Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Schweinegrippe, Impfstoff, Zweiklassenmedizin

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

24.10.2009 um 00:17
@pprubens
bei uns ist es eine empfohlene impfung keine zwangsimpfung

mir ist das egal wie das mit der impfung läuft - ich will keine - die wenigen grippen, die ich hatte, und meist mit alternativmedizin behandelte gingen auch vorüber -

da ich im öffentlichen bereich arbeite habe ich vorkehrungen getroffen - meine mitarbeiter bleiben zu hause, wenn sie sich krank fühlen sollten - sie müssen zum arzt, um es abklären zu lassen -

ansonsten gelten die üblichen hygienischen verhaltensregeln - hände waschen und in der erkältungsreichen zeit abstand halten zum "publikum" .


melden
Anzeige

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

01.11.2009 um 10:40
seid ein paar tagen zeigen die medien tv, radio, inet... immer wieder neue erkrankte. auch eine frau die angeblich gesund an der grippe gestorben ist wird jedes mal genannt.

will man uns jetzt angst machen... denn so sieht es für mich aus.

es wollen zu wenige die impfung.... für die industrie würde es sich nicht lohnen bei diesem trend.

kann es sein dass da gepfuscht wird um einen impf-boom auszulösen????


melden

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

01.11.2009 um 20:57
http://www.bild.de/BILD/news/2009/11/01/schweinegrippe-gefahr-fuer-gesunde/warnung-virologe-alexander-kekule.html

wie zb dieser artikel hier!!!!


melden
jamesbondla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

01.11.2009 um 23:39
In Deutschland sind bisher sechs Menschen an den Folgen der Schweinegrippe gestorben.

Fünf Personen sind an den Folgen der Impfung gestorben.

Ich lasse mich auf gar keinen fall impfen


melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 02:55
Zitat aus dem BILD-Artikel:

"Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben Schwangere ein zehnmal höheres Risiko, dass es bei einer Krankheit zu akuter Lebensgefahr kommt. Sie empfiehlt werdenden Müttern deshalb dringend, sich impfen zu lassen."

Da sieht man mal wieder, dass die WHO anscheinend von der Pharma-Wirtschaft gesteuert wird. Die Nebenwirkungen des Impfstoffes sind noch lange nicht hinreichend erforscht, aber gerade Schwangere sollen sich impfen lassen. Warum emfehlen sie nicht gleich noch Contergan dazu, damit die werdenden Mamis besser durchschlafen können?
domovoi schrieb:seid ein paar tagen zeigen die medien tv, radio, inet... immer wieder neue erkrankte. auch eine frau die angeblich gesund an der grippe gestorben ist wird jedes mal genannt.
Du konsumierst die falschen Medien ;)


melden

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 07:41
@omem

sowas verbreitet nicht nur die "BILD"...!!!


melden

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 08:56
»Der Impfstoff wurde nicht lange genug getestet«
Mediziner warnen vor Schweinegrippe-Mittel Pandemrix: Unnötig und Gefahr von Nebenwirkungen. Gespräch mit Hans-Peter Donate
Interview: Gitta Düperthal
Der Deutsche Berufsverband der Umweltmediziner (dbu) rät dringend ab, sich mit Pandemrix gegen Schweinegrippe impfen zu lassen. Gerade für Schwangere, Kleinkinder oder AIDS-Kranke, denen Bundesregierung und Paul-Ehrlich-Institut die Impfung empfehlen, sei das gefährlich. Warum?
http://www.jungewelt.de/2009/11-02/037.php
Gegen diese verstärkenden Substanzen richtet sich unsere Kritik. In dem darin enthaltenen Wirkstoff Thiomersal findet sich Quecksilber. Schwangere sollten das nicht bekommen, das Kind könnte Schaden nehmen – und zum Autismus neigen.
wahrscheinlich haben pharmazeuten keine ahnung von best. wirkstoffen in medikamenten - hauptsache ein medikament ist auf den markt . . egal wie es nebenwirkt - - -


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 10:10
Geht zum Arzt,lasst euch impfen,gegen eine Grippe die man sich am besten in übervollen Wartezimmern holt...*rotz* *röhr* *röchel*


melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 12:23
@domovoi

Lies mal was, wo Bertelsmann und Springer nicht die Finger drin haben:

Könnte die Schweinegrippe am Ende mehr Leben retten, als sie bedroht?

http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Die-Dritte-Seite-Schweinegrippe;art705,2938086


melden

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 18:04
und jetzt stellt sich noch raus dass die eine die ohne vorerkrankungen war... doch ganz viele hatte... zb schweres asthma....

die uni behauptet nie davon gehört zu haben....

ulkig........


melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 22:13
@domovoi

Wie der oben verlinkte Artikel aus dem Tagesspiegel zeigt: Wir werden wieder mal gründlichst verars***. Es ist aber immer wieder schön zu sehen, welche Medien für welche Lobbygruppen arbeiten.


melden

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 22:20
*seufz*

Wir können glücklich sein, in Deutschland unabhängige Medien zu haben, Lobbyisten gibt es da nicht.

Und weil immer immer immer wieder das gleiche Argument aufkommt:
jamesbondla schrieb:In Deutschland sind bisher sechs Menschen an den Folgen der Schweinegrippe gestorben.

Fünf Personen sind an den Folgen der Impfung gestorben.

Ich lasse mich auf gar keinen fall impfen
Die Schweinegrippe hat ja noch gar nicht angefangen, wartet erstmal den Winter ab.


melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 23:26
@chen
chen schrieb:Wir können glücklich sein, in Deutschland unabhängige Medien zu haben, Lobbyisten gibt es da nicht.
Sarkastische Beiträge solltest Du schon so kennzeichnen, sonst glaubt einer, Du meinst Deine Aussage ernst ;)
chen schrieb:Die Schweinegrippe hat ja noch gar nicht angefangen, wartet erstmal den Winter ab.
In der südlichen Hemisphäre gab es den bereits, passiert ist nichts Großes.


melden
al-emirati
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 23:33
Wenn die Pharmakonzerne gezwungen sind schnell Impstoffe herzustellen, wie bei der Schweinegrippe, dann verdienen sie weniger Profit.

Sagen wir ein Impstoff hat den Wert von 25 Euro. Die Kosten fuer die Herstellung wuerde dann vielleicht 22 Euro betragen.

Das sind jetzt nur spekukative Zahlen, aber ein Bekannter von mir ist Arzt hat von solchen aehnlichn Zahlen gesprochen.

Von daher...

Aber in anderen Situationen, koennen Pharmakonzerne Profit machen. Viel.


melden

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 23:34
Ich schlage vor, du machst mal Praktikum in einer großen Nachrichtenredaktion, du wärest erstaunt, wie wenig da kontrolliert oder propagiert wird. Nämlich fast gar nicht. Jeder Redakteur kann schreiben, was er will. Zudem: Lobbyisten braucht es oft nicht, die Medien hypen sowas manchmal ganz von alleine hoch... :D

Oder glaubst du wirklich, die bösen bösen Pharmakonzerne haben in jeder deutschen Redaktion einen Vertreter sitzen, der dem Chef immer einen Hunderter zusteckt, wenn was wünschenswertes geschrieben wurde?

Außerdem gibt es in der südlichen Hemisphäre keinen ernsthaften Winter.


melden

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 23:35
@omem


melden

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

02.11.2009 um 23:49
nicht nur für die Pharmakonzerne, die Politik zieht den einen oder anderen Nutzen daraus.. siehe Ukraine.
Verbot für öffentliche Versammlungen ( Demonstrationen) , alles zur rechten Zeit des Wahlkampfes.


melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

03.11.2009 um 00:18
@chen

Ein Praktikum wird da nichts nützen, ich glaube kaum, dass ein Praktikant auch nur am Rande hinter die Kulissen schauen darf. Das aber nur am Rande erwähnt.

Schau Dir mal zum Beispiel Mathias Döpfner und seine politischen Ansichten an und vergleiche diese dann mit den Artikeln in Presseerzeugnissen des Springer-Verlages. Ich möchte bezweifeln, dass alle Redakteure tatsächlich grundsätzlich seiner Ansicht sind. Sie wissen aber, welche Ansicht sie zu vertreten haben, um ihren Job zu behalten. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz in der Brache. Man diskreditiert nicht die Hand, die einen füttert.

Mal am Rande: Jüngst sorgte ein Korrespondent der niederländischen Tageszeitung De Telegraaf, Rob Savelberg, bei einer Pressekonferenz für Furore. Er stellte Angela Merkel eine Frage, die sich kein deutscher Reporter zu fragen gewagt hätte, die aber längst überfällig war.

Ich möchte Dir mal ein wenig die Augen über die Verflechtungen von Medien und Politik öffnen. Ich zitiere im Folgenden nur die Wikipedia:

Döpfner gilt als enger Vertrauter der Großaktionärin des Springer-Konzerns und Witwe des Konzerngründers Axel Springer, Friede Springer, die zugleich Patin eines seiner Kinder ist. (Quelle: Wikipedia: Mathias_Döpfner ). Friede Springer ist "nicht nur eine Freundin von Angela Merkel... (Quelle: Wikipedia: Friede_Springer ).

Dann kommt noch Liz Mohn als weitere Kanzlerfreundin ins Spiel: "Liz Mohn sprach sich 2004 für Angela Merkel als Kanzlerin aus, mit der sie in Freundschaft verbunden ist und für die sie öffentlich warb." (Quelle: Wikipedia: Liz_Mohn ). Liz Mohn hat in folgenden Medien das Sagen: Wikipedia: Bertelsmann_AG#Beteiligungen_und_Unternehmensdaten . Deren Tochter sitzt u.a. im Aufsichtsrat der Rhön-Klinikum AG (Quelle: Wikipedia: Brigitte_Mohn ), jetzt geht es schon ins Gesundheitswesen, speziell in den Bereich dessen (teils heftig kritisierter) Privatisierung. Aber die Kritiker wurden schon abgewürgt, wie folgende Fragmente einer "aufgegebenen" Website zeigen (bitte auch die Kommentare lesen): http://www.rhoenwatch.de/blog .

Klar sitzen die Lobbyisten nicht in den Redaktionen. Das ganze Netzwerk ist sehr unüberschaubar, aber die Finger haben auch sie mit im Spiel. Die Presse ist jedenfalls nicht unabhängig.

Aber mit dem Winter im Süden hattest Du Recht, mein Fehler. ;)


melden
Anzeige
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Impfung für die Kassen der Pharmakonzerne?

03.11.2009 um 00:29
P.S.: Einen wichtigen Link habe ich noch vergessen. Die Frau Mohn steuert nicht nur einen großen Teil der Medien, sondern über "ihre" Stiftung auch noch mehr oder weniger direkt die Politiker:

Wikipedia: Bertelsmann_Stiftung#Kritik

Wieder die Wikipedia. Ich kann nix dafür. Andere Seiten drücken das noch viel deutlicher aus.


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt