Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

137 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Himmel, Hölle ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 21:51
Ich beschäftige mich schon seit langem mit den monotheistischen Weltreligionen. Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber ich kann mich mit dem Konzept Religion einfach nicht anfreunden.

Nun habe ich mich heute gefragt: Wo kommen die Menschen hin(Himmel oder Hölle?) , die vor den großen monotheistischen Religionen gelebt haben? Was passiert mit Platon und Sokrates oder Aristoteles?
Kommen sie in die Hölle, weil sie nicht Mitglied der monotheistischen Weltreligionen waren?


3x zitiertmelden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 21:52
Die kommen in den Limbus, die Vorhölle.
Wikipedia: Limbus (Theologie)


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 21:58
@philosph9019
Alle kommen erst mal in eine Geistwelt , werden dann nach ihren Taten und Erkenntnissen beurteilt, ehe sie wieder einen materiellen Körper kriegen. Danach gibt es 3 Himmel wo sie verteilt werden.
Egal welcher Religion oder keiner sie angehört haben.

Meine Sicht.


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:00
@satansschuh
Ratzinger hat den Limbus abgeschafft. Ist jetzt "out".


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:01
@Lepus
Ach wirklich? Da hat sich das Christentum aber selbst in die Bredoullie gebracht.


2x zitiertmelden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:06
@genos
Nehmen wir an, ein Mensch vor 12000 Jahren tötet andere Menschen, um selbst zu überleben.
Macht es dann Sinn, diesen Menschen nach Taten und Erkenntnissen zu verurteilen?
Die damalige Gesellschaft, oder wie man sie nennen mag war (wahrscheinlich) geprägt von Gewalt und Überlebenskampf.
Sie war nicht vergleichbar mit der Gesellschaft, die später kam.
Ist es dann fair diese Menschen nach religiösen Werten und Maßstäben zu verurteilen?


1x zitiertmelden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:12
@philosph9019
Meiner Meinung nach wird keiner nach seiner religiösen Ansicht beurteilt. Wenn der Mensch das damals nicht anders verstand und sich sonst gut verhalten hat mit seiner Sippe, also nicht hinterlistig war usw. hat er keine Nachteile zu befürchten. Es gibt immer genug Kriterien um einen Menschen zu beurteilen.


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:14
Zitat von philosph9019philosph9019 schrieb:Ist es dann fair diese Menschen nach religiösen Werten und Maßstäben zu verurteilen?
Ich denke mal, dass auch Politik und Zeit mit einberechnet werden. Ich persönlich hoffe das ich in den Nexus komme.
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Da hat sich das Christentum aber selbst in die Bredoullie gebracht.
In vorab veröffentlichten Auszügen hieß es, die Vorstellung des Limbus sei "zu streng". Der traditionelle Glaube an die Vorhölle - nie Teil der offiziellen Kirchenlehre - stelle eine "unzulässig eingeschränkte Sicht der Erlösung" dar...
(Spiegel online)


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:16
Zitat von philosph9019philosph9019 schrieb: Wo kommen die Menschen hin(Himmel oder Hölle?) , die vor den großen monotheistischen Religionen gelebt haben?
Dort hin, wo Heute auch die Menschen hinkommen wenn sie sterben und zwar nirgends!
Alle diese Vorhölle, Hölle, Himmel usw. sind Fantasien und Legenden von den Menschen.


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:19
Sind wir überhaupt berechtigt den Ursprung des Universums einem persönlichen Gott zuzuordnen?
Kann es nicht sein, dass es keinen Ursprung gibt?
Vielleicht können wir das Universum noch nicht verstehen oder werden es niemals verstehen können.
Wir kennen natürlich von der Erde das Gesetz der Kausalität.
Jede Wirkung hat eine Ursache.
Muss das auch für das Universum gelten?


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:22
@philosph9019
Ist das jetzt ein Themenwechsel


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:25
Es geht mir eigentlich darum, ungeklärte Fragen in meinem Verstand mit anderen Menschen zu teilen und zu diskutieren.


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:30
@philosph9019
Ok, ob wir dazu berechtigt sind nach unserer Herkunft zu fragen halte ich für legitim.
Ich sag mal so zum Ursprung, was kein Anfang hat ,hat auch kein Ende.
Verstehen können wir das Universum erst wenn wir alles dazu kennen.
Kausale Zusammenhänge sollen überall gelten


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:38
@genos

wo kommt das leben her?


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:40
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Ach wirklich? Da hat sich das Christentum aber selbst in die Bredoullie gebracht.
Jau, steht weiter unten in deinem Link.
Och die finden sicherlich eine Ausrede, damit es wieder passt - haben die Religösen ein Talent für. :D


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:40
@thedefiant
Ich vertrete die Ansicht , dass das Leben schon immer bestand. Hat weder Anfang noch Ende.


1x zitiertmelden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 22:41
@genos

Ich wusste doch das ich deine Art zu schreiben kenne.
Du warst schon mal hier in dem Forum, mehrfach und wurdest schon mehrfach gesperrt.


melden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 23:30
@philosph9019

Die Beantwortung wäre leicht, wenn z.B. die katholische Kirche nicht alles unter einem angeblich mystischen Deckmäntelchen so nahezu undurchschaubar machen würde. Deshalb kurz und bündig: Die Erde ist Sitz und Träger des Höllenreichs und Satan ist deren eigentlicher und rechtmäßiger Herrscher ("Fürst dieser Welt"). Bis zur Kreuzigung Jesu Christi waren alle Menschen unter seiner Herrschaft und konnten deshalb auch nach ihrem leiblichen Tod diesem Reich nicht entfliehen, blieben also auch als Geistwesen sein Eigentum. Es gab kein Entrinnen. Um diesen Wesen, die Gottes Geschöpfe waren, die Möglichkeit eines Wiederaufstiegs in das Himmelreich zu ermöglichen, wurde von Gott ein sogenannter Heilsplan entworfen und schrittweise ausgeführt. Das erforderte zunächst die Menschwerdung Jesu Christi, was Satan nicht verborgen blieb, er aber nicht wusste, wieso das passiert war. Er tat dann alles, um ihn quasi wieder aus seinem Reich loszuwerden. Auf Betreiben Satans und seiner zahlreichen Helfer trieb er es bis zur Kreuzigung Jesu Christi, die jener aber freiwillig auf sich nahm, um seinen einst gefallenen Geschöpfen den so lange erhofften Wiederaufstieg in das Reich Gottes zu ermöglichen, aus dem sie einst mit Luzifer auf die Erde verbannt wurden. Nach dem qualvollen, leiblichen Tod am Kreuz, stieg Jesus (ala Geistwesen) hinab in die Hölle und blieb dort drei Tage um Verhandlungen mit Satan zu führen. Seit dieser Zeit ist es dem Menschen wieder möglich, den Himmel Gottes zu erreichen. Das gibt es aber keineswegs umsonst, sondern erfordert vom Menschen noch zu Lebzeiten einen eindeutigen Willensentscheid für oder wider Gott und die ausdrückliche Anerkennung Jesu Christi als Sohn Gottes und seines Kreuzesopfers. Es gibt absolut keinen Weg an Jesus Christus vorbei, um in das Reich Gottes zurückzugelangen. Er steht quasi selbst an der einzigen Brücke zum Himmelreich. Es ist deshalb so enorm wichtig, eine Verbindung zu Ihm aufzubauen, die ohne Beteiligung des Herzens und ohne Verlangen nach der absoluten Wahrheit aber absolut unmöglich bleibt. Jegliche Zeit, in der ein Mensch sich mit unnützen Dingen beschäftigt, z.B. der Esoterik, ist vergeudete Zeit und führt zu überflüssigen Umwegen, die sein eigentliches Ziel und seine Bestimmung immens gefährden. Denn jeden Tag kann das Leben zu Ende sein, und dann ist es vielleicht zu spät, unwiderruflich.
Kurzer Nachtrag: Seit der Zeit, als Jesus die Verhandlungen abschloss, ist auch das direkte Einwirken des Teufels auf Menschen untersagt (was vorher aber möglich war), es sei denn, der Mensch erteilt durch sein Verhalten, sein Denken und sein Handeln Zugriffsrechte auf seinen eigenen Geist. Das geht dann von schlechten Gedanken bis zur Besessenheit. Da gibt es zahlreiche Möglichkeiten des Zugriffs. Der eigene Schutzgeist unterbindet ein derartiges Einwirken der Unterwelt nicht, da es der Wille des betreffenden Menschen selbst war, und der Wille wird von allen Himmelswesen bedingungslos geachtet.

Grüße von Mufti


1x zitiertmelden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 23:36
Zitat von philosph9019philosph9019 schrieb:Nun habe ich mich heute gefragt: Wo kommen die Menschen hin(Himmel oder Hölle?) , die vor den großen monotheistischen Religionen gelebt haben? Was passiert mit Platon und Sokrates oder Aristoteles?
Kommen sie in die Hölle, weil sie nicht Mitglied der monotheistischen Weltreligionen waren?
Das weiß noch keiner von uns, wie auch. Man kann eben nur glauben oder nicht glauben.
@Dr.AllmyLogo auch wenn man denkt dass nach dem Tot nichts mehr kommt ist das ein Glaube.
Ich persönlich lasse mich einfach überraschen wenn es so weit ist, sich jetzt schon den Kopf darüber zu zerbrechen bringt eigentlich nicht wirklich was.
Klar ist jemand der an den Himmel glaubt auf seine Art glücklich weil er einfach ein Gefühl von Sicherheit hat, so nach dem Motto alles wird gut. Aber das Gefühl kann man auch haben wenn man eben nicht glaubt sondern alles offen lässt, so geht es mir auf jeden Fall, macht die Sache irgendwie auch ein bisschen spannender.
Zitat von genosgenos schrieb:Ich vertrete die Ansicht , dass das Leben schon immer bestand. Hat weder Anfang noch Ende.
Das ist eine interessante Ansicht wenn das leben wirklich schon immer besteht, heisst Zeit unendlich ist wird es uns immer wieder geben.


1x zitiertmelden

Wo kommen die Menschen vor den großen Weltreligionen hin?

30.08.2016 um 23:42
Zitat von MaterianerMaterianer schrieb:Ich persönlich lasse mich einfach überraschen wenn es so weit ist, sich jetzt schon den Kopf darüber zu zerbrechen bringt eigentlich nicht wirklich was.
Richtig, das sage ich auch immer.
Das Leben ist voller Überraschungen, der Tod ebenso. Es ist ja ein Glaube, da es ja kein Wissen ist.


melden