Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

395 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, EU, Europa ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

25.12.2010 um 20:17
@Fedaykin

Warten wirs ab aber ich finde ihn zum kotzen


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 03:04
@mäander

Die Wahl zwischen Pest und Cholera ist nicht das Problem der EU, theoretisch trifft deine Aussage auf den gesamten Parlamentarismus zu. Übrigens stimmt es ja nicht auf dem Papier, weder de jure noch de facto hat das EU-Parlament besondere Bedeutung in der EU-Gesetzgebung.

Die EU braucht dringend Reformen, eine Vereinfachung und Demokratisierung seiner Strukturen, wenn sie nicht durch nationalistische Tendenzen und dem Entstehen neuer Großmächte marginalisiert werden will.

Den Euro abzuschaffen und die Deutsche Mark wieder einzuführen, ist in Zeiten in der die USA, China und aufstrebende Schwellenländer den Wert ihrer Währungen künstlich niedrig halten, wirtschaftlicher Selbstmord.


1x zitiertmelden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 08:59
Euro-Krisenjahr 2010
Absturz eines Superstars

Nie zuvor war der Euro so gefährdet wie 2010 - und mit ihm die Europäische Union. Griechen-Krise, gigantische Rettungspakete, drohende Staatspleite in Irland: Für die Gemeinschaftswährung war es ein extrem turbulentes Jahr, wie der Rückblick auf die Euro-Achterbahn zeigt.

q: spiegel.

ich dachte ich lese nicht richtig, was für ein superstar ? für mich war der Euro noch nie ein Super star, er hat nur pech und schlechtes mitgebracht, wohlgemerkt für die meisten, vorallem für normale Bürgern und Arbeiter.

Durch oder mit dem Euro wurde vieles teurer, vorallem die Dinge und Produkte die man am meristen kauft und braucht, wie Lebensmittel usw.. es stimmt zwar dass elektronik artikel günstiger wurden, aber ein Mensch lebt von Brot, Wasser, Käse und anderen Nahrungmisttel und keine Fernseher, sowas kaufe ich mir 1 mal in 10-20 Jahren.

Für Deutschland ist der Euro eine Zusätzliche Last gewesen, das sie die lasten der anderen Mitlgiedsländer getragen hat und noch wird (Pleitestaaten, es kommen noch welche dazu).


1x zitiertmelden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 10:11
Zitat von SomayyehSomayyeh schrieb:weder de jure noch de facto hat das EU-Parlament besondere Bedeutung in der EU-Gesetzgebung.
...also: Weg damit!


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 10:15
Das EU-Gesetzgebungsverfahren sieht bildlich wie folgt aus

Das Verfahren selbst richtet sich nach Art. 294 AEUV und umfasst bis zu drei Lesungen.

Die Europäische Kommission hat das alleinige Initiativrecht (in den Verträgen sind Ausnahmen von diesem Prinzip vorgesehen) und schlägt einen Rechtsakt vor. Damit wird das Verfahren eingeleitet.

Das Europäische Parlament (gemäß Art. 225 AEUV) und der Rat der Europäischen Union (gemäß Art. 241 AEUV) können die Europäische Kommission auffordern, einen Rechtsakt vorzuschlagen. Eine solche Aufforderung ist auch Unionsbürgern im Rahmen einer Bürgerinitiative möglich (Art. 11 EU-Vertrag und Art. 24 AEUV).

Neben den in den Verträgen geregelten Verfahrensschritten kann über das gesamte Verfahren hinweg ein sogenannter informeller Trilog, das heißt Beratungen zwischen zwei Mitgliedern des Europäischen Parlaments, dem Ratspräsidenten und der Europäischen Kommission, stattfinden
Wikipedia: Ordentliches Gesetzgebungsverfahren


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 10:16
@Somayyeh

Aber ist doch auch toll dass man nun den USA so langsam ein Mitspracherecht in die europäische Währungspolitik gibt...toll,gell. Vor allem unter dem Hintergrund dass die USA ja überhaupt kein Konkurrent in wirtschaftsdingen ist


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 12:23
@mäander

"...also: Weg damit!"

Oder, gebt endlich dem einzig demokratisch legitimierten EU-Organ mehr Macht.

@Valentini

Das ist Unsinn. Wir befinden uns mitten in einem Währungskrieg, ist dir das noch nciht aufgefallen? Und da willst du eine Währung einführen, die sofort massiv aufgewertet würde?


1x zitiertmelden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 13:37
Zitat von SomayyehSomayyeh schrieb:Oder, gebt endlich dem einzig demokratisch legitimierten EU-Organ mehr Macht.
Oh Gott, bloß nicht.
Dann bestimmen "die da oben" auch noch welche Farbe meine Zahnbürste haben soll und fördern den Einbau von Pissoirs in Frauenhäusern.


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 13:40
@mäander

Was ist denn gegen eine demokratisch legitimierte Legislative einzuwenden? Sicherlich nicht mehr Regulierungswut, als auch jedes andere Parlament aufweist. Ein demokratischer Staat ist immer reformbedürftig, wenn du also etwas verändern willst, geh Wählen und rege Volksentscheide an.

Zu glauben, man führe die DM wieder ein und alles wird wieder so toll und einfach wie früher ist naiv und zeugt nicht von Weitblick.


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 14:02
@Somayyeh
Also mir ist nun wirklich egal ob ich mit Euro, D-Mark oder Schillingen bezahle; ich finde es halt nur sehr unbefriedigend als einzelner (österreichischer) Wähler einen Abgeordneten ins riesige EU-Parlament zu wählen, der dann noch nicht einmal meine Interessen vertritt.
Schon auf Beziksebene mit einigen zigtausend Wahlberechtigten kommt mir meine Stimme verloren vor, was geht mich dann bitte eine EU-Wahl an?
Und selbst kann ich mich nicht wählen lassen, da ich kein Parteimitlglied bin, keinen höheren Abschluß habe und mir die Millionen für den Wahlkampf fehlen...


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 14:09
@mäander

"Schon auf Beziksebene mit einigen zigtausend Wahlberechtigten kommt mir meine Stimme verloren vor, was geht mich dann bitte eine EU-Wahl an?"

Gesellschaften zählen nunmal Millionen, was bedeutet das die einzelne Stimme wenig Gewicht hat. Trotzdem sind Stimmen bedeutsam, auch deine. Die meisten Probleme sind darauf zurückzuführen, das sich die meisten dieser Tatsache nicht mehr bewusst sind.

Ein akademischer Grad ist keine Vorraussetzung für eine passive Wahl, schafft aber sicherlich Vertrauen bei einem potenziellen Wähler. Mach deinen Abschluss nach, was hindert dich daran?


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 14:41
Was habt ihr gegen den Euro?Deutschland als wirtschaftstärkste Nation der Eu hat doch nur profitiert.Früher wurden nationale Währungen einfach abgewertet,so dass unsere
Exportwaren teurer wurden.Jetzt geht das nicht mehr.

Und wennan die EU Milliarden in Infrastruktur und Verwaltung steckt,wie Portugal ,Spanien und Griechenland,dies aber längerfristig sich nicht leisten kann,gibt es halt Probleme.Da hat der Euro aber nichts mit zu tuen.Das wäre so oder so gekommen.

Deutschland ist gut beraten,am Euro festzuhalten.


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 17:41
Und die Kommission hat sich wieder ein Husarenstück auf ihrer Roadmap geleistet...
Obwohl das Christentum in Europa die Mehrheitsreligion ist, hat man in dem neuen Kalender der EU Weihnachten gestrichen; ganz so als gäbe es das nicht mehr.. Dafür aber hat man selbstverständlich die religiösen Feiertage der Juden, Muslime, Hindus, Sikhs und natürlich einen Europa-Tag nicht vergessen.
European Commission criticised for omitting Christmas on EU school diary
The European Commission has come under fire for producing more than three million copies of an EU diary for secondary schools which contains no reference to Christmas but includes Jewish, Hindu, Sikh and Muslim festivities.

...A commission spokesman described the diary as a "blunder" and said that in the interests of political correctness there would no references to any religious festivals in future editions.

"We're sorry about it, and we'll correct that in next edition. Religious holidays may not be mentioned at all to avoid any controversy," he said.
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/eu/8207411/European-Commission-criticised-for-omitting-Christmas-on-EU-school-diary.html

Ja ja, diese europäische Vereinigung namentlich EU-Parlament und EU-Kommission ist schon wahrlich an den Interessen der eigentlichen Bevölkerung interessiert...gaaanz bestimmt. Man muss nur fest genug daran glauben


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

26.12.2010 um 18:50
Ich denke von einem Scheitern kann man noch lange nicht reden, ganz abgesehen davon varieert die Definition des "Scheiterns" je nach Betrachtungswinkel. Die Eu Buerokraten koennen sich doch zufrieden zeigen, denn durch die aktuelle "Krise", die so unvorhersehbar auch nicht gewesen ist, beschleunigt sich die Metamorphose in den "Superstaat" EU doch massiv.
Ich bin der Ueberzeugung das die aktuelle Krise, eine bewusst inszenierte ist, aber egal welcher Ansicht man in diesem Punkt ist, Fakt ist doch das die Krise bewusst genutzt wird um die Souvernitaet der Mitgliedsstaaten in der EU weiter aufzuloesen, weitere zentralisierung voranzutreiben und EU Staaten die gleichen Fehler aufzuwzingen die in den USA gemacht wurde.
„Europas Länder sollten in einen Superstaat überführt werden, ohne dass die Bevölkerung versteht, was geschieht. Dies muss schrittweise geschehen, jeweils unter einem wirtschaftlichen Vorwand. Letztendlich führt es aber zu einer unauflösbaren Föderation.“
Das was wir momentan sehen ist absolute Technokratie. Die Krise und die mit ihr verbundene Verwirrung in der Bevoelkerung wird bewusst genutzt um eine bestimmte politische Agenda voranzutreiben, die, wie nicht nur Jean Monnet (oben) bestaetigt, in Richtung Superstaat und Technokratie verlaeuft. Diese Agenda ist wohlgemerkt kein Geheimniss, und genausowenig das diese Agenda bereits an Milners Round Table Groups formuliert wurde.

Dabei ist es, wir schon Monnet festgestellt hat, absolut logisch das diese Entwicklung ueber wirtschaftliche Beweggruende gerechtfertigt wird.Zum einen hat man ueber das fast weltweit etablierte "fractional reserve" Finanzsystem eine einheitliche Mechanik die, wir aktuell wieder sehen, zwangslaeufig im Sinne seine Erfinder funktioniert.

Es produziert zwangslaeufig eine immer hoehere Schuldenlast, da es zwangslaeufig inflationaer wirkt und es bietet ueber eine Institution wie die der Zentralbank die Moeglichkeit der Manipulation und Kontrolle. Es reicht den Geldstrom zu fuellen, ihn dann mit irgendeiner Begruendung zuzudrehen und schon kann eine bedeutende Wirtschaftsmacht wie die USA ins Straucheln geraten, mit den daraus resultierenden Implikationen fuer zb. Europa. In meinen Augen ist das eine riesige Angleichungsmaschinerie. Momentan zwar "nur" auf finazieller Ebene, aber gerade deswegen bedeutend fuer jeden von uns.

Der dritte und fast wichtigste Punkt ist, dass unser monetaeres System von der absoluten Mehrzahl der Menschen ungefragt als gegeben angesehen wird, obwohl es ganz offensichtlich immer deutliche werden problematiken fuer die demokratische Grundordnung aufwirft.
Ich frage mich wie die Menschen eine Geldmechanik akzeptieren koennen, die zwangslaeufig dazu fuehren muss das sich immer mehr in den Haenden von immer weniger ansammelt.
Die Situation erinnert mich ein bischen an das Mittelalter, andem man den armen Bauern erklaert hat das sie auf dem Feld schuften muessen, ohne eine Option zum Aufstieg... weil Gott es eben so wollte. Heute sehen wir international die gleichen Anzeichen der oligarchischen Transformation und nehmen das ganze trotzdem als gegeben an. (Ganz abgesehen davon sind unsere Zentralbanken auch die einzige Institution ausser Gott die "Werte" aus dem Nichts erschaffen koennen.) :D


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

04.01.2011 um 16:31
Euro-Rettung wird Deutschland epochal verändern2011 ist das entscheidende Euro-Jahr. Die Rettung der Währung wird die Deutschen viel mehr kosten, als ihnen jetzt vorgegaukelt wird.
...
Wenn nicht, wird der Geldhahn im Namen der europäischen Solidarität wieder aufgedreht werden müssen – Ende offen. Ein solches Horrorszenario ist alles andere als unrealistisch.
...
Was bedeuten diese Entwicklungen für Deutschland und Europa? Erstens: Deutschland wird als Wächter über strikte Schuldenregeln und als Stabilitätsgarant künftig ausfallen – trotz aller gegenteiligen Sonntagspredigten aus Berlin.
...
Die Rettung des Euro wird die deutschen Steuerzahler vermutlich viel mehr kosten, als ihnen jetzt vorgegaukelt wird. Es ist aus heutiger Sicht nicht zu erwarten, dass die geretteten Länder ihre Kredite in vollem Umfang zurückzahlen. Das wird gravierende Folgen haben für die deutsche Haushaltspolitik.
...
Diese Entwicklung wird die Rolle des Bundestages verändern, die föderalen Kompetenzen einengen, die nationalen Entscheidungsspielräume begrenzen und möglicherweise auch die deutsche Lohnpolitik verändern. Nach der Wiedervereinigung steht Deutschland in den kommenden fünf Jahren erneut vor epochalen Veränderungen.
...
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article11951563/Euro-Rettung-wird-Deutschland-epochal-veraendern.html

Liebes deutsches Volk, liebes Deutschland und liebe Mitbürger,
mit einer echten Verfassung wäre dies so nicht möglich gewesen dass man euch verarscht ohne Ende.
Und lasst euch nicht immer bedudeln mit der Aussage dass das GG ja legitimiert wäre weil es vom Souverän innerhalb einer parlamentarischen Demokratie verabschiedet worden ist. Die damaligen Abgeordneten waren dazu in keinster Weise legitimiert denn sie wurden nicht vom Volk gewählt, sondern sie wurden eingesetzt.
Und nun, nun ist mana uf dem Weg in einen Suprastaat und Deutschland darf dafür bluten bis der Körper blutleer ist.
Viel Spaß dabei


1x zitiertmelden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

04.01.2011 um 16:54
@nurunalanur
Zitat von nurunalanurnurunalanur schrieb am 26.12.2010:ich dachte ich lese nicht richtig, was für ein superstar ? für mich war der Euro noch nie ein Super star, er hat nur pech und schlechtes mitgebracht, wohlgemerkt für die meisten, vorallem für normale Bürgern und Arbeiter.

Durch oder mit dem Euro wurde vieles teurer, vorallem die Dinge und Produkte die man am meristen kauft und braucht, wie Lebensmittel usw.. es stimmt zwar dass elektronik artikel günstiger wurden, aber ein Mensch lebt von Brot, Wasser, Käse und anderen Nahrungmisttel und keine Fernseher, sowas kaufe ich mir 1 mal in 10-20 Jahren.
Eine starke Waehrung ist mittel/langfristig immer besser als schwache Waehrung und sofern dieser Prozess des kunestlichen niedrighalten der Waehrungen weitergeht werden entsprechende Nationen dies auch bald merken.
Einiges ist mit dem Euro wirklich teurer geworden, freilich betrachten hier einige aber den Teurungsfaktor nicht und die Senkung in anderen Sparten welche nicht nur Elektronik befassen sondern auch billigere Immobilien/Flaechen, Oel usw. wenngleich dies von Ort zu Ort unabhaengig ist.
Soweit war der Euro bisher auch staerker/stabiler als die Deutsche Mark, verlangte wiederrum aber anderweitige Opfer wie unsinnige Agrar- u. Fischereisubventionierungen, Abgaben an finanzschwache Nationen usw.
Eine Abschaffung des Euro wuerde starke wie weniger starke Vor- u. Nachteile (vorallem Nachteile fuer die Wirtschaft - wovon wir wieder direkt betroffen waeren) hervorrufen.

Das daß System nicht grade rund laeuft hat sich ja nun offenbart und die schwammigen Umstrukturierungen, vorallem angetrieben durch die geldgierigen Suedlaender unter der Vorherrschaft Frankreichs, welche Merkel zum zusammenknicken brachten verbessert die Situation nicht (obwohl man dran denken kann, daß dies abermals aus Egogruenden stattfand), zumal weitere und vorallem wichtige Entwicklungen nur langsam Gestalt annehmen - obwohl sie sofort durchgesetzt werden muessten.
Aber ganz ehrlich, an diesem Debakel traegt Deutschland eine unleugbare Mitschuld, verursacht durch eigene wirtschaftlich-egoistische Interessen. Denn Deutschland und Frankreich war maßgeblich beteiligt das vorher vorhandene System - wie man sagte "flexibler und moderater" zu gestalten um selbst nicht von Strafsanktionen betroffen zu werden. Dies oeffnete den schwachen Suedlaendern die Tuere.

Sollten sich diese Entwicklungen fortsetzen und Deutschland es nicht schaffen endlich mal hart und gerecht zu anderen und sich selbst zu sein, sieht es schlecht fuer die EU aus.
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Deutschland wird als Wächter über strikte Schuldenregeln und als Stabilitätsgarant künftig ausfallen
Deutschland hat nur "stark und strikt" getan, war es aber nie. Die wichtigen Personen aus Deutschland waren maßgeblich daran beteiligt das System aus Eigennutz aufzuweichen und so die jetzige Situation mitzuverschulden.


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

05.01.2011 um 15:34
Ich stelle das mal hier rein.

NET NEWS RADIO

Heute 20:00

Thema: Der Crash kommt, was kann ich tun?

Quelle bzw. Links: www.infokriegernews.de

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ausserdem noch das hier von den heutigen Kopp-Nachrichten.
Gleich der erste Beitrag aus dem Video schlägt dem Fass den Boden
sowas von aus das bald alles zu spät ist. Von den anderen Beiträgen
ganz zu schweigen.

Themen heute:
EU: Zwangsenteignungen der Altersvorsorge KOPP Exklusiv
CSU will EU-Beamte auf Geldentzug setzen
Großbritannien sperrt Konten von iranischem TV-Sender
Deutschland und Frankreich: 40 Prozent sehen im Islam Gefahr
Ehemaliger Botschafter Israels, Avi Primor: »Vorgehen Israels im Gazastreifen ist falsch«
Neuer Hilfskonvoi für Gaza
Sean Penn: Hollywood-Star kritisiert Haiti-Hilfe scharf
Spanischer Bischof: »UNESCO will Geschlechter abschaffen«

https://www.youtube.com/watch?v=PNIwOU-oe2A!


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

20.03.2011 um 18:01
der fall (im doppelten sinn) der geistigen knalltüte ernst strasser aus österreich (MEP) zeigt in mein augen exemplarisch wie es dort zugeht

https://www.youtube.com/watch?v=Zyg7m1J7O80
https://www.youtube.com/watch?v=MOZzjfVOYA8

und auch wenn der vollfosten aus ösiland jetzt zurückgetreten ist für seine art
In ihrer heutigen Ausgabe veröffentlicht die Londoner Zeitung Sunday Times ihre Berichterstattung zur Causa Ernst Strasser. Der "Jeffrey Archer-Lookalike" sei in einer jovialen Laune gewesen, als er seinen Lunch-Kollegen in seine Geheimnisse eingeweiht hatte. Dies dokumentieren zwei Videos, die die Journalisten heimlich bei ihren Recherchen erstellt haben. Ernst Strasser erklärt darin etwa, seine Position in Brüssel zu nutzen, um sich ein Netzwerk aufzubauen, das er für seine eigene Lobbyingfirma einsetzen kann. "This is a very good combination", erklärt er weiter.

Ein Mitglied des Europäischen Parlaments zu sein, öffne ihm die Türen auf eine andere Art, als für Lobbyisten. Er verstehe sich als Lobbyist und Mitglied des Europäischen Parlaments. Strasser weiter: "Ein Lobbyist ist ein Lobbyist. Und ein solcher hat einen speziellen Geruch. Wir müssen also sehr vorsichtig sein."

Auch über sein Honorar gibt er Auskunft. Seine Kunden bezahlen ihm 100.000 Euro pro Jahr. Derzeit habe er fünf Kunden, der sechste sei bereits in Aussicht. Die Journalisten der Sunday Times hätten die Siebenten werden könnten, wie Strasser erklärt. In einem zweiten Video erklärt Strasser, wie er die Gesetze im Europäischen Parlament im Sinne seiner Auftraggeber beeinflussen könne.
http://derstandard.at/1297820910907/Lobbying-Affaere-Ernst-Strasser-tritt-zurueck

dort leider noch zu viel platz denn ich behaupte einfach mal dass es dort zahlreiche von dieser sorte gibt


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

20.03.2011 um 20:41
Die Österreicher haben bei der EU sowieso ins Klo gegriffen. Hatten eines der fortschrittlichsten Tierschutzgesetze, welches aber von der EU aufgeweicht wurde. Bestes Beispiel sind die Tiertransporte.
Ich wär an deren Stelle so wie die Schweiz geblieben.


melden

Europäische Union - Ein gescheitertes Experiment?

21.03.2011 um 06:18
@SLF
habe ich gerade anderswo schon gesehen, erschreckend.
zum glück wurde er heute (gestern?) zum rücktritt gezwungen.

sieht die schuld natürlich nicht bei sich.

und ganz sicher kein einzelfall.


ansonsten,
die eu ist eines der erfolgreichsten sozialexperimente in der geschichte der menschheit,
wer das nicht anerkennen mag
ist in meinen augen ein armer tropf


buddel


1x zitiertmelden