Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

58 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Medien, Israel, Iran, Palästina, Hamas, Naher Osten, Atomstreit
Pantao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:15
Atrati schrieb:Was mir auffällt ist, das den westlichen Geheimdiensten immer vorgeworfen wird, die öffentliche Meinung und mehr zu manipulieren
Geheimdienste überall auf der Welt manipulieren die Medien. Das Problem ist, dass dies bei uns aufgrund der moralisch hohen Standards, die wir angeblich haben, nicht vermutet wird.

Dann stellt sich aber heraus, dass wie im Fall der CIA, New York Times und Washington Post sehr wohl von Agenten "infiltriert" sind.

Im Grunde senkt das unser Niveau nur auf den Rest der Welt herab, ist aber halt verdammt peinlich, da wir seit Jahrzehnten mit moralischen Ansprüchen durch die Welt rennen, die wir selbst nicht erfüllen.


melden
Anzeige

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:19
@Pantao

Peinlich ist Dein Mangel an deutschem Sprach- und Schreibverständnis.

WIEDER einmal (in nem anderen Thread eierst Du ja auch mit Begriffs-Stutzigkeit herum zB Präventivschlag, Antisemitismus usw.)

WO bitte steht in dem Link

http://www.axelspringer.de/artikel/Unternehmensgrundsaetze_40574.html

denn
Pantao schrieb:dass die Berichterstattung NUR pro USA und pro Israel sein darf
Betonung auf Dein : NUR

eben !!!

NUR steht da nicht, das hast Du mal eben so dazugedichtet!


melden
Pantao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:23
@CurtisNewton

Vielleicht hättest du den zweiten Link auch beachten sollen.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:29
@Pantao

Du unterschlägst den Unterschied zwischen Berichterstattung und Kommentar.
Ein Kommentar beleuchtet ein Problem oft nur von einer Seite. Das tut die rechte Springerpresse wie die linke taz oder Junge Welt. Das ist journalistisch jedoch völlig korrekt.
Wichtig ist, dass die Nachrichten streng vom Kommentar getrennt und nachprüfbar sind.
Eine Zeitung nur deshalb als schlecht zu bewerten, weil sie pro israelisch oder pro palästinensisch ist, ist Unsinn.


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:30
@Pantao

Auch im zweiten Link hast Du nicht richtig(!) gelesen oder verstanden.

Also wie war das mit Kredibilität?


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:33
Pantao schrieb:Die Springerpresse hat sogar in ihren Arbeitsverträgen stehen, dass die Berichterstattung NUR pro USA und pro Israel sein darf! Das ist verhilft wohl kaum zu Kredibilität.
Hab dazu noch folgendes gefunden.

"Journalisten des Springer-Verlags (Bild, Welt ) dürfen keine Kritik an den Militärschlägen der USA üben. Denn kurz nach dem 11. September wurde in die Arbeitsverträge die Verpflichtung zu "Solidarität mit den USA" aufgenommen. "Dieser Passus ist eine Beleidigung gegenüber den USA, dem Vorbildland der freien Presse", kritisiert der Beauftragte der OSZE für die Medienfreiheit, Freimut Duve, im Gespräch mit dem STANDARD. "Diese Selbstbeschränkung führt weg vom professionellen Journalismus. Der Gegenstand außenpolitischer Berichterstattung wird damit halbiert."(...)
Bericht beim Wiener STANDARD online vom 18.11.2001


Der Bericht ist leider nicht mehr beim Standard im Onlinearchiv zu finden.


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:33
Pantao schrieb:Diese Verleger-Prinzipien bedeuten, daß in Springer-Zeitungen nicht mehr unbefangen über eine deutsche Zwei-Staaten-Theorie diskutiert werden könnte, daß von Redakteuren womöglich auch eine kriegerische Expansions-Politik des Staates Israel verteidigt werden müßte und daß die Springer-Blätter nur noch für "die breite konservative Mitte" (Springer) eine Plattform bilden können, was immer darunter zu verstehen sein mag, Und Springer wird Kritiker der freien Marktwirtschaft nicht mehr nur als "Narren oder Utopisten" beschimpfen können, sondern innerhalb seines Imperiums auch mit den Sanktionen seiner Satzung bestrafen können.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45292987.html

@CurtisNewton


melden
Pantao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:34
Auch im zweiten Link hast Du nicht rihtig gelesen.
Erst liest du meinen Post nur halb und dann wirfst du mir etwas vor ohne zu begründen warum.


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:35
Querlesen verschiedener Medien - einfach un effektiv


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:35
Hansi schrieb:Du unterschlägst den Unterschied zwischen Berichterstattung und Kommentar.
Ein Kommentar beleuchtet ein Problem oft nur von einer Seite. Das tut die rechte Springerpresse wie die linke taz oder Junge Welt.
Hast du Beispiele von der "linken Taz" wie sie deiner Meinung nach nicht korrekt recherchiert haben? Bezüglich des Springerverlages haben wir ja gerade welche vorgelegt. Mich würde es interessieren, ob es eine ähnliche Präambel auch bei der Taz gibt.


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:38
@Can

auch dort steht nichts von

NUR (im Sinne von ausschliesslich) und auch lediglich Konjunktive wie "könnte" "müßte" etc. weil es in der Satzung steht, die eigentlich in den Arbeitsverträgen verankert werden "müsste" (!)

Und DAS ganze in einem Artikel von 1970 (!).

Mahlzeit!


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:38
Can schrieb:Hast du Beispiele von der "linken Taz" wie sie deiner Meinung nach nicht korrekt recherchiert haben? Bezüglich des Springerverlages haben wir ja gerade welche vorgelegt. Mich würde es interessieren, ob es eine ähnliche Präambel auch bei der Taz gibt.
Davon schreibt er doch garnichts. Ein Kommentar bringt die Meinung des (Chef)Redakteurs zum Ausdruck. Das hat herzlich wenig mit falscher Berichterstattung zu tun.


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:41
@CurtisNewton
Mal ganz abgesehen davon, dass eine solche Regelung nicht in Arbeitsverträgen verankert werden darf/kann.


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:45
@Dragnog

mit Arbeitsrecht kenne ich mich nicht aus. Danke für die Info, macht die urspürngliche Behauptung noch schlechter, weil sie nichtmal auf Richtigkeit bzw. Konformität mit dem heutigen Status Qou geprüft wurde.


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:47
@CurtisNewton

Da steht, dass sie BEFANGEN über die Ereignisse die über Israel handeln, berichten. Kann man so gesehen nicht mehr als ein neutrales Blatt werten, weil die Befangenheit einem so offensichtlich präsentiert wird.

@Dragnog

Ok. Dennoch würde ich gerne wissen, ob für die TAZ eine ähnliche Klausel herrscht.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:51
@Can
Can schrieb:Hast du Beispiele von der "linken Taz" wie sie deiner Meinung nach nicht korrekt recherchiert haben?
Bezüglich des Springerverlages haben wir ja gerade welche vorgelegt.
Nein, ich beurteile Zeitungen nicht nach politischer Ausrichtung, sondern nach korrekter Recherche.
Und pro-palästinensische Kommentare allein sind noch lange kein Beleg für Qualitätsjournalismus.


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 20:51
@Can
das die Bild nicht neutral ist, steht absolut außer Frage und ist völlig klar, ich habe mich aber auch nicht darauf bezogen.


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 21:02
Es gibt kein Medium was man blind vertrauen kann. Jeder Verlag möchte sich verkaufen, da wird an einer Seite übertrieben oder auf der anderen Seite falsch interpretiert. Zum Beispiel hat Heinrich Lübke den Satz "Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger" nie gesagt, der wird ihm aber noch heute unter geschoben. Auch dass Podolski angeblich gesagt hatte "Das Fussball wie Schach sei nur ohne Würfel" ist falsch.
Seit dem Tod von Rudolf Augstein hat der Spiegel ohnehin an Qualität verloren, dass sieht man doch schon an den Redakteuren die zwischendurch zum Springer Konzern wechseln und zurück.


melden

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 21:08
@Can
Ich denke, das solche Klauseln sehr selten sind. Dennoch hat jedes Blatt natürlich auch seine politische Ausrichtung nach welcher kommentiert und (leider) bestimmt auch recherchiert wird. Und selbst wenn das nicht offiziel der Fall ist, haben ja auch die Autoren bestimmte Meinungen zum Sachverhalt und lassen (unbewusst) mit einfliessen.
Von daher ist verschiedene Medien konsumieren und sich daraus eine eigene Meinung bilden sicherlich die beste Methode.


melden
Anzeige
Pantao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Krisenherd naher Osten - Welche Medien sind glaubwürdig?

18.04.2012 um 21:10
Dragnog schrieb:Von daher ist verschiedene Medien konsumieren und sich daraus eine eigene Meinung bilden sicherlich die beste Methode.
Was verstehst du unter verschiedene Medien? Nur deutsche, nur westliche, weltweite Medien?


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt