Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Ende des Euros in 2010

1.251 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geld, 2012, Wirtschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Diese Diskussion wurde von Merlina geschlossen.
Begründung: Nur noch Off Topic
endgame Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Ende des Euros in 2010

26.12.2009 um 23:56
vielleicht habt ihr auch schon von der drohenden Staatspleite in Griechenland gehört, lt. Staatsvertrag war ja angedacht, Staaten die sich nicht an die Regularien halten, aus dem Staatenbund ausscheiden zu lassen und pleite gehen zu lassen.
Das wäre aber ein heisses Eisen. Somit werden Griechenland jetzt Ausnahmeerlaubnisse gegeben und die können jetzt für 5% Zinsen Staatsanleichen ausgeben, aber ohne realistische Aussicht, diese Kredite in den nächsten Jahrezehnten jemals zurückzuzahlen zu können, geschweige denn irgendwann ein notwendiges Wirtschaftswachstum im Lande zu generieren. Also eine Rettung auf Zeit, aber ohne Perspektive.

Nun klopfen aber bereits andere Staaten an und melden "Probleme": Spanien, Portugal, Irland, usw., ein Flächenbrand droht und es fehlt einfach die langfristige perspektive auf Wachstum bei Preisstabilität. Inflation des Geldes ist der einzige Ausweg.

In der gesamten EU sind es überhaupt nur 3 Staaten, die die Kriterien erfüllen können, die vorgegeben waren.

Es könnte sich in 2010 zum Flächenbrand ausweiten und den Euro erheblich schwächen in seinem Außenwert. Ich rechne für 2010 mit einem Wiedererstarken des US-Dollars, weil er halt besser da steht.

Ja, der Euro könnte in 2010 zerbrechen, gerade wenn es 2010 an den Aktienmärkten nicht wie in 2009 20 - 100% richtung Norden geht und etwas unerwartetes dazwischen kommt.

Das Spiel könnte ein Ende haben, weil ich mir eine Rückkehr zur guten alten DM nicht vorstellen kann, es würde ein absolutes Chaos entstehen.

Darüber hinaus hat es noch nie in der Geschichte eine Kunstwährung wie den Euro gegeben, die längere Zeit Bestand gehabt hätte.

Nächstes Jahr werden wir erkennen, daß unser Geld nicht das Papier wert ist, auf dem es gedruckt wurde und dass es eine Lüge war, von der Währung in der Welt mit der besten Perspektive zu sprechen.

Experiment gescheitert - aber was danach....??
Sollte es aber auch dem Dollar nicht besser ergehen, steht eine Währungsreform globalen Ausmaßes ins Haus.
2010 wird in jedem Fall spannend und ebenfalls in die Geschichtsbücher als sprichwörtlich "prägendes Jahr" eingehen.

Es ist auch ein offenes Geheimnis, dass immer mehr Kapital aus dem Euroraum in feste Währungen umgetauscht wird, - z.B. Schweizer Franken.

Ich denke, damit wir den Euro noch stabil halten können, müssten Staaten pleite gehen dürfen und aus dem Währungsverbund ausscheiden können, sonst gefährdet sich das Gesamtkonstrukt des Euro selber.

Zumindet würde ich euch abraten, Staatsanleihen auf Griechenland und den anderen Pleitekandidaten bei eurer Bank zu holen.

Es hört sich vielleicht verrückt an, aber mein Tipp ist, kauft euch jetzt US-Dollar und US-Aktien, denn bevor der US-Dollar untergeht, säuft der Euro ab!!

...das wird´n Spass in 2010 .... ;)


2x zitiert1x verlinktmelden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:01
@endgame
du liest zuviel mm news:-)

und wenn ich geld haette ,würde ich mir rubel oder chinesiches kaufen,

bzw. gold ,silber und diamanten,oder halt grunsstücke das geht immer


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:02
ob euro, dollar oder pfund alles geht den bach runter, die zukünftige währung wird eine weltwährung (Credit) und alles digital und bargeldlos.


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:07
@endgame
Zitat von endgameendgame schrieb:Staatsanleichen
grööööööööööhhhhhhhhhhhllll-geiles Wort-Kompliment!!! :-)


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:17
@Dr.Trax

das hört sich grauenhaft an, als ob jeder dann so ein RFID CHIP eingepflanz bekommt, und man nur noch damit bezahlt.

Ich glaube auch, dass die Finanzkrise noch lange nicht überwunden worden ist. sie wird mindestens bis 2014 anhalten!

Den Euro kann ich sowieso nicht leiden, er hat schon genug Unheil gebracht, soll er doch jetzt endlich endgültig sich in Luft auflösen.

Allen voran ist das Geld und Moral system in dem wir leben fürn arsch! da wirds immer Crashen und verlierer geben. Die Reichen werden Reicher die Armen immer ärmer.

Ich hoffe bald kommt die Erlösung!


2x zitiertmelden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:23
Ein sinkender Euro ist gut fürs Geschäft,ein Euro im Keller umso mehr.
Das die Griechen permanent am Tropf der EU hängen liegt an ihrem seltsamen Politsystem.Dort bilden seit annähernd hundert jahren drei Familienclans,die Karamanlis,Papandreous und Mitsotakis den Staat selbst,und so marode und korrupt wie es ist,zahlen immer andere für deren Versagen.Ein recht stabiles System möchte ich sagen


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:32
@nurunalanur
Ich gratuliere zu deiner fundierten,kapitalismuskritischen Analyse,jeder Marxist wird sich vor dir ehrfürchtig in den Staub werfen um sich unter dir der Führung der Massen anzuvertrauen


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:44
Zitat von nurunalanurnurunalanur schrieb:Den Euro kann ich sowieso nicht leiden, er hat schon genug Unheil gebracht, soll er doch jetzt endlich endgültig sich in Luft auflösen.
Ja ich find das auch und die D-Mark war auch so blöd-da machen wir halt was Neues nach dem selbern Muster-die Bevölkerung wird schon nicht merken,daß wir ihnen diesmal 2/3 abzapfen-das letzte Mal haen sie den Schuß bei der Hälfte ja auch nicht gehört...
Und die damals bei der Reichsmark dabei waren sind eh alle verkalkt...

Mähhh...Mähhhh...

sorry aber da kann ich nur zynisch werden...


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:50
Zitat von nurunalanurnurunalanur schrieb:Ich hoffe bald kommt die Erlösung!
Jesus kommt mit heiligem Notebook runter und klärt alles für uns :)


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:52
lol, so meinte ich das gar nicht, sorry ich korrigiere mich ein wenig, ich finde den euro selber nicht so schlimm, sondern die Politik und wie der Euro eingeführt worden ist und auf welchem System das ganze aufbaut, nähmlich Zinsen und noch mehr Zinsen. Der Motor bringt dir nichts, wenn es keine eifen hat, oder so ähnlich.


1x zitiertmelden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:54
@SoundTrack

Jesus, hm, ist das nicht dieser Obama....? ;)


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:54
Sagt dir der Begriff "Mehrwert"etwas??


1x zitiertmelden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 00:57
Das Ziel des Einführung des Euros war es nach der Wiedervereinigung Deutschlands Europa umgehend auch Finanziell zu vereinen vor allem Frankreich und Grossbritannien sie wollten auch kein starke D - Mark mehr weil sie Angst hatten das Deutschland noch mächtiger wird !


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 01:08
@endgame
Zitat von endgameendgame schrieb:Es hört sich vielleicht verrückt an, aber mein Tipp ist, kauft euch jetzt US-Dollar und US-Aktien, denn bevor der US-Dollar untergeht, säuft der Euro ab!!

...das wird´n Spass in 2010 ....
An deiner Stelle, würde ich hier nicht alles auf diese Entwicklung setzen-und US-Dollar in Anleihenform schon gar nicht-aber kann sein, daß ich auch falsch liege (denke-die haben mehr Leichen im Keller, als wir sehn-und Handelsbeziehungen zu Emerging Markets dürften hier ebenfalls mit reinspielen. Es bleibt abzuwarten, ob sich bei 1,42 nicht ein Boden bildet)


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 01:10
oder 1,40


melden
endgame Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 01:31
@Warhead


nun, wenn die Zentralbanken hingehen und wertlose Wertpapiere aufkaufen und dafür den Nennwert in frisch gedrucktem Geld ausgeben, ist das nun mal kein Mehrwert, sondern heisst dann "Geld drucken".
Ähnliches gilt für Staatsanleihen, es wird Geld geschöpft was nicht gedeckt ist - geht der Staat trotzdem pleite - ist es nicht weit hin mit dem "Mehrwert".

Hier liegt ja die Idee des Fiat-Money, das es seit 1973 gibt. Ein Schuldgeldsystem, das eben auf Schulden basiert. Und was ist, wenn man diese Schulden nicht mehr begleichen kann - wo ist da der Mehrwert?

Am Ende eines Papiergeldsystems wird noch massenhaft Geld geschöpft, als letzte Lösung, den Untergang noch etwas zu verschieben - das ist das klassische Ende eines Papiergeldsystems, wie es in den Lehrbüchern steht.

Dein Mehrwert berücksichtigt dieses Szenario in keiner Weise!

Angenommen, ein Staat braucht 10 Billionen Euro, weil die Wirtschaft marode ist, damit der Staat nicht absäuft. Lösung: dieser Staat gibt für eben diese 10 Billionen Euro Staatsanleichen aus und holt sich so das Geld, was nicht da ist. Ist das Mehrwert?

Es geht hier in der Tat um wirklich ungedecktet Geld, ohne das die Welt schon längst Pleite wäre. Geld hat keine Deckung mehr, es ist quasi wertlos, weil es Schuldgeld ist und eigentlich bei jeder Banknote ein Minuszeichen vor dem Betrag stehen müsste.
Können Schulden Mehrwert haben?


3x zitiertmelden
endgame Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 01:34
@AUMNGH44

ich denke es geht 2010 sehr schnell erstmal Richtung 1,20, der Widerstand bei 1,40 wird nicht lange halten.
Sind wir doch mal realistisch, der Euro entwickelt sich immer mehr zum Flickenteppich!!


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 01:50
@endgame
Zitat von endgameendgame schrieb:Können Schulden Mehrwert haben?
Wenns so wäre, dann wär Simbabwe das reichste Land der Welt.

Ein Problem an unserer Geldschöpfung besteht natürlich darin, daß die Zinsen und nicht die Schulden bezahlt werden-sonst gibt es keine Geldschöpfung.
Hat mit Mehrwert allerdings nix zu tun.

Ich bin schon realistisch und seh die Diversifizierungsbemühungen diverser Länder, die ihre Reserven bisher größtenteils in Dollar halten. und mir ist auch klar, das etwa 80% des Euros in $ besichert ist und das ganze Gefüge zunehmend schwankt.
Ich glaube aber, daß USA seine Bilanzen genauso fälscht, wie seine Arbeitslosenzahlen. Und daß der US-Konsum in nächster Zeit einbrechen könnte.

Sicher hat auch die EU ihre Leichen im Keller-und über kurz oder lang kann eigentlich nur Inflation das alles bereinigen-mit schmerzhaften Folgen für alle.
Wenn ich die Wahl hab zwisch € und $ seh ich mich weder zum einen noch zum andern hingezogen. "Bricht eine der Währungen zusammen" wird uns auch Gold nix nützen. Da sind dann wieder die Fähigkeiten als Zigarettenchecker am Schwarzmarkt gefragt.
Oder ein langer Atem bei soliden Firmenbeteiligungen.


melden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 01:50
Die Schulden schaffen mitunter auch Mehrwert indem sie ihn finanzieren


1x zitiertmelden

Das Ende des Euros in 2010

27.12.2009 um 01:54
@Hammelbein

anscheinde geht sie schon nächstes jahr unter....^^


melden