Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Fleisch und der Geist

143 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geist, Teufel, Dämon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Fleisch und der Geist

24.07.2013 um 13:11
Hare Krishna

@sanatorium
Ich hatte auch teilweiße sehr fragwürdige Gedanken... Verurteilt mich bitte nicht, aber ich stellte mir vor wie eine Frauenleiche neben mir im Bett liegt und ich mich sozusagen an sie kuscheln kann, ohne das sie irgendetwas falsch machen kann oder mich verletzen kann.. und ich fand den Gedanken erschreckenderweise schön. Ab und zu hab ich auch Mordgedanken, welche ich innerhalb von ein paar Stunden garnichtmehr nachvollziehen kann.
Von der Traumdeutung her gesehen, ist die Traumform von einer Frau/Mädchen immer, wenn es um männliche Träumer geht, das eigene Geschlecht, also männlich im Wachleben. manchmal träumt man das nicht sondern stellt sich das dann im Geiste vor.

Das würde in deinem Falle heißen, das die Leiche, die ja als Verwandlung zu etwas andrem gesehen werden muss, du selbst bist. Das Bett symbolisiert eine pause in deinem Wachleben von irgend einer bestimmtem negativen destruktiven Gewohnheit, Gepflogenheit , Attitüde, Gedankenmuster oder Verhalten.

Das ankuscheln ist das Symbol , des langsamen Veränderns und der sich hin und wieder wiederholenden negativen Gewohnheit, Gepflogenheit. Die Mordgedanken beziehen sich auf ein radikales unterdrücken wollen dieser immer wieder aufflackernden Negativen Gewohnheit, Gepflogenheit in der Wachwelt. Also Vorwürfe, Einschränkungen,selbst auf erlegte Verbote einhalten.

Du selbst hast eine dir nicht gerade positive Gewohnheit aufgegeben in der Wachwelt oder bist auf dem Wege das zu tun - möchtest sie aber am liebsten beibehalten.

Negative Gepflogenheiten, Attitüden, Angewohnheiten werden ja in der Regel von einem selbst als nicht sehr schlimm erfahren, wenn sie einem nicht selbst sehr weh tun.

L.G.

Bhakt Ulrich


melden
sanatorium Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Fleisch und der Geist

24.07.2013 um 13:14
@BhaktaUlrich
Vielen Dank für deinen Beitrag!

Das trifft auf mich alles sehr gut zu, da ich tatsächlich in destruktiven Gedankenmustern gefangen bin, was sich mMn aber langsam bessert.

Das mit der Frauenleiche habe ich nicht geträumt, sondern mir vorgestellt. Macht das einen Unterschied für die Bedeutung?


melden

Das Fleisch und der Geist

24.07.2013 um 13:43
Hare Krishna

Lieber @sanatorium

Wenn wir uns etwas in Gedanken vorstellen und dieses wird nicht vollenden, wird das immer wieder in verschiedener Art und Weise in unsrem Geiste als unvollendet auftauchen . Der Traum nimmt dann diese unvollendeten Gedanken auf und versucht durch Symbole darauf aufmerksam zu machen das diese unvollendeten Gedanken einer Lösung im Wachleben bedürfen.

Jedes mal wenn nun im Wachleben auch nur die geringste Andeutung ins bewusst sein kommt, im Geiste, dann sollte man sagen verschwinde "ich" kenne dich nicht. Das wird als vollendet nicht erkennbar im Gedächtnis abgespeichert und taucht dann auch nach einer weile nicht mehr im Geiste auf, weil es als nicht brauchbare tatsche - gefühlsmäßig inhaltslos im Gedächtnis abgespeichert wurde.

Manchmal funktioniert das sofort, ein andres mal dauert es viele Wochen oder Monate, es kommt auf die emotionale = gefühlsmäßige Ladung des Individuums an. Solche Gedanken müssen erst einmal mit Bildern - Symbolen und Negativen destruktiven Worten angereichert werden - die als Schmerz oder leid persönlich bekannt sind erfahren worden sind, bevor sie dann auch emotional Zufriedenstellung erfahren wollen.

So verhält sich das auch nicht nur mit Terroristen, sie laden ihre Gedanken mit emotionellen negativen, destruktiven Gefühlen - die in ihrem Gedächtnis als unvollendete, also noch nicht selbst er lebte Tatsachen bekannt sind, die dann unbedingt erfüllt werden müssen, wenn sie aber zur Gewohnheit werden, muss immer eine Steigerung statt finden, weil sie sonst als unvollendet im Gedächtnis abgespeichert werden - ein Teufelskreis, ich würde sagen ein Unverantwortlichkeit gegen über seines selbst. Wenn man dann nicht weiß, wer oder was das Selbst ist, ist dann der Teufel der mit seinem Namen herhalten muss der Übeltäter.

Bhakta Ulrich


melden
sanatorium Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Fleisch und der Geist

24.07.2013 um 13:45
@BhaktaUlrich
Alles klar, verstehe. Danke dir.


melden

Das Fleisch und der Geist

24.07.2013 um 19:59
@Ferengi
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb:Warum sollte man umdenken, um an Geister zu GLAUBEN...?
Ist es nicht sinniger, zu WISSEN, das es sie nicht gibt, weil es
lediglich Phantasien unseres Gehirns sind.
Du weißt gar nichts.
Wir können unsere Umwelt nur durch unsere Sinne erfassen. Diese kann man durch Messgeräte erweitern. Letztlich wissen wir aber nicht einmal, ob, wenn zwei Personen eine dritte Person anschauen, beide dasselbe sehen. Es gibt also nicht einmal eine Garantie, dass unsere Sinne jeweils kongruent sind.

Dazu kommt, dass Dir nicht nur das Verständnis für Grundlagen fehlt, sondern dass Du nur mit Phrasen um Dich wirfst. Gehe mal alle von mir geschilderten Phänomene durch und erläutere mir, wie diese auf Phantasien meines Gehirns basieren können. Antichrist schreibt völlig richtig, dass dies nur sein kann, wenn ich gehirnkrank wäre. Dann müsste ich aber derart weitgreifend gehirnkrank sein, dass ich gar nicht in der Lage wäre, über die Phänomene substantiiert zu berichten.
Wie bitte will ich mir z.B. das einbilden: Die Stimmen sagen, "schau mal nach Deinem Laptop...". Ich greife neben das Bett, wo es für gewöhnlich angeschlossen ist, und es ist weg. Ich bitte die Stimmen, mir es wieder zu geben. Einige Tage später liegt auf meinem Anwaltskoffer ein in eine Plastiktüte eingepacktes und sorgfältig gereinigtes Laptop, nämlich meins. Ich schließe es an. Alles war noch da, nur ein paar Dateien, die nackte Frauen enthielten, waren gelöscht worden.
Genauso war es auch bei etlichen anderen Dingen. Das größte, das verschwand, war eine sperrige Kiste. Ein Freund von mir glaubte, ich sei Nachtwandler, und durchsuchte das ganze Haus vom Keller bis zum Dach. Nichts. Nach ein paar Wochen stand sie wieder da.
Und solche Ereignisse habe ich öfters. Zuletzt verschwand vor ein paar Tagen dieses Buch über den Teufel. Das war direkt neben mir gelegen.

Und ähnlich verhält es sich mit den anderen Phänomenen. Darum glaube ich mittlerweile, was in der Bibel steht: Gott schuf Himmel und Erde, also die unsichtbare und die sichtbare Welt. Die unsichtbare Welt entzieht sich sowohl unseren Messgeräten als auch unseren Sinnen. Wir sind nicht einmal in der Lage, alle Dinge der sichtbaren Welt zu erfassen. Die Begriffe Antimaterie, dunkle Materie usw. sind Dir hoffentlich geläufig. Schon da hört es mit unserem Wissen auf. Dies gilt erst recht über die "unsichtbare Welt". Wer trotzdem mit seinem angeblich abschließenden Wissen anfängt, ist eine reichlich arme Wurst.
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb:Eine solche Aussage hat einen Logikfehler, siehst Du ein, oder?
Die Aussage von Antichrist hat keinen Logikfehler. Die Formulierung, "zu glauben etwas zu wissen", ist nicht nur logisch, sondern auch gerade dann absolut passend, wenn man einen bornierten Gesprächspartner hat. Siehst Du ein, oder?
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb:Ich will damit nur sagen, das wir Meßgeräte haben, die teilweise ein
Tausendfaches von dem feststellen können, was unseren Sinnen ver-
borgen bleibt. Wenn man also eine Erscheinung wahrnimmt, wäre es
ein leichtes, mit entsprechenden Meßgeräten wesentlich mehr messen
können als unsere Sinne diese Erscheinung sehen.
Bevor Du andere belehrst, könntest Du freundlicherweise mal an Deiner Rechtschreibung arbeiten. Dass/das nicht unterscheiden zu können, ist ungefähr so, als würde man eine Fleischfliege für eine Hummel halten.
Was Dein Argument mit den Messgeräten betrifft, muss man sich wirklich wo festkrallen, dass man nicht mit dem Hirn in die Tastatur schlägt. Du willst Wesen, die Materie entmaterialisieren, Zeitphänomene hervorrufen und den menschlichen Körper einschließlich seiner Sinne (!) manipulieren können, gegen ihren Willen mit Messgeräten erfassen. Und wenn das nicht funktioniert, kann es die Wesen nicht geben? Und ausgerechnet Du belehrst Antichrist über Logikfehler? Das tut wirklich weh.


2x zitiertmelden

Das Fleisch und der Geist

24.07.2013 um 20:36
@Judicator
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:Letztlich wissen wir aber nicht einmal, ob, wenn zwei Personen eine dritte Person anschauen, beide dasselbe sehen.
Das läsßt sich herausfinden, in dem man den beiden Personen
(getrennt von einander) ein Bild dieser dritten Person zeigt und
diese sollen die dritte Person schriftlich beschreiben.
Eine Kontrollperson vergleicht die Beschreibungen und wird über-
Einstimmungen in Haar-/Augenfarbe, etc. erkennen.
Zitat von JudicatorJudicator schrieb: wenn man einen bornierten Gesprächspartner hat. Siehst Du ein, oder?
Warum antwortest Du mit auf eine - nicht an Dich gerichtete -
Frage mit einer Beleidigung. Kann mich nicht entsinnen, Dich be-
leidigt zu haben, darum verstehe ich Deine Reaktion momentan
nicht.
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:Dass/das nicht unterscheiden zu können, ist ungefähr so, als würde man eine Fleischfliege für eine Hummel halten.
Wenn dieses Dein einziges Problem ist.
Deine Aussage entkräftet aber in keinster Weise meine Argumente.
Und ausgerechnet Du belehrtst Antichrist über Logikfehler? Das tut wirklich weh.
Im Gegensatz zu Dir, bedankt er sich bei mir für den Beitrag.
Zitat von sanatoriumsanatorium schrieb:Danke für die Aufklärung^^
Und wenn Du nicht kritikfähig bist und keine anderen Weltanschau-
ungen als die Deinen akzeptierst, solltest Du Dich nicht in einem Dis-
kusionsforum anmelden, das von dem Für und Wieder der Argumen-
te lebt.


2x zitiertmelden

Das Fleisch und der Geist

24.07.2013 um 21:42
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb:Das läsßt sich herausfinden, in dem man den beiden Personen
(getrennt von einander) ein Bild dieser dritten Person zeigt und
diese sollen die dritte Person schriftlich beschreiben.
Eine Kontrollperson vergleicht die Beschreibungen und wird über-
Einstimmungen in Haar-/Augenfarbe, etc. erkennen.
Da ist sie wieder Deine hochmütige "Logik". Weißt Du, dass das, was Du als Beschreibung hörst, wirklich das ist, was der andere gesprochen hat? Du versuchst immer, Dich an Deinem Haarschopf aus dem Sumpf zu ziehen. Die menschlichen Sinne sind keine objektiven Messinstanzen, sondern völlig subjektive Wahrnehmungen. Das sieht man schon daran, dass ein Hund die gleiche Umwelt völlig anders wahrnimmt. Dazu kommt die Möglichkeit der Manipulation der Sinne durch mögliche fremde Intelligenzen oder einfache Fehlfunktionen.
Was Du mMn nicht verstehst, ist, dass wir uns in einer Umwelt bewegen, die wir nur durch ein völlig subjektiviertes Bild, das unser Gehirn zeichnet, beschreiben können. Das ist schon problematisch, wenn wir an Einflussnahmen durch Geistwesen nicht glauben. Aber dann noch anzufangen, mittels dieser subjektiven Wahrnehmungen höhere Geistwesen festnageln zu wollen, tut der Logik solche Gewalt an, dass man ungehalten werden muss. Insbesondere wenn der Betreffende dann auch noch andere belehren will.
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb:Warum antwortest Du mit auf eine - nicht an Dich gerichtete -
Frage mit einer Beleidigung. Kann mich nicht entsinnen, Dich be-
leidigt zu haben, darum verstehe ich Deine Reaktion momentan
nicht.
Dein Fehler ist, dass Du im Detail ungenau arbeitest. Ich habe nicht geschrieben, dass Du borniert bist, sondern dass diese Formulierung üblicherweise bei bornierten Gesprächspartnern verwendet wird.
1) Wir wissen nicht. Das wissen nur die ganz Dummen nicht.
2) Wir glauben nicht zu wissen. Das wissen nur die Dummen nicht.
3) Wir glauben nicht. Das ist legitim, aber offensichtlich auch dumm.
Wo Du da Deinen Anker geworfen hast, weißt Du ja selbst am besten...
Ich will Dich nicht beleidigen und es täte mir leid, wenn ich Dich gekränkt hätte. Aber manchmal unterscheiden sich wahres Tatsachenurteil und negatives Werturteil nicht. Dann aber ist selbst das negative Werturteil keine Beleidigung. Bist Du noch dabei?

Es bringt vermutlich auch nichts, wenn wir beide weiterdebattieren. Das hat nichts damit zu tun, dass ich nicht mit dem Contra eines Diskussionsforums leben könnte, sondern damit, was es für ein Contra ist bzw. ob es überhaupt ein Contra ist...


1x zitiertmelden

Das Fleisch und der Geist

24.07.2013 um 22:09
@Judicator
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:Da ist sie wieder Deine hochmütige "Logik" ...
Logik kann keiner Hochmut anhaften.
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:... dass das, was Du als Beschreibung hörst, wirklich das ist, was der andere gesprochen hat? ...
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb: ... und
diese sollen die dritte Person schriftlich beschreiben.
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:... Dazu kommt die Möglichkeit der Manipulation der Sinne durch mögliche fremde Intelligenzen oder einfache Fehlfunktionen. ...
Darum habe ich im Beispiel die schriftliche Form gewählt.


Auch dieses:
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:... Das ist schon problematisch, wenn wir an Einflussnahmen durch Geistwesen nicht glauben. Aber dann noch anzufangen, mittels dieser subjektiven Wahrnehmungen höhere Geistwesen festnageln zu wollen, tut der Logik solche Gewalt an, dass man ungehalten werden muss. ...
entkrätet meine Argumentation nicht und belegt damit
auch nicht die Existenz von Geistwesen.
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:... Insbesondere wenn der Betreffende dann auch noch andere belehren will. ...
Den Unterschied zwischen belehren und argumentieren
solltest Du als Diskusionspartner schon kennen, sonst
wird das hier nichts.
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:... dass diese Formulierung üblicherweise bei bornierten Gesprächspartnern verwendet wird. ...
Was einer indirekten Anrede gleich kommt.
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:... Wo Du da Deinen Anker geworfen hast, weißt Du ja selbst am besten... ...
Bei keinen der drei (in sich nicht schlüssigen) Punkte


melden

Das Fleisch und der Geist

24.07.2013 um 22:13
Und die Schriftform schließt einen vorherigen Irrtum der Informationsaufnahme durch den Sehapparat aus? Dumm, dass die Schrift ja auch wieder über den Sehapparat läuft.

Naja. Ich lass Dir hiermit das letzte Wort. Du bist mir zu intelligent.


1x zitiertmelden

Das Fleisch und der Geist

24.07.2013 um 22:23
@Judicator
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:Und die Schriftform schließt einen vorherigen Irrtum der Informationsaufnahme durch den Sehapparat aus? ...
Wenn auf beiden Zetteln steht, daß die dritte Person braune Haare
und blaue Augen hat, haben sie die Person wohl gleichermaßen
wahrgenommen (nicht das Du es verwechselst mit identischer Wahr-
nehmung, DAS ist wie wir beide wissen selbstverständlich nicht mög-
lich).
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:Naja. Ich lass Dir hiermit das letzte Wort. Du bist mir zu intelligent.
Das hat damit nichts zu tun. Dir fehlen halt lediglich Argumente, mir
Geistwesen zu belegen.


1x zitiertmelden

Das Fleisch und der Geist

25.07.2013 um 08:51
Hare Krishna

@Judicator
@sanatorium

Geistwesen werden auch in den Veden beschrieben. Meisten sind diese Geistwesen negativer destruktiver Natur. Unser Sinnes Apparat kann leider nicht alles was in der Geist _(er)_Welt vor herrscht auch registrieren.
Solche Informationen gehen über das untere bewusst sein im Menschen, das von einem höheren arroganten ich Ego gesteuert wird. Dies Ich ego beherrscht das was wir Intuition und Ahnung nennen.

Wenn also im menschlichen Geist sogenannt neue unbekannte Begriffe eingegeben werden und zwar MULTIPLE - also mit allen fünf sinnen auf einmal, wird sofort im Gedächtnis nach abgespeicherten selbst erfahrenen ähnlichen Begriffen gesucht und in den Geist eingegeben - um damit mit dem Verstand und dem Intellekt zu arbeiten, um ein Verständnis zu erkennen. Dabei werden diese begriffe wenn sie schon negativ,destruktiv, also mit eigenen Erfahrungswerten = gefühlen geladen sind nur noch verstärkt.

Da aber in der menschlichen dreidimensionalen erfahrbaren Welt, eine 4. oder 5. Dimension also eine tatsächliche sogenannte Geister oder eine höhere orientierte Welt mit tatsächlichen existierenden lebenden Wesen, mit einer nur für diese Dimensionen ausgerüsteten Geist_Körper existieren müssen, da sie ansonsten gar nicht von hoch empfindsamen Menschen wahrnehmbar wären, schon gar nicht von sogenannten normalem Menschen erfahren werden, weil solche Menschen nur mit der dreidimensionalen Erfahrungswelt, sehr stark Ich Ego beschäftigt, bezogen, sind.

Es gehen aber auch verstärkte Impulse = Ahnungen - Intuition und Informationen von der 4. und 5. Dimension aus, die tatsächlich mit den menschlichen Sinnen über das untere "Bewußt Sein" im Menschen erfahren werden können. Dieses unterbewußte Sein ist unter dem menschlichen Bewußten Sein angebracht und ist viel, viel, sensitiver, feiner konstruiert - viel stärker, als der menschliche aus groben Atomen und Molekülen bestehende Sinnes Apparat. Beide sind sie im Menschen vorhanden.

Die Koordination dieser zwei Bewußten Seine deren ich Egos geben dem Menschen offenbar Probleme, wer bei unvollendeten Gedanken aus dem Gedächtnis immer wieder verweilt, muss mit Überlagerungen beider bewussten seine rechnen. Diese Überlagerungen müssen dann als unvollendet weil noch nicht tatsächlich erlebt im menschlichen Gedächtnis, wie auch im unter bewußten Sein dessen Gedächtnis, abgespeichert werden und erscheinen, wenn daran gedacht wird, sofort wieder im menschlichen Geiste, wo sie dann starke Denkendwirksamkeit hervorrufen um endlich tatsächlich erlebbar werden zu wollen. Dabei wird die schützende fein-stoffliche Hülle ( die Aura), die wir ja nicht alle tatsächlich wahrnehmen können, oft beschädigt. In diese Risse dringen dann, weil sie in der Geist Welt, deren 4. Dimension, für alle Geister sichtbar sind. Sie scharren sich um solche menschlichen Personen und versuchen diese Risse zu vergrößern in dem sie diese austretenden negativen und destruktiven mit tatsächlich erlebten schmerzen und leiden geladenen Worte Begriffe wie Vampire trinken, sie ernähren sich von dieser Art Energie die der Mensch negativ destruktiv produziert.

Also werden Begriffe und Worte, für den normalen Menschen, der keine Negativen oder Destruktiven multiplen Informationen aus der Geist Welt abspeichert hat, sich auch in das menschliche Gedächtnis als unvollendet, als noch nicht tatsächlich selbst erlebt, einbrennen, wie alles andre in der 3. Dimension. Da sie dann als entweder unvollendet, also noch nicht selbst tatsächliche erlebt worden sind, werden sie bei daran denken, sofort auch mit den da zu gehörenden Emotionen = Gefühlen geladen, dann im Geiste erscheinen und damit die Aura verletzen. Bei andauernden Gebrauch negativer und destruktiver geladener begriffe und Wörter wird die Aura geritzt und die geladenen negativen Worte und Begriffe, "deren Energie, also deren tatsächlichen Schmerzen und leiden" tritt dann in die geistige 4. Geist Welt Dimension als Energie aus. Sofort sind dann Geist Wesen zur stelle und fangen an diese Risse bevor sie sich wieder von selbst schließen können zu vergrößern.

Diese Geist Wesen sind dann bei sehr negativ und destruktiv denkenden Menschen immer zur stelle, haben aber noch nicht den Menschen Körper invertiert = Persönlichkeitsspaltung, also persönlich gespalten.

Durch diese Risse in der schützenden Aura, können diese Geist Wesen eine Art Bypass legen . Den legen sie direkt in den Geist des Menschen, da wo Worte und Begriffe eingeben werden um verstanden zu werden. Auf diese Art und Weise wirken sie auch auf sogenannte unvollendete Gedanken und Begriffe ein. Wenn das nicht gestoppt wird entstehen Neurosen - Phobien - Schizophrenie oder schwere Geistes_ Krankheit. Sie legen auch Baypas zu Krankheitsherden im Körper des Menschen, weil Worte und Begriffe, die diesen Krankheitsherd betreffen, diese immer wider neu aufladen.

Also Negationen und Destruktion jeglicher Art im menschlichen Gedächtnis als tatsächlich selbst erlebt abgespeichert, verletzen die schützende Aura, bei Denkwirksamkeit darüber. Diese Aura ist eine elastische feine Hülle.

Was schützt diese hülle ?

Sie schützt die natürliche positive konstruktive tatsächlichen erlebten Wörter und Begriffe, die im menschlichen Gedächtnis gespeichert sind, die mit dieser positiven Energie geladen sind. Diese positive Energie ist Lebens notwendig für alle Lebewesen. Wenn wir zu lassen, das Negativ, Destruktiv geladene Begriffe und Wörter, immer wieder im Geiste, als unvollendet, also als noch nicht selbst erlebtes auftauchen und auch noch durch zusätzliches nachdenken verstärken, dann wird die Spannung so derart stark, das sie die Aura reißen läßt.Die meisten Menschen können keine Aura sehen, aber sie können sie fühlen - sie ist als persönliches individuelles Karissma = menschliche Ausstrahlung erkennbar.

So haben gute wie böse Menschen so ein Karisma. Wenn man weder gut noch böse in der Ausstrahlung eines Mensch Vernehmen kann, so ist das kein Beweis dafür das diese auch Gut oder Böse Menschen sind. Sondern das solche Menschen sich mit guter oder böser Energie nicht sonderlich beschäftigen.

Erst ihr handeln sich selbst und andren gegenüber, dazu gehört auch die Tierwelt und Pflanzenwelt, zeigt das sie gut oder böse geworden sind. Das sie die gedachten positiven konstruktiven oder negativen destruktiven Wörter und Begriffe gelebt, ausgelebt, also tatsächlich erfahren, als vollendet in ihrem Gedächtnis abgespeichert haben und diese ohne Vorwarnung ohne weiteres wiederholbar sofort im äußeren anwenden werden.

Bhakta Ulrich


melden

Das Fleisch und der Geist

25.07.2013 um 12:28
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb:Das hat damit nichts zu tun. Dir fehlen halt lediglich Argumente, mir
Geistwesen zu belegen.
Ich weiß nicht, was Du erwartest.
Soll ich jetzt eine Photographie hochladen, auf der eine Figur mit schwarzem Umhang und Krallenhänden abgebildet ist, und sagen, hier, Ferengi, ist der böse Geist. Dazu noch ein digitaler Ausdruck eines Skalarwellensdefenders plus Audiodatei mit ein paar Grunzlauten, um das Ganze technisch abzusichern?
Was Du nicht kapierst -das versuche ich Dir jetzt zum dritten Mal zu erklären-, ist, dass man kein Wesen mit menschlicher Beweissicherung dokumentieren kann, dessen Fähigkeiten weit über den menschlichen Horizont hinausreichen.
Es gibt immer wieder so Schlaumeier: In einem anderen Forum hat einer sinngemäß vorgeschlagen, man solle eine Handvoll Nüsse in der Hand halten und das Wesen fragen, wie viele es seien. Sei das Wesen echt, würde man von diesem Wesen eine korrekte Antwort erhalten. Umgehrt wisse man, dass man einen psychischen Defekt habe. Der Test ist zwar nicht sonderlich schlau, übertrifft Deinen Kamera- und Messgerätevorschlag trotzdem noch bei weitem.
Antichrist hat -leider erfolglos- bereits versucht, Dir zu erklären, dass es letztlich immer nur eine Frage des Glaubens sein kann und dass abstrakt zwei Fehlerquellen bestehen, nämlich dass ich lüge oder geisteskrank bin.
Zum Lügen habe ich aber keinen Grund, weil ich anonym bin, und ob ich geisteskrank bin, kann man ja an Form und Logik meiner Ausführungen ungefähr abschätzen. Darüber hinaus kann es mir egal sein, ob mir wer glaubt. Was Du -wieder- nicht kapierst, ist, dass ich meinen Beitrag weniger zu meinem Nutzen als vielmehr zum Nutzen meiner Leser geschrieben habe. Denn wenn es stimmt, was ich schreibe (man denke nur an den Traum, der meinem Stimmenterror vorausging, wo ich eine geballte Faust sah, die einem Lichtball entgegengestreckt war, aus der ich dann herausfiel, wo auf der Erde eine wunderschöne Frau versuchte, mich vor fratzengesichtigen Angreifern zu schützen, und wo am Schluss jemand aus einem Feuer kam und mir seine gereinigten Hände zeigte), dann bedeutet das, dass unser Leben nicht nur eine Prüfung ist, sondern es kann auch bedeuten, dass uns Fegefeuer oder schlimmstenfalls sogar die Hölle drohen kann. Mein Beitrag soll v.a. warnen, dass jeder, der wie ich früher keinen Sinn im Leben sieht und egoistisch dahinlebt, versuchen soll, sich zum Guten zu wandeln: Beten, Spenden, Fasten, Arbeiten an sich selbst (mehr Nächstenliebe, weniger Hochmut). Mir selbst bringt der Beitrag v.a. Ärger ein, weil die Wesen, unter denen ich leide, überhaupt nicht davon erbaut sind, dass ich die Leute vor ihnen warne. Denn wer weiß, dass es den Versucher gibt und dass er uns verderben will, achtet viel mehr auf sein Leben.
Das habe ich getan und jetzt hat es jeder selbst in der Hand, was er tut. Ich habe mein möglichstes getan. Auf eine weitere Diskussion mit Dir habe ich aus genannten Gründen keine Lust. Ich lasse Dir also gerne das letzte Wort, aber das hier wollte ich noch loswerden.

@BhaktaUlrich
An dem, was Du schreibst, ist durchaus was dran. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich nur die bösen Geister mittels Stimmen bemerkbar machen. Die Guten geben mir die Dinge als intuitive erfassbare Empfehlung oder als Traum ein. So wusste ich z.B. plötzlich ohne erkennbaren Grund, dass die beste Abhilfe gegen diese grausamen und furchtbaren Stimmen und deren Angriffe ist, konsequent jedes Gespräch zu vermeiden (das empfahl auch mein Beichtvater). Und nach fast 4 Jahren Leiden hat diese Strategie funktioniert. Ich vermute, das liegt daran, dass Gott uns nicht hilft, wenn wir mit diesen Wesen freiwillig reden, weil er unseren freien Willen respektiert. Ich vermute, dass das Wesen, das mich per Traum vor dem bevorstehenden Angriff dieser bösen Wesen gewarnt und mir intuitiv solche Tipps gegeben hat, mein Schutzengel ist. Auch dieser Gedanke kam mir plötzlich intuitv: Die Gebete zu Jesus und Maria halfen eigentlich kaum. Aber als ich anfing zu den Engeln zu beten und meinem Schutzengel zuliebe Engelsgebete auswendig lernte, fing es an, mir besser zu gehen. Auch das kam inuitiv: Ich war immer Fleischesser und aß mit Vorliebe Enten- und Gänseschlegel, Gemüse fast kaum. Eines Tages wusste ich plötzlich intuitiv, dass es eine Sünde ist, seine Mitgeschöpfe zu fressen. Seither versuche ich, das große Opfer zu bringen und Veganer zu werden, was ich gut durchhalte, weil ich JETZT, also nach den ganzen Wundern, weiß, warum ich es tue. Ich tue es für Gott, meine Schutzengel, das Gute und meine Liebe zu den Tieren.
Fazit: Gute Wesen geben uns intuitiv ihre Hilfen ein, lassen uns träumen oder helfen uns direkt. Böse Geister respektieren den freien Willen nicht, geben einem einfach ihre bösen und perversen Gedanken ein (das fühlt sich an, als würde man selbst denken, aber man weiß meist (aber wohl nicht immer!), dass es fremde Gedankenströme sind), führen uns in Versuchung und quälen uns. Ich bin mir nur unsicher, ob das manichäische Weltbild (gute und böse Wesen stehen sich gleichberechtigt gegenüber) oder ob die röm.-kath. Sicht (Gott lässt das Böse nur im Rahmen seines Heilsplans zu) zutrifft.
Deine Aussage, dass diese Geistwesen bei sehr negativ und destruktiv denkenden Menschen immer zur Stelle seien, ist übrigens sehr richtig. Ich war immer sehr pessimistisch eingestellt und hielt das Leben für eine Zumutung, obwohl mir Gott sehr viel geschenkt hatte, Erfolg bei Frauen, Promotion, Geld. Ich lebte trotzdem nur für mich, ließ mich gehen und erkannte keinen Lebenssinn. Hätte Gott nicht zugelassen, dass diese bösen Geister mich quälen -und das war sehr, sehr schlimm; ich hatte immer vor Krebs Angst, aber unter dem Stimmenterror wünschte ich mir den Krebs sehnlichst herbei, um endlich sterben zu können, denn sämtliche Selbstmordversuche scheiterten (beim Erhängen entmaterialisierte sich wohl die Schlinge, so dass ich hindurch fiel; bei starken Betäubungsmitteln (Rohypnol und Morphine) konnte ich 50 Tabletten nehmen und spürte KEINE Wirkung!; Autoabgase wirkten auch nicht). Aber Gott hatte mir auch meinen Schutzengel geschickt. Ohne seinen Warntraum, dass er versuche, mich zu schützen, hätte ich durchgedreht. Auch seine intuitive Eingabe, nicht mit den Stimmen reden zu dürfen, läutete das Ende ein. Als ich endlich kapierte, mal mehr zu den Engeln zu beten, wurde es noch besser. Ich erinnere mich an einen Abend, wo die Stimmen versuchten, mich mit Höllenvisionen und perversen Drohungen zu quälen. Ich betete zu den Schutzengeln und plötzlich wurde ich innerlich "gestärkt" (wie es treffend in der Bibel immer heißt). Ich hatte den Eindruck, als stünde eine weiße Garde um mein Bett. Wer Probleme hat, soll nicht immer gleich hochmütig zu Gott, sondern zu seinem Schutzengel beten, denn die Engel haben gegen Satan gekämpft. Mir ging es als Kind wie gesagt wie Antichrist. Ich hatte auch diese perversen Eingaben. Aber auch ein anderes Bild kam immer wieder: Ein böses Wesen ließ eine Waffe auf mich herabsausen, da streckte im letzten Augenblick ein hoher Engel sein Schwert dazwischen. Ich habe all das vergessen, aber jetzt kommt es wieder und ich weiß nun, dass das alles keine kitschigen Kindervorstellungen sind. Jetzt wurde es wahr.

Nochmal: Das alles ist kein Spaß. Ich habe wegen der Stimmen eine Zertrümmerung meiner Wirbelsäule erlitten (BWK 9). Dazu kamen viele schreckliche Selbstmordversuche und noch schlimmer Höllenerfahrungen, die selbst einen abgebrühten Menschen wie mich schlottern ließen und mir über viele Stunden Schmerzen zufügten. Einmal brannte der ganze Körper innerlich und die Stimmen sagten mir während dieser Qualen jetzt habe meine Hölle angefangen. Ein andermal wurde ich ständig "in den Magen geschlagen", dass ich über Stunden alle 30 Sekunden Galle speien musste. Das ließen mich die Stimmen dann wieder auflecken. Als ich Hilfe anrief, sagten sie, ich solle hoffen, dass gute Menschen kämen, weil mir ihre Schutzengel helfen würden. Es kamen tatsächlich wahnsinnig liebe Polizisten und Sanitäter: Plötzlich war alles anders. Jedesmal wenn ein Schlag kam, kam kurz darauf ein warmes Gefühl und ich musste nur noch gähnen. Unlängst hat jemand einen anderen umgebracht, weil ihm innere Stimmen dies geboten. Wir werden tagtäglich zu bösen Taten in Versuchung geführt. Und wenn wir zuviel sündigen, strafen uns diese Geister mit Quälereien, Krankheiten und Depressionen. Viele, die zum Arzt rennen, wissen gar nicht, woher zB die Depressionen kommen; was uns diese Sünden nach dem Tode gg. eintragen, wissen wir auch nicht. Darum warne ich jeden, der mitliest: Lebt das Gute, liebt das Gute. Stellt Euch vor, ihr habt einen Schutzengel bei Euch, der Euch liebt und Euch gegen diese grauenhaften Wesen hilft (ich habe hier Schilderungen unterlassen, was sie von mir wollten, was sie mir androhten und wie sie die Hölle beschrieben, weil mein Beichtvater mir riet, dem Satan keine Ehre zu geben). Stellt Euch die Machenschaften und Phantasien einer Kreuzung aus Dr. Mengele und Fritz Haarmann vor, die Euch zudem noch dahin bringen wollen, wo sie das Sagen haben. Stellt Euch aber auch umgekehrt den liebsten Menschen vor, den ihr kennt; mit dem Schutzengel ist wer bei Euch, der Euch noch mehr liebt. Tut alles, um ihm eine Freude zu machen und tut alles, um Eueren Versuchern und Foltermeistern (so nannten sie sich schon selbst) die Suppe zu versalzen.
Ich weiß, dass es viel verlangt ist, Geschichten über gute und böse Geister zu glauben. Hätte mir einer erzählt, dass ganze Kisten verschwinden, Zeitphänomene wie oben beschrieben auftreten und schlimmste Selbstmordversuche überlebt werden, wäre ich vormals wohl auch skeptisch gewesen. Andererseits ist es unsere Obliegenheit, gute Menschen zu sein. Wir sollen primär gut sein, weil wir das Gute lieben. Darum sind meine Schilderung eigentlich bedeutungslos! Wer aber wie Antichrist eine Motivation braucht, dem wollte ich sie hiermit geben.
PS: Wer sich auf den Weg zum Guten begibt (viel Beten, Fasten (zB mittwochs und freitags bei Wasser und Brot, wie Maria es in Medjegorje empfiehlt), nach Afrika spenden (dort sterben täglich mehr als 10000 Kinder!!), Fleischkonsum reduzieren (das sind unsere Mitgeschöpfe, die auf uns angewiesen sind, uns vertrauen wie wir auf Gott vertrauen, und wir züchten sie, halten sie unter bestialischen Umständen und fressen sie!! (genaugenommen sind wir die bösen Geister unserer Mitgeschöpfe. Könnt Ihr das verantworten, Euch an wehrlosen Geschöpfen zu vergreifen und sie schlimmer zu quälen als die Dämonen uns?), an sich arbeiten (Was ist mein schlechtester Charakterzug und was kann ich abstellen? Hochmut? Geiz? Egoismus? Unzüchtiges? Was kann ich verbessern? Nächstenliebe?) usw., wer das alles tut, der wird nach einer gewissen Zeit sehr bald selbst merken, dass es Gott und Schutzengel gibt. Wer sich zum Guten wandelt, dessen Gebete werden erhört. Probiert es: Ich hatte zB früher einen starken Sexualtrieb, was mich entweder zu unangemessenem Verhalten ggü. Frauen und/oder unzüchtigen Handlungen nötigte. Jetzt hingegen hat Gott meinen Wunsch erhört und mir jeden sexuellen Drang, den ich nicht will, abgenommen. Wer glaubt, dass sich Priester täglich einen runterholen müssen, irrt. Das Gebet eines guten Menschen hilft ab. Das wiederum führt dazu, dass Folgesünden wie Fickbeziehungen und Abtreibungen ausbleiben. Gebet und gutes Herz vermögen viel: Mit Tieren reden zu können, nichts essen zu müssen, Roulettezahlen vorauszuahnen, nicht aufs Klo zu müssen, von nervenden/giftigen Tieren verschont zu werden, die Aura von Priestern oder ihren Schutzengel zu sehen oder zu spüren, ungewöhnlich angenehme Düfte zu riechen, Veränderung von Körperteilen, Bilokation, Zeitphänomene o.ä. Macht Euch auf den Weg zum Guten und lasst Euch überraschen. Es wird anfangs eine Durstrecke geben, weil einen die andere Seite durch Unglücke und Sinnlosigkeitsgefühle davon abbringen möchte. Wer aber am Ball bleibt, wird so manche Überraschung erleben. Das empfehle ich auch Dir, Ferengi. Erfahr es selbst!
PPS: Ich habe auch gesündigt, weil ich Ferengi angegriffen habe (zuviel Hochmut, zu wenig Nächstenliebe). Aber Antichrist sagte mir, dass diejenigen hier, die an Geistwesen glauben, in erdrückender Minderzahl seien. Dem muss mMn entschieden entgegengetreten werden, weil die größte List des Teufels ist, die Menschen glauben zu machen, dass es ihn nicht gibt. Wenn ich aufgrund meiner Erlebnisse weiß, dass es diese Wesen gibt und dass die Bibel kein Märchenbuch ist, wie ich früher dachte ("Bibel ist ein Märchenbuch mit viel Krippenkitsch"), dann bin ich moralisch verpflichtet, meine Mitmenschen, die wie ich früher völlig ahnungslos als Opfer von Aufklärung und vermeintlichem Rationalismus dahingelebt haben, zu warnen. Wenn ihr kurz vor einer Sünde steht und der Gedanke an sie immer wieder kommt, dann denkt an diesen Beitrag und daran, woher der Dreck kommt, und sagt "Nein!". Wer mir nicht glaubt, soll es aus Liebe zum Guten tun.
Ich hoffe, Du Ferengi, vergibst mir, dass ich Dich unsaft angefahren habe. Aber wer das durchgemacht hat, was ich erlebt habe, der weiß ansatzweise, was Grauen ist und wohin uns das Böse, unser Unglauben und eingebildete Vorstellungen von der Größe menschlicher Technik führen können. Glaub mir einfach, was ich geschrieben habe, verzeih mir und ziehe daraus die Konsequenzen. Wenn Du Dich wirklich aufmachst, ein guter Mensch zu werden, und Du wirklich das Bedürfnis hast, über die Existenz höherer Mächte Kenntnis zu erlangen, dann wirst Du die Erfahrung eines Tages machen. Und dann wirst Du mir dankbar sein. Es muss nicht immer gleich ein großes Wunder sein. Es kann auch mal passieren, dass Du völlig erschöpft bist, nicht mehr zur Messe radeln kannst, Gott um Hilfe bittest und plötzlich läuft Dein Rad wie ein Elektrorad und Du musst nur noch ganz schwach treten. Oder Du widersagst nach längerem Ringen einer Sünde oder kniest Dich anders als die anderen beim Empfang der hl. Komminion demütig hin, und Du bekommst plötzlich eine ungewöhnlich heftige Euphorie in der Brust, als hättest Du Kokain genommen. Oder Du betest auf Knien den Rosenkranz und plötzlich duftet alles nach Deinem Lieblingsduft (bei mir war es Vanilleduft:)). Das sind nur kleine Wunder, aber auch diese werden Dich auf dem richtigen Weg bestärken. Je mehr Du Gutes tust, desto eher wird Dich Dein Schutzengel durch solche "kleinen Wunder" bestärken und dann willst Du immer mehr Gutes tun, weil Du weißt, dass Du Deinem Schöpfer und Deinen besten Gefährten, den Engeln, eine unglaubliche Freude machst.
Ich weiß, dass sich das alles sehr sülzig anhört. Aber was könnt Ihr verlieren, wenn Ihr einfach beginnt, Euch um das Gute zu bemühen? Lasst Euch nicht von der anfänglichen Durststrecke abbringen! Ein Vorschlag, damit anzufangen, ist zB. den Fleischkonsum einzuschränken. Lest mal das:
http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=3633
Wie gesagt, ich bin nie ein Linker gewesen (eher das Gegenteil), war in allem Pessimist und Skeptiker und habe mir täglich meinen Braten reingezogen. Mir fällt es auch schwer, aber glaubt mir: Wer sich um das Gute bemüht, weil er das Gute liebt, wird zwar Saatgut verlieren, aber am Ende mehr haben, als er vorher hatte. Wer eine Motivation braucht, soll an meine Schilderungen denken. Ihr könnt aber auch Bücher über Pater Pio oder Gabriele Amorth lesen. Da werdet Ihr ähnliche Dinge lesen, wie ich sie geschildert habe.


1x zitiertmelden

Das Fleisch und der Geist

25.07.2013 um 15:03
Ich habe Antichrist/Sanatorium gerade dasselbe geschrieben, was ich Euch vorschlagen will. Wenn es Euch geht wie Sanatorium oder mir früher, dass Ihr keinen Sinn im Leben seht, dann fehlt Euch eine Gottes- oder Engelserfahrung, dann kommt man aus seiner pessimistisch-selbstkritischen Haltung raus. Wer wirklich eine Gottes- oder Engelserfahrung braucht, wird sie bekommen. Ich schlage Euch Folgendes vor:
1) Versucht mal, wenigstens an einem Tag in der Woche, zB Freitag, nur Wasser und einen halben Laib Brot zu essen. Maria empfahl in Medjegorje sogar 2 Tage in der Woche, nämlich mittwochs und freitags. Aber man soll sich am Anfang nicht überfordern. Man tut immer mehr, wenn später die Liebe wächst.
2) Reduziere Eueren Fleisch- und Fischkonsum auf 2x die Woche.
3) Lernt das Engelsgebet Gotteslob Nr. 605 auswendig, als Geschenk für Eueren Schutzengel.
4) a) Betet jeden Morgen einen Vaterunser für Euere Großeltern, einen für Euere Eltern und einen für Euch selbst.
b) Betet jeden Abend das Gebet Gotteslob 605 vor dem Einschlafen, damit Euch Euer Schutzengel vor den Nachstellungen des Bösen schützt und Euch gute Eingebungen gibt.
Die Geister kennen die Zukunft und können Euch schützen oder fördern.
c) Dann betet 2x die Woche einen Rosenkranz für ein beliebiges gutes Anliegen, zB. für Euere Freunde, die armen Seelen, die Bekehrung eines Ungläubigen o.ä.
5) Geht sonntags in die Messe und beichtet alle 3 Monate.
6) Spendet z.B. ein Fünftel des Geldes, das Euch nach Abzug aller Unkosten bleibt, nach Afrika. Bei Worldvision könnt Ihr für 30 Euro im Monat eine Kinderpatenschaft übernehmen. Damit rettet Ihr ein Kind.
Wer kein Geld hat, kann ein Ehrenamt übernehmen, zB in einem Tierheim mithelfen.
7) Bemüht Euch um Züchtigkeit (insbesondere sexuelle). Ihr seid nicht allein. Seid rein in Eueren Gedanken, denn nicht nur Gott sieht in Euere Gedankenwelt.
8) Sucht nach Euerem stärksten Fehler und bekämpft ihn und bemüht Euch aktiv um Nächstenliebe.

Wenn Ihr einen Punkt nicht einhalten könnt, betet darum. Auch der Punkt 7 ist dann kein Problem, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.;-)

So, das ist alles, was mir einfällt. Wer noch weitere Vorschläge hat, dem bin ich für eine Ergänzung sehr dankbar. Versucht, Euch diese Punkte für Euer ganzes Leben vorzunehmen. Lasst Euch nicht durch das -sicher aufkommende- Gefühl der Sinnlosigkeit oder kleinere Unglücke ("Warum geht es mir plötzlich schlechter, obwohl ich Gutes tue?") abhalten. Ihr sollt es nicht tun, damit Euch Gott das Leben versüßt oder weil Ihr Angst vor Strafen habt, sondern weil Ihr ein guter Mensch sein wollt.
Wenn Ihr das alles durchhaltet, dann betet zu Gott, dass er Euch ein Zeichen schickt, dass er Euch seelisch aufrichtet und damit Ihr einen Sinn in Euerem Leben finden könnt. Und dann werdet Ihr Euer blaues Wunder selbst erleben. Du, Ferengi, brauchst keine Pseudobeweise, die Dir ohnehin niemand liefern könnte, sondern eine eigene Gotteserfahrung. Dazu muss man demütig sein und darum bitten. Weder Gott, noch die Engel haben es nötig, durcht Kraftmeierei für sich zu werben. Auch meine Aufgabe ist es nicht, Dich von meinen Erlebnissen zu überzeugen, sondern es ist Deine Aufgabe, nach Aufklärung zu suchen.

PS: Ich will hier niemand moralisch belehren, weil ich das selbst auch nicht ausstehen konnte und weil es hochmütig ist/wäre. Aber es gibt viele, die wie ich nach dem Weg der Selbstverwirklichung streben und dann plötzlich in der Sackgasse der Sinnlosigkeit landen. Dann kommt man zu dem Punkt, bei dem Sanatorium ist und ich schon war. Wer das Gute lebt, weil er es liebt, dem gibt Gott auch die Motivation dazu, indem er sich dem Unsicheren offenbart. Das kann durch Euphorien, angenehme Schauer, Gedankeneingaben, aber auch durch eindeutig übersinnliche Phänomene geschehen.
Ich hatte das Glück, dass mir Gott erst die Wunder geschickt hat, damit ich mich ändere. So soll es aber nicht sein, weshalb ich einen hohen Preis gezahlt habe. Ihr habt es noch in der Hand, es richtig zu machen.


melden

Das Fleisch und der Geist

25.07.2013 um 20:21
@Judicator
Ah, jetzt habe ich verstanden und kann da mit realen Argumenten
nicht gegen anstinken, da
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:... es letztlich immer nur eine Frage des Glaubens sein kann ...
Und die Antwort hierauf:
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:... dass abstrakt zwei Fehlerquellen bestehen, nämlich dass ich lüge oder geisteskrank bin. ...
lieferst Du mir auch gleich:
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:... Mir selbst bringt der Beitrag v.a. Ärger ein, weil die Wesen, unter denen ich leide, überhaupt nicht davon erbaut sind, dass ich die Leute vor ihnen warne. ...
Da Du - als Christ - niemals lügen würdest, da Du dann Gefahr
läufst im Fegefeuer zu landen, kann dann nur letzteres zutreffen.

Denn Du scheinst auch schwere psychische Störungen zu haben,
so z.B. hier:
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:... Ein böses Wesen ließ eine Waffe auf mich herabsausen, da streckte im letzten Augenblick ein hoher Engel sein Schwert dazwischen. Ich habe all das vergessen, aber jetzt kommt es wieder und ich weiß nun, dass das alles keine kitschigen Kindervorstellungen sind. Jetzt wurde es wahr.

Nochmal: Das alles ist kein Spaß. Ich habe wegen der Stimmen eine Zertrümmerung meiner Wirbelsäule erlitten (BWK 9). Dazu kamen viele schreckliche Selbstmordversuche und noch schlimmer Höllenerfahrungen, die selbst einen abgebrühten Menschen wie mich schlottern ließen und mir über viele Stunden Schmerzen zufügten. Einmal brannte der ganze Körper innerlich und die Stimmen sagten mir während dieser Qualen jetzt habe meine Hölle angefangen. Ein andermal wurde ich ständig "in den Magen geschlagen", dass ich über Stunden alle 30 Sekunden Galle speien musste. Das ließen mich die Stimmen dann wieder auflecken. Als ich Hilfe anrief, sagten sie, ich solle hoffen, dass gute Menschen kämen, weil mir ihre Schutzengel helfen würden. Es kamen tatsächlich wahnsinnig liebe Polizisten und Sanitäter: Plötzlich war alles anders. Jedesmal wenn ein Schlag kam, kam kurz darauf ein warmes Gefühl und ich musste nur noch gähnen. Unlängst hat jemand einen anderen umgebracht, weil ihm innere Stimmen dies geboten. Wir werden tagtäglich zu bösen Taten in Versuchung geführt. Und wenn wir zuviel sündigen, strafen uns diese Geister mit Quälereien, Krankheiten und Depressionen. ...
... sind keine Äußerungen eines gesunden Menschen.
Diese fachmännisch behandeln zu lasen, käme Dir aber nicht in
den Sinn und wirst Du auch nicht allein schaffen. Dazu bedarf es
Hilfe von Dritten, die Du auch erst bereit sein mußt anzunehmen.
Zitat von JudicatorJudicator schrieb:... Viele, die zum Arzt rennen, wissen gar nicht, woher zB die Depressionen kommen; ...
Und da sie es nicht wissen, gehen sie wohl eher zum Therapeuten
oder Psychiater, eben um die Ursache herauszubekommen.


melden

Das Fleisch und der Geist

27.07.2013 um 13:09
Hare Krishna

@der-Ferengi

du schriebst zu @Judicator
... sind keine Äußerungen eines gesunden Menschen.
Diese fachmännisch behandeln zu lasen, käme Dir aber nicht in
den Sinn und wirst Du auch nicht allein schaffen. Dazu bedarf es
Hilfe von Dritten, die Du auch erst bereit sein mußt anzunehmen.
Das ist sehr wohl richtig.

Doch wer gesund ist ist wohl relativ. denn ein sogenannter gesundender Mensch kann ohne weiteres sich sehr schlecht fühlen, hat aber keine Worte dafür darum sucht er rational nach einer Begründung, so wie schlechtes essen, oder benehmen cetera. -Dann müssen viele im mittelalter nicht gesund ge Wesen sein, da man dort von solchen Wesen ausging die einem das Wachleben schwer machen konnten.

Das was @Judicator beschreibt ist tatsächlich für ihn eingetroffen erlebt. Krank in dem sinne wie physisch, ist aber nicht, sondern nur sehr, überrumpelt, überrascht verwundert, weil er wie wir andren das auch nicht einordnen konnte. versetze dich in seine Situation und du wirst Verstehen das auch dich das umhauen würde, wem willst du dich anvertrauen wer wird dir glauben. Wenn das nun nicht aufhört und man weiß nicht wie man das anstellen soll dann hat man ein sehr großes Problem.

Die meisten von uns wissen nicht einmal das wir 9 verschiedene Intelligenzen haben die wir beherrschen sollten.

Sprachliche Intelligenz

sprach.gif © Archiv
größer
Die Fähigkeit, Sprache treffsicher einzusetzen, um die eigenen Gedanken auszudrücken und zu reflektieren. Auch die Fähigkeit, das Sprechen anderer zu verstehen, gehört zur sprachlichen Intelligenz.
Berufe: DichterIn, SchriftstellerIn, JournalistIn, RechtsanwältIn, SprachwissenschaftlerIn, ...

Musikalische Intelligenz
Die Fähigkeit, Musik zu komponieren oder zu spielen, ein besonderes Gefühl für Klang, Harmonie, Rhythmus und Intonation gehört dazu, ebenso eine entsprechende Hörfähigkeit.
Berufe: MusikerIn, KomponistIn, DirigentIn, ...


Logisch-mathematische Intelligenz
Die Fähigkeit, Schlussfolgerungen aufzustellen bzw. zu verstehen, mit Abstraktionen und Strukturen leicht umgehen zu können. Die logisch-mathematische Intelligenz bezeichnet auch die Fähigkeit mit Zahlen, Mengen und mentalen Operationen umzugehen.
Berufe: WissenschaftlerIn, Computerfachleute, PhilosophIn, ...

Räumliche Intelligenz
Die Fähigkeit, räumliche Zusammenhänge leicht zu erkennen und gedanklich umformen zu können. Sie geht einher mit einem stark ausgebildeten räumlichen Vorstellungsvermögen.
Berufe: ArchitektIn, KünstlerIn, BildhauerIn, SchachspielerIn, SeefahrerIn, KartographIn, ...

Körperlich-kinästhetische Intelligenz
Die Fähigkeit zu einer außergewöhnlichen Beherrschung, Kontrolle und Koordination des Körpers und einzelner Körperteile.
Berufe: Sportler, Schauspieler, Tänzer, Chirurg, ...

Intrapersonale Intelligenz
Die Fähigkeit, seine Impulse zu kontrollieren, eigene Grenzen zu kennen und mit den eigenen Gefühlen klug umzugehen.
Berufe: SchriftstellerIn, SchauspielerIn, KünstlerIn, ...

Interpersonale Intelligenz
Die Fähigkeit, andere Menschen zu verstehen und mit ihnen einfühlsam zu kommunizieren.
Berufe: TherapeutIn, PolitikerIn, LehrerIn, VerkäuferIn, ...

Naturalistische Intelligenz
Die Fähigkeit, Lebendiges zu beobachten, zu unterscheiden und zu erkennen, sowie eine Sensibilität für Naturphänomene zu entwickeln.
Berufe: BiologIn, FörsterIn, BotanikerIn, (Tier)ÄrztIn, ...

Existentielle Intelligenz
Die neueste Intelligenz-Art. Sie wird auch als potentielle Intelligenz bezeichnet. Gardner versteht darunter die Fähigkeit, grundlegende Fragen der Existenz zu verstehen und zu durchdenken.
Berufe: PhilosophIn, ...

Ob diese Fähigkeit tatsächlich als unabhängige Intelligenzart gelten kann, bleibt weiterer Forschung überlassen.
Welche Arten der Intelligenz herrschen bei mir vor?
Jeder Mensch besitzt die verschiedenen Arten der Intelligenz in unterschiedlichem Maße. Sie können sich mit einem kleinen Test selbst einordnen. Sie können diesen Test auch in Ihrer Klasse durchführen - Sie erhalten so einen guten Wegweiser für die Gestaltung Ihres Unterrichtes.


Hier kann man einen Test machen in wie weit man seine Intelligenzen entwickelt hat. Wenn wir schon von Geist und Fleisch sprechen, sollten wir auch die Intelligenz nicht vergessen.

http://www.kooperatives-lernen.de/dc/netautor/napro4/appl/na_professional/parse.php?mlay_id=2500&mdoc_id=1000465 (Archiv-Version vom 10.08.2013)

Wenn wir gelernt haben diese Intelligenzen zu beherrschen sie zu Verstehen werden wir auf dem Wege zum vollkommen Menschen ein paar große schritte auch im Geiste weiter sein.

Das ist meine Meinung

Bhkata Ulrich


melden

Das Fleisch und der Geist

27.07.2013 um 13:51
@sanatorium
Sehr interessanter Thread!

Ich kenne das von mir selbst. Auch ich habe hin und wieder Mord- und Hassegedanken, die ich im Nachhinein auch nicht nachvollziehen kann, aber in dem Moment, wo sie auftauchen, sie voll und ganz nachvollziehen kann. Und diesen "inneren Dämon" kenne ich nur zu gut. Oft kommt man sich dann vor, wie ein Geisteskranker, oder ein Dämon, der in manchen Momenten zu allem fähig war. Wacht man am nächsten Morgen auf, ist alles wieder wie sonst. Daran merkt man mal wieder, dass der Körper und reitet und nicht wir unseren Körper. Wir durchleben das einfach nur.


melden
sanatorium Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Fleisch und der Geist

27.07.2013 um 14:02
@Yoshi
Gut zusammengefasst. Genau so meine ich das. Manchmal komme ich mir tatsächlich auch so vor, als wäre ich nicht ich selbst und als wäre ich der letzte Psycho oder gar ein Dämon. Ich erkenne mich dann nicht mehr wieder, auch im Spiegel, obwohl ich natürlich dann immernoch das selbe Erscheinungsbild habe.


melden

Das Fleisch und der Geist

27.07.2013 um 14:06
@sanatorium
Ja, das kenne ich auch nur zu gut. Das liegt daran, dass unser Körper meist gleich aussieht (solange man noch im selben Alter ist), aber die Psyche ist ja ständig im Wandel, also hinter dem Erscheinungsbild steckt ja ein "Computer", ein Hirn, das ständig im Wandel ist, das heißt, jemand der aussieht wie ein Engel, kann zu einem "Dämon" werden. Ich selbst sehe eigentlich recht freundlich aus, habe aber teilweise die negativsten Gedanken, die man sich nur vorstellen kann, das geht hin bis zu Hass auf die gesamte Menschheit, dafür, was mir bisher alles angetan wurde, bzW. was ich bisher alles durchlebt habe, dann wenn ich das ganze Leid auf der Erde sehe, und diese Stumpfsinnigkeit von vielen Menschen. Naja, ist letztendlich eh alles nur die "Maschine", die mir Gedanken, Emotionen usw. vorgibt, wir sind eh nur der reine Betrachter des Ganzen. Deswegen ist es so immens wichtig, in's neutrale Betrachten zu kommen, damit man nicht Sklave seines Verstandes wird, denn das führt eh nur in eine Sackgasse, und bei vielen Schlussendlich zum Freitod.


melden
sanatorium Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Fleisch und der Geist

27.07.2013 um 14:10
@Yoshi
Danke für die Erklärung bzgl. des Aussehens, auch wenn ich mir schon ungefähr dachte, dass es daran liegt.

Joa, das stimmt wohl. Es ist aber garnicht so einfach, umzudenken und es in das neutrale Betrachten zu schaffen. Ich persönlich neige emotional ziemlich zu Extremem und wenn das mal nicht geht, dann fühle ich mich ziemlich leer.


melden

Das Fleisch und der Geist

27.07.2013 um 14:12
@sanatorium
Bei mir ist es genauso. Ich bin zudem noch ein pazifistischer gewaltloser Mensch, aber merke, dass ich meine Wut oft irgendwie rauslassen muss, nur will ich nicht gleich das gesamte Haus zertrümmern, also fresse ich es natürlich irgendwie in mich rein. Viele drehen dann irgendwann durch, begehen einen Amoklauf oder bringen sich selbst um, oder tun beides zusammen.


1x zitiertmelden