Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antifaschist = Faschist?

113 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Faschismus, Faschist ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
cypresse Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:10
Sind Antifaschisten eigentlich vergleichbar mit Nazis, oder nicht?!

Ich meine, obwohl beide sich von der Einstellung her wie Pole gegenüberstehen und sich abstoßen, weisen sie doch durchaus gewisse Ähnlichkeiten auf, wie z. B.:

These: Beide agieren rassistisch, ganz gleich aus welchen Motiven heraus!

- Das Feindbild der Rechten sind Ausländer oder Andersartige (Homos, Antifaschos), Leute die nicht in ihr "Bild" passen. Ihr Unrechtempfinden gegenüber Menschen, von denen sie sich "bedroht" fühlen, die ihnen ihre Arbeitsplätze wegnehmen, nimmt emotionale Züge an, die sich in Wut und Aggression ausdrücken.

- Das Feindbild der Linken sind die Rechten, weil sie nicht in IHR "Bild" von der Welt passen. Ihr Unrechtempfinden darüber, wie die Rechten Ausländer verprügeln, Lesben und Schwule "zusammentreten" und den Antifaschos auflauern, wird ebenso zum Ausdruck ihrer emotiionalen Züge analog zu den Rechten - durch Gewalt!

Würde mich interessieren, ob ihr weitere Anregungen zu diesem Thema habt?


melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:15
wir haben keinen weltkrieg angefangen udn 6 millionen juden umgebracht
und agieren aus vernuft gegen das böse den faschismus
wir wenden keine gewalt an
aber es gibt einige gruppen die das tun
aber gewalt ist das einzige was wir den nazis entgegensetzen können das ist ihre sprache


auch wenn ich gewalt verabscheue

und diese behauptung ist absoluter schwachsinn -.-

Es wäre leichter die Menschheit zu vernichten als sie zu verstehen (ich)
Die Zeit ist ein Feind, denn wir uns selbst erschaffen haben(ich)



melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:20
Nur wenn der Antifaschist mit den gleichen "mitelln" "kämpft" wie der Faschist.



Steh auf SOLDAT, kämpfe wie ein Mann und steh stramm!

Call me SAD BOBBY, call me DEAD BOBBY



melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:21
nicht mal dann

Es wäre leichter die Menschheit zu vernichten als sie zu verstehen (ich)
Die Zeit ist ein Feind, denn wir uns selbst erschaffen haben(ich)



melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:23
>>> Antifaschist = Faschist? <<<

ja, dem stimme ich erstmal zu.
Denn wenn man sich mal anschaut, was denn aus den Ländern wurde, in denen von links geputscht wurde, siehts plötzlich ganz traurig aus mit dem achso tollen Bild des gerechten Revoluzzers (ala Ché).

Ich glaub Rudi Dutschke hatte gar ne Doktorarbeit verfasst, warum denn die Oktoberrevolution in Russland inner Diktatur endete...

Das Problem wird wohl schlussendlich der Mesch selber sein; links/rechts spielt keine Rolle, es geht lediglich um die Gemeinsamkeiten aller Menschen: Machtgeilheit.


melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:25
Quote Cypresse:

"These: Beide agieren rassistisch, ganz gleich aus welchen Motiven heraus! "

///

ähm... Antifaschisten bzw. linksradikale... sind gegen rassismus- und agieren rassistisch? Das ist ein widerspruch in sich.

Sie sind lediglich der meinung, dass intolerante menschen den anspruch auf toleranz verlieren *g*... klingt eigentlich wieder wie ein Widerspruch- muss aber wohl so sein.

Dass es auf beiden Seiten Gewalttätige gibt ist traurig.

lg, mind.

Entweder man ist Teil des Problems, oder man ist Teil der Lösung.


melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:29
Manche Argumente sind irgendwie lächerlich. Die Antifaschisten hätten beinahe den Weltuntergang ausgelöst. Nennt sich Kubakrise.
Wieviele Menschen im Namen des Sozialismus/Komunismus ermordet wurden, dagegen ist der WK2 fast schon eine Lapalie.
Wer meint, dass der Andere nur Gewalt versteht, ist selber genauso bescheuert. Wie singt eine linke Gruppe? Gewalt erzeugt Gegengewalt? Ach ja, das gilt natürlich nur für eine Seite.
Dummheit ist also nicht abhängig von der politischen Einstellung.
q.e.d.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:33
@tunkel
Jepp, die Gier des Menschen macht alle tollen Ansätze kaputt! Und gierig sind wir alle, manche mehr manche weniger. Jeder sucht sich dann 'nen Weg um seine Gier zu stillen. Manche schwenken nach links, manche nach rechts, manche gehen ab durch die Mitte und manche pendeln hin und her und werden Opportunisten genannt! Jeder versucht auf seine Weise klarzukommen und macht dabei die Gesellschaft kaputt. Wenn sich die Arten nicht so stark unterscheiden und sich damit gegenseitig teilweise aufheben oder ausgleichen würden, wäre schon längst Sense, vermute ich mal! Man versucht ja uach andere auf seine Seite zu ziehen und im Pluralismus muss man der "Allgemeinheit" den Mund wässrig machen um seine Ziele durchzusetzen. So trägt jeder wieder etwas "Gutes" (in den Augen einiger) bei! ... Ein Teufelskreis! ;)

Wer nicht auf seine Weise denkt, denkt überhaupt nicht.
(Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854-1900)



melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:34
@corey meinst du die rechten wie NPD oder DVU oder ihre Sympatisanten haben 6 Millionen Juden umgebracht?Von den Altnazis die daran beteiligt waren leben noch die wenigsten.Ich finde es ist egal ob links oder rechts wenn es extreme Auswüchse annimmt läuft es auf das selbe hinaus.Übrigens wurde das KZ Buchenwald bis 1948 weitergeführt und jeder der gegen die russische Besatzung war kam dort hin.In der DDR wurden viele Menschen zu tote gefoltert und bis in die 70ziger Jahre gab es in der DDR noch die Totesstrafe.Ob linkextrem oder rechtsextrem ist beides nicht vertretbar und läuft auf Zermörbung der Rechtsstaatlichkeit hin.Corey bist du kein Deutscher weil du schreibst wir haben keinen Weltkrieg angefangen?Aratron

SI VIS PACEM,PARA BELLUM!


melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:36
Also ich finde auch das Linke nicht gleich wie Rechte sind, nur warum müssen solche Linke den ganzen Tag in meiner Stadt Bier umherschleppen, kein Bock auf Arbeit haben, den Bus vollkotzen, andere die sogar nur "kurze Haare" habe einfach anmachen und sogar treten...rumlaufen wie Penner...
Gegen rechts sollte man immer sein aber so wie die Linksradikalen find ich das nicht gerade schön, kann man sich nicht irgendwie "vernüftiger" gegen Rassismus ausdrücken?
Sind zwar nicht alle so aber viele.


melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:38
jever: es ist fraglich ob jeder hier in diesen dimensionen gedacht hat-

Ich für meinen Teil möchte nur nochmal ausdrücklich feststellen, dass ich grundsätzlich gegen Gewalt bin. Völlig egal welche Ziele damit verfolgt werden. (Ausgenommen: Selbstverteidigung, wenn kein anderer Weg mehr möglich ist.)

Entweder man ist Teil des Problems, oder man ist Teil der Lösung.


melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:49
>>> und sich damit gegenseitig teilweise aufheben oder ausgleichen würden<<<

jep, ausgleichen ist wichtig


melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:53
Gewalt ist die fortsetzung von argumentation mit anderen mitteln...
.. und deshalb dumm und verwerflich egal von wem sie ausgeht

lieber stehend sterben als kriechend leben


melden
cypresse Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 22:58
@corey

Wenn Gewalt die einzige Antwort auf Gewalt ist dann spitzt sich doch die Situation immer mehr zu, sodass irgendwann Gewalt die einzige Motivation für jemanden darstellt, gewaltbereit zu sein.

Gewalt wird zur Gewohnheit.

Deswegen ziehen gewisse gewaltbereite Gruppierungen als logische Konsequenz auch meistens gewaltbereite Leute an, die nicht unbedingt der Ideale dieser Bewegung folgeleisten wollen. Jährlich endet z. B. der Abend des 1. Mai in Berlin im Chaos, während am Tage der wahre Ausdruck dieser Bewegung ans Tageslicht kommt. Warum bloss?


melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 23:04
Ich habe vor Jahren mal einen Titel gehört, in dem die folgende Textzeile vorkam: "Extremismus ähnelt Faschismus".

Das hat mich seinerzeit zum Nachdenken gebracht. Es ist doch so, dass radikale oder extremistische Gruppierungen auch Gewaltbereitschaft in sich bergen. Ganz egal, ob sie nun rechts, links, religiös oder sonst etwas sind.
Man kann Menschen nicht durch Gewalt ändern. Man kann sie auch nicht durch "überreden" ändern. Das geht nur, indem man ihnen einen Gedankenansatz liefert, der nachbollziehbar ist und der genug Kraft birgt, damit sich derjenige selber ändern will. Das ist in meinen Augen der einzig gangbare Weg.

Von daher ist es so, dass man die Frage "Sind Antifaschisten eigentlich vergleichbar mit Nazis" nur von Fall zu Fall beantworten kann. Eine generelle Aussage zu treffen, ist schlichtweg unfair.

Den Schild absetzen dürfen, ohne verwundet zu werden,
keine Entschuldigung nötig haben.
Nichts erklären, nichts beweisen müssen.
Verstanden, angenommen sein, wie man ist, wortlos.



melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 23:11
Ich finde diese Fragen schwachsinnig genau wie der Thread"Glatzen klatschen"das zeugt von wenig Geist und Proll.Im Übrigen sind solche Dinge leicht zu ergoogeln.Aratron

SI VIS PACEM,PARA BELLUM!


melden
cypresse Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 23:19
@Vandroij

Ich frage mich gerade, ob Faschismus und Antifaschismus nicht Arten von Extremismus sind?

Ich finde auch, dass sich Menschen nicht durch Gewalt ändern können, aber durch Möglichkeiten der Erkenntnisfindung überzeugbar sind. Nur bin ich der Meinung, dass auch der Gedankenansatz nicht durch Fremdeinwirkung gefördert werden kann, sondern von jedem selbst kommen muss, indem Erfahrung bewusst wahrgenommen und reflektiert wird. Vielleicht eine Erfahrung in der sich das menschliche Gewissen bemerkbar macht!


melden
cypresse Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 23:25
@aratron

Interessanter Beitrag. Hast eben doch Recht: Geist und Proll (Arroganz) liegen eben doch dicht beieinander, gell!?

Gipp doch mal n paar Google Tips?


melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 23:29
@cypresse

Ich weiss aus Erfahrung, dass ein entsprechender Ansatz durchaus von außen kommen kann. Die Erfahrung mag bei demjenigen ja schon da sein. Es fehlt vielleicht nur ein kleiner Stoß in die entsprechende Richtung.
Z. B. wenn man die Verbindung zwischen einer Ursache und der Wirkung herstellt, die vorher nicht wahrgenommen wurde. Alles weitere hängt dann natürlich von jedem selber ab.

Den Schild absetzen dürfen, ohne verwundet zu werden,
keine Entschuldigung nötig haben.
Nichts erklären, nichts beweisen müssen.
Verstanden, angenommen sein, wie man ist, wortlos.



melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 23:40
Dazu muesstest du erstmal "antifaschist" definieren.

Du redest im moment nur von hirnlosen Skins oder Punks die sich aus
langerweile auf die Fresse hauen.

Wenn du die politische Ausrichtung vergleichst siehts schon ganz anders aus.

I've seen things you people wouldn't believe. Attacks ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser gate. All those moments will be lost in time, like tears in rain...
Roy Baty, "Bladerunner"



melden

Antifaschist = Faschist?

24.09.2004 um 23:50
National-Sozialismus
-> man schaue sich den letzten Teil des Wortes mal an.

eine erstaunliche parallele....





melden