Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

263 Beiträge, Schlüsselwörter: Links, Kulturkampf, Islamfeindlich
Bernard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 14:54
@f.william
Zusammenfassend kann man da eigentlich gar nichts sagen, weil es ein fortwährender und andauernder Prozeß ist. Morgen kommen schon wieder andere mit anderen Problemen und anderen Antworten und halten eine andere Fahne in der Hand. Das ist halt das Wesen der Politik...
Und wie oft werden da Meinungen, Thesen, Lösungen, Forderungen präsentiert, die vordem schon ganz, ganz andere vertreten haben. Bestes aktuelles Beispiel die Kerntechnologie...
Nein, das geht nicht. Nach einfach gestrickter Logik hätten die Deutschen nach dem Kriege ja auch alle zu absoluten Fleischessern, Rauchern und Alkoholikern umerzogen werden müssen.Weil der böse "Adolf Nazi" genau all dieses nicht gewesen ist. Kinder hatte er auch keine... ;)


melden
Anzeige

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 14:55
Es ist eigentlich verständlich, dass wenn sich alte Dogmen solangsam auflösen, dass sich dann auch neue "Meinungskoalitionen" finden. Die einzelnen Ideen oder auch Ängste sind ja nicht neu, nur stellenweise finden sich neue politische Lager.


melden
SLF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 14:57
@f.william

also ich find die werte deer südländer wie bayern, lichtenstein, schweiz oder österreich unseren doch ziemlich ähnlich


melden
Bernard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 15:20
@f.william
Na das war wohl mehr eine "Anti-Bevölkerungspolitik" wenn ich an die rassischen "Entvölkerungsmaßnahmen" im Osten denke. Meine letzten drei Sätze im vorhergehenden Beitrag waren übrigens mehr sarkastisch-satirisch gemeint, wie uns das gesetzte ;) (Blinzelauge) verrät...


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 15:33
Vielleicht kommen wir auf einen Nenner, wenn wir alle die bevorzugten
Eigenschaften einer politischen Spezies benennen. Ich sage:

"sozial"!


melden

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 15:45
ramisha schrieb:Vielleicht kommen wir auf einen Nenner, wenn wir alle die bevorzugten
Eigenschaften einer politischen Spezies benennen.
Die da wären?


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 15:51
@Jay-Jay
Hab doch schon eine benannt, nun bist du dran!


melden

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 15:53
"stehen zu ihren Worten", kenn aber leider keine politische Spezies die das wirklich aktiv praktiziert ;)


melden

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 15:55
@Jay-Jay
das soll ja auch erst fiktiv festgelegt werden.


melden

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 15:56
ich halte dann auch freiheitlich für wichtig


melden

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 15:57
nunja, gut, dann eben noch "unbestechlich" ^^


melden
Bernard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 16:23
@ramisha
@Jay-Jay
@dasewige

Da gibt´s aber wirklich viele... ;)
Ganz zu schweigen von denen, die andere haben und die man zwar auch gut findet, aber in der eigenen politischen Einstellung -eigentlich- keinen (oder nur wenig) Raum haben dürfen.
Ein Beispiel: Wie mittlerweile etlichen bekannt, bin ich Mitglied der CSU. Würde auch eine bundesweite Präsenz der Partei befürworten. Gleichermaßen aber auch für eine intakte Umwelt und Natur; lebe in einer der landschaftlich schönsten Gegenden Bayerns. Seit der Katastrophe in Fukushima gegen den Weiterbetrieb deutscher (und aller anderen) Kernreaktoren. Und zwar mit sofortigem Ausstieg. Das war vorher anders; habe als Kind mit der Schulklasse im Biologie-Unterricht die seinerzeitige Baustelle des AKW Brunsbüttel und das dortige Informationszentrum besichtigen dürfen. Von daher (sicher einseitig) informiert und der ganzen Geschichte nicht ablehnend gegenüber gestanden. Habe die Demonstrationen um Brokdorf "hautnah" miterlebt, weil ich zu dieser Zeit in Itzehoe bei der Bundeswehr stationiert gewesen bin und die Hubschrauber von Polizei und BGS auf dem Kasernenhof standen; die eingesetzten Beamten u.a. bei uns verpflegt wurden. Da mich hat die brutale Gewalt der Demonstranten abgeschreckt; habe selbst ausgebrannte Wasserwerfer in der Innenstadt von Itzehoe gesehen und den bundesweit bekanntgewordenen Polizist, welcher in einen Graben gestoßen und auf dessen Kopf dann vor laufenden Kameras mit einem Spaten geschlagen wurde, Jahre später persönlich kennen gelernt. Tschernobyl ist mehr an mir "vorüber gezogen", vor 25 Jahren hatte ich andere Sachen im Kopf und außerdem war es ja eh ein russischer "Schrottreaktor". Die westlichen Atommeiler sind sicher - dachte ich damals und bis vor kurzer Zeit. Nach den Vorkommnissen der vergangenen Wochen (und insbesondere auch der wirklich üblen Verschleierungstaktik einer demokratischen Staatsführung!) bin ich sehr, sehr nachdenklich geworden und spreche mich nicht mehr für eine Beibehaltung dieser unberechenbaren Form von Energiegewinnung aus. Vertrete also diesbezüglich eine elementare Forderung der "Grünen"; in der eigenen Partei wie auch der CDU wird ja eher zurückhaltend mit "Moratorien" und Abwarten taktiert. Nun sind aber die "Grünen" nicht nur auf diesem, ihrem "Ursprungsfeld" ausgesprochen präsent. Es gibt auch eine Ausländer-Politik, die (satirisch-sarkastisch-plakativ-gesprochen) am liebsten jedem/r der/die -aus welchen Gründen auch immer- kommt, ein Eigenheim, einen Mittelklassewagen und -klar- das "Bleiberecht" geben würde. Und das kann es natürlich nicht sein...
Wenn jetzt die ja hier ach so beliebte "Nazikeule" über mir kreisen sollte, weil die NPD sich auch genau für heimische Kohle und gegen ausländische Zuwanderung einsetzt, werde ich damit leben können. Zur Klarstellung: Bei der (wann immer) kommenden Bundestagswahl plane ich den "Piraten" meine Stimme zu geben; bei den Landtags- und Kommunalwahlen der CSU. Bei der Europa-Wahl werde ich meinen Stimmzettel ungültig machen mit dem Vermerk: "Holt euch doch die Stimmen von den Banken und aus Griechenland...!" - Nein, das ist nicht mehr "mein" Deutschland und schon gar nicht Europa. Gut, in Bayern leben zu können...


melden

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 16:47
Bernard schrieb:Es gibt auch eine Ausländer-Politik, die (satirisch-sarkastisch-plakativ-gesprochen) am liebsten jedem/r der/die -aus welchen Gründen auch immer- kommt, ein Eigenheim, einen Mittelklassewagen und -klar- das "Bleiberecht" geben würde. Und das kann es natürlich nicht sein...
Wenn jetzt die ja hier ach so beliebte "Nazikeule" über mir kreisen sollte, weil die NPD sich auch genau für heimische Kohle und gegen ausländische Zuwanderung einsetzt, werde ich damit leben können.
Halte ich nicht viel anders, ich bin zwar dafür, das man auch Ausländern Chancen geben sollte in DE, aber auch erst dann wenn die eigene Bevölkerung gut abgesichert ist, was im Hinblick auf die aktuelle Lage ja nicht so zu sein scheint, deshalb finde ich auch, das hier nicht jedermann hereingelassen werden sollte...
Da hat mich die brutale Gewalt der Demonstranten abgeschreckt; habe selbst ausgebrannte Wasserwerfer in der Innenstadt von Itzehoe gesehen und den bundesweit bekanntgewordenen Polizist, welcher in einen Graben gestoßen und auf dessen Kopf dann vor laufenden Kameras mit einem Spaten geschlagen wurde, Jahre später persönlich kennen gelernt
genauso ein Punkt, ich finde Gewalt ist keine Lösung und viele Demonstranten haben es ja auch so praktiziert, nur hat es da eben auch Ausnahmen gegeben die auf Krawalle aus waren/sind und gegen diese ist ja auch vorzugehen, ebenso gibt es aber auch bei der Polizei usw. auch solche Personen, die Krawalle provozieren und das ist ebensowenig gut zu heißen...
Das Problem vieler ist, das das Ganze eben subjektiv gesehen "einseitig" behandelt wird, entweder contra Demonstranten oder contra Polizisten, aber eben nicht auf beiden Seiten nach den Problemen gesucht wird.

Ich finde dieses aktuelle "Moratorium" absolut überfällig, jetzt, wo in Japan das AKW hochzugehen droht, fallen den Politikern, die der Atomlobby wohlgesonnen waren, langsam die Tomaten von den Augen, das ganze hätte schon viel früher gestartet werden können, so verzögert sich doch der absolute Ausstieg weiter um etliche Jahre, und die Endlagerproblematik wird gerade völlig ausser acht gelassen, wo soll dieses gottverdammte strahlende Material denn mal hin?

Das die EU in letzter Zeit vieles verbockt ist ja den dort sitzenden Politikern zu verdanken...

Ich weiß, klingt jetzt blöd, aber wir müssen doch was machen, und nicht von anderen "machen lassen" sind wir denn als die Bürger des Staates und der Staatengemeinschaft zu einem passiven Aussitzen der Entscheidungen dieser Politiker verdammt?
Wir können doch wohl genug reißen, wenn wir wollen, aber viele sind mit ihrem "guten Leben" doch so gesättigt, das wir keine Lust mehr dazu haben was zu machen...


melden

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 16:54
aber auf der anderen weise,wenn man die grenzen dicht macht, ist es seperatismus.
wenn jemand schutz bei uns sucht,ist man schon deswegen zu helfen weil es ein mensch ist.
na klar,wie du es sarkastisch ausgedrückt hast, soll die nicht alles vorn und hinten reingeschoben bekommen. sie sollen soviel bekommen das sie menschenwürdig leben können.
du weiss sicher besser als ich wie die bestimmungen bei flüchtlingen sind.

bei menschen die bei uns leben und arbeiten wollen müßen wir eine vernüftige einwanderungspolitik machen, da schweben mir die usa oder auch ausstralien als beispiele vor.


aber über die scheiss atompolitik will ich kein wort verlieren, da kommt mir nur die kalte kotze hoch.

@Bernard


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 16:59
Na, da haben wir's doch schon:

Selbst ein eingefleischter CSUler wie @Bernard
fängt an, die Ideale und Ziele seiner Partei in Zweifel zu ziehen
und tendiert eher zu dem Mischmasch von @Puschelhasi


Und letztendlich landen wir immer wieder bei Ausländern und
der Atompolitik und das scheint maßgeblich für die derzeitige
Politik-Problematik.

Da rücken die von @Puschelhasi
angesprochenen Kriterien doch ziemlich in den Hintergrund.


melden
Anzeige

Kennt ihr diese neue politische Spezies?

26.03.2011 um 17:13
@f.william
vielleicht ist auch manjana gemeint ;-)


melden
368 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt