weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

235 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Hölle, Atheismus, Höllenbild

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 03:23
"According to some estimates, there are roughly 4,200 religions in the world"
Wikipedia: List_of_religions_and_spiritual_traditions
Nehmen wir nun an, dass von diesen 4200 Religionen mindestens 100 vorhanden sind, welche annehmen, dass nicht zu ihrer Religion gehörende Menschen, egal ob Andersgläubige oder Atheisten, in ihre Höllen kommen werden (Zeit egal). Von 4200 Religionen sind sehr wahrscheinlich 100 solcher Religionen dabei, so was gibt es bekanntermaßen oft.

Religiöse Menschen argumentieren sehr gerne, dass man Religionen nicht widerlegen kann, weshalb sie ernstzunehmend seien.
Also, nach dieser Logik müsste ein Religiöser annehmen, dass jede Religion möglich sein kann, also nicht nur die eigene. Jetzt glaubt der Religiöse natürlich fest an seine Religion. Doch was ist mit den 100 Religionen, welche aussagen, dass die Person in die Hölle kommen wird, weil sie Andersgläubig ist? Als Religiöser kann man zwar sagen, dass man nur an seine Religion glaubt. Doch in der Logik eines Gläubigen, das Nichtwiderlegen können der Religionen, muss er annehmen, dass er mit einer Wahrscheinlichkeit von 99% in eine Hölle von irgendeiner Religion kommen wird.

Also, nach der eigenen Logik von Gläubigen müssten sie doch annehmen, dass sie sehr wahrscheinlich in eine Hölle kommen werden? Ja, es sind Gläubige, welche einfach sagen können, dass sie nur an ihre Religion glauben. Doch dann würden sie zugleich ihr eigenes Argument, dass Religionen nicht zu widerlegen und somit ernstzunehmend sind, entkräften.

Was sagen Religiöse dazu?


melden
Anzeige

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 03:41
@99ProzHetero

Du vergisst etwas: Viele Gläubige gehen davon aus, dass IHRE Religion die einzig Wahre ist, egal welche. Ergo kommen die Anderen in die Hölle, man selber aber nicht.


melden

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 03:48
@IrreBlütenfee
Das habe ich nicht vergessen. Darauf bin ich doch eingegangen:
99ProzHetero schrieb:Religiöse Menschen argumentieren sehr gerne, dass man Religionen nicht widerlegen kann, weshalb sie ernstzunehmend seien.
99ProzHetero schrieb:Also, nach der eigenen Logik von Gläubigen müssten sie doch annehmen, dass sie sehr wahrscheinlich in eine Hölle kommen werden? Ja, es sind Gläubige, welche einfach sagen können, dass sie nur an ihre Religion glauben. Doch dann würden sie zugleich ihr eigenes Argument, dass Religionen nicht zu widerlegen und somit ernstzunehmend sind, entkräften.
Wenn man argumentiert, dass man seine Religion nicht widerlegen kann, sagt man eben aus, dass man keine Religion widerlegen kann. Somit müsste man die anderen Religionen für möglich halten oder dieses Argument selbst nicht ernst nehmen.


melden

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 03:51
@99ProzHetero

Und da liegt das Problem. Viele sehen nur ihre Religion als richtig an, der Rest ist falsch, böse, was auch immer.


melden

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 03:55
@IrreBlütenfee
Ja stimmt.
Bei über 4000 Religionen, oder wie es im Beispiel war, über 100 verschiedenen Höllenvorstellungen das anzunehmen, ist dann eigentlich ein Ratespiel.


melden

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 04:02
wenn, dann mit vip bändchen :D


melden

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 04:06
Jede Religion ist für´n Arsch. Ein Duell, wessen erfundene Freunde im Himmel denn die besseren sind.
Wessen "Rezept" zum sorglosen Leben, das wirksamste seie...dabei machen sich die Anhänger, abhängig von Äußeren Faktoren. Wozu das Ganze?

Alles was man zum Leben benötigt, ist jedem von Geburt aus gegeben. Wer das begreift, ist ein ganzes Stück weiter in der Evolution.


melden

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 04:09
4200 Religionen WTF, mehr Trennung geht nicht...zurück zum Ursprung meine Freunde. :D


melden

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 04:29
Sorry aber da mich dieses Thema reizt, möchte ich noch was hinzufügen...
Was wäre wenn es diese Idee von Hölle und Himmel nicht gäbe?

Ist es nicht so dass Gott in jedem GESCHÖPF, ist?
Somit verleugnen die Religionen, die behaupten, jeder der nicht ihrem Glaubenskonzept angehört, kommt in die Hölle...in gewisser Weise, Gott.
Sie Projezieren ihre Idee einer Hölle, eines Teufels, in die jenigen. Die ihrem erfundenem Glaubenskonzept nicht folgen. Sogesehen sind die doch die "Sünder"..oder sehe ich das falsch?


melden
Chiharu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 04:50
Stimmt ja gar nicht, dass Gott die Sünder mit Wonne in die Hölle pfeffern würde - wer in die Hölle kommt will das so, aus eigenem Antrieb:

http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P2U.HTM
Die Hölle
1033 Wir können nicht mit Gott vereint werden, wenn wir uns nicht freiwillig dazu entscheiden, ihn zu lieben. Wir können aber Gott nicht lieben, wenn wir uns gegen ihn, gegen unseren Nächsten oder gegen uns selbst schwer versündigen: „Wer nicht liebt, bleibt im Tod. Jeder, der seinen Bruder haßt, ist ein Mörder, und ihr wißt: Kein Mörder hat ewiges Leben, das in ihm bleibt" (1 Joh 3,14-15). Unser Herr macht uns darauf aufmerksam, daß wir von ihm getrennt werden, wenn wir es unterlassen, uns der schweren Nöte der Armen und Geringen, die seine Brüder und Schwestern sind, anzunehmen [Vgl. Mt 25,31-46]. In Todsünde sterben, ohne diese bereut zu haben und ohne die barmherzige Liebe Gottes anzunehmen, bedeutet, DURCH EIGENEN FREIEN ENTSCHLUSS für immer von ihm getrennt zu bleiben. Diesen Zustand der endgültigen SELBSTausschließung aus der Gemeinschaft mit Gott und den Seligen nennt man „Hölle".


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 09:05
Ja, wir sind alle Sünder und kommen alle in die Hölle :)


melden

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 09:32
IrreBlütenfee schrieb:Du vergisst etwas: Viele Gläubige gehen davon aus, dass IHRE Religion die einzig Wahre ist, egal welche. Ergo kommen die Anderen in die Hölle, man selber aber nicht.
@IrreBlütenfee

Ich weiß nicht, wie es im Christentum oder Judentum ist. Im Islam ist es jedenfalls so, dass jeder Mensch in die Hölle kommt, ob gläubig oder nicht. Die Zeit in der Hölle ist nur entscheidend. Heißt: Je religiöser du bist, desto eher reduziert sich deine Zeit in der Hölle. (Gilt nicht für Radikalismus und Fanatismus, da beides im Islam eine Sünde ist!!!) So hab ich das jedenfalls gelernt.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 10:09
@DerVorleser
DerVorleser schrieb:Im Islam ist es jedenfalls so, dass jeder Mensch in die Hölle kommt, ob gläubig oder nicht.
Nönö, die Selbstmordattentäter kommen gleich ins Paradies zu den 72 Jungfrauen :)


melden

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 10:57
@Nicolaus

😂 Du glaubst das nicht wirklich, oder?
1 Milliarde Muslime, darunter ich, kritisieren Terroristen stark. Dass mit den 72 Jungfrauen ist bei Terroristen ebenso Unsinn wie die Scharia-Polizei in Wuppertal 😄


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 12:18
@DerVorleser

Natürlich nicht. Aber die scheinen das wohl wirklich zu glauben, kann mir kaum vorstellen, warum sie sich sonst mal eben so in die Luft sprengen würden?


melden

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 12:51
Ist es nicht so, dass niemand in die Hölle möchte, sondern in den Himmel?
So wird jeder denken, mein Glauben ist der richtige Glauben. Nur das komische ist, niemand weiss es mit 100% Sicherheit dass es eine Hölle gibt.
Und trotzdem fürchten sich die Gläubigen dass sie nach dem Ableben, wenn sie nicht genügend für ihren Glauben eingesetzt haben, dass sie in der Hölle schmoren.
Das nützen die geistlichen Obrigkeiten schamlos aus.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 16:14
An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?


Nein. Es gibt nichts, was auf sowas wie eine Hölle hindeutet.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 18:57
@99ProzHetero

Du gehörst doch auch einer Religion an.
Deine Frage kannst du da sicher auch selber beantworten.

Hier mal aus Wiki was unter Religion verstanden wird:
Religion (von lateinisch religio ‚gewissenhafte Berücksichtigung‘, ‚Sorgfalt‘, zu lateinisch relegere ‚bedenken‘, ‚achtgeben‘, ursprünglich gemeint ist „die gewissenhafte Sorgfalt in der Beachtung von Vorzeichen und Vorschriften.“)[1]
Wikipedia: Religion


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 19:28
Dr.AllmyLogo schrieb:Ist es nicht so, dass niemand in die Hölle möchte, sondern in den Himmel?
Nö ! :D


melden
Anzeige

An Gläubige: Müsstet ihr nicht annehmen, dass ihr in die Hölle kommt?

15.02.2015 um 19:43
99ProzHetero schrieb:Religiöse Menschen argumentieren sehr gerne, dass man Religionen nicht widerlegen kann, weshalb sie ernstzunehmend seien.

1.Die Religion möchte, dass du ihren Worten glaubst.
2.Die Religion verlangt von dir, dass du aus den Erfahrungen anderer lernst.
3.Religion fordert dich auf, die Gedanken anderer zu erforschen und sie als deine eigenen zu akzeptieren.

Die Resultaten sind offenbar nicht zu übersehen. :)


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden