weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Armut ist politisch gewollt

1.430 Beiträge, Schlüsselwörter: Armut, Arbeitslos

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 13:51
@Tripane
Sicher behauptest Du nun,
das sei Neid auf die Oberschicht ?

Die Privatvermögen haben die 10 Billionen Euro Grenze überschritten.
"Jeder Bürger steht rechnerisch mit 24 450 Euro in der Kreide.
Ende vergangenen Jahres betrug die Schuldenlast 1998,8 Milliarden Euro."

"Der Zuwachs von 304,4 Milliarden Euro (plus 18 Prozent) bedeutet den höchsten absoluten Anstieg seit Bestehen der Statistik, wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen am Montag in Wiesbaden berichtete. Dazu haben die 2010 gegründeten „Bad Banks“ wesentlich beigetragen."

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/rekordschulden-jeder-buerger-hat-24-450-euro-miese/3866478.ht...

http://www.google.de/#hl=de&tbo=d&sclient=psy-ab&q=Privatverm%C3%B6gen+Euro+10+Billionen&oq=Privatverm%C3%B6gen+Euro+10+...


melden
Anzeige

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 14:00
@Bernddasbrot
Bernddasbrot schrieb: Zumindest in meinem Auszug steht 80. Gegen die Ungnade eines Sachbearbeiters kann man sich zur Wehr setzen. Bis zu einem bestimmten Maß, hat er keinen Ermessensspielraum.
Ansonsten, verkaufen, kleinere Bude kaufen, Mitbewohner(in) suchen, oder ein Stück einreißen.
Weißt was mich an dieser Regelung stört ist,das man sein Einfamilienhaus das man sich von Maul Abgespart hat einfach Auf brauchen soll nur weil es zu viel Quadratmeter hat bei einen schloss oder einer Villa bin ich voll und ganz bei dir da hat man ja die Möglichkeit es zu Verkaufen und von denn Erlös sich wieder ein Haus zu kaufen das halt kleiner ist.

Lg
xia


melden
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 14:20
@xia
xia schrieb:Weißt was mich an dieser Regelung stört ist,das man sein Einfamilienhaus das man sich von Maul Abgespart hat einfach Auf brauchen soll nur weil es zu viel Quadratmeter hat
Sehe ich ganz genau so!


melden

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 16:37
@Bernddasbrot
Bauli schrieb:Ich habe auch nie was anderes behauptet, als das man mit den Firmen lebt. Ich würde auch nicht gegen sie leben und leben wollen. Evtl. hast Du mich da missverstanden...
Nein, ich habe dir das gar nicht unterstellt.


melden

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 16:56
@Bernddasbrot
Bernddasbrot schrieb:Die meisten Reichen haben sich ihr Geld nicht erwirtschaftet, sondern ergaunert...
Das halte ich allerdings für Unfug. Wobei es natürlich immer davon abhängt, was man als "Gaunerei" betrachten will. Aber im großen und ganzen würde ich da die geltende Gesetzeslage betrachten, und meine Erfahrung ist, dass gerade sehr viele derer, die deutlich über dem Durchschnitt leben, dies oft gerade ihrer bodenständigen, zuverlässigen Art verdanken.


melden
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 17:14
@Tripane
Tripane schrieb:Das halte ich allerdings für Unfug.
Nimm nur die Aldi-Brüder. Glaubst du sie sind ehrlich reich geworden? Das funzt nur, wenn andere dabei arm bleiben und ärmer werden. Und so könnte man sicher die meisten Reichen aufzählen.
Prinz Ernst August von Hannover, der überbezahlte Fußballer usw.


melden

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 17:53
@Bernddasbrot
Nimm nur die Aldi-Brüder. Glaubst du sie sind ehrlich reich geworden? Das funzt nur, wenn andere dabei arm bleiben und ärmer werden. Und so könnte man sicher die meisten Reichen aufzählen.
Prinz Ernst August von Hannover, der überbezahlte Fußballer usw.[/ZITA

Volle zu Stimmung mit ehrlicher Arbeit wird man Heute nicht mehr Reich sondern nur noch Ausgebeutet.

Lg
xia


melden

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 18:02
@Bernddasbrot
Bernddasbrot schrieb:Nimm nur die Aldi-Brüder. Glaubst du sie sind ehrlich reich geworden?
Ja, das tue ich. Ich kenne die Aldi-Brüder nicht, aber solange ich keinen Grund sehe, ihnen "Unehrlichkeit" zu unterstellen, tue ich es nicht. Und ich sehe keinen Grund dazu.


melden
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 18:28
@xia
@xia
@Tripane
@Tripane
Bernddasbrot schrieb:Text
Tripane schrieb:aber solange ich keinen Grund sehe, ihnen "Unehrlichkeit" zu unterstellen, tue ich es nicht. Und ich sehe keinen Grund dazu.
Ganz schön blauäugig! Ich nehme mal ein Produkt, Schokolade! Das kannst Du aber auf andere ausweiten.
Am Anfang steht der afrikanische Kakaobauer, der so wenig für sein Produkt bekommt, das es nicht zum Leben langt. Es gibt sicher noch mehr Verlierer in der Kette, ich zähle jetzt nur mal die offensichtlichen auf. Da sind die afrikanischen Hafenarbeiter, der Philippinische Seemann, der für einen Hungerlohn fährt. In Deutschland laden Kulis für 5 Euro die Container aus. LkW Fahrer die Versuchen ihre Tachoscheibe zu manipulieren, um auf einen Vernünftigen Lohn zu kommen und zuletzt die Kassiererin bei Aldi, die wohl kaum mit 1500 nach Hause geschickt wird.
Würden diese Leute und noch viele andere entsprechend ihrer Leistung bezahlt werden, dann wäre Schoki a) teurer und b) die Albrechts keine Milliardäre.


melden

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 18:50
Und du würdest noch mehr meckern und anderen unlautere Methoden unterstellen, weil Schokolade so teuer und nur was "für die Reichen" ist. Ist es nicht so?
In dem Unwillen, sich den Umstand nicht eingestehen zu wollen, dass wir alle ziemlich wohlfeile Nutznießer dieser Wertschöpfungsketten sind, sehe ich die eigentliche Unehrlichkeit.


melden

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 19:02
@Bernddasbrot
Bernddasbrot schrieb:Ganz schön blauäugig! Ich nehme mal ein Produkt, Schokolade! Das kannst Du aber auf andere ausweiten.
Am Anfang steht der afrikanische Kakaobauer, der so wenig für sein Produkt bekommt, das es nicht zum Leben langt. Es gibt sicher noch mehr Verlierer in der Kette, ich zähle jetzt nur mal die offensichtlichen auf. Da sind die afrikanischen Hafenarbeiter, der Philippinische Seemann, der für einen Hungerlohn fährt. In Deutschland laden Kulis für 5 Euro die Container aus. LkW Fahrer die Versuchen ihre Tachoscheibe zu manipulieren, um auf einen Vernünftigen Lohn zu kommen und zuletzt die Kassiererin bei Aldi, die wohl kaum mit 1500 nach Hause geschickt wird.
Würden diese Leute und noch viele andere entsprechend ihrer Leistung bezahlt werden, dann wäre Schoki a) teurer und b) die Albrechts keine Milliardäre.
Genauso ist es. Das kannst Du auf alle Dinge ausdehnen, auf Fisch mit den Fangquoten und staatlicher Subventionen, auf Konserven und der Fleischindustrie mit dem Quälen der Tiere in Mastställen in der BRD und rumänischen Billigarbeiten und Verschmutzung der Umwelt.

Viele Millionen arbeiten und zahlen Bürgschaften für noch mehr Millionen und arbeiten gleichzeitig für wenige hunderte Menschen, Gewerkschaftsfunktionäre, Institute und Industrien, die den Menschen als Wegwerfware betrachten.

Meinen Dank an die fünf-Parteien-Landschaft. Genau das ist der Grund, weswegen ich diesmal meinen Wahlzettel ungültig mache.


melden
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 20:18
@Tripane
Tripane schrieb:Und du würdest noch mehr meckern und anderen unlautere Methoden unterstellen, weil Schokolade so teuer und nur was "für die Reichen" ist. Ist es nicht so?
Wenn man nichts mehr weiß, fängt man an zu Rabulieren.
Tripane schrieb:In dem Unwillen, sich den Umstand nicht eingestehen zu wollen, dass wir alle ziemlich wohlfeile Nutznießer dieser Wertschöpfungsketten sind, sehe ich die eigentliche Unehrlichkeit.
Ja, wir sind die Nutznießer, aber ich brauch es nicht unbedingt. Würde auch mehr für Schokolade zahlen und überhaupt sind Lebensmittel gemessen an anderem zu billig und werden vom Verbraucher überhaupt gar nicht wertgeschätzt.


melden
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 20:21
@Bauli
Bauli schrieb:Meinen Dank an die fünf-Parteien-Landschaft. Genau das ist der Grund, weswegen ich diesmal meinen Wahlzettel ungültig mache.
Zwei Sprüche fallen mir da ein.
Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten!
und
Der Trog bleibt, nur die Schweine wechseln!


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 20:25
Bauli schrieb:und arbeiten gleichzeitig für wenige hunderte Menschen, Gewerkschaftsfunktionäre, Institute und Industrien, die den Menschen als Wegwerfware betrachten.
ja, nur ein fehler...
Bauli schrieb:Gewerkschaftsfunktionäre
passt da nicht rein... aber wir wissen ja, du bist nicht so gut informiert und hast ne rege fantaaaasie


melden

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 20:45
@Bernddasbrot
Bernddasbrot schrieb:Wenn man nichts mehr weiß, fängt man an zu Rabulieren.
Siehst ja wohin du damit kommst.
Wenn ich nichts mehr weiß, beginne ich alternatv, auch manchmal nachzudenken. Zur Milliardärin hat's noch nicht gereicht (und drunter fängst du wohl erst gar nicht an), aber ich führe ein zufriedenes, interessantes Leben, freue mich auf jeden neuen Tag und bin auch halbwegs mit mir im Reinen in Sachen Lebensphilosophie.


melden

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 20:52
@25h.nox
25h.nox schrieb:passt da nicht rein... aber wir wissen ja, du bist nicht so gut informiert und hast ne rege fantaaaasie
Ich nehme an, Du schliesst von Dich auf andere? Schon mal was mit den Gewerkschaften zu tun gehabt?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 20:53
Bauli schrieb: Schon mal was mit den Gewerkschaften zu tun gehabt?
ja, alles böse kapitalisten die für ihre dividende leute ausbeuten


melden

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 20:55
@25h.nox

Seit wann bekommen Gewerkschafter Dividende. Habe ich irgendwo was dergleichen geschrieben?

Lass es einfach. Das führt zu nichts.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 20:57
@Bauli du hast gewerkschafter zu den ausbeutern gezählt, was absolut lächerlich ist.


melden
Anzeige

Armut ist politisch gewollt

12.01.2013 um 21:01
@25h.nox

Für das was Sie leisten bekommen sie viel zuviel vom Bruttogehalt.


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Club of Rome - 205244 Beiträge
Anzeigen ausblenden