weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

JETZT-Zeit

486 Beiträge, Schlüsselwörter: Jetzt, Gegenwart, Tolle

JETZT-Zeit

16.06.2014 um 10:30
@MickyM.
Ich erkenne in dieser Art spiritueller Herangehensweise ein grosses Problem. Man kommt zu dem Schluss, dass nichts zu tun sei. Der Weg endet bereits am Anfang. Fuer den, der es mag, ist es ok. Ich mag es nicht.
Ich habe keine absoluten Wahrheiten und erkenne auch keine an. Ich bin da flexibel.


melden
Anzeige

JETZT-Zeit

16.06.2014 um 10:43
dedux schrieb:Ich erkenne in dieser Art spiritueller Herangehensweise ein grosses Problem. Man kommt zu dem Schluss, dass nichts zu tun sei. Der Weg endet bereits am Anfang. Fuer den, der es mag, ist es ok. Ich mag es nicht.
nein, zu so einem schluss komme ich nicht dabei
im Gegenteil, ich habe sehr viel zu tun
aber
was ich auch tue, ich werde davon nicht "besser"
was zur folge hat
das mein tun seinen sinn in sich trägt
d.h. mein tun ist der sinn
und nicht irgendeine eingebildete folge des tuns

ausserdem
muss ich mich nicht dabei beeilen
und kann deshalb in vollkommener ruhe tun
und dabei entsteht frieden in mir


melden

JETZT-Zeit

16.06.2014 um 10:53
@MickyM.
Das hoert sich fuer mich gut an, so will ich nichts gesagt haben :)


melden

JETZT-Zeit

16.06.2014 um 11:00
Die Jetzt zeit begnügt sich der Fliehkraft...

Ich denke die Jetzt-Zeit oder zeit hat auch mit Gravitation zu tun...:)

LG

M


melden

JETZT-Zeit

16.06.2014 um 11:36
Hare Krishna

@MickyM.

Das jetzt ist immer der Augenblick des Seins - des hier Seins. Das hier Sein ist die Seele- das lebendige -das lebende - (von daher bewußt) das bewußte vermenschlichte ich Ego + oder = Geburtsname. Das ist das jetzt und das ist immer solange die Seele sich im menschlichen Körper befindet - und durch ihr vermenschlichtes ich Ego denkt wünscht - will - handelt und reagiert und sich Sehr gut - Sauwohl - Gesund - gestreßt - panisch - ängstlich - sich fürchtet - schuldig - u.s.w. fühlt. Das ist das Jetzt.

Dieses jetzt ist gleitend und der Mensch merkt in der Regel gar nicht , das er sich konstant im jetzt - also im eigenen Sein befindet . So lange das vermenschlichte ich Ego glaubt es gibt nur sich selbst - solange springt es auch blitzschnell hin und her zwischen der Vergangenheit (die allzu oft als jetzt bezeichnet wird) - weil eine Sekunde ist nicht viel zeit - darum fühlt der Mensch sich andauernd im jetzt der Vergangenheit. Dabei merkt er gar nicht, das er sich mit jeder Sekunde "durch" das jetzt in der Zukunft befindet.

Das jetzt ist also immer das was entweder noch nicht ist oder schon da ist, obwohl es der Vergangenheit angehört oder der Zukunft angehören wird.

Darum wenn ich mich nicht wohl fühle erlebe ich laufend meine Vergangenheit (unwohl sein - krank sein) im jetzt, also fühle mich krank weil ich dieses Unwohlsein im jetzt wahr nehme, es regelrecht durch das menschliche ich Ego bewußt wahrnehme.Wenn ich also nicht daran denke wird es so lange im jetzt sein, wie es braucht bis es gefühlsmäßig (damit tatsächlich) verschwunden ist. Wenn ich daran denke wird es solange bleiben wie ich mich intensiv damit beschäftige und so gar Schmerz oder Leid_ Gefühle verstärken im Jetzt, das wird so lange im jetzt fortgesetzt bis eine Besserung eintritt - das können dann viele Stunden - Tage - Wochen - Monate - Jahre in der Zukunft sein.

Nur ist das sehr schwer zu Verstehen, da wir eine Sekunde für nicht sehr viel jetzt Rechnen und doch kann sich die Zukunft drastisch ändern innerhalb des jetzt - also von einer zur anderen Sekunde oder gar Split Sekunde.

Darum ist das bewusste denken- wünschen und wollen - so wie das bewusste handeln und reagieren von äußerster Wichtigkeit. Nur........ wer bring uns das bei , in den Schulen der menschlichen Gesellschaft lehrt man das nicht - dort lehrt man wie man dem finanziellen Gesellschaft Schuldenmechanismen weiterhin Vorschub leistet, das immer im jetzt und hier.


Die Finanz Monster Dynastien - Rothschild - Rockefeller - Warburg - u.s.w. haben es vermocht ihre Kapital kriminellen Machenschaften bis ins heutige jetzt zu tragen. Denn sie alle zusammen haben nicht das Geld um alle Sparkonten (mit wertlosem Geld - also keinen Metallwert) die sie angenommen haben sofort zu Tilgen (das Geld ist einfach nicht in ihren Tresoren), denn ihr Geld ist Fiat Geld ( auf dem papier) und existiert gar nicht, auch nicht im jetzt weil wertlos. Das hat sich bis heute im jetzt gehalten ohne das der einfache Mensch etwas davon ahnt.

Nicht nur das gute lebt laufend im jetzt, auch das Kapital kriminelle tut das. :-)


melden

JETZT-Zeit

16.06.2014 um 11:53
das jetzt ist jetzt da kann man nicht drüber schreiben weil es dann vergangenheit wird...


melden

JETZT-Zeit

21.07.2014 um 13:02
vielleicht noch ein paar worte zum "besser werden"

ich bekam als Kind zu wenig Anerkennung und Zuwendung
wie das halt so war
wenn die Eltern sehr jung sind und die kinder ungewollt

jedenfalls hat sich bei mir aus diesem gefühlten mangel heraus
das starke Bedürfnis entwickelt
"besser zu werden"
weil das grundgefühl in mir war
"so wie ich bin, bin ich ihnen nicht gut genug"

und so wurde ich dann ein kleiner streber in der schule
und zu hause war ich pflichtbewusst und sorgsam

auch sportlich war ich sehr ehrgeizig
aber in hand- und fussball nur gutes mittelmass
und so bin ich dann bei Kampfsport und Bodybuilding gelandet
wovon ich relativ besessen war
was wiederum dem Bedürfnis geschuldet war
nicht stark genug zu sein und mich schützen zu müssen

tja, und weil ich ausdauernd und ehrgeizig bin
habe ich mich in diesen Disziplinen auch entsprechend "verbessert"

nur
das eigentliche ziel
die Beseitigung des Gefühls meiner Mangelhaftigkeit
habe ich in all den vielen jahren des "übens" nicht erreicht

auch das innerliche "verbessern" mittels Meditation, Spiritualität und Drogen
hat mir das gefühl des mangels und damit des Unwohlseins
auf dauer nicht nehmen können


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

21.07.2014 um 22:23
@MickyM.

Klingt nach einem neurotischen "Klassiker" aufgrund einer handfesten Verstörung in der oralen Phase.

Die ablehnende Haltung Deiner (zu jungen) Eltern, die dir als Baby/Kleinkind eigentlich Sicherheit und Geborgenheit (Urvertrauen) vermitteln sollten, dürfte zu der geschilderten Selbstwertproblematik geführt haben.

Möglicherweise auch noch zu Kontakt- und Beziehungsstörungen, zu Nähe- und Distanzkonflikten, zu Suchtverhalten, Identitätsstörungen, der Unfähigkeit zu lieben und auch zu Sexualstörungen (?). Das sind die häufigsten Folgen einer Störung in dem ersten Lebensabschnitt nach der Freudschen Theorie und Erkenntnis.

Der Säugling nimmt die Mutter in seine Psyche auf (Introjektion) und wenn der Mutter ihr Kind nicht "genügt", entsteht im Kind ein Schuldkomplex, der ausgeglichen (Abwehrmechanismus) werden soll, indem das Kind beschließt "besser" sein zu wollen, um dadurch der Mutter und dem Vater zu gefallen und geliebt zu werden, was allerdings nur eine Scheinlösung des Ich darstellt - und keine Heilung der seelischen Verletzung.

Das kindliche Konfliktlösungsmodell setzt sich dann auf unbewusster Ebene im Erwachsenendasein weiter fort,
MickyM. schrieb:nur
das eigentliche ziel
die Beseitigung des Gefühls meiner Mangelhaftigkeit
habe ich in all den vielen jahren des "übens" nicht erreicht
bis das Innere Kind geheilt und damit die Wurzel des Übels beseitigt wird.

Häufig besteht ein unterschwelliger Hass gegenüber den Eltern, die nagende Frage, warum habt ihr mich nicht geliebt?

Jede "Warum Frage" führt zu nichts. Im hyppnotischen Sprachmuster wird niemals gefragt, warum ist mir das passiert?, - Vertiefung der Problemhypnose - ... sondern: Wie komme ich aus dem Schlamassel wieder raus? - Lösungshypnose -.

Im ersten Schritt musst Du dir darüber klar werden, dass deine Eltern, so wie Du es schilderst, nahezu hundertprozentig konditioniert und in ihren Mustern gefangen waren.

Du musst nicht mögen, wie sie sich verhalten haben, aber sie sind als biologische Eltern dennoch zu achten. Denn ohne Ei- und Samenzelle gäbe es den Micky gar nicht! Und jedes Leben ist kostbar!

Kein Mensch muss mögen, was die Eltern bei der Erziehung verbockt haben. Es geht einzig und allein darum, dass die Herkunftsfamilie geachtet wird.

Das auflösende hypnotische Sprachmuster lautet:

Mama, ich achte Dich!
Was Du gemacht hast, das liebe ich nicht.

Dasselbe mit dem Vater ...

In der Selbstorganisatorischen Hypnose folgt anschließend in Trance eine Innere Kind Heilung, u. a. mit einem Austausch der leiblichen Eltern gegen imaginierte "vorbildliche" Eltern. Es werden Liebesbekundungen und Geschenke u. v. m. gemacht - und am Ende drückt der große Micky den kleinen Micky ganz fest in sein Herz.

Selbst (oder gerade) harte Kerle weinen dabei wie die Schlosshunde ...doch hinterher ist alles gut!!


melden

JETZT-Zeit

23.07.2014 um 13:54
@MickyM.
MickyM. schrieb:vielleicht noch ein paar worte zum "besser werden"

ich bekam als Kind zu wenig Anerkennung und Zuwendung
wie das halt so war
wenn die Eltern sehr jung sind und die kinder ungewollt

jedenfalls hat sich bei mir aus diesem gefühlten mangel heraus
das starke Bedürfnis entwickelt
"besser zu werden"
weil das grundgefühl in mir war
"so wie ich bin, bin ich ihnen nicht gut genug"

und so wurde ich dann ein kleiner streber in der schule
und zu hause war ich pflichtbewusst und sorgsam

auch sportlich war ich sehr ehrgeizig
aber in hand- und fussball nur gutes mittelmass
und so bin ich dann bei Kampfsport und Bodybuilding gelandet
wovon ich relativ besessen war
was wiederum dem Bedürfnis geschuldet war
nicht stark genug zu sein und mich schützen zu müssen

tja, und weil ich ausdauernd und ehrgeizig bin
habe ich mich in diesen Disziplinen auch entsprechend "verbessert"

nur
das eigentliche ziel
die Beseitigung des Gefühls meiner Mangelhaftigkeit
habe ich in all den vielen jahren des "übens" nicht erreicht

auch das innerliche "verbessern" mittels Meditation, Spiritualität und Drogen
hat mir das gefühl des mangels und damit des Unwohlseins
auf dauer nicht nehmen können
Hm, klingt auf den ersten Blick sehr offen und ehrlich... :) und auf den zweiten Blick rieche ich hier aber doch Geruch des Starken Kerls, der im Grunde stolz auf seine "verbesserte" Charakterpanzerung ist und mit seinen "Schwächen" kokketiert...

Kannst du das Gefühl beschreiben, welches dich zu diesem Text anregte und ebenso das Gefühl, welches dich daran hindert, @Lasker zu antworten? (Das kannst du, aber mußt du jetzt nicht mir beschreiben, sondern dir selbst.)
Könnte es sein, dass es dir leid tut, so scheinbar offen von dir geredet zu haben?
Wie fühlt man sich, wenn man durch seine Offenheit zum "öfffentlichen" Thema wird?

Alles Fragen, die man sich selbst stellen wird, wenn man genügend achtsam und selbstachtend auf sich und seine Gefühle und Gedanken ist.
Das wäre ein erster Schritt der Mangel-Aufhebung: Den Widerstand spüren und annehmen, der dich evtl daran hindert, dir diese Fragen zu stellen.


melden

JETZT-Zeit

23.07.2014 um 14:10
@TheLolosophian

ich lasse mir zeit bzw ich schreibe/antworte je nach Schreiblust und zeit
d.h. ich hatte und habe vor auf @Lasker beitrag zu antworten

es ist auch bei mir so
dass texte unbewusst von mir "bearbeitet" werden
d.h. Stellungnahmen dazu "entwickeln" sich dabei unbewusst

und ja, dein Geruch ist richtig
wobei ich klar unterscheiden kann
zwischen meiner charakterpanzerung und dem
was ich eigentlich gerne "verbessern" würde
aber nicht willentlich kann
bzw
was nur auf eine art zu "verbessern" ist
die ich erst JETZT anfange langsam zuzulassen


melden

JETZT-Zeit

23.07.2014 um 14:29
@TheLolosophian

ich kläre vorher mit mir
was ich bereit hin hier zu schreiben
ich schreibe selten impulsiv
sodass mir in der regel hinterher auch nichts leid tun muss

ausserdem ist das i-net anonym
was schert es mich was andere über mich denken ?

im direkten persönlichen Umfeld
wäge ich schon eher ab
was-ich-wem von mir erzähle


melden

JETZT-Zeit

23.07.2014 um 16:08
@MickyM.
MickyM. schrieb:und ja, dein Geruch ist richtig
wobei ich klar unterscheiden kann
zwischen meiner charakterpanzerung und dem
was ich eigentlich gerne "verbessern" würde
aber nicht willentlich kann
bzw
was nur auf eine art zu "verbessern" ist
die ich erst JETZT anfange langsam zuzulassen
Die Großschreibung von JETZT passt in diesem Zusammenhang nicht. Oder bist du dir wirklich sicher, dass im Jetzt etwas langsam oder schneller tun könntest? Zulasssen ist mit dem JETZT identisch, weil es im Hier & Jetzt kein Denken gibt. Zulassen oder nicht zulassen beruht allein auf dem Denken ü b e r ... Wenn du beginnst etwas zuzulassen, hat sich dein Denken ü b e r .... geändert. Vielleicht hast du einen Glaubenssatz hinterfragt, z.B., "Ich kann dies oder jenes nicht... (z.B. zulassen, zugeben, Gefühle von Hiilflosigkeit zeigen usw.)

Das Wort "Mangel" ist im übrigen sehr verallgemeinernd und verschleiernd und zuzugeben, dass man Mangel leidet, kann heutzutage wirklich jeder - ist in spirituellen Kreisen ja richtig gesellschaftsfähig geworden, LOL! Dabei verliert man sein Gesicht nicht, im Gegenteil - mit einer solchen "Zugabe" öäßt sich ein spirituelles Image und das eigene Selbstbild mitunter sogar polieren. (Nur mal so als Anregung, auf welche Weise unsere psychologischen Abwehrmechanismen uns austricksen können :))

Ja, ich lasse mir manchmal auch Zeit mit dem Antworten, bis sich mir ein möglichst klares Bild bietet und so lange der "Duft" noch nicht verflogen ist... Wie ich dich kenne, gehst du aber keine Risiken ein, - deshalb wirst du sehr vorsichtig und "abgewogen" in deinen Worten sein.
Wieso eigentlich schreibst du in PseudoVersProsa. Weils so schön dekorativ aussieht? :D


melden
Anselm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

23.07.2014 um 22:06
Kann mir mal einer sagen, in welcher Zeit wir ansonsten leben, wenn nicht in der Jetzt-Zeit? Es spielt sich doch alles immer nur im Jetzt ab, oder?


melden

JETZT-Zeit

23.07.2014 um 22:18
@Lasker
Die ablehnende Haltung Deiner (zu jungen) Eltern, die dir als Baby/Kleinkind eigentlich Sicherheit und Geborgenheit (Urvertrauen) vermitteln sollten, dürfte zu der geschilderten Selbstwertproblematik geführt haben.

Möglicherweise auch noch zu Kontakt- und Beziehungsstörungen, zu Nähe- und Distanzkonflikten, zu Suchtverhalten, Identitätsstörungen, der Unfähigkeit zu lieben und auch zu Sexualstörungen (?). Das sind die häufigsten Folgen einer Störung in dem ersten Lebensabschnitt nach der Freudschen Theorie und Erkenntnis.
ja, das trifft so ziemlich 100%ig auf mich zu


Der Säugling nimmt die Mutter in seine Psyche auf (Introjektion) und wenn der Mutter ihr Kind nicht "genügt", entsteht im Kind ein Schuldkomplex, der ausgeglichen (Abwehrmechanismus) werden soll, indem das Kind beschließt "besser" sein zu wollen, um dadurch der Mutter und dem Vater zu gefallen und geliebt zu werden, was allerdings nur eine Scheinlösung des Ich darstellt - und keine Heilung der seelischen Verletzung.

Das kindliche Konfliktlösungsmodell setzt sich dann auf unbewusster Ebene im Erwachsenendasein weiter fort,



ich habe irgendwann in meiner frühen jugend damit aufgehört
FÜR meine eltern "besser" werden zu wollen
stattdessen wollte ich mich einfach nur noch GUT fühlen
deswegen die drogen, das bodybuilding und das meditieren
was natürlich nur phasenweise funktioniert hat

Häufig besteht ein unterschwelliger Hass gegenüber den Eltern, die nagende Frage, warum habt ihr mich nicht geliebt?



ich habe eigentlich NIE daran gezweifelt, dass sie mich lieben
aber
was weiss ich schon von liebe ?

Im ersten Schritt musst Du dir darüber klar werden, dass deine Eltern, so wie Du es schilderst, nahezu hundertprozentig konditioniert und in ihren Mustern gefangen waren.

Du musst nicht mögen, wie sie sich verhalten haben, aber sie sind als biologische Eltern dennoch zu achten. Denn ohne Ei- und Samenzelle gäbe es den Micky gar nicht! Und jedes Leben ist kostbar!

Kein Mensch muss mögen, was die Eltern bei der Erziehung verbockt haben. Es geht einzig und allein darum, dass die Herkunftsfamilie geachtet wird.



DAS habe ich bereits vor vielen jahren begriffen
die vergangenheit kann ich verzeihen, weil ich weiss was unbewussheit und konditionierung bedeutet
ich tue mich aber immer noch schwer damit, dass sie es HEUTE noch nicht sehen wollen
und die verantwortung dafür ablehnen
indem sie mich und meinen damals an heroin gestorbenen bruder als KRANK abstempelten
DAS tat und tut immer noch weh

In der Selbstorganisatorischen Hypnose folgt anschließend in Trance eine Innere Kind Heilung, u. a. mit einem Austausch der leiblichen Eltern gegen imaginierte "vorbildliche" Eltern. Es werden Liebesbekundungen und Geschenke u. v. m. gemacht - und am Ende drückt der große Micky den kleinen Micky ganz fest in sein Herz.


ich hasse es hilflos zu sein und wehre mich dagegen in trance zu fallen


melden

JETZT-Zeit

24.07.2014 um 09:03
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Die Großschreibung von JETZT passt in diesem Zusammenhang nicht. Oder bist du dir wirklich sicher, dass im Jetzt etwas langsam oder schneller tun könntest? Zulasssen ist mit dem JETZT identisch, weil es im Hier & Jetzt kein Denken gibt. Zulassen oder nicht zulassen beruht allein auf dem Denken ü b e r ... Wenn du beginnst etwas zuzulassen, hat sich dein Denken ü b e r .... geändert. Vielleicht hast du einen Glaubenssatz hinterfragt, z.B., "Ich kann dies oder jenes nicht... (z.B. zulassen, zugeben, Gefühle von Hiilflosigkeit zeigen usw.)
ich kann im JETZT nichts langsam oder schneller tun
in dem sinne
dass ich willentlich bestimmen/beeinflussen könnte
WAS mit mir GESCHIEHT

nur unsere körperlichen Bewegungen können ablaufmäßig so exakt bestimmt werden

wenn ich vom JETZT rede
meine ich nicht immer nur den aktuellen augenblick

JETZT ist einfach auch
was GERADE aktuell ist
im Gegensatz zu FRÜHER wo etwas nicht vorhanden war
oder
IRGENDWANN SPÄTER was unbestimmt in der Zukunft liegt

der Glaubenssatz: "ich kann dies oder jenes nicht"
war eigentlich nie mein Thema
Thema ist IMMER für mich ob ich etwas WILL
und dann bewege ich mich entsprechend
wobei ich meine Chance auf Erfüllung natürlich abwäge
d.h. meine Fähigkeiten und ausdauer realistisch einschätze
grundsätzlich bin ich der typ
der all seine Energie in "ein ding" stecken kann
und dann sind da auch forschritte/erfolge

aber zurück zum Thema:
wenn ich sage "besser werden", dann trifft es das nicht 100%ig
eigentlich ist es mehr dieses GRUNDGEGFÜHL
dass es in der ZUKUNFT besser für mich werden wird

genauer kann ich es nicht beschreiben

ich habe also keine genaue Vorstellung davon
WAS für mich besser wird

wenn ich mich festlegen soll würde ich sagen
dass ich in der Zukunft irgendwann das gefühl habe
"so wie es JETZT ist, ist es GUT"
d.h. das Bedürfnis nach besser wie dieses GUT ist dann verschwunden

und ich WEISS
dass genau dieses gefühl
und das im JETZT SEIN
dasselbe ist


melden

JETZT-Zeit

24.07.2014 um 09:14
MickyM. schrieb:wenn ich mich festlegen soll würde ich sagen
dass ich in der Zukunft irgendwann das gefühl habe
"so wie es JETZT ist, ist es GUT"
d.h. das Bedürfnis nach besser wie dieses GUT ist dann verschwunden
und natürlich ist DAS keine Vorstellung des verstandes
es ist vielmehr GEWISSHEIT
weil ich dieses gefühl im laufe meines lebens immer wieder mal hatte
so
wie jeder andere von uns auch


melden
Occasion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

24.07.2014 um 09:38
MickyM. schrieb:dass ich in der Zukunft irgendwann das gefühl habe
"so wie es JETZT ist, ist es GUT"
MickyM. schrieb:und natürlich ist DAS keine Vorstellung des verstandes
es ist vielmehr GEWISSHEIT
weil ich dieses gefühl im laufe meines lebens immer wieder mal hatte
so
wie jeder andere von uns auch
hier liegt nach m.E. der entscheidende Unterschied zwischen der Erfahrung " aller anderen" von so wie es jetzt ist, ist es "gut" und der spirituellen Erfahrung von Jetzt ohne die Bewertung "gut".

Diese Art von Einverstandensein mit dem wie es ist wird von einigen Lehrern als permente Übung angeraten:

"Es ist nicht nötig zum jetzigen Moment ja zu sagen, es genügt, nicht nein zu sagen!"

Das ist der einzige Grund für die Wahrnehmung von Jetzt, weil im Jetzt immer alles ist, wie es ist und das zu realisieren befreit, es befreit jeden Moment von seiner Bewertung.

M.E. n. geht das nur wenn man still ist im Jetzt.

Und dafür braucht es keine Zukunft und kein irgendwann werd ich mal....etc.

Immerhin hast du diese Gewissheit und woher solltest du sie haben, wenn du nicht wüsstest?

Also braucht es nicht aufgeschoben werden, es kann genau Jetzt erfahren werden, immer und immer wieder.


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

24.07.2014 um 09:46
@Lasker

Die ablehnende Haltung Deiner (zu jungen) Eltern, die dir als Baby/Kleinkind eigentlich Sicherheit und Geborgenheit (Urvertrauen) vermitteln sollten, dürfte zu der geschilderten Selbstwertproblematik geführt haben.

Möglicherweise auch noch zu Kontakt- und Beziehungsstörungen, zu Nähe- und Distanzkonflikten, zu Suchtverhalten, Identitätsstörungen, der Unfähigkeit zu lieben und auch zu Sexualstörungen (?). Das sind die häufigsten Folgen einer Störung in dem ersten Lebensabschnitt nach der Freudschen Theorie und Erkenntnis.


ja, das trifft so ziemlich 100%ig auf mich zu


Der Säugling nimmt die Mutter in seine Psyche auf (Introjektion) und wenn der Mutter ihr Kind nicht "genügt", entsteht im Kind ein Schuldkomplex, der ausgeglichen (Abwehrmechanismus) werden soll, indem das Kind beschließt "besser" sein zu wollen, um dadurch der Mutter und dem Vater zu gefallen und geliebt zu werden, was allerdings nur eine Scheinlösung des Ich darstellt - und keine Heilung der seelischen Verletzung.

Das kindliche Konfliktlösungsmodell setzt sich dann auf unbewusster Ebene im Erwachsenendasein weiter fort,



ich habe irgendwann in meiner frühen jugend damit aufgehört
FÜR meine eltern "besser" werden zu wollen
stattdessen wollte ich mich einfach nur noch GUT fühlen
deswegen die drogen, das bodybuilding und das meditieren
was natürlich nur phasenweise funktioniert hat

Häufig besteht ein unterschwelliger Hass gegenüber den Eltern, die nagende Frage, warum habt ihr mich nicht geliebt?



ich habe eigentlich NIE daran gezweifelt, dass sie mich lieben
aber
was weiss ich schon von liebe ?

Im ersten Schritt musst Du dir darüber klar werden, dass deine Eltern, so wie Du es schilderst, nahezu hundertprozentig konditioniert und in ihren Mustern gefangen waren.

Du musst nicht mögen, wie sie sich verhalten haben, aber sie sind als biologische Eltern dennoch zu achten. Denn ohne Ei- und Samenzelle gäbe es den Micky gar nicht! Und jedes Leben ist kostbar!

Kein Mensch muss mögen, was die Eltern bei der Erziehung verbockt haben. Es geht einzig und allein darum, dass die Herkunftsfamilie geachtet wird.



DAS habe ich bereits vor vielen jahren begriffen
die vergangenheit kann ich verzeihen, weil ich weiss was unbewussheit und konditionierung bedeutet
ich tue mich aber immer noch schwer damit, dass sie es HEUTE noch nicht sehen wollen
und die verantwortung dafür ablehnen
indem sie mich und meinen damals an heroin gestorbenen bruder als KRANK abstempelten
DAS tat und tut immer noch weh

In der Selbstorganisatorischen Hypnose folgt anschließend in Trance eine Innere Kind Heilung, u. a. mit einem Austausch der leiblichen Eltern gegen imaginierte "vorbildliche" Eltern. Es werden Liebesbekundungen und Geschenke u. v. m. gemacht - und am Ende drückt der große Micky den kleinen Micky ganz fest in sein Herz.


ich hasse es hilflos zu sein und wehre mich dagegen in trance zu fallen
@MickyM.

Danke, wertvoller persönlicher Beitrag und ein Muster an Selbstreflexion, der Fähigkeit, die einen Neurotiker (sind wir fast alle ...bis zur Schatteinintegration) vom Psychotiker unterscheidet, der, angesichts seiner realitätsfremden Wirklichkeit(en), i. d. R. weder Willens noch Fähig ist zur Selbstreflexion, und den Analytiker aufs Übelste verfluchen und verfolgen würde.
MickyM. schrieb:ich hasse es hilflos zu sein und wehre mich dagegen in trance zu fallen
Wie gesagt, der Schlüssel zur Heilung ist B e r e i t w i l l i g k e i t

Ich würde es mal selbsthypnotisch versuchen, dann fällt die angenommene Hilflosigkeit gegenüber dem Therapeuten, die tatsächlich nicht besteht, weil in Trance nichts gegen den Willen des Hypnosanden geschehen kann, in der psychologischen (Angst)Vorstellung weg.

@Occasion
:)


melden
Polymorph
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

JETZT-Zeit

24.07.2014 um 10:03
Finde Eckhart Tolle's Ansichten nicht schlecht. Er zeigt den Menschen nochmal, wie sie mal aufhören können zu denken.
Das die meisten eigentlich Sklaven ihres Verstandes sind. Ewig nach einem Mommemt in der Zukunft suchen, ohne sich dem hier und jetzt zuzuwenden. usw. Alles Dinge, die ich eigentlich auch jedem mal raten würde, der gerade sich ein Gedankenmonster im Innern Aufbaut.

Ansonsten ist es doch wie bei allem. Sobald es zum Personenkult oder zu fanatisch gesehen wird, wirds kritisch.


melden
Anzeige

JETZT-Zeit

25.07.2014 um 10:31
@MickyM.
MickyM. schrieb:JETZT ist einfach auch
was GERADE aktuell ist
im Gegensatz zu FRÜHER wo etwas nicht vorhanden war
oder
IRGENDWANN SPÄTER was unbestimmt in der Zukunft liegt

der Glaubenssatz: "ich kann dies oder jenes nicht"
war eigentlich nie mein Thema
Thema ist IMMER für mich ob ich etwas WILL
und dann bewege ich mich entsprechend
wobei ich meine Chance auf Erfüllung natürlich abwäge
d.h. meine Fähigkeiten und ausdauer realistisch einschätze
grundsätzlich bin ich der typ
der all seine Energie in "ein ding" stecken kann
und dann sind da auch forschritte/erfolge
Also wenn JETZT das ist, was gerade bei dir aktuell ist, dann ist das zwar umgangssprachlich ok, aber auch nicht korrekt - im spirituellen Kontext schon mal gar nicht. Das JETZT als die Absolute Präsenz wird bei mir und vielen anderen groß geschrieben, damit es unterschieden wird von der gewöhnlichen Benutzung.

Ja, ich glaube dir gerne, dass du alles schaffst, was du dir vornimmst.:D Was ich aber meinte, betrifft keine materiell bezogenen Fähigkeiten, sondern die Unfähigkeit, zu spielen, die Unfähigkeit, zu scheitern; die Unfähigkeit zu trauern oder sich zu freuen, die Unfähigkeit zu fühlen, zu weinen, Unfähigkeit, sich klein und hilflos zu fühlen usw - verstehst du? Die Unfähigkeit, den Moment zu geniessen, die Unfähigkeit, sich zu entspannen, sich hinzugeben, sich zu verlieren und verlieren zu können... die Kontrolle abzugeben...usw.
Das sind alles Dinge, die sich unserem/deinem Wollen entziehen!
Kampfsport usw, das passt finde ich sehr gut zu dir, aber wie ist es mit dem Runterkommen aus der Anspannung, - mit der Entspannung?

Aus eigener Erfahrung kenne ich das Mißtrauen, mich anderen Menschen körperlich a u s z u l i e f e r n , mich körperlich hilflos zu fühlen sehr gut. In der Gesprächstherapie konnte ich sehr gut schwätzen und mich gut "öffnen"... aber ich konnte mich weder in der Gegenwart des Therapeuten noch in der Gegenwart anderer Menschen wirklich entspannen.
Alkohol hat es mir leichter gemacht, ... auch Sex ging früher nur unter Alkoholeinfluss. Ich glaube, ich habe schon mal drüber gesprochen: Geholfen haben mir die MuskelEntspannungsübungen nach Jacobsen und ganz normale Massagen - das hat mich langsam aber sicher in Gang gebracht, d.h. die in den Muskeln eingefrorenen Gefühle langsam aus ihrer Gefangenschaft befreit. Durch meine permanente Muskelanspannung und Zähnezusammenbeißen hatte sich bei mir u.a. auch ein Weichteilrheumatismus gebildet. Ich hatte ständig Schmerzen. Die Anspannung war so groß, dass mir die Entspannung, die durch das erste Glas Bier oder Wein eintrat, große Schmerzen, v.a. im Nacken und Schulterbereich bescherten...

Bei mir lief die Heilung der Seele/Psyche primär also eher über den Körper als über das Schwätzen ab. Mit Autogenem Training gings mir nicht so gut, weil ich meinen Körper nicht mehr spürte und viel zu schnell in seltsame Welten (katathyme Bilder) abdriftete. Ich brauchte die konkrete Muskelanspannung und -entspannung, wie ich sie dann im Training nach Jacobson fand, da hatte ich die K o n t r o l l e drüber und fühlte mich nicht mehr so fremdbestimmt...


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden