Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

3.714 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verbrechen, Ehre, Ehrenmord
scanners
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 16:03
@swordfish

auch wenn ich 100% ige intergration nicht für realisierbar halte ... ein ziel sollte es für ausländer sein ..
... denn dann sind sie nicht mehr angreifbar ...
.. hätte nur vorteile für sie, und nimmt denen die ausländer wirklich nicht mögen völlig den wind aus den segeln....

mit dem verhalten das einige ausländer allerdings an den tag legen , geben sie der wut und em hass auf sie jeden tag neue nahrung ...

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten !!


melden
Anzeige
swordfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 16:03
Sorry für die Grammatikfehler. :(


melden
sfb
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 16:14
@swordfish

Komm, ich bin auch Ausländer in Deutschland.
Und auch mein ganze leben lang in vielen Länder dieser Erde gewesen.
Ich kann da auch etwas zu sagen.....
Wenn es dir/euch hier nicht gefällt warum holt Ihr immer noch so viele Freunde und Verwandte hier her und warum versuchen immer mehr hierin zukommen nach Europa!

Warum geht ihr nicht in ein Melodisches Land?
Oder aber in ein Land das zumindest von Moslimen geprägt ist?

Und das das etwas mit dem aussehe zutun hat ist auch nicht war!
Ich kenne einige Schwarze, Inder und auch Türken die ein großes gesellschaftliches ansehen in Deutschland haben.

Es Seid so aus als ob Ihr doch nur die Europäischen sozial Satten ausnutzen wollt!
Wenn ich doch irgendwo lebe und ich merke es geht nicht dann Packe ich meine Sachen und Gehe!!!



>>>Wenn du bei einer Gruppe unerwünscht bist, dann willst du auch mit ihr nichts zu tun haben oder? Die Integration Der Nahöstler (neu: Moslems) wird, denke ich, eh niemals klappen, weil man uns wegen äusserlicher Unterschiede nicht akzeptieren wird. Und ausserdem wollen wir einfach nicht unsere Kultur, weil sie ein paar Fremden nicht gefällt, wegschmeissen! << WIR SIND HIER NICHT DIE FREMDEN!!!!


Entschuldigt bitte mein schlechtes Deutsch!
Englisch, Spanisch, Russisch ist für mich einfacher wie Deutsch und Französisch!


melden
swordfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 16:37
>>Wenn es dir/euch hier nicht gefällt warum holt Ihr immer noch so viele Freunde und Verwandte hier her und warum versuchen immer mehr hierin zukommen nach Europa!<<

Hab ich das je behauptet? Wie kommst du darauf, dass ich mich oder meine Verwandten/Bekannten sich hier nicht integriert haben und Europa nicht mögen? Ich persönlich bin auch dagegen, dass so viele Ausländer hierher kommen, jeder sollte in seinem eigenen Land leben und gut ist. Jetzt denkst du sicher, warum ich hier bin, ich kann wirklich nichts dafür, frag meine Eltern. *lool*

Ich bin weder ein Islamist oder einer, der sich nicht anpasst, die Frauen in meinem Bekanntenkreis sind nicht mal gezwungen, Kopftuch zu tragen! Ich hab nur gemeint, dass man sich nicht zu sehr an die deutsche Kultur widmen sollte, ich kenn z.B. sehr viele die ihre Muttersprache nicht können und das ist echt schade!

Ich bin für eine Integration, aber es sollte nicht so extrem sein, es reicht doch, wenn einer die deutsche Sprache kann, sich nicht so vorlaut benimmt, entsprechende Kleidung trägt und schön arbeitet oder?!


melden
swordfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 16:50
PS: Ich lebe in Österreich. ;)


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 16:58
Was ist für dich die Muttersprache? Die, die deine Vorfahren sprachen, oder die, die du von Geburt an gelernt hast und Tag täglich in dem Land, das du liebst sprichst? Falls du diese Land nicht liebst, und ich rede von dem Land, also auch den Menschen und nicht dem politischen System, welches ich auch nicht liebe, dann hält niemand dich vom Gehen ab. Oder ist es so, als dass du sagst, "Hier krieg ich doch alles, Sozialhilfe und Kindergeld, warum nach Hause gehen, dort gibt mir keiner was." Falls jemand so denkt, dann muss er sich nicht wundern, wenn es zu Übergriffen von Neonazis kommt, die dieses Land sehr lieben, schon beinahe zu sehr. WAS ich jedoch NICHT gut finde. Aber wer danach sich beschwert "Schmeißt die Nazis raus!", nunja, manche haben keinen Grund für ihre Gewalt, aber manche kriegen ihn geradezu geschenkt, von einigen Nicht-integrierten. Und ich spreche nicht von Roberto Blanco oder Kaya Yanar (Verzeiht mir, falls man den Namen anders schreibt, ich kenne weder ihn noch seine Sendung gut genug, um genaueres zu sagen).

Ich hasse niemanden für seine Kultur, aber wenn mir jemand vorschreibt, wie ICH ihn zu akzeptieren habe und das in meinem Land, dann wundere ich mich einfach nur.

Swordfish, ansonsten stimme ich dir in allem zu. Frieden für den der ihn sucht und Arbeit und Glück.

Genießt euer Leben.

Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist


melden
swordfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 17:00
Sorry, dass ich hier jetzt so viel poste. Ich hab mal in einer Talkshow einen Türken gesehen, der das gesagt hat:

>>Ich rede deutsch, ich denke deutsch und fühle deutsch<<

Genau das ist der Punkt: Die Ausländer sollen nicht einfach ihre Wurzeln begraben und eine andere Identität annehmen!


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 17:02
Aber wären sie denn dann überhaupt noch Ausländer? Nein. Darüber sollte man einmal nachdenken. Welcher Neonazi könnte noch gegen sie hetzen und vor allem mit welcher Begründung? Dass sie früher keine Deutschen waren? Nein, das wäre einfach zu dumm...

Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist


melden
sfb
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 17:06
@swordfish

Ich hatte Extra EUCH geschrieben!

Nur gut das die Kanadier und dir Australier nicht so denken wie du dann gäbe es dar nur Mord und Totschlag!!!

Entschuldigt bitte mein schlechtes Deutsch!
Englisch, Spanisch, Russisch ist für mich einfacher wie Deutsch und Französisch!


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 17:33
@ SFB

Dein vorletzter und letzter Beitrag hat mir wirklich sehr gut
gefallen! Du hast viele Dinge exakt auf den Punkt gebracht!


Integration fängt tatsächlich in den Köpfen der Menschen selbst
an, dies ist nicht durch Gesetze oder sonstiges zu erreichen.

Auch ich habe einen Großteil meines Lebens mit sehr vielen
Türken, Iranern, Algeriern usw. verbracht. Die meiste Zeit
davon als Jugendlicher. Dabei sind mir besonders folgende Dinge
extrem aufgefallen. Die Kinder wurden schon von kleinstauf auf
Muslime und Islam "gedrillt". Anscheinend wurde und wird ihnen
dabei auch immer wieder beigebracht, dass sie immer stolz,
unnachgiebig und selbstsicher sein sollen. Sie sollen wohl so richtig
STOLZ sein, dass sie Muslime, dass sie Türken (oa) usw sind.
Dies führt dazu, dass sie das genauso ausleben. Seit meiner
1. Schulklasse (!) bin ich mit Türken stark anneinander geraten.
Ihr Auftreten und ihr Verhalten war stets immer das gleiche.
Arrogant, Großkotzerisch, von sich selbst überzeugt und Agressiv.
Wir anderen waren immer sozusagen Menschen 2. bzw. 3. Klasse!
Die Türken sammelten sich immer schnell in Gruppen zusammen
und gingen durch die Gegend, als seien sie eine Art "Herrenrasse",
mit dem zwanghaften Trieb allen anderen zu zeigen, wie toll
und großartig sie sind.
Wer ihnen nicht respektvoll huldigte oder aus dem Weg ging, war
sofort das Ziel ihrer Attacken. Dies führte sich dann über all die
Jahre so weiter fort. Egal ob ich im Bus saß, egal ob ich zur Disco
wollte, egal wo immer ich hinging. Ich wurde stets immer auf
sehr agressive Weise belästigt oder angegriffen. Obwohl ich
sie weder jemals beleidigt noch provoziert hab! Wenn man an
ihnen vorbeigehen wollte, musste man das am besten ganz
schnell, leise, zusammengezuckt und unterwürfig tun, um ja
nicht irgendwie ansatzweise aufzufallen und von ihnen sofort
angegriffen zu werden. Und dies ist kein Schwachsinn oder
Märchen, das ist die PURE Realität wie ich sie TAGTÄGLICH auf
unseren Strassen immer wieder erlebt hab!!

Wer ist also Schuld daran? Nein, kein Koran, kein Allah, sondern die
ELTERN selbst, die ihre Kinder derart verblendet erziehen, dass diese
schon bald in einer ihnen völlig desilusionierten und fremden Welt aufwachsen.
Und deren Eltern, und deren und deren haben es genauso getan.
Sie SELBST machen sich zu fremden, zu anderen.

Integration? Diese Eltern sollten endlich damit anfangen ihre Kinder
NORMAL und EUROPÄISCH zu erziehen und nicht ihnen ständig
"einzuhämmern" das sie was anderes als WIR sind!
Dies hat auch nix mit der Religion zutun. Es wird ihnen nur ein
falscher Stolz eingetrichtert, der vorallem HIER vollkommen unangebracht ist.
Bis zur 1. Klasse kannte ich praktisch keine Türken. Doch schon beim
ersten Mal zeigten sie mir, dass ich sozusagen ihr FEIND war, weil
ich deutscher bin und weil ich Christ war.

Mit ihrem Liebesleben sieht es oftmals genauso aus.
Wie oft schon habe ich folgende Aussagen von Türken gehört:
"Ja, die deutschen Mädchen sind schon klasse um mit ihnen ins
Bett zu steigen. Ein paar reiss ich mir noch auf, bis ich dann heirate."
Und wen heiraten sie? Natürlich, eine Türkin! Und natürlich nicht selten
eine die aus der Heimat "importiert" wird. Und finden sie keine Türkin,
wird eben eine aus Polen oder Russland geholt.

Und ist das alles nur Vergangenheit?
Nein! Pustekuchen! Mein Sohn (7. Klasse) berichtet mir tagtäglich
von exakt den gleichen Dingen, wie ich sie schon zu seiner Zeit erlebt hab.
Und das was ich von ihm erfahren hab, ist es sogar teilweise noch viel
schlimmer geworden.

Soviel zum Thema "Integration".

Die Wahrheit schmerzt manchmal, aber die Luege dahinter noch viel mehr.


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 17:40
Starlord, mein Aufrichtiges Mitleid, auch mir ist ähnliches geschehen. Wir müssen endlich aufwachen. So darf es nicht weitergehen. Ein friedlicher Mensch darf nicht dazu gezwungen werden, nur weil er sich nicht "unterwerfen" will, zum Neonazi oder Skinhead abgestempelt zu werden oder gar selbst einer zu werden, allein aus Selbsterhaltungstrieb.

Hass ist eine Krankheit und diese Leute brauchen schon bald ein Heilmittel bevor sie daran zu grunde gehen...

Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist


melden
swordfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 17:40
@Suebe
>>Was ist für dich die Muttersprache? Die, die deine Vorfahren sprachen<<
Natürlich die Sprache meiner Vorfahren.

>>oder die, die du von Geburt an gelernt hast und Tag täglich in dem Land, das du liebst sprichst?<< [/i]
Das wäre ja dann "Vatersprache" oder? Erst wenn sie sich über Jahrhunderte mit den Deutschen vermischt haben können sie von Muttersprache reden.


>>Falls du diese Land nicht liebst, und ich rede von dem Land, also auch den Menschen und nicht dem politischen System, welches ich auch nicht liebe, dann hält niemand dich vom Gehen ab. Oder ist es so, als dass du sagst, "Hier krieg ich doch alles, Sozialhilfe und Kindergeld, warum nach Hause gehen, dort gibt mir keiner was." <<
Ich würde gerne ja weggehen, aber ich bin doch nicht mal 18 ( ;) ) und nein, ich denke auf gar keinen Fall so.


>>Ich hasse niemanden für seine Kultur, aber wenn mir jemand vorschreibt, wie ICH ihn zu akzeptieren habe und das in meinem Land, dann wundere ich mich einfach nur.
Ich will doch nur, dass die Ausländer ihre Kultur zu schätzen wissen UND sich integrieren. Mit Kultur meine ich nicht Ehrenmorde oder sonstigem Müll, sondern die Sprache, Musik, Bräuche usw.

-----------------------------------------------------------------------------------
@sfb
>>Nur gut das die Kanadier und dir Australier nicht so denken wie du<<
Das sind aber internationale Länder wie die USA.

>>dann gäbe es dar nur Mord und Totschlag!!!<<

Wieso denn, was ist bitte an meiner Denkweise falsch? Es ist doch nichts Schlimmes, wenn man seine eigene Kultur pflegt.


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 17:46
Nein, es ist nicht falsch. Aber wenn du an Weihnachten auf einer Party extra ein "muslimisches" Lied singst, während alle anderen nur Weihnachtslieder singen, dann würde ich sagen, ist es unhöflich. Aber gegen Musik ist nichts zu sagen. Und gegen Sprache auch nichts. Wenn du allerdings vor einem Freund, der nur Deutsch spricht in eine Sprach wechselts, die nur ein andere versteht, dann ist es auch etwas unhöflich. Ich meine damit nur: Leben und leben lassen. Man feiert gemeinsam die Wiedervereinigung, verhält sich höflich, spricht die selbe Sprache wie alle anderen und ist nett zu allen Menschen. So stelle ich mir die Integration vor. Ohne Hass, religiösen Fanatismus oder Entfremdung. Man sollte nie die Beziehung zu dem Land in dem man lebt und den Menschen dort verlieren. Egal, ob es Saudi-Arabien oder Frankreich ist.

Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist


melden
swordfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 18:03
@starlord
>>Die Kinder wurden schon von kleinstauf auf
Muslime und Islam "gedrillt". Anscheinend wurde und wird ihnen
dabei auch immer wieder beigebracht, dass sie immer stolz,
unnachgiebig und selbstsicher sein sollen. Sie sollen wohl so richtig
STOLZ sein, dass sie Muslime, dass sie Türken (oa) usw sind. <<


Das war bei mir nicht der Fall und ich bin auch nicht stolz darauf, ein Moslim oder Kurde zu sein. Ich will nur wie schon erwähnt, dass die Ausländer sich integrieren UND zumindest ein Stück von ihrer Kultur behalten.


>>Dies führt dazu, dass sie das genauso ausleben. Seit meiner 1. Schulklasse (!) bin ich mit Türken stark anneinander geraten.
Ihr Auftreten und ihr Verhalten war stets immer das gleiche.
Arrogant, Großkotzerisch, von sich selbst überzeugt und Agressiv.<<


Ich bin nicht so, ich war immer rücksichtsvoll und ruhig.


Wir anderen waren immer sozusagen Menschen 2. bzw. 3. Klasse! Die Türken sammelten sich immer schnell in Gruppen zusammen
und gingen durch die Gegend, als seien sie eine Art "Herrenrasse",
mit dem zwanghaften Trieb allen anderen zu zeigen, wie toll
und großartig sie sind.<<


Das kenn ich nur zugut, ich gehörte aber nie zu so einer Gruppe.


Wer ist also Schuld daran? Nein, kein Koran, kein Allah, sondern die
ELTERN selbst, die ihre Kinder derart verblendet erziehen, dass diese
schon bald in einer ihnen völlig desilusionierten und fremden Welt aufwachsen.
Und deren Eltern, und deren und deren haben es genauso getan.
Sie SELBST machen sich zu fremden, zu anderen.


Ja, da hast du Recht.

>>Integration? Diese Eltern sollten endlich damit anfangen ihre Kinder
NORMAL und EUROPÄISCH zu erziehen und nicht ihnen ständig
"einzuhämmern" das sie was anderes als WIR sind!<<


Meine Eltern haben mir nie etwas eingeredet und waren immer sehr neutral, im Gegenteil, sie sagten mir immer, dass ich mir auch mal österreichische Freunde suchen sollte.

>>Dies hat auch nix mit der Religion zutun. Es wird ihnen nur ein falscher Stolz eingetrichtert, der vorallem HIER vollkommen unangebracht ist. <<

Wie meinst du das denn? Falls du mich ansprichst, ist es ein Verbrechen nicht 100% die Piefke-Kultur annehmen zu wollen?! Würdest du z.B. wenn du in Iran lebst alles emulieren, was die dort machen? Wie schon gesagt, es reicht doch, wenn man die Sprache kann, sich ordentlich benimmt, entsprechende Kleidung anzieht und arbeitet. Mehr kann man wirklich nicht verlangen, ich will nicht zu einem Oktoberfest oder was weiss ich gehen!!

>>Und ist das alles nur Vergangenheit?
Nein! Pustekuchen! Mein Sohn (7. Klasse) berichtet mir tagtäglich
von exakt den gleichen Dingen, wie ich sie schon zu seiner Zeit erlebt hab.
Und das was ich von ihm erfahren hab, ist es sogar teilweise noch viel
schlimmer geworden.


Mein Beileid.

---------------------------------------------------------------------------------------

@Suebe
>>Nein, es ist nicht falsch. Aber wenn du an Weihnachten auf einer Party extra ein "muslimisches" Lied singst, während alle anderen nur Weihnachtslieder singen, dann würde ich sagen, ist es unhöflich. Aber gegen Musik ist nichts zu sagen. Und gegen Sprache auch nichts. Wenn du allerdings vor einem Freund, der nur Deutsch spricht in eine Sprach wechselts, die nur ein andere versteht, dann ist es auch etwas unhöflich. Ich meine damit nur: Leben und leben lassen. Man feiert gemeinsam die Wiedervereinigung, verhält sich höflich, spricht die selbe Sprache wie alle anderen und ist nett zu allen Menschen. So stelle ich mir die Integration vor. Ohne Hass, religiösen Fanatismus oder Entfremdung. Man sollte nie die Beziehung zu dem Land in dem man lebt und den Menschen dort verlieren. Egal, ob es Saudi-Arabien oder Frankreich ist.

Volle Zustimmung.


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 18:43
@ Swordfish

Nun, bei Dir als Kurden verhält sich das natürlich vollkommen anders.
Das muß ich auch zugeben. Ich habe auch viele Kurden in meinem
Leben kennengelernt und dabei festgestellt, dass sie in der Tat
in wirklich vielen Dingen grundsätzlich anders sind, als z.B. die Türken.

Für meine Begriffe sind die Kurden um ein vielfaches toleranter,
weltoffener und bescheidener, was ihr Auftreten, ihre Lebensweise
und ihre Kultur selbst betrifft. Für mich also dem äußerst nahekommend,
was unter "Europäischer Lebenskultur" betrachtet wird. Obgleich die
Kurden auch Muslime sind, leben sie ihren Glauben doch vollig abweichend
von den meisten anderen arabisch stämmigen Völkern aus.
Was ich auch wirklich bewundere, zeigt es doch: Es geht auch anders!

Für mich sind die Kurden überhaupt das BESTE Beispiel, wie der
muslimische Glaube völlig "normal" und voll integriert in "unserer"
Gesellschaft teilhaben kann. In einem gemeinsamen Mit- und nebeneinander.
An den Kurden sollten sich die anderen moslemisch dominierten Völker
ein großes Beispiel nehmen, wie man friedlich und miteinander in
einer gemeinsamen, modernen Welt leben kann.
Nur leider sehen das viele dieser anderen Völker nicht so.

Sicher, ich weiß das es auch unter den Kurden einige "Hardliner"
gibt, doch sind die, zumindest nach meinem eigenen Eindruck und meiner
Erfahrung, eher wirklich stark in der Unterzahl.

Und speziell zum Thema "Kurden & Türken" hätte ich auch noch so
einiges zu sagen, aber ich lass es hier mal lieber, sonst wird das
ja noch irgendwie als "Hetze" oder so angesehen. ;)

Die Wahrheit schmerzt manchmal, aber die Luege dahinter noch viel mehr.


melden
swordfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 18:47
@starlord
Weder Türken noch Kurden sind arabischstämmig. ;)

PS: Sorry, dass ich das Wort "Piefke" benutzt habe, aber in einer hitzigen Diskussion kann ja alles passieren....


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 21:47
>>Weder Türken noch Kurden sind arabischstämmig


Dann eben orientalisch, oder besser gesagt osmanisch. :)

Die Wahrheit schmerzt manchmal, aber die Luege dahinter noch viel mehr.


melden
swordfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

23.11.2004 um 22:20
Sorry, ich war nicht da, ich antworte mal.

>>Für meine Begriffe sind die Kurden um ein vielfaches toleranter, weltoffener und bescheidener, was ihr Auftreten, ihre Lebensweise und ihre Kultur selbst betrifft. Für mich also dem äußerst nahekommend,
was unter "Europäischer Lebenskultur" betrachtet wird<<


Ja, das ist wahr, die (meisten) Kurden sind wirklich westlich-orientiert, in meinem Bekanntenkreis werden z.B. die kurdischen Frauen in keinem Punkt benachteiligt, sie dürfen sich sogar schminken. Auch was den Stolz angeht: Wir sehen nicht einfach jemanden als minderwertig an, nur weil er einen anderen Glauben oder andere Herkunft hat, was man bei vielen Türken nicht behaupten kann, aber wie du schon erwähnt hast, hat das alles hat mit den Eltern zu tun. ;)

Sicher, ich weiß das es auch unter den Kurden einige "Hardliner" gibt...

Die gibt es doch überall. ;)


melden

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

24.11.2004 um 01:00
Eine Frage, bist du zufällig Alevit?

"Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."

„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“


melden
Anzeige
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier

24.11.2004 um 01:55
Im Namen des Vaters

Von Sabine Windlin, Weltwoche

Im Kanton Bern musste ein türkisches Liebespaar sterben, weil es gegen die Riten seiner Heimat verstiess. «Ehrenmorde» innerhalb der Familie sind keine Ausnahme und psychologisch zu erklären: Die Ehre des Mannes definiert sich über die Reinheit der Frau.

Von den Brüdern der Braut erstochen: Zahide A. und ihr Freund Süleyman K. in ihrer gemeinsamen Wohnung.

Zahide A. war 21 Jahre alt, als Berner Polizeibeamte sie fanden. Sie lag tot auf einem Teppich in der Küche ihrer Wohnung, mit Stichverletzungen am ganzen Körper: an der Brust, an den Händen, an den Ellenbogen, an den Lenden und an den Unterschenkeln. Ihre Kehle war durchschnitten worden.


Mord aus Tradition:

http://www.weltwoche.ch/artikel/?AssetID=8094&CategoryID=60

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Geht ihr zur Wahl?156 Beiträge