Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

88 Beiträge, Schlüsselwörter: Medikamente, Pharma, Lobbyismus, Bestechlichkeit, Pharmakonzerne, Lobbies

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

25.06.2012 um 00:25
@Babsi6

Ja, solche Erfahrungen hab ich auch schon gemacht und ich kenne auch einige andere noch.

Allerdings denke ich, dass einige Ärzte so oder so kein grosses/echtes Interesse am Patient haben, und sie halt einfach ihren Job erledigen, ohne sich grosse Mühe zu geben. Zeitmangel spielt wohl auch eine Rolle in Gebieten, in denen Allgemeinmedizin - Praxen rar sind.

Manchmal hilft auch, einfach mal paar Tage abwarten und sprichwörtlich Tee trinken und Bettruhe einhalten, und der Körper gesundet ganz ohne Tabletten.


melden
Anzeige

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

25.06.2012 um 11:38
@kleinundgrün
@Jupiterhead
@zwiebeljack
@Plan_B
@Pika
@Amalia1
@all


Um das ursprüngliche Thema zu vertiefen:

in dem Eingangs - link steht übrigens auch Folgendes noch:
Im Gesundheitsministerium sieht man hierzu keinen Anlass, wie ein Sprecher gegenüber SPIEGEL ONLINE bestätigt. Für das Handeln eines Arztes gelte schließlich weitaus mehr als das Strafrecht.
"Die Annahme von Geschenken und anderen Zuwendungen ist Ärzten bereits per Berufsrecht verboten. Ebenso verbietet das Sozialrecht die unzulässige Zusammenarbeit von Ärzten mit anderen Leistungserbringen."
Also wäre ja die Annahme ein Strafbestand, und Ärzte würden also gegen das Berufsrecht verstossen.
Und die Pharma - Industrie würde dieses Berufsrecht quasi mit ihren Geschenken ganz gezielt untergraben wollen


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

26.06.2012 um 13:48
ich arbeite bei einem Pharma-Unternehmen, aber wir haben hier noch nie Ärzte bezahlt. Wir bestechen hingegen direkt die Krankenkassen, damit unserer Medikamente in die Apotheken kommen und dort als erstes angeboten werden :-)


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

26.06.2012 um 16:20
@MarcusAurelius

Apotheker, Ärzte - dass auch Krankenkassen bestochen werden, wundert da nicht mehr oder Apotheken werden in untenstehenden Artikel auch erwähnt ^^


@all

Vor diesem Urteilsbeschluss de BGH, dass die Annahme von Geschenken nicht unter dem Strafbestand der Bestechlichkeit fällt, ist ja einiges an Ermittlungen diesbezügich gelaufen:


Korruption: Bundesweite Ermittlungen gegen Ärzte und Pharmaunternehmen Veröffentlicht: 10.04.12, 12:15
In mehreren Bundesländern ermitteln die Staatsanwaltschaften gegen zahlreiche Krebsärzte und Arzneimittelhersteller wegen des Verdachts auf Korruption. Die Mediziner sollen teilweise bis zu einer halben Million Euro von Pharmafirmen erhalten haben, wenn sie deren Medikamente bevorzugt verschrieben.

In der ganzen Republik wird nun gegen Ärzte, Pharmafirmen und Apotheker ermittelt, die über Jahre hinweg bestochen haben beziehungsweise sich haben bestechen lassen. Das Patientenwohl und ein fairer Wettbewerb geraten dabei ins Hintertreffen.

Bei der Staatsanwaltschaft Dresden steht das Leipziger Pharmaunternehmen Oncosachs im Mittelpunkt der Ermittlungen, wie „Der Spiegel“ berichtet. Mehrere hundert Euro pro Patient sollen die behandelnden Ärzte erhalten haben, wenn sie die Präparate von Oncosachs bevorzugten.

Im Visier sind auch 47 Onkologen geraten, die von Oncosachs bis 2008 „Mietzuschüsse“ erhalten haben sollen. Weitere Gelder sollen in sogenannte „Scheinstudien“geflossen sein, in denen die Ergebnisse zugunsten von Oncosachs geschönt wurden. Dabei habe ein Arzt zwischen 2005 und 2011 mehr als 500.000 Euro kassiert.

Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den Geschäftsführer von Ribosepharm, die Krebssparte des Pharmaunternehmens Hikma. Über eine zwischengeschaltete Firma habe Ribosepharm bundesweit Krebsärzten ihre Praxis-Homepages finanziert. Den Ermittlungen zugrunde liegt eine 440 Seiten starke Strafanzeige der AOK Niedersachsen.

In Hamburg geht die Staatsanwaltschaft gegen das Unternehmen Zyo Pharma vor, das hohe Summen, getarnt Beraterhonorare im Zuge sogenannter „Wissenschaftlicher Kooperationsvereinbarungen“, an Krebsärzte gezahlt haben soll. Eine Mitarbeiterin von Zyo Pharma, die sich als Zeugin zu Verfügung stellen wollte, soll vom Geschäftsführer bedroht worden sein. Er habe in einem Brief geschrieben: „Dein Ende ist nahe.“

Ein Apotheker und ein Krebsarzt sind von der Staatsanwaltschaft Erfurt wegen Bestechung respektive Bestechlichkeit angeklagt worden. Der Arzt soll für das Weiterreichen von Chemotherapierezepten vom Apotheker geldwerte Vorteile über mehrere hunderttausend Euro erhalten haben. Die Herstellung von Präparaten für die Chemotherapie ist ein lukratives Geschäft für Apotheker, bei dem sie enorm hohe Margen für sich beanspruchen können.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim wiederum hat drei Pharmaunternehmen ins Visier genommen, die in mehreren hundert Fällen in Deutschland nicht zugelassene Krebsmedikamente aus Argentinien importiert haben sollen.
Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/04/10/korruption-bundesweite-ermittlungen-gegen-aerzte-und-pharmaunterne...


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

26.06.2012 um 16:25
gemäß diesem urteil, weil alle menschen gleich vor dem gesetzt gleich sind, dürfen pflegekräfte demnach dann auch geschenke annehmen.

@elfenpfad


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

26.06.2012 um 16:35
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb am 22.06.2012:Dass die Entscheidung des BGH in Ordnung ist? Ja, ist sie. So steht es im Gesetz.
Dass es moralisch in Ordnung ist? Nein.
Das hört sich irgendwie seltsam an.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

26.06.2012 um 17:05
Radix schrieb:Das hört sich irgendwie seltsam an.
inwiefern?
Es ist die Folge der Gewaltenteilung in Judikative und Legislative. Die Judikative kann nicht definieren, was für die gesellschaft gut und schlecht ist. Sie kann lediglich fesstellen, ob ein bestimmtes Verhalten dem entspricht, was die Legislative als gut oder schlecht definiert hat.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

26.06.2012 um 18:37
@kleinundgrün
du hast bei der gewaltenteilung die exikutive, einfach unterschlagen!


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

26.06.2012 um 20:18
Das öffnet dem Missbrauch Tor und Tür.
Es werden zudem schon einige Krankenhäuser wie Firmen geführt und da wundert man sich noch über gefährliche Keime. Kapitalismus und Moral passen nicht zusammen.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

26.06.2012 um 21:56
dasewige schrieb:du hast bei der gewaltenteilung die exikutive, einfach unterschlagen!
Nein habe ich nicht. Sie spielt für die Beantwortung der Frage keine Rolle. Bei der Frage, wer verantwortlich ist, Ärzten die Annahme von Geldern zu untersagen geht es ausschließlich um die Funktionen und Aufgabe der Legislative und Judikative. Wo soll denn Deiner Meinung nach die Exekutive eine Rolle spielen?

Ich habe echt befürchtet, dass jemand sich mit diesem "Hinweis" zu Wort meldet.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

27.06.2012 um 08:43
@kleinundgrün
der staatsanwalt gehört zur exikutive!


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

27.06.2012 um 09:10
dasewige schrieb:der staatsanwalt gehört zur exikutive!
Die StA hat weder etwas mit der Entscheidung des BGH zu tun, noch mit der Entscheidung, ob die Annahme von Geld durch Ärzte ein strafwürdiges Verhalten sein soll.
Die Exekutive hat nichts mit dieser Thematik zu tun.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

27.06.2012 um 09:26
@kleinundgrün
dann frage ich mich wer klagt eigentlich an, bzw ermittelt ob ein fehlverhalten vorliegt?

weder die judikative und legeslative, können entscheiden ob ein fehlverhalten vorliegt.
die staatsanwalt ermittelt und legt dem richter(judikative) die ermittlungsergebnise vor und der entscheidet nur, ob es genug anhaltspunte gibt für einen anfangsverdacht für die eröffnung des verfahrens.

die legaslative kann soviel gesetze erlassen wie sie will, ohne exikutive u. judikative nützen sie nichts.

das ist ja der sinn der gewaltenteilung, das es nur funktioniert wenn alle 3 daran beteiligt sind.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

27.06.2012 um 10:17
dasewige schrieb:dann frage ich mich wer klagt eigentlich an, bzw ermittelt ob ein fehlverhalten vorliegt?
Es ging doch hier nur darum, dass radix sich wunderte, warum das Gericht nicht einen Sachverhalt frei sanktionieren kann. Das war die Frage.
Ich habe die Exekutive bewusst nicht erwähnt, weil sie für die Beantwortung der Frage keine Rolle spielt und damit ist es gut. Es geht hier nicht um die Gewaltenteilung als solches, sondern lediglich um die Kompetent des gerichts. Wenn Du weiterhin unsinnig herumstreiten willst, dann ohne mich.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

27.06.2012 um 10:20
@kleinundgrün
dein ton ist eines rechthabes würdig!


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

28.06.2012 um 03:21
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:inwiefern?
Ich meine dass dies ein Widerspruch ist, denn wie kann ein Gesetz in Ordnung sein, wenn es nicht moralisch ist?
Bzw. sollten sich die Richter bei ihrer Wahrheitsfindung auf moralischem Boden bewegen.

Gruss


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

28.06.2012 um 04:20
Weiß doch jedes Kind, dass Ärzt "Provisionen" kassieren dafür, dass sie Patienten bestimmte Medikamente geben.
in 95% der Fälle kann es dem Patient egal sein, da er das Medikament eh braucht und der Arzt nur entscheidet für welche Version er sich entscheidet(ob er das von diesem oder das von dem anderen Pharmakonzern nimmt).
Selten kommt es auch vor, dass der Arzt zu Medikamenten greift die nicht die ganz optimale Wahl sind.
Tun kann der Patient dagegen aber nix, das muss man leider akzeptieren.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

28.06.2012 um 08:56
Radix schrieb:Ich meine dass dies ein Widerspruch ist, denn wie kann ein Gesetz in Ordnung sein, wenn es nicht moralisch ist?
Die Frage, ob das Gesetz so in Ordnung ist - also dass es die "Bestechung" von Ärzten nicht sanktioniert - ist doch gerade der Knackpunkt. Es ist ja gerade nicht in Ordnung.
Aber ein Richter darf nicht jemanden verurteilen, wenn es kein Gesetz gibt, dass das gebieten würde.
Das ist gerade das Prinzip der Gewaltenteilung. Unterschiedliche "Gremien" bestimmen darüber, was strafwürdig sein soll und ob ein Vorgang diese Strafwürdigkeit erfüllt.


melden

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

28.06.2012 um 10:29
Nee...

Ist keine Bestechung, wenn ich dafür Geschenke oder Geld bekomme, dass ich etwas bestimmtes von einem Konzern empfehle...

So eine Verarschung :D

Und in Behörden dürfen die Leute nicht mal Taschenkalender im Wert von ein paar Cent als ,,Geschenk" annehmen.


melden
Anzeige

Ärzte dürfen Geschenke von Pharmakonzernen annehmen

28.06.2012 um 11:35
Das ganze Problem resultiert aus einem besonderen Abhängigkeits- oder Vertrauensverhältnis.

Einer Behörde gegenüber bin ich (relativ) abhängig. da kann ich nicht zur Konkurrenz gehen, wenn ich ungerecht behandelt werde. Da darf schon kein Anschein von Korruption entstehen, da sonst das Vertrauen des Bürgers in den Staat insgesamt erschüttert wird.

Bei Ärzten liegt eher ein besonderes Vertrauensverhältnis vor. Als Patient gehe ich in der Regel davon aus, dass ich die besten Medikamente erhalte. Dieses Vertrauen wird ebenfalls untergraben, wenn für den Arzt andere Motive als das Wohl des Patienten ersichtlich sind. Ich bin aber von einem Arzt nicht in gleicher Weise abhängig, wie von einer Behörde. Daher müssen hier auch nicht die gleichen strengen Anforderungen gelten.

Wenn ein unabhängiger Handelsvertreter für Zahnbürsten von Dr. Best finanziell bedacht wird, damit er nur Dr. Best Zahnbürdten verkauft, dann würde das vermutlich niemand als strafwürdiges Verhalten sehen. Hier besteht kein schützenswertes Interesse an die moralische Integrität von Handelsvertretern.


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden