Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GELD: Sparbücher gefährdet?

279 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Krise, Zypern, Sparbuch
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

27.04.2013 um 17:21
Herbert41 schrieb: Bitte kläre uns auf, was hier los ist... hat dein Tag mehr als 24 Stunden?
ich lese und begreife viel schneller als der durchschnittsuser, außerdem halte ich mich an william shattners weise worte,,, "Brevity is the soul of wit"
Herbert41 schrieb:Offenbar glauben auch die Franzosen nicht mehr an die "Sicherheit" der Spareinlagen
es gibt da auch keine sicherheit und es gab sie nie...
aber mutti sollte darauf eingehen und mit der rest eu eine notfallregelung in kraft setzen für die 100.000 die sicher sind.
Herbert41 schrieb:Auch im Bereich "propaganda dreck" (Zitat 25h.nox) hat sich aktuell etwas getan
ich bin überrascht, das ist kein schlechter artikel, die meldung die dem zu grunde liegt hat wrklich was mit dem thema zu tun, und er wirkt auch gar nicht reißerisch sondern viel mehr ehrlich.
applaus applaus applaus! aber wirklich neu ist davon nichts, hatten wir hier schon vor ein paar tagen das thema.
Und wer glaubt, während es im Ausland nur so knallt, hätte das auf "den deutschen Euro" keine Auswirkungen
das hat sogar posiitive auswirkungen auf den deutschen euro, der wird bei sowas gerne mal böse verprügelt, und ein niedrigerer wechselkurs war eines der hauptziele des euros...
Herbert41 schrieb:enn Wochenenden haben in Deutschland seit neuestem eine ganz neue Qualität ;)
wie kommst du eigentlich darauf dass das neu ist? eigentlich ist seit langem jeden intressierten klar wie eine bankenkrise mit der völlig gerechten beteiligung der kunden abläuft.
das in zypern ist sehr schlecht gelaufen, 1. gab es schlupflöcher und 2. dauerte das alles zu lange weil man sich auf kein gesetz einigen konnte...
das mit der richtlinie ist eigentlich nicht nötig, es soll bei der nächsten krise das gnez nur beschleunigen.


melden
Anzeige
Herbert41
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

27.04.2013 um 17:22
25h.nox schrieb:ich lese und begreife viel schneller als der durchschnittsuser
Ach so! Und wir sind alle doof, oder was ?
25h.nox schrieb:das hat sogar posiitive auswirkungen auf den deutschen euro
Ähhm...du Schnellbegreifer. Es gibt keinen separaten deutschen Euro. Das war eine Antwort auf:
Herbert41 schrieb:25h.nox schrieb:
Ich bin jung und gutgebildet
Na dann mal weiter beim "öffentlichen Ratschläge geben" ;)


melden

GELD: Sparbücher gefährdet?

27.04.2013 um 22:55
Herbert41 schrieb:Bei uns in der Bank
Achso, dann weißt Du ja sicher, dass die "Wochenenden" sowieso weniger relevant sind.

Das wirklich wirkungsvolle und Relevante spielt sich permanent ab !
"Schleichende Enteignung durch sinkende Zinsen und Inflation - das trifft nur die Kleinsparer, betonte die stellvertretende Partei- und Fraktionschefin der Linken, Sahra Wagenknecht bei Maybrit Illner" am
4.April 2013
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1875668/#/beitrag/video/1875668/WagenknechtDas-trifft-die-Kleinsparer


melden

GELD: Sparbücher gefährdet?

28.04.2013 um 17:48
@eckhart
Herbert41 schrieb:Achso
Was " a c h s o " ... ?

ich arbeite auch bei einer Bank, wenn es erlaubt ist.

Ein ganzes Land diskutiert um die Sicherheit deuscher Sparbücher, und allein bei Allmy wird unermüdlich und gebetsmühlenartig eine "Sicherheit" gepredigt? Wo mittlerweile schon die sogenannte "Mainstreampresse" zugibt, daß das Geld in Gefahr ist ... Sag mal, gehts noch?

Sorry, aber die Inflation ins Feld zu führen, um die Gefahr zu entkräften, ist das mit Abstand lächerlichste, was ich seit Zypern im ganzen Internet gelesen hab.

Kurzer Ausflug in die Welt außerhalb von Allmy gefällig?

Zeit: Risiko auf dem Sparbuch

Handelsblatt: Die letzte Lösung lautet Enteignung

Schäuble will Sparer-Beteiligung wie in Zypern für ähnliche Krisen

Schäuble: Enteignung soll Normalfall werden

Auch Wolfgang Schäuble für Sparer-Enteignung bei Bank-Pleiten

ich könnte noch mehr Quellen liefern......
Aber lassen wir das.

Jetzt zu dir:
WAS bitte hat d e i n Link, bzw. die sogenannte "kalte Progession" jetzt mit diesem Thema zu tun?


Wir hören..................


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

28.04.2013 um 20:43
Neu-Delhi schrieb:Ein ganzes Land diskutiert um die Sicherheit deuscher Sparbücher, und allein bei Allmy wird unermüdlich und gebetsmühlenartig eine "Sicherheit" gepredigt?
wenn die EU irgendwo in euroa nen einlagen sicherungsfond pleite gehn lässt hat sie wirklich probleme. aber dazu wird es wohl nicht kommen, die proteste will sich keine regierung antun, und auch die EU sollte aus zypern gelernt haben.
Neu-Delhi schrieb:Wo mittlerweile schon die sogenannte "Mainstreampresse" zugibt, daß das Geld in Gefahr ist
ich weiß nicht ob zugeben das richtige wort ist... die waren sich dem vorher nicht bewußt, liegt halt daran das die meisten schreiberlinge höchstens die qualifikation für die bunte haben...
Neu-Delhi schrieb:ich arbeite auch bei einer Bank, wenn es erlaubt ist.
schaltersusi? ansonsten solltest du wissen dass das zypern modell eigentlich nur ne leichte abwandlung des eigentlich so vorgesehenden ist. die beteiligung der sparer ist absolut nichts neues.
in den 70ern gabs die mit der Herstatt-Bank eine bank in dt bei der das ganze sehr ähnlich abgelaufen ist, auch hier wurden sparer über einen schutzsumme in haftung genommen. damals war die grenze allerdings bei nur 20.000...


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

28.04.2013 um 23:27
25h.nox schrieb:ich lese und begreife viel schneller als der durchschnittsuser
Soso...
25h.nox schrieb:die waren sich dem vorher nicht bewußt, liegt halt daran das die meisten schreiberlinge höchstens die qualifikation für die bunte haben...
Und woher ziehst du diese Erkenntnis? Es gibt ja immer zwei Optionen: a) sie wissen nicht, was sie schreiben oder b) sie DÜRFEN / KÖNNEN es nicht schreiben. Zu a) sag ich mal vorweg, dass man Journalismus studieren kann und wenn man dies (erfolgreich) getan hat, sich weit weg von einem "inkompetenten Schreiberling" befinden sollte, erst recht dann, wenn man einen gut bezahlten Job bei einer großen Zeitung ergattern konnte.

Die Mainstream-Blättchen gehören alle einigen wenigen Medienkonzernen (u.a. Axel Springer aber auch Bertelsmann...) und da glaubst du, dass die Schreiberlinge in ihren Ergüssen der vollen Wahrheit freien Lauf ließen? Das hat nix mit Inkompetenz zu tun, sondern mit dem Erledigen eines Jobs aus vorgesetzten Aufgaben. Wenn ein Journalist einen Artikel produziert hat, muss dieser erstmal vom Chefredakteur abgenickt werden, ansonsten läuft da gar nix! Bei Bedarf werden Berichte sachinhaltich verändert, verfälscht oder anderweitig nachbearbeitet. Vor allem wenn bestimmte (bekannte) Namen in Artikeln auftauchen, müssen diese erst authorisiert werden, sofern dies vertraglich festgelegt wurde. Und das kann ebenfalls zu massiven inhaltlichen Veränderungen führen. Ebenso werden schlechte Artikel kontrollgelesen und bei Bedarf zur Verbesserung nochmal zurückgestellt. Angesichts dieser Tatsachen die Journalisten auf ihre angebliche Inkompetenz zu reduzieren, obwohl bis zur VÖ eines Artikels eine Kaskade an Bearbeitungen erfolgt, ist schon harter Tobak.

@Neu-Delhi

Die Enteignung über den Einlagensicherungsfonds ist nur die eine Seite. Mit dem ESM wird Schuldhaftung direkt an die europäischen Steuerzahler weitergegeben. Bei Wegfall eines Staates durch Staatsinsolvenz verfällt dessen Haftung an den Nächsttragfähigen. Der Druck auf Deutschland würde immens steigen. Mittels Steuererhöhungen, mehr Arbeit durch höher angesetzte Wochenstunden und höherem Renteneinstiegsalter sowie noch weniger Löhnen würde man die Bürger nicht nur schleichend kontinuierlich enteignen, sondern regelrecht ausquetschen. Da wäre die Sofortenteignung über die Sparkonten im Falle einer Bankenpleite nur noch das Tüpfelchen auf dem i.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

28.04.2013 um 23:40
Scox schrieb:Zu a) sag ich mal vorweg, dass man Journalismus studieren kann und wenn man dies (erfolgreich) getan hat, sich weit weg von einem "inkompetenten Schreiberling" befinden sollte, erst recht dann, wenn man einen gut bezahlten Job bei einer großen Zeitung ergattern konnte.
und wie erklärst du dann den focus?
nen abgeschloßendes studium hat bei wiehcen fächern meistens wenig mit dem erlangen von kompetenz zu tun.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

29.04.2013 um 00:11
25h.nox schrieb:und wie erklärst du dann den focus?
Focus gehört zu der Hubert Burda Media, neben der Axel Springer AG und der Bertelsmann AG einem der größten Medienkonzerne Deutschlands. Ich weiß nicht, ob du's wusstest (wegen deiner Aussage mit der Bunte-Kompetenz), aber die Bunte wird ebenfalls von der Hubert Burda Media rausgegeben. ;) Und der Focus als einzige wirtschaftsorientierte General-Interest-Zeitung dieses Konzerns ist sowieso nicht das Gelbe vom Ei, da die Sparte "Focus Money" mit dem berühmt-berüchtigten Think Tank INSM zusammenarbeitet und das Think Tank hat zusammen mit Bertelsmann schon lange keinen geringen Einfluss auf Medien, Politik und Bürger.

Man muss den Focus daher als meinungsmachendes Medium einstufen und daher sollte das Blatt mit Vorsicht zu genießen sein. Darüber hinaus ging die (immer noch waltende) rechte Hand des Hubert Burda Media-Vorstandes, Marcel Reichert, letztes Jahr zu Bertelsmann und ist nun Executive Vice President digitale Unternehmensentwicklung und Partnerschaften, um den Internet-Einfluss von Bertelsmann zu verstärken.

Diese ganzen Vernetzungen zwischen den Konzernen machen deutlich, wie eng diese Propagandamaschinerie zusammenhängt und wie groß der Informationsgehalt sein muss, der nur allein durch diese beiden Konzerne (!) in DL verbreitet wird. Und da glaubst du jetzt, dass der Focus in brisanten Themen nichts als die Wahrheit sagt (, wo doch Dieter Bohlen das schon tat :P)?
25h.nox schrieb:nen abgeschloßendes studium hat bei wiehcen fächern meistens wenig mit dem erlangen von kompetenz zu tun.
Von welcher Art Kompetenz sprechen wir denn? Von Fachkompetenz, richtig? Und Fachkompetenz heißt umfassendes Wissen in einem bestimmten Fachbereich. Also in dem Fall wohl die Journalistik. Der Inhalt des Artikels ist dann schon fast egal, er muss für den Leser nur eindringlich sein. Aber natürlich muss der Journalist auch in der Lage sein, richtig zu recherchieren und wissenschaftlich zu arbeiten (oder zumindest das zu versuchen) und das ist Fachkompetenz und die hat er erlangt - über das Studium (und selbstständiges Arbeiten). Ein Arzt hat auch Fachkompetenz durch sein Studium. Ob es bei dem dann für soziale Kompetenz reicht, ist dann wieder ne andere Sache...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

29.04.2013 um 00:30
@Scox 90% der deutschen schreiberlinge sidn schlechte journalisten, es fehlt in der regel an allem, an berufsethik, auffassungsgabe, schreibfähigkeiten, recherche...
der C&P journalismus gehört in dt sogar noch zu den angenehmeren dingen, dabei kann man wenig falsch machen.

bei einigen themen kann ich deine theorie ja nachvollziehen(allerdings sind die probleme oft sehr viel tiefgreifender). bei anderen weniger. die homoöpathie und anderer schwachsinn wird in diesen magazinen in der regel sehr positiv dagestellt, und an wirtshaftlichen intressen kann das nicht liegen.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

29.04.2013 um 00:40
25h.nox schrieb:90% der deutschen schreiberlinge sidn schlechte journalisten, es fehlt in der regel an allem, an berufsethik, auffassungsgabe, schreibfähigkeiten, recherche...
Und woher nimmst DU die Kompetenz, das zu beurteilen? Abgesehen davon sind dann nicht die Journalisten das Problem, sondern die Schulen, die solche Nulpen dann noch examinieren...
25h.nox schrieb:bei einigen themen kann ich deine theorie ja nachvollziehen(allerdings sind die probleme oft sehr viel tiefgreifender)
Theorie? Welche Theorie denn? Und welche Probleme meinst du genau?
25h.nox schrieb: die homoöpathie und anderer schwachsinn wird in diesen magazinen in der regel sehr positiv dagestellt, und an wirtshaftlichen intressen kann das nicht liegen.
Mit was soll sich denn eine über 100 Seiten starke Wartezimmerzeitung sonst beschäftigen? Zu Wirtschaft, Finanzen etc. gibt es ja die "Focus Money"-Abteilung und die ist mit Vorsicht zu genießen. Der Rest ist halt Boulevard-Pseudowissenschaft, garniert mit tagesschau-ähnlichen aber immer reißerischer werdenden Artikelsammlungen, die ihre Aufgabe doch glänzend erfüllen: Unterhaltung und die gewünschte Dosis "Nachrichten". Nach diesem Prinzip funktionieren auch Stern, Spiegel usw., die Konkurrenzzeitschriften zum Focus.

Es sei denn, du meinst mit "wirtschaftlichen Interessen" das Volk einzulullen und damit "gefügig" zu machen... Der Wirtschaft nutzt es, der FINANZwirtschaft. ;)


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

29.04.2013 um 01:33
sparbücher waren schon immer gefährdet.
was glaubt ihr, was mit dem "gesparten" geld gemacht wird?
aufbewahrt?

buddel


melden

GELD: Sparbücher gefährdet?

30.04.2013 um 21:50
Jetzt zu dir:
WAS bitte hat d e i n Link, bzw. die sogenannte "kalte Progession" jetzt mit diesem Thema zu tun?


Wir hören..................
Ihr lest ! Bitte !
(
buddel schrieb:sparbücher waren schon immer gefährdet.
Genau so ist es ! )
Neu-Delhi schrieb:Sorry, aber die Inflation ins Feld zu führen, um die Gefahr zu entkräften, ist das mit Abstand lächerlichste, was ich seit Zypern im ganzen Internet gelesen hab.
Wie kann man eine permanente schon lange lange bestehende Gefahr "entkräften" ?
Für mich hat die Gefahr, dass Superreiche sich verzocken, und die Allgemeinheit (meinetwegen Kleinanleger genannt) dafür bluten müssen, unentwegt schon immer bestanden. "Diese Gefahr" ist in Wirklichkeit Kalkül.
Für mich bedurfte es keines Aufschreckens, anlässlich des Geschehens etwas für unmöglich Gehaltenen.
Für mich bedurfte es keines Aufschreckens wegen Zypern. Zypern hätte auch Island oder Irland heißen können - heißt es ja auch zugleich!
Ich hatte die Realisierung der Gefahr schon lange erwartet.
Merkel und Steinbrück waren ja auch genau deshalb damals gemeinsam vor die Kameras getreten,
um diese Erwartung zu zerstreuen.
Sie haben bei mir u.v.a. das genaue Gegenteil erreicht.
Diese Erwartung wurde erwartungsgemäß gefestigt.

@Neu-Delhi
Um Dich aber dennoch zu befriedigen:
"Die Gefahr" wird gerade Deutschland nicht am nächsten treffen - auch wenn es unvermeidlich ist.
Was akut und wirkungsvoll wirkt: Ist und bleibt die kalte Progression !
Das unausweichliche "alternativlose" ist und bleibt vorläufig Glaskugel.


melden
Herbert41
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

03.05.2013 um 01:07
@eckhart
Was geht denn jetzt ab?
Neusprech? Neudeutsch? Redden mer noch dütsch?
Wie kann man eine permanente schon lange lange bestehende Gefahr "entkräften" ?
Für mich bedurfte es keines Aufschreckens, anlässlich des Geschehens etwas für unmöglich Gehaltenen.
Zypern hätte auch Island oder Irland heißen können - heißt es ja auch zugleich!
Ich hatte die Realisierung der Gefahr schon lange erwartet.
Merkel und Steinbrück waren ja auch genau deshalb damals gemeinsam vor die Kameras getreten,
um diese Erwartung zu zerstreuen.
Diese Erwartung wurde erwartungsgemäß gefestigt.
Was sind das für Sätze?
Jetzt gehts nit mehr mit Argumenten, dann kommen mehr oder weniger "behinderte Sätze", die keiner verstehen will, kann oder auch soll?

@eckhart
buddel schrieb am 29.04.2013:sparbücher waren schon immer gefährdet.
eckhart schrieb:Genau so ist es !
Welchen Fisch wollt ihr noch vom Teller ziehen? Nicht mal für einen winzig kleinen Stichling reicht es. Das Thema hat sowieso das Ziel erreicht: Der Bürger lässt sich nicht verdummen ;)

Angst vor Enteignung: Die Deutschen fliehen ins Bargeld


melden

GELD: Sparbücher gefährdet?

05.05.2013 um 14:44
Welchen Fisch wollt ihr noch vom Teller ziehen? Nicht mal für einen winzig kleinen Stichling reicht es. Das Thema hat sowieso das Ziel erreicht: Der Bürger lässt sich nicht verdummen ;)
So also spricht man dütsch ? Das kann ich wirklich nicht !
Herbert41 schrieb:Angst vor Enteignung: Die Deutschen fliehen ins Bargeld
Und?
Wo gibts Inflationsschutz-Bezüge fürs Kopfkissen ?


melden
Herbert41
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

05.05.2013 um 16:35
eckhart schrieb:Wo gibts Inflationsschutz-Bezüge fürs Kopfkissen ?
@eckhart, wie alt biste denn? ;)

Thema:
GELD: Sparbücher gefährdet?


melden
Herbert41
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

11.05.2013 um 06:36
HBnXRBd3 Pxgen r 630xA.JPG

Sparer reiben sich die Augen über Pläne im Finanzministerium: Wenn ihre Bank pleitegeht, sollen sie ebenfalls dran sein.

Quelle


melden

GELD: Sparbücher gefährdet?

11.05.2013 um 09:23
Was mich in diesen Zusammenhang mal interessieren würde ist,wenn man doch jeden Bürger für die schulden der Bank Bluten muss wie schaut es dann in Gegenzug mit den schulden der Kunden auf dieser Bank aus ,werden die bei einer Bankenabwicklung gleich mit Abgewickelt oder bleiben diese Schulden bestehen.

xia


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

11.05.2013 um 10:06
@Herbert41

Wenn dass Schäuble durchzieht, würd eich ihn alleine schon deswegen wählen.


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

11.05.2013 um 10:42
@nurunalanur

Ist das Dein Ernst?


melden
Anzeige
Herbert41
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GELD: Sparbücher gefährdet?

11.05.2013 um 16:45
@xia

Bei Guthaben+Schulden gleichzeitig müßte -i.d. demokratischen Rechtsordnung- Schulden erst verrechnet, bevor Guthaben angetastet werden. Da aber schon die "Bankenabwicklung" Grundsätze unseres Rechtssystems außer Kraft setzt, ist auch das, was da kommen mag, nicht vorhersehbar: Es ist sozusagen "rechtsfrei" (=> "bananenlandmäßig"). Mein Opa pflegte einen solchen Zustand zu umschreiben mit: "da laufen die Schweine wie sie wollen", d.h. die Ordnung ist nicht mehr gewährleistet, und der Bauer hat seine Arbeit nicht mehr im Griff.

Fest dürfte stehen daß, wenn es zum Crash kommt, Schulden vorteilhafter sind als Guthaben.
Was ja wahrscheinlich bei dem folgenden Zitat gemeint war:
nurunalanur schrieb:Wenn dass Schäuble durchzieht, würd eich ihn alleine schon deswegen wählen.
Bei einer Entwertung (d.h. das Geld ist einfach weniger wert) bleibt das Verhältnis Schulden-zu-Guthaben so bestehen, wie es ist. Die Löhne steigen, aber das Geld ist weniger wert, so daß sich an den effektiven Schulden (Bankguthaben gegen Bankschulden) nichts ändert. Das gilt, sofern man sich nur im Inland aufhält.

Würde man in einem (währungsstabilen) Ausland arbeiten, könnte man vom Währungskurs gewaltig profitieren und die Schulden (im Inland) wären -je nach Inflationshöhe- im Nu bezahlt.

Das (Inlands)Guthaben wäre dadurch aber nicht gerettet. Hier könnte es sich als vorteilhaft gestalten, die Bank zunächst zur Aufrechnung der (entwerteten) Schulden mit dem (ebenfalls entwerteten) Guthaben zu zwingen: d.h. einfach keine Tilgungsraten mehr bezahlen, der Rest ergibt sich von allein. Den Überhang-nach-Verrechnung (sofern es minus ist) zahlt man dann locker aus dem Ausland und ist seine Schulden los.

Aber warum das Reden über Theorien, die bis vor kurzem in unserem Land "gararantierte Gültigkeit" hatten. Das undefinierbare Grinsen in Schäubis Gesicht sagt mehr als 1000 Worte:

Menschen mit wohlwollenden Plänen sehen anders aus.


melden
359 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden