsonst lernen sie auf gliedmasen zu schiesen.


melden

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 19:13
kann sein, dass es ein märchen ist, aber jedes märchen hat einen wahren korn...

und ich finde es interessant über die thematik zu sprechen...




ich glaube, ich mach mal eine abstimmung, in die die verschiedenen möglichkeiten des schützes aufgelistet ist^^


melden

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 19:13
nicht zum morden,nicht umsonst lernen sie auf gliedmasen zu schiesen.

Es waren aber keine Pozilisten die geschossen haben sondern Soldaten, manchmal hilfzt lesen doch, damit man nich allzu weit am Thema vorbeischießt.

Und ja, als Soldat lernt man auf den Rumpf zu schießen.

Und auf die Beine.....Brustbein, Stirnbein, Jochbein, Schlüsselbein, Nasenbein......


melden
palamut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 19:16
du must mir nich sagen das ich lessen soll hättest du ein bischen grips wüstest du das ich es auf deinen post bezogen habe und dich korigierte was dir offensichtlich nicht passt.


melden

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 19:17
ahja...

und wenn er 20 m entfernt mit einem sturmgewehr steht, ziehlst du dann auf gliedmaßen?
ich denke, dass dann auch du auf den torso schießt...


aber im grunde versuchen sie natürlich den menschen möglichst am leben zu erhalten (wenn's geht gesund)...

polizisten anderer länder sind da nicht so zimperlich...


melden

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 19:25
ich würde zumindest ncht auf gliedmaßen schießen...

1. will ich den, der mich umbringen will nicht nicht verletzen - ich töte ihn dann...
2. im auslandseinsatz geht es anders zu, als in deutschland oder anderen ländern...
man kann nicht einfach mal versuchen alle am leben zu lassen. das haut in der praxis mit terroristen oder ähnlichen nicht hin... töten oder getötet werden... außerdem haben wir dann eindlich einen weniger von den assis...


melden
palamut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 19:32
tut mir leid wen hier einige leute so langsam sind und immer noch nicht kapieren das ich es einzig und allein auf eine ausage von Gilbml bezog.


melden

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 19:35
ich hab das gar nicht mehr auf dich bezogen gehabt, sondern führe es weiter, damit es weiter geht...


melden

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 20:06
Nicht nur das 2 Unschuldige gestorben sind anscheinend wurde ein Mann zur Wache
abgestellt der Rest hielt wahrscheinlich ein nickerchen am Grenzposten sonst müsste er
nicht seine Kameraden erretten.


melden
Anzeige

Bestrafung trotz Notwehr (Bundeswehr im Einsatz)

03.06.2008 um 20:08
Link: www.allmystery.de (extern)

zur umfrage


melden
181 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden