Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

73 Beiträge, Schlüsselwörter: Japan, Katastrophe, Erdbeben, Tsunami, AKW, Fukushima, Atomkraftwerk, Beben, GAU, Kernkraft

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 11:22
Hi,
da die Threads zum Thema Japan, besonders zur Kernkraftwerkproblematik immer unübersichtlicher und voller werden, erstellen wir hier einen News-Sammelthread, in dem die aktuellen, neu bekannten Tatsachen zur Sachlage gepostet werden können.

Hier können sowohl News zu den Folgen vom Erdbeben am 11. März als auch neue Wendungen in der Sache AKW Fukushima gepostet werden.

Grüße

Quelle: Wikipedia: T


melden
Anzeige

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 11:36
@Ilian

+++ 11.31 Gefahr für Tokio: Wind dreht +++
Der Wind am japanischen Unglücksreaktor soll zu Beginn kommender Woche wieder in Richtung der Millionen-Metropole Tokio drehen. "Wie weit sich die Radioaktivität dann ausbreitet, kann man aber noch nicht sagen", sagt Christina Speicher vom Deutschen Wetterdienst. Am Dienstag soll der Wind voraussichtlich erneut seine Richtung ändern und wieder auf Nord/Nordwest umschwenken.


melden
dermrben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 11:48
++Betreiber prüft Sarkophag-Bau wie in Tschernobyl++
Im Kampf gegen die atomare Katastrophe in Fukushima erwägt der Betreiber Tepco jetzt auch, das Kraftwerk unter Sand und Beton zu begraben. Vorbild wäre der Sarkophag von Tschernobyl. Noch setzt der Konzern aber auf Wasserwerfer und eine neue Starkstromleitung.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,751682,00.html
-------------------------
für allgemeine hilfe (mit gütesiegel)
http://www.br-online.de/aktuell/japan-spenden-dzi-ID1300376658895.xml

allgemeine news ticker (sorry)
http://www.dnnd.de/
--------------------

finde ich super das ihr es jetzt so gemacht habt, jetzt kommen zumindest nicht mehr soviele beiträge aufeinmal und durcheinander!
Selber habe ich jetzt nichts wirklich aktuelles gefunden, gibt es denn veränderungen seit gestern?


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 11:48
+++ 11.45 Strahlung in Tokio nicht schädlich +++
Die Strahlenbelastung in Tokio ist nach den Worten des Chefs der Internationalen Atomenergiebehörde, Yukiya Amano, derzeit nicht schädlich.


melden
Helba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 11:53
Seit mehreren Tagen wird von den 50 Menschen im AKW Fukushima berichtet, die dort ihr dasein fristen und vermutlich elendig sterben werden. Eben habe ich folgenden News Eintrag entdeckt:
Das Atomkraftwerk Fukushima ist eine tickenden Zeitbombe. Wer kann, flieht aus dem gefährdeten Gebiet – vor den tödlichen Strahlen, der tödlichen Radioaktivität.

Dutzende Menschen sind immer vor Ort – darunter etwa 50 Mitarbeiter der Betreiberfirma Tepco. Sie geben ihr Bestes, um das Volk zu retten und Japan vor der atomaren Katastrophe zu bewahren. Dafür opfern sie ihr Leben.


«Freiwillig sind sie nicht dort»

Aber ist das wirklich ihre eigene Entscheidung? «Es tut mir leid für diese Ingenieure. Freiwillig sind sie nicht dort. Sie wurden gezwungen», sagt Blick.ch Leser Toru Nakagawa aus Fukushima.

Er ist sicher: «Sie wollten fliehen wie alle anderen der 750 Leute.» Nakagawa hat dafür auch eine Erklärung: «Die Regierung hat das Management gezwungen Spezialisten zurückzuhalten. Die Manager haben diese Leute ausgesucht.» Nach seinen Informationen seien es nur 8 Personen von Tepco. Der Rest seien Militärs.

Und Nakagawa hat offenbar Recht – mit allem was er sagt. Die Zeitung «Mainichi Shimbun» berichtet, Tepco habe gegenüber der Regierung Sorge über die Sicherheit seiner Angestellten geäussert. Demnach befürchteten sie, dass es «schwierig» werde, das Kraftwerk nach den Explosionen und Bränden an den Reaktoren wieder unter Kontrolle zu bringen.


«Eine Abberufung ist unmöglich»

Regierungschef Naoto Kan, habe daraufhin gesagt: «Eine Abberufung ist unmöglich», und den Rückzug der Arbeiter damit zurückgewiesen. Zudem soll er gesagt haben: «Es geht nicht darum, ob Tepco kollabiert, es geht darum, ob Japan zusammenbricht.», wie «Welt online» berichtet.

Weiter zitierte die japanische Zeitung «Mainichi Shimbun» einen anonymen Vertreter Tepcos, der sicher ist, dass dies bedeute, die Arbeiter sollten sich der Strahlung aussetzen und «sterben». (gtq)

----

Laut diesem Artikel sind von diesen 50 Menschen nur 8 AKW Angestellte!! Was zum Teufel haben 42 Militärs dort seit der Explosion zu suchen?? Das wurde nie irgendwo erwähnt und in den Live Berichten hat man das auch nie berichtet und gesagt oder gesehen, dass die SDF (Self Defense Forc - Japanische Armee) dort Leute hingebracht hat....


melden
dermrben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 11:57
hier mal ne news dazu,

Tepco wirft Regierung Todesurteil für Mitarbeiter vor
Japans Regierung hat offenbar einen Antrag der Betreiberfirma Tepco abgelehnt, Arbeiter aus dem verseuchten AKW Fukushima abzuziehen. Das wird als Todesurteil gewertet.

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12872526/Tepco-wirft-Regierung-Todesurteil-fuer-Mitarbeiter-vor.html
--------------------------


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 11:59
Hier ein Video über das mögliche Worst- Case Szenario in Japan:

http://www.n-tv.de/mediathek/sendungen/spezial/Wie-sieht-Worst-Case-fuer-Japan-aus-article2857736.html


melden
dermrben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 12:08
n24 stream

erhöhte strahlung um akw - 11:30

http://mediencenter.n24.de/
-----------------------

wurde gerade gesagt, hat da jemand bissle mehr infos? News?


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 12:25
+++ 12.20 US-Militär bietet 450 Strahlenexperten an +++
Das US-Militär bietet Japan Unterstützung durch 450 Strahlenexperten an. Die Einheit könne dem Land bei der Bewältigung seiner Nuklearkrise helfen, sagt der Befehlshaber des US-Pazifikkommandos, Admiral Robert Willard. Ein Team aus neun US-Spezialisten sei bereits nach Japan geschickt worden. Es soll die Behörden unterstützen, den drohenden Super-GAU in den außer Kontrolle geratenen Reaktoren des Atomkraftwerks Fukushima abzuwenden.


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 12:41
+++ 12.36 Deutlich erhöhte Strahlung festgestellt +++
Noch mehr als 30 Kilometer vom Katastrophen-AKW Fukushima entfernt wird eine deutlich erhöhte Strahlenbelastung festgestellt. Die Verstrahlung nordwestlich der havarierten Anlage liegt bei 170 Microsievert am Donnerstag und 150 Microsievert am Freitag, wie das japanische Wissenschaftsministerium mitteilte. Die höchste Belastung habe dabei in einer Zone gelegen, die bisher nicht evakuiert worden ist. Die Menschen hier wurden lediglich aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben. Nach Expertenmeinung nehmen Menschen bei der gemessenen Belastung innerhalb von sechs bis sieben Stunden so viel Strahlung auf, wie sonst innerhalb eines Jahres gerade noch verträglich wäre.


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 13:24
+++ 13.16 Kan: Wir schaffen das +++
Trotz der dramatischen Lage im Atomkraftwerk Fukushima versucht der japanische Regierungschef Naoto Kan, Zuversicht zu demonstrieren. Zwar gebe es in der vom Erdbeben stark beschädigten Anlage nach wie vor "enorme Schwierigkeiten", sagt Kan in einer Fernsehansprache. Seine Regierung werde aber "entschlossen" die dortige Lage unter Kontrolle bekommen. Japan werde diese "Tragödie" überstehen, so Kan. "Wir befinden uns in einer Krisensituation, die unser Volk auf die Probe stellt", sagt Kan. Bereits nach dem Zweiten Weltkrieg habe sich Japan wieder aufgerichtet. "Mit unserer aller Kraft werden wir das Land erneut wiederaufbauen."


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 13:44
+++ 13.40 140 Feuerwehrleute aus Tokio in Fukushima im Einsatz +++
Im Katastrophen-AKW Fukushima sind fast 140 Feuerwehrleute aus Tokio im Einsatz. Diese rücken mit 30 Fahrzeugen an, berichtet das staatliche Fernsehen NHK. Sie verspritzten 50 Tonnen Wasser auf den havarierten Reaktor 3, um eine Kernschmelze darin zu verhindern. Es handelte sich um Fahrzeuge, die normalerweise für Einsätze an hohen Gebäuden gedacht sind: Mit ihnen können die Feuerwehrleute aus 22 Metern Wasser spritzen.


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 14:14
@SaiMen
Ein Link würde uns mehr helfen denn es scheint du kopierst dass ja wo raus.

Also bitte postiere denn Link :D


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 14:18
http://www.n-tv.de/Spezial/Kan-Wir-schaffen-das-article2810866.html


melden
dermrben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 16:13
+++ 15.42 In Reaktor 4 sammelt sich Wasserstoff +++
Im havarierten Reaktor 4 des japanischen Katastrophen-AKW Fukushima sammelt sich seit Freitag erneut explosiver Wasserstoff. Dies geht aus der aktuellsten Analyse des Japan Atomic Industrial Forum (JAIF) hervor. Das Risiko für eine weitere verheerende Wasserstoff-Explosion ist nach Expertenmeinung aber gering. In dem bereits weitgehend zerstörten Reaktorgebäude 4 könne der Wasserstoff relativ schnell entweichen, sagt Reaktorexperte Hans-Josef Allelein von der RWTH Aaachen. "Da hat es schon gebrannt, das heißt, es bestehen schon Öffnungen." Kleine Wasserstoff-Explosionen seien möglich, "aber keine mit großen Auswirkungen".

http://www.n-tv.de/Spezial/In-Reaktor-4-sammelt-sich-Wasserstoff-article2810866.html


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 16:17
Sanitäter sollen Patienten aus 30-Kilometer-Sicherheitszone holen

Das japanische Gesundheitsministerium will alle Krankenhauspatienten aus der 30-Kilometer-Sicherheitszone um das Kernkraftwerk Fukushima herausholen. Das berichtete der Fernsehsender NHK. Insgesamt werden in den dortigen Kliniken 1100 Patienten behandelt. Noch an diesem Freitag wollen Helfer 300 Patienten in sichere Krankenhäuser verlegen. Die restlichen 800 Patienten sollen in den kommenden Tagen mit Helikoptern und Sanitätswagen unter anderem nach Tokio und Yamagata gebracht werden.

http://www.tagesschau.de/nachrichtenticker/


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 16:25
+++ US-Marine meidet Luftraum über AKW Fukushima I +++

[16.23 Uhr] Flugzeuge der US-Marine meiden das Gebiet des havarierten AKW Fukushima I. Nur zwingend notwendige Missionen durchfliegen demnach eine breite Trasse über der Anlage, berichtet die Nachrichtenagentur AP. Ein Militärsprecher sagte, die Maßnahme diene der Sicherheit. Die Zone umfasst einen Radius von 100 nautischen Meilen (etwa 175 Kilometer).

+++ Russland bietet Japaner Umsiedlung nach Sibirien an +++

[16.12 Uhr] Russland greift zu ungewöhnlichen Hilfsangeboten an seinen östlichen Nachbarn. Russlands Präsident Dmitrij Medwedew will Japanern eine Umsiedlung von den japanischen Inseln auf russisches Territorium anbieten. Das berichtet die Agentur Ria Nowosti. Zur Debatte stehen demnach Gebiete in Sibirien und in Russlands Region Fern-Ost. Auf einer Sitzung des russischen Sicherheitsrates sagte Medwedew, Russland wolle seinen Nachbarn im Osten unterstützen, mit "humanitärer Hilfe, Lebensmittellieferungen, Wasser, Medikamenten und anderen notwendigen Mitteln".

Zudem bot Medwedew die Aufnahme japanischer Kinder und Katastrophengeschädigter in russischen Sanatorien an. Im Übrigen, so Medwedew, müsse man auch über die "Anstellung von Teilen des Arbeitspotentials unserer Nachbarn in den besonders dünn besiedelten Gebieten Sibiriens und des Fernen Ostens" nachdenken.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,751401,00.html


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 17:25
Stabil am Abgrund

Können die Einsatzkräfte im AKW Fukushima eine Nuklearkatastrophe noch größeren Ausmaßes abwenden? Die Internationale Atomenergiebehörde nennt die Lage sehr ernst, die Situation habe sich aber in den vergangenen Stunden nicht verschlimmert.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,751818,00.html

Ganz netter Bericht, der auch recht realistisch klingt.


melden

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 17:52
Hier steht, wie es um die Wahrscheinlichkeit eines schweren oder sehr schweren Nachbebens steht. Sieht nicht gut aus:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,751558-6,00.html

Passt auch gut zu diversen anderen News, die ich bis jetzt gelesen habe.


melden
Anzeige

Sammelnewsthread zur aktuellen Unglückslage in Japan

18.03.2011 um 22:16
sry falls das Video schon wo gepostet wurde, konnte es aber nicht finden.....ist ja auch nicht so leicht bei den vielen Seiten ;-)

Ich find das einfach soooo arg.....klar, es ist für Kinder aber: ich bin fassungslos:

Youtube: (Subbed) Nuclear Boy うんち・おならで例える原発解説


melden
406 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt