Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

145 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Europa, Euro, Krise ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Chefheizer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:22
Zur Bekämpfung der Schuldenkrise in Europa sollten die Reichen dem Staat Geld leihen, empfiehlt eine DIW-Studie. Deutschland könnte das 230 Milliarden Euro einbringen.

So weit so gut...doch wird es die Krise mehr als nur kurzfristig lösen? Ich bin generell sogar dafür, wenn es etwas bringt und nicht nur dazu dient, die Kohle auf der anderen Seite für Pensionen in anderen EU Staaten auszugeben. Was meint Ihr?


1x zitiertmelden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:27
Würde schon reichen, wenn die Reichen ihr Geld im Land lassen und ihre
Steuern zahlen und nicht auf Schweizer Konten bunkern.


melden
eisen ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:27
Wie bereits vermutet, liegen genug Alternativen zum ESM in den Schubladen der “Finanzexperten”. Nur einen Tag nach der Verhandlung des ESM beim Bundesverfassungsgericht wird eine neue Idee auf den Markt geworfen. Da die flächendeckende Enteignung des deutschen Volkes langsamer fortschreitet als bisher geplant, haben deutsche “Ökonomen” eine Alternative ausgearbeitet. Diese wurde heute im Handelsblatt als “Studie” vorgestellt (Foto: DIW-”Studienleiter” Stefan Bach).

Überschrieben ist sie mit den Worten:

Krisenländer wie Griechenland oder Spanien kommen beim Schuldenabbau nicht voran. Helfen könnte eine Idee deutscher Ökonomen. Sie schlagen Zwangsanleihen für Reiche vor. Damit ließen sich hunderte Milliarden eintreiben.

Der Hort dieser sich den Anstrich des Wissenschaftlichen gebenden Kommunisten nennt sich “Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung” (DIW) und hat seinen Sitz in Berlin. Man muss hier den Begriff Kommunismus verwenden, da nicht nur geplant ist, Privatvermögen, sondern auch Produktionsmittel zu enteignen:

Sie müssten dann damit rechnen, dass, wie das DIW vorschlägt, auf die einschlägigen Vermögensarten, also Immobilienvermögen, Geldvermögen und Betriebsvermögen zugegriffen würde.

Nach Ansicht des DIW gilt jeder Erwachsene mit einem Vermögen über 250.000 Euro als reich und kann daher 10% seines Eigentums dem Staat “leihen”:

Der Staat könne das Vermögen entweder durch eine einmalige Abgabe, die dann sukzessive abgezahlt werde, belasten, heißt es in einer Handelsblatt Online vorliegenden DIW-Studie. „Man könnte das aber auch mit einer Zwangsanleihe kombinieren, indem die betroffenen Abgabepflichtigen Schulden übernehmen müssen“, erklärt der Studienleiter Stefan Bach. „Je nach Konsolidierungsfortschritt beim Staat können diese Anleihen dann später zurückgezahlt und auch verzinst werden.“ Wenn das nicht der Fall sei, dann gehe das Ganze in eine Vermögensabgabe über.

Die Renditen dieser vortrefflichen “Geldanlage” werden sicherlich ins Unermessliche gehen, nirgendwo ist Geld besser angelegt als bei unserem Staat! Mit dieser Zwangsmaßnahme ließen sich nach Berechnung des DIW 230 Mrd. Euro “mobilisieren”, die die staatliche Schuldenquote von derzeit 83,5% näher an die 60-Prozent-Grenze nach Maastricht zurückführen könnten, nämlich auf 74,5%. Bei der Maastricht-Grenze handelt es sich um ein Kriterium, das bereits in den Anfangsjahren des Euro unter der Regierung Schröder/Fischer für nichtig erklärt wurde.

Die Enteignungs-Experten gehen davon aus, dass diese Maßnahme eine höhere Identifikation mit dem Staat nach sich ziehen wird:

„Ferner setzt dies für die zu Abgaben herangezogenen Personen Anreize, sich stärker um die fiskalische und wirtschaftliche Gesundung ihrer Länder zu kümmern“

Natürlich müssen Zwangsmaßnahmen gut vorbereitet sein, um ein Mitwirken zu sichern:

Dessen ungeachtet räumen die DIW-Experten in ihrer Studie ein, dass die Erhebung von Zwangsanleihen und einmaligen Vermögensabgaben nicht einfach sei, da die zu belastenden Vermögenswerte ermittelt und im Fall von Finanzvermögen gesichert werden müssten, um Hinterziehung und Kapitalflucht zu unterbinden.


1x zitiertmelden
Chefheizer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:30
Zitat von eiseneisen schrieb:Dessen ungeachtet räumen die DIW-Experten in ihrer Studie ein, dass die Erhebung von Zwangsanleihen und einmaligen Vermögensabgaben nicht einfach sei, da die zu belastenden Vermögenswerte ermittelt und im Fall von Finanzvermögen gesichert werden müssten, um Hinterziehung und Kapitalflucht zu unterbinden.
Hehe...na, das gibt doch massig neue Arbeitsplätze in Instituten die erst noch gegründet werden müssen!


melden
tic ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:48
wie wäre es denn einfach mal wenn der Staat nich unser Geld immer für Blödsinn verschwenden würd, das wäre mal nen besserer Anfang als zu schauen wie sie noch mehr Kohle von uns abzocken können ...


1x zitiertmelden
tic ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:50
http://www.steuerzahler.de/Aktion-Fruehjahrsputz-2012/4606b1759/index.html (Archiv-Version vom 19.06.2012)

http://schwarzbuch.steuerzahler.de/ (Archiv-Version vom 18.06.2012)


melden
eisen ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:51
Wieso den ? ich werde das gefühl nicht los das das Endziel wohl doch die enteignung bzw. Leibeigenschaft des Volkes ist, irgendwie ist an der NWO mythos wohl doch was dran.

Das alles sind doch die vorboten vom dem was noch kommen "könnte"


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:52
Ich hätte dazu eine sehr viel bessere Idee.
Sämtliche Staatsschulden werden auf alle Parlamentarier der letzten Jahrzehnte übertragen und in Zukunft werden generell immer die Staatsschulden die während einer Regierungszeit verursacht werden dann an die entsprechenden Regierungspolitiker übertragen.

Die Vorteile dabei:
-Die Politiker lassen sich leicht ermitteln ohne das es dafür extra Ämter und Personal bräuchte
-Der Anreiz für Politiker/Regierungen einen ausgeglichenen Haushalt zu haben, keine Schulden zu machen ist ohne gleichen. Fernen ist es ein enormer Anreiz für die Regierenden ihre Länder in Zukunft wirtschaftliche und fanaziell gesund zu halten.
-Es trifft nur die für die Schulden direkt verantwortlichen Personen


melden
tic ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:54
wenn ich mir mein letzten post mal so anschau könnt ich schon wieder ausflippen ..

sehr schöne Idee @Sanguinius ^^


1x zitiertmelden
Chefheizer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:54
Enteignung trifft es wohl ganz gut...und es werden eine Menge Länder aus dem Boden schiessen die nur allzugerne bereit sind die dann aus Europa flüchtenden Reichen aufzunehmen...


melden
Chefheizer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:57
@tic
Zitat von tictic schrieb:wenn ich mir mein letzten post mal so anschau könnt ich schon wieder ausflippen ..
Violette Biomöhren! Das es sowas überhaupt gibt...


melden
tic ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 11:58
les mal weiter @Chefheizer ^^ sind noch bessere Sachen bei ...


melden
tic ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 12:05
meine Favorit:

Royal Dutch Shell, das mit rund 485 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz zweitgrößte Unternehmen der Welt, wird vom deutschen Steuerzahler subventioniert. Dank des Bundesumweltministeriums erhält Shell Deutschland knapp 170.000 Euro im Rahmen des aktuellen „Umweltinnovationsprogramms“. Mit dem Geld soll Shell die Außenbeleuchtung von 50 seiner deutschen Tankstellen auf stromsparende LED-Technik umrüsten. Es ist unglaublich, dass Steuerzahler dazu beitragen sollen, die Lichtstromkosten eines Weltkonzerns zu senken, obwohl der Konzern im vergangenen Jahr 31 Milliarden Dollar Gewinn verbucht hat.


tja da hilft nur eins, Zwangsabgabe von Spitzenverdiener.... is wohl die Sinnvollste Lösung ;) ..


1x zitiertmelden
F-117 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 12:13
Immer diese Neidgesellschaft, lasst den Reichen doch mal ihr Geld.


melden
tic ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 12:14
ganz meine Meinung ..


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 12:15
Zitat von tictic schrieb:tja da hilft nur eins, Zwangsabgabe von Spitzenverdiener
wie wäre es mit STEUERN?

@Chefheizer die vom DIW sind schon ziehmlich asozial, statt das geld einzunehmen soll man es leihen...


1x zitiertmelden
tic ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 12:17
@25h.nox
Steuern, nö warum? ..
Zitat von tictic schrieb:wie wäre es denn einfach mal wenn der Staat nich unser Geld immer für Blödsinn verschwenden würd, das wäre mal nen besserer Anfang als zu schauen wie sie noch mehr Kohle von uns abzocken können



melden
Chefheizer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 12:21
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:die vom DIW sind schon ziehmlich asozial, statt das geld einzunehmen soll man es leihen...
Leihen ist doch gut! Nur wenn die Zinsen in Ordnung sind, natürlich...


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 12:54
@Chefheizer wieso ist leihen gut? man kann das geld völlig zinsfrei einnehmen, ist das nicht viel besser?


melden
Chefheizer Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 12:55
@25h.nox
Gut für den Verleiher meine ich...nicht für den Leihenden


1x zitiertmelden