weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aktiv gegen den Kapitalismus

335 Beiträge, Schlüsselwörter: Kapitalismus, Diktatur, Widerstand

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:18
eckhart schrieb:Ja, wenn der Großverdiener,
-zB. die DeutscheBank-
Die Deutsche Bank ist keine lebendige Person.

Zur Erinnerung, es ging u.a. um das hier:

"Ich will auch in keinem Land leben indem:
- Menschen 200 mal mehr verdienen als andere."

Also um Arbeitnehmer, die das 200-fache eines anderen verdienen.

Der Rest von dem üblichen Gemecker ist damit hinfällig.

Zäld


melden
Anzeige

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:20
Negev schrieb:Das wäre in meinen Augen in etwa so als ob man Deutschland in zwei Teile teilt! 1% der Bevölkerung kann sich auf die eine Hälfte ausbreiten und die restlichen 99% sollen zu sehen wie sie mit der anderen Hälfte zu Recht kommen. Land/Besitz soll meiner Meinung aber allen zugutekommen.
Nachtrag:
Auch weiß ich nicht was das mit einem Sozialstaat zu tun haben soll...
Einfaches Beispiel die Beitragsbemessungsgrenze. Jeder zahlt 7% Krankenkassenversicherung und die meisten müssen diese 7% von ihrem Gehalt auch abführen nur der "Reiche" nicht. Wieso?

Wenn ich einen Sozialbeitrag berechne muss ich ihn doch auf das gesamte Einkommen/Kapital (eines Staates) beziehen!

Das ist unsozial!


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:22
zaeld schrieb:Die Deutsche Bank ist keine lebendige Person.
Nach dem Motto "die kann keinen Schaden anrichten"
nur Einzelpersonen können sich fehlverhalten.


Ach so, gehts bei Dir nur ums Nichtrelevante ?
Zur Erinnerung:
Aktiv gegen den Kapitalismus
ist das Thema !

Oder ?
@zaeld
Nach unten treten, nach oben buckeln ?
Immer schön in Einzelfällen verzetteln ?


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:29
eckhart schrieb:Nach dem Motto "die kann keinen Schaden anrichten"
nur Einzelpersonen können sich fehlverhalten.
Mir scheint, dir entgleitet immer mehr das Thema. Nun denn..

Zäld


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:30
@zaeld
zaeld schrieb:Wenn das die Antwort auf die Frage ist, dann sage ich: Nein danke, in so einer Diktatur, die kompromißlos wütet, möchte ich nicht leben. Es reicht also nicht, daß jemand schon die Hälfte abgibt, nein, es muß _alles_ sein. Damit kannst du mich ganz bestimmt nicht überzeugen. Dann noch viel Spaß mit deinen Phantasien!

Zäld
Hab gewusst das sowas kommt, ich soll dir vorrechnen wieviel jeder verdienen darf? Hab ich nie behauptet das ich sowas könnte.

Ich sag nur das 200 mal und mehr zuviel sind als das es zu irgend einer relation steht!

Du machst es dir schon zu einfach...


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:30
Negev schrieb:Einfaches Beispiel die Beitragsbemessungsgrenze. Jeder zahlt 7% Krankenkassenversicherung und die meisten müssen diese 7% von ihrem Gehalt auch abführen nur der "Reiche" nicht. Wieso?
Was hat das mit dem Kapitalismus zu tun? Um den geht es dir doch in dieser Diskussion, dachte ich.

Zäld


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:33
Den Kapitalismus zu überwinden ist wohl nichts einfaches...! Oben in einer Pyramide herrschen die fleissigen, die die immer nach mehr streben, und für sie ist es auch nicht schlimm, nach Profit zu streben, da sie ja fleissig sind und immer mehr wollen, und unten in der Pyramide sind die Faulen, für sie ist es vielleicht eine viel grössere Anstrengung etwas zu betreiben...! Vielleicht kann man den Kapitalismus überwinden, wenn man mehr auf soziale und famiiäre Angelegenheiten zählt, und solche Sachen ein bisschen mehr in den Fokus der Gesellschaft nehmen, so würden die Strebsamen ein wenig gemütlicher, und würden ein wenig weniger nach oben streben...!


Ansonsten habe ich eine Idee, wie das gehen würde, die Idee des Super-Kommunismus...!
Komisch aber, dass nie die obersten für die Überwindng des Kapitalismus sind...! Vielleicht könnte man den Kapitalismus überwinden, wenn man einfach ein System erfindet, das noch viel besser ist, als mit Geld, ihnen quasi die glasierten Äpfel vor den Mund legen...? Das Paradies auf Erden aus dem Geiste entwickeln und projizieren...?


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:34
Den Kapitalismus.. überwindet man erst mal in seinem Kopf. Konsumeinschränkung bzw. bewußtes Konsumieren. Man braucht nicht jeden Hype mitmachen.


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:34
Negev schrieb:Hab gewusst das sowas kommt, ich soll dir vorrechnen wieviel jeder verdienen darf?
Danach habe ich nicht gefragt. Sondern wenn schon jemand deutlich mehr verdient als eine anderer, ob das als Kompromiß in Frage kommt, daß der Vielverdiener wenigstens die Hälfte seines Mehrverdienstes (dem anderen gegenüber) behalten darf und nur die andere Hälfte der Gesellschaft abgeben soll. Dann wäre der Verdiener zufrieden, weil er wenigstens einen Teil seines Vielverdienstes behalten darf, und die Gesellschaft wäre zufrieden, weil sie die Hälfte des Zuvielverdienten bekommt.

Aber du hast ja schon gesagt, du möchtest keine Kompromisse.

Zäld


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:34
zaeld schrieb:Mir scheint, dir entgleitet immer mehr das Thema. Nun denn..
Ratlosigkeit kann man auch in konstruktivere Worte kleiden !
eckhart schrieb:zaeld schrieb:
Und wenn die Großverdiener Ged anlegen, dann gibt jemand anderes genau dieses Geld aus. Denn der Großverdiener gibt dieses Geld ja gerade diesem jemand anderem, damit er das ausgibt
Und wer kriegt am Ende das Geld ?

Wenn das kein Geblubber war (worüber ich mir nicht mehr sicher bin ) !


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:34
@zaeld
Der Kapitalismus wirkt sich eben auch auf die Politik aus - wird auch im Viedo sehr schön verdeutlicht!

Die, die Macht haben üben sie auch aus. Gesetzte die notwendig wären kommen so nicht zustande!
Warum wohl wurde die Vermögenssteuer wieder abgeschafft (als kleines Beispiel)?


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:40
Ein Bild einer Welt erfinden, die noch viel besser ist, als die heutige, und ihnen Bilder vor die Nase halten, wie die Welt sein könnte. Weil eine solche Welt möglich wäre, wenn man reine Gedankenkraf anwendet...!


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:40
@Negev
Negev schrieb:Ich sag nur das 200 mal und mehr zuviel sind als das es zu irgend einer relation steht!
Ach da fällt mir ein, diese Frage stellte ich dir ja auch: Würdest du im Zuge der Abschaffung des Kapitalismus auch Regeln aufstellen, daß ein Bild maximal für deutlich unter dem 200-fachen Preis eines anderen Bildes verkauft werden darf?

Also mal ganz praktisch: Auf dem Flohmarkt bekommt man Bilder bestimmt schon für 50 Euro. Das 200-fache wären 10.000 Euro. Würdest du also Gesetze oder Regelungen erlassen, nach denen z.B. ein Picasso für maximal 5.000 Euro weiterverkauft werden darf (10.000 Euro wäre ja das 200-fache, und das wäre viel zu viel)?

Das ist eine ernstgemeinte Frage.

Zäld


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:44
Man muss eine Theorie einer Welt erfinden, die auf Gedankentheorie aufbaut, die in unseren Köpfen entsteht, weil nämlich, mit unserer Geisteskraft, können wir die Welt verbessern, dass sie noch viel besser wird als die Welt heute...!


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:46
@zaeld
Gegenfrage wieso sollte nur ein Einzelner ein solches, offensichtliches, Kunstwerk in seinen Besitz bringen?


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:49
@eckhart
eckhart schrieb:Ratlosigkeit kann man auch in konstruktivere Worte kleiden !
Nein, ich ziehe es vor, bei einem Thema zu bleiben und nicht wie du auf anderes umzuschwenken, wenn etwas nicht paßt.
eckhart schrieb:Und wer kriegt am Ende das Geld ?
Zuerst bekommt es der Kreditnehmer, der gibt es aus, dann bekommen es die Unternehmen, die eine Dienstleistung gegenüber dem Kreditnehmer erbringen, also z.B. eine Maschine bauen, dann bekommen es die Angestellten in diesem Machinenbauunternehmen, die die Arbeit umsetzen, die Angestellten geben es aus, indem sie z.B. Waren kaufen, die der Kreditnehmer mit Hilfe des Kredits und der neuen Maschine nun herstellen kann, womit der Kreditnehmer Einnahmen generiert und damit den Kredit zurückzahlt. Dann beginnt der Zyklus von vorne.

Ach so, die Zinsen. Die werden generiert, indem der Kreditnehmer mehr Produkte verkaufen muß als wenn er die Maschine aus eigener Tasche bezahlt hat. Der Unternehmer muß also etwas länger warten, bevor er den Gewinn in die eigene Tasche leiten kann.

Zäld


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:51
Wären wir alle eine nicht Gewinn orientierte Gesellschaft, könnten wir alle auch viel mehr optionale Zustände in der Praxis anwenden, und somit die Welt und Gesellschaft anwenden...!


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:52
@Negev
Negev schrieb:Gegenfrage wieso sollte nur ein Einzelner ein solches, offensichtliches, Kunstwerk in seinen Besitz bringen?
Weil er es haben möchte. Offensichtlich gibt es Leute, die gerne Bilder in ihrem Besitz wähnen.

Nun bitte die Beantwortung meiner Frage.

Zäld


melden

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:58
@zaeld
zaeld schrieb:Also mal ganz praktisch: Auf dem Flohmarkt bekommt man Bilder bestimmt schon für 50 Euro. Das 200-fache wären 10.000 Euro. Würdest du also Gesetze oder Regelungen erlassen, nach denen z.B. ein Picasso für maximal 5.000 Euro weiterverkauft werden darf (10.000 Euro wäre ja das 200-fache, und das wäre viel zu viel)?
Es müsste eine Grenze geben, was jemand maximal besitzen darf und wie viel jemand maximal verdienen darf. Zum Beispiel 1. Mio Euro Besitz. Alles, was diese Grenze überschreitet, müsste für einen guten Zweck gespendet werden. Das wäre vernünftig.


melden
Anzeige

Aktiv gegen den Kapitalismus

26.02.2013 um 23:59
@zaeld

Sorry, falsch zitiert.
zaeld schrieb:Also mal ganz praktisch: Auf dem Flohmarkt bekommt man Bilder bestimmt schon für 50 Euro. Das 200-fache wären 10.000 Euro. Würdest du also Gesetze oder Regelungen erlassen, nach denen z.B. ein Picasso für maximal 5.000 Euro weiterverkauft werden darf (10.000 Euro wäre ja das 200-fache, und das wäre viel zu viel)?
Es müsste eine Grenze geben, was jemand maximal besitzen darf und wie viel jemand maximal verdienen darf. Zum Beispiel 1. Mio Euro Besitz. Alles, was diese Grenze überschreitet, müsste für einen guten Zweck gespendet werden. Das wäre vernünftig.


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Unabhängige Medien63 Beiträge
Anzeigen ausblenden