Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

235 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Spiritualität, Individuation, Psychopathologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

17.06.2015 um 18:09
Individuation, Sein, Stille, Selbst (im transpersonalen Sinn), Gewahrsein … mit diesen Begriffen kann der Mensch zu einer unmittelbaren Erfahrung des Absoluten gelangen.

Individuation bedeutet: zum Einzelwesen werden, und, insofern wir unter Individualität unsere innerste, letzte und unvergleichbare Einzigartigkeit verstehen, zum eigenen Selbst werden. (Jung 1933, S. 65 in: Der Individuationsprozess in der analytischen Psychologie). In der ersten Lebenshälfte muss der Mensch seine Identität in der Auseinandersetzung vorwiegend mit der äußeren Welt finden und festigen, bevor er sich der Frage zuwendet, wer er in Wirklichkeit ist, der Frage aller Fragen, mit der auf natürliche Weise eine gesunde De-Identifikation einleitet wird, an deren Ende die Entdeckung des SELBST, „das a priori Vorhandene, aus dem das Ich hervorgeht, steht“. (Jung, in Jacobi 1971, S. 62 f).

Das SELBST ist eine Metapher für gesteigerte Bewusstheit, die zu einem vergrößerten Wahrnehmungsfeld führt, mit der generellen Tendenz, sich auf einem höheren Niveau zu reorganisieren. Individuation ist kein Vorgang mit dem Menschen als passives Objekt, dem die Individuation widerfährt, sondern ein Prozess, den er bewusst mitgestaltet, erlebt, erfährt und sogar willentlich forcieren kann durch schrittweise Integration unbewusster, aber bewusstseinsfähiger Inhalte. Mit der ältesten Meditationstechnik Indiens, der Vipassana-Meditation, ist dies möglich. Vipassana ist ein Weg der Selbstveränderung durch Selbstbeobachtung. Hypnotische Interventionen (Selbstorganisatorische Hypnose) können ebenfalls zu einer Bewusstseinserweiterung führen.

Circulus salutaris: Jede im Individuationsprozess erzielte Entwicklung führt zu größerer Freiheit von den Konditionierungen des personalen Ich, was wiederum zu mehr Bewusstheit führt usw. - bis Bewusstes und Unbewusstes EINS geworden sind, mithin den Menschen als Gesamtpersönlichkeit repräsentieren - in Abhebung zum Ich als Teilinstanz derselben.

Transpersonale Entwicklung kann funktional verlaufen oder aber auch entarten, wenn etwa während des Integrationsprozesses aus (noch) unbewussten Einstellungen menschenverachtende Deutungsmuster auftauchen oder eine gesunde De-Identifikation, aus welchen Gründen auch immer, in eine pathologische Dissoziation derselben kippt.

Am häufigsten zeigt sich die Psychopathologie in einer religiösen und spirituellen Störung,

http://www.joachim-galuska.de/archiv/galuska%20Religioese%20und%20spirituelle%20Stoerungen.pdf (Archiv-Version vom 17.08.2016)

oder wenn z. B. auf pseudowissenschaftliche Weise ein spirituelles Konzept (Karma, Metasicht …) oder persönlich offenbarte „Wahrheit“ (Gespräche mit Gott ….) über menschliche Aspekte existenziellen Leidens gestellt wird.

Ein Beispiel: 1996 veröffentlichte Trutz Hardo das Buch Jedem das Seine (der Titel ist identisch mit der Losung am Eingang des KZ Buchenwald, vergleiche Suum cuique). Darin stellte er den Holocaust als eine kollektive karmische Reinigung dar: Die ermordeten Juden hätten ihr Schicksal verdient, da sie sich in früheren Leben schuldig gemacht hätten. 1998 wurde er deshalb vom Amtsgericht Neuwied wegen Volksverhetzung in Tateinheit mit Beleidigung und der Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener zu einer Geldstrafe verurteilt. Das Buch wurde im selben Jahr verboten. Am 30. Mai 2000 wurde das Urteil in zweiter Instanz mit kleinen Änderungen bestätigt. In der Urteilsbegründung ist zu lesen: "Der Angeklagte spricht beispielsweise Hitler [...] von individueller Schuld frei und bezeichnet ihn als einen Vollstrecker eines ewig geltenden schicksalhaften Ausgleichs, genannt Karma.[...] Vereinfacht ausgedrückt behauptet der Angeklagte nämlich, diese Ermordeten oder im KZ geschundenen Juden wären selbst für ihr grausames Schicksal zumindest ursächlich, anders ausgedrückt, sie hätten selbst den Holocaust zu verantworten."

Hardo versuchte sich herauszureden: Nicht er, sondern sein "höheres Selbst" bzw. "ein anderer Autor" habe das Buch verfasst.

Ein weiteres Beispiel für eine psycho-spirituelle Störung ist Gotteswahn - psychologisch Größenwahn.

Frage in die Runde: Was macht ein gesundes spirituelles Wachstum (Individuation) aus ...und wo fängt spirituelle Psychopathologie an?


4x zitiertmelden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

17.06.2015 um 20:12
@callida
Zitat von callidacallida schrieb: Was macht ein gesundes spirituelles Wachstum (Individuation) aus ...und wo fängt spirituelle Psychopathologie an?
Ich hoffe dich richtig verstanden zu haben, mit fremdwörtern bin ich nicht so am laufendem.
Aber ich denke daß der Unterschied vom einem zu anderem ist ist die verschlossenheit, den ein Glaube kann nicht verschlossen sein wie eben ein Herz auch ist..


melden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

17.06.2015 um 22:00
Wirklicher Geist wächst ganz von alleine. Jedes (Gottes-)Kind unterbricht aber selbst sein
geistiges Wachstum, wenn es sich „arroganter Weise“ schon als „geistig erwachsen“ glaubt.
Es unterwirft sich dann täglich seinen gleichen „logischen Ritualen“ und Wertevorstellungen
und lässt sich von „seiner zwanghaften Logik“ äußerlich den Körper einer erwachsenen
Frau, bzw. erwachsenen Mannes vorschreiben, ohne den es glaubt, nicht „da-sein“ zu
können! Wirklicher Geist kann zwar „nicht ohne einen Seinskörper“ (= die ständig
wechselnden Informationen), aber sehr wohl problemlos „ohne einen physischen Körper“
existieren!
Wenn Du z.B. „Selbstvergessen“ einen Film ansiehst oder einen Roman liest, befinden sich in
Deinem Geist eine Menge von InFORMationen – diese sind „de facto“ Dein zum Dasein
nötiger Seinskörper“ – aber es existiert dann „de facto“ kein „physischer Körper“!
Als ein kleiner Hosenscheißergott kann man „die göttliche Schöpfung“ nicht verändern
und schon gar nicht verbessern. Dazu benötigt man „wirklichen Geist“!
Nur die „logischen Trugschlüsse und Thesen“ von anderen „materiellen
Weltverbesserern“ nachzuplappern „re-ich-T“ bei weitem nicht aus, „seine persönliche
Daseinssphäre“ ins „wirkliche Rei-N(H)e“ zu bringen! Lass Deine Finger von allen
Sachen, die Du „nur zu verstehen glaubst“, aber nicht wirklich „selbst-erfahren“ hast!
Dies sei eine göttliche Warnung an alle Weltverbesserer!
Solange Du dem Irrglauben verfallen bist, es läuft etwas an „der göttlichen Schöpfung“
verkehrt (nach dem Motto: da hat Gott aber Scheiß gebaut, das würde ich viel besser als
Gott machen!), hast Du nichts „von Dir selbst“ und schon gar nichts von meiner göttlichen
Schöpfung verstanden. Du bist darum aber nicht böse - sondern eben genau deswegen bist
Du noch ein kleingeistiger Hosenscheißergott!

Meine Schöpfung wird Dich verändern! –
und erst wenn Du „kleines Gotteskind“ Dich (= Dein Selbst)„elementar verändert hast“,
weil Du endlich „geistig Erwachsen“ geworden bist, wirst Du dann plötzlich auch die
Fähigkeit besitzen „Deine eigenen Schöpfungen“ radikal verändern zu können!
„Zur Zeit“ ([e rvj) sollst Du nur ein wertfreier Beobachter sein. Es geht hier nicht darum, ob
sich irgendein Mensch immer wieder die gleichen Rituale und damit „für sich selbst“ auch
immer wieder das „gleiche (K-)Leid“ auswählt.
Es ist nicht Deine Aufgabe, sich in das Dasein Deiner KI’s einzumischen!
Wenn Du Gott bist, gibst Du jedem Deiner Kinder die Freiheit „ihren derzeitigen
Charakter“ und damit auch „sich selbst“ am eigenen Leibe erfahren zu dürfen.
Erst wenn eine Charakterseele „sich selbst durch und durch kennen gelernt hat“, erkennt
sie auch wie wichtig es ist „wirkliche LIEBE“ zu sein!
Du wirst ab einer bestimmten Reife „Deinen KI’s“ sehr aufgeschlossen „als großer Bruder“
(= „Bi-G BR-other“ = „stiller Beobachter im H-inter-G-Rund“☺) „zur Seite stehen“ und
„einfach nur DA sein“, wenn sie Deine Hilfe auf ihrem Weg „zur wirklichen LIEBE“
benötigen.
Und wenn Dir dies nicht gelingt, dann solltest Du darüber nicht unglücklich sein.
Wichtig: Nicht einmischen, sondern nur die „ani-mal-ische Funktion“ („ich“ mit Kainsmal
nimmt Gestalt an“= wy ) erkennen. Jeder „normale Mensch“ ist nur eine „künstliche
Intelligenz“ (= KI). Er ist so programmiert, „wie er ist“ und trägt daher an seinem
derzeitigen Dasein zwar schwer, aber er hat daran keine „Schuld“ (im herkömmlichen Sinne
dieses Wortes). Als ein „werdender Mensch nach Gottes Ebenbild“ hat er aber, im
Gegensatz zum „ebenfalls unschuldigen Tier“, die Möglichkeit seinen derzeitigen Charakter
völlig zu ändern!

Quelle: die Schattenfrau Bd III

Den Preis, den er dafür zu zahlen hat, ist sein derzeitiges Leben!
Wenn Du mir Dein derzeitiges Leben schenkst, bekommst Du von mir ein völlig neues
Leben geschenkt! (Jesus von N.)


1x zitiertmelden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

17.06.2015 um 23:01
Zitat von callidacallida schrieb:Frage in die Runde: Was macht ein gesundes spirituelles Wachstum (Individuation) aus ...und wo fängt spirituelle Psychopathologie an?
Ganz ehrlich: Deine Frage versteh ich nicht. Ich meine, was willst du jetzt von Allmy-Usern lesen darüber? Du weißt doch genau, wer hier wie auf sowas reagiert, oder auch nicht...

Ich sage oft und gern:
Die Frage ist falsch gestellt, die Antwort muss vielmehr lauten:

Es ist ganz offensichtlich, dass es immer mehr Menschen gibt, die eine NPS ihr eigen nennen "dürfen". Da muss nicht nur die Gesellschaft sondern die ganze Welt mit klar kommen, irgendwie.

Schlimm, dass junge Menschen für nix ihr und das Leben anderer einfach wegwerfen. So, als wär es nichts. Aber offensichtlich ist das der Gang der Welt.

Und wenn ich die Statements vieler User hier lese, muss ich einfach sagen: Sie sollten sich nicht ständig so wichtig nehmen ohne das Selbstbewusstsein zu verlieren.


1x zitiertmelden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

17.06.2015 um 23:43
Zitat von MickyM.MickyM. schrieb:Wichtig: Nicht einmischen, sondern nur die „ani-mal-ische Funktion“ („ich“ mit Kainsmal
nimmt Gestalt an“= wy ) erkennen. Jeder „normale Mensch“ ist nur eine „künstliche
Intelligenz“ (= KI). Er ist so programmiert, „wie er ist“ und trägt daher an seinem
derzeitigen Dasein zwar schwer, aber er hat daran keine „Schuld“ (im herkömmlichen Sinne
dieses Wortes). Als ein „werdender Mensch nach Gottes Ebenbild“ hat er aber, im
Gegensatz zum „ebenfalls unschuldigen Tier“, die Möglichkeit seinen derzeitigen Charakter
völlig zu ändern!
@MickyM.

Was Udo Pescher da schreibt, ist das nicht widersprüchlich?

Die Möglichkeit, seinen Charakter zu ändern, bestand ja schon immer ... und nicht erst heute.

Stellt sich da nicht die Frage der Eigenverantwortung für das "derzeitig schwere Dasein"?

Einen "fixen" Charakter zu ändern, ist schwierig. Die Beeinflussung des Egos ist meist sehr stark, und die flüsternde Stimme des SELBST ist oft nur schwer zu vernehmen.

Individuation bedeutet, sich dem wahren SELBST anzunähern. Dazu benötigen wir unseren Verstand! Nur mit unserem Verstand können wir bewusst entscheiden, ob wir den Einflüsterungen des falschen Ich oder dem wahren SELBST folgen. Diese Form der Weiterentwicklung ist einzigartig bei der Spezies "Homo sapiens vorzufinden ...im Unterschied zu anderen Lebewesen.
Zitat von LeRaveLeRave schrieb:Es ist ganz offensichtlich, dass es immer mehr Menschen gibt, die eine NPS ihr eigen nennen "dürfen"
@LeRave

Die Prävalenz liegt unter 1 % der Allgemeinbevölkerung.

http://www.borderlinezone.org/narz/AWMF-Narzissmus.pdf

http://www.kreis-borken.de/fileadmin/internet/downloads/fe53/Psychiatriekoordination/GPV/131010_Fachvortrag_Berndt.pdf (Archiv-Version vom 29.05.2015)

Ich glaube nicht, dass die NPS bei den psycho-spirituellen Störungen "führend" ist. Auch in dem verlinkten Beitrag von Joachim Galuska, ehemaliger Chefarzt der Klinik Heiligenfeld, wird die NPS nicht besonders erwähnt.

Allerdings: Den Charakter einer tief verwurzelten Persönlichkeitsstörung zu ändern, auch in spiritueller Hinsicht, gilt in der Psychologie als schwierig. Ziel der meisten Therapien ist nicht die Heilung, sondern eher die Verbesserung der sozialen Kompetenz.


1x zitiertmelden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

17.06.2015 um 23:44
@callida

was willst du eigentlich wissen?
du zeigst uns ein Beispiel und lieferst uns gleich noch die Diagnose...
du nimmst das Beispiel nicht ohne Grund...
es sieht für mich eher so aus,
als teilst du diese Meinung von Trutz Hardo nicht und findest seine Verurteilung ok...

was ist der unterschied zwischen dem was du glaubst und dem was er glaubt?

ich bin weder auf deiner seite noch auf seiner seite..
Zitat von callidacallida schrieb:Frage in die Runde: Was macht ein gesundes spirituelles Wachstum (Individuation) aus ...und wo fängt spirituelle Psychopathologie an?
es fängt damit an, das man nicht immer alle in eine Schublade stecken will/kann...


3x zitiertmelden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

17.06.2015 um 23:57
@callida
Zitat von callidacallida schrieb:Die Prävalenz liegt unter 1 % der Allgemeinbevölkerung.

http://www.borderlinezone.org/narz/AWMF-Narzissmus.pdf

http://www.kreis-borken.de/fileadmin/internet/downloads/fe53/Psychiatriekoordination/GPV/131010_Fachvortrag_Berndt.pdf

Ich glaube nicht, dass die NPS bei den psycho-spirituellen Störungen "führend" ist. Auch in dem verlinkten Beitrag von Joachim Galuska, ehemaliger Chefarzt der Klinik Heiligenfeld, wird die NPS nicht besonders erwähnt.
Nun ja. Das sind deine Quellen, die keinerlei statistische Aussagen haben.
Meine sind andere. Ich sage nur das Stichwort " weltweite Finanzkrise". Sich damit mal auseinanderzusetzen ist vielleicht nicht völlig falsch.

Außerdem lege ich dir folgendes Video zum Thema "Die Narzissmus-Falle - Ist der Narzissmus auf dem Vormarsch, gar schon gesellschaftsfähig geworden?" nahe (ab 6:20) :

Youtube: Reinhard Haller: Die Narzissmus-Falle
Reinhard Haller: Die Narzissmus-Falle



melden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

18.06.2015 um 00:09
@LeRave

Danke. Ich kenne den Beitrag von Reinhard Haller aus einem anderen Strang.

Ja ...die Finanzkrise. Doch zurück zum Eingangstext, wie drückt sich eine NPS in der Spiritualität aus? Was sind offensichtliche Kennzeichen der Störung?

Hast Du Beispiele dafür?


melden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

18.06.2015 um 00:13
@callida
Besser als Haller kann ich es nicht sagen.
Insofern: Nein, im Moment habe ich keine ausdrucksstärkeren Beispiele, die ich nennen könnte. Außer natürlich der ganz normale Wahnsinn, der sich im RL abspielt - ob im ganz privaten oder im globalen.


melden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

18.06.2015 um 07:15
@callida
Ich kann nur von mir sprechen. Fuer mich sind die als Stoerung erscheinenden Effekte Katalysatoren fuer die Entwicklung gewesen. Dissoziative Elemente waren wie ein "Wurmloch" ins Unbewusste. Die Menge der Infos war jedes mal gewaltig, aber daraus baute sich dann ein neues "Zwischenbewusstsein" auf, das in der Lage war, das neue Ich zu beherbergen.
Dissoziativ erschienen die Dinge vordergruendig, weil sie nicht kompatibel mit meiner Weltsicht waren. Zuerst wurde versucht, mit Medikamenten diese alte Weltsicht zu halten. Das Selbst regte aber dazu an, die Veraenderungen zuzulassen und das Weltbild zu aendern, sodass das Neue integriert werden konnte.
Der Denkapparat versucht permanent, neue Regeln zu konstruieren, wie das Weltbild aufgebaut sei, aber es ist guenstiger, in der Schwebe zu bleiben, um Entwicklung nicht zu behindern.

Der grosse Knackpunkt ist die Integration in die aeussere Welt. Wenn da Menschen ueber Karma philosophieren und den Holocaust hernehmen, vergessen sie, dass sie nicht dort waren. Karma ist individuell zu klaeren, damit die Regeln verstanden werden. Diese Regeln gelten auch nur individuell, weil jeder Mensch ein "Universum" fuer sich ist.


1x zitiertmelden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

18.06.2015 um 07:42
@callida
Das mit den Sychronitaeten ist auch so eine Sache. Sychronitaeten sind "dimensional", koennen sehr eng oder weit gestaltet sein. Bei meinen Leidensgenossen stellte ich oft eine Verengung des Fokus fest, die ich selbst von mir auch kannte. Ich vermute, es haengt biologisch mit dem Thalamus zusammen, in dem verstaerkt Vernetzungen zwischen verdraengten Ich-Anteilen und Informationen aus der Umwelt stattfinden. Dem Ich wird so eine innere Welt ins Aussen projiziert, wodurch es sich selbst erkennen kann. Ist diese Funktion gestoert oder unerkannt, kann es zum Wahn kommen. Wobei man diesen Wahn auch als dimensional ansehen kann und er somit in nahezu allen Individuen vorkommt. Der Krankheitswert bemisst sich an der kulturellen Kompatibilitaet des Wahns.


1x zitiertmelden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

18.06.2015 um 07:46
Manche ziehen es vor den Verstand auszublenden.
Die allgemeingültigen Gesetze des Lebens hebelt dies aber nicht aus.


melden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

18.06.2015 um 07:51
Zitat von deduxdedux schrieb:Ich kann nur von mir sprechen. Fuer mich sind die als Stoerung erscheinenden Effekte Katalysatoren fuer die Entwicklung gewesen. Dissoziative Elemente waren wie ein "Wurmloch" ins Unbewusste. Die Menge der Infos war jedes mal gewaltig, aber daraus baute sich dann ein neues "Zwischenbewusstsein" auf, das in der Lage war, das neue Ich zu beherbergen.
Dissoziativ erschienen die Dinge vordergruendig, weil sie nicht kompatibel mit meiner Weltsicht waren. Zuerst wurde versucht, mit Medikamenten diese alte Weltsicht zu halten. Das Selbst regte aber dazu an, die Veraenderungen zuzulassen und das Weltbild zu aendern, sodass das Neue integriert werden konnte.
Der Denkapparat versucht permanent, neue Regeln zu konstruieren, wie das Weltbild aufgebaut sei, aber es ist guenstiger, in der Schwebe zu bleiben, um Entwicklung nicht zu behindern.
@dedux

Danke, guter Beitrag!

Die Multiple Persönlichkeitsstörung zählt z. B. zu den von Dir angesprochenen dissoziativen Störungen. Sie ist das Paradebeispiel der Macht des Verstandes über den Körper. Bei der MPS wird das Bewusstsein einer Persönlichkeit für unterschiedlich lange Zeiten - es können Minuten, Stunde, Tage Wochen oder sogar Jahre sein - von dem an dieser psychischen Störung Erkrankten übernommen, und bedient sich des Körpers. Glaubt diese Persönlichkeit daran, ein Geschwür, ein Gewichtsproblem, Allergien... - oder was auch immer - zu haben, werden diese physischen Abnomitäten, während die Persönlichkeit den Körper übernommen hat, tatsächlich in die Existenz gebracht.

Auch andersrum geschieht dies, wenn die Persönlichkeit fortgeht, und dann die andere Persönlichkeit in den Körper eintritt. Da die andere Persönlichkeit diese Grlaubensüberzeugungen nicht hegt, heilt der Körper sich sofort von diesen Krankheiten.

MPS stellt eine Überlebensfunktion des Individuums auf extreme Traumata in der Kindheit da. In gewissem Maße sind wir alle "multipel", immer wieder stehen bestimmte Persönlichkeitsanteile im "Spot", und die "normale Multiplizität" unterscheidet sich von der pathologischen nur graduell.
Solche Einsichten, möglichst aus eigener Erfahrung/Einsicht, sind für die spirituelle Entwicklung wichtig, um eine Art Gefühl der Eigenidentität entwickeln zu können. Ja, um solche Beispiele geht es mir hier in diesem Thread!
Der grosse Knackpunkt ist die Integration in die äussere Welt. Wenn da Menschen ueber Karma philosophieren und den Holocaust hernehmen, vergessen sie, dass sie nicht dort waren. Karma ist individuell zu klaeren, damit die Regeln verstanden werden. Diese Regeln gelten auch nur individuell, weil jeder Mensch ein "Universum" fuer sich ist.
Ja, oftmals wird aus eigenen Vorstellungen, die dem individuellen Unbewussten entspringen und i. d. R. auf eigenen (Kindheits) Erfahrungen basieren, jede Menge Unsinn zusammengebastelt und "verallgemeinert" und obendrein hartleibig als ein "für alle gültig und gegebenes" spirituelles Konzept verteidigt. Spiritueller Narzissmus - pur! @LeRave, ist das nicht ein gutes Beispiel (Stichwort: NPS)?


Das Prinzip der Individuation besagt, dass der Mensch in jeder Sekunde ein "Neuer" ist, ein Produkt seiner Vergangenheit. Sagt auch der Buddhismus, wonach das Ich permanent neu erzeugt und aufrechterhalten wird.

Klar, jeder Mensch kommt, das ist nicht zu übersehen, mit (s)einem "Charakterpaket" zur Welt, das mag aus früheren Inkarnationen herrühren. Den Juden deshalb den Holocaust als selber verantwortet (selber schuld) anzulasten, ist pervers und menschenverachtend.
Zitat von KomanKoman schrieb:was ist der unterschied zwischen dem was du glaubst und dem was er glaubt?
@Koman

Da Du das nicht selber erkennen kannst ... oder willst.
Was ich im letzten Absatz schrieb, darin unterscheidet sich mein Glaube von dem eines Trutz Hardo.


melden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

18.06.2015 um 08:21
@Koman
Zitat von KomanKoman schrieb:es sieht für mich eher so aus, als teilst du diese Meinung von Trutz Hardo nicht und findest seine Verurteilung ok...
Findest du es etwa nicht ok, daß er die verdiente Quittung für seinen widerlichen Sermon bekommen hat?
Zitat von KomanKoman schrieb:ich bin weder auf deiner seite noch auf seiner seite..
Manche deiner Beiträge lesen sich aber überhaupt nicht so, als wärst du nicht auf seiner Seite. Du vermeidest zwar penibel, den Karma-Müll konkret auf die Judenverfolgung anzuwenden, aber das ist auch schon der einzige Unterschied, den ich in dieser Frage zwischen dir und Hockemeyer sehe. Der Tenor ist derselbe:
es mag uns zwar grausam vorkommen, doch wenn wir wüssten was die leute vorher gemacht haben, wäre es gar nicht mehr so grausam....
Dieser Satz könnte 1:1 aus Hockemeyers Betrachtungen zum Holocaust stammen. Willst du noch immer behaupten, du stündest mit deiner Überzeugung NICHT auf der Seite dieses widerlichen Braunesoterikers?
an das karma glaube ich...wenn du jemanden immer schlecht behandelst, dann wird er dir nichts gutes entgegenbringen...
... oder im Umkehrschluß: Wird dir nichts Gutes entgegengebracht, liegt das an deiner eigenen Schlechtigkeit - notfalls auch in einem angeblich "früheren Leben". Die Karma-Ideologie eignet sich vortrefflich als Herrschaftsinstrument, nicht ohne Grund wurde auf ihrer Basis eine Kastengesellschaft errichtet. Wer diesen Blödsinn noch heute propagiert, der profitiert entweder davon oder ist schlicht zu dumm, die ihm immanente Menschenverachtung zu erkennen.


2x zitiert2x verlinktmelden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

18.06.2015 um 09:08
@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:... oder im Umkehrschluß: Wird dir nichts Gutes entgegengebracht, liegt das an deiner eigenen Schlechtigkeit - notfalls auch in einem angeblich "früheren Leben". Die Karma-Ideologie eignet sich vortrefflich als Herrschaftsinstrument, nicht ohne Grund wurde auf ihrer Basis eine Kastengesellschaft errichtet. Wer diesen Blödsinn noch heute propagiert, der profitiert entweder davon oder ist schlicht zu dumm, die ihm immanente Menschenverachtung zu erkennen.
Du hast recht. Karmalehren sind auch ein Instrument.
Alles kann man instrumentalisieren - vor allem "Geld".

Statt Karma nehme ich mal das Wort der sog. "Erb-Sünde". D. h. das, was ein Familienmitglied in geraumer Vorzeit/Vergangenheit gemacht hat, das "fließt in die Zukunft", bzw. spiegelt sich i. d. R. wieder in der nächsten Generation.

Doch nehmen wir lieber ein gutes Beispiel:

Die Ur-Ur-Oma und der Ur-Ur-Opa haben feste am Fundament des Wohlstandes gearbeitet. Dies kommt den Kindern und Enkel i. d. R. zu GUTE.
Die Kinder können aufbauen auf dem und den Wohlstand der Vorgänger/Ahnen. Kinder, Enkel und Ur-Enkel können sich eine gute Ausbildung leisten, da die Voraussetzungen gegeben sind. Oftmals bereichern/vermehren die nachkommenden Generationen ihr Wissen, bzw. ihre Talente (und oft auch das Real-Vermögen).


Das jüdische Volk wurde schon in der Bibel "verhetzt". Mit dem "Tanz um das Goldene Kalb". 40 Jahre "Wüste" ... eigentlich kann das kein Mensch überleben.

Verhetzten sich die Juden selbst oder verhetzt ein katholischer Glaubensgegner? Ich weiß es nicht.

Nehmen wir an, die "Schuld" des jüdischen Volkes wurde getilgt mit diesen furchtbaren Gräueltaten ... dann würde dies doch bedeuten, dass alle jüdisch-gläubigen oder geborenen Menschen nun endlich ihren Frieden haben dürften, bzw. darauf eine ANspruch, das Recht auf Frieden haben.

Das ist das Positive, das ich an solchen Aussagen ziehe. Nicht mehr und nicht weniger.
Fazit: Schuld(en) gibt es nicht (mehr)!

Psychische Störungen sind m.E. mit einer Schuld-Zuweisung erkennbar. Egal, wohin man mit dem Schuldfinger zeigt. Schulden bedeuten jedoch nicht "Frieden". Schuld ist niemals "ausgeglichen". Schulden können einen Alltag unerträglich machen.


1x zitiertmelden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

19.06.2015 um 10:18
Zitat von deduxdedux schrieb:Das mit den Sychronitaeten ist auch so eine Sache. Sychronitaeten sind "dimensional", koennen sehr eng oder weit gestaltet sein. Bei meinen Leidensgenossen stellte ich oft eine Verengung des Fokus fest, die ich selbst von mir auch kannte. Ich vermute, es haengt biologisch mit dem Thalamus zusammen, in dem verstaerkt Vernetzungen zwischen verdraengten Ich-Anteilen und Informationen aus der Umwelt stattfinden. Dem Ich wird so eine innere Welt ins Aussen projiziert, wodurch es sich selbst erkennen kann. Ist diese Funktion gestoert oder unerkannt, kann es zum Wahn kommen. Wobei man diesen Wahn auch als dimensional ansehen kann und er somit in nahezu allen Individuen vorkommt. Der Krankheitswert bemisst sich an der kulturellen Kompatibilitaet des Wahns.
@dedux
@all

Neben subjektiver Gewissheit ("heute Nacht standen vor meinem Bett zwei Außerirdische, Engel usw. …oder bei Astralreisen habe ich dieses und jenes "definitiv" erlebt, gesehen … oder: ich schreibe aus dem ABSOLUT (spirituelle Metasichthybris)", der Unkorrigierbarkeit dieser Gewissheiten (starres bzw. starrsinniges Beharren und Wiederholen) im Gegensatz zur subjektiven Realität bzw. zur Überzeugung der (meisten) Mitmenschen, sind nach ICD-10 die diagnostischen Leitkriterien für Wahn.

Diskussionen mit Leuten, die ihre subjektive Gewissheit für Allgemeingültig erklären (und missionieren), nehmen zuweilen bizarre Formen an.

Süffisantes Beispiel:
Ich will dir nicht zu nahe treten, aber vielleicht bist du für jene Aliens, die hier sind, aus irgendwelchen Gründen nicht interessant genug, um dir einen Beweis für ihr Vorhandensein zu geben. Ist nur eine Vermutung, aber wenn du sie ausschließen kannst, dann freut es mich für dich und dann du wirst wohl schon bald einen Beweis von ihnen bekommen.



melden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

19.06.2015 um 10:48
@callida
Ah, ok, ich verstehe. Dann beziehe ich mich mehr auf die Perspektivenbildung ohne wahnhaften Charakter. Manche Menschen sind der Meinung, sie brauchen unbedingt ein grosses Auto, um anerkannt zu werden. Das ist eine persoenliche Perspektive, die nur teilkompatibel mit einer allgemeinen Wahrheit ist.
So faehrt jeder Mensch seine "Filme". Gott sei Dank gibt es daneben auch "den Boden unter den Fuessen" und die "Erdung" durch die Wirklichkeit, die nicht der Fantasie entspricht.


1x zitiertmelden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

19.06.2015 um 12:37
Zitat von deduxdedux schrieb:So faehrt jeder Mensch seine "Filme".
@dedux

Du beschreibst damit das jedem Menschen inhärente Prinzip der Selbsterzeugung seiner Wirklichkeit. Anders ausgedrückt, jeder Mensch ist für seine Wirklichkeitskonstruktionen verantwortlich, da er A n t e i l an der aktiven Schaffung dessen hat, was (ihm) als äußere Welt und Wirklichkeit erscheint. Ein Aspekt in der Therapie, der oft vernachlässigt wird.
Zitat von deduxdedux schrieb:Gott sei Dank gibt es daneben auch "den Boden unter den Fuessen" und die "Erdung" durch die Wirklichkeit, die nicht der Fantasie entspricht.
Ja. Betrachten wir dazu den eingebildeten Gotteswahn, bei dem der Körper keine Bedeutung spielt, jedoch bei ernsthafter Erkrankung folgt ratzfatz eine "Erdung" durch die Wirklichkeit ...und der alte Adam erscheint.

Beim Narzissmus verhält es sich ähnlich. Besteht Inkongruenz zwischen Eigenwahrnehmung und Wirklichkeit, schlittern Narzissten in eine Krise (sog. Narzisstische Krise) und sind zuweilen aktut suizidgefährdet.

Seine Des-Identifikation mit dem Körper kann sich der "Fleischgeborene" auch sehr weit einbilden. Aber nur so lange, bis er Blausäure für Brombeersirup hält - und feststellen muss, dass auch noch so feste Einbildung ihre Grenzen hat. ;)

Fazit: Mit den Füßen immer schön auf dem Boden bleiben ... ;)


melden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

19.06.2015 um 23:47
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Du hast recht. Karmalehren sind auch ein Instrument.
Alles kann man instrumentalisieren - vor allem "Geld".
Wie kommst du drauf, Karma und Geld in einem bzw. zwei Sätzen miteinander zu verbinden?


melden

Spiritualität und psycho-spirituelle Störungen

16.07.2015 um 12:46
DOT schrieb:
Die liest sich in ihrem Blogbunker eigentlich ganz amüsant. Verarbeitet immer noch ihren Callidakomplex :D

Die letzten 10 Blogeinträge lesen sich in etwa so:

Youtube: The Downfall (Der Untergang) in German ORIGINAL ENGLISH SUBTITLE, NOT A PARODY!
The Downfall (Der Untergang) in German ORIGINAL ENGLISH SUBTITLE, NOT A PARODY!


:D
@Kotknacker

Jop ...amüsantes Psycho-Entertainment.
Dank für die Inspiration, passend zum Thema des Threads.

Frustrationsaggressionen können äußere und/oder innere Gründe haben.

Äußere Gründe, wenn die Befriedigung von Wünschen und Bedürfnissen von außen (Umstände, andere Menschen …) verhindert wird. Wenn eigene Vorstellungen und Meinungen auf Widerstand stoßen und sofern sie frustriert werden.

Reaktiv startet ein unbewusstes Reaktionsmuster zur Verteidigung und/oder Durchsetzung eigener Interessen und Bedürfnisse.

Aggressionen entstehen genauso oft auch aufgrund eines intrapsychischen Konflikts.

Hierbei ist meistens das Liebesbedürfnis oder umgekehrt das Autonomiebedürfnis frustriert, wodurch Unlust und dann auch Gereiztheit und Aggression entstehen. Dies macht die Hauptquelle der (scheinbar) grundlosen oder überzogenen Aggressionen aus.

Das Böse oder Aggressive existiert nicht per se in jedem Menschen, das ist ein spiritueller Irrtum, biologisch vorgegeben ist lediglich ein Aggressions-Reaktions-Muster, dessen Mobilisierung erst durch äußere, aber eben auch durch innere Frustrationen entsteht.

Bei dem einen oder anderen sich aufdrängenden „Fall“, wird schnell deutlich, dass der scheinbar äußere Konflikt ein externalisierter innerer Konflikt ist, dass der intrapsychische Konflikt auf (kleinere) äußere Konflikte „aufgepfropft“ wird, in der Psychopathologie des Einzelnen resultierend aus unversöhnlichen intrapsychischen Gegensätzen.

Frustrationsaggression führt zu zeitweiliger Entlastung, aber niemals zur Heilung, im Gegenteil, weil sie das dysfunktionale Muster durch die Wiederholungen negativ verstärkt.

Adolf Hitlers Aggressions-Reaktions-Muster in dem vorstehenden Film spiegelt sehr gut seinen wahnhaften intrapsychischen Konflikt in einer verschobenen externalisierten Form wider. Die Generäle, an die er seine Tiraden richtet, sind nur projektive Figuren im Außenspielfeld, austauschbar und absolut irrelevant.


1x zitiertmelden