Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

765 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Atheismus
Alegria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.03.2016 um 21:48
@andreb1990

So lange sich Menschen nicht auf Grund ihrer Religion, ihrer politischen Farbe, ihrer sozialen / finanziellen Stellung, ihrer Hautfarbe oder sonst wie über andere erheben, ist doch alles gut. Respekt bedeutet Wertschätzung :) Auch wenn man die Beweggründe seines Mitmenschen nicht nachvollziehen kann.


melden
Anzeige

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.03.2016 um 22:27
Respekt habe ich allenfalls für die Gläubigen, ihre Religion resp. Ideologie dahinter toleriere ich höchstens solange sie niemandem schadet. Für ein friedliches Miteinander reicht das völlig aus dazu muss ich keinen Respekt zollen.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.03.2016 um 22:32
Ich habe keinen Respekt vor Religionen, in keinster Weise. Religionen sind von Menschen gemacht und nicht immer im Sinne der Menschen. Aber das ist meine persönliche Meinung.
Trotzdem respektiere ich den Glauben anderer, solange man mich nicht bekehren will. Und das gilt grundsätzlich für alle Religionen.
Und JA, ich freue mich diebisch, wenn ich am Ostermontag als Atheist nicht früh aufstehen muss. :)


melden
andreb1990
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.03.2016 um 22:36
@-peTze-
Wahrscheinlich habe ich meine Frage falsch formuliert. Selbstverständlich habe ich Respekt vor "fast" jedem Menschen. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, dann hat das nichts mit der Religion sondern mit dem Verhalten der entsprechenden Person zu tun.
Wofür ich allerdings keinerlei Respekt habe, sind absurde Hirngespinnste, die vor hunderten von Jahren, von Menschen erfunden wurden, weil diese sich die Welt nicht anders erklären konnten und die noch heute großen Einfluss auf das Weltgeschehen haben. Ich habe keinerlei Respekt vor Märchen, die Menschen dazu bringen, andere Menschen zu töten, zu verfolgen, zu versklaven oder ähnliches. Jeder Mensch kann von mir aus glauben an was er möchte, wenn es sein Leben bereichert, solange er damit nicht in irgendeiner Weise in das Leben anderer eingreift. Aber die Wahrheit ist, dass in anderen Ländern Menschen wegen den Religionen sterben. Es gab Kreuzzüge, das finstere Mittelalter, die Inquisition usw.. Aus welchem Grund sollte ich mehr Respekt für die Religion haben, also für den Glauben an ein höheres Wesen, das allmächtig und allwissend ist, das aber bevor es den Menschen, nach seinem Ebenbild erschafft, mit den Dinosauriern erstmal eine Art "Probelauf" benötigt, als für den Glauben einer Person, es gäbe im Himmel ein allmächtiges "Spaghetti-Monster" ?


melden
Pest
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.03.2016 um 22:45
@andreb1990
Ein, zwei Absätze wären nett gewesen :D

Mir ging es nicht um DIE RELIGION, sondern um den (friedlichen) RELIGIÖSEN.

Mein Fehler, sorry. Ich stehe jeglicher Religion ebenfalls mehr als skeptisch gegenüber^^


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 06:34
Ich bin agnostistische Atheistin und ich störe mich nicht an den Religionen bzw. dem Glauben Anderer, solange sie mich nicht persönlich - in irgendeiner Weise - beschneiden.

Ich hab nur mit Hardcore-Religiösen meine Probleme. Alles andere fällt dann wohl unter: "weiss es halt einfach nicht besser".


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 07:47
@andreb1990

Richard Dawkins ist aus meiner Sicht ein selbstgefälliger Angeber und in einem ähnlichen Sinne antireligiös eingestellt, wie religiöse Fundamentalisten es sind.

Die Aussage, dass Religionen oder religiöse Menschen niemals was positives getan hätten, ist völlig unbeweisbar. Allein schon aufgrund der Tatsache, dass es Religionen gibt, die Nächstenliebe und ,,gute Taten" ganz explizit in ihrem Programm haben.
Wie das Christentum.

Dafür, dass immer wieder so genannte Christen (für mich sind es keine Christen), also die Anhänger der Religion, sie missbraucht und negative Dinge getan haben, unchristliche Dinge, kann man die Religion nicht verurteilen.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 08:31
Ich respektiere keine unpersönlichen, nicht greifbaren Dinge. Ich respektiere ja auch nicht meine Kaffeetasse (die liebe ich) oder meinen Schal.

Ich respektiere Lebewesen und keine Gedankenkonstrukte und/oder Gegenstände.

Respektiere ich Religionen? Nein.
Respektiere ich religiöse Menschen? Ja...insofern sie sich diese meinen Respekt verdient haben.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 08:54
@andreb1990
andreb1990 schrieb: Mich hat keiner gefragt ob ich am Sonntagmorgen, die Kirchglocken, die mich wecken, stören oder nicht.
Nicht vieleicht dich aber deinem Vater war bewusst daß neben deinem Haus vorher eine Kirche stand als er das Haus kaufte.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 09:29
Ich respektiere jeden Glauben .
Was Ich nicht jedoch nicht respektiere sind Fanatiker.
Solange man niemandem Schaden zufügt oder auf Bekehrungsmission geht, finde ich es in Ordnung.
Die Welt ist schließlich Groß genug....


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 14:49
Respekt muß man sich verdienen... die meisten etablierten Religionen haben durch ihr Verhalten heutzutage und auch in der Vergangenheit dazu beigetragen, das ich den Respekt davor nicht aufbauen konnte.

Es ist jedem selbst überlassen sich devot vor einer Entität niederzuknieen und sein Leben danach auszurichten.

Entsprechend akzeptiere ich den Wunsch von Menschen nach Glauben, allerdings nicht vor den Gläubigen weil sie religiös sind.
Denn auch der Gläubige muß sich erst einmal Respekt verdienen.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 16:56
andreb1990 schrieb:allo, ich bin Atheist und gehöre demzufolge keiner Religion an.
Da irrst du dich. Du gehörst zu den Gläubigen, die glauben es gäbe keinen Gott. Die sich zu einer Religion bekennen sind auch Gläubige, die an einen oder viele Götter glauben.

Die Agnostiker dind auch gläubig, wollen es allen Seiten recht machen.

Ich denke wichtig ist nur, dass man ethisch lebt und tolerant den anderen gegenüber ist. Die Atheisten brauchen dazu keine Anleitung, Religionsgemeinschaft geben ethische Regeln vor. Die Toleranz und Religion hört dort auf, wo Gläubige nur aus einem Buch rezitieren.


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 17:02
@yenredrose

Du schreibst da etwas Falsches. Atheisten glauben in Bezug auf Gott überhaupt nichts. Sie lehnen es ab, sich damit zu befassen, weil es offensichtlich kein realer Gegenstand ist, mit dem man sich befassen müsste. Beispielsweise könnte ich auch glauben, dass Frau Holle nicht existiert, aber das tue ich nicht, weil mir die Annahme, Frau Holle könnte tatsächlich existieren, nicht relevant genug erscheint, dass ich darauf einen Anti-Glauben aufbauen müsste. Deshalb ist die Unterstellung, Atheismus wäre ein Glaube, den man mit einem religiösen Glauben gleichsetzen könnte, unzutreffend.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 17:05
@Monasteriker
Ok, mal angenommen man ginge auf deine Argumentation ein. Was ist denn deiner Meinung nach das Gegenkonzept zum Glauben?


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 17:05
@yenredrose

Nicht glauben.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 17:06
@Monasteriker
So wie nicht wissen?


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 17:07
@yenredrose

Nein, so wie nicht laufen, weil man lieber liegen bleiben will.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 17:11
@Monasteriker
Du versuchst etwas abstraktes mit etwas realem zu vergleichen, das geht nicht.
Nicht Glauben im Kontext von Religion heißt doch nicht anderes als nicht zu glauben dass es Gott gibt. Letzlich ist das auch ein Glaube, denn es ist niemals Wissen. Das nicht Beschäftigen ist nur Verdrängung, ändert jedoch nicht daran, dass der Glaube an etwas durch den Atheismus durch nicht glauben an etwas ersetzt wird.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 17:16
@datrueffel
@Gwyddion

ihr beide schreibt respekt muß man sich verdienen.

wenn ihr den persönlichen respekt meint, ja.

es gibt aber noch den respekt, den man einem menschen entgegen bringt nur weil er ein mensch und somit ein lebewesen ist.


melden
Anzeige
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

09.03.2016 um 17:18
@yenredrose

Ich denke, das siehst Du verkehrt.

Ein Atheist befindet sich nicht im Kontext von Religion, sondern außerhalb desselben. Er beurteilt also aus der Außenperspektive den Glauben der Religiösen als für sich irrelevant und weiß dann, dass er das für sein Leben nicht braucht. Daher gibt es für ihn keinen Anlass, sich damit intensiver zu beschäftigen, so dass das fehlende Wissen um die Existenz Gottes keinerlei Glaubensaktivität im Sinne eines "Ich glaube, dass es keinen Gott gibt" nach sich zieht, weil es eh egal ist, ob man das wissen kann oder nicht wissen kann.
yenredrose schrieb:... dass der Glaube an etwas durch den Atheismus durch nicht glauben an etwas ersetzt wird.
Aber "nicht glauben" ist nicht eine Ersatz für einen Glauben, denn "nicht glauben" ist nichts Positives (nicht in moralischem Sinne, sondern im ontologischen, weil eine Verneinung von etwas Seiendem!) und kann daher nicht einen positiven Ersatz darstellen, sondern lediglich das Unterlassen desselben. Also kurz. Der Atheist ersetzt da nichts, sondern lässt es schlicht und einfach bleiben, an Gott zu glauben.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt