Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

225 Beiträge, Schlüsselwörter: Kapitalismus, Alternativen

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 11:57
Tja Gerechte Welt

stellt sich erstmal die Frage was ist der aller Menschen eigene Begriff von Gerecht?

Wir haben 7 Mrd Menschen, und damit wohl auch kanpp 7 Mrd ansichten zu dem was gerecht ist.


Andererseit stellt sich die Frage was ist jeder einzelne Bereit aufzugeben für eine gerechte Welt.

wie sind uns ja bewußt das unser jetziger Lebenstil zu hoch liegt. Also dürfte man eher auf 70er Jahre niveau oder darunter fallen.


melden
Anzeige
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 16:35
Es reicht, wenn alle satt werden, jeder sauberes Wasser und Strom hat, und auch Internet (zwecks Wissensbeschaffung und Information).
Gier und Profitstreben gehören abgschafft, die Ressourcen eingeteilt und die Umwelt geschützt.

So gesehen kann man es schon allgemein sagen, was gerecht ist. Dass die Bonzen ihre Millionen behalten wollen und weiterhin andere ausbeuten, ist klar, sowas gehört aber nicht zur gerechten Welt. Man muss einfach fähig sein, sozial zu denken und nicht nur egoistisch.


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 18:10
Es reicht, wenn alle satt werden, jeder sauberes Wasser und Strom hat, und auch Internet (zwecks Wissensbeschaffung und Information).
Gier und Profitstreben gehören abgschafft, die Ressourcen eingeteilt und die Umwelt geschützt
-----------------------------------------------------------------------

folglich wird den Menschen wieder vordiktiert wie sie zu leben haben.

und das Internet ist in deiner Rechnung auch über, sein wir mal ehrlich BTX reich dafür auch.

zumal die Recourcen zu seiner Anwendung ebenfalls nicht ohne sind


Letzendlich geht es also auch immer wieder um eine höhergordnete Bestimmung wer was haben darf

----------------------------------------------
So gesehen kann man es schon allgemein sagen, was gerecht ist.
----------------------

ich kenne 6 999 999 999 Menschen die alle ne eigene Vorstellung von Gerecht haben.


----------------------------
Dass die Bonzen ihre Millionen behalten wollen und weiterhin andere ausbeuten, ist klar, sowas gehört aber nicht zur gerechten Welt.
----------------------------

Anderen wegnehmen was einem selber nicht gehört auch nicht


------------------------------------------
Man muss einfach fähig sein, sozial zu denken und nicht nur egoistisch.
------------------------------------------------------

ist der Mensch der Mensch ist aber nicht fähig nur Sozial zu denken.


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 19:01
Fedaykin schrieb:ich kenne 6 999 999 999 Menschen die alle ne eigene Vorstellung von Gerecht haben.
Booaahh, und darunter sind sicher nicht Zwei, deren Vorstellungen sich ähneln ?
Mann, kannst Du Menschen kennen ...


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 20:01
Fedaykin schrieb:der Mensch ist aber nicht fähig nur Sozial zu denken.
@Fedaykin

Ist er nicht, solange es von persönlichen Vorteil ist, nicht sozial zu denken.

Die Evolution hat die Lebewesen millionen Jahre lang gelehrt jede Möglichkeit zu nutzen, sich einen Vorteil zu verschaffen.

Der Kapitalismus ersetzt nur, was früher die unberechenbare Umwelt war.
Die Umwelt ist mitlerweile berechenbar geworden und steht uns nicht mehr im Weg.

Das einzige, was uns weiterhin suggeriert, mehr sei besser und nim was du kriegen kannst um jeden Preis, ist das von uns selbst erschaffene Kapitalsystem.

Nur mal ein Gedankenexperiment:

Angenommen jede Form von Währung würde übernacht verschwinden und jeder Versuch der Menschen, auf irgendeine Art Handel zu betreiben, würde aus unerklärlichen Gründen scheitern. Was würde dann passieren? Alles ist noch da, alles funktioniert noch, es gibt nur keine Möglichkeit mehr irgendwas zu verkaufen.

Würden die Menschen weiter leben wollen, so würden sie sich arangieren müssen.
Sie müssten weiter arbeiten, um die Dinge herzustellen die sie brauchen und sie müssten eine Möglichkeit finden, die Produkte die sie produzieren, so zu verteilen, dass jeder zufrieden gestellt ist.

Denn nur wenn der Herr Afrikaner und der Herr Japaner sich nicht verarscht fühlen kriegt der deutsche auch Bananen und Playstation's für seine Bohrmaschinen.

Die Menschen würden natürlich sehen, dass es keinen Sinn macht, zu versuchen, einzelne Güter, gegen andere spezielle Güter in einem Fairen Maß zu tauschen weil das viel zu aufwendig währe und kaum realisierbar.

Also ist die einzige Möglichkeit, sich die Dinge zu sichern, die man von fremden Menschen und von fremden Ländern braucht, seine Produkte frei an jeden abzugeben der sie braucht, sodass jeder Mensch auf den man angewisen ist, alles lebensnotwendige und außerdem alles was er für die Produktion seines Prudukts benötigt besitzt.

So währe es plötzlich in Jedermans interesse, dass seine Mitmenschen zufrieden sind.
Nicht aus Nettigkeit, nein einfach, weil nur so sichergestellt werden kann, dass alles da ist, was man braucht.

Nochmal zum Vergleich, warum ist das heute nicht so?
Heute kann es uns egal sein, ob der Afrikaner, von dem wir unsere Bananen haben selber fast am verhungern ist, wir haben Geld, er nicht, also muss er mehr machen und abgeben als wir.

Wir leben in einem ständigen Wettkampf um Geld, da muss man sich nicht wundern, dass die Menschen teilweise keine Rücksicht auf die Not anderer haben.

Du sagst, es währe ein Problem, festzustellen, wer auf welche "knappen" Güter ein Vorrecht hat, bzw. "Recht" zu definieren.

In der Tat.
Dann würde man da als deutscher stehen und die ganze Welt will unsere BMW's
und wir müssten fürchten es uns mit allen zu verschärzen, die keinen BMW kriegen, was wiederum sehr negativ auf unseren Leistungsbezug wirken könnte. (so denken wir)

Dabei ist die Situation ganz einfach.
Gerade weil wir unter diesen Druck stehen, überlegen wir uns sicher ganz genau, wem wir die BMW'S geben
und die einzig vernünftige Entscheidung zu der es kommen kann ist,
sie dahin gehen zu lassen, wo es vom Rest der Welt am ehesten akzeptiert wird
und es am wenigsten Empörung verursacht.

Man währe gezwungen, immer dem mit bestimmten Produkten zu versehen, der sie am meisten braucht. Was wollen die Amis denn machen, wenn wir unsere BMW'S statt zu ihnen erstmal nach Afrika schicken? Sie können sich nicht rächen indem sie uns Dinge die wir brauchen vorenthalten.
Sie sind auf uns angewiesen genau wie auf Afrika und auf den rest der Welt und alle würden sich notgedrungen damit zufrieden geben müssen, erstmal auf BMW zu verzichten.

Hätten wir beispielsweise assozial gedacht und die Autos in die Usa geschickt, weil wir dann einen Wohlhabenderen Freund hätten der uns als Dank ebenfalls mit luxusgütern versehrt, so währ mal eben der ganze Rest der Welt angepisst von uns und den Amis und wir währen beide raus aus dem geben und nehmen Ding.

Es gäbe in einem solchen System einfach überhaupt keine Möglichkeit mehr, sich durch assoziales Verhalten einen Vorteil zu verschaffen.
Es gäbe keine Möglichkeit mehr, Druck auf andere auszuüben.
Jeder der so zu handeln versucht, grenzt sich selber aus und geht damit unter.

Es gibt kein Geld mehr, mit dem man sich sonderrechte erkaufen kann.

Verstehst du, was so passieren würde?
Wir würden die Regeln der Evolution, die uns Gier, Egoismus und Ellebogen anerzogen hat, umkehren.

Gier und assoziales Verhalten würde nichtmehr belohnt sondern bestraft werden und Soziales und verantwortungsbewusstes Handeln würde belohnt werden.

Und dann, ist der Mensch garantiert auch fähig, nur sozial zu denken. ;)


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 20:28
Booaahh, und darunter sind sicher nicht Zwei, deren Vorstellungen sich ähneln ?
Mann, kannst Du Menschen kennen ...
------------------------

Ähneln vielleicht, aber das läuft auf den kleinsten gemeinsamen Nenner hinaus


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 20:37
Ist er nicht, solange es von persönlichen Vorteil ist, nicht sozial zu denken.

Die Evolution hat die Lebewesen millionen Jahre lang gelehrt jede Möglichkeit zu nutzen, sich einen Vorteil zu verschaffen.

Der Kapitalismus ersetzt nur, was früher die unberechenbare Umwelt war.
Die Umwelt ist mitlerweile berechenbar geworden und steht uns nicht mehr im Weg.
---------------------------------------------

seit wann ist die Umwelt berechenbar geworden, war sie nicht ist sie nicht, und wird sie nie sein.


----------------------------------------
Das einzige, was uns weiterhin suggeriert, mehr sei besser und nim was du kriegen kannst um jeden Preis, ist das von uns selbst erschaffene Kapitalsystem.
-----------------------------------------

Nein nutze deine Fähigkeiten um dein LEben zu Leben und deine Lebenziele zu verwirklichen.


--------------------------------------------------------------
Angenommen jede Form von Währung würde übernacht verschwinden und jeder Versuch der Menschen, auf irgendeine Art Handel zu betreiben, würde aus unerklärlichen Gründen scheitern. Was würde dann passieren? Alles ist noch da, alles funktioniert noch, es gibt nur keine Möglichkeit mehr irgendwas zu verkaufen.
-------------------------------------------

LOL, weist du was passieren würde, die große Isolation würde ausbrechen, die meisten Kulturen würden auf primitive Agrargesellschaften zurückfallen, die Menschheit würde ziemlich dezimiert werden.

Ohne Handel sinkt der Wohlstand, Währungen sind nur ein Verrechnungssystem damit man nicht mit seinen Salatplfanzen aus dem Garten zb seine Stromrechnung bezahlen muss


-------------------------------------------------------------------
Würden die Menschen weiter leben wollen, so würden sie sich arangieren müssen.
Sie müssten weiter arbeiten, um die Dinge herzustellen die sie brauchen und sie müssten eine Möglichkeit finden, die Produkte die sie produzieren, so zu verteilen, dass jeder zufrieden gestellt ist.
----------------------------------------------------------------------

Das geht nur über Handel wie auch immer, und nein sie müssten sich nicht mit allen Arrangieren und shon gar nicht so verteilen das jeder zufrieden ist. Der zwang entsteht nicht, bzw wäre eh nicht möglich.



--------------------------------------------------------------------------
Denn nur wenn der Herr Afrikaner und der Herr Japaner sich nicht verarscht fühlen kriegt der deutsche auch Bananen und Playstation's für seine Bohrmaschinen.
------------------------------------------------------------------------

??? Wo ist der Unterschied zum Handel, den es deiner Meinung nach nicht geben müsste.

Der Japaner kann für sein Playstation einen Preis festlegen, den man zahlt oder nicht. Währungen erleichtern das ungemein


--------------------------------------
Die Menschen würden natürlich sehen, dass es keinen Sinn macht, zu versuchen, einzelne Güter, gegen andere spezielle Güter in einem Fairen Maß zu tauschen weil das viel zu aufwendig währe und kaum realisierbar.
-----------------------------------------------------------------

Willkommen bei den Hochkulturen die eine Währung erfunden haben




--------------------------------------------------------------------------------------------
Also ist die einzige Möglichkeit, sich die Dinge zu sichern, die man von fremden Menschen und von fremden Ländern braucht, seine Produkte frei an jeden abzugeben der sie braucht, sodass jeder Mensch auf den man angewisen ist, alles lebensnotwendige und außerdem alles was er für die Produktion seines Prudukts benötigt besitzt.
---------------------------------------------------------------

?????????????


-----------------------------------------------------
So währe es plötzlich in Jedermans interesse, dass seine Mitmenschen zufrieden sind.
Nicht aus Nettigkeit, nein einfach, weil nur so sichergestellt werden kann, dass alles da ist, was man braucht.
-------------------------------

???????????


-----------------------------------------------------------------------------
Nochmal zum Vergleich, warum ist das heute nicht so?
Heute kann es uns egal sein, ob der Afrikaner, von dem wir unsere Bananen haben selber fast am verhungern ist, wir haben Geld, er nicht, also muss er mehr machen und abgeben als wir.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

NEin, es steht dem Afrikaner Frei seine Bananen selber zu Essen oder auf den Markt zu werfen.


--------------------------------------------------------------------
Wir leben in einem ständigen Wettkampf um Geld, da muss man sich nicht wundern, dass die Menschen teilweise keine Rücksicht auf die Not anderer haben.
-----------------------------------------------------------------

deswegen ging es der Menschheit prozentual auch noch nie Besser auf Erden


------------------------------------------------------------------------------------
Du sagst, es währe ein Problem, festzustellen, wer auf welche "knappen" Güter ein Vorrecht hat, bzw. "Recht" zu definieren.
--------------------------------------------------

Dafür gibt es den Markt,



so den Rest schenke ich mir

aber dein Beitrag motiviert mich dann doch noch einen Lehrthread aufzumachen damit die Leute denn die Grundlagen erstmal vestehen bevor sie mit Verbesserungen ankommen.


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 20:53
@Fedaykin

wie du meinst...

Du solltest dir abgewöhnen Beiträge von anderen Zeile für Zeile zu berichtigen als währe es eine Klausur in der Schule, ohne sie vorher durchgelesen zu haben und dir Gedanken über den Beitrag als ganzes gemacht zu haben.



*In mein Notizhäftchen schreib: fedaykin: Lesefaul, will sich nicht über Gedanken austauschen sondern Zeilen schänden. *

Nichts für Ungut.


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 20:57
Du solltest dir abgewöhnen Beiträge von anderen Zeile für Zeile zu berichtigen als währe es eine Klausur in der Schule, ohne sie vorher durchgelesen zu haben und dir Gedanken über den Beitrag als ganzes gemacht zu haben.
------------------------

tut mir echt leid, aber aus Einzelnen Falschen Punkten ergibt sich kein richtige Gesamtbild

zum einen sagst du es soll kein Handel geben zum anderen beschreibst du einen rückschritt auf eine Tauschwirtschaft.

Die Vorteile erschließen sich nicht ganz.

die problematik von Subtitutionsgütern lassen wir mal beiseite


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 21:13
22FoX22 schrieb:Du solltest dir abgewöhnen Beiträge von anderen Zeile für Zeile zu berichtigen als währe es eine Klausur in der Schule, ohne sie vorher durchgelesen zu haben und dir Gedanken über den Beitrag als ganzes gemacht zu haben.
@22FoX22
@Fedaykin
@Merlina

Erinnert mich ganz stark an nen Sperr Juser = Reallife10. Exakt die selbe Art Beiträge zerpflücken zu wollen.


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 21:14
@Fedaykin

Na und eben da ist dir anscheinend das eine oder andere an meinem Beitrag endfallen.
Ich habe den Gedankengang, den Menschen in einer solchen Situation wahrscheinlich hätten nachvollzogen und hab ein Tauschgeschäfft als ersten Schritt beschrieben.
An dieser Stelle hast du direkt deinen Korrekturstifft und die "Rückschritt zum Tauschgeschäft" Keule gezogen.

Bereits im nächsten Absatz, gehe ich aber darauf ein, dass die Menschen diesen Rückschritt aber vermutlich nicht hinnehmen wollen und es deswegen vieleicht anders versuchen würden.

So reagierst du dann weiter auf wahllose Teile meines Beitrages und wütest da, wo dir spontan der pfiffigste Konter einfällt.

Am aller besten find ich ja das hier.
Fedaykin schrieb:Das einzige, was uns weiterhin suggeriert, mehr sei besser und nim was du kriegen kannst um jeden Preis, ist das von uns selbst erschaffene Kapitalsystem.
-----------------------------------------

Nein nutze deine Fähigkeiten um dein LEben zu Leben und deine Lebenziele zu verwirklichen.
OMG
Das ergibt sowas von überhaupt keinen Sinn und steht in keinem Zusammenhang, mit dem was ich geschrieben habe...

Ich mach mir sorgen, geh mal schlafen oder ess mal was. :p


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 21:15
@kryptoreligiös

Wie? Was jetzt?


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 21:19
@kryptoreligiös

Was ist los?


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 21:20
@22FoX22

Wenn er Zeile für Zeile zitiert.


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 21:21
@Merlina

Reallife10. Sperr Juser. Hat auch Absatz für Absatz zitiert und kommentiert. Und das macht sonst keiner. Außer...


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 21:25
@kryptoreligiös

Ich kann dir gerade echt nicht folgen. Komm mal auf den Punkt.
Am besten per Verwaltungspost.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

31.05.2011 um 22:01
Warum will ich über eine gerechtere Welt nachdenken ?
weil es die natur des menschen ist, nach höheren zielen zu streben?
Fair ist das Sytem in dem wir leben, nicht!:
die ungerechtigkeit ist nicht das verschulden der menschheit. die welt ist nicht fair, wir wurden nicht in ein paradies geboren, weder mensch noch die anderen lebewesen dieser erde.
Würden wir uns aus dem raubtierkapitalistischen System, das weltweit dominiert
es ist ein trugschluss. dominierend ist das system, nach dem diese welt funktioniert und dominiert. der mensch macht nur das beste, bzw. das schlechtest daraus.


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

01.06.2011 um 18:35
@kryptoreligiös
junge wenn ich seit 2004 hier bin , wie sollte ich wohl ein Dauergesperrter USEr sein?


melden

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

01.06.2011 um 18:38
Na und eben da ist dir anscheinend das eine oder andere an meinem Beitrag endfallen.
Ich habe den Gedankengang, den Menschen in einer solchen Situation wahrscheinlich hätten nachvollzogen und hab ein Tauschgeschäfft als ersten Schritt beschrieben.
An dieser Stelle hast du direkt deinen Korrekturstifft und die "Rückschritt zum Tauschgeschäft" Keule gezogen.
--------------------------

weil es Methodisch und Logistisch ein rückschritt ist. Das ist so als wenn du die Zukunft des Autos in einer Kutsche siehst.


------------------------------------------------------------------------------------------
Bereits im nächsten Absatz, gehe ich aber darauf ein, dass die Menschen diesen Rückschritt aber vermutlich nicht hinnehmen wollen und es deswegen vieleicht anders versuchen würden.

So reagierst du dann weiter auf wahllose Teile meines Beitrages und wütest da, wo dir spontan der pfiffigste Konter einfällt.
------------------------------------------------------------

ja sie werden den Rückschritt nicht hinnehmen. ist klar. Wie du darauf kommst das eine andere Handlesordnung entsteht als jetz ist mir schleierhaft?


----------------------
Das ergibt sowas von überhaupt keinen Sinn und steht in keinem Zusammenhang, mit dem was ich geschrieben habe...
--------------------------------------

Doch es das ist es was Faktum sein sollte, wenn du dir irgendwas suggerieren lässt dein Ding.

Mach den Anfang, richte dein Leben auf eine Gerechte Welt aus.


melden
Anzeige

Verunglimpfung jedes Nachdenkens über eine gerechtere Welt

01.06.2011 um 18:50
Was nutzt uns das Nachdenken - wenn das System uns manöverierunfähig macht ?

Delon.


melden
170 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt