Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spuren des 3. Reichs

223 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Drittes Reich

Spuren des 3. Reichs

20.02.2012 um 21:40
@aaljager
die geschichte ost(west ist ähnlich

was nazis in ämtern und behörden anbelangt

aber auch wir hatten hier rechte jugendliche, die sich "bekannten" - dem ging man weniger auf die schliche, denn im osten gab es ja angeblich nur antifaschisten

ganz extrem war die entwicklung in den 90ern nach der wende

und das ist der springende punkt - hat opa erst kaum über den krieg gesprochen oder war man damals noch verschiegener weil man aus der heimat vertrieben wurde, dann wurde es jetzt aktuell

das problem der dicht machenden fabriken kam noch dazu - arbeitslosigkeit, lehrstellenmangel, geschlossene jugendclubs etc pp . .

es gibt gründe zu dieser entwicklung


melden
Anzeige

Spuren des 3. Reichs

20.02.2012 um 21:44
@kiki1962
Stimmt leider allzu sehr und wenn ich diese Situation heute mit der vor dem 3.ten Reich vergleiche dann wird mir ehrlich gesagt Angst und Bange. Ich kann nur hoffen das die Menschheit wirklich aus der Geschichte gelernt hat und nicht wieder die gleichen Fehler macht. Feindbilder zu schaffen, welche eigentlich keine sind z.B.


melden

Spuren des 3. Reichs

20.02.2012 um 21:49
@aaljager
es lässt sich nicht mit dem dritten reich vergleichen

immerhin haben wir seit 45 eine demokratie, dass die fragwürdig ist, dass menschen sich nicht mehr "mitgenommen" fühlen lag nicht nur an politkern, sondern dass sie die instrumtente, die es durchaus gab/gibt zum mitgestalten nicht nutzten

es war ein einfacher weg, den sie gingen ..

dass menschen aufgrund ihrer religion, hautfarbe oder was auch immer stigmatisiert, diffamiert, ausgegrenzt werden, ist gleichfalls ein langer prozess

"isolation" in der ddr oder auch in der brd schaffte keine gute basis für ein sich annähern

hier und da gelang es - - aber wir stehen vor neuen herausforderungen

soziale ungerechtigkeit ist denkbar ungünstig für gesellschaftlichen frieden . . .

es gibt viel zu tun


melden

Spuren des 3. Reichs

20.02.2012 um 21:54
Jepp unterschreibe ich sofort!


melden

Spuren des 3. Reichs

20.02.2012 um 22:00
auch sonst haben wir gänzlich andere bedingungen - globalisiertes handeln und produzieren, wettbewerb, globalisiertes wirken von banken usw usf


melden

Spuren des 3. Reichs

20.02.2012 um 23:27
Rhythm schrieb:Ähnlich wie in der Sowjetunion bloß das es nur Räte geben würde und keine Partei die das letzte Wort Sagt.
die etablierung freier roter räte, nicht wahr? also rotes zellenchaos, weil dann jeder etwas anderes macht und anderes will.... nein so ein quatsch funktioniert nie und nimmer. es sei du machst es dann auch so wie in der sowjetunion und richtest ein paar gulags ein.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren des 3. Reichs

20.02.2012 um 23:31
@seven_of_nine
Du verwechselst das mit Blutkrebs


melden

Spuren des 3. Reichs

20.02.2012 um 23:55
@seven_of_nine
wer sich für demokratie engagiert, für mitbeteiligung aller ist wo "rot" ??? - der ist mensch, der begriffen hat, dass man nur gemeinsam politik gestalten kann

ok es gibt paar nasen, mit denen ist es nicht möglich aufgrund ihres verständnisses von national und weil sie menschen verachten - - aber die mehrheit ist solide humanistisch :D


melden

Spuren des 3. Reichs

21.02.2012 um 00:36
@Rhythm
Hier sind mal 64 Fragen zum Umgang mit der NS-Vergangenheit und die Antwort der Bundesregierung.
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/081/1708134.pdf


melden

Spuren des 3. Reichs

21.02.2012 um 16:54
wolfsburg hieß früher "stadt neben den vw werk" oder so ähnlich.
nach dem 2. wk wurde sie wolfsburg genannt, aufgrund der tatsache das hitlers spitzname wolf war.
die allierten hatten nicht von hitlers spitznahmen gewusst und stimmten der umbenennung zu.

ähnlich verhält es sich auch mit wolfsschanze und anderen städten mit wolf im namen


melden

Spuren des 3. Reichs

21.02.2012 um 19:17
the.smoker schrieb:wolfsburg hieß früher "stadt neben den vw werk" oder so ähnlich.
„Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben“
the.smoker schrieb:nach dem 2. wk wurde sie wolfsburg genannt, aufgrund der tatsache das hitlers spitzname wolf war.
die allierten hatten nicht von hitlers spitznahmen gewusst und stimmten der umbenennung zu.
Unsinn, der Name der Stadt hat nichts mit Hitlers Spitznamen zu tun.
Am 25. Mai 1945 wurde auf Drängen der britischen Besatzungsmacht die Stadt „Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben“ in „Wolfsburg“ umbenannt. Damit erhielt sie ihren endgültigen Namen nach dem gleichnamigen Schloss sowie dem Wohnplatz an der Aller.
1302 wurde die Wolfsburg als Sitz des Adelsgeschlechts derer von Bartensleben erstmals urkundlich erwähnt.
Wikipedia: Wolfsburg


melden

Spuren des 3. Reichs

21.02.2012 um 19:22
@bo
da hat unser geschichtslehrer wohl kein ahnung gehabt


melden

Spuren des 3. Reichs

21.02.2012 um 19:26
hab da aber mal gegoogelt: http://sciencev1.orf.at/science/news/9567

und da wird mir klar woher unser lehrer diese idee hatte


melden

Spuren des 3. Reichs

21.02.2012 um 19:30
@Rhythm


Du weisst aber auch das das Deutsche Reich noch weiter besteht ???
Vor allem weil die BRD noch nie souverän war / ist .....

Aber bück du dich ruhig Tiefer in die Arschfalte eines der Siegermächte und lass dir erzählen wie böse jeder einzelner Deutscher damals war .....


melden

Spuren des 3. Reichs

21.02.2012 um 19:33
@zero4zero

jaa..die armen armen nazis damals..


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren des 3. Reichs

21.02.2012 um 19:41
zero4zero schrieb:Du weisst aber auch das das Deutsche Reich noch weiter besteht
Wer kennt Neuschwabenland nicht?


melden

Spuren des 3. Reichs

21.02.2012 um 22:33
@Nerok

Ich habe extra das wort Nazi nicht benutzt...... weil nicht jeder Deutsche damals ein Nazi war .....

@Branntweiner

Was hat das Neuschwabenland damit zu tun ????
Das ist eine ander Schiene .....


melden

Spuren des 3. Reichs

21.02.2012 um 23:07
@zero4zero

Stimmt. Die Deutschen die vergast wurden, waren sicher keine Nazis.


melden
WastlBastl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spuren des 3. Reichs

22.02.2012 um 00:07
Mein Fahrlehrer sagte, vor 2 Jahren hatte eine betagte Dame noch den Führerschein machen wollen.

Den Antrag muss man zusammen mit Sehtest, ErsteHilfe-Bescheinigung etc. dem Landratsamt abgeben.

Sie kam dann mit einer im Jahre 1939 ausgestellten Erste Hilfe Kurs Urkunde an, schön mit Hakenkreuzstempel etc. :D

Auch ne Spur des 3.Reiches .....


melden
Anzeige

Spuren des 3. Reichs

22.02.2012 um 06:35
Erste Hilfe Kurs von denen hab ich nicht, aber mit Geburtsurkunde kann ich noch aufwarten.

Wurde bisher überall anstandslos akzeptiert.

Erinnern kann ich mich jetzt wirklich nicht mehr sehr an die Nazis. Aber die erste Jugenderinnerung, das muß so 44 gewesen sein. Da war mal irgendwas bei uns im Dorf, und da kam die SS.
Das war natürlich ganz faszinierend, und ich erinnere mich ganz genau an die schwarzen Uniformen und die glitzernden Totenköpfe an den Mützen.

Laut meiner Mutter soll ich den Führer des Trupps, einen Untersturmführer oder so (Leutnant) gefragt haben: "Hey, du, warum hast du einen Totenmkopf an der Mütze?"

Worauf man mich schleunigst vom Schauplatz entfernt hat, bevor ich noch was Blöderes fragen konnte. Dann gabs ordentlich was hinter die Löffel zuhause, denn so eine Frage hätte meinen Eltern möglicherweise prekär ausgelegt werden können. Ein deutscher Junge aus ordentlichem Hause hatte zu wissen, warum die SS Totenköpfe auf den Mützen hatte - oder zumindest die SS nicht respektlos anquatschen.
Auch mit 4 Jahren schon. Da könnte wohl in punkto nationalsozialistischer Gesinnung und Erziehung was im Argen gelegen haben bei mir.

So war das damals.
Insideman schrieb:Stimmt. Die Deutschen die vergast wurden, waren sicher keine Nazis.
Da waren auch Nazis drunter. Stichwort Sippenhaft. Da half dann unter Umständen das Parteiabzeichen und der ganze gute Nazi auch nichts mehr.
So ein System macht auch vor seinen eigenen Anhängern nicht immer Halt.

Ich weiß es noch nach dem Krieg, da hat man dann öfters gesagt: "Den Sowieso, den haben sie ins KZ gesteckt - obwohl er immer so ein guter Nazi war!"


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden