weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

282 Beiträge, Schlüsselwörter: Amazon, Zeitarbeit, Leiharbeit

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 10:15
@amoniak
Am Betriebsgelande sind sie verantworlich, aber bei einen punkt hast du recht ich kenne denn Vertrag nicht genau was Betriebsgelände ist und was nicht denn normaler weiße sind Arbeitsunterkünfte auch Betreibsgelände wenn nicht waren die Kontrollen der Sicherheitsorgane illegal denn dann haben sie die Privatsphäre der Arbeiter verletzt nach dem Bgb. Und dies ist ein Delikt das sogar mit bis zu 10 Jahren Haft belegt werden kann.
Die Arbeiter in diesem Fall waren in Feriendörfern weit weg von Amazon untergebracht

Kontrollen auf dem Firmengelände sind üblich .
Bei mir hatte die firma auch einen Security Service für das ganze Gebäude.
Beim Verlassen des Gebäudes durften Taschen kontrolliert werden.

Die Kontrollen in den Ferienhäusern hatten nichts mit Amazon zu tun


melden
Anzeige

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 10:21
In dem Film läßt sich jetzt nicht erkennen wo die letzten Aufnahmen waren, ich tippe auf dem Gelände des Feriendorfes


melden

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 10:24
Die Bösewichte sind meiner Meinung nach die Betreiber der Ferienanlagen und die Leiharbeitsfirma

Amazon ist auch nicht dafür verantwortlich welchen Lohn die arbeiter bekommen.
Abgerechnet wird mit der Leiharbeitsfirma

So ist meine Erfahrung


melden

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 10:26
Amazon muss als Verantwortlicher hinterfragen wie und zu welchen Bedingungen Leiharbeiter
in der Versandabteilung arbeiten. Offensichtlich plagt dort niemanden das soziale Gewissen. Warum auch !? Profit ist wichtiger als vernünftige Arbeitsbedingungen. Amazon wusste sehr wohl um die Arbeitsbedingungen.

Schuld ist aber das Versagen der Politik. Seit der Regierung Schröder wird das Arbeitsrecht konsequent beschnitten und der Sozialstaat immer weiter abgebaut. Mit immer neuen Tricks wird das Arbeitsrecht hintergangen und Löhne auf Dumpingniveau gehalten. Unter dem Deckmantel des Wirtschaftswachstum werden Menschen in die Billiglohnsparte gedrängt. 4 Euro Stundenlohn sind Menschenverachtend und grenzen an Sklaverei.
Siehe meinen Beitrag von gestern.

und weiter gehts mit Lohndumping

http://www.wiesbadener-kurier.de/region/wiesbaden/meldungen/12839009.htm


melden

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 10:28
@.lucy.
es gibt einen Gleichbehandlungsgrundsatz.......da kann sich auch die Firma, die Leiharbeiter beschäftigt nicht von freisprechen.....wieso nehmen sie denn Leiharbeiter? weil es sie billiger kommt, weil es da Ersatz geben muss, wenn jemand krank ist, weil man sich dann so schön rausreden kann mit "wir prüfen die Vorwürfe", man sich einfach dumm stellt, obwohl das Problem ja wohl hinreichend bekannt ist


melden

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 10:57
@Tussinelda
Tussinelda schrieb: es gibt einen Gleichbehandlungsgrundsatz..
das ist ja wohl ein Witz

Es kommt natürlich auf die Firma und die Mitarbeiter dort an, wie sie die Leiharbeiter behandeln
In manchen firmen tragen sie andere kleidung, sind sofort zu erkennen.

Ich muss allerdings sagen, ich kam mit dem normalen Personal sehr gut klar
Tussinelda schrieb: wieso nehmen sie denn Leiharbeiter? weil es sie billiger kommt,
Billiger sicher nicht.
Sagen wir mal so
Die Firma zahlt pro Person einen Stundenlohn von 20 Euro und mehr an die Leiharbeitsfirma.
Was die in die eigene Tasche steckt davon, ist denen egal.
Zum Schluss kommt für den arbeiter noch vielleicht 8 Euro Brutto raus.
Die vom Security Service haben mir erzählt, sie arbeiten für 6 Euro


melden

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 11:03
hier mal ein offener brief des verlages das amazon nichtmehr beliefern will..sind ja nicht nur die arbeitsbedingungen,sondern auch rabatte,skonto,betrug usw..

Adieu Amazon: Offener Brief an Jeff Bezos
Datum: 15. Februar 2013

Lieber Jeff Bezos,

heute nehmen wir Abschied, wir kündigen unsere Zulieferer- wie auch Kundenkonten. Mit sofortiger Wirkung. Ohne Wenn und Aber und mit allen Konsequenzen.

Seit Jahren ist es uns als Verlag ein Dorn im Auge, dass Sie an kleine Zulieferer wie uns überzogene Rabattforderungen von 55% stellen. Nein, es muss ja, um mit dem Buchpreisbindungsgesetz konform zu sein, heißen: 50% Rabatt plus 5% Lagerkosten. Dass aber Waren, die nachweislich Durchlaufposten sind, auch ohne Lagerung diese 5% zusätzlichen Kosten verursachen, war uns schon immer unverständlich.

Auch haben wir akzeptiert, dass Sie mit luftigen Buchungstricks bei der Umsatzsteuer Ihren Gewinn maximieren; dass Sie von kleinen Zulieferern verlangen, Rechnungen zu stellen, die dann ins EU-Ausland versandt werden müssen; dass Sie sich vertraglich einen unglaublichen Skontorahmen einräumen lassen. Dass neue, frisch angelieferte Titel in Ihrem eigenen „Marketplace“-Anbieterkonto als Mängelexemplare auftauchen. Und dass Sie Kommissionswaren remittieren, die Sie nicht pfleglich behandelt haben und diese somit vom weiteren Verkauf ausgeschlossen sind.

Dass Sie Ihre Marktmacht gegenüber Ihren „Partnern“ rigoros ausnutzen, sollte wohl jedem klar sein: Lebendig erinnern wir uns an Ihre Aktion gegenüber den „Independent Publishers“ in Ihrem Heimatland, wo Sie neue Konditionen diktierten. Wer nicht mitzog, der wurde einfach ausgelistet, dessen Bücher waren urplötzlich nicht mehr verfügbar.

Aber, das haben wir hingenommen, zwar nicht ganz freiwillig, denn will ein Kleinverlag von Endkunden wahrgenommen werden, ist es zwangsläufig verpflichtend, bei Ihnen gelistet zu sein. Amazon macht sichtbar, und wer nicht bei Ihnen gelistet ist, der ist bei Endkunden auch nicht „seriös“ – oder: Was es bei amazon.de nicht gibt, gibt’s nirgends.

Wirtschaftlich trägt sich Ihr Geschäftsmodell für uns nicht. Hat es im übrigens noch nie. Zu überzogen sind Ihre Forderungen, wir fühlen uns nicht als Partner behandelt, sondern als Bittsteller, der bitte, bitte, bitte seine Bücher über Ihre Plattform vertreiben darf und zwar zu Konditionen und Verträgen, die Sie diktieren.

Nun aber bringt die aktuelle Berichterstattung das Fass zum Überlaufen: Sie behandeln Menschen wie Ware. Menschen, die in eine Notlage geraten sind, die Arbeit dringend brauchen. Diese Menschen, Ihre Arbeitnehmer, Ihr „Humankapital“ behandeln Sie mit genauso unfairen Praktiken, die Sie schon uns haben angedeihen lassen.

Auf eine Wiederholung der Vorwürfe verzichten wir an dieser Stelle, stehen diese noch im Raum und sind aufmerksamen Zeitgenossen durchaus in lebendiger Erinnerung.

Aber als Ergänzung sei hinzugefügt, dass unsere Ansprechpartner ebenfalls größtenteils nicht in Deutschland sitzen, sondern – so unser Verdacht – in Indien. Wie wohl hier die Menschen behandelt werden? Menschen, denen ein Staat weniger Schutz und Rechte gibt, als auf unserem europäischen Boden.

Respektvolles Wirtschaften, faire Umgangsformen und gegenseitige Rücksichtnahme in einer Geschäftsbeziehung halten wir für unabdingbar. Egal, ob es dabei um Kunden, Mitarbeiter, Zulieferer und Vertriebspartner geht.
Sie sind, waren es nie und werden es auch wohl zukünftig nicht werden: ein Unternehmen, das Menschen wie Menschen, das Verlage wie Partner, das Kunden wie Könige und Kaiser behandelt. Ein Unternehmen, welches sich u.a. dem Kulturgut „Buch“ verschreibt und soziale und ethische Grundsätze beachtet.

Wir können daher nur unsere Konsequenzen ziehen und sagen „Adieu!“. 
Und eigentlich sind wir froh darüber, einen so schwierigen Geschäftspartner los zu sein.

Mit freundlichen Grüßen,

Christopher Schroer

P.S. Allen unseren Lesern sei an dieser Stelle gesagt: Unsere Titel gibt es in jeder Buchhandlung. Schauen Sie mal wieder hinein, dort begegnen Ihnen Menschen mit einem Lächeln und einem guten Buch.


http://www.chsbooks.de/adieu-amazon/


melden
melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 11:25
@.lucy.
.lucy. schrieb:Die Leiharbeitsfirmen sind dafür verantwortlich
Amazon gibt nur den Auftrag, dafür bezahlt die Firma und das sicher nicht zu wenig.
ich glaube hier irrst du, leiharbeitnehmer unterliegen dem weisungsrecht des abgestellten unternehmens und unterliegen deren organisation, d.h. anders wie beim werkvertrag ist hier amazon vollumfänglich für die arbeitshandlungen der zeitwerker verantwortlich, leihwerker handeln immer auf anweisung und im namen des entsendeten unternehmens

und auch oft ein irrtum, dass bei der zeitarbeitsfirma die große marge gefahren wird, sicherlich nagen die nicht am hungertuch, man spricht aber von ca. 3-4% marge

bei der differnz zwischen dem stundenlohn und dem verrechnungspreis muss natürlich noch die sozialversicherungspflichtigen ag anteile uw. mit gerechnet werden ..... den großen reibach macht das unternehmen, dass die leihwerker aufnimmt, da es durch dieses modell enorme kostenvorteile abgreift im gegensatz zu eigenen stammarbeitskräften (wurde hier im thread ja schon mal aufgeführt wodurch und auf welchem rücken hier kräftig kasse gemacht wird)

vg


melden

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 11:39
@waage

zumal wohl viele Leih und Zeitarbeitsfirmen nur Tochterunternehmen der großen sind.


melden

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 11:49
@waage
waage schrieb: ich glaube hier irrst du, leiharbeitnehmer unterliegen dem weisungsrecht des abgestellten unternehmens und unterliegen deren organisation, d.h. anders wie beim werkvertrag ist hier amazon vollumfänglich für die arbeitshandlungen der zeitwerker verantwortlich, leihwerker handeln immer auf anweisung und im namen des entsendeten unternehmens
Meine Arbeitszeit, Arbeitsort bekam ich nur von der Leiharbeitsfirma zugewiesen
Mir igendwelchen Chefs der Firma hatte ich nie was zu tun, eigentlich.
Konnte mir aber keiner verbieten auch mal mit denen zu reden, wenn es auch nicht gern gesehen wurde
Die Anweisungen gingen zuerst an den Chef, Vorarbeiter der Leiharbeiterfirma
Von denen kam dann auch mal ein Donnerwetter.


Kann natürlich sein, dass es in jeder Firma anders ist


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 11:56
@.lucy.
.lucy. schrieb:Vorarbeiter der Leiharbeiterfirma
ich glaube so läufts ja auch in der regel ab, aber dein vorarbeiter handelt dann auch wieder auf anweisung des auftraggebers (ist halt ne kette), im endeffekt geht es aber um rechtliche bestandteile und hier ist halt die unterscheidung zum werkvertrag, dass der leihwerker im endeffekt auf weisung um im auftrag des abgestellten unternehmens handelt

zu der security/werksüberwachung, da bin ich mir aber sehr sicher, dass dies über werkverträge von amazon beauftragt werden und sich über diesen weg somit amazon etwas aus der "verantwortung stehlen" kann wenn zuwiderhandlungen auftauchen .... gängie praxis, es wird ein geschuldeter erfolg kontraktiert und wenn die methoden nicht astrein sind, dann ist man oberflächlich zumindest mal etwas aus der schußlinie und kann auf den vertragspartner verweisen .... persilschein methode


melden

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 12:01
@waage
zu der security, da bin ich mir aber sehr sicher, dass dies über werkverträge von amazon beauftragt werden
Auf ihrem Gelände, hat jede größere Firma, auch Überwachungskameras

Ob es aber die gleichen sind wie in der Wohnanlage konnte ich jetzt im Film nicht erkennen


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 15:21
"Nach Skandal um TV-Doku
Von der Leyen droht mit Verbot von Amazon-Leiharbeit

Jobben wie in China: Die Kritik an den Arbeitsbedingungen von Leiharbeitern beim Onlinehändler Amazon reißt nicht ab. Vor allem Arbeiter aus südeuropäischen Staaten sind betroffen. Jetzt schaltet sich Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen ein."

http://www.focus.de/kultur/buecher/nach-skandal-um-tv-doku-von-der-leyen-droht-mit-verbot-von-amazon-leiharbeit_aid_9209...


melden

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 15:31
@nurunalanur
@waage
Von der Leyen drohte der Leiharbeitsfirma, die mit Amazon zusammenarbeitet, sogar mit Lizenzentzug. „Sollte die Sonderprüfung ergeben, dass an den Vorwürfen gegen die Leiharbeitsfirma etwas dran ist, dann steht die Lizenz auf dem Spiel“, sagte sie.
Schöner Satz aber ich bin mir sicher so bald das Medialintresse abebbt ist das Thema wieder schnell vom Tisch.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 15:33
amoniak schrieb:Schöner Satz aber ich bin mir sicher so bald das Medialintresse abebbt ist das Thema wieder schnell vom Tisch.
genau drohen kann man ja, kostet ja nichts, macht aber umso einen besseren Eindruck auf dei Bürger/Wähler.

und wenn sich dass ganze irgendwie gelegt hat und vergessen worden ist, bleibt der gute Eindruck dass man was machen würde, dass man sich drum gekümmert hat usw.. und nicht einfachso zugeschaut habe usw..

Businnes, bzw. verarsche as usual.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 15:36
@amoniak

ja leider ähnlich wie kik und co., medialer temp. aufschrei, dann ebbt das thema ab .... müsste kont. wiederholt werden um auch wirkung zu zeigen

und sorry, das von der leyen ja wohl ein hohn unter gesamtbetrachtung, mir geht aber generell die frau so was von auf dem zeiger :D


melden

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 15:36
@nurunalanur

Thats Businnes ! :D

Sollte sie mal einen Sündenbock brauchen, ist immer ein da so läuft es doch in der Politik, Firmen etc :D

Ist das Allgemein intresse der Medien und Bürger dran weg wird es ein gemottet und erst beim Wahlkampf wieder entstaubt aber nur wenn es wichtiges Thema damit in usus steht.

Bei Firmen läuft es nicht anders ist sie groß genug für eine Medienabteilung kommt ein Charismatischer Pressesprecher berühigt beschwichtig, geht Babys küssen und wartet bis es vorbei ist. Danach wird gleich weiter gemacht mit anderen Partnerfirmen.


melden

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 16:13
Und was wird aus diesen Arbeitern, die aus dem Ausland kommen, hier arbeiten wollen ?
Die den Job brauchen bei Amazon ?
Tut man denen damit einen Gefallen ?


Die Leiharbeitsfirma wird unter einem anderen Namen weiter arbeiten.
Die trifft es am wenigsten


Was ist mit den Spargelstechern, den Saisonarbeitern, die hierher aus dem Ausland kommen ?
Dort gibt es die gleichen Verhältnisse
Wer kümmert sich darum ?
Den Bauarbeitern, ausländische Billigkräfte.


melden
Anzeige
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgeliefert! Leiharbeit und Arbeitsverhältnisse bei Amazon

16.02.2013 um 16:30
@.lucy.
.lucy. schrieb:Und was wird aus diesen Arbeitern, die aus dem Ausland kommen, hier arbeiten wollen ?
Die den Job brauchen bei Amazon ?
Tut man denen damit einen Gefallen ?
diese abstellende fragestellung kann niemals als argument dienen, damit man darüber noch solche missstände bzw. pratiken auch noch eine daseinsberechtigung einräumt bzw. über diese verargumentierung noch unterstützt

analog eigentlich zu kinderarbeit, wird ja auch oftmals noch verargumentiert, leider nötig da sie ihre familie ernähren müssen, solch spiralen müssen durchbrochen werden da wie z.b. am kinderarbeitsbeispiel, quasi kinderhände erwachsenénarbeitskräfte verdrängen, und drecksspirale, da bildungsentzug usw. usf

ergo: solche fragestellung bzw. verargumentierung sollte man keinen milimeter boden geben, die not anderer zu missbrauchen/auszunutzen um missstände auch noch mit heiligenschein zu versehen sollte gar nicht diskutabel sein


melden
181 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden