Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

88 Beiträge, Schlüsselwörter: Medikamente, Pharma, Lobbyismus, Bestechlichkeit, Pharmakonzerne, Lobbies

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 15:42
Ich möchte Folgendes zur Diskussion einstellen:


BGH-Beschluss Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

Der Bundesgerichtshof hat entschieden: Kassenärzte machen sich nicht strafbar, wenn sie als Gegenleistung für das Verordnen eines Arzneimittels Präsente der Pharmaindustrie annehmen. Gesundheitsexperten sind entsetzt, die SPD fordert schärfere Gesetze.

Kann der Bestechungsparagraf 299 des Strafgesetzbuchs auf Ärzte angewendet werden? Nein, sagt jetzt der Bundesgerichtshof (BGH): Kassenärzte, die für die Verordnung von Arzneimitteln Geschenke von Pharmaunternehmen entgegennehmen, machen sich nicht wegen Bestechlichkeit strafbar. Das hat der Große Senat für Strafsachen des BGH in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss entschieden. Der niedergelassene Arzt handele weder als "Amtsträger" noch als Beauftragter der gesetzlichen Krankenkassen, hieß es zur Begründung (Az. GSSt 2/11).

ganzer Artikel hier :

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/bgh-aerzte-duerfen-geschenke-der-pharmaindustrie-annehmen-a-840406.html



Was haltet Ihr davon? Meint Ihr, das dies in Ordnung ist, oder seht Ihr Nachteile in diesem Vorgehen der Pharmakonzerne ?


melden
Anzeige

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 15:46
Es bleibt ein schaler Nachgeschmack, wenn ich sowas lese. In welcher Höhe dürfen Geschenke angenommen werden?

In unserer Firma gibt es da strikte Regeln, die besagen, dass man schon bei relativ geringen Werten das zu melden hat.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 15:49
elfenpfad schrieb:Was haltet Ihr davon? Meint Ihr, das dies in Ordnung ist
Dass die Entscheidung des BGH in Ordnung ist? Ja, ist sie. So steht es im Gesetz.
Dass es moralisch in Ordnung ist? Nein. Ärzte genießen ein besonderes Vertrauen. Daher auch die Verrenkungen der LGe, das zu bestrafen.

Die einzige Konsequenz ist, dass man den § 299 entsprechend erweitert.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 15:50
@Plan_B
allmotley schrieb:In welcher Höhe dürfen Geschenke angenommen werden?
Im link wird ein Fall erwähnt:
Pharmavertreter zahlte 18.000 Euro

Im konkreten Fall hatte eine Pharmareferentin Kassenärzten Schecks über einen Gesamtbetrag von etwa 18.000 Euro übergeben. Sie war zunächst wegen "Bestechung im geschäftlichen Verkehr" zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Grundlage der Zahlungen war ein als "Verordnungsmanagement" bezeichnetes Prämiensystem des Pharmaunternehmens. Dieses sah vor, dass Ärzte als Prämie für die Verordnung von Arzneimitteln des Unternehmens fünf Prozent des Abgabepreises erhalten sollten. Laut BGH steht nun offiziell fest: Dieses Vorgehen war keine Korruption.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 15:52
An der Stelle tut es weh, weil das ganz klar einen Interessenskonflikt darstellt.
Wer bleibt bei solchen Summen schon neutral?

Es ist mir unverständlich, wie ein Gericht das gutheißen kann.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 15:53
@kleinundgrün
Das es moralisch in Ordnung ist? Nein. Ärzte genießen ein besonderes Vertrauen.
Worin genau siehst Du die Gefahr, das es zu einem Vertrauensbruch führen kann, in Bezug auf die Patienten ?


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 15:57
allmotley schrieb:Es ist mir unverständlich, wie ein Gericht das gutheißen kann.
Ein Gericht wendet Gesetze an. Es darf nicht mehr tun.
elfenpfad schrieb:Worin genau siehst Du die Gefahr, das es zu einem Vertrauensbruch führen kann, in Bezug auf die Patienten ?
Als Patient kann ich in der Regel nicht beurteilen, ob Medikament A oder Medikament B besser geeignet ist. Wenn mein Arzt geld vom Hersteller des Medikaments A erhält und mir Medikament A verschreibt, kann ich mir nicht sicher sein, dass ich das Medikament bekommen habe, weil es das beste ist oder weil er am meisten damit verdient.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 15:58
@Plan_B
allmotley schrieb:An der Stelle tut es weh, weil das ganz klar einen Interessenskonflikt darstellt.
Wer bleibt bei solchen Summen schon neutral?
würdest Du bei kleineren Summen weniger Bedenken haben ?


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:00
Ein Gerich wendet Gesetze an. Es darf nicht mehr tun.
Sind Gesetze auslegbar? Das Gericht scheint da einen Ermessensspielraum zu haben.

Wenn bei solchen Verquickungen keine Bestechlichkeit oder Korruption gesehen wird, wundert mich das als rechtlicher Laie.


melden
zwiebeljack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:00
ja ist schon klar 18000 bekommen und ist natürlich absolut keine bestechung was geht denn ab? wurde der richter geschmiert oder was?

jetzt drehen die ärzte einen jeden dreck an weil die kohle gestimmt hat oder was?

mal eben mal so 18000 bekommen und warscheinlich dazu noch nen schönes reiseticket.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:01
elfenpfad schrieb:würdest Du bei kleineren Summen weniger Bedenken haben ?
Ja.

Bei uns im Betrieb gibt es so eine Grenze, die bei 30 Euro liegt. Da hätte ich keine Bedenken.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:02
@kleinundgrün
elfenpfad schrieb:
Worin genau siehst Du die Gefahr, das es zu einem Vertrauensbruch führen kann, in Bezug auf die Patienten ?

kleinundgrün schrieb:
Als Patient kann ich in der Regel nicht beurteilen, ob Medikament A oder Medikament B besser geeignet ist. Wenn mein Arzt geld vom Hersteller des Medikaments A erhält und mir Medikament A verschreibt, kann ich mir nicht sicher sein, dass ich das Medikament bekommen habe, weil es das beste ist oder weil er am meisten damit verdient.
Du kannst Dir also durchaus vorstellen, dass es durchaus auch Ärzte gibt, die dann gegen ihren hypokratischen Eid quasi handeln ?


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:04
@zwiebeljack

Du hast also auch kein Vertrauen in die Serisosität zumindest einiger Ärzte, wie ich aus Deinem Beitrag raushöre ? ;)


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:05
Arzt X bekommt Geschenke von Konzern Y , welche Medikamente wird er wohl verschreiben???

das gleicht ja einer Prämie...


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:08
elfenpfad schrieb:Du kannst Dir also durchaus vorstellen, dass es durchaus auch Ärzte gibt, die dann gegen ihren hypokratischen Eid quasi handeln ?
du nicht? Es muss ja nicht so sein, dass es um Leben und Tod geht. Aber um ein bisschen mehr oder weniger Verträglichkeit. Oder höherer Preis, der über die Beiträge auch vom Patienten bezahlt wird.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:11
@elfenpfad
Es muss auch noch nicht einmal so sein, dass Ärzte wirklich das falsche Medikament vergeben. Es reicht schon der Vertrauensverlust, sie KÖNNTEN andere Motive als die Gesundheit des Patienten haben.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:12
@Plan_B
allmotley schrieb:Bei uns im Betrieb gibt es so eine Grenze, die bei 30 Euro liegt. Da hätte ich keine Bedenken.
Sollte es nicht in einem solchen Bereich, in dem es um die Gesundheit/Heilung geht, ganz ohne solche Vorgehen ablaufen, und neutral?



Die Frage auch an alle anderen hier


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:15
@kleinundgrün
elfenpfad schrieb:
Du kannst Dir also durchaus vorstellen, dass es durchaus auch Ärzte gibt, die dann gegen ihren hypokratischen Eid quasi handeln ?

kleinundgrün schrieb:
du nicht? Es muss ja nicht so sein, dass es um Leben und Tod geht. Aber um ein bisschen mehr oder weniger Verträglichkeit. Oder höherer Preis, der über die Beiträge auch vom Patienten bezahlt wird.
Doch, leider ich auch .:/ ich versuche nur, möglichst neutral die Diskussion zu führen, ohne Einflussnahme meinerseits ;)


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:15
elfenpfad schrieb:Sollte es nicht in einem solchen Bereich, in dem es um die Gesundheit/Heilung geht, ganz ohne solche Vorgehen ablaufen, und neutral?
Ja sollte es.

Nicht nur in solchen Bereichen, sondern in allen.

Wobei ein Abendessen für 30,-€ etwas anderes ist, als 18000,- €

Da aber Menschen dazu neigen, Grenzen auszutesten, bin ich da für eine Null-Toleranz.


melden
Anzeige
zwiebeljack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

22.06.2012 um 16:16
@elfenpfad

nein eigentlich nicht so wirklich

als beispiel: ich geh da so zu nem orthopäden wegen schmerzen im fuß beim auftreten erstmal muss ich nen lappen hinblättern von 10€ dann wart ich erstmal werd aufgerufen und der arzt der checkt kurz was und meint es wäre ein fersensporn und klack verschreibt der mir einlagen und redet auch garnicht mehr mit mir und ging zum nächsten... das ich viele fragen habe wie das genesen kann und welche übungen man da machen kann etc.. ist dem scheissegal hauptsache mal schnell einlagen verschrieben und 10€ + krankenkassengeld einkassiert.

dann fand ich raus das ein fersensporn eine schlacke ist die durch tierische eiweiss produkte entsteht... scheinbar ist der kerl entweder blöd das der sowas nicht weiss.. und sowas nennt sich arzt... oder er verdient mehr kohle mit einlagen

naja und was die einlagen angeht an denen zweifel ich extrem jedenfalls waren die an beiden füßen unterschiedlich und wieso zum verdammten teufel sollten meine füße unterschiedlich sein? wollen die mich verarschen? wer weiss vieleicht wird man dadurch sogar noch zum krüppel...

naja die einlagen trage ich nicht und dieser fersensporn ist weg. scheiss auf einlagen wer brauch son rotz schon.

totale verarsche vorallem was plattfüße angeht... hab mal gelesen jedes kleine kind hat anfangs plattfüße und die wölben sich erst im verlauf des lebens wenn die kinder ihre füße benutzt haben trotzdem rennen total viele eltern mit ihren kindern zum orthopäden wegen plattfüßen und kriegen dann einlagen. das ist doch nicht natürlich sowas. einlagen sind einfach nicht natürlich.


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden