Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

118 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Hass, Antisemitismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 10:16
Zitat von DesaixDesaix schrieb:Der Begriff Antisemitismus stammt übrigens von einem Antisemiten namens Wilhelm Marr, da kannst du dich bedanken.
Der deutsche Journalist Wilhelm Marr machte die Juden seit 1873 für den damaligen Gründerkrach verantwortlich. Er gilt als Erfinder des Substantivs „Antisemitismus“, das er benutzte, um seine rassistische Judenablehnung von religiösem Judenhass zu unterscheiden und pseudowissenschaftlich zu begründen. Im Februar 1879 warf seine Schrift Der Sieg des Judenthums über das Germanenthum dieses Schlagwort in die politische Debatte. Er richtete es nicht etwa gegen alle zur semitischen Sprachfamilie gehörenden Völker (namentlich die Araber), sondern gezielt nur gegen Juden:

-um sie nach ihrer Abstammung, nicht ihrer Religion zu definieren, und sie damit einer anderen „Rasse“ zuzuweisen
-um deren angeblich unveränderbaren „Nationalcharakter“ behaupten zu können,
-um diese Zuschreibungen wissenschaftlich aussehen zu lassen.
(wiki)

Thema durch. Außer Salim will weiter ein paar Rassentheorien zum Antisemitsmusbegriff aufstellen.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 10:20
Übrigens waren die semitischen Araber den Nazis gut genug, sie in ihrem schändlichen Tun gegen die Juden zu unterstützen (und natürlich auch andersherum) bzw. ihre Kollaborationsbereitschaft für die angestrebte Ermordung der palästinensischen Juden einzuspannen.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 10:27
Wenn ich betrachte wie so manche ihre Sentimentalität entgegen jeglicher Sachlichkeit auf praktisch selbsterklärende Begriffe projeziert werden, wird mir schlecht. Und so selbstverständlich ist die Sache nicht, weshalb ich die Fragestellung als durchaus legitim erachte.

Wikipedia: Semiten

Entbehrt sich auch nicht gerade einer gewissen Ironie:
Gleichzeitig gingen die Antisemiten davon aus, dass die Juden keine reinen Semiten seien, sondern laut Theodor Fritsch eine Mischrasse hauptsächlich aus der „semitischen (orientalischen, arabischen) Rasse“ und der „vorderasiatischen (armenoiden, assyroiden) Rasse“, wobei 90 % der Juden eher letzterer Gruppe zuzuordnen seien.[2] Gegen Ende der Naziherrschaft wurde die Selbstbezeichnung „Antisemiten“ – auch in Hinblick auf arabische Verbündete – abgeschafft und z. B. durch „Judengegner“ ersetzt. Schon Dühring wollte im 19. Jahrhundert den Antisemitismus lieber als „Antihebraismus“ verstanden wissen.

In der Zeit nach dem Sechstagekrieg (arabisch حرب الأيام الستة ḥarb al-ayyām as-sitta, hebräisch מלחמת ששת הימים, milchémet schéschet haJamim) zwischen Israel und den arabischen Staaten Ägypten, Jordanien und Syrien, der vom 5. Juni bis zum 10. Juni 1967 dauerte, trennt man die Israeliten (Israelis), auf Grund der unterschiedlichen Interessenlagen, von den übrigen Semiten. Man spricht deshalb heute auch nicht mehr allgemein von "Antisemitismus", sondern von "Antiisraelismus".
Ich persönlich gehe vom Begriff selbst aus, und der umschliesst in seinem Selbstverständnis nun mal ALLE Semiten.


1x zitiertmelden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 10:50
Zitat von niurickniurick schrieb:Wir lernen also: Geschichtliche Zusammenhänge sind im Zusammenhang mit Antiislamismus und -semitismus ohne Bedeutung.
Das ist der gefährlichste, dümmste und lächerlichste Dreck, den ich seit langem gelesen habe.
Schön, dass du was für dich gelernt hast. Find ich super.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 10:56
Islamfeindlichkeit ist nur dann Antisemitismus, wenn gegen Angehörige semitischer Völker Feindschaft gezeigt wird.

Der Islam an sich ist eine Religion, die sich nicht auf ein bestimmtes Volk beschränkt. Es gibt auch muslimische Chinesen, Amerikaner und Chilenen.

Leute, die sicherlich keine Semiten sind.

Islamfeindlichkeit ist also nur bedingt Antisemitismus.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 11:16
Zitat von seraphim82seraphim82 schrieb:Gegen Ende der Naziherrschaft wurde die Selbstbezeichnung „Antisemiten“ – auch in Hinblick auf arabische Verbündete – abgeschafft und z. B. durch „Judengegner“ ersetzt
Und? Die Nazis editierten im späteren Verlauf ihrer Palästinapolitik Hitlers Mein Kampf und strichen die rassistischen antiarabischen Invektiven aus diesem Machwerk - "in Hinblick auf ihre arabischen Verbündeten", die nicht verprellt werden sollten.

Deine schlafwandlerische Sicherheit, mit der du feststellst, das der Antisemitismusbegriff "in seinem Selbstverständnis nun mal ALLE Semiten" einbeziehen würde, ist recht trügerisch. Wie bereits oben aufgeführt, ist die ideologisch-semantische Herkunft des Wortes eindeutig an die Juden adressiert, war Marr bei der Wortschöpfung seinem Selbstverständnis als Judenhasser nach, darum bemüht, eine säkularisierte und rassifizierte Variante des christlichen Antijudaismus zu schaffen. Ich kann in dem Wahnbild von der jüdischen Gegenrasse, die das Ariertum verderbe, keinen einzigen Verweis auf Araber finden. Oh halt, dazu bestand ja wohl kein triftiger Grund, wegen guter Führung und so. ;)
Zitat von seraphim82seraphim82 schrieb:Schon Dühring wollte im 19. Jahrhundert den Antisemitismus lieber als „Antihebraismus“ verstanden wissen.
Hieraus entstand auch die Bezeichnung Antisemitismus (Judenfeinde bezeichneten sich selbst als Antisemiten). Antisemiten wie Eugen Dühring gingen so weit, die Juden als schlimmste Sorte der Semiten zu bezeichnen, die selbst von den anderen Semiten (Arabern) gehasst werden[1] (wiki)


Die Bezeichnung ist irreführend, da Antisemiten nicht die Angehörigen der semitischen Sprachfamilie (Bewohner Nordostafrikas und Vorderasiens) bekämpfen, sondern allein die Anhänger der jüdischen Religion und deren Nachkommen. Diese Menschen werden fälschlich als einheitliche Rassengruppe betrachtet, und die so konstruierte “jüdische Rasse“ wird als minderwertig bezeichnet. Auf den Werken J. A. de Gobineaus, H. S. Chamberlains, R. Wagners fußend, erhielt der Antisemitismus durch E. Drumont, W. Marr, E. Dühring, T. Fritsch u. a. publizistisches und durch antisemitische Organisationen politisches Gewicht.

http://www.wissen.de/antisemitismus

Das "semitisch" schon vor Marr eindeutig und ausschließlich mit Juden assoziiert wurde, könnte man auch wissen.

1860 benutzte der jüdische Bibliograph und Orientalist Moritz Steinschneider bei seiner Besprechnung von Renan erstmals den Begriff „antisemitische Vorurteile“. Für das preußische Staatslexikon von 1865 kennzeichnete dieses Adjektiv eine dem „typisch“ Jüdischen entgegengesetzte Haltung. Der Wortbestandteil „semitisch“ hatte sich also nun schon auf die Bedeutung „jüdisch“ eingeengt. Diese abwertende Kategorisierung übernahmen dann rassistische Judengegner und bezogen sie auf alle Juden. (wiki)
Zitat von seraphim82seraphim82 schrieb:Und so selbstverständlich ist die Sache nicht, weshalb ich die Fragestellung als durchaus legitim erachte.
Ach darum schreibst du also von "selbsterklärenden Begriffen" und dem "Selbstverständnis" des Antisemitismus. :D


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 11:21
@Fabs

Ja schon dumm ausgedrückt jetzt. Aber er schliesst zwangsläufig die Araber ebenso mit ein. Da brauch man jetzt auch nicht so tun als wäre das alles so unheimlich weit hergeholt. Man kann es darüber hinaus natürlich weiter konkretisieren, dann muss man dem Sachverhalt eben begrifflich auch gerecht werden.


1x zitiertmelden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 11:25
Zitat von seraphim82seraphim82 schrieb:Ja schon dumm ausgedrückt jetzt. Aber er schliesst zwangsläufig die Araber ebenso mit ein.
Wenn man den Begriff unerklärt stehen lassen will, dann entsteht der Eindruck sicher. Von Prägung und Ideologie her klares Nein.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 11:30
@Fabs

Wenn es darum geht Prägung, Ideologie und begriffliches Selbstverstädnis gegeneinander aufzuwiegen, werde ich mich immer auf Letzteres beziehen.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 11:39
Und beim vorliegenden Begriff ist das Selbstverständnis, durch Prägung und Ideologie (nicht nur) seines Schöpfers, und nicht zuletzt die eindeutige Geschichte, ganz klar auf die Juden eingeengt. Unter dem "Label" Antisemitismus wurde und wird eindeutig Judenfeindschaft transportiert, da nützen auch krude Neudefinitionen nichts.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 12:45
Ganz klar NEIN, denn der Begriff "Antisemitismus" kommt noch aus einer Zeit in Europa, in der
er auschließlich als geschöntes Wort für "Judenfeindlichkeit" benutzt wurde.
Dies lässt sich dadurch erklären, dass andere semitische Bevölkerungsgruppen zu diesen
Zeiten noch gar nicht in Europa weilten.

Um Missverständnisse vorzubeugen sollte man es aber heute eigentlich
besser "Judenfeindlichkeit" nennen.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 12:53
@seraphim82
1. Wie von @Fabs und mir schon lange geschrieben, stammt das Wort Antisemitismus nicht von den verfolgten und diskriminierten Juden selbst, sondern von selbsternannten Antisemiten, Judenhassern.

2. Wenn dir Antisemitismus zu ungenau ist, kannst du es auch Judenfeindlichkeit nennen, obwohl Antisemitismus schon lange diese Bedeutung innegehabt hat und so verwandt wird.

3. Es ist abwegig, den Antisemitismus im herkömmlichen Sinne, der bei den rauchen Schloten der Vernichtungslager seinen (bisherigen) Höhepunkt fand, auf irgend eine Weise mit dem Antisemitismus nach der Definition von Salim zu vergleichen und in eine Schublade zu stecken.

Desweiteren wäre das relativierend, verharmlosend und geschmacklos.

4. Gibt es unter den verschiedenen semitischen Völkern soviele Unterschiede und sie haben im Laufe der Zeit ganz andere Entwicklungen durchgemacht, sodass ein Zusammenschluss aller Semiten im Begriff Antisemitismus nach Salim keinen Sinn ergibt.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 13:14
Nicht ganz frisch aber trotzdem aktuell:

"Antisemitismus - Die Geschichte eines Vorurteils"

http://www.tagesschau.de/inland/meldung90474.html &

http://www.tagesschau.de/inland/meldung183980.html


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 13:44
Hier werden scheinbar Ethnologie, Mythologie und Semantik durcheinander geworfen.
Sem war einer der Söhne Moses von ihm stammt das Wort Semit ab. Man kann aber Semiten wissenschaftlich nicht als Nachfahren Sem einordnen, weil man ansonsten Noah als Fakt sehen müsste. Semiten sind jene Menschen die semitische Sprachen sprechen, also nicht nur Araber, Juden und Hebräer sondern auch Berber, Assyrer, Druzen usw.
Antisemitismus ist allerdings ein Neologismus des 19.Jhd der nichts mit der Verachtung sämtlicher Semiten zu tun hat, es ein anderes Wort für Judenfeindlichkeit. So wie die Erdbeere keine Beere ist sondern eine Sammelnussfrucht. Mir wäre es allerdings lieber dass man das Wort Antisemitismus nicht mehr verwendet wird da es bei so was immer unnötiger Streit entsteht der sehr bissig ist.


1x zitiertmelden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 13:50
Zitat von IndividualistIndividualist schrieb:Hier werden scheinbar Ethnologie, Mythologie und Semantik durcheinander geworfen.
Siehst Du?
Ich mache da nicht mit.
Mir reicht in der Überschrift: " -feindlichkeit"

Feindlichkeit macht dumm.
Punkt.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 14:36
@salim

@blablabla123
Dein Beitrag hat nichts mit diesem konkreten Thema zu tun. Es gibt genug andere Thraeds, die sich mit dem Sinn von Religionen beschäftigen.

Und auch wenn du eine Sache für das dümmste der Welt halltest, Anfeindungen sowie das Schüren und Verbreiten von Vorurteilen und Hass dagegen und das Verdrehen von Fakten zugunsten diese erklärten Ziels ist immer zu verurteilen.
--------
Natürlich hat meine Aussage etwas mit diesem "konkreten" Thema zu tun, du fragst:


"Kann man also Islamfeindlichkeit (nicht Islamkritik!), die irrationale Ablehnung des Islams und alles was mit ihm zusammenhängt, als Antisemitismus bezeichnen?"

ich zeige dir wie du deine Frage gestellt hast,dass dies so einfach nicht plausibel ist, ab wann wird für dich Kritik denn irrational vor allem in Bezug auf ein irrationales Thema? Das ist also eine ziemlich dehnbare Definition.

Du stellst es so dar "die irrationale Ablehnung des Islams und alles was mit ihm zusammenhängt" als ob die ganze Welt nichts besseres zu tun hätte als IRRATIONAL gegen den Islam zu hetzen. Das irrational ergibt einfach kein Sinn, zumal die meisten Menschen auf Religion erst einmal irrational reagieren. Ein Moslem empfindet für Christentum auch nicht sofort rational und wiegt ab was jetzt das bessere ist.... pro-contra vlt, lässt man die auch ins Paradies , Ja;Nein;Vlt? , umgekehrt natürlich auch. Deswegen ist Kritik an der Religion auch oft irrational ohne das man dies unbedingt gleich als Hetze bezeichnen könnte. Menschen sind meist im allgemeinen spontanen Verhalten zuerst irrational. Manche nutzen dann die "Vernunft", manche bleiben irrational, weil sie alles irrational beurteilen. Man müsste hier also nochmal unterscheiden wie diese Menschen sonst auf andere Sachen reagieren um heraus zu finden wann deren Begründung für sie rational erscheint, ob das dir dann auch rational genug ist, ist noch einmal etwas anderes. Gleiches Problem subjektiv/objektiv.


Ich behaupte die größten Islam "Feinde" sind die Muslime selbst diese bringen sich selbst( Schiiten, Sunniten, vlt noch Ibaditen(was die machen weiß ich aber nicht so genau) und die ganzen Untergruppen)
gegenseitig so erfolgreich um das die da fast schon der USA (Afghanistan, Irak..etc) Konkurrenz machen. Das bisschen Islam Kritik das aus Deutschland..etc kommt, kann man nicht mit dem Vergleichen was man unter dem Begriff Antisemitismus versteht. Wenn Hetze Verbreitet wird dann von irgendwelchen selbsterkorenen Propheten die meinen sie müssen die ganze Bevölkerung konvertieren. Darauf reagieren dann die Rechten, die freuen sich das sie ein neues Feindbild haben. Wenn mir jemand versucht die Bibel aufzudrehen oder die Zeugen Jehovas wieder an der Tür klopfen dann bin ich da auch auch mal direkt und sage das ich das missionierungs Getue nicht ausstehen kann. Logisch. Aber das extreme ist eher Randgruppen spezifisch und nicht nur einseitig. Ursache-Wirkung... etc blablabla

Mittlerweile muss man keine Vorurteile verbreiten das machen viele Religionsanhänger schon erstklassig selbst. Zugegeben die Medien schlachten Vorfälle diesbezüglich auch gnadenlos aus. Aber das muss Religion auch aushalten. Wenn ein Katholischer Priester sich an einem Kind vergeht, dann Hetzt die Presse auch, so ist das. Die katholische Kirche musste auch schon einiges einstecken.

Deswegen ist Antisemitismus meiner Meinung nach eindeutig das falsche Wort für eine Ablehnung einer Religion. Und die manchmal damit verbundene Ablehnung der Kultur hängt vlt damit zusammen das der Islam so dicht mit dieser verbunden ist.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 15:12
@blablabla123
Deine Kommentare zum Thema sind unpassend und gehen an der Topic vorbei.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 15:37
@ShawnFKennedy
da bin ich anderer Meinung ;-), der letzte war lang ausgeführt aber hat aus meiner Sicht etwas mit dem Thema zu tun, ich habe das eher im allgemeinen geschrieben, das lässt sich aber gut auf den Islam anwenden. Wenn du die Verbindung mit dem "Topic" übersehen hast dann solltest das vlt noch einmal lesen und wenn nicht dann lass es einfach.

Dann noch einmal deutlich für dich, Antisemitismus ist meiner Meinung nach ein klar definiertes Wort das auch Judenfeindlichkeit bedeutet. Wenn man jetzt fragt "Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus" dann ist das so als ob man ist "Gelb nicht auch (ein bisschen) Rot?" fragt. Okay in mancher Farbmischung sind rote Farbteile in Gelb, aber das macht Gelb noch nicht Rot.
Genauso unschlüssig ist meines Erachtens nach die Bezeichnung "irrational" in diesem Zusammenhang, aber das habe ich weiter oben ja schon ausgeführt. Aber gut damit belasse ich das hier jetzt.


2x zitiertmelden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 16:17
Sind Penne hohle Spaghettis?
Ich versteh diese Frage nicht... beides sind Teigwaren... ich mein beides ist das selbe Verhalten und deffiniert sich nur durch die Opfergruppe.
Im allgemeinen Verständnis ist der Antisemetismus auf die Gruppe der Juden gerichtet.
Der Begriff hat sich etabliert und es bringt auch nichts diesen auseinanderzunehmen.
In der Pizzaria bestelle ich meine Pennes weiterhin nicht als hohle Spaghettis... der Kellner würde mich missverstehen... auch wenn Pennes nichts anderes als hohle Spaghettis sind.


melden

Ist Islamfeindlichkeit Antisemitismus?

19.08.2012 um 16:47
Es ist sowiso unsinnig "Judenfeindlichkeit" und "Islamfeindlichkeit" zu vergleichen.
Denn "Judenfeindlichkeit" richtet sich historisch und auch heute überwiegend gegen Jene die
eine jüdische Abstammung haben (Unabhängig davon welcher Religion bzw. Nichtreligion
sie angehören).

"Islamfeindlichkeit" richtet sich hingegen in erster Linie gegen eine Religion bzw.
den Anhängern einer Religion, die man im Notfall auch ablegen kann!

Außerdem gibt es noch eine Geschichte die solche Vergleiche geschmacklos machen.

Aus propagandistischen Zwecken z.B. im Nahostkonflikt werden solche Vergleiche
aber liebend gerne benutzt. Benutzt von Leuten die oftmals nichtmal wissen,
was der Holocaust ist.


melden