Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Schweinegrippe, Impfstoff, Zweiklassenmedizin
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 11:56
@darknemesis

Das ist aber am Bedarf vorbei produziert. Wenn VW 1 Mio. Polos baut und nur 100.000 verkaufen kann, dann nennt man das unternehmerisches Risiko (oder Dummheit).

Die Pharmaindustrie hat eine starke Lobby. Die kann ruhig mal völlig am Bedarf vorbei produzieren, bezahlt bekommt sie es, auch wenn die Abnehmer fehlen.

Wäre es so schwer gewesen, die tatsächliche Impfbereitschaft vorher zu ermitteln, um dann bedarfsgerecht herstellen zu können?


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 12:01
Welche Konzerne sind denn nicht Geldgeil??? Sind das alles reine Wohltätigkeitsvereine? - Das Ziel eines Unternehmens ist nunmal in einem kapitalistischen System, möglichst hohe Gewinne einzufahren. Davon lebt das Unternehmen.

Und was die möglicherweise liegen bleibenden Impfdosen angeht, naja, wie war das denn zu Beginn des 2. Golfkrieges unter Mr. Bush-Junior? War da nicht das Gerücht, der Irak könnte Terroranschläge mit Biowaffen ausüben, man hatte sich auf Anschläge mit dem Pockenvirus vorbereitet, die Bundesregierung bestellte jedenfalls prophylaktisch unmengen an Pockenimpfstoff. Der war dann zum Glück nicht benötigt worden... Und das Haltbarkeitsdatum ist auch nicht unendlich. Da könnte man genauso von politischer Hysterie sprechen.


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 12:05
@omem

Es ist nicht ganz der richtige Vergleich, denn er hinkt gewaltig:

Einen Polo gegen ein Impf-Serum zu stellen... Aber das zeigt durchaus das mangelnde Verständnis.

Bei einem Auto kannst du sowas mal machen, das ist tatsächlich unternehmerisches Risiko. Ein Impf-Serum bekommst du aber nicht mal eben so aus dem Arm geschüttelt - und die Pharma-Industrie hat natürlich mit die Aufgabe, die BürgerInnen eines Landes mit zu schützen. Also produziert man nicht - wie jetzt im Falle einer grassierenden oder vielleicht noch bevorstehenden Pandemie - Impfseren auf Bestellung sondern bevorratet die entsprechenden Stellen um Falle einer Änderung der Lage handlungsfähig zu sein. Das ist der gewaltige Unterschied zwischen VW und der Pharma-Industrie. Der Focus liegt ganz wo anders - und die Verantwortung!

Bedenke das Mal....


melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 12:15
@darknemesis

Das ist schon richtig, was Du sagst. Dem kann ich generell zustimmen. Aber eine Pandemie, wie sie vor nicht allzu langer Zeit schon erwartet wurde, ist beim besten Willen nicht erkennbar. Zumindest keine mit Millionen von Toten. Die Grippe lief bisher in den meisten Fällen recht glimpflich ab.

Auch bei einem "schlimmeren" Krankheitsverlauf bezweifel ich, dass die Impfbereitschaft exorbitant steigen wird. Da wird der Bevölkerung ein Schutz aufgedrückt, den diese gar nicht will.

Du kannst es als Verantwortung sehen, ich sehe es als Geschäftemacherei.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 12:16
Das für die Bürger vorbestellte, umstrittene Impfserum ist aber sozusagen binnen vier Monaten aus dem Ärmel geschüttelt worden. Und es gibt Abnahmeverträge, bedeutet, ob es nun genutzt wird oder nicht, die Pharmaindustrie bekommt ihr Geld.

Wenn mehr Autos als nötig fabriziert werden, dann bleibt das Unternehmen drauf sitzen. Das ist der Unterschied.


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 12:19
@omem

Da ich selbst 2 Fälle bei uns in der Firma mitgemacht habe, habe ich mich auch dazu entschieden, mich nicht impfen zu lassen.

Sollte sich jedoch das Szenario bewahrheiten, das die große Welle erst jetzt im Herbst mit der "normalen" Influenza losgeht, ist es bestimmt nicht verkehrt, sich jetzt bereits - vorsorglich - mit den entsprechenden Mittel einzudecken...

Daher finde ich weder verwerflich noch als Abzocke - sondern als reine Prävention...


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 12:25
Gegen die normale Influenza kann man sich auch impfen lassen, aber die Risiken sind weitaus geringer als beim Impfstoff gegen die Schweinegrippe. Und die Pandemie ist eigentlich nicht wirklich bislang ausgebrochen, sondern künstlich durch Abänderungen der dafür notwendigen Bedingungen durch die WHO erst geschaffen worden, obwohl es derzeit gar keine tatsächliche Pandemie gibt.


melden

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 12:37
@omem
Von aufdrücken würde ich bei einer Zwangsimpfung sprechen, nicht solange die Impfung freiwillig ist.
Wärest du ein Pharmaunternehmen, würdest du 60 Millionen Impfdosen auf Vorrat produzieren und auf Lager legen in der Hoffnung sie irgendwann einmal verkaufen zu können?
Wenn du jetzt mit ja geantwortet hast, solltest du dich nicht selbstständig machen, das geht in die Hose. :D
Wenn du in der Regierung wärest, hättest du auch ein Problem, du kannst es gar nicht allen recht machen.
Du kaufst eine genügend grosse Anzahl Impfdosen um gewappnet zu sein, aber es werden nicht alle gebraucht. Du bist deiner Vorsorgepflicht nachgekommen, hast aber Steuergelder verschwendet.
Du machst eine Befragung vorher, nur 10% wollen sich impfen lassen. Du bestellst für die 10% Impfdosen und impfst sie durch. Friede, Freude, Eierkuchen.
Die Krankheit verläuft schlimmer als erwartet, die restlichen 90 % wollen sich auch noch impfen lassen, am besten gestern schon. Die Pharmaindustrie hat naturgemäss, wie bei jeder Produktion eine gewisse Vorlaufzeit, in der Zeit sterben ein paar an der Grippe. Du bist der Vorsorgepflicht nicht nach gekommen und wirst in den Medien zerrissen und in den entsprechenden Foren wahrscheinlich als Antichrist und Oberhaupt der Bilderberger-Freimaurer-Rosenkreuzer-Verschwörung angegangen.
Wie du es auch machst, du kannst es nicht allen Recht machen.
Du entscheidest dich dann wahrscheinlich auch dafür, etwas Geld in den Sand zu setzen, statt die Arschkarte an die Bevölkerung weiter zu reichen.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 12:54
Es lässt sich aber nicht leugnen, dass die Pharmaindustrie ganz schön dran verdient. Es lässt sich ebenso nicht leugnen, dass gewisse Lobbyisten aus der Wirtschaft ihre Interessensvertreter auch gleichzeitig in der Politik sitzen haben. Ebenfalls wäre gar nicht so ein Rummel und Wirbel um die ganze Sache entstanden, wenn die WHO die letzte Pandemiestufe nicht abgeändert hätte, damit sie schon sozusagen ausgerufen werden konnte, obwohl noch gar kein Handlungsbedarf bestanden hatte.

Ich frage mich da nur: Warum also? Welche Interessen standen und stehen da im Vordergrund?


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 13:16
@Fabiano

Um so ein Forum wie hier zu füttern.... Da bin ich mir ziemlich sicher. Das Bundes-Gesunheitsministerium, die WHO und die Pharma-Branche machen das alles nur, damit hier bei Allmy sowas vom Stapel getreten werden kann... Warum auch sonst? ;)


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 14:56
Das hast du jetzt gesagt, nicht ich.

@darknemesis


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 15:00
"GSK und Novartis werden die Erfahrungen, die sie während der Massenimpfungen in Europa sammeln, gut brauchen können, um weitere adjunvantierte Impfstoffe zu entwickeln. Vor allem aber könnten sie ihnen helfen, die FDA doch noch vom Nutzen der Zusatzstoffe zu überzeugen."

in amerika sind diese wirungsverstärker nämlich nicht zugelassen

""Die Deutschen", meint jedenfalls Pharmakritiker Becker-Brüser, "sind so etwas wie die Versuchskaninchen für den US-Markt."

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,655762-3,00.html

buddel


melden

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 15:52
Ich habe mich gegenn die normale Grippe impfenn lassen @omem
Bin gespannt wo die 50 Mio Dosenn mal hingehn.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 16:01
@pprubens

in meinem link nachzulesen :
überzählige dosen gehen als spende nach afrika


haha,
wenn die spenden für die ach so benötigten impfungen nötig hätten,
dann heisst das doch nichts anderes,
als dass wir bereit sind
momentan (je nach heimatbedarf)
abertausende afrikaner voraussehenden auges an der schweinegrippe
verrecken zu lassen.

aber das machen wir ja sowieso,
zumindest das verrecken lassen

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 16:05
hmm,
angenommen,
die hälfte der bundesbürger lässt sich nicht impfen.
was glaubt ihr,
wem die 25mio dosen in dem mrd-kontinent afrika zu gute kommen ?

da kann man ja fast hoffen,
dass die nebenwirkungen tödlich sind,
oder ?

buddel


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 16:08
Nicht immer gleich so sarkastisch, @buddel :D


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 16:12
was für ein deal !
ich wette,
grosse teile solch einer spendenaktion werden später
im entwicklungshilfe-budget verbucht
und keiner merkt,
dass wir schrott unter dem mantel der barmherzigkeit verscherbelt haben
und noch meinen
ein geschäft gemacht zu haben.

sowas nenne ich lose-lose-situation.
zumindest für zwei,
eigentlich müsste es heissen
lose-lose-third win-situation

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 16:18
vor allem,
und diese gefahr ist nicht aus zu schliessen,
begeben wir uns hier auf einen weg,
der in eine unaufhaltsame abhängigkeit der pharmaindustrie zwingt.

damit meine ich nicht das wahrscheinliche szenario,
dass die pharmaindustrie dazu über geht,
jetzt noch in unregelmässigen intervallen,
bald schon alljährlich oder saisonal
ÜBERLEBENSNOTWENDIGE (haha) präparate anzubieten
sondern die viel gravierendere gefahr,
dass sich die menschen ihres natürlichen schutzes beraubt,
der immerhin trotz vieler krankheiten das überleben der menschen bis jetzt gewährleistet hat

buddel


melden

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 16:51
Die Kohle ist weg und der Staat hat im Falle der Impfweigerung ne menge Sonderabfall im Keller.

Hat das der Bund der Steuerzahler eigentlich mit auf seiner Rechnung über Steuerverschwendungen.
Ach so das Jahr 2009 wird ja erst noch berechnet werden.


Was passiert mit den Menschen, wen es den eine Pflichtimpfung geben sollte, die sicht trotzdem nicht Impfen lassen ( wollen ) ???

Kindergarten oder Schulkinder deren Eltern sich strickt weigern ihre Kinder nicht Impfen zu lassen ? Bekommen die Kinder dann, Kindergarten oder Schulverbot ?


melden
Anzeige

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

19.10.2009 um 17:44
@Lamm

wenn es zwangsimpfungen gibt bricht die hölle aus...
ich würde das land verlassen


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
EU - Erweiterung !75 Beiträge