weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

63 Beiträge, Schlüsselwörter: Europa, Griechenland, ESM, Sparmaßnahme

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 16:01
@Chrest
Wenn du mitduskutieren möchtest musst du halt lesen. Wenn du die Diskussion zwischen mir und softmirco gelesen hättest wäre dir der Sachverhalt klar gewesen, siehe softmircos Antwort. Wenn du selbst nach meiner Antwort auf deine Frage noch nicht verstehst dann bin ich machtlos.

Sprichst du auch in einem Kaffee jemanden an, und fragst nach wie er was gemeint hat, wenn du gar nicht angesprochen wirst? Und wenn er dir sagt, dass es nicht so gemeint ist berichtigst du ihn dann da du besser weißt wie er es gemeint haben soll obwohl dessen Gesprächspartner es verstanden hat?

Warum antworte ich überhaupt auf so was Absurdes? (Bitte keine Antwort, ich erwarte keine)


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 16:49
Kotzi schrieb:Naja, wer würde denn den Griechen Geld geben wenn sie nicht in der EU wären? Und wir sind uns hoffentlich einig, dass ohne die Unterstützung es weitaus schlimmer wäre.
einigen wir uns doch darauf, dass deutschlad und seine wirtschaft im arsch ist, wenn griechenland aus der EU austritt.
Merkel weiss das Steuble weiss das.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 16:50
in meinen augen ofpern die politiker die griechen um den euro zu retten.


melden

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 18:09
Ich lese hier aus den Beiträgen heraus, dass sich wohl alle einige sind, dass mit den Kürzungen in Griechenland und Co. übertrieben wird. Ich frage mich auch, ob z.B. die Rentenkürzungen rechten sind, wo doch alle für ihre Rente eingezahlt haben.

Aber wie auch immer: Wenn das Recht ist, dann ist bei mir auch der folgende Gedanke nicht sonderlich unrecht, sondern nur eine zumutbare Alternative, wenn nicht sogar die Einzige, die helfen könnte.

Das Volk müsste sich alle Reichen vornehmen, die mehr als 100 Mio besitzen und dieses Vermögen zur Hälfte dem Volk zuführen. Es gibt bestimmt Leute, die das Klauen nennen würden. Aber ich denke, wer 100 Mio besitzt, der hat dieses Vermögen mit Sicherheit nicht durch Arbeit erworben. Aber er hat andere Leute dafür arbeiten lassen. Und die bekommen es nun zur Hälfte zurück.

Aber verdammt: Wo ist das Problem. Wann schlagen die Wellen des sozialen Tsunamis endlich Wellen, die hoch genug sind? Das Volk muss da wohl selbst aktiv werden, auf die Politiker braucht niemand zu hoffen, die sind mit ihrer Politik ja erwiesener Maßen gegen das Volk.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 18:39
@errare
wenn du den könig kneifst spürt der bauer den schmerz.

und wenn man das tun würde was du sagst, nähmlich den reichen einfach das geld wegnehmen und es den armen geben. was würde das bringen?

am ende würde das geld wieder dort ankommen wo es hergekommen ist, auf dem konto der reichen.

die wirtschaft kann nicht funktionieren, wenn der kreislauf des geldes nicht gewährleistet wird.
man sollte verbieten zu sparen. denn wenn man geld spart, entzieht man es dem kreislauf.


melden

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 18:49
@Malthael
Na ja, dann verstehe ich aber nicht, weshalb alle so scharf auf die deutschen Euros sind, wenn Geld keine Lösung ist.

Außerdem hatte ich im Hinterkopf, das Geld zur Schuldentilgung des Landes zu verwenden, damit danach das Leben wieder lebenswert werden kann.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 18:56
@errare
euro ist euro, egal aus welchem land.
errare schrieb:Außerdem hatte ich im Hinterkopf, das Geld zur Schuldentilgung des Landes zu verwenden, damit danach das Leben wieder lebenswert werden kann.
und wenn die ihr ganzes geld nehmen, wird das nicht reichen um alle schulden zu bezahlen.
es gibt auf der welt mehr schulden als kapital.
und selbst wenn die das schaffen würden, die schulden zu zahlen.
was dann`?
dann haben die keine kohle mehr um sich essen zu kaufen, kleidung und miete etc...
dann müssen die sich wieder ein credit nehmen um das bezahlen zu können.
und schwubs sind sie wieder in der schuldenfalle.

es ist mathematisch unmöglich alle schulden zu bezahlen, weil
es gibt auf der welt mehr schulden als kapital.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 19:49
errare schrieb:Beiträgen heraus, dass sich wohl alle einige sind, dass mit den Kürzungen in Griechenland und Co. übertrieben wird. Ich frage mich auch, ob z.B. die Rentenkürzungen rechten sind, wo doch alle für ihre Rente eingezahlt haben.
Weisst Du ,das Problem ist nur ,danach fragt keiner ,wenn ein Staat in die Pleite geht . Wenn Griechenland pleite geht ,werden erstmal gar keine Tenten mehr ausgezahlt ,egal wer was eingezahlt hat .

Griechenland ist auch nicht Pleite wegen irgendwelcher Spekulanten ,der Deutschen oder
den Banken. Schuld hat der Euro . Durch den Euro war es der griechischen Regierung möglich ,Schulden zu niedrigen Zinsen aufzunehmen ,was sie sich früher mit der Kaufkraft der Drachme nie hätten leisen können. Das musste dann irgendwann schiefgehen. Jede griechische Regierung hat Wohltaten über das griechische Volk verteilt ,die das Land leider nicht erwirtschaftete. Und so schön Ausbau des Wohlfahrtstaates auch ist und so wünschenswert ,ändert das leider nichts dran ,dass Staaten auch das Geld verdienen müssen ,was sie ausgeben wollen.

Deswegen ist das jetzt auch kein Hineinsparen in die Krise ,sondern ein sinnvoller Abbau von Dingen ,die Griechenland den Hals brechen.

So schön das ist ,wenn Transferempfängern zwei Urlaube auf Staatskosten finanziert wird und vierzehnmal im Jahr Rente zu Zahlen ,wo kein Geld ist ,müssen Wohltaten reduziert werden.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 19:50
errare schrieb:Aber er hat andere Leute dafür arbeiten lassen
Und die haben keinen Lohn dafür bekommen ,sondern Sklavenarbeit verrichtet?


melden

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 20:19
@Luminarah
Luminarah schrieb:Und die haben keinen Lohn dafür bekommen ,sondern Sklavenarbeit verrichtet?
Verrichten nicht die Meisten Skavenarbeit?
Werden wir nicht von kleinauf in dieses System "eingespeist"?
Werden wir nicht dazu erzogen,uns mit den "Umständen" abzufinden,in die wir
geboren wurden und die uns,bis auf wenige Ausnahmen,unseren weiteren
Lebensweg vorzeichnen?
Werden wir nicht dazu gezwungen,falls wir uns für eine Karriere entscheiden sollten,
die meisten menschlichen Maßstäbe abzulegen,um uns zu asozialen Individuen zu entwickeln,
denen menschliche Regungen wie eine Krankheit erscheinen,die es gilt zu bekämpfen?
Schon interessant zu beobachten,wie des einen Hölle des anderen Paradies sein kann.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 20:21
@skep
ich finde die total gerechte Welt auch ganz toll ,ehrlich.


melden

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 20:24
Malthael schrieb:und wenn die ihr ganzes geld nehmen, wird das nicht reichen um alle schulden zu bezahlen.
Warum sollten wir auch sämtliche Schuden bezahlen?
Das Privatvermögen in Deutschland liegt "offiziell" bei ca 7 Milliarden Euro.
Wie hoch sind die offiziellen Schulden unseres Landes?


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 20:25
@skep
etwa 2000 Milliarden Euro ,warum?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 20:25
@skep
weit über 80 milliarden.
und vergiss die zinsen nicht.


melden

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 20:26
@Malthael
Da lag @Luminarah näher dran. :D


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 20:28
550px-Staatsverschuldung5


melden

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 20:58
skep schrieb:Das Privatvermögen in Deutschland liegt "offiziell" bei ca 7 Milliarden Euro.
Nicht Milliarden,sondern Billionen.
Ein nur kleiner Unterschied. :D


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 21:03
@skep
wie stellst du dir den dieses Privatvermögen vor.

Das sind doch meist Unternehmen. Sollen wir die verscheuern ,um die Schulden zu bezahlen?


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 21:10
vermoeg fiktiv kurv

"Die können das doch leicht verschmerzen", wird oft gesagt. Doch Vorsicht - alles ist relativ. Nur wenige im obersten Zehntel sind Millionäre oder gar Multi-Millionäre. Und in vielen der Haushalte des obersten Zehntels wurde das Vermögen redlich und durch Leistung verdient.

Hinzu kommt: Im obersten Zehntel befinden sich im Übergangsbereich zum neunten Zehntel Haushalte mit durchschnittlich etwa 250.000 Euro Geldvermögen. Das ist viel Geld. Aber was ist, wenn diese "Vermögen" z.B. Rücklagen Selbständiger zur Altersversorgung (ohne staatliche Hilfe) sind? Dann könnte dieses Geld innerhalb weniger Jahre im Alten- oder Pflegheim aufgebraucht sein.


http://www.crp-infotec.de/01deu/finanzen/privat_umverteilung.html


melden
Anzeige
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechische Tragödie oder griechischer Standard?

15.11.2012 um 21:19
Insgesamt verfügten die privaten Haushalte in Deutschland 2007 über ein Netto-Geld- und Sachvermögen von gut sechs Billionen Euro. Rechnerisch entspricht dies rund 88.000 Euro pro Erwachsenem. Im Gegensatz zum Durchschnittsvermögen liegt jedoch der Median des Nettovermögens bei nur etwa 15.000 Euro. Der Median ist der Wert, der die reichere Hälfte der Bevölkerung von der ärmeren trennt.


http://www.mittelstandswiki.de/2010/01/vermogen-in-deutschland-durchschnittliches-vermogen-bei-150-000-euro/


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden