weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

355 Beiträge, Schlüsselwörter: Meinungsfreiheit
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:32
def schrieb:Wie man hier im Thread erkennen konnte darf man in Deutschland nach Herzenslust beleidigen und diffamieren wenn man es ein wenig rhethorisch verpackt
und
def schrieb:Ich DÜRFTE hier zum Beispiel nicht sagen, dass der ein oder andere Mod ein einäugier militanter Linker ist
passen nicht zusammen.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:34
@Branntweiner

Muss es nicht.. oder ist Kritik für dich gleich Beleidigung?


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:35
def schrieb:ist Kritik für dich gleich Beleidigung?
Wenn du jemanden als militanten Linken bezeichnest, brauchst du einen Beweis. Bei Joschka Fischer hat man einen, aber bei einem Allmy-Mod? Also ich kenne keinen persönlich und weiß nicht, was die Mods so in ihrer Freizeit treiben.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:37
@Branntweiner

Google doch bitte was ein konstruiertes Beispiel ist.

Mich kennt auch keiner persönlich und bezeichnet mich beispielhaft als rassistisches Arschloch... so what?

LG

Edit: Und nochmal, ich unterstelle hier keinem was, es ist ein Beispiel ... ich hätte auch das HelloKitty Forum als Beispiel nehmen können...


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:39
def schrieb:Google doch bitte was ein konstruiertes Beispiel ist.
Dein Beispiel war konstruiert?
def schrieb:Ich DÜRFTE hier zum Beispiel nicht sagen, dass der ein oder andere Mod ein einäugier militanter Linker ist


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:42
@Branntweiner

Natürlich konstruiert... die Worte Dürfte und Wäre sind nicht umsonst großgeschrieben... aber schön wie es natürlich nur ein Beispiel sein kann wenn sowas geschrieben wird:
Merlina schrieb:Ich dürfte jetzt z.B. nicht sagen, dass @Libertin und @def rassistische Arschlöcher sind.
Auch wenn es meine Meinung WÄRE
Aber bei einer völlig namensfreien Kontruktion ich natürlich nur ernst gewesen sein kann... wird etwa mit zweierlei Maß gemessen?


melden

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:51
@def

Man muss hier unterscheiden. Meinungsfreiheit geht eben nur so weit, wie sie nicht in Verleumdung, oder Beleidigung ausartet.

Forenregeln werden im Regelfall aufgestellt, um solche Verleumdungsklagen zu vermeiden. Deswegen ist das aber kein Einschnitt in die Meinungsfreiheit.

Die Freiheit des Einzelnen geht eben immer nur so weit, bis sie die Freiheit des Nächsten einschränkt.

Von strafrechtlich bedenklichen Meinungsäußerungen jetzt mal völlig abgesehen...


melden

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:52
@def
def schrieb:Gesetzlich garantierte Meinungsfreiheit und deren Handhabung in der Praxis sind 2 verschiedene Dinge.
Das hast du bereits mit deinem "Der Gesetzgeber ist hier viel offener als viele Betreiber vermeintlich freier Plattformen" zum Ausdruck gebracht. Ich bat nicht um eine Wiederholung, sondern um eine Erklärung, was das eine mit dem anderen zu tun haben soll.
Was sagt denn der Gesetzgeber zur garantierten Meinungsfreiheit in privaten Internet-Foren?
Was wird denn hier nicht so "gehandhabt", wie es das Gesetz garantiert?

Ich kann dir übrigens aus langjähriger Erfahrung bestätigen, daß es tatsächlich vorwiegend diese "rassistischen Arschlöcher" und andere Widerlinge sind, die sich wortreich beschweren, wenn sie ihre Hetze nicht überall ungehindert absondern können.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:54
@Commonsense

Das sag ich ja. Für mich ist es mehr Hausrecht, udn das obliegt nunmal dem Hausherren.

Ich fande die oben zitierte Äußerung merlinas mehr als bedenklich, aber es ist nunmal, rhethorisch einwandfrei, so formuliert das es konform geht... ich finde es nur amüsant was hier gleich wieder losgeht wenn man sich ähnlicher Methodik bedient... da kommen sie aus ihren Löchern gekrochen...

LG


melden

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:55
@def
def schrieb:da kommen sie aus ihren Löchern gekrochen
Du hattest wohl Gegenverkehr beim zurückkriechen?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:55
@geeky

Deine Erfahrungen sind mir so egal.. das kannst du dir nichtmal waage vorstellen.

Was deine grauen Zellen in das von mir gesagte interpretieren interessiert mich auch nicht die Bohne... lies doch was du willst... :D

Es wird aber auch schon wieder sehr sehr Offtopic.


melden

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 10:56
geeky schrieb:Ich kann dir übrigens aus langjähriger Erfahrung bestätigen, daß es tatsächlich vorwiegend diese "rassistischen Arschlöcher" und andere Widerlinge sind, die sich wortreich beschweren, wenn sie ihre Hetze nicht überall ungehindert absondern können.
Was man ja auch in diesem Forum nahezu täglich "bestaunen" kann...


melden

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 11:02
@Commonsense

... und wenn man anfängt in den bräunlichen Fladen zu stochern, dann werden ihre Erzeuger grantig. Dabei wollten sie doch nur mal sagen, daß man das doch auch in Deutschland mal sagen können dürfen muß! :D


melden

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 11:06
@def

Sicher ist es Hausrecht. Aber mal ehrlich: Was hätte man denn davon, wenn es nicht so gehandhabt würde?

Dann würde es Klagen hageln, die Verwaltung müsste die Daten der entsprechenden User der Staatsanwaltschaft zugänglich machen usw.

Da ist es doch besser, man schützt die User, die scheinbar nicht in der Lage sind, Meinungsfreiheit von strafrechtlich relevanten Aussagen zu trennen, vor sich selbst, indem man klare Regeln aufstellt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 11:10
@Commonsense


Ich sag doch garnichts Gegenteiliges.


melden

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 19:14
def schrieb: Aber bei einer völlig namensfreien Kontruktion ich natürlich nur ernst gewesen sein kann... wird etwa mit zweierlei Maß gemessen?
Was jammerst du rum?
Du hast deinen Text mit dem militanten, linken Mod doch geschrieben.
Und ist dir was passiert? Hat dich jemand verwarnt? Wurde dein Text gelöscht? Wurdest du zensiert?
Wo liegt also dein Problem?




@schtabea kommt von dir auch noch was, oder sind das nur die üblichen "zündenden" provokanten Threads von dir, die selbst laufen sollen?


melden

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

17.12.2012 um 20:32
Der ewige Israeli Taz Wahrheitsseite


Haben Sie vom Nahostkonflikt keine Ahnung, aber eine Meinung zu bieten? Wollten Sie schon immer mal für mutig gehalten werden, weil Sie etwas aussprechen, was sowieso alle denken? Dann schreiben Sie doch einfach einen israelkritischen Text! Im Folgenden präsentiert Ihnen die Wahrheit eine kleine Handreichung, wie solch ein Text aussehen könnte, sowie ein paar – nennen wir sie: Stolpersteine, die Sie unbedingt beachten sollten, damit Ihre Publikation auch tatsächlich als israelkritisch wahrgenommen wird und nicht etwa als … na, Sie wissen schon.

1. Der Kronzeuge

Zitieren Sie einen israelkritischen Juden, denn wer einen Juden zitiert – das liegt in der Natur der Sache –, der kann die Juden nicht hassen. Bedienen Sie sich dabei der Einfachheit halber aus dem übersichtlichen Pool „kritischer Juden“, die auch von anderen israelkritischen Texten immer wieder gern zitiert werden.

2. Konzentration

Erwähnen Sie in Ihrem Artikel nicht die Hamas – oder wenn, dann nur nebenbei, alles andere würde nur ablenken von Ihrem Thema: Schließlich geht es Ihnen in Ihrem Text um Israel!
3. Anschaulichkeit

Wählen Sie anschauliche Vergleiche, damit diejenigen, die noch weniger Ahnung haben als Sie, sich gleich ein Bild machen können. Vergleichen Sie den Gazastreifen mit dem Warschauer Ghetto und den israelischen Staat mit dem Apartheidregime. Wenn Sie literarischen Ehrgeiz besitzen, können Sie es auch mit Umschreibungen probieren: Bezeichnen Sie Gaza als „ein Gefängnis, ein Lager“, in dem die Menschen zusammengepfercht sind. Hoffen Sie auf einen „Nelson Mandela“ für Israel. Große Prosa entsteht, wenn der Leser die Leerstellen füllt.

4. Im Zweifel links

Lassen Sie durchblicken, dass Sie Linker sind oder zumindest über eine linke Vergangenheit verfügen. Denn wer links ist, ist bekanntlich gegen Nazis und kann also überhaupt gar nicht gegen Juden sein. Es sei denn (und Achtung!, jetzt wird es etwas kompliziert!): Die Juden verhalten sich selber wie Nazis. In diesem Fall können Sie zeigen, wie schlimm Sie den Holocaust finden, indem Sie ihn mit den Verbrechen Israels auf eine Stufe stellen.

5. Moralisches Erbe

Betonen Sie unbedingt und gebetsmühlenartig, dass gerade Sie als Deutscher und Linker die Pflicht haben, israelkritisch zu sein, da Sie zu neuem Unrecht nicht schweigen dürften.

6. Grundsätzlichkeit

Bleiben Sie in Ihren Vorwürfen gegen Israel möglichst pauschal, da zu viele Fakten den Leser verwirren. Gerade bei so einer hochkomplexen Materie darf man sich nicht in den Details verlieren. Nehmen Sie außerdem Abstand von konkreten Quellen – Sie sind hier schließlich der Nahostexperte! Sie sind die Quelle!


7. Kritische Verbundenheit

Schreiben Sie auf jeden Fall, dass Sie nur das Beste für Israel wollen: dass Sie im Gegensatz zu den „vorgeblichen Freunden Israels“ (Jakob Augstein) sein wahrer Freund sind oder dass Sie, wie Harald Martenstein es im Tagesspiegel formuliert hat, sogar für Israel „beten“ würden.

8. Ahnungsvolles Andeuten

Wenn Sie etwas schreiben wollen, für das Sie keine Belege haben, von dem Sie aber trotzdem glauben, dass es stimmt (die wahren Interessen Israels, der jüdische Griff nach der Weltherrschaft, die jüdische Kontrolle von Medien und Politik): Formulieren Sie es als Frage oder Andeutung! Fragen Sie zum Beispiel mit Jakob Augstein: „Wem nützt die Gewalt?“ Und antworten Sie sich selbst: „Und dieses Mal auch – wie nebenbei – den US-Republikanern und der israelischen Regierung.“ In diesem, wie nebenbei gesetzten, „wie nebenbei“ kann der Leser alles lesen, was Sie meinen (siehe auch Punkt 3: „Leerstellen lassen“).

9. Immunisierung

Behaupten Sie, man dürfe Israel nicht kritisieren, ohne als antisemitisch abgestempelt zu werden. Damit unterstreichen Sie zum einen Ihren eigenen Mut; zum anderen machen Sie Ihren Text unangreifbar, weil jegliche Kritik an ihm Ihre These bestätigt.

10. Selbstkontrolle

Lesen Sie Ihren Text zum Schluss noch mal durch. Achten Sie darauf, dass Sie – auch wenn es schwerfällt – immer „Israel“ geschrieben haben, anstatt „die Juden“. Sie werden doch mit Ihrem antirassistischen Arsch nicht einreißen, was Sie so mühsam aufgebaut haben.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

18.12.2012 um 08:19
Merlina schrieb:Was jammerst du rum?
Du hast deinen Text mit dem militanten, linken Mod doch geschrieben.
Und ist dir was passiert? Hat dich jemand verwarnt? Wurde dein Text gelöscht? Wurdest du zensiert?
Wo liegt also dein Problem?
Würdest du dir die Mühe machen beim Lesen zu verstehen wäre dir sicher aufgefallen das ich explizit mit Brannti "gesprochen" habe. Auch wäre dir aufgefallen, dass ich mit keinem Wort Kritik an Verwaltung oder ähnlichem geübt habe... das wäre hier auch der falsche Ort.

Solltest du weiterhin nur provozieren wollen kann ich das natürlich nicht verhindern und halte es da ganz mit Arni: Talk to the hand!


melden

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

18.12.2012 um 08:38
@def
def schrieb:Auch wäre dir aufgefallen, dass ich mit keinem Wort Kritik an Verwaltung oder ähnlichem geübt habe...
Na dann ist ja alles in Butter. Wenn hier also demnächst wieder jemand heulend angelaufen kommt und laut lamentiert, es würde zensiert und Kritik an der Moderation nicht zulassen werden und daß der Gesetzgeber schließlich viel offener sei als viele Betreiber vermeintlich freier Plattformen, dann wissen wir zumindest, daß diese Heulerei keineswegs der hiesigen Plattform gilt, auch wenn sie mit einem "Wie man hier im Thread erkennen konnte" eingeleitet wird.
Danke für die Klarstellung.



@Merlina
Merlina schrieb:Und genauso machen es von mir besagte "Schweine". Sie sagen nichts konkretes, aber sie umschreiben.
Warst du in einem früheren Leben Prophetin? ;)


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit ? Was man in Deutschland NICHT sagen darf...

18.12.2012 um 08:53
@geeky
geeky schrieb:es würde zensiert und Kritik an der Moderation nicht zulassen werden und daß der Gesetzgeber schließlich viel offener sei als viele Betreiber vermeintlich freier Plattformen
Auch für dich gilt, Lesen + Verstehen... bei letzterem scheint eine Schwäche vorzuliegen.

Also nochmal für völlig Ressistente:

Es ist keine Zensur, es ist eine Hausordnung. Wenn nunmal in den Regeln, die jeder hier "unterschreibt" beim registrieren erwähnt wird, dass öffentliche Kritik an der Verwaltung nicht gestattet ist, heißt das doch nicht das diese nicht zugelassen wird... jeder kann sich beschweren. Dafür gibts den "Verwaltung"-Button an der rechten Seite. Im Gegensatz dazu kann ich mich jederzeit vor den Reichstag stellen und loswettern... kann Plakate öffentlich hochhalten und demonstrieren... Wer den Unterschied an der Stelle immer noch nicht begriffen hat ist bei der Verteilung des Hirrns etwas vernachlässigt worden.
geeky schrieb:dann wissen wir zumindest, daß diese Heulerei keineswegs der hiesigen Plattform gilt,
Galt sie nicht. Allmy war ein konstruiertes Beispiel. Google dessen Bedeutung bitte notfalls.
geeky schrieb:"Wie man hier im Thread erkennen konnte" eingeleitet wird.
Und wieder, lesen und verstehen. Aber ich zitiere dir gern die zwei betreffenden Stellen:

Hier der rhethorische Winkelzug, auf den ich mich bezog, indem ich sagte "man kann nach Herzenslust Beleidigen wenn man es nur rhethorisch zu verpacken weiß" ( an dieser Stelle Respekt und Dank an Merlina. Wieder durfte ich etwas lernen ).
Merlina schrieb:Ich dürfte jetzt z.B. nicht sagen, dass @Libertin und @def rassistische Arschlöcher sind.
Auch wenn es meine Meinung WÄRE, so wäre es dennoch eine Beleidigung und fiese, böse Unterstellung. Die Nazikeule, you know?
Und hier der Punkt über Kritik an Verwaltung im Vergleich zum Gesetzgeber, den du überall kritisieren darfst wo du nur willst. ( das meinte ich mit "im Gegensatz zum Gesetzgeber" )
Merlina schrieb:Zu deiner Information:
Kritik an mich als Mod, kannst du an die Verwaltung richten.
Ich lösche den Beitrag trotzdem nicht, sonst wird wieder wegen Zensur geheult. Werde hier aber nicht über diesen diskutieren.
Falls das jetzt immernoch nicht bei dir angekommen ist gehe ich davon aus das du Hobby mäßig trollst und zur Thematik ( NEIN, dass bin nicht ich ) nichts beizutragen hast.

Ach ja, bevor ichs vergess, sollte es dir wieder nur um mich gehn ( welch Ehre btw. ;) ) gilt auch hier: Talk to the hand!


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden