Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

124 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: ZDF, Nazi-vorwurf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 09:34
Ich denke, ich bin hier nicht als rechtsradikaler User bekannt (und bin es auch in der Realität nicht ;) ), deshalb gehe ich mal davon aus, dass man mir nicht derartiges unterstellen wird.


Mein Thread soll sich auf einen kleinen Versprecher der ZDF-Moderatorin gestern in der Halbzeit beim WM-Spiel Deutschland-Australien beziehen oder besser auf die Reaktionen.

Die Frau Müller-Hohenstein sagte über das Tor von Miro Klose:,,Das muss ja wie ein innerer Reichsparteitag für ihn gewesen sein".

Was folgte, waren offenbar schon Minuten später wütende Proteststürme auf Youtube und per Twitter, von wegen ,,Eva Hermann", ,,Nazi-Spruch" usw.

Nachzulesen unter anderem hier: http://www.mopo.de/2010/20100614/wm2010/deutschesteam/innerer_reichsparteitag_spruch_von_zdf_moderatorin_zu_klose_tor_loest_proteste_aus.html (Archiv-Version vom 17.06.2010)


Meine Güte, wie empfindlich und künstlich angepisst kann unsere Gesellschaft eigentlich noch werden?

Da leistet sich eine ZDF-Moderatorin einen kleinen Versprecher, auch wenn ihr Vergleich zum Tor eher zusammenhanglos ist und schon muss sie sich wütende Nazi-Vorwürfe gefallen lassen?

Letztes Jahr wurde die Firma Tchibo in gleicher Hinsicht fertig gemacht, weil sie bei ihrer Kaffeewerbung zufällig einen ähnlichen Spruch verwendet hatte, wie er einst von den Nazis zweckentfremdet und über ein KZ geschrieben wurde.

Ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber für mich ist dies Ausdruck einer tiefen Psychose, welche noch immer in der deutschen Gesellschaft und ich schreibe bewusst Gesellschaft, nicht nur ,,Deutsche", vorherrscht.

Selbst heute scheint es immer noch so zu sein, dass in der Gesellschaft nicht mit der Zeit des Nationalsozialismus abgeschlossen wurde.


Oder wie sonst kann man es sich erklären, dass selbst kleinste Versprecher/Fehltritte ohne auch nur im Entferntesten erkennbare, rechtsradikale Absichten, augenblicklich schwerwiegende Vorwürfe wie ,,Nazi" auslöst?


Wie ist eure Meinung zu diesem Thema?


1x zitiertmelden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 09:51
Ich finde es auch schwer übertireben was da immer gespielt wird.
Ich selbst finde nach fast 70 jahren sollte man abschließen können. Aber solange unsere Politiker,Intelektuellen,Pseudo-gebildete immer wieder aufschreien wenn wenn es um solche aussagen geht wird sich nichts ändern.


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 09:52
Meine Meinung dazu. Ich bin nicht empfindlich wenn sie verlieren.
Dieses Gegröle: DEEEUTSCHLAAAND unerträglich! Und das nach dem allerersten Spiel.
Es wäre Deutschland in der momentanen Situation zu wünschen, daß hier kein Sieg erzielt wird....Und das sage ich, obwohl ich allgemein dem Fußball nicht feindlich gegenüber stehe.


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 09:54
Ich fand den Spruch jetzt auch nicht so gelungen, aber wenn du mich fragst, es geht auch gar nicht um den Spruch selber. Es gibt immer genug Menschen, die sich über jeden Mist aufregen, nicht mal weil sie davon in irgendeiner Weise betroffen sind, sonder nur um sich Aufregen zu können. Zum anderen ist es klar, das Menschen, die sagen wir mal deutlich Links von der Mitte angesiedelt sind, sich aufregen, das wäre aber vermutlich in jedem anderen Land auch so.

Vielleicht haben wir nicht die Gelassenheit mit solcher Kritik umzugehen, einfach zu sagen, jepp, das war vielleicht nicht korrekt, so what, und jetzt weiter. Siehe auch den Bundes Horst. Sicher waren seine Äußerungen nicht geklungen, sicher hat er ein Problem einen Satz unfallfrei zu formulieren, aber da hat er schon viel größere Schoten gebracht. Sei es die falsche Strophe der Hymne zu singen oder des Verfassungsgericht als Anomalie in einer Demokratie zu bezeichnen.

Alles Sachen über die man sich aufregen kann, aber eben nicht muss. Irgendwann sollten alle mal ein wenig relaxter sein. Die Frage ist, warum können einige das nicht sein. Ist es, weil man selber den ganzen Tag gegängelt wird und sich freut, endlich jemand anders beim kleinsten Fehler einen rein würgen zu können?


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 10:14
Die Zeit des Nationalsozialismus, hat sich eben in die Deutsche Geschichte eingebrannt. Selbst nach 70 Jahren, weiß immernoch sogut wie jeder Mensch, wer Adolf Hitler war. Die Verbrechen der Nazis, die KZs, der Völkermord, glaubt ihr, das alles kann man soeinfach vergessen?
Zitat von KcKc schrieb:,,Das muss ja wie ein innerer Reichsparteitag für ihn gewesen sein".
Wenn Sie diesen Satz so Formuliert hat, finde ich das auch nicht weiter Schlimm. Ich habe daheim Briefmarken vom Reichsparteitag 1935, auf denen ein Adler mit Hakenkreuz prangt.
Kommt jetzt der Verfassungsschutz und Konfisziert die?


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 10:17
Oft ist es der Zentralrat der Juden, der sich über jeden noch kleinen Ausrutscher der Politiker und Journalisten bezüglich des 3. Reiches immens aufregt.


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 10:23
@kore
Wieso unerträglich ? Ist doch gut wenn mann sich wenigsten alle 4 Jahre mal nich ''schämen'' muss deutscher zu sein.


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 10:33
Es wirft natürlich auch immer ein Schlaglicht in die Kopf-Leere von Hohlschwätzern und Dummschreibern, wenn sie Nazi-Terminologien oder andere historisch belastete Ausdrücke ohne langes Nachdenken aus eben diesem Hohlraum auf dem Hals heraus quellen lassen.

Daruf hinzuweisen ist die Pflicht von Menschen, die mit Sprache umzugehen wissen.

Wie sagte einst ein NDR-Radiomoderator an einem 9. November?

"Jetzt geht's weiter im Pogrom!"


Passiert ist ihm dafür nichts. Er ist Carlo von Tiedemann geblieben. Das ist auch Strafe genug.


Darüber könnten wir uns jetzt bis zur Vergasung aufregen, geht hier ja zu wie in der Judenschule oder bei den Negern im Urwald!


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 10:44
Naja vergessen sollten diese Themen nicht werden aber darum gleich solche Hasstheraden ablassen ist nicht gerade schön...

ich denke irgendwann wird sich das ändern... (hoffentlich) aber ob wir das noch erleben mag ich bezweifeln...


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 10:44
@ sorvion
ich schäme mich für diese grölenden Horden, die annehmen es gereiche zur Zierde, wenn sie endlos den Namen des Landes grölen, selbst wenn es nicht mal zum Halbfinale bereits gekommen ist.
Von Autogehupe bis in die Nacht will ich als zur arbeitenden Bevölkerung zählend nicht reden.
Da fände ich es besser, wenn man diese Energien anderswo sinnvoll einsetzte, als mit falscher Euphorie und meist dazugehörigem Suff allerorten sichtbare Probleme zu verdrängen.
Was Deutschland nötig hat ist jedenfalls kein WM -Sieg.
Du siehst ich bin da sehr empfindlich.. :)


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 10:48
WM/EM sind für mich wie Karneval nur ein Grund sich zu schminken und sich zu besaufen.


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 10:50
Wird eh alles nur Hochgespielt, um von den eigentlichen Problemen abzulenken. Das war doch mit Lenas Sieg in Oslo auch nicht anders.


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 10:52
Panem & Circensis.

Wird das Panem knapp, muss eben mehr vom Circensis her.


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 14:23
Naja aber was hat ein geschossenes Tor mit dem Reichsparteitag zutun? Ich meine, wer solche Vergleiche zieht, muss auch mit entsprechenden Reaktionen rechnen...

Oder denken die Menschen heute gar nicht mehr darüber nach, was sie so den lieben langen Tag über sagen???


1x zitiertmelden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 14:28
Ja, das ist dieser heute stark verbreitete zwanghafte Antifaschismus, die Leute sind da so aus dem Häuschen, dass sie gleich wieder überall Nazis vermuten. Das ganze wird sich erst legen, wenn die entsprechenden Generationen den Löffel abgeben. Bis dahin muss man sie einfach aushalten, diese dämlichen Ideen.

Man darf nicht vergessen, aber man solls auch nicht übertreiben. Einfache Kenntnisnahme reicht auch. Es sind in der Menscheitsgeschichte so viele schlimme Dinge passiert, die heute niemanden mehr interessiert. Stichwort: Kreuzzüge, Inquisition und andere Dinge.


2x zitiertmelden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 14:33
wenn es inzwischen sogar so ist das nachrichten wie sch.. in bonbons gewickelt in einschlägigen sendern en publikum näher gebracht werden, radiosender immer infantilere themen senden und selbst ntv eine reportage über die rasur sendet , ist das doch ein zeichen dafür das man sich empfindlich einen realitätsverlust oder zumindest deren verzerrung hingibt
da ist es wichtiger die dämlichen raabspiele, stammtischkabarett und infantile themensendugen wie galileo zu dulden anstatt sich der themen aus einer welt, fernab von süßtoffpackungen des mainstreams , zum nachrichten und bildungsauftrag heran zu bemächtigen.


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 15:52
Als ich den Spruch gestern gehört habe, zuckte ich auch kurz zusammen. Ich finde eine Journalistin sollte derartige Sprüche nicht bringen.
Rechtsradikales Gedankengut unterstelle ich der Frau aber nicht, das war einfach dumm. Es wurde sich ja auch entschuldigt und gut is.
Wenigstens hat sich nicht gesagt: "Was für eine tolle erste Hälfte - da träumt der Führer von!"


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 15:57
@Proxy

"Es sind in der Menscheitsgeschichte so viele schlimme Dinge passiert, die heute niemanden mehr interessiert. Stichwort: Kreuzzüge"

Unterhalte Dich darüber in diesem Forum mit einem Muslim Deiner Wahl.



Was aber mag "zwanghafter Antifaschismus" sein?


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 16:01
@Fabiano
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Naja aber was hat ein geschossenes Tor mit dem Reichsparteitag zutun? Ich meine, wer solche Vergleiche zieht, muss auch mit entsprechenden Reaktionen rechnen...
es ging darum dass klose durch das tor seine kritiker zum verstummen brachte und große genugtuung empfinden wird

http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~ein%20innerer%20Reichsparteitag&bool=relevanz&suchspalte[]=rart_ou


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 16:02
@Doors

Ich formuliere neu: Dinge, die die breite Masse der Bevölkerung nicht mehr interessiert und die auch von den meisten Leuten nicht mehr in Frage gestellt wird, weil sie es vergessen haben oder viele auch einfach nicht kennen.

Mit zwanghaftem Antifaschismus meine ich, dass es eben Leute gibt, die nichts anderes als dieses Thema kennen und ihr Leben lang darauf herumreiten. Ich hatte mal nen Schulleiter, der war genau so. Bei der kleinsten auch völlig unverfänglichen Äußerung hat der sofort Faschismus mit assoziiert. Und sowas ist einfach krank.


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 16:07
@Proxy
Zitat von ProxyProxy schrieb:Ja, das ist dieser heute stark verbreitete zwanghafte Antifaschismus, die Leute sind da so aus dem Häuschen, dass sie gleich wieder überall Nazis vermuten. Das ganze wird sich erst legen, wenn die entsprechenden Generationen den Löffel abgeben. Bis dahin muss man sie einfach aushalten, diese dämlichen Ideen.
wenn du glaubst dass der kampf gegen rechts vorbei ist wenn die letzten ns-opfer gestorben sind

ja dann liegst du auf den holzweg

dann muss der kampf gegen den neofaschismus erst richtig losgehen
Zitat von ProxyProxy schrieb:Man darf nicht vergessen, aber man solls auch nicht übertreiben. Einfache Kenntnisnahme reicht auch. Es sind in der Menscheitsgeschichte so viele schlimme Dinge passiert, die heute niemanden mehr interessiert. Stichwort: Kreuzzüge, Inquisition und andere Dinge.
ach den amis wirft man doch heute auch noch vor alle indianer ermordet zu haben merkwürdigerweise werden die spanier für die taten der conquistadores aber nicht verantwortlich gemacht


melden

Wie empfindlich wird unsere Gesellschaft noch?

14.06.2010 um 16:21
Hallo erst mal bin neu hier im Forum

@robert-cape
Genau das wird sie vermutlich gemeint haben, trotzdem war der Vergleich extrem dumm, vor allem angesichts eines internationlaen Events.

"zwanghafter Antifaschismus" bedeutet wohl das "WIR Deutschen" momentan sehr genervt sind von prügelnden, motzenden und in alle richtungen, bei geringster Kritik Nazis, schreienden ausländischen Jugendlichen sind, sich aber keiner traut was zu sagen weil man ja gleich als Nazi beschimfpt wird. Darum ist man dann eben auch gegen dir "Kritiker"

MFG PennyGeist


1x zitiertmelden