weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

435 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahlen
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

05.04.2014 um 18:07
Parteitag der CDU

http://mobil.n-tv.de/politik/politik_kommentare/CDU-inszeniert-sich-als-Anti-AfD-article12606046.html


melden
Anzeige
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

05.04.2014 um 19:10
Die nächste Wahl wird sie wohl nicht mehr so leicht, wenn überhaupt, gewinnen.


melden
Simowitsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

05.04.2014 um 20:35
2017 wird sie nicht mehr gewählt werden, weil wir dann eine deutlich höhere Arbeitslosigkeit haben und Merkel die Austeritätspolitik, die sie von anderen EU-Ländern gefordert hat, dann hier durchsetzen muss.
Und wenn wir mal sehen, wie es einem Kohl im Jahr 1998 erging, können wir uns nicht vorstellen, wie viel schlimmer es bei Merkel 2017 dann aussieht.
Ob es dann für Lindner zusammen mit der AfD reichen wird, werden wir mal sehen, auszuschließen ist aber nichts. Vielleicht wird es aber auch Rot-Gelb, was allemal besser wäre als die jetzige Konstellation.


melden

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 08:22
Frau Merkel wird gar nicht mehr zur nächsten Wahl antreten und wahrscheinlich den staffelstab noch diese Legilaturperiode weitergeben. Vermute man, an Frau von der Leyen.


melden
Erdwurm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 09:12
ohje,die von der Leyen ist ja noch schlimmer...aber Fakt ist das die Union nicht nur die nächste Wahl gewinnt,sondern in den nächsten Jahren wohl ziemlich alle Wahlen,da gibt es sehr viele Gründe für,alleine weil die SPD jetzt schon ihr wenig Pulver verschiesst (Mindestlohn,Rente mit 63 etc..);Aber u.v.a.auch weil es immer mehr Alte in unserer Gesellschaft gibt,und nicht wenige sogar im Alter zur Religion ´mutieren´,und da hat die ´Nachfolge-Partei´der einzigen Regierungspartei zw.´33-´45,aber auch als ´ehemalige Blockpartei´der DDR immer noch klar die Nase weit vorn,um nur ein kleines Beispiel zu nennen:das ´C´verbinden ja sehr viele mit dem Katholizismus,und der hat nunmal einen tiefgründigen ´Hass´u.a.auf Homosexuelle und viele ´andersdenkende´,also dem ´G.G.N´....,der Kreis schliesst sich..


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 09:15
Weil die die größten Werbemittel haben. Und was in der Werbung läuft wird doch gerne gekauft.
Ach ich bin das leidige Thema leid.


melden
Simowitsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 09:32
Was bringt der Euro? Richtig - hohe Arbeitslosigkeit in Spanien, Portugal, Italien, Griechenland. Das heißt ein Wegbrechen von deutschen Absatzmärkten, und daher ein Wachstum um die 0,5% für D in den letzten beiden Jahren.
Und die Euro-Stalinisten auf dem Parteitag der CDU applaudieren begeistert. Wem also nutzt dieser Euro? Nutzt er den Krisenländern? Ja, indem er mehr Arbeitslosigkeit bringt und "Sparpolitik", wie von Merkel gefordert.
Bringt er Deutschland was? Ja, einen langfristigen Exportüberschuss, nachdem sich die Exportbilanz zu DM-Zeiten immer wieder ausglich. Wie ist das jetzt noch möglich, wo andere Länder kriseln? Einfach noch weniger Nachfrage in D und noch weniger investieren, und Lohnerhöhungen schön an den Staat...da weiß man jetzt warum Schäuble sagt es gibt keine Geschenke zu verteilen. Große Klasse. Weiter so.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 09:46
@Simowitsch

Ist die AfD eine Alternative?
Das Wahlprogramm bezüglich Europa sieht ja ganz anständig aus.
Simowitsch schrieb:Und wenn wir mal sehen, wie es einem Kohl im Jahr 1998 erging
Genau das Gefühl habe ich nun bei Merkel und CDU. Die CSU alleine reicht nicht für Merkel. Würde die AfD in Bayern erfolgreich sein, dann wäre die CDU als (Bundes)-Regierung zu schwach.

Die SPD hat sich wie die FDP selbst unwählbar gemacht und die Grünen sind noch skurriler als man es sich je vorstellen konnte. Ein schwarzer Wolf im grünen Schafspelz sozusagen.


melden
Simowitsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 09:57
Phantomeloi schrieb:Genau das Gefühl habe ich nun bei Merkel und CDU. Die CSU alleine reicht nicht für Merkel. Würde die AfD in Bayern erfolgreich sein, dann wäre die CDU als (Bundes)-Regierung zu schwach.
Mit einem ansprechenden Programm könnte die AfD vor allem in Baden-Württemberg und Bayern erfolgreich sein. Auch aber könnte sie in ostdeutschen Ländern der NPD Stimmen abnehmen, was auch zu begrüßen wäre.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 10:10
@Simowitsch

Eine echte Alternative also. Das ist schon mal ein Lichtblick.

In diesem Moment denke ich jedoch an die Unterwanderung aller Parteien. Das müsste theoretisch & praktisch heißen, dass sie viel mehr Bürger in Politik sich erst mal interessieren und sich auch dafür einsetzen müssten. Zumindest DIESE Bürger, wie du (möglicherweise auch ich), die eine Veränderung wünschen und sich dafür auch (körperlich) einsetzen könnten.

Bislang war es mir ein Greuel nur auf eine Stadtratssitzung zu gehen. Die "Verquickungen" waren oder sind einfach zu offensichtlich. Genau wie die Erkenntnis der persönlichen Einzel-Absichten. So mancher lässt sich zum Stadtrat wählen, um seine Haushaltskasse aufzubessern und/oder die "Anerkennung/Aufmerksamkeit" zu bekommen.


melden

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 11:35
Als gestern vom Parteitag der CDU berichtet wurde, hab ich ja erst gedacht, die haben die Berichterstattung der BTW ausgegraben. Déja vu.

merkel-plakat-europawahl-cdu-540x304

Aber nein, es wird dieselbe Kampagne gefahren. Merkel ist das Programm.
Alles setzt auf Merkel
05.04.2014, 18:01 Uhr

Die CDU hat sich für den Europawahlkampf nicht den Kopf zerbrochen. Slogans aus dem Bundestagswahlkampf werden kopiert, Merkel wird plakatiert, obwohl sie nicht Spitzenkandidatin ist. Auf ihr liegt die Hauptlast.
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/cdu-bundesparteitag-alles-setzt-auf-merkel/9722072.html

Ob die damit nochmal Erfolg haben.


melden
Erdwurm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 12:36
na,sicher doch!!!Die Angie,ist für sehr viele mittlerweile eine ´Gottheit´,und wenn es nur für ihr ´Nichtstun´und aussitzen von Problemen ist...Frage mich nur was geschieht wenn wir ´mal ganz plötzlich´ein wirkliches echtes Problem bekommen...
auf der anderen Seite gibt es eh überhaupt keine Alternativen mehr,denn :Die Reichen werden immer schneller immer reicher..und die Armen..naja,weiss,jetzt bin ich hier schon wieder der böse,böse Neidhammel...
einzige Hoffnung:Das die nächste Geldblase mal richtig und endgültig platzt,aber auch dann trifft es sowieso immer nur die kleinen,es widert mich mittlerweile echt an,Politikmüdigkeit?...schlimmer noch :Politiklähmung´könnte man es och bald nennen..


melden

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 15:12
@sarasvati23
Da hammse Mutti aber ordentlich gephotoshopped, gute Güte :-))


melden

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 15:50
Erdwurm schrieb:und wenn es nur für ihr ´Nichtstun´und aussitzen von Problemen ist
Genau diese Annahme ist ein Problem, dass Merkel wieder gewählt wird, viele bringen sie nicht mal mit der Politik der Union in Zusammenhang. Nein, das ist kein schlechter Scherz.
Die Union ist gar nicht so untätig wie man meint. Mit diesem Vorurteil sollte man mal aufräumen.
CDU will Rechte der Verfassungsrichter beschränken

Aus Unmut über die jüngsten Urteile des Bundesverfassungsgerichts will die Führung der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag künftig stärker auf die Auswahl von Kandidaten für die Richterposten achten. Entsprechende Überlegungen stellten konservative Unionsabgeordnete um Fraktionschef Volker Kauder (CDU) am vergangenen Donnerstag bei einem Treffen des "Xantener Kreises" an. Die Unionsabgeordneten beklagten, dass Karlsruhe mit seinen Urteilen eine Liberalisierung der Gesellschaft vorantreibe und dabei die eigenen Zuständigkeiten überschreite.
[...]
In der Runde der konservativen Unionspolitiker sitzen unter anderem der Innenpolitiker Wolfgang Bosbach (CDU) sowie Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU). Zuvor hatte sich schon Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) Rat von Verfassungsrechtlern eingeholt, wie man die Zuständigkeit des Gerichts beschneiden könnte.
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/cdu-will-rechte-der-verfassungsrichter-beschraenken-a-962774.html

Ja, jeder kann Klage beim BVerfG einreichen, die unabhängige Kontrolle von Gesetzesentwürfen und Gesetzen, die in Kraft sind ist natürlich ganz schön lästig, wenn man durchregieren will.

Für diese Form der Politik gibt es doch einen Begriff?
Autokratie
Als Autokratie (altgr. αυτοκρατία autokratia ‚Selbstherrschaft‘, von αυτός autós ‚selbst‘ und κρατείν krateín ‚herrschen‘) wird in der Politikwissenschaft eine Herrschaftsform bezeichnet, in der eine Einzelperson oder Personengruppe unkontrolliert politische Macht ausübt und keinerlei verfassungsmäßigen Beschränkungen unterworfen ist. Demnach handelt es sich um eine durch den alleinigen Machtträger legitimierte Selbstherrschaft.
Wikipedia: Autokratie


melden
Regenerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 16:25
sarasvati23 schrieb:Die Unionsabgeordneten beklagten, dass Karlsruhe mit seinen Urteilen eine Liberalisierung der Gesellschaft vorantreibe und dabei die eigenen Zuständigkeiten überschreite.
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/cdu-will-rechte-der-verfassungsrichter-beschraenken-a-962774.html

Das sagt schon alles über diese Regierung aus. Man will den Bürger immer weiter entmündigen. Das man die Verfassungsrichter gerne gegen parteiische Richter austauschen möchte ist nichts Neues. Die haben der Regierung schon etliche Male aufgezeigt, dass sie nicht der Verfassung gemäß handeln.
Man sieht es eben nicht gerne, wenn einem in die Suppe gespuckt wird.

Autokratie passt gut. Diktatur wird dann die nächste Stufe werden.

Das Problem. Viele wählen diesen Abschaum (anders kann man es nicht nennen) wieder. Obwohl jedesmal wieder Wahlversprechen gemacht und wieder gebrochen werden, lernen die Wähler es nicht. Ich kann mir die 40% sonst nicht erklären. Außer es wurde manipuliert.

Oder auch toll, über Rente, Mindestlohn usw. wird lange diskutiert, aber bei den eigenen Diäten ist man schnell einig. Das sowas die Menschen nciht auf die Barrikaden gehen lässt, verstehe ich nicht.


melden

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 17:08
da wird also mal schnell das grundgestein der demokratie - nämlich die gewaltenteilung - ausgehölt, um eigene interessen zu verfolgen...


melden

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 18:27
Irgendwann ist die Grenze erreicht, und die Bürger übernehmen selbst wieder die Politik in dem Land. Aber natürlich denkt der Staat mit und unterdrückt das nachdenken oder nachfragen mit billigen Fernsehen, FastFood usw usf. Ein unbewegliches Volk verharrt in seiner Position und ist manipulierbar. Deswegen hat der Nationalsozialismus auch soviele Anhänger gefunden damals.


melden

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

06.04.2014 um 22:41
Erdwurm schrieb:Frage mich nur was geschieht wenn wir ´mal ganz plötzlich´ein wirkliches echtes Problem bekommen
Dafür haben wir denn Obama :D

Außerdem weiß der doch viel eher als wir wenn wir ein wirkliches Problem bekommen


melden

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

07.04.2014 um 03:02
kommt Bürger nich von bürgen, der Bürge also der der bei einem Kredit als Bürge seinen Mann stehen muss .
Warum heißen wir Bürger, manchmal auch Mitbürger und nicht Einwohner oder Bewohner. Sind wir nicht Bewohner eines Gebietes das sich Deutschland nennt.
Wieso heißt unsere Polizei eigentlich seit neuestem Bundespolizei eben genauso wie die Bundespolizei in den Vereinigten Staaten? Hat das war mit den Vereinigten Staaten von Europa auch als EU bekannt zu tun?
Wieso heißt unser Personalausweis eigentlich jetzt Bundespersonalausweis? Und wieso überhaupt Personal? Sollte die richtige Bezeichung nicht Identitätsausweis sein?
Und ja auch in anderen Ländern heißt es wohl so, aber was heißt das schon. Sind nicht Belgien, Frankreich usw auch Teil der Vereinigten Staaten von Europa?

Viele Fragen auf die ich keine Antworten weiß...


melden
Anzeige

Warum gewinnt Merkel/CDU die nächste Wahl?

07.04.2014 um 03:19
@witchdoktor
Das Wort Bürger leitet sich von burga (ahd. ‚Schutz‘) ab, ursprünglich ein befestigter Wohnsitz, eine Burg, in dem sich Gewerbetreibende und Händler niederließen. Im Englischen ist borough (und speziell in Schottland in der Form burgh) als Bezeichnung für eine Stadt mit Stadtrechten, also für eine freie Stadt, weiterhin gebräuchlich. (Wikipedia: Bürger)

"bundes-" soll den föderalen charakter betonen. wir leben halt in einer bundes-republik, also einer republik zusammengeschlossener, ab an sich autonomer länder.
die bundespolizei als gegenstück zur landespolizei. vorher war diese unterscheidung unnötig, da gab es eben nur bundesgrenzschutz (der die grenzen des bundes der dt. länder schützte) und die polizei (auch da schon auf länderebene organisiert, nur eben nicht im namen). inzwischen haben wir zusätzlich stellenweise noch die stadtpolizei (eigentlich ordnungsamt), deren name deren ordnende ("polizeiähnliche") funktion betonen soll, dabei aber über die fehlenden polizeilichen privilegien hinwegtäuscht.
der personalausweis war schon immer ein bundespersonalausweis, nur eben nicht in der umgangssprache. personal übrigens von person. ein dokument eben, was die person ausweist.

vgl.

Person im juristischen Sinn ist der Oberbegriff für natürliche Personen und juristische Personen. Beide Rechtssubjekte sind Träger von Rechten und Pflichten; ihnen ist kraft Gesetzes Rechtsfähigkeit verliehen. Außerdem wird die Person als (Staats-)Bürger oder Staatsangehöriger, dem juristisch ein bestimmtes verfassungsrechtlich festgelegtes Subjektsein zugeordnet wird, verstanden.

Person darf in diesem Sinn weder mit Persönlichkeit noch mit Individualität verwechselt werden.

Eine natürliche Person ist der Mensch in seiner Rolle als Rechtssubjekt, d. h. als Träger von Rechten und Pflichten. In früheren Rechtsordnungen – wie z. B. dem klassischen römischen Recht – gab es auch Menschen, die keine Rechtssubjekte und damit auch keine Personen in unserem Sinne waren, so etwa Sklaven und solche Familienangehörige, die der Herrschaftsgewalt des Familienoberhaupts (pater familias) unterworfen waren. Rechtlich hatten diese Menschen im Wesentlichen den Status von Sachen. Vergleichbare Wirkungen hatten noch in der Neuzeit der Klostertod und der Bürgerliche Tod.

Die Herkunft des Wortes Person ist nicht vollständig geklärt; es existieren hierzu verschiedene Theorien. Fest steht lediglich, dass es im 13. Jahrhundert als person(e) aus lat. persona „Maske des Schauspielers“ ins Deutsche übernommen wurde. Der Ursprung des lateinischen Begriffes ist jedoch umstritten. Am bekanntesten ist die Ableitung von lat. per-sonare (kurzes -o-) für „durchtönen“ (nämlich die Stimme durch die Maske). Ein vergleichbarer Erklärungsversuch nimmt die Abstammung von per-sônare bzw per-zônare (langes -o-) für „verkleiden“ (zu griech. ζώνη zônê ‚Gürtel‘) an. Diese Ad-hoc-Herleitungen werden jedoch stark angezweifelt. Der an der Lautgeschichte interessierte Etymologe Josef Justus Scaliger (* 1540, † 1609) entschied sich für perzonare (einen Gürtel anlegen), was allerdings keine rein lateinische Etymologie darstellt. Denn zona kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Gürtel“.

Manche Wissenschaftler halten den Begriff für eine Entlehnung aus dem neutestamentlichen griech. πρόσωπον prosôpon ‚Maske‘, ‚Rolle‘, ‚Mensch‘ (ältere Bedeutung: (An)Gesicht, Miene, Blick, äußere Gestalt, Aussehen).

Einer anderen und von den meisten Etymologen und Philologen heute für wahrscheinlicher gehaltenen Theorie zufolge stammt er jedoch vom etruskischen Wort phersu für ‚Maske‘. Die Ableitung aus dem Etruskischen wird bereits seit Jahren als einzige Version von der Duden-Redaktion vertreten. Phersu war der Eigenname einer Gestalt aus der Unterwelt, die bei Leichenspielen auftrat und sich in einer für sie typischen Verkleidung zu erkennen gab.


vs.

Identität (lateinisch īdem ‚derselbe‘, ĭdem ‚dasselbe‘) ist die Gesamtheit der eine Entität, einen Gegenstand oder ein Objekt kennzeichnenden und als Individuum von allen anderen unterscheidenden Eigentümlichkeiten. Analog wird der Begriff auch zur Charakterisierung von Personen verwandt. Psychologisch und soziologisch steht dabei im Vordergrund, welche Merkmale im Selbstverständnis von Individuen oder Gruppen als wesentlich erachtet werden. So folgt die rechtliche Identitätsfeststellung den für Inklusion und Exklusion relevanten Markern moderner bürgerlicher Gesellschaften.


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden