weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Paradoxon von Cannabis

254 Beiträge, Schlüsselwörter: Cannabis, Paradoxon
Kc
Diskussionsleiter
Profil von Kc
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 12:02
25h.nox schrieb:nicht ganz, du brauchst zusätzlich noch ne kleine leuchtstoffröhre um der pflanze den tagesrythmus vorzugaukeln.
Wozu, wenn die Pflanze ohnehin nichts mit den anderen Spektren anfangen kann?


melden
Anzeige

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 12:03
@25h.nox
25h.nox schrieb:leds sind vorallem für den eigenbedarf geeignet, ndls sind da meistens viel zu groß, und esls sind nunmal nicht so der bringer(außer man nimt die teuren speziallampen, aber die rechnen sich einfach nicht).
NDL's sind zu groß? NDL sind 20 cm lang. Meine ESL mit 400W ist knapp 40cm ist ne Speziallampe für Blüte. Hätte genau so viel gekostet wie ein NDL Set mit vergleichbarer Leistung.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 12:10
Kc schrieb:Wozu, wenn die Pflanze ohnehin nichts mit den anderen Spektren anfangen kann?
das hat hormonelle gründe. pflanzen benötigen licht nicht nur als energiequelle.
freshd schrieb:NDL's sind zu groß? NDL sind 20 cm lang. Meine ESL mit 400W ist knapp 40cm ist ne Speziallampe für Blüte. Hätte genau so viel gekostet wie ein NDL Set mit vergleichbarer Leistung.
dafür brauchste nen riesen schrank, und bei 400 watt dürftest du ca 100g/monat hinkriegen, vlt sogar mehr wenn du ne gute genetik hast(oder es drauf).
das ist zieeehmlich viel dope.

mit leds kannste in ner normalen großen lautsprecherbox anbauen. 70 cm hoch , 30X30 grundfäche und du hast deinen eigenbedarf locker gedeckt.(lautsprecher eignen sich übrigens sehr gut als mutterbox, die musste nicht aktivkühlen oder belüften, da reicht eine passive lüftung durch ne aktivkohle matte. da reicht ne 10 watt fullspec led oder ne kleine esl)


melden

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 12:12
@25h.nox
Ahh du meinst ne Lautsprecherbox bin jz von einer Standard Grwobox ausgegangen(100x100x150).


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 12:22
@freshd genau, oder ähnliches. du kannst dir für unter 100 eure deinen eigenbedarf dauerhaft decken(jedenfalls was die technik angeht)


melden

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 13:08
Interessanter Schlenker bei dem Thema, die Herren ;)

Stehe bei dem Thema ganz klar pro NDL, auch bei wenigen Pflanzen.

@25h.nox
@freshd
25h.nox schrieb:genau, oder ähnliches. du kannst dir für unter 100 eure deinen eigenbedarf dauerhaft decken(jedenfalls was die technik angeht)
Fixe Kosten pro Monat? Oder einmalig zu Beginn?

Denke du sprichst von einmalig für Eigenbedarf, oder?

Hatte ca 80€ im Monat an Kosten, mit NDL - 250 Watt.



@Kc
Hast du, oder natürlich @all zufällig mitbekommen was in den letzten 2-3 Monaten passiert ist? Mehrere Online-Shops haben ihren Versand nach De gestrichen (außer Seeds, die gibts weiterhin).
Weiß jemand ob das bestimmte Gründe hat? Hat die Regierung Druck gemacht, oder EU? Elender Rotz da -.-

Könnte echt Kotzen, habe mich unendlich angepisst gefühlt...nach Jahren des Verbots ziehen ganz plötzlich die Shops hinterher oder wie?
Vor allem war es das mit den Exoten anscheinend -.- Meine Fresse.

Ich spreche von Smart - Shops.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 13:16
Flaky schrieb:Fixe Kosten pro Monat? Oder einmalig zu Beginn?
einmalig zu beginn. die fixkosten sind sehr gering. wir reden hier vlt von 50 watt gesamtverbrauch in der stunde. 0,5g/watt systemleistung(also nicht nur licht) dürften durchausdrin bleiben, kannst sehr klein dimensionieren alles.


melden

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 13:26
@25h.nox
K, ja kann man definitiv. Danke.


Selbst wenn die Kosten die Ausgaben für Straßendreck übersteigen sollten (nur für Eigenbedarf) lohnt es sich. Auch wenn das eher nicht möglich ist^^ Ab einem gewissen Einsatz, kommt soviel Gewinn rein, ob man will oder Nicht.


Man kann aber auch deutlich mehr investieren ;) Ist auf jeden Fall kein Verlust.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 13:46
@Flaky ich würde das basteln wohl intressanter finden als das anbauen an sich...
am besten eine bauanleitung entwickeln die so einfach ist das jeder es selber bauen kann.
einfache, billige anbaumethoden für die massen, so kann man das eklige straßenweed aus den tüten verbannen


melden

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 13:55
@25h.nox
Jep, auf jeden Fall eine unterstützenswerte Idee.
Arbeitest du theoretisch an etwas in der Richtung?

Gibt dazu Einiges im Internet, was sehr gut ausgearbeitet ist.
Die Thematik ist mehr als nur Hobby irgendwo, pure Liebe und gesteigertes Interesse bringen interessante Ideen zum Vorschein. "Mutter - Kinder; Kreuzungen ; Inzucht treiben ; 2-Häusigkeit rumspielen ..."


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 14:06
@Flaky
ich habe durch die uni einige erfahrung was das indoorkultivieren von pflanzen angeht. da gehört das mit den lichtspektren u.ä zum basis wissen. mich würde so ne minibox eher aus ideologischen gründen intressieren, fallen die dealer weg fällt eine hauptrisiko quelle des kiffens weg.

am besten wäre ein boxdesign bei dem man nur ein paar schrauben reindrehen muss, den lüfterschlau ankleben und die lampe reindrehen, ganz ohne rumgefummel an der elektrik, dann ist das wirklich für jeden zugänglich-


melden
Kc
Diskussionsleiter
Profil von Kc
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 14:10
@25h.nox
@Flaky

Wäre dann auch praktisch gleichbedeutend mit Legalisierung. Weil dann wirklich keiner mehr kontrollieren kann, wo was angebaut wird.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 14:24
Kc schrieb:Wäre dann auch praktisch gleichbedeutend mit Legalisierung. Weil dann wirklich keiner mehr kontrollieren kann, wo was angebaut wird.
das ist richtig, darum geht es auch, wobei es da auch andere methoden gibt.
ich füttere seit jahren die vögel im winter mit hanf samen, das ist nicht teurer als anderes vogelfutter, man kriegt es in jedem biosupermarkt und es ist völlig legal, da hanfsamen ein legales und weitverbreitetes vogelfutter sind(die sind in praktisch jeder mischung drin).

die keimrate ist zwar stark vermindert, aber sie ist vorhanden, würden das alle leute die vögel füttern so machen wäre die arbeit der polizei deutlich schwieriger, der besitz von hanfsamen wäre kein problem mehr, der nutzhanfanbau würde durch die größere nachfrage steigen, und wir hätten überall hanf stehn, den ein paar samen werden auch nach ihrer verdauung keimen.


melden
Kc
Diskussionsleiter
Profil von Kc
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 14:35
@25h.nox

Das ist aber nicht der gleiche Hanf, wie der, den du rauchst oder? :D


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 14:36
Kc schrieb:Das ist aber nicht der gleiche Hanf, wie der, den du rauchst oder?
das sind andere sorten, die kaum thc haben, mehr nicht. aber wenn thc freier hanf überall wächst ist das ein weiterer schritt zu legalisierung


melden

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 15:26
@Kc
Das sind meines Wissens nach ruderalis Hanfsamen, wobei die Keimrate da teilweise total fürn Arsch ist :)
So mancher potenter hat sich da bestimmt schon verirrt^^
Wie @25h.nox meint, jep.


Ich würde ja jetzt schreiben, die Vögel wissen was gut ist, allerdings schmecken abbrennende Samen abartig eklig :D
Kc schrieb:Wäre dann auch praktisch gleichbedeutend mit Legalisierung. Weil dann wirklich keiner mehr kontrollieren kann, wo was angebaut wird.
Eben da greift dein Paradoxon wiederrum :) Andererseits sollen Growboxen, die überall erhält sind, eben genau diesen Zweck erfüllen. Geruchsverminderung (AK-Filter) usw. Nur leider sind die Teile auffällig wie sonst was :)
25h.nox schrieb:ich habe durch die uni einige erfahrung was das indoorkultivieren von pflanzen angeht. da gehört das mit den lichtspektren u.ä zum basis wissen. mich würde so ne minibox eher aus ideologischen gründen intressieren, fallen die dealer weg fällt eine hauptrisiko quelle des kiffens weg.

am besten wäre ein boxdesign bei dem man nur ein paar schrauben reindrehen muss, den lüfterschlau ankleben und die lampe reindrehen, ganz ohne rumgefummel an der elektrik, dann ist das wirklich für jeden zugänglich-
Du bist da stark auf Unauffälligkeit getriggert, oder? Von wegen ausgediente Lautsprecher nutzen usw.

Jap, kann dir da nur zustimmen. Die "Zelte", finde ich nicht wirklich ansprechend, gerade beim Handling und Allem. Teilweise ist nicht mal ne Anleitung dabei, was sehr hinderlich ist mit dem Lüfter muss ich sagen.

Hört sich echt gut an die Idee.
Hast du aktiv die Möglichkeit die Idee umzusetzen? Bzw. vorzuschlagen in entsprechenden Foren usw.? Kannst dich auch ans Hanf-Journal wenden, sind recht lässig was Berichte und Ideen mit Eigeninitiative angeht.


melden

Das Paradoxon von Cannabis

20.09.2013 um 18:54
@Kc
ich habe vor kurzen meinen 3ten Grow abgeschlossen. Hatte jedesmal mindestens eine Ak 48 drin (die ist im preis leistungsverhältnis echt top). Die Potenteste Sorte war White Russian und die hat einen echt weggeflasht, hatte selte so kreative Gedanken :D .

Ich habe mir eine "gro box S" gekauft. Dort ist platz für 9 Pflanzen, aber ich empfehle höchstens 6 Stück. Von anfang an habe ich mit einer Blüten NDL (ich weiß sollte man nicht, aber ich hatte nie irgendwelche probleme :) ) und Bio Dünger gegrowt. Ab einer Höhe von 35 Cm habe ich sie in die Blüte geschickt und hatte immer über 100G. Beom letzten waren es 130g. Also ca 0,5G pro watt, aber das Reicht für den Eigenbedarf allemal :D.

Es ist auch ein schönes hobby, habe viel über diese Pflanzen gelernt und verstehe einfach nicht was mich dadurch zum Kriminellen macht.
Ich tue keiner Person etwas.
Ich verkaufe es nicht.
Ich zahle immer schön Strom.
Ich rauche es und habe krative Gedanken, die man im nüchternen Zustand NIE im leben gehabt hätte.

Nächstes Jahr werde ich wieder einen Grow durchziehen, nachdem ich meinen BOS abschluss hinter mir habe. Und ich merke nichts das Cannabis mich dumm macht wie viele Zungen behaupten. Eher das Gegenteil ist der Fall, ich sehe das Leben seitdem viel Interessanter.


melden
blaomat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

22.09.2013 um 07:42
@25h.nox
Text
ein Horrorszenario für Outdoorer... überall blühende Bullshitgenetik, alle Buds bestäubt. Naja zum Trost kann man dann sagen, schmeckt auch nicht schlechter als ein warmes Bier.

@Sylls
Text
Das habe ich auch nie verstanden aber in der Politik sehen das einige anders. Polizei und Justiz müssen sich nach den Vorgaben richten.


Wenn man nicht allzu viel Mist baut lohnt sich ein Grow immer, der Strompreis fällt nicht sonderlich ins Gewicht. Die Wärmeentwicklung ist da schon interessanter. Je nach Außentemperatur kann so eine Natriumdampflampenheizung auch positiv wirken. Ich würde die Wahl zw. LED und NDL/MH von den örtlichen Themperaturbedingungen abhängig machen.


melden

Das Paradoxon von Cannabis

22.09.2013 um 19:29
@blaomat

Letzten Winter hatte ich es immer schön warm in dem Zimmer :). Ich brauchte also keine Heizung.
Die anderen beiden grows hatte ich im spätfrühling begonnen und die Temperaturen im Zimmer gingen hoch auf 30 Grad :D. Das war natürlich extrem, werde ich nie wieder so machen. Man kommt sich vor wie in den Tropen :D. Den Pflanzen hat es nichts ausgemacht, da sie jeden Tag gegossen wurden und wunderschön aussahen.


melden
blaomat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

23.09.2013 um 01:32
Hmm... wenn der Heizölpreis schneller steigt als der Strompreis könnte sich die NDL langfristig doch noch rechnen.


melden

Das Paradoxon von Cannabis

23.09.2013 um 05:09
freshd schrieb:
NDL's sind zu groß? NDL sind 20 cm lang. Meine ESL mit 400W ist knapp 40cm ist ne Speziallampe für Blüte. Hätte genau so viel gekostet wie ein NDL Set mit vergleichbarer Leistung.

dafür brauchste nen riesen schrank, und bei 400 watt dürftest du ca 100g/monat hinkriegen, vlt sogar mehr wenn du ne gute genetik hast(oder es drauf).
das ist zieeehmlich viel dope.
Sorry, aber du hast mal gar keine Ahnung.
1. 600 Watt wäre besser bei der größe der Birne.
2. So´ne Lampe passt in einen normalen Kleiderschrank. Auch die 600 Watt Version. 40cm ist nicht viel, so 30cm ist z.B. standard bei ND Lampen.
3. Mit einer einzigen Lampe monatlich ernten zu können ist so gut wie unmöglich, da die Vegetationsphase ca. 16 - 18 std licht benötigt und die Blüte so ziemlich genau 12 std. Da er eine Lampe mit rotem Lichtspektrum hat (Blütespektrum, ca 60.000 Lumen) ist die auch nicht so toll für die vegetationsphase. `Ne Lampe mit blauem Spektrum in der Blütephase wäre schlimmer.

Hab von SWIM gehört das der aus 3 plants , 400w ndl blütelampe, und dazu hydrokultur blos 75 g raus bekommen hat. Und das war schon echt gut.


melden

Das Paradoxon von Cannabis

23.09.2013 um 06:27
@hans12
hans12 schrieb:die Blüte so ziemlich genau 12 std.
Ich habs mit 10 Stunden gemacht... spart kosten und das Zeugs wurde harzig wie Sau ;)


melden

Das Paradoxon von Cannabis

23.09.2013 um 08:15
@hans12
Ist die bewusst das der 2. Absatz den du zitiert hast nicht von mir stammt.
hans12 schrieb:600 Watt wäre besser bei der größe der Birne.
1. Hab ich eine ESL je mehr Watt desto größer ist dir Birne.
hans12 schrieb:So´ne Lampe passt in einen normalen Kleiderschrank. Auch die 600 Watt Version. 40cm ist nicht viel, so 30cm ist z.B. standard bei ND Lampen.
2. Hab ich eine eigene Box gebaut hab nie einen Kleider Schrank erwähnt.
hans12 schrieb:Mit einer einzigen Lampe monatlich ernten zu können ist so gut wie unmöglich
3. Mit einer einzigen Lampe ernten ist unmöglich? Dann hab ich wohl das unmögliche möglich gemacht^^
hans12 schrieb:Hab von SWIM gehört das der aus 3 plants , 400w ndl blütelampe, und dazu hydrokultur blos 75 g raus bekommen hat. Und das war schon echt gut.
Tja und ich hab aus 4 plants ohne allem nur mit Lampe und Dünger 50g rausbekommen.


melden

Das Paradoxon von Cannabis

27.09.2013 um 11:57
moin erstmal..

ich meinte nicht dich sondern die 25h.nox lady.

zu 1. : genau das sag ich ja. eigentlich sollte so ne birne 600 watt haben, kommt besser bei der größe der lampe.

zu 2. : ich hab auch gar nicht von deiner box geredet, hab ich nie erwähnt. würde halt in so´n kleiderschrank passen...

zu 3. : ich meine auch monatlich.. wie willst du denn vegetationsphase und blüte parallel laufen lassen, mit nur einer lampe ? die blühenden immer nach 10-12 std rausschleppen ?!

und der letzte satz...
tja das tut mir leid für dich. probier doch mal ´ne hydrokultur....


melden
Anzeige
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Paradoxon von Cannabis

28.09.2013 um 18:03
Habe mal irgendwo gelesen dass man die Mutterpflanze in einen sehr kleinen Topf stellen kann. Dadurch würde sie wie eine art Bonsai wachsen. Trotz der minimalen größe würde es für Stecklinge locker reichen. Hat da jemand Erfahrung mit?


melden
243 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden