weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

420 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Muslime, Diskriminierung, Kopftuch
SamuelDavid2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:39
@Can

Du wolltest doch wissen wer so nach einer Sonderregelung ruft, hier bitte
r ist allgemeiner Regelunterricht und alles was sich außerhalb des Regelunterrichts bewegt, ist gegen das Gesetz der Schulpflicht.


man kann doch mal eine Gesetzesänderung beantragen und prüfen, was machbar ist. Am Ende entscheidet das Gericht. so einfach.
Ist in meinen Augen undenkbar und verstößt gegen den Gleichheitsgrundsatz


melden
Anzeige
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:40
@SamuelDavid2
SamuelDavid2 schrieb:Deine Wahrnehmung scheint halt eher übertolerant zu sein (in meinen Augen), während ich lieber ein gesundes Misstrauen religiösen Befindlichkeiten gegenüber habe
Ich denke mir, daß du mich so wahrnimmst, selber empfinde ich mich keineswegs als übertolerant da es auch bei mir klare Grenzen gibt, deren Überschreitung nicht mit falsch verstandener/ausgenutzter Toleranz gerechtfertigt werden darf.

Möglicherweise sollte es einen Kompromiß zwischen dem Gewährleisten der Einhaltung der Grundgesetze sowie Sonderregeln, welche sich aber in das Ganze einfügen, geben.
Bürokratie ist doch schon schlimm genug.


melden
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:41
CurtisNewton schrieb:diese Zahl war doch rein hypothetisch genannt....zudem stand da <1%.....
Klar stand da weniger als 1% aber was eben nicht stand war weniger als 1 Promille, weniger als einer von zehntausend, einer von hundertausend, oder 1ppm usw.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:42
SamuelDavid2 schrieb:Ist in meinen Augen undenkbar und verstößt gegen den Gleichheitsgrundsatz
tja so einfach ist das nicht, in unserem Rechtssystem gibt es tausende Sonderreglungen, ob es nun dies und jenes gegen den Gleichheitsgrundsatz vertsößt oder nicht, das entscheiden am Ende die Gerichte. Und da wissen wir durchaus, dass es Sonderreglungen gibt, ich bzeichen sie aber ungern als "Sonder" weil sie Gesetz sind und somit eher "Normal" als Sonder anzusehn sind.

@SamuelDavid2


melden

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:43
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:das sehe ich genau anders, das Gegenteil wäre ein Schritt zum Mittelalter.
Die Geschichte widerspricht Dir aber da, denn wir hier in Europa KOMMEN aus dieser "Religiosität" als "Staatsform"....haben die Säkularisierung vollzogen.

Andere Religionen, wie der Islam nicht (noch nicht, was Anhänger dieses Glaubens tun sollten, wenn sie hier etwas bewegen wollen).

Eine Weigerung, diese Jahrhunderte dauernde Entwicklung Europas zu akzeptieren und sich dementsprechend anzupassen oder gar er Versuch, diese Entwicklung rückgängig machen zu wollen....führt eher zu weiterer Ablehnung, weiterem Unverständnis und fördert das MITEINANDER in keinster Weise.


melden
SamuelDavid2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:46
@Sidhe

Natürlich entspricht meine Beschreibung auch nur meiner kleinen subjektiven Empfindung und dies bedeutet ja keinesfalls dass ich deine oder meine Ansicht als höher- oder minderwertig klassifiziere. Ich habe kein Problem mit anderen Wahrnehmungen -wo kämen wir auch hin wenn wir alle das selbe wahrnehmen würden- aber erwarte dies auch gegenüber meiner eigenen; wobei ich bei dir auch nicht das Gefühl habe dass dich eine/meine andere Wahrnehmung stört, sondern du sie eben -so wie es sich gehört- als eine einfach nur andere Wahrnehmung und Meinungsauffassung wahrnimmst.
Ich persönlich habe halt ganz massive persönliche Probleme wenn es darum geht Sonderregeln für religiöse Minderheiten einzuführen; im Guten, wie im Schlechten.


melden

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:48
CurtisNewton schrieb:Eine Weigerung, diese Jahrhunderte dauernde Entwicklung Europas zu akzeptieren und sich dementsprechend anzupassen
Eigentlich hat jeder das Recht dazu, dank eben dieser Entwicklung. ;)
@CurtisNewton


melden

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:48
Genau so ist das.


melden

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:51
@rottenplanet

Du meinst das Recht zur Weigerung?

Ja, natürlich hat jeder das Recht dazu...allerdings ist auch ein gesunder Menschenverstand dazu notwendig, zu erkennen, wie man zum Erfolg kommen möchte mit diesem Anliegen....wie und auf welchem Weg man konträre Meinungen man widerlegen kann....

Und Tatsache ist ja, wie wir alle leider sehen und lesen, dass die derzeitige Art und Weise derjenigen, die sich diskrimiert fühlen, etwas zu verändern......ABSOLUT nicht funktioniert


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:53
CurtisNewton schrieb:.führt eher zu weiterer Ablehnung, weiterem Unverständnis und fördert das MITEINANDER in keinster Weise.
hier wird nichts abgelehnt, statt dessen gibt es verschiedene Meinungen, am Ende entscheidet das Gericht! Wie so auch schon in vielen vergangen Fällen, übrigens in allen Lebensbereichen schon geschehn.

Gleichheit und Religionsfreiheit sind im gesetz fest verankert, wenn es zwischen beiden einen Konflikt geben sollte, etwa, beim schwimmunterricht, weil alle am Schwimmunterricht teilnehmen müssten damit alle gleisch behandelt werden, die aber nebenbei teilweise Gegen die Religionsfreiheit verstoßen sollte, dann entscheidet das Gericht!

Wahrer Säkularismus ist, wenn Menschen sich Frei entfalten können und alle gelcih behandelt werden, so auch in ihrem Glauben, tuen und machen zu können, woran sie glauben und dass der Staat sie nicht daran hindert, es sei den man schadte damit jemanden anderem. Wenn der Staat aber denkt er müsse sich einmischen, wo er es als wahrer Hüter des Sekularismus nicht utn sollte, dann hat das nicht mehr viel mit Fortschrittlichkeit und Sekularismus zu tun.

@CurtisNewton


melden
SamuelDavid2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:53
@nurunalanur

Du hast nichts gegen Sonderregeln...dann will ich dir mal eine Sonderregel forführen, die du so wohl nicht bedacht hast:
Ab sofort am besten den Nacktscanner ausschließlich für Muslime da in den letzten Jahren so gut wie alle Flugzeugattentäter Muslime waren.
Ist auch eine religiöse Sonderregel, aber eben keine wie du sie wünscht und dahin können Sonderregeln eben auch gehen...


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:53
@SamuelDavid2
SamuelDavid2 schrieb:Ich persönlich habe halt ganz massive persönliche Probleme wenn es darum geht Sonderregeln für religiöse Minderheiten einzuführen; im Guten, wie im Schlechten.
Gewisserweise lassen Sonderregeln die Betroffenen im Lichte der Öffentlichkeit "sonderbar" erscheinen, weil sie vom hiesigen gewohnten Bilde abweichen, in solchen Fällen bin ich immer dafür, nicht bei oberflächlichen und theoretischen Betrachtungen zu bleiben, sondern sich ehrlich und offen mit denen auseinanderzusetzen, von denen man "Sonderbares" erwartet. Vorurteile und Falschinformationen schüren seit jeher Ängste, das ist auf allen Seiten so, und wenn wir uns als das erkennen, was wir ALLE sind -nämlich als Menschen- dann ist darin auch der Schlüssel für ein adäquates Miteinander geschaffen, das sich mit Querelen wie Sonderregelungen gar nicht mehr befassen muß.

Ich bin jedoch auch der Ansicht wie @CurtisNewton, daß die Trennung von Religion und Politik eine sehr wichtige Errungenschaft ist, die auf keinen Fall wieder rückgängig gemacht oder auch nur untergraben werden sollte. Ich bin keinesfalls atheistisch aber dennoch der Auffassung, daß Religion Privatsache ist und auch dementsprechend gehandhabt werden sollte.


melden

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 22:59
@CurtisNewton

ich meine das Recht auf freie Meinung usw.

In einer Demokratie hat nunmal jeder das Recht für seine Anliegen einzutreten. (Öffentlich, vor Gerichten, usw.) - Es gab ja z.B. einen Fall, bei dem die Eltern ihr Kind "Jihad" (oder so ähnlich) nennen wollten und es ihnen verweigert wurde. Diese zogen vor ein Gericht und bekamen recht.


melden

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 23:00
@Sidhe

ich stimme Dir in vielen Punkten ebenfalls zu, allerdings möchte ich anmerken...
Sidhe schrieb:und wenn wir uns als das erkennen, was wir ALLE sind -nämlich als Menschen- dann ist darin auch der Schlüssel für ein adäquates Miteinander geschaffen
Es passieren leider immer noch zu viele Geschehnisse, in denen die Religion das menschliche Leben missachtet und die Tötung von Menschen entgegen jeglicher Gesetze gebilligt oder sogar gefordert wird (Stichwort Theo van Gogh).


melden
SamuelDavid2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 23:01
@Sidhe

Nebst dessen, dass wir alle nur Menschen sind, definieren wir uns aber alle über etwas und wenn sich jemand ausschließlich über seine Religion definiert und deswegen einen Sonderstatus fordert, werde ich sehr argwöhnisch. Der Gleichheitsgrundsatz ist eines der für mich wichtigsten Errungenschaften und ich bin keinesfalls gewillt, diesen zugunsten einer Religion aufzugeben denn zu lang und zu blutig waren die Kämpfe unserer Vorfahren für diese Errungenschaft


melden

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 23:02
Sidhe schrieb:Trennung von Religion und Politik eine sehr wichtige Errungenschaft ist, die auf keinen Fall wieder rückgängig gemacht oder auch nur untergraben werden sollte.
Ehrlich gesagt wäre ich persönlich schockiert, wenn es eine solche Trennung gegeben hätte.

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.


melden
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 23:02
Sidhe schrieb:nd wenn wir uns als das erkennen, was wir ALLE sind -nämlich als Menschen- dann ist darin auch der Schlüssel für ein adäquates Miteinander geschaffen
Darin liegt wohl auch der Hund wie zu oft begraben. Die einen sehen in sich freie Menschen mit freien Willen, die anderen sehen sich als Produkte eines fiktiven Fantasywesens nach dessen Pfeife sie tanzen.


melden

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 23:03
@rottenplanet

Und dieses Gericht hat Recht gesprochen...es ist ja nur ein Name, der viele Bedeutungen hat....wie ich heute hier auch erfahren durfte.


melden

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 23:04
Wie war das noch?

Glaubenskriege sind Konflikte in denen es darum geht, wer den cooleren imaginären Freund hat......

irgendwie so


melden
Anzeige
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Diskriminierung von Muslime in der Öffentlichkeit

05.02.2010 um 23:04
@CurtisNewton

Es ist nicht die Religion, die das Leben mißachtet, es ist der Mensch.
Der Mensch kann seine üblen Absichten hinter allem Möglichen verstecken, es spielt keine Rolle, ob dies die Religion oder etwas ganz anderes ist.

Religionen stehen ursprünglich für einen Weg zum inneren und äußeren Frieden,
durch menschliche Machtansprüche und dergleichen sind sie heute oft nur noch ein Mittel um diese Macht durchzusetzen, was natürlich im Sinne der eigentlichen Bedeutung völlig unreligiös ist, und auch nichts weiter heißt, daß ein Mensch, der nicht bereit ist, in Harmonie zu leben, immer und überall einen Grund finden wird, Destruktivität zu verbreiten.
Solche Menschen sind der Feind, nicht die Religionen an sich, da diese nur Gefäße sind.

Aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich, nicht wahr.... :|


So, dann mal Gute Nacht!


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden