Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

263 Beiträge, Schlüsselwörter: 2010, Vorbereitung, Währungsreform

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 00:31
Es gibt verschiedene Quellen, die eine Währungsreform in Deutschland ab 2010 mit einer Wahrscheinlichkeit von 25 % und mehr annehmen.
Ich bin der Meinung, dass diese Prognosen nicht abwegig sind.
Die Frage ist, bereitet ihr euch auf eine Währungsreform vor und wenn ja wie?

Ich für meinen Teil habe als einen Indikator für eine bevorstehende Währungsreform den Ausstieg von Italien und Griechenland aus dem Euro gewählt. Wenn das passiert habe ich momentan folgendes geplant:

Umwandlung von Bargeld in hochwertige und langlebige Konsumgüter. Das können hochwertige Möbel, Unterhaltungselektronik oder z. B. ein Kühlschrank sein. Anschaffungen, die sowieso geplant sind, werden dann umgesetzt. (Ein Auto gehört definitiv nicht dazu, da es bei Benzin- oder Dieselknappheit nichts mehr wert ist.)

Umwandlung von Bargeld in Investitionsgüter, wie z. B. hochwertiges Werkzeug oder gebrauchte Maschinen.

Bargeldreserve auf eine Notreserve der Lebenshaltungskosten für max. drei Montate reduzieren.

Anlage eines Konserven- / Lebensmittellagers für eine Überbrückungszeit von ca. zwei bis vier Wochen. Dann sollte sich die Lage nach der Reform soweit stabilisiert haben, dass es wieder was zu kaufen gibt.

Schon jetzt besitze ich keine immateriellen Anlagen, wie z. B. Bundesschatzbriefe oder eine Kapitallebensversicherung, da ich davon ausgehe, dass sie sich in Luft auflösen werden. Das einzige Zugeständnis an eine Fehleinschätzung von mir ist eine private Rente, in die ich einzahle.

Sollte keine Währungsreform kommen, habe ich mein Geld sinnvoll angelegt und brauche keine Verluste zu befürchten. Wenn Sie kommt, haben meine physischen Anlagen auch danach noch den gleichen Wert; eben nur in einer anderen Währung.

Sorgt ihr auch vor? Wie? Nein? Warum nicht?


melden
Anzeige

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 00:36
Ach du meinst das gibt son Chaos und so viele leere Regale und Nahrungsengpässe als wir damals den Euro gekriegt haben?

Ich mein, da gab es ja auch nix mehr zu kaufen und es haben nur die überlebt, die sich Konserven in den Luftschutzkeller geräumt haben und ihr ganzes Geld in Gold angelegt haben.


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 00:40
Nein, ich gehe davon aus, dass der Euro so wenig wert sein wird, dass die Kaufleute ihre Waren wieder horten, anstatt sie zu verkaufen, da sie wissen, dass das Geld, dass sie einnehmen werden nur noch das Papier wert ist. Sie werden wieder warten, bis die neue Währung kommt. Das Szenario hatten wir schon mal.


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 00:41
Wieso sollte es eine Währungsreform geben??
Nur wenn intensive Nationalisten an die Macht kommen und dumm genug sind Deutschland aus einer Sicherheit bringenden Einheit rauszufahren.


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 00:46
"Legen sie ihr Geld in Alkohol an, wo sonst bekommen sie 40%!!!" ;-)

Ernsthaft: auf der Liste oben vermisse ich noch eine "harte" Reserve in Edelmetall oder Edelsteinen - natürlich nur einen kleinen Teil dessen, was man an Vermögen hat, aber im Gegensatz zu Verschleißsartikeln und Konsumgüter kann man da auch mit langfristigem Werterhalt rechnen.

CU m.o.m.n.


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 00:51
Ich habe mich bewusst gegen Gold oder Ähnlichem entschieden, da ich der Meinung bin, das ich im Zweifelsfall z. B. eine gebrauchte Maschine schneller wieder zu Geld machen kann. Wenn es hart auf hart kommt, brauchen die Leute wieder Investitionsgüter um Geld zu machen. Der Goldpreis wird dann wohl eher im Keller sein, weil alle ihre Reserven auflösen müssen, um wieder Bares zu bekommen. Schließlich wird jetzt ja allen privaten Haushalten wieder empfohlen, sich Gold zuzulegen.


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 00:54
@ Lightstorm

Das sehe ich anders. Bei der gigantischen Verschuldung wird der Regierung bald nichts anderes mehr einfallen, als sich mit einer neuen Währung "elegant" zu entschulden. Aber das ist hier ja nicht das Thema.


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 00:57
Ich dachte dabei auch eher an etwas langfristig Zurückgelegtes (in Jahren und Jahrzehnten gedacht sehe ich den Goldpreis steigen falls nicht wirklch Kriege oder andere Gründe die Zivilisation zusammenbrechen lassen) und außerden haben solche Wertgegenstände den Vorteil dass man sie praktisch immer mitnehmen kann im Gegensatz zu Möbeln u.ä.

CU m.o.m.n.


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 01:04
@ MyMYselfAndI
Wenn man geschickt z. B. Investitionsgüter kauft und verkauft, fährt man auch nicht schlecht. Sicher hat Gold seine Vorteile, aber ich glaube nicht, dass der Goldpreis von den Kräften eines freien Marktes bestimmt wird (ist aber auch wieder ein anderes Thema.).


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 01:13
gold ist nicht umbedingt das worin ich investieren würde...
gold ist ein reines spekulationsgut, außerdem sind die reserven doch noch recht hoch, dazu kommt noch das gold nirgendwo gebraucht wird.
ich empfehle da eher platin, viel seltener und wird in der industire gebraucht.


und ich würde mir keine sorge um den euro machen, europas wirtschaften sind halbwegs solide, der dollar macht mir da mehr sorgen.
der wird nur durch die chinesen und die suadis gestützt. sobald eine der beiden seiten damit aufhört purzelt der dollar gewaltig und bringt uns in eine weltwirtschaftskrise, die chinesen russen und saudis wären auf einen schlag bankrott und die amis sowieso.

vlt sturzen die usa auch selbst den dollar, das wäre die einzige möglichkeit die schuldenprobleme zu beseitigen die sich in den usa häufen, als nächstes werden die kreditkarten firmen milliarden abschreiben.


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 01:25
@25h.nox:
25h.nox schrieb:ich empfehle da eher platin, viel seltener und wird in der industire gebraucht.
Dann vielleicht eher Silber - auch für den etwas kleineren Geldbeutel erschwinglich und ebenfalls zu vielen Zwecken gefragt.

Aber nochmal: Es ging mir nicht darum irgendwelche Spekulationsobjekte zu präsentiern um möglichst schnell reich zu werden sondern etwas mit einee hohen Wertsicherheit zu haben - Gold ist in den letzten mindestens 5000 Jahren nie völlig wertlos gewesen.

Nicht schlecht für ein Metall, das die meiste Zeit so gut wie nutzlos war. ;-)

CU m.o.m.n.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 01:33
das einzige was du aus gld amchen kannst ist schmuck.
platin und silber haben heute und in der zukunft nach dem shock eine gute chance. die industrie braucht sie schnell für das wieder an laufen lassen der maschienen.
bis gold sich wieder stabilisiert dauert es jahrzehnte wenn du pech hast.

dann doch eher nen kleiner garten und nen grüner daumen...


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 01:49
- Zahnersatz
- Elektronik
- Oberflächenveredlung

Zugegeben gibt es in jedem dieser Bereche andere Materialien die billiger und vielleicht auch besser sind, aber ganz so nutzlos wie in den ersten ca. 4800 Jahren der geschriebenen Geschichte ist Gold nun auch nicht. ;-)

CU m.o.m.n.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 01:51
oberflächen veredlung ist schmuck... und in der elektronik gibts mittlerweile besseres.. aber hey solange es leute gibt die gerne süß essen wird zahngold immer gebraucht.


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 02:00
@25h.nox:
25h.nox schrieb:oberflächen veredlung ist schmuck
Ich dachte dabei an die Beschichtung von Flugzeugfenstern zwecks Strahlenschutz und ähnliche Verwendung in der Raumfahrindustrie.

CU m.o.m.n.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 07:42
wo die reform herrühren sollte, wüsst ich jetzt nicht
aber gesetzt den fall
es gäbe eine entwertung,
zieht das argument mymyselfandis am besten,
gold ist trotz seiner "nutzlosigkeit" über jahrtausende als begehrtes gut gesehen

eine währungsreform
bedarf langer vorbereitung
und geschieht sicher nicht
im stillen kämmerlein irgendwelcher finanzokraten über nacht.
einem währungskollpas
müsste irgendeine katastrophe vorauseilen
und
ob dann ein kühlschrank oder n ps3 noch wert haben ?
oder konserven für 4 wochen ?
ist die ursache der währungsreform
gar noch ein krieg,
muss man auch noch damit rechnen,
dass einem der schöne scheiss einfach kaputtgebombt wird.

investiere ich jetzt in land, haus und hof
aber die poltischen verhältnisse ändern sich,
kann das unter umständen alles
auch nichts mehr wert sein

gold ist zwar brachliegendes kapital
aber in notzeiten immer ein begehrtes tauschmaterial

seltsamerweise

buddel


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 07:48
in Notzeiten auch immer gerne ein beliebtes Tauschmittel, waren Zigaretten, Zigarren, Tabak, Alkohol und Medikamente


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 08:09
@ 25h.nox
25h.nox schrieb:und in der elektronik gibts mittlerweile besseres..
Mich würde interessieren was es da besseres gibt


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 08:44
Was sind denn das für Quellen die eine Währungsreform ab 2010 mit einer Wahrscheinlichkeit von 25% annehmen?

Aber ist mal was neues, sonst geht es ja immer nur um den Zusammenbruch des Dollar, jetzt mal um den des Euro.


melden

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 08:50
Was ein Schwachsinn:
Erstens sind 25% ein Viertel. Fehlen also noch mindestens drei Viertel. Für mich sind 25% also nicht unbedingt die Mehrheit. Wenn diese "verschiedenen Quellen" unter anderem aus Bild und Co bestehen, dann wird die Währungsreform zeitgleich mit dem Wasser betriebenen Auto und den Dinosauriern die aus Krokodilseiern gezüchtet werden kommen. Das ist ziemlich genau nächsten Sommer um 10.

Dann ist es natürlich überaus Sinnvoll das Geld in Unterhaltungselektronik anzulegen.
Mal im Ernst: Nichts ist kurzlebiger als genau diese Branche. Laptops sind veraltet bevor du den Augang des Ladens erreicht hast, Dolby sorround Anlagen können "nichts" mehr im Gegensatz zu dem was gerade auf Werbeprospekten in den Briefkasten flattert und du hast das Teil noch nicht mal aufgebaut.
Möbel haben in Krisenzeiten in denen womöglich das Geld nichts mehr wert ist bestenfalls Heizwert. Ein Kühlschrank hat gebraucht den gleichen Wert wie mein paar ausgelatschte Kampfstiefel. (die kann man zumindest noch kostenlos in neue umtauschen)
Hochwertiges Werkzeug und gebrauchte Maschinen sind genauso sinnvoll. Wenn ich nichts mehr habe, mein Geld nichts mehr Wert ist, dann kauf (oder tausche) ich keinen Gedore Maulschlüssel, sondern nehm ne Wasserpumpenzange.

Würde ich die Wahl haben, dann würde ich mich hoffnungslos verschulden indem ich ein Haus kaufe oder baue. Kommt ne Inflation, bezahl ich das Teil an einem Tag mit nem Laib Brot. (Hat damals einer bei uns im Dorf so gemacht, aber wohl eher durch Zufall)
Ansonsten würde ich Gold kaufen, da es Wertsabil ist und einen reelen Gegenwert hat-
Sinnvoll wäre in einer solchen Situation wohl eher Grundbesitz auf dem ich notfalls meine Nahrung selber anbauen kann.

Deinen gebrauchte Maschinen und Unterhaltungselektronik Kram halte ich für ausserordentlich lächerlich, da du wohl im Falle eines Wiederverkaufes (Wie auch immer) durch den entstandenen Wertverlust ein zienlich fettes minus machst.


melden
Anzeige

Vorbereitungen auf eine mögliche Währungsreform

24.06.2008 um 08:54
Gold als Tauschobjekt war beispielsweise nach dem 2. Weltkrieg wenig interessant auf dem Deutschen Schwarzmarkt. Gold wäre dann bestenfalls eine längerfristige Investition und birgt Risiken.


melden
167 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt