Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

132 Beiträge, Schlüsselwörter: Verbrechen, Nazi, Holocaust

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 16:32
oldbluelight schrieb:ja,das stimmt,aber ich weiß immer noch nicht,wieso dich das belustigt...
Haha du glaubst das sogar. Ich werf mich weg.

Da fragt man sich ja fast wie die es geschafft haben so viele Juden zu ermorden wenn diese die ganze Zeit im Reich vorgeführt wurden.


Aber ist nicht schlimm das du Wissenslücken hast.


melden
Anzeige
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 16:35
Tyon schrieb:Da fragt man sich ja fast wie die es geschafft haben so viele Juden zu ermorden wenn diese die ganze Zeit im Reich vorgeführt wurden.
Huh? @oldbluelight sprach von "KZ-Häftlingen".


melden

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 16:38
@Tyon

tja,wer lesen kann ist im vorteil und wer gelesenes auch noch verstehen kann,der hat meinen respekt.was dies über dich aussagt,kannst du dir ausmalen...vielleicht beim wegschmeissen,wie du so schön geschrieben hast.


melden

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 16:39
Nein, dafür schäme ich mich persönlich nicht, weil ich keinen Einfluss darauf hatte.

Es ist beschämend, dass sowas passiert ist.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 16:42
@Dr.AllmyLogo
Zum Glück haben die meisten Juden Deine Einstellung, welche auch vollkommen korrekt ist.
Ich bin Deutscher und habe damit kein Problem, bin es sogar gern. Aber ich leugne auch nicht den bestialischen Mord an den deutschen Juden, noch den an Juden anderer Nationalitäten. Das ist nunmal ein geschichtliches Faktum, ich würde bei sowas nicht mitmachen, genauso wenig, wie das meine Familie unter Adolf getan hat, aber ich weigere mich auch anzuerkennen, dass ich eine "Erbschuld" hätte, genau wie ich keine "Erbfeinde" habe.
Und ja, ich bin Deutscher, Deutschland ist ein Land, was auch noch heute Fehler macht, ich möchte trotzdem kein Türke, oder sonstwas sein und nein, deutsche Geschichte besteht nicht nur aus den 12 dunklen Jahren, wo viele einem, zudem österreichischem, Vaterlandsverräter hinterher gelaufen sind.


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 16:53
oldbluelight schrieb:tja,wer lesen kann ist im vorteil und wer gelesenes auch noch verstehen kann,der hat meinen respekt.was dies über dich aussagt,kannst du dir ausmalen...vielleicht beim wegschmeissen,wie du so schön geschrieben hast.
Ich versteh schon was du meinst, das Bild der KZ-Kolonne ist da auch nicht unbedingt übertrieben, wirst wohl auf Kriegsgefangene die in Außenlagern untergebracht waren und für die deutsche Industrie versklavt wurde, anspielen, oder? Was das betrifft war der übergroßen Anzahl der Bewohner betroffener Städte bzw. Ortschaften im Einzugsgebiet Unterbringung- und auch Tötungsmaßnahmen bekannt; in Frontbriefen sickerte auch einiges an die Heimatfront durch, was in den besetzten osteuropäischen Gebieten vor sich ging.

Wenn es dich interessiert kannst du zum Thema ja mal Padovers "Lügendetektor" lesen, de rmit der vorrückenden Westfront vorstieß und in den amerikanisch besetzten Gebieten umgehend Gespräche mit der Bevölkerung, Lokalpolitikern bis Parteibonzen und Opfern des NS-Regimes führte.


Was die Zustimmung zum NS-Regime betrifft ist in den letzten Jahren übrigens auch einiges an seriöser Forschung vonstatten gegangen. En Gros wird das Bild vom Terrorapparat, der die eigene Bevölkerung einschüchtet, widerlegt; alltäglich waren vielmehr ein ständiges Anbiedern durch Denunziation und vorauseilendem Gehorsam.

So berichtet Lawrence Reece (2005, S.60) von den Würzburger Gestapo-Files, deren Analyse u.a. ergeben hat, dass die Gestapo mit anonymen Anzeigen von Deutschen überflutet wurde. Dabei reichte bereits das Verweigern des deutschen Grußes, um von seinen Nachbarn bei der Gestapo denunziert zu werden.

Ian Kershaw hat in diesem Zusammenhang die Bezeichnung “working towards the Führer” geprägt (Kershaw, 2008), um damit den vorauseilenden Gehorsam vieler Deutscher in allen Schichten und Funktionen zu beschreiben, der darin bestand, sich als besonders effizienten “Kämpfer” für die Sache der NSDAP zu profilieren. Denunziation von Nachbarn war, wenn man so will, das Mittel in der Hand der “ordinary citizen”, während sich die direkte Umgebung von Hitler eher darin gefiel, die Zustimmung des Führers zu von ihnen ausgeheckten Maßnahmen wie z.B. die Ermordung von Behinderten in den entsprechenden Heimen zu erheischen. Waren diese Maßnahme erst einmal etabliert, dann zeigte sich regelmäßig, dass die Ausführenden vor Ort, also die Ärzte in Heimen wie z.B. Aplerbeck, die “Euthanasie” Behinderter im wahrsten Sinne des Wortes in die eigene Hand nahmen und eine Mord-Effizienz an den Tag legten, die eigenmotiviert war, nicht das Ergebnis dezidierter und am Einzelfall ausgerichteter Mordbefehle (Reece, 2005, S.73-77).

Daran, dass Deutsche mit dem Regime recht zufrieden waren und das Regime es nicht nötig hatte, seine Bevölkerung mit der eisernen Knute zu unterdrücken, lassen auch die Ergebnisse einer groß angelegten und sich über Jahre erstreckenden Studie keinen Zweifel, die Eric A. Johnson im “British Journal of Criminology” veröffentlicht hat: “The evidence presented here leads to the conclusion that consent and cooperation, rather than fear, terror and coercion, characterized the experience of most German people during the Third Reich, so long as they were not Jewish or Communist or from a few other minority groups” (Johnson, 2011, S.611). [Übersetzung: Die Belege, die in dieser Arbeit präsentiert wurden, lassen nur den Schluß zu, dass Zustimmung und Kooperation, nicht Angst, Terror und Zwang die Haltung der meisten Deutschen im Dritten Reich zu beschreiben vermag, jedenfalls solange diese Deutschen keine Juden, Kommunisten oder Angehörige einer anderen Minderheit waren.]

Die zitierte Aussage ist das Ergebnis einer sehr umfangreichen Untersuchung, in deren Verlauf über mehrere Jahre hinweg u.a. mehr als 1000 zufällig ausgewählte Verfahrensakten von Gestapo und Sondergericht für Bergheim, Köln und Krefeld analysiert wurden, sowie mehr als 3000 Deutsche (Juden und Nicht-Juden), die zur Zeit des Dritten Reiches in Köln, Krefeld, Dresden oder Berlin lebten, und 8000 weitere Deutsche befragt wurden. Das für deutsche Verhältnisse unglaublich umfassende Datenmaterial zeigt, dass die Strafverfolgung im Dritten Reich eine selektive Strafverfolgung war, die sich nicht an der begangenen Straftat ausgerichtet hat, sondern an der Person dessen, der die Straftat begangen hat. So hatten nicht-jüdische oder nicht-kommunistische Deutsche eine verschwindend geringe Wahrscheinlichkeit z.B. wegen einer Beschimpfung von Hitler strafrechtlich belangt oder gar in ein Konzentrationslager verschleppt zu werden, während jüdische oder kommunistische Deutsche, die z.B. einen Hitlerwitz erzählten, mit fast 100%tiger Sicherheit damit rechnen konnten, im KZ zu landen: “Clearly, this has to mean that the Gestapo, police, Nazi party and other authorities did not blanket the entire population with terror and fear, and did not even try to police most criminal offences” (Johnson, 2011, S.610). [Übersetzung: Dies lässt nur den Schluss zu, dass Gestapo, Polizei, NSDAP und andere Behörden die Bevölkerung nicht mit Terror und Angst überzogen haben, dass sie nicht einmal die Mehrzahl begangener Straftaten verfolgt haben.]




melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 16:54
weder scham- noch schuldgefühle .... aber wir, die folgegenerationen, tragen allesamt verantwortung dass solche verbrechen nie wieder geschehen - btw. es waren nicht nur verbrechen an den juden ....

und ja, man kann/muss trotzt der schrecklichen vergangenheit, auch die damaligen folgegenerationen der opfer kirtisieren dürfen wenn sie nun ggf. verbrechen gegen die menschlichkeit begehen..... die damligen greueltaten nehmen daher bei mir in keinsterweise mehr einfluss auf aktuelle urteilsfindung bei aktuellen geschehnissen und verbrechen gegen die menschlichkeit


melden

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 16:56
Ich bin Deutscher/Israeli und ich bin Jude. Ich, genau so wenig wie meine Familie machen irgendeinem Deutschen der nach 1930 geboren ist irgendeinen Vorwurf. Was @Bärenjude in seinen Posts auf den ersten Seiten schreibt ist dumm, arrogant und weltfremd. Ich bin mir sogar ziemlich sicher das er kein Jude ist. Meine Familie lebt in Tel Aviv, Israel. Welches ist die beliebteste Stadt für junge Israelis? Berlin! Ich kenne nicht einen einzigen jungen Israeli oder Juden der auch nur ansatzweise so denkt wie @Bärenjude.

Man braucht keine Scham empfinden. Wichtig ist, dass man sich als Volk der Verantwortung die aus seiner Geschichte her rührt bewusst ist. Die "Deutschen" haben nun mal die Shoah zu verantworten. Das heißt aber nicht, dass sich irgendein Mensch schämen müsste.
Ich hingegen schäme mich als Israeli für die Verbrechen die mein Land in der Gegenwart begeht. )Das heißt aber noch lange nicht, dass ich einen palästinensischen Staat fordere. Aber das wäre jetzt off Topic) ;)


melden

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 16:58
@hurtz
hurtz schrieb:Der NS hat jedoch Leute aufrgund angeblcih rassischer Utnerschiede vernichtet, was einen ganz anderen Motivationsgrund hatte und wesentlich effezienter geplant und vollzogen wurde. Das lässt sich bei keinem anderen Völkermord verzeichnen.
Na, das ist doch ganz bestimmt ein gewaltiger Trost für die jeweiligen Opfer.

Und nein, ich schäme mich nicht.


melden

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 16:59
Wolfshaag schrieb: ich würde bei sowas nicht mitmachen
kann man das aus heutiger sicht so behaupten?
ich fänd es interessant,wie ich damals reagiert hätte.wäre aus mir,aus erzieherischer sicht,ein strammer nazi geworden,der vom pimpf in die hj,den RAD und dann zur wehrmacht gegangen wäre?
wäre ich nur ein mitläufer gewesen oder ein gemässigter nazi?
ein potentieller gegner?

jemand sagte mir vor etlichen jahren mal,das es zu beginn der hitlerzeit nicht möglich war zu erkennen ob die nazis etwas schlechtes mit ein paar guten eigenschaften waren oder etwas gutes mit ein paar schlechten eigenschaften.
er sprach also von der zeit VOR dem krieg.von einer zeit also,als hitler durchweg positiv in deutschen bevölkerung bewertet wurde,trotz der rassegesetze,der remilitarisierung des rheinlandes,einführung der wehrpflicht,etc.

was meint ihr?waren deutsche um 1920 in der psychischen verfassung einen völkermord wie später beim holocaust durchzuführen?
es bedurfte doch eher der "schulung",das einpeitschen der parolen um auschwitz zu ermöglichen.julius streicher mit seinem stürmer war dabei ebenso emsig wie hitler mit seinen reden und himmler mit seinen taten.


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 17:12
@oldbluelight

Du darfst auch nicht vergessen das der geistige Horizont der Menschen ein ganz anderer war.
Weniger objektive Informationen und eine Menge Propaganda.... Das formt den Charakter...


melden
Anzeige

Schämt ihr Deutschen euch wegen des Holocausts?

02.08.2012 um 17:14
Es ist also wieder mal soweit. Ein Holocaustthema.
Jaaaa, die momentane Hitze ist wirklich nicht immer leicht zu ertragen. Dazu noch die Ferien, oder Urlaub. Ich versteh das.

Ich will hier mal zusammenfassend ein paar Dinge klären. Oder nein, anders. Ich kann in die Zukunft blicken und weiß, wie der Thread sich entwickeln wird.
Warum? Ich erkläre mal so kurz wie möglich.

Spätestens nach der 20. Seite, wird es hier nicht mehr um die eigentliche Frage gehen, sondern die "üblichen Verdächtigen" werden aufschlagen:


Mehrere Sorten der "üblichen Verdächtigen":

Die üblichen Verdächtigen Nummer 1: die Braunhemden werden aus allen Welten des Internets heran strömen um ihre Propaganda, ihren Geschichtsrevisionismus und ihre oft undurchsichtige , meist schwer erkennbare-aber dennoch klare- Holocaustleugnung zu verbreiten.

Die üblichen Verdächtigen Nummer 2 werden hinter jeder unglücklich formulierten Aussage einen kleinen Nazi und Revisionismus wittern.

Die üblichen Verdächtigungen Nummer 3 werden nicht müde werden, uns seitenweise mit Informationen zu überschwemmen. Der Aufklärung dienend. (was natürlich sehr wichtig, aber hier überflüssig ist. Warum, erklär ich nachher)

Die üblichen Verdächtigen Nummer 4 werden davon sprechen, dass der Rechtsextremismus in Deutschland und vor allem hier auf Allmy stark zugenommen hat.

Die üblichen Verdächtigen Nummer 5 werden jeden aufklärenden Menschen, einen Linksextremisten nennen.


Im wesentlichen impliziert dieser Thread hier das gleiche, wie dieser:


Diskussion: Holocaust, oder die Frage wird doch erlaubt sein....

In dem von mir verlinkten Thread, gibt es zig Informationen und seriöse Quellen.

Mein Schlusswort im besagten Thread:

Diskussion: Holocaust, oder die Frage wird doch erlaubt sein.... (Beitrag von Merlina)


Somit ist das Thema hier gegessen und erledigt.
Wem diese Informationen nicht genügen, der wird speziell für dieses Topic ausweichen müssen.

Auch wenn in diesem Fall der Schließung jetzt, ALLE üblichen Verdächtigen EINES gemeinsam haben: sie werden von Willkür und Zensur sprechen.^^

Genau aus diesem Grund, wurde der Beitrag hier -als ausführliche Schließbegründung- auch etwas länger.
Hätte es auch einfacher und kürzer formulieren können mit den Worten:

"Nö. DAS Fass, machen wir jetzt nicht wieder auf"


Schöne Zeit noch. ;)

PS: selbstverständlich werde ich es mir jetzt nicht nehmen lassen, den Thread hier nochmal in Ruhe zu durchforsten. Ja, ich bin eben auch einer der üblichen Verdächtigen. ;)


melden

Diese Diskussion wurde von Merlina geschlossen.
Begründung: Siehe mein letzter Beitrag
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt