weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Armut ist politisch gewollt

1.430 Beiträge, Schlüsselwörter: Armut, Arbeitslos
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 17:03
@Hansi

Und warum ist das schlecht? Der Sozialhilfeempfänger, der Arbeitslose usw. hat einen Rechtsanspruch auf dieses Geld. Das ist als Solidaritätsgedanke tief in unserer Rechtsprechung verankert. Willst du das abschaffen, aus moralischen Gründen?


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 17:09
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb: Willst du das abschaffen, aus moralischen Gründen?
Nein, will ich nicht abschaffen. Ich sehe in meinem Bekanntenkreis aber erheblichen Missbrauch bei den Sozialleistungen. Das ärgert mich maßlos.


melden

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 17:22
wenn jeder Reich wäre würde keiner mehr die "schmutzige" Arbeit machen. Die muss aber gemacht werden. Von daher ist es klar gewollt. Hoffe irgendwann lassen sich solche Arbeiten automatisieren. Dann muss keiner mehr arm sein.


melden

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 18:55
@Hansi
Hansi schrieb: Nein, will ich nicht abschaffen. Ich sehe in meinem Bekanntenkreis aber erheblichen Missbrauch bei den Sozialleistungen. Das ärgert mich maßlos.
Warum Meldest du sie nicht wenn sie Missbrauch betreiben?


melden

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 19:14
"Allein das Geldvermögen erreichte 2009 einen Wert von 4,67 Billionen Euro"
Tripane schrieb:Nur den zur Drucksache 17/691 von der Bundesregierung. Den fand ich auch gut und hab ihn sogar runtergeladen. Aber auf unser Problem hab ich da auch keine Antwort gefunden. Wobei ich mir da aber auch keine allzu großen Überraschungen erwarte, um ehrlich zu sein.
Also überrascht beispielsweise auch nicht:
Das private Nettovermögen hat sich nach Regierungsangaben allein zwischen 2007 und 2012 um 1,4 Billionen Euro erhöht. Also genau während der Krise !


"Während das Nettovermögen des deutschen Staates zwischen Anfang 1992 und Anfang 2012 um über 800 Milliarden Euro zurückging, hat sich das Nettovermögen der privaten Haushalte von knapp 4,6 auf rund 10 Billionen Euro mehr als verdoppelt."
Das Abschmelzen der Vermögenswerte der öffentlichen Haushalte sei bereits seit zwei Jahrzehnten zu beobachten. Im Zuge der Rettungsmaßnahmen anlässlich der Finanz- und Wirtschaftskrise sei "eine Verschiebung privater Forderungen und Verbindlichkeiten in staatliche Bilanzen feststellbar".

Das private Nettovermögen hat sich nach Regierungsangaben allein zwischen 2007 und 2012 um 1,4 Billionen Euro erhöht. Hinter diesen Zahlen stecke jedoch auch "eine sehr ungleiche Verteilung der Privatvermögen".
So vereinten "die vermögensstärksten zehn Prozent der Haushalte über die Hälfte des gesamten Nettovermögens auf sich".
Der Anteil dieses obersten Zehntels sei dabei "im Zeitverlauf immer weiter gestiegen". 1998 belief er sich laut den amtlichen Zahlen auf 45 Prozent, 2008 war in den Händen dieser Gruppe der reichsten Haushalte bereits mehr als 53 Prozent des Nettogesamtvermögens.
Die untere Hälfte der Haushalte verfüge über nur gut ein Prozent des gesamten Nettovermögens, heißt es in dem Bericht weiter.
http://www.stern.de/wirtschaft/news/privatvermoegen-nimmt-zu-deutschlands-reiche-werden-immer-reicher-1896418.html

Zu meinen Kunden zählt vorwiegend "Die untere Hälfte der Haushalte".


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 19:18
@eckhart

Die Schere zwischen Arm und Reich, da kann man sie in Zahlen belegt sehen. Und wenn man sich Einkommenssteuer und Vermögen in Relation ansieht, finde ich persönlich die Belastung der oberen 10% durchaus fair; 55% der EKS bei 53% der Vermögen, das kommt doch hin. Gerade wenn man bedenkt, dass Kapitalgewinne mittlerweile gar nicht mehr des EKS unterliegen, sondern dank Abgeltungssteuer nur mit 25% besteuert werden, unabhängig von der Höhe der sonstigen Einkünfte.


melden

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 19:26
Rho-ny-theta schrieb:Und wenn man sich Einkommenssteuer und Vermögen in Relation ansieht, finde ich persönlich die Belastung der oberen 10% durchaus fair; 55% der EKS bei 53% der Vermögen, das kommt doch hin.
Ja genau !
Rho-ny-theta schrieb:Gerade wenn man bedenkt, dass Kapitalgewinne mittlerweile gar nicht mehr des EKS unterliegen, sondern dank Abgeltungssteuer nur mit 25% besteuert werden, unabhängig von der Höhe der sonstigen Einkünfte.
Darüber wird kaum geredet.
Aber genau das öffnet die Schere !
10 Biilionen Vermögen bei gleichzeitig 2 Billionen Verschuldung, die der Allgemeinheit zugerechnet werden, sind schon ziemlich dekadent.

Die 1,4 Billionen Vermögenszuwachs genau während der Krise wurden doch nicht von fleissigen Facharbeitern erzielt ...
Wie denn ?


melden

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 22:46
@eckhart
eckhart schrieb:Darüber wird kaum geredet.
Aber genau das öffnet die Schere !
10 Biilionen Vermögen bei gleichzeitig 2 Billionen Verschuldung, die der Allgemeinheit zugerechnet werden, sind schon ziemlich dekadent.
Ich bezweifele, dass wir 10 Billionen Euro Vermögen haben. Du wirst sehen, wenn eine Erbschaftsreform für Immobilien kommt, wird das Vermögen schlagartig weniger. Alleine schon dadurch, dass viele ihre Immobilien nicht mehr loswerden, weil diese kaum noch zu finanzieren sind, bei den Unterhaltskosten. Da zieht man lieber in günstigere Gefilde, statt im teuren Deutschland zu bleiben.

Was ist eine Wohnung wert, die nicht vermietet werden kann, weil in den letzten Jahren in der Gegend die Industrie kontinuierlich abgebaut hat. Eben - nichts oder weniger als den Erschaffungswert. Der ist aber futsch wenn die Wohnung in den nächsten Jahren nicht bewohnt wird.

Es hat vor ein paar Jahren ein niedersächsischer Politiker gesagt, wenn die Schulden höher werden müsste das Privatvermögen auch höher beziffert werden. Das ist absoluter Quatsch.

Wir sollen über ca. 4,6 Billionen Euro Barvermögen verfügen. Das bezweifele ich stark.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 22:50
Bauli schrieb:Was ist eine Wohnung wert, die nicht vermietet werden kann, weil in den letzten Jahren in der Gegend die Industrie kontinuierlich abgebaut hat.
jedes jahr 5% mehr und bei neuvermietung 10% mehr. als ob ne ordentliche wohnung vermieten ein problem wäre.


melden

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 23:20
2 Billionen Verschuldung sind dekadent. Mit den angeblichen 10 Billionen Guthaben hat das erstmal nix zu tun.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 23:23
@Tripane

Würde ich so nicht sagen. Schulden der Einen sind ja notwendigerweise Guthaben der Anderen. Stellt sich die Frage, bei wem wir eigentlich verschuldet sind, und da stellt sich relativ schnell herraus, dass der deutsche Staat einen großen Teil seiner Schulden bei seinen eigenen Bürgern hat.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

13.01.2013 um 23:36
Tripane schrieb:2 Billionen Verschuldung sind dekadent. Mit den angeblichen 10 Billionen Guthaben hat das erstmal nix zu tun.
was fürn bullshit... das neoliberale system basiert doch darauf das die oberschicht aufkosten des staates reicher wird. das ist alles gewollt.


melden

Armut ist politisch gewollt

14.01.2013 um 00:01
Welches neoliberale System?


melden

Armut ist politisch gewollt

14.01.2013 um 21:43
@Bauli
@Tripane
Na klar sind die 10 Billionen zweifelhaft!
100prozentig sogar !
Trotzdem verlangen genau diese 10 Billionen, ob es sie wirklich gibt, oder nicht - nach ihrer Rendite.
Und Rendite wächst nicht irgendwo, sondern die kann nur die Realwirtschaft erarbeitet werden.
"Die Märkte erwarten, dass die Reformen greifen" = Runter mit den Löhnen, Renten und Unterstützungen.

Und was die 10 Billionen angeht ...
fern jeder Statistik geschieht jede Menge zB. in Singapore und zB. der City of London.
Oder meint Ihr, dort wird ausschließlich mit Spielgeld geprobt ?
Nein es ist Echtes - nur nicht durch Leistungen oder Waren gedeckt.


melden

Armut ist politisch gewollt

14.01.2013 um 23:02
@eckhart

Ich denke, das die Bunderegierung anderen Gäubiger, die in deutsche Anleihen investieren, Beruhigung verschaffen wollen, zwecks Rückzahlung und neuer Nettokreditaufnahme.

Ich bin aber auch der Meinung, die gesamten Europäer unterschätzen die Gefahr eines Aufstandes, wenn die Steuereinnahmen nicht mehr flutschen, auch die Aufstände der Gläubiger, wenn es mit der Rückzahlung hapert. Denn wenn jetzt Maut verlangt wird für KFZler dann ist das kein gutes Zeichen für die Staatsfinanzen. Viele werden dann ihre Auto´s abmelden, weil es jetzt reicht.

Lange geht das so nicht mehr weiter. Warten wir ab, was in den USA geschieht.

Aber das ist eine andere Diskussion. Siehe: Kommt der Crash, wohin geht die Reise?


melden

Armut ist politisch gewollt

14.01.2013 um 23:22
@Bauli
Aufstände werden offiziell nicht in Betracht gezogen.
Was inoffiziell zu erahnen ist, spricht eine andere (erschreckende) Sprache.
Ich finde,
darauf sollte man es auf keinen Fall ankommen lassen.
Das wäre außer Kontrolle, bevor es begonnen hat.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

14.01.2013 um 23:58
Bauli schrieb:auch die Aufstände der Gläubiger, wenn es mit der Rückzahlung hapert.
was sollen die den tun?
Bauli schrieb: Denn wenn jetzt Maut verlangt wird für KFZler dann ist das kein gutes Zeichen für die Staatsfinanzen. Viele werden dann ihre Auto´s abmelden, weil es jetzt reicht.
und dann fahren sie mitm fahrrad zum einkaufen? warum nicht... viel wichtiger als die pkw maut ist aber die verlagerung von lkws verkehr auf die schiene und eine massive verringerung der achslast für lkws.
damit könnte man mrd von euro bei der instandsetzung von straßen sparen, und dem autofahrer ne menge streß und benzin.
Bauli schrieb:Warten wir ab, was in den USA geschieht.
die sind da völlig gaga, an dennen sollte man sich nicht orientieren.


melden

Armut ist politisch gewollt

15.01.2013 um 02:29
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:Würde ich so nicht sagen. Schulden der Einen sind ja notwendigerweise Guthaben der Anderen. Stellt sich die Frage, bei wem wir eigentlich verschuldet sind, und da stellt sich relativ schnell herraus, dass der deutsche Staat einen großen Teil seiner Schulden bei seinen eigenen Bürgern hat.
Der zweite Satz ist Unfug und der Rest erstmal völlig belanglos, solange du nicht sagst, worauf du hinaus willst.


melden

Armut ist politisch gewollt

15.01.2013 um 08:49
25h.nox schrieb:viel wichtiger als die pkw maut ist aber die verlagerung von lkws verkehr auf die schiene und eine massive verringerung der achslast für lkws.
Die Bahn hat sich diesbezüglich aber zurück entwickelt.

Wenn die Autofahrer zusammen 64 Milliarden Euro pro Jahr bezahlen und irgendwann die Schnauze gestrichen voll haben, kommst Du sicher für die Steuern auf, nach einem Pro-Kopf-Umlage-Verfahren? Denn der Staat wird darauf nicht verzichten wollen, nehme ich mal stark an.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

15.01.2013 um 08:59
@Tripane

Wieso ist der zweite Satz Unfug? Deutsche Bürger halten einiges an deutschen Staatsanleihen. Erklär mir doch mal, wie und wo deiner Meinung nach Staatsschulden entstehen...


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden