Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eine neue Partei

87 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Partei, Gedankenspiel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Eine neue Partei

01.10.2010 um 08:53
Die rückwirkenden Studiengebühren fände ich auch wesentlich sinnvoller.

Außerdem würde ich am Lehrerberuf auch Einiges ändern aber sicher nicht das Gehalt. Dann würden ja noch mehr Leute Lehramt studieren, die einfach sonst nicht wissen was mit ihrem Leben anzufangen und nur nen sicheren Job mit ordentlichem Gehalt suchen.


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 09:10
@buddel
Zitat von buddelbuddel schrieb:ich hab eigentlich auch null verstanden, von dem was du sagen wolltest.
aber dieses "wo kämen wir hin, wenn ..."
klang mir so abgefuckt.
wir kommen nicht, wir sind (da)
Mir ging es darum, dass zusätzliches Geld für Dinge wie Nachhilfe, Sportverein, Musikunterricht o.ä. nicht in den Hartz4-Satz aufgenommen werden, da sich dies viele berufstätige Eltern nicht leisten können und nun soll es den Hartz4 Empfänger möglich sein, solche Leistungen in Anspruch zu nehmen und der arbeitende Bürger auf der Strecke bleibt?
Das finde ich nicht richtig.


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 11:00
@kiki1962

Runde Tische, Bürgerbegehren, nein Danke, da wird dann Politik von Kirchenkreisen und Grünkernessern gemacht.

Ich bin bin für eine Monarchie, mit Parlament und de facto absoluter Regierungsgewalt des 'Monarchen.

Bei Beibehaltung der bürgerlichen Rechte und Pflichten, Reduzierung des Sozialstaates auf Unterstützung von Alten und Kranken.
Reduzierung von Steuerlasten und öffentlichen Dienstleistungen.

Privatisierung sämtlicher Bereiche.

Erschaffung einer neuen Kapital und Bildungselite, die künftig auf Ernennung den Monarchen berät und das Parlament besetzt.

Auflösung föderaler Strukuren und Länderparlamente.

Keine Kommunale oder Kreisregierungen mehr. Einsetzen von Vogten/direkten Landverwesern die die Belange einer Gemeinde auf Lebenszeit lenken, deren Titel vererbbar ist.

So werden langfristige und nachhaltige Planungen möglich. Parteipolitiker, besonder diejeniegen aus den unteren Schichten de rGesellschaft dneken nur an ihre vier Jahre, ihre Bezüge und ihren eigenen Vorteil, sie denken nicht nachhaltig.


1x zitiertmelden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 11:15
Nette Idee. Eine Partei macht aber noch keine Politik.
Von der Parteigründung, bis zur absoluten Regierung (Die nötig wäre um viele der Punkte durchzusetzen) ist es ein weiter Weg.
Das zusammenfassen der Bundesländer sehe ich z.B. als sehr schwer unsetzbar, weil dabei viele Köpfe und Positionen rollen müßten, welche gerne auf ihrem Hals blieben.
Ich gehe soweit zu behaupten das vieles davon in einer Demokratie gar nicht umsetzbar ist, solange es Opositionen gibt, die prinzipiell eine anderen Kurs wollen als die amtierende Regierung.
Und wollen sie das nicht alle?
Eine neue Partei die wirklich all das ändern will, müßte die einzige maßgebliche Partei im Bundestag/bzw. im Land sein.

Und das hat sich in der Vergangenheit auch nie bewährt. Nirgendwo! ;)


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 11:17
Hätte ich eine eigene Partei, dann wäre die Appd ein Kindergarten-Verein! Macht kaputt was euch kaputtmacht! :D


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 11:24
@Puschelhasi
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb:Runde Tische, Bürgerbegehren, nein Danke, da wird dann Politik von Kirchenkreisen und Grünkernessern gemacht.

Ich bin bin für eine Monarchie, mit Parlament und de facto absoluter Regierungsgewalt des 'Monarchen.
was anderes habe ich von dir auch nicht erwartet - :D es lebe der monarch -

einfacher wärs, dann bräuchte man ihn nur vom thron zu schubsen

genau für diese demokratie mit runden tischen usw. habe ich mich stark gemacht - weg vom parteiendiktat usw .


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 11:42
@kiki1962

Und wenn man die Regierung gestürzt hat?

Und dann ist der grosse Bruder aus dem Westen nicht da um alle zu retten und Billiarden in das marode Land zu pumpen?

Was dann?

SED? Sozialistisches Bauernparadies?

Das hatten wir doch schon mal, Volksherrschaft ist die Herrschaft der Idioten, des beeinflussbaren Pöbels und der kurzsichtigen und schädlichen Lösungen.

Beispiele: Sämtliche sozialistischen Systeme, Umsturz, Regierung der Strasse, Pleite, Terror, Chaos.


1x zitiertmelden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 11:44
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb:Das hatten wir doch schon mal, Volksherrschaft ist die Herrschaft der Idioten, des beeinflussbaren Pöbels und der kurzsichtigen und schädlichen Lösungen.
hast recht - der monarch ist nie blöd, kein idiot und führt nicht zu schädlichen lösungen - ;)

wir sind hier um über die zu gründende partei zu sprechen - lies @chen eingangspost


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 11:52
Ja, ich bin dagegen. Daswegen bin ich hier um Euch das auszureden, aber ohne Kapital in Millionenhöhe ist da eh nichts zu wollen, insofern könnt ihr ruhig weiterfantasieren.


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 11:55
@Puschelhasi
es geht nicht ausschließlich um geld -


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 11:59
@kiki1962

Klar du musst ja die gesamte PR finanzieren, natürlich kannst du auch 20 Jahre lang rumkleckern und dich auf dem Aldi-Parkplatz zur Parteisitzung treffen, aber wenn du schnell eine grosse Öffentlichkeit erreichen und überzeugen willst (zumindest bis zur Wahl ;) dann brauchst du massives Geld für Werbung, Bücher, Pressetermine, Beeinflussung der Journallie, Artikelplatzierung (ein effektives Mittel) Werbespots, usw.

Ohne Moss nix los, auch und gerade in der Politik.


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 12:02
@chen
Zitat von chenchen schrieb:Eine Partei, die für sachliche, vernünftige Politik steht und von der Position her vielleicht am ehesten mit der SPD vergleichbar ist
Das widerspricht aber deutlich.
Ein Joke?
Oder versuchst du dich in der Quadratur des Kreises?


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 12:07
@Puschelhasi
dann geht ja der schrott weiter - mit verwicklungen, verstrickungen usw.


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 12:13
grundsätzlich würde eine neue partei für mehr politisches interesse der bürger sorgen nehme ich an.

die frage ist, muss es gleich so radikal sein eine neue partei zu gründen?
und wer soll das tun?

die idee einer internetpartei für jedermann hört sich sogar sehr gut an da jeder mitreden und mitbestimmen kann/darf. bloß die frage ist da wiederum ob das akzeptiert werden würde von den faulen geldgeilen sesselpupsern die derzeit regieren.

im grunde sind doch alle selbst schuld an der derzeitigen lage, zumindest diejenigen die fdp und cdu wählten. "Die Geister die ich rief, werd ich nun nicht los" und genau so ist es. Die Parteien haben sich so dermaßen eingenistet und unterscheiden sich kaum noch voneinander.

ALSO erstmal heißt es:
Volk erhebt euch, Volk begebt euch; auf zum Marsch; kämpft für das was euch wichtig ist und nicht für das was der Poltik wichtig erscheint.
Volk wir sind in der übermacht! Was wollen die oberen 10Tausend gegen uns Millionen Menschen tun? Boykottiert den Kapitalismus! Boykottiert den Globalismus! Boykottiert ganz einfach alles was euch nicht richtig erscheint!!!

Wenn nicht jetzt wann dann? Jetzt ist die Zeit gekommen seine Stimme zu erheben!!!


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 12:14
@kiki1962

Anders erreichst du nichts, der Wähler ist Masse, du musst Millionen überzeugen , das geht auch nur mit Millionen Euronen.


1x zitiertmelden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 12:24
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb:Anders erreichst du nichts, der Wähler ist Masse, du musst Millionen überzeugen , das geht auch nur mit Millionen Euronen.
...die im normalfalle von denen gestiftet werden, welche die neue Partei vermutlich übersteuern wenn nicht sogar enteignen würde.
Passt nicht. ;)


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 12:28
Noch ein Punkt für das Parteiprogramm:

Für jeden wird die Möglichkeit geschaffen eine Tätigkeit aufzunehmen und ein Lohn von 10 Euro/Stunde ist dabei gesichert, zugleich werden alle Leistungen wie ALG1, ALG2 und Sozialhilfe abgeschafft. Die einzigen Transferleistungen die dann noch bleiben, sind Leistungen für Alte, Kranke und Behinderte
Wer also Geld haben will, muss etwas arbeiten


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 12:29
Das käme aufs PRogramm an, allerdings ist die Wirtschaft ja schon bestens durch SPD, CDU, FDP bedient. Der linke Rest, Grüne, Die Linke, diese Parteien gibt es ja auch, trotzdem ändert es nichts, Hartz 4 haben ja die Sozen & Grünen verzapft, also was solls bringen?


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 12:30
Eine Lücke gibt es nur noch am rechten demokratischen Rand, da wäre sicher auch eher Kapital zu aktivieren.


melden

Eine neue Partei

01.10.2010 um 12:36
Aber es käme einer Revolution gleich und dazu fallen mir nur die Worte des Herrn Uljanow ein, welcher mal sagte

Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!

Und demgemäß würden die Deutschen eher auf einen genehmigten Antrag auf eine Revolution warten, als eine zu starten....


melden