Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verstoss gegen die 10 Gebote

338 Beiträge, Schlüsselwörter: Christentum Gebote

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 00:08
@tohuwabohu
tohuwabohu schrieb:Das könntest du aber ändern. Ich meine schaden würde es dir nicht, wenn jemand dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes tauft oder?
ich sagte, ich wurde nicht (kirchlich) getauft...

ich wurde sehr wohl getauft durch das wort:)
ich bin eingetaucht in das wort Christus...

und Christus bedeutet der gesalbte...
mit was gesalbt?
mit den wort gottes:)


ein mensch von heute, der den verschiedensten Abbildern hinterher läuft,
der kann mich nicht taufen...

ich bleibe bei dem was ich von anfang an hatte...


melden
Anzeige
tohuwabohu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 00:29
@Koman

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute dabei. Letztlich ist Gott unser Richter und ob mit oder ohne kirchliche Taufe, hat er das letzte Wort. Trotzdem glaube ich, dass eine kirchliche Taufe, dir den Weg erleichtern würde, aber durch die Bibel wirst du erkennen, was das Richtige für dich ist. Nimm mir meine Aussagen bitte nicht böse. Ich irre mich auch oft und vielleicht in der Hinsicht der Taufe auch. Ich werde auf jeden Fall nochmal die Bibelstellen lesen und darüber nachdenken.


melden

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 00:53
@tohuwabohu
ich bin dir gar nicht böse...
ich habe dich ja angeschrieben...
wer andere Meinungen nicht verkraften kann, sollte nicht danach fragen...
und ich sage auch nicht, das ich im recht bin...
es ist (nur) meine Meinung dazu...

vielleicht bin ich ja irre und weis es nicht:)
am ende werden wir es sehen...


melden
tohuwabohu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 00:57
@Koman

gute Einstellung :)


melden

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 10:07
@Koman
@TheLolosophian

TheLolosophian schrieb:
So wie du schreibst, glaubst du wahrscheinlich auch, dass Jesus ein Christ war...

einmal ist lolo zu besuch und schwingt gleich die sense..
Nein DU schwingst die Sense, ich schwinge die Doppelaxt. LOL

@tohuwabohu
tohuwabohu schrieb:Ich bin einfach mit der Exegese der Bibel vorsichtig, weil es verboten ist die Bibel auszulegen. (vgl. 2. Petrus)
Verboten? Wer hat DIR das verboten. Und weshalb hältst du dich daran? Und warum willst du das anderen verbieten???
Meine Fragen an dich waren nicht unsachlich, sondern ernst gemeint, du wirkst noch sehr kindlich-naiv...

Wenn Exegese verboten wäre, dann gäbe es keine Exegese. Verboten war es nur den "Unmündigen", den Laien. Nur den Klerikern war oder ist es noch gestattet, den "Mittlern"... Das ist die große Sünde der Kirche, dass sie den Himmelsschlüssel versteckt hat, statt mystisch aufzuschliessen. Das Himmelreich ist IN EUCH - diese Botschaft haben sie nicht deutlich genug herausgestellt, zu sehr waren sie auf Machterhalt bedacht, dass sie den Menschen nicht zutrauen wollten, von SELBST hinter die Buchstaben blicken zu können.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 11:20
@tohuwabohu
TheLolosophian schrieb:Und die Bibel darf man auch nicht interpretieren:

Bedenkt dabei vor allem dies: Keine Weissagung der Schrift darf eigenmächtig ausgelegt werden;
21 denn niemals wurde eine Weissagung ausgesprochen, weil ein Mensch es wollte, sondern vom Heiligen Geist getrieben haben Menschen im Auftrag Gottes geredet.

(2. Petrus 1, 20-21)
In meiner Bibel steht das ein wenig anders:

Ab Vers 19:

"19 Und so besitzen wir das prophetische Wort umso fester, und ihr tut gut, darauf zu achten als auf eine Lampe, die an einem dunklen Ort leuchtet, bis der Tag anbricht und der Morgenstern in euren Herzen aufgeht,

20 indem ihr dies zuerst wisst, dass keine Weissagung der Schrift aus eigener Deutung geschieht.

21 Denn niemals wurde eine Weissagung durch den Willen eines Menschen hervorgebracht, sondern von Gott her redeten Menschen, getrieben von Heiligem Geist."

Erstens geht es hier nicht um die ganze Bibel, weil es diese damals so noch gar nicht gab! Das ist somit schonmal eine Auslegung von DIR selbst! Es geht hier lediglich um Weissagungen, denn genau das steht da!

Im weiteren steht da nicht, dass man sie nicht Auslegen/Deuten/Interpretieren darf, sondern da steht, dass die Weissagung der Schrift nicht aus eigener Deutung geschieht. Damit ist wohl eher gesagt, dass die Weissagungen nicht aus einem selbst hervorgingen, sondern von Gott gegeben wurden!

Das ist aber etwas völlig anderes dem Sinn nach als das was Du da hinhein interpretierst!

Im übrigen kann das gar nicht sein, dass man die Worte der Bibel nicht auslegen/deuten/interpretieren darf. Denn das hieße, dass man alles wortwörtlich nehmen müsste, ohne es zu deuten. Selbst Jesus sprach in Gleichnissen! Und Gleichnisse muss man deuten, sie wortwörtlich zu nehmen wäre fatal, weil sie ja ein Gleichnis sind und etwas ganz anderes beschreiben sollen.

Man kann die Bibel überhaupt nicht verstehen, wenn man sie nicht deutet! Sie nicht deuten zu dürfen hieße: Sie nicht verstehen zu dürfen. Das macht aber keinen Sinn! Denn wozu wurde sie geschrieben? Um sie ins Regal zu stellen, weil verstehen soll man sie ja nicht? Ohne Auslegung versteht man sie aber nicht. Und auslegen darf man sie ja nicht, sagst du.

Entweder hast Du da etwas missverstanden, oder im schlimmstenfalle handele ich eben gegen die Aussage von Petrus, aber ich kann die Bibel ohne sie auszulegen, zu deuten und deren Worte zu interpretieren sonst nicht verstehen!

Und mir geht es nicht um die Worte um der Worte willen, sondern ums Verstehen der Worte.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 11:27
@Koman
Koman schrieb:Jesus sagte einst:
es gibt drei zeugen bei der Geburt...
wasser, blut und den heilgen geist...

diese taufe ist bei jeden gleich: getauft auf den namen "mensch"...
Du kannst doch die Taufe nicht mit der Geburt gleichsetzen? Geboren wird jeder Mensch. Wenn die Geburt als solche damit gemeint sein sollte, wäre jegliche Taufe gar nicht nötig. Und warum fordert Jesus uns dann auf, zu taufen? Uns Menschen zum Gebären aufzufordern wäre Unsinn, weil das sowieso ein natürlicher Prozess ist, der von selbst beginnt, auch ohne Aufforderung. :)

Und so wie du das oben beschreibst, sagte es Jesus nicht!
Von Geburt sprach er in diesem Zusammenhang nicht, den stellst du hier eigenmächtig her.

Getauft wird man auch nicht auf den Namen "Mensch" sondern auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes! Zumindest hat Jesus das so angeordnet. Er sagte nicht, tauft sie auf den Namen Mensch. Warum verdrehst du alles?


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 11:47
@tohuwabohu

In Bezug auf die Tauf hier mal ein paar Bibelstellen. Du meinst, nur durch die Taufe bekomme man den Hl. Geist? Manche Bibelstellen sagen da etwas anderes.


Apg 1,5
5 denn Johannes taufte mit Wasser, ihr aber werdet mit Heiligem Geist getauft werden nach diesen wenigen Tagen.

Das zeigt, dass es zwei Ereignisse sind. Einmal die Wassertaufe und einmal die Geisttaufe.


Apg 2,38
38 Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.

Hieraus geht wiederum hervor, wer sich auf den Namen Jesu taufen lässt, erhät die Vergebung der Sünden und die Gabe des Hl. Geistes.


Apg 8,16
16 denn er war noch auf keinen von ihnen gefallen, sondern sie waren allein getauft auf den Namen des Herrn Jesus.

Hier geht es darum, dass die erwähnten zwar getauft waren, aber der Hl. Geist war noch nicht über sie gefallen!


Apg 11,16
16 Ich gedachte aber an das Wort des Herrn, wie er sagte: Johannes taufte zwar mit Wasser, ihr aber werdet mit Heiligem Geist getauft werden.

Hier wird wieder zwischen der Wassertaufe und der Geisttaufe unterschieden.


Apg 19,3
3 Und er sprach: Worauf seid ihr denn getauft worden? Sie aber sagten: Auf die Taufe des Johannes.

Hier wird klar, dass es wichtig ist worauf man getauft worden ist! Es ist nicht egal!


Apg 19,4
4 Paulus aber sprach: Johannes hat mit der Taufe der Buße getauft, indem er dem Volk sagte, dass sie an den glauben sollten, der nach ihm komme, das ist an Jesus.

Hier wird auf die Wassertaufe des Johannes Bezug genommen, die eine reine Bußtaufe zur Vorbereitung auf den, der nach ihm kommt und welcher alsdann mit dem Hl. Geist taufen wird!


1.Kor 1,13
13 Ist der Christus zerteilt? Ist etwa Paulus für euch gekreuzigt, oder seid ihr auf den Namen des Paulus getauft worden?

Hier wird wieder sehr deutlich, dass es nicht egal ist, auf wen oder wessen Name man getauft wird!


Es ist also wichtig die Taufformel, so wie sie uns Jesus Christus gegeben hat anzuwenden. Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes soll man getauft werden und nicht nur im Namen Jesu und erst Recht nicht auf andere Namen.

Im weiteren wird zwischen der Wassertaufe, als einer Bußtaufe und der Taufe durch den Hl. Geist unterschieden. Es geht nicht eindeutig daraus hervor, dass allein durch die Wassertaufe auch der Hl. Geist über einen kommt.


melden

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 12:06
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Du kannst doch die Taufe nicht mit der Geburt gleichsetzen? Geboren wird jeder Mensch. Wenn die Geburt als solche damit gemeint sein sollte, wäre jegliche Taufe gar nicht nötig
ist sie ja auch nicht...
deswegen auch die umkehrtaufe von johannes...

am anfang waren alle gleich...
bis jemand meinte, er müsse eine gemeinde in der gemeinde gründen...
und um sich abzuspalten, muss man grenzen setzen...
und einen unterschied machen um zu differenzieren...

wir waren doch von anfang an da, wo wir hingehören...
wer hat denn den menschen getauft?
"Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen"
er sagte nicht, lasset uns Katholiken/Buddhisten/ Moslems usw. machen...
Nicolaus schrieb: Und warum fordert Jesus uns dann auf, zu taufen?
er fordert uns auf, das wir uns wieder zu dem bekennen von dem wir kommen...
In der Apostelgeschichte 19,1–7 EU, wo Paulus in Ephesus auf einige nicht näher bezeichnete Jünger trifft und ihnen in der Taufe den Heiligen Geist spendet, wird deutlich, worin sich Johannestaufe und christliche Taufe unterscheiden: Nachdem die Jünger dort von ihrer Johannestaufe berichtet haben, erklärt Paulus ihnen, dass Johannes mit einer Taufe der Umkehr getauft und dazu aufgerufen habe, dass das Volk an den glauben solle, der nach ihm kommen werde, nämlich an Jesus Christus. Daraufhin ließen sich die Jünger des Johannes noch einmal taufen. Unterscheidende Kennzeichen der christlichen Taufe sind dort die Gabe des Heiligen Geistes und die Taufe auf den Namen Jesu Christi.
und noch zur taufe:
nicht nur ich sehe da eine andere Auslegung,
hier sind sich viele nicht eing:)
Neuzeit
Anton von Werner: Taufe in meinem Hause (1852), typisches Beispiel einer evangelischen Haustaufe im gehobenen Bürgertum des 19. Jahrhunderts
In der Aufklärungszeit ging man dazu über, nicht mehr den Täuflingen, sondern deren Eltern die Tauffrage zu stellen. Von rationalistischen Theologen wurde die Taufe als „Weihe zur wahren Religion“ verstanden.

Einige Freikirchen praktizieren die Taufe nicht. Während zum Beispiel die Quäker sie als zu vernachlässigende Äußerlichkeit ansehen, verzichtet die Heilsarmee auf den Vollzug von Taufen aufgrund ihres Selbstverständnisses als Erweckungsbewegung. Wer unter ihren Freunden und Mitgliedern das Bedürfnis hat, sich taufen zu lassen, wird mit diesem Begehren an befreundete Kirchen bzw. Freikirchen verwiesen.

Die stark wachsende Pfingstbewegung lehrt einen mehrstufigen Heilsweg, bei dem auf die Bekehrung die Wassertaufe folgt, die ihrerseits von der Geistestaufe ergänzt werden muss.

Der lutherische Religionsphilosoph Carl Heinz Ratschow leitete die Taufe von Wasserritualen der Religionsgeschichte ab und vollzog einen weiteren Deutungsrahmen, der überhaupt erst verständlich mache, aus welchem Grund das Element Wasser eine religiöse Bedeutung habe.
Nicolaus schrieb:Und so wie du das oben beschreibst, sagte es Jesus nicht!
Von Geburt sprach er in diesem Zusammenhang nicht, den stellst du hier eigenmächtig her.
ja das tue ich...
Nicolaus schrieb:Getauft wird man auch nicht auf den Namen "Mensch" sondern auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes! Zumindest hat Jesus das so angeordnet. Er sagte nicht, tauft sie auf den Namen Mensch.
ja das sagte er, weil diese menschen auch schon abgefallen sind von Gott...
und Jesus hat auch keinen einzigen getauft...


melden

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 12:11
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Es ist also wichtig die Taufformel, so wie sie uns Jesus Christus gegeben hat anzuwenden. Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes soll man getauft werden und nicht nur im Namen Jesu und erst Recht nicht auf andere Namen.
achja...
Das Matthäus-Evangelium endet mit dem so genannten Tauf- oder Missionsbefehl Christi:

„18 Und Jesus trat herzu und sprach zu ihnen: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. 19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes 20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“

– Evangelium nach Matthäus 28,18-20 LUT

Die Taufformel „auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ kommt nur in diesem im Evangelium enthaltenen „Taufbefehl“, nicht aber in den Tauferzählungen der Apostelgeschichte und der Briefe des Paulus, vor. Dort, wo die Taufhandlung selbst näher beschrieben wird, lautet die Taufformel schlicht: „auf den Namen Jesu Christi“


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 12:19
@Koman

Wenn Taufe nicht nötig wäre, hätte Johannes sie im Jordan nicht praktiziert und Jesus seine Jünger nicht dazu aufgefordert, zu taufen.
Koman schrieb:am anfang waren alle gleich...
bis jemand meinte, er müsse eine gemeinde in der gemeinde gründen...
und um sich abzuspalten, muss man grenzen setzen...
und einen unterschied machen um zu differenzieren...

wir waren doch von anfang an da, wo wir hingehören...
wer hat denn den menschen getauft?
"Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen"
er sagte nicht, lasset uns Katholiken/Buddhisten/ Moslems usw. machen...
Was heißt am Anfang? Wir sind immer noch alle gleich. Wir sind alle Menschen :)
Die Taufe hatte gar nichts mit Gründen einer Gemeinde zutun! Taufe war zumindest vor Jesu Zeiten eine reine Buß- und Umkehrtaufe, also eine ganz persönliche Angelegenheit des Einzelnen.

Ich weiß nicht, ob wir wirklich hier hin gehören. Ob unsere Heimat nicht doch woanders ist, als auf Planet Erde. Denn ewiges Leben haben wir hier nicht! Es geht also nicht um die Heimat auf Erden, sondern um unsere ewige Heimat. Und die ist nicht hier.

Eine Taufe soll einen auch nicht zu einem Katholiken, Moslem oder Buddhisten machen. Moslems taufen schonmal gar nicht, Moslems sind es von Geburt an :)
Wie es sich bei den Bhuddisten verhält weiß ich nicht, ich glaub nicht, dass die taufen.

Aber in einem Punkte sehe ich es schon auch ähnlich wie Du. Eine christliche Taufe wird leider immer mit der Kirchen- oder Gemeindezugehörigkeit verknüpft! Wer sich also in einer katholischen Kirche taufen lässt, wird damit automatisch Katholik. Wer sich in einer evangelischen Kirche taufen lässt, wird automatisch Evangelisch. Und wer sich vielleicht später in einer Freikirche nochmal taufen lässt als Erwachsener, verliert damit seine ursprüngliche Konfession und wird durch die Taufe automatisch Freikirchler.

Und das war nicht Sinn der Taufe, einen damit Konfessionell an eine Kirche oder Gemeinde zu binden!


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 12:26
@Koman
Die Taufformel „auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ kommt nur in diesem im Evangelium [nach Matthäus] enthaltenen „Taufbefehl“, nicht aber in den Tauferzählungen der Apostelgeschichte und der Briefe des Paulus, vor. Dort, wo die Taufhandlung selbst näher beschrieben wird, lautet die Taufformel schlicht: „auf den Namen Jesu Christi“
Das stimmt bzw. wir wissen es nicht genau wie damals getauft wurde. Ich hatte weiter oben ^^ ein paar Auszüge aus der Apostelgeschichte gepostet. Interessant dabei ist das hier in diesem Zusammenhang:

Apg 2,38
38 Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.

Apg 8,16
16 denn er [der Hl. Geist] war noch auf keinen von ihnen gefallen, sondern sie waren allein getauft auf den Namen des Herrn Jesus.

Zweimal dieselbe Taufe nur im Namen Jesu Christi, einmal mit der Verheißung durch Petrus, sie werden die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Einmal ebenso nur im Namen Jesu Christ mit dem Ergebnis, der Heilige Geist war noch auf keinen von ihnen gefallen!


melden

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 12:39
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Wenn Taufe nicht nötig wäre, hätte Johannes sie im Jordan nicht praktiziert und Jesus seine Jünger nicht dazu aufgefordert, zu taufen.
was verstehst du nicht? ich sagte ja mehrmals:
"umkehrtaufe"
so viel wie: zurück-taufen...
Nicolaus schrieb:Was heißt am Anfang? Wir sind immer noch alle gleich. Wir sind alle Menschen :)
Die Taufe hatte gar nichts mit Gründen einer Gemeinde zutun!
ach nein?
und wieso haben wir dann so viele verschiedene gemeinden?
geh doch mal als ungetaufter zu gläubigen,
gehörst du dann zu ihnen oder nicht?
Jesus sagte aber wir sind brüder und Schwestern,
schau heute mal die welt an, ist es hier wie unter Brüdern und Schwestern?
dann sind wir wohl in der schlimmsten famillie der welt:)
Nicolaus schrieb:Ich weiß nicht, ob wir wirklich hier hin gehören. Ob unsere Heimat nicht doch woanders ist, als auf Planet Erde. Denn ewiges Leben haben wir hier nicht! Es geht also nicht um die Heimat auf Erden, sondern um unsere ewige Heimat. Und die ist nicht hier.
ach ja?
entsteht hier nicht jede sekunde neues leben?
wenn wir sterben, ist hier nicht trotzdem noch das leben...
also ich gehöre auf die erde so lange ich ein mensch bin...
für mich haben wir hier ewiges leben,
seit Millionen von jahren ist hier das leben und wird auch noch Millionen jahre so weiter gehen,
oder nicht?
Nicolaus schrieb:Aber in einem Punkte sehe ich es schon auch ähnlich wie Du. Eine christliche Taufe wird leider immer mit der Kirchen- oder Gemeindezugehörigkeit verknüpft! Wer sich also in einer katholischen Kirche taufen lässt, wird damit automatisch Katholik. Wer sich in einer evangelischen Kirche taufen lässt, wird automatisch Evangelisch. Und wer sich vielleicht später in einer Freikirche nochmal taufen lässt als Erwachsener, verliert damit seine ursprüngliche Konfession und wird durch die Taufe automatisch Freikirchler.

Und das war nicht Sinn der Taufe, einen damit Konfessionell an eine Kirche oder Gemeinde zu binden!
ja eh nicht, deswegen sollten sie ja buße tun und umkehren...
denn es gibt nur eine wahre gemeinde und bei dieser sind sie von anfang an...
die gemeinde des menschen...
heute darf der getaufte ja nicht mal entscheiden ob er getauft wird,
weil er noch so jung ist, das er gar nicht weis, was man damit bezwecken will...
es übernehmen die Eltern, die haben es ja so gelernt...

so wie alle sagen, das Maria Theresia so super gut war...
aber das sie leute zwangsgetauft hat und sogar noch nach ihren Tod,
das erwähnt fast keiner...

weil es nicht um den menschen geht, sondern um die mänge der Anhängern
und den eigenen Interessen...

und das schon sehr sehr lange...


melden

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 12:45
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Apg 2,38
38 Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
ich stehe ja dazu, das alles meine eigenen Sichtweisen sind...
aber hier sehe ich zb. das man die gabe bekommt...
aber es ist ein unterschied eine gabe zu haben oder eine gabe zu nützen...
also nur weil man sie hat, muss man sie noch lange nicht nützen...
Nicolaus schrieb:Apg 8,16
16 denn er [der Hl. Geist] war noch auf keinen von ihnen gefallen, sondern sie waren allein getauft auf den Namen des Herrn Jesus.
das sagt mir eben:
viele lassen sich taufen/werden getauft auf den namen christi,
aber verstanden oder danach leben haben/tun sie noch nicht...

es ist ja heute gut erkennbar...
viele sind heute getauft, aber wozu wissen sie nicht oder es interessiert sie gar nicht...


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 12:49
@Koman
Koman schrieb:dann sind wir wohl in der schlimmsten famillie der welt:)
Schrecklich Nette Familie :D

sry "OT"


melden

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 12:51
@indigodave
indigodave schrieb:Schrecklich Nette Familie
und ob du es glaubst oder nicht...
genau an die habe ich beim schreiben denken müssen:)


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 12:52
@Koman

natürlich glaube iche s ;)

versteh dich doch bis ins kleinste detail !

übrigens ich nicht getauft und ja, man wird sehr scheckig angeschaut von manche toleranten Christen und so....


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 12:56
@Koman
Koman schrieb:was verstehst du nicht? ich sagte ja mehrmals:
"umkehrtaufe"
so viel wie: zurück-taufen...
Umkehr zu wem oder was? Zurücktaufen gibt es nicht. Das wäre eine ganz neue Erfindung. Kannst ja mal beim Patentamt anmelden :)

Ich bleib bei dem was ich geschrieben habe:

"Wenn Taufe nicht nötig wäre, hätte Johannes sie im Jordan nicht praktiziert und Jesus seine Jünger nicht dazu aufgefordert, zu taufen."


Die Taufe hatte gar nichts mit Gründen einer Gemeinde zutun!
Koman schrieb:ach nein?
und wieso haben wir dann so viele verschiedene gemeinden?
geh doch mal als ungetaufter zu gläubigen,
gehörst du dann zu ihnen oder nicht?
Jesus sagte aber wir sind brüder und Schwestern,
schau heute mal die welt an, ist es hier wie unter Brüdern und Schwestern?
dann sind wir wohl in der schlimmsten famillie der welt:)
Da vermischts du etwas. Wir haben sicher nicht deswegen so viele unterschiedliche Gemeinden, weil getauft wird! Im Gegenteil, die Taufe ist noch eines der wenigen Handlungen die etwas Verbindendes darstellt! Die vielen unterschiedlichen Strömungen rühren wohl eher von dem unterschiedlichen Glaubensverständnis her! Da kocht eben jeder sein eigenes Süppchen nach seinem jeweiligen Glaubensverständnis. Das ist der Grund, nicht die Taufe!



Ich weiß nicht, ob wir wirklich hier hin gehören. Ob unsere Heimat nicht doch woanders ist, als auf Planet Erde. Denn ewiges Leben haben wir hier nicht! Es geht also nicht um die Heimat auf Erden, sondern um unsere ewige Heimat. Und die ist nicht hier.
Koman schrieb:ach ja?
entsteht hier nicht jede sekunde neues leben?
wenn wir sterben, ist hier nicht trotzdem noch das leben...
also ich gehöre auf die erde so lange ich ein mensch bin...
für mich haben wir hier ewiges leben,
seit Millionen von jahren ist hier das leben und wird auch noch Millionen jahre so weiter gehen,
oder nicht?
Bitte, wenn du hier auf die Erde gehörst und wir für Dich hier ewiges Leben haben, ich will dich nicht daran hindern hier zu bleiben :)

Meine Heimat ist nicht die Erde!
Ich möchte auf keinen Fall ewig hier bleiben!
Und ob das Leben noch Millionen Jahre so weitergeht, wage ich mal sehr stark zu bezweifeln. Vielleicht das Leben von Bakterien und Insekten, aber das menschliche Leben wird sicher keine millionen Jahre hier währen! Dafür sorgt der Mensch selbst, dass er sich den Garaus macht! Dazu bedarf es noch nichteinmal eines Gottes, der irgendeine Apokalypse einläutet, das schafft der Mensch auch ganz alleine!
Koman schrieb:denn es gibt nur eine wahre gemeinde und bei dieser sind sie von anfang an...
die gemeinde des menschen...
In dieser Gemeinde des Menschen leben wir hier ja sowieso. Und wie das aussieht, hast du ja prima beschrieben!

Nein! Darum geht es eben nicht bei der Taufe!
Da geht es darum, zur Gemeinde Gottes zu gehören!
Koman schrieb:heute darf der getaufte ja nicht mal entscheiden ob er getauft wird,
weil er noch so jung ist, das er gar nicht weis, was man damit bezwecken will...
es übernehmen die Eltern, die haben es ja so gelernt...
Die Kritik an der sogenannten Babytaufe ist durchaus berechtigt. Zur damaligen Zeit haben sich auch erst Erwachsene taufen lassen. Das halte ich persönlich auch für sinnvoller. Ein Baby weiß ja gar nicht, was da mit ihm geschieht. Taufe sollte daher eine bewusste Handlung sein und keine, die man einem Baby einfach überstülpt. Erst recht nicht, wenn das Baby dadurch automatisch auch noch zum Kirchenmitglied wird, was es gar nicht beeinflussen kann.
Koman schrieb:so wie alle sagen, das Maria Theresia so super gut war...
aber das sie leute zwangsgetauft hat und sogar noch nach ihren Tod,
das erwähnt fast keiner...
Es geht hier nicht um Maria Theresia, sondern um den Sinn der Taufe an sich!
Koman schrieb:weil es nicht um den menschen geht, sondern um die mänge der Anhängern
und den eigenen Interessen...
Bei der Taufe geht es immer um den Menschen. Um was sonst?


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 22:35
nun zum thema Taufe.

Dank dir weiss ich nun mehr und koman.

doch etwas fragt sich noch, wieso über der Stirn über den Augen.....


melden
Anzeige
tohuwabohu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstoss gegen die 10 Gebote

20.01.2015 um 22:37
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:dass die Weissagung der Schrift nicht aus eigener Deutung geschieht. Damit ist wohl eher gesagt, dass die Weissagungen nicht aus einem selbst hervorgingen, sondern von Gott gegeben wurden!
Ich verstehe das etwas anders und zwar, dass wir die Schrift nicht eigenmächtig deuten dürfen, sondern nur der Heilige Geist, der in uns wirkt. Das ist nämlich ein großer Unterschied, ob wir selbst das Wort Gottes deuten oder der Heilige Geist in uns, immer mehr Geheimnisse der Heiligen Schrift offenbart. Viele Menschen deuten die Bibel nach anderen Kritierien, äußeren Kritierien und das tun sie ohne den Heiligen Geist. Sie hinterfragen, sehen vieles kritisch und das ist eben der Grund, warum sie es nicht mit dem Heiligen Geist deuten, sondern auf ihre eigene Art und Weise. Zumindest verstehe ich das so. Möglicherweise irre ich mich auch.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden