weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

JETZT-Zeit

486 Beiträge, Schlüsselwörter: Jetzt, Gegenwart, Tolle
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 00:34
Hatte mir da auch schon einmal Gedanken gemacht:

Selbsttest: Bin ich ein Faker?(Blog von saba_key)

Du brauchst das Buch nicht, niemand braucht das Buch.
Aber wenn du es hast, dann solltest du es auch ehren!


melden
Anzeige

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 09:53
@MickyM.
Irgendwie wird da das Pferd von hinten aufgezaeumt. Das Bezeugen ist eine Funktion, doch das Erleben ist worum es geht, mMn. Der gut geschulte innere Beobachter ist ein Werkzeug des Ausgleichs, er ermöglicht uns, das Erleben auf einer Metaebene zu steuern.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 10:05
@dedux
Phrasenalarm!
Dabei ist es doch eigentlich ganz leicht. Tolle sieht die Zukunft, und die Vergangenheit als psychologische Zeit, eben weil man immer alternative Kausalverläufe durchdenkt, die eben nicht sind. Deshalb meint, er, es sei vernünftig, sich auf die Jetzt-Zeit zu konzentrieren. Das kann ich noch verstehen.
@dedux
Dein -tschuldigung- Geschafel nicht.


melden

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 10:22
@praiseway
Ich hätte zitieren sollen, es ging mir nur um diese Aussage
MickyM. schrieb:ja, das ist unsere einzige aufgabe im JETZT
wir bezeugen die EXISTENZ
Einzige Aufgabe ist mir zu radikal ;)


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 10:29
@dedux
Ja. Das hätte vermutlich zum Verständnis beigetragen. Sorry für meine harschen Worte.
Ich versteh jetzt, was Du meinst. Nur im Jetzt leben - auch Achtsamkeit genannt, ist ja nicht so neu und sicher nicht von Tolle erfunden, er hat halt nur einen neuen Begriff geprägt - geht nicht mehr mit der Entwicklung von Bewußtsein. Und das haben wir nun einmal zu verantworten. Eben, weil wir es haben. Aber, möglichst oft dahin zurückzukehren, ist sicher sehr heilsam.


melden

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 10:37
@praiseway
Noch eine kleine Anmerkung von mir Dazu. Das Beobachten des Beobachters ermöglicht es, die Wahrnehmungsfilter neu zu justieren und so auf längere Sicht, das Jetzt zu verändern. Das ist für mich ein Teil einer Bewusstseins Entwicklung.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 10:41
@dedux
Was ich irgendwo sehr interessant finde ist, dass das gerade jetzt so durchschlägt. Dürrenmatt hat mal ein Buch geschrieben (48 war es glaub ich) vom Beobachten des Beobachters, der beobachtet. Ein Freund von mir hat seine Magisterarbeit darüber geschrieben. Es gibt keine Forschung dazu. Obwohl über Dürrenmatt ohne Ende geforscht wird. Nur eben über dieses Buch nicht. Bisher.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 10:43
@dedux
dedux schrieb:Das Beobachten des Beobachters ermöglicht es, die Wahrnehmungsfilter neu zu justieren und so auf längere Sicht, das Jetzt zu verändern.
Wahrnehmung und Denken können sich immer nur selbst finden und haben mit Bewisstseinsentwicklung nichts zu tun. Erst wenn man alles Beobachten und das dazugehörige eigene Wahrnehmungsmuster los läßt, zeigt sich das die persönlichen Inhalte nichts mit der ganzen Wirklichkeit zu gemeinsam habe. Wenn das Ich sich selbst beobachtet, dann konzentriert es sich logischerweise nur auf sich und nicht auf das, was tatsächlich ist. Es richtet die Aufmerksamkeit auf sich selbst und sieht dann auch nur sich selbst, sonst nichts.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 10:47
@Kayla
Darum geht es ja gerade. Das "Ich" zu beobachten.
Und auch, wenn ich mich dadurch nicht gerade beliebt machen werde, es kotzt mich an, diese halbverdauten Phrasen zu lesen. Denk es durch, und sag dann, was DU denkst. Und gib nicht wieder, was Du in irgendeinem schlauen Buch aufgeschnappt hast.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 11:13
@praiseway
praiseway schrieb: Und gib nicht wieder, was Du in irgendeinem schlauen Buch aufgeschnappt hast.
Würde ich dir auch empfehlen. :)


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 11:19
@Kayla
Ok. Ich wollte es ja eigentlich nicht machen, aber dann gehen wir deinen Beitrag mal durch:
Kayla schrieb:Wahrnehmung und Denken können sich immer nur selbst finden
Was zum Henker soll das denn heißen?
Kayla schrieb: und haben mit Bewisstseinsentwicklung nichts zu tun.
Nun., wenn Wahrnehmung und Denken nichts mit BewußtseinsENTWICKLUNG zu tun hat, was dann?
Kayla schrieb:Erst wenn man alles Beobachten und das dazugehörige eigene Wahrnehmungsmuster los läßt, zeigt sich das die persönlichen Inhalte nichts mit der ganzen Wirklichkeit zu gemeinsam habe.
Rechtschreibung geschenkt. Ok. Aber, wo ist dann mein Platz, mein Selbst in der "Wirklichkeit"?
Kayla schrieb: Wenn das Ich sich selbst beobachtet, dann konzentriert es sich logischerweise nur auf sich und nicht auf das, was tatsächlich ist. Es richtet die Aufmerksamkeit auf sich selbst und sieht dann auch nur sich selbst, sonst nichts.
Hat auch keiner bestritten.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 11:29
@praiseway
praiseway schrieb:Rechtschreibung geschenkt. Ok. Aber, wo ist dann mein Platz, mein Selbst in der "Wirklichkeit"?
Das da ein n fehlt, war ein ersehen und muss von dir nicht unbedingt aufgebauscht werden. Zeigt aber wiederum das anscheinend nur deine subjektive Wahrnehmung hier zählt. wo dein Selbst in der Wirklichkeit ist, kannst du daran erkennen, wie sie auf dich jeweils reagiert. Also sollte man evtl. Reiz-Raktionsmuster beobachten und nicht soviel die eigenen eingefahrenen Überzeugungen. Wenn du z.B. auf mich derart bissig reagierst, dann befasse dich vielleicht mal mit deinem Spiegel, welcher dir doch nur wieder zeigt, das du eben doch nicht haushoch über mir stehst.:)

Bewusstsein ist, ob du nun etwas bemerkst oder nicht. Sich selbst beobachten bringt nur dann weiter, wenn man dieses Selbst im Zusammenhang mit dem sieht was ansonsten noch vorhanden ist. Was will man denn verändern, wenn man kausale Zusammenhänge nicht wahrnimmt und nur sich selbst beobachtet ? Und wenn man sie wahrnimmt, was will man dann verändern ? Sich selbst oder die Zusammenhänge ?


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 11:29
@Kayla
Kayla schrieb:dann konzentriert es sich logischerweise nur auf sich und nicht auf das, was tatsächlich ist.
Obwohl ich mich bei genauerem Hinsehen auch dagegen sträube. Das EGO ist also nicht tatsächlich? Selbst nach deinem verqueren Gedankenkonstrukt müßte es doch tatsächlich sein, eben weil das tatsächliche Sein Alles einschließt. Oder nicht?


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 11:31
@Kayla
Provozier mich nicht. Ich hab doch gesagt: Rechtschreibung geschenkt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 11:41
@praiseway
praiseway schrieb:Das EGO ist also nicht tatsächlich?
Das Ego ist ein übersteigertes Ich, das sich ins Zentrum stellt, während das ausgeglichene Ich sich selbst im Ganzen erkennt. Das übersteigerte Ich ist demnach ein emotionales Gedankenkonstrukt, welches sich vom Ganzen trennt. Es ist zwar dann tatsächlich, aber es ist nicht das Zentrum der Persönlichkeit mehr. Es ist pathologisch egozentrisch und geht deshalb grundsätzlich nur von sich aus.


melden

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 11:41
@Kayla
Die Selbstbeobachtung, die ich meine, findet während der Interaktion mit der Umwelt statt. Ich beziehe mich nicht auf Meditation.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 11:42
@Kayla
Kayla schrieb:Das Ego ist ein übersteigertes Ich, das sich ins Zentrum stellt, während das ausgeglichene Ich sich selbst im Ganzen erkennt. Das übersteigerte Ich ist demnach ein emotionales Gedankenkonstrukt, welches sich vom Ganzen trennt. Es ist zwar dann tatsächlich, aber es ist nicht das Zentrum der Persönlichkeit mehr. Es ist pathologisch egozentrisch und geht deshalb grundsätzlich nur von sich aus.
Phrasen. Nichts als Phrasen.


melden

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 11:43
Bei der Integration des Ego sehe ich es wie cRAwler23. Ich empfehle jedem, ruhig mal das was er schreibt zu lesen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 11:45
@dedux
dedux schrieb:Die Selbstbeobachtung, die ich meine, findet während der Interaktion mit der Umwelt statt.
Und was stellst du dann dabei fest ? Das du auf die Umwelt reagierst oder das diese auf dich reagiert und du deshalb jeweils die Reaktion der Umwelt steuern willst und wenn ja womit und wodurch ? Es ist klar, das es sich immer um Wechselwirkungen handelt und wenn die Umwelt nicht so reagiert wie du es gerne hättest was tust du dann ? Du handelst wie jeder Andere auch, entweder du passt dich an oder reagierst mit Ablehnung, was ich hier bei Allmy schon des Öfteren feststellen konnte.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

17.11.2013 um 11:53
@praiseway
praiseway schrieb:Phrasen. Nichts als Phrasen.
Vielleicht kannst du ja deine überheblichen Beurteilungen auch irgendwie belegen ? Wenn nicht dann behalte sie lieber bei dir, wo sie besser aufgehoben sind.:)

Übersetzungsbeispiele aus fremden Quellen für 'übersteigertes Selbstbewusstsein':

http://www.linguee.de/deutsch-englisch/uebersetzung/%FCbersteigertes+selbstbewusstsein.html

Sachlich diskutieren ist mit dir nicht möglich, deshalb rede doch lieber mit dir selbst.


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden