Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

69 Beiträge, Schlüsselwörter: Energie, Seelen, Schicksale

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

29.08.2017 um 20:45
Hast die Photonentheorie verstanden? @ena.ena


melden
Anzeige
ena.ena
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

29.08.2017 um 21:17
Also ich hab mich mal eben damit befasst. Und weiss um was es sich handelt.

Wenn es was hinzuzufügen gibt. Her damit.

Ansonsten freu ich mich aifdiese unterhaltung heute :)


melden
Ilvy89
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

30.08.2017 um 15:14
Alles ist Energie.
Du, Ich, dein Nachbar, alle Lebewesen und Dinge sind Energie.

Ich glaube fest daran, das jede Seele von einem einen Plan mit bekommt, den Sie erfüllen soll. Und somit glaueb ich persönlich ans Schicksal.
Dinge werden passieren wenn sie passieren sollen. Oder eben auch nicht.

Ein weiterer Punkt ist, du erschaffst die Realität mit durch deine Gedanken. wenn ich mir immer wieder sage :" Das kann ich nicht" oder, "das wird sowieso nix" Dann wird es auch nix.

Es gibt mittlerweile viele Gruppierungen, welche sich mitEnerigearbeit (z.B.Reiki) beschäfigen.
Ich selbst habe damit bahnbrechende Erfahrungen gemacht. Ich kann auch ejden verstehen, der dem skeptisch gegenüber steht.
Denn es ist halt eine ganz andere Weltanschauung wie sie uns in unserem kapitalistischem und ekelhaften System beigebracht wird.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

31.08.2017 um 15:44
ena.ena schrieb:War dann der Meinung, dass es nen Gott gibt aber dass es dazu keine Religion braucht
 -->  Gott hies nicht mehr Gott, sondern ieine höhere Macht.
Religion bedeutet schlicht: Rückher zur eigener Natur = eigene Wahrheit.
Re = rückwirkend/bezüglich
logie = Lehre.
Ion bedeutet immer zeugungsfähigkeit, also die Entwicklung der lebenwesen ist damit gemeint....

Komplex Umschrieben:
Religion, von lateinisch religio ‚gewissenhafte Berücksichtigung‘, ‚Sorgfalt‘, zu lateinisch: relegere ‚bedenken‘, ‚achtgeben‘, ursprünglich gemeint ist = „die gewissenhafte Sorgfalt in der Beachtung von Vorzeichen und Vorschriften.“
Religonen, also solche Gruppen von Menschen die zu Ihrer Genmeinschaft eine bezeichnung abgeben wird es immer geben.
Die einen nennen sich Hindus, andere Moslems, andere Christen, aber auch Wissenschaftler, wieder andere nennen sich Mormonen und einige nennen sich Mensch-Heit...
Niselprim schrieb:Erstens: Man ist nicht von Gott abhängig - denn man nimmt Ihn an.
Erstens, man ist von Gott abhängig und zwar stetig, weil man lebt...
ena.ena schrieb:Nö..

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Äther

meinste Physik oder den Punkt Mythologie?
Äther ist eine bezeichnung die von Alchemysten gemacht wurde und bezeichnet den Gott, die Absolute Einheit.
Äther ist wie Akascha, Dao, Leere, Holz, Metall, oder das Grosse Tai.
Je nach Kultur, wird es anderst benannt.

Und Äther wie alles andere Analoge, umschreibt Gott, den Herr.
Physik ist quasi das Gegenteil von Metaphysik. Quasi, weil eigentlich es dasselbe ist.

Das Grosse und kleine ist ein Wesen und doch zwei eigene. Wie mit Gott und Teufel, oder Tag und nacht, oder Geist und Körper, oder männlich und weiblich (@Niselprim @KL21 @Kaalel @ savarobo @Wandermönch.....)

Äther also, der Gott/Die Einheit ist Metaphysik = Der grund aller Dinge = Verursacher alles möglichen etc.
Physik sind die Dinge sozusagen.....Meta- wie physik beschreibt eine/die Bewegung.

Gross (Meta-) und klein (Physik) eben.....................................................................................................................................................Ein Wesen. Die Einheit und die Vielheit.

@ena.ena fürher nannte man physik = Magie und Mystik (mystik ist heute mehr mit Biologie umschrieben = inneres leben, vorgänge etc.).
Mit früher meinte ich in den Tempeln, in ägypten, babylonien, also persien und und.

Magier wae derjenige, der wusste wie die Natur funktioniert (sich bewegt = physik). Und wir wissen ja alle, wissen ist macht.......
ena.ena schrieb:Hmm... darüber hab ich nie nachgedacht. Eher das wir ohne unsere Symbionten nicht leben können. Das es ohne Energie  keine Fotosynthese gibt ist klar. Aber kurze frage... ist o2 energie ?
Alles ist Energie. Das heisst alles ist in stetiger bewegung und erschaffen worden von der absoluten Einheit. Zur absoluter Einheit sagte man Gott, Äther, Dao, Ain Soph, JHWH, etc. Zur erinnerung...

Als wissenschaftler, der nicht die bezeichnung Gott machen will, kann dir sagen: Alles entstand aus einer Einheit heraus, dieser moment wo alles begann, kann man mit Urknall umschreiben.

Da spalteten sich Atome, oder noch kleiner, in diesem moment bewegte sich alles = ging von einer ruhenden Einheit in die bewegende Vielheit hinüber. Um Viel sein zu können muss es sich trennen und spalten. Sprich etwas ist stetig von anderem abhängig.

Sauerstoff kann nur entstehen wenn... Das hast du ja schon erklärt.

Demnach ist alles aus dem gleichen (Einheit=Gott/Natur) entstanden.

Und Alles im Leben, wie im Tod was eben von dort (Einheit) herkam, besteht auch aus dem was die Einheit ist.

Ich fasse zusammen:

Gott = Energie.
Atome etc, sind Stoffe welche in bewegung sind/im wandel und wandeln kann nur was energie hat/aus derer besteht....

Gott und Energie = Alles und dieses Alles kann man mit Universum, Erde, leben und tod beschreiben.
adeodata schrieb:Man ist nur abhängig von Sauerstoff, wenn man abhängig ist von Energie.
Und da du lebst, bist du immer abhängig von Energie, sogar wenn du stirbst, weil energien sich wechseln...
Energie ist nur der Antrieb des Körpers und nicht der Grund für Alles. Natürlich hängt der Körper und alles zusammen, denn wir betrachten ja alles bzw versuchen alles aus dem Körper zu betrachten. Der Blick aus dem Körper ist nur materieller Natur. Der Blich aus dem Geist ist nur geistlicher Natur. Die Frage ist doch, warum blickt man, versucht zu sehen bzw zu verstehen?
Wenn Energie = Alles ist und das Alles = Gott ist, oder Natur, dann ist energie der Grund für alles.
Weil der Antrieb für bewegung, der grund ist das alles sich bewegt. Logik...

Du Bist Mensch und du musst als Mensch sehen und verstehen, weil du leben musst.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

31.08.2017 um 23:52
@Sarv
Sarv schrieb:Und da du lebst, bist du immer abhängig von Energie, sogar wenn du stirbst, weil energien sich wechseln...
Nur, weil du glaubst lebst du Sarv. Du denkst, nur weil du atmest, lachst, weinst, gehst, liegst, ißt das du lebst. Das alles gehört mit zum Leben denkst du. In gewisser Hinsicht hast du auch recht, doch jemand der aus dem Leben behauptet das er lebt, macht irgendwann die Bekanntschaft mit dem Herr Tod. Du lebst nicht, man lebt nicht, man glaubt es nur zu tun. :)
Sarv schrieb:Wenn Energie = Alles ist und das Alles = Gott ist, oder Natur, dann ist energie der Grund für alles.
Weil der Antrieb für bewegung, der grund ist das alles sich bewegt. Logik...


Energie ist also Alles und Alles ist Gott, dann ist Gott Energie und Alles. Ja zum Teufel noch mal bist dann du? :D
Sarv schrieb:Weil der Antrieb für bewegung, der grund ist das alles sich bewegt. Logik...
Ja, das ist logisch. Man kann sich Gedanklich nicht bewegen, außer man bewegt seinen Körper mit. Die Bewegung erfolgt vom Denken und somit ist für das Denken Informationen unerlässlich. Daraus entsteht Bewegung so wohl im Gedanken als Resümee, als auch im Körper als Resümee. Beides ist wohl miteinander bedingt. Ursache und Wirkung nennt man das. :)
Sarv schrieb:Du Bist Mensch und du musst als Mensch sehen und verstehen, weil du leben musst.
Ich bin kein Mensch. Ich bin auch nicht alles oder nichts. Wenn du glaubst ein Mensch zu sein, dann kannst du dementsprechend leben und dich danach richten. Sich nach der Bedeutung nach einem Menschen zu richten kann vieles bringen, nur das wirklich nötige nicht. :)


melden
Natiri
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

01.09.2017 um 02:00
adeodata schrieb:Man kann sich Gedanklich nicht bewegen, außer man bewegt seinen Körper mit.
Wenn du das so glaubst, wird es wohl für dich so sein. Für andere mag das anders sein.
Deine Gedanken werden dann aber wahrscheinlich mit der Zeit vlt. auch "starrer", da du deinen Gedanken ihre Bewegung entsagst mit dem Satz und deinem Glauben an die Wahrheit deines Satzes.

@adeodata


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

01.09.2017 um 10:03
adeodata schrieb:Nur, weil du glaubst lebst du Sarv. Du denkst, nur weil du atmest, lachst, weinst, gehst, liegst, ißt das du lebst. Das alles gehört mit zum Leben denkst du. In gewisser Hinsicht hast du auch recht, doch jemand der aus dem Leben behauptet das er lebt, macht irgendwann die Bekanntschaft mit dem Herr Tod. Du lebst nicht, man lebt nicht, man glaubt es nur zu tun. :)
Also beantworte mir mal die einfachste frage, bevor es so kompliziert wird wie beim anderen Thread...

Wen du glaubst du willst ein Kind, bist du dann Schwanger als Frau, nur weil du glaubst, oder musst du als Frau und Mann, wenn du Kinder haben willst auch dafür was tun, was man unteranderem Körperlichen-Akt dazu sagt = Sex ?

Der philosophische Gedanke: Ansatz bei dir ist nett und herzig, doch vollkommen naiv.
Ich will dich nciht schockieren, doch irgendwann wirst du sterben auch wenn du nicht daran glaubst....
Dein Körper wird Alt und vergeht.
Nennt man logische Denkweise und dazu bgehört auch die Tatsache, das leben keine illusion ist, wie nun leider manche Pseudowissenschaftler behaupten.

Denn Sex mein lieber..eh das leben ist Real und nur weil du an eine Familie glaubst, wird Sie nicht erscheinen.
Du musst dafür was tun.
adeodata schrieb:Energie ist also Alles und Alles ist Gott, dann ist Gott Energie und Alles. Ja zum Teufel noch mal bist dann du?
Ich bin kein Mensch. Ich bin auch nicht alles oder nichts. Wenn du glaubst ein Mensch zu sein, dann kannst du dementsprechend leben und dich danach richten. Sich nach der Bedeutung nach einem Menschen zu richten kann vieles bringen, nur das wirklich nötige nicht.
Sagen wir mal so, wenn du mit anderen über uns... redest, weisst du dann über was oder wen ich spreche ?
von einem Baum der Kaffe trinkt, oder askuhusadhfuosdhf das djfhudjfg macht ?

Denke Namen wurden (ver-)gegeben um sich zu verständigen....So als vermutung.

Wieder ist dein Philosophischer ansatz ok, doch gelichgewichtig gesehn musst du genauso sagen du bist Mensch.

Ergo auch wenn du nicht dich als mensch bezeichnest musst du leben wie ein mensch =
Esssen, trinken, lieben, angst haben, sich freuen etc.

als tip, unterscheide zwishcen vernünftiger und unvernünftiger Mensch, macht es einfach für dich, das andere dich verstehen...


melden

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

01.09.2017 um 11:16
adeodata schrieb:Nur, weil du glaubst lebst du Sarv. Du denkst, nur weil du atmest, lachst, weinst, gehst, liegst, ißt das du lebst. Das alles gehört mit zum Leben denkst du. In gewisser Hinsicht hast du auch recht, doch jemand der aus dem Leben behauptet das er lebt, macht irgendwann die Bekanntschaft mit dem Herr Tod. Du lebst nicht, man lebt nicht, man glaubt es nur zu tun. :)
Nö du @adeodata In dem Moment, wann man tatsächlich Bekanntschaft mit dem Herr Tod macht, da lebt man dann wohl nicht (mehr) - und wenn man tot ist, dann hat man keine Möglichkeit (mehr) zu glauben --- denn wenn man tot ist, dann hat man kein Bewußtsein (mehr). Verstehst du das? Bewußtsein ist nur im Leben :ok:


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

01.09.2017 um 12:59
@Natiri
Natiri schrieb:Wenn du das so glaubst, wird es wohl für dich so sein. Für andere mag das anders sein.
Deine Gedanken werden dann aber wahrscheinlich mit der Zeit vlt. auch "starrer", da du deinen Gedanken ihre Bewegung entsagst mit dem Satz und deinem Glauben an die Wahrheit deines Satzes.
Der Raum, in dem du denkst, ist virtuell. Wenn du denkst, das du dich in einem virtuellem Raum wirklich bewegen kannst, dann illusionierst du dich nur selbst. Somit ist dann das Leben auch fragwürdig, das man führt. Voller Fragen und eine endlose Suche nach der Antwort. Man kann natürlich glauben man hat die Antwort, doch letztlich wird man immer eines besseren belehrt  :)

@Sarv
Sarv schrieb:Wen du glaubst du willst ein Kind, bist du dann Schwanger als Frau, nur weil du glaubst, oder musst du als Frau und Mann, wenn du Kinder haben willst auch dafür was tun, was man unteranderem Körperlichen-Akt dazu sagt = Sex ?
Wenn ich glaube, das ich ein Kind will, dann habe ich mich schon entschieden ein Kind zu bekommen. Der Körperliche Akt ist sozusagen die Bewegung die ich ausführen muss um meinen Glauben zu realisieren. Die Entscheidung ist das maßgebende. :)
Sarv schrieb:Der philosophische Gedanke: Ansatz bei dir ist nett und herzig, doch vollkommen naiv.
Mit Philosophie hat das nichts zu tun. Aber ich kann verstehen, warum du es in diese Kategorie packst, denn für dich ist das leben nun mal etwas, woran du dich gerne festhältst. So wie viele es tun.  :)
Sarv schrieb:Denn Sex mein lieber..eh das leben ist Real und nur weil du an eine Familie glaubst, wird Sie nicht erscheinen.
Du musst dafür was tun.
Von einem Leben zu träumen und in diesem Traum das Leben zu realisieren bringt nur einen leeren Raum, der geglaubter weise gefüllt wird. Am Ende des Lebens hat man dann nichts, denn alles womit man den Raum bis dahin gefüllt hat, ist nun davon. Der leere Raum ist zurück. Und nun muss man anfangen von neuem zu träumen. Tatsache ist, man träumt JETZT von einem Leben. Nicht wahr Sarv. Ein gerechtes Leben, das ist dein Traum von einem Leben.


Das was du echt nennst, ist nichts weiter als ein Halt, eine Haltung, Glaubenshaltung, denn das was einem wichtig erscheint muss echt sein. Sonst wäre das Leben ja nicht mehr lebensWERT :)


@Niselprim
Niselprim schrieb:Bewußtsein ist nur im Leben
Dann hätte man im Bewusstsein des Lebens nicht das Bewusstsein vom Tod, lieber Nieselprim. Denn das Bewusstsein vom Tod herrscht auch im Leben, so wie im umkehrschluss auch das Bewusstsein vom Leben im Tod herrscht, denn der Lebende will weiter leben oder will nicht weiter leben, das erschafft in der Tat das weitere Leben und den Tod(das Nichts) an sich. :)


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

01.09.2017 um 15:27
adeodata schrieb:Die Entscheidung ist das maßgebende.
Einen kleinen Schritt weiter...
aber nur kleiner was ichs ehe was du noch schreibst...................................
adeodata schrieb:Aber ich kann verstehen, warum du es in diese Kategorie packst, denn für dich ist das leben nun mal etwas, woran du dich gerne festhältst. So wie viele es tun.
Problem bei dir, du verstehst eben nicht ganz und gehst zu fest davon aus zu wisen was andere denken/wollen und sich wo festhalten.

Du schreibst folgendes;
Sarv schrieb:adeodata schrieb:
Nur, weil du glaubst lebst du Sarv. Du denkst, nur weil du atmest, lachst, weinst, gehst, liegst, ißt das du lebst. Das alles gehört mit zum Leben denkst du. In gewisser Hinsicht hast du auch recht, doch jemand der aus dem Leben behauptet das er lebt, macht irgendwann die Bekanntschaft mit dem Herr Tod. Du lebst nicht, man lebt nicht, man glaubt es nur zu tun.
Und dies ist falsch. Weil und ich wundere mich das ich sowas schreiben muss, (habe schon angst was darauf zur antwort gibst...) du, auch wenn du nicht an leben glaubst dennoch lebst.

Wenn du schon weisst, das erst die Tat etwas zu etwas bringt/macht, dann schreibe es doch auch so.......................................................!

Und nicht schreiben: Sarv lebt nur weil er daran glaubt.
Darum sage ich philosophisch herzig aber praktisch vollkomen naiv und falsch was du erzählst.

Leben tut man nicht, nur weil man einfach daran glaubt.
Ich sterbe auch nicht, nur weil ich an den Tod glaubem ich sterbe, wenn es auch wirklich passiert.
adeodata schrieb:Ein gerechtes Leben, das ist dein Traum von einem Leben.
Ich hoffe doch für dich auch, ansonsten muss ich mich fragen was für ein Mensch du bist ?
Ob überhaupt du einer Bist und vergessen hastw as mensch ausmacht......

Und welcher Mensch will keine Gerechtigkeit ? Etwa Trump, Kim Jong, Hitler, Stahlin und all die Lieben menschen die nur das Wohl wollen für alle auf Erden, oder etwa die wollenden verhungerten die ja nur leben weil sie daran glauben und nur hungern weil sie an essn oder gerechtigkeit glauben.......(Würg)

Alter deine denkweise, habe es schonmal erwähnt, ist so verkehrt, so dermassen falsch, das ich wirklich mich fragen muss wie du so leben kannst mit dir selber ?
adeodata schrieb:Von einem Leben zu träumen und in diesem Traum das Leben zu realisieren bringt nur einen leeren Raum, der geglaubter weise gefüllt wird. Am Ende des Lebens hat man dann nichts, denn alles womit man den Raum bis dahin gefüllt hat, ist nun davon. Der leere Raum ist zurück. Und nun muss man anfangen von neuem zu träumen. Tatsache ist, man träumt JETZT von einem Leben.
Problem ist du musst leben wie ich dir schon erwähnt habe im chrsiten thread sinn dings.
Du bist naiv wenn du denkst nur weil man vom leben träumt lebt man, alter eltern fi**** und dadurch entsteht man.
Keiner fragt dich: adeo mein lieber wilst du vom leben träumen ?
Es heisst: Sarv geh leben sei mensch und frage dich weshalb und wieso.....

Tatsache ist, ich bin nicht jetzt am träumen sondenr bewusst am schreiben.....
Das was du echt nennst, ist nichts weiter als ein Halt, eine Haltung, Glaubenshaltung, denn das was einem wichtig erscheint muss echt sein. Sonst wäre das Leben ja nicht mehr lebensWERT
Das leben ist echt.
Mach mir den gefallen und glaube jetzt ans sterben und stirb mal schön....wird nicht gehen, nur durchs glauben = für wahr halten.
Verstehst du @adeodata , das du als Mensch, auch wenn du etwas als nicht echtes betrachtets es dennoch existiert und wirklich da ist ?

Nochmal, hau ich dir mit einem Beil/Axt in den Schienbein wird es echt weht tun.
Bitte geh mit dem Kopf durch mauer, da Sie nicht echt ist wird es nicht weh tun und du wirst durch Sie hindurchschlüpfen wie Tobi in Naruto.

Aber obacht, naruto ist ein manga und nicht echt, leben aber ist echt, sehr real und glaub mir sterben wird auch real weh machen. (je nach sterbensart.)


melden

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

01.09.2017 um 20:05
Niselprim schrieb:Bewußtsein ist nur im Leben
adeodata schrieb:Dann hätte man im Bewusstsein des Lebens nicht das Bewusstsein vom Tod, lieber Nieselprim. Denn das Bewusstsein vom Tod herrscht auch im Leben, so wie im umkehrschluss auch das Bewusstsein vom Leben im Tod herrscht, denn der Lebende will weiter leben oder will nicht weiter leben, das erschafft in der Tat das weitere Leben und den Tod(das Nichts) an sich. :)
Hmm... obwohl es darauf ankommt, wie man Bewußtsein definiert @adeodata kann ich deinem Einwand trotzdem widersprechen, weil man unbedingt davon ausgehen muss, dass Bewußtsein nur in Verbindung mit der Mentalität möglich ist. Also das Wahrnehmen von Geisteszuständen oder von irgendwelchen Abläufen oder auch das Wissen vom Tod und dass mit dem Tod das Leben endet,
ist nur möglich, weil das Gehirn intakt ist, also solange man lebt.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

05.09.2017 um 13:19
@Sarv
Sarv schrieb am 01.09.2017:Einen kleinen Schritt weiter...
aber nur kleiner was ichs ehe was du noch schreibst..................................
Ein kleiner Schritt für Sarv, ein großer für die Menschheit. :)
Sarv schrieb am 01.09.2017:Und dies ist falsch. Weil und ich wundere mich das ich sowas schreiben muss, (habe schon angst was darauf zur antwort gibst...) du, auch wenn du nicht an leben glaubst dennoch lebst.
Wenn du unter Leben essen, atmen und denken verstehst lieber Sarv, dann irrst du dich, wenn du meinst, das ich dann immer noc lebe, denn ich halte mich nicht für den Körper der ißt, atmet, denkt. Genau so wenig wie ich daran glaube einen Geist zu haben, glaube ich gleich auch nicht, das ich der Körper bin.

Wenn du also glaubst der Körper, der Geist zu sein, dann hast du recht, dann lebst du selbst dann, wenn du nicht glaubst, eines davon zu sein. Dein Halt an das Leben so wie du es siehst, ist dein glauben von einem Leben. Es spielt keine Rolle was oder wer da atmet, denkt, denn das atmende, das denkende atmet und denkt von sich selbst, das es wirklich sei. Ein Träumer hält auch seinen Traum für real. :)
Sarv schrieb am 01.09.2017:Ich hoffe doch für dich auch, ansonsten muss ich mich fragen was für ein Mensch du bist ?
Für mich git es keine Träume, kein Leben, kein Tod, keine Vorstellungen davon, keine Ziele, weder tewas , noch nichts. Alles was man denkt zu sein oder denkt erreichen zu müssen ist nichts weiter als zu glauben, das es da etwas oder gar nichts gibt, das man erreichen könnte. Du glaubst real zu sein, du glaubst etwas das nicht real ist. Lass das reale und das nicht reale los, was hast du dann noch zu träumen und zu erreichen? :)
Sarv schrieb am 01.09.2017:Du bist naiv wenn du denkst nur weil man vom leben träumt lebt man, alter eltern fi**** und dadurch entsteht man.
Auch im körperlichen Traum treffen sich zwei Körper die miteinander eins werden wollen. Denkst du nur weil zwei Geister sich treffen und miteinander eins werden wollen ist es echt? Nur, weil da ein Kind dabei herauskommt bedeutet das nicht, dass das was du glaubst zu wissen auch wirklich das ist, was du denkst.

Aus Ursache und Wirkung entsteht das, was man sich erdenkt. :)
Sarv schrieb am 01.09.2017:Das leben ist echt
Scheinbar so echt, das du nach Gerechtigkeit schreist, Sarv. Schrei lauter, vielleicht kannst du viele um dich versammeln und kämpfst dann gegen die ungerechten. Damit die ungerechten deinerseits danach nach Gerechtigkeit schreien. :)


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

05.09.2017 um 13:21
@Niselprim


Bewusstsein ist Bewusstsein, wer etwas anderes darin sehen will, wird sich dessen bewusst. Was dann folgt ist das Gute und das Böse, das Geteilte und das Ganze, das Singulare und das Duale. Esse nicht von dem Apfel, das dir die Schlange anbietet. Ansonsten stehst du genau da, wo du nun stehst :)


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

05.09.2017 um 15:04
adeodata schrieb:Ein Träumer hält auch seinen Traum für real.
Du weisst halt von was du redest...
Bist halt einer von denen die nur philosophieren können, das erst noch mies...
adeodata schrieb:Wenn du unter Leben essen, atmen und denken verstehst lieber Sarv, dann irrst du dich, wenn du meinst, das ich dann immer noc lebe, denn ich halte mich nicht für den Körper der ißt, atmet, denkt. Genau so wenig wie ich daran glaube einen Geist zu haben, glaube ich gleich auch nicht, das ich der Körper bin.

Wenn du also glaubst der Körper, der Geist zu sein, dann hast du recht, dann lebst du selbst dann, wenn du nicht glaubst, eines davon zu sein. Dein Halt an das Leben so wie du es siehst, ist dein glauben von einem Leben. Es spielt keine Rolle was oder wer da atmet, denkt, denn das atmende, das denkende atmet und denkt von sich selbst, das es wirklich sei. Ein Träumer hält auch seinen Traum für real.
Ich sagte dir schonmal philosophisch herzig doch praktisch vollkommen naiv, bis zur absoulter Unsinn was du schreibst.
Demut ja bist nicht dein Körper, hast nix erschaffen und bist einfach der der du bist, ohne bewertung, ohne gier, ohne verlangen.

Nun denn...Du lebst aber auf der Erde und hier hast du immer ein Verlangen, sei es nur keines mehr zu haben.
Verstehst du das ?

Unter leben versteh ich das leben. Die Auflistung war dazu da um dir zu zeigen wie sinnlos und unsinnig du denkst....
Du hälst dich für gar nichts, schön und nett wenn es um den Aspekt geht ich will mehr als man haben soll.
Doch...überaschung du lebst und bist ein Mensch, der sich hier im Forum Adeodata nennt.
Daher bist du am leben und bist dein körper weil sonst du hier nicht mit mir schreiben könntest.........
Wenn du also glaubst der Körper, der Geist zu sein, dann hast du recht, dann lebst du selbst dann, wenn du nicht glaubst, eines davon zu sein.
Meine Fresse...
Ich vermute nicht der zu sein der ich bin. Ich weiss wer ich bin. ICh weiss wir leben...
Die Sache geht um folgendes: Du Adeodata musst nicht glauben um leben zu müssen, du adeodata lebst auch wenn du nicht an das Leben glaubst.

verstehst du das ?
(natürlich nicht)

Darum fragte ich dich oder sagte zu dir = glaub doch an den tod und stirb JETZT.
Wird nicht gehen. nebenbei du wirst sterben, das heisst du bist am leben jetzt mit deinem Körper, ob du sagst du bist ihn oder nicht.

Aber anscheinend zu kompliziert für dich...

Spielt eine Grosse Rolle wer da atmet und wer nicht, willst ja wen du Kinder haben willst auch nciht fremde kinder im Hause......
Und NEBENBEI: Ist wichtig das du atmest sonst stirbst du du Held....
adeodata schrieb:Für mich git es keine Träume, kein Leben, kein Tod, keine Vorstellungen davon, keine Ziele, weder tewas , noch nichts. Alles was man denkt zu sein oder denkt erreichen zu müssen ist nichts weiter als zu glauben, das es da etwas oder gar nichts gibt, das man erreichen könnte. Du glaubst real zu sein, du glaubst etwas das nicht real ist. Lass das reale und das nicht reale los, was hast du dann noch zu träumen und zu erreichen?
Ja du bist eben ein nichts, kein mensch kein user kein........ich diskutiere mit nichts, nur das man meint man lebt, oder so in derer art stimmts ?

Ich vermute nicht real zu sein. man weiss es.

Bitte adeo renn mit deinem Kopf durch die Wand, die ist ja  nicht da.

Alleine schon das du von KEIN schreibst, stellst du dich was vor...Ups deine Logik wieder einmal in nichts zerfallen....
Mein gott.

Wenn ich das nicht reale los lasse, belibt mir nur noch das reale.
lasse ich beides los habe ich dennoch wünsche : essen, trinken, atmen......
Chekke ?
Scheinbar so echt, das du nach Gerechtigkeit schreist, Sarv. Schrei lauter, vielleicht kannst du viele um dich versammeln und kämpfst dann gegen die ungerechten. Damit die ungerechten deinerseits danach nach Gerechtigkeit schreien.
Wenn ich realität beobachte, wird mir dies nicht gelingen.
erst wenn mehrere nicht mehr so leben können wie sie es jetzt machen, das wird kommen, leider geht es zu lange, viel zu lange und weisst auch noch warum ?

Weil es mehrere gibt wie du einer bist. der sich sagt, ist eh wie es sein muss hauptsache nichts verlangen und alles geht in ordnung.

Solche Menschen nenne ich träumer.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

06.09.2017 um 00:03
@Sarv
Sarv schrieb:Du weisst halt von was du redest...
Bist halt einer von denen die nur philosophieren können, das erst noch mies..
Für dich klingt es nach Philosophie, weil du dich an dem Leben festhälst. Und ist das Leben gerecht? Bist du damit zufrieden? Wie lange? Was ist nach dem Tod? Was ist mit dem Leben?

Wenn du denkst das auf diese Fragen nur philosophische Antworten gibt, dann träumst du erst recht vor dich hin.

Lass los. :)
Sarv schrieb:Ich sagte dir schonmal philosophisch herzig doch praktisch vollkommen naiv, bis zur absoulter Unsinn was du schreibst.
Demut ja bist nicht dein Körper, hast nix erschaffen und bist einfach der der du bist, ohne bewertung, ohne gier, ohne verlangen.
Ist es so schlimm ohne Bewertung, ohne Verlangen, ohne Begierden zu sein? Vielleicht verstehst du dann ja auch, dass das Leben auch nur aus einer Begierde heraus existiert. :)
Sarv schrieb:Nun denn...Du lebst aber auf der Erde und hier hast du immer ein Verlangen, sei es nur keines mehr zu haben.
Verstehst du das ?
Das was du Erde nennst ist das was du seihst. DAs was du siehst hälst du für real, weil du darin das gesehne fühlst und darüber nachdenkst. Wenn das kein Beweis für dich ist, das dein Verlangen nach dieser Welt erst die Welt um dich erschafft, dann schläfst du noch tief und fest und träumst vor dich hin.

Lass Los :)
Sarv schrieb:Ich vermute nicht der zu sein der ich bin. Ich weiss wer ich bin. ICh weiss wir leben...
Wer bist du?

Der, der denkt am Leben zu sein?

Bringt das Leben nichtt Leben? Bringt der Tod nicht den tot? Das einzige was am Leben ist, ist das Leben an sich.

Bist du das Leben Sarv? Wer bist du?

Lass los. :)
Sarv schrieb:Ja du bist eben ein nichts, kein mensch kein user kein........ich diskutiere mit nichts, nur das man meint man lebt, oder so in derer art stimmts ?
Weder bin ich nichts, noch etwas.

Das du denkst etwas zu sein, macht dich auch zu nichts. Es ist so wie mit dem Leben. Jemand der denkt am Leben zu sein und am Leben hängt, der wird sterben und von etwas ins nichts eingehen. Was wiederum den Kreislauf am laufen hält durch Geburt und Tot. Und dann wird mitten drin ein Sarv geboren der nach Gerechtigkeit schreit.

Lass los. :)  
Sarv schrieb:Wenn ich realität beobachte, wird mir dies nicht gelingen.
erst wenn mehrere nicht mehr so leben können wie sie es jetzt machen, das wird kommen, leider geht es zu lange, viel zu lange und weisst auch noch warum ?

Weil es mehrere gibt wie du einer bist. der sich sagt, ist eh wie es sein muss hauptsache nichts verlangen und alles geht in ordnung.
Einige Menschen leben so wie sie jetzt leben, weil sie denken am Leben zu sein. Yeah Baby, das ist das Leben sagen sie sich. Sie emfpfinden das Leben so, wie sie es sehen. Und nehmen sich das, was sie nun meinen, nehmen zu müssen. Sie überlassen dem Leben nicht das Leben, nein, sie setzen ihre Persönlichkeit, ire Wünsche im Leben ein, sie zwingen dem Leben ihren Willen ein. So muss das laufen, yeah.

Und ein Sarv will dem Leben unbedingt gerechtigkeit aufzwingen. Das arme Leben, es kann einfach nicht das sein, was es ist, nämlich Leben.


Wenn Leben gleich Leben ist was suchst du dann hier? Was suchen diejenigen, die du anzuprangen versuchst hier?

Anmscheinend dasselbe, anscheinend seid ihr deshalb auf der selben Welt gefangen und trachtet nach dem (selben) Leben in eurem eigenen Sinne.

Lass los Sarv, denn es gab schon früher Menschen wie dich die nach Gerechtigkeit schrien und auch eine zeit lang durchsetzen konnten. Doch die Waage hält nie lange wagerecht, so lange jeder am anderen Ende daran zieht. :)


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

06.09.2017 um 15:05
adeodata

Wer bist du?

Der, der denkt am Leben zu sein?

Bringt das Leben nichtt Leben? Bringt der Tod nicht den tot? Das einzige was am Leben ist, ist das Leben an sich.

Bist du das Leben Sarv? Wer bist du?

Lass los. :)

Ein Mensch, echter Name bekommst nicht...

Nein ich bin ich. Mensch.

Von was ?

Das leben und die anderen Nichts, was noch so sich rumbewegt gell.......oje deine intelligenz.
adeodata schrieb:Für dich klingt es nach Philosophie, weil du dich an dem Leben festhälst. Und ist das Leben gerecht? Bist du damit zufrieden? Wie lange? Was ist nach dem Tod? Was ist mit dem Leben?

Wenn du denkst das auf diese Fragen nur philosophische Antworten gibt, dann träumst du erst recht vor dich hin.

Lass los.
Von was soll ich los lassen....Von was redest du.


Ich sage du machst möchtegern philosophie nicht das es nur philosophische antworten gibt.
adeodata schrieb:Ist es so schlimm ohne Bewertung, ohne Verlangen, ohne Begierden zu sein? Vielleicht verstehst du dann ja auch, dass das Leben auch nur aus einer Begierde heraus existiert. :)
Das erzähle ich dir ja die ganze Zeit du Nase......
Nähmlich das du als Mensch leben musst. Und nie ohne begierde sein kannst, denn schon nicht wollen ist eine begierde.
adeodata schrieb:Das was du Erde nennst ist das was du seihst. DAs was du siehst hälst du für real, weil du darin das gesehne fühlst und darüber nachdenkst. Wenn das kein Beweis für dich ist, das dein Verlangen nach dieser Welt erst die Welt um dich erschafft, dann schläfst du noch tief und fest und träumst vor dich hin.

Lass Los :)
Von was soll ich loss lassen, evtl mit dir zu diskutieren..........................................

Ich erklärte dir schon mal...du Nase, dass auch wenn du nicht verlangen hast nach leben du leben musst, keiner fragt dich ob du das so willst.

Das was ich erde nenne ist die Erde, was ich sonst sehe nennt man acuh anderst....
Auch das was ich nicht sehe ist real, ich sehe dich nicht und du bist real. du bist keine illusion/kein Fatamorgana, sondern real existent.

Das leben ist Real, wirklich, renn doch nochmal mit deinem Kopf durch die Wand und zeige mir wie unwirklich die WAnd ist ?!

Kannst du die frage beantworten was Passiert wenn du gegen die wand rennst ? getraust du dich dazu...
Die wand ist nicht real nur weil du es vermutest.
Schneide doch mal mit dem Mässer längs dir in die Venen....Da leben nicht real ist wie du meinst wirst du auch weiter leben....
adeodata schrieb:Weder bin ich nichts, noch etwas.

Das du denkst etwas zu sein, macht dich auch zu nichts. Es ist so wie mit dem Leben. Jemand der denkt am Leben zu sein und am Leben hängt, der wird sterben und von etwas ins nichts eingehen. Was wiederum den Kreislauf am laufen hält durch Geburt und Tot. Und dann wird mitten drin ein Sarv geboren der nach Gerechtigkeit schreit.
Du bist Mensch

Alter...wenigstens kann man über dich lachen..eh ab dir......

Auch einer der nicht am leben hängt wird mal sterben, so nebenbei...
Und auch wenn er nicht denkt er lebt lebt er... Und du weisst überhaupt nicht was derjenige wird.

Ja und auch eine Nase die so mühsam denkt das man wirklich sich geschlagen geben muss....
adeodata schrieb:Einige Menschen leben so wie sie jetzt leben, weil sie denken am Leben zu sein. Yeah Baby, das ist das Leben sagen sie sich. Sie emfpfinden das Leben so, wie sie es sehen. Und nehmen sich das, was sie nun meinen, nehmen zu müssen. Sie überlassen dem Leben nicht das Leben, nein, sie setzen ihre Persönlichkeit, ire Wünsche im Leben ein, sie zwingen dem Leben ihren Willen ein. So muss das laufen, yeah
Oje du nase...
Einige menschen leben Ihr leben weil sie es so wollen, nicht weil sie daran glauben zu leben.
mich reizen fragen die mich direkt sperren würden.....

wieso muss ?
adeodata schrieb:Wenn Leben gleich Leben ist was suchst du dann hier? Was suchen diejenigen, die du anzuprangen versuchst hier?
Hier im Forum suche ich verbesserungsmöglichkeiten an Formulationen.
Evtl erkenntnis, denke im Forum ist man um sich auszutauschen, nur vieleicht...
adeodata schrieb:Anmscheinend dasselbe, anscheinend seid ihr deshalb auf der selben Welt gefangen und trachtet nach dem (selben) Leben in eurem eigenen Sinne.

Lass los Sarv, denn es gab schon früher Menschen wie dich die nach Gerechtigkeit schrien und auch eine zeit lang durchsetzen konnten. Doch die Waage hält nie lange wagerecht, so lange jeder am anderen Ende daran zieht.
Ich schreie nicht du Nase, ich schreibe hier mit dir.
Die Waage hält nicht waagrecht weil es unvernünftige Menschen gibt ja.
- - -
Zitier doch mal mehr als nur das, damit du wieder deine möchtegern philosophie ausschreiben kannst, das tut ja weh......

Ich habe dir anfangs ganz kurzen post gesendet;
""   adeodata schrieb:
   Man ist nur abhängig von Sauerstoff, wenn man abhängig ist von Energie.

Sarv schrieb:
Und da du lebst, bist du immer abhängig von Energie, sogar wenn du stirbst, weil energien sich wechseln...""

Fertig.


melden

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

06.09.2017 um 16:36
Realität macht sich an der Dinglichkeit fest. Da jedes sein  eigenes empfinden der Realität besitzt, gibt es nicht „die Realität“ (für alle gleich) sondern eine Vielzahl an individuellen Empfindungen und was man  erlebt, durchlebt. Für die Einen besteht ihre Realität aus genug Nahrung, für Andere aus hungern und nicht wissen ob es am nächsten Tag etwas zu essen gibt. Wir sind es uns bewusst, auf der Welt wird gehungert, es sei real. Es ist aber auch Realität, dass jene die nicht hungern, wir hier, aus einem Überangebot an Nahrung auswählen können und in einem Jahr Tonnen an Lebensmittel weg geworfen werden.

Realitäten sind Blubberblasen die sich in der Wirklichkeit tummeln.

Und ja, auf Philosophie verweisen bedingt dem gewachsen zu sein, mit den Diskutanten durch einen Themenbereich zu gehen ohne dabei eine Judikative der permanenten Negation zu stellen. Durch Dualitäten zu blubbern bringt nicht wirklich was.

Leben stellt eine Bedingtheit, soweit ist es richtig.
Nun, zu beginn des Lebens gab es noch keine Atemluft aber dennoch war das Potenzial vorhanden Leben entstehen zu lassen.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

07.09.2017 um 05:20
@Sarv
Sarv schrieb:Ein Mensch, echter Name bekommst nicht...
Ein Mensch. Warum bist du ein Mensch? :)
Sarv schrieb:Von was soll ich los lassen....Von was redest du.
Deinen Gedanken. :)
Sarv schrieb:Das was ich erde nenne ist die Erde, was ich sonst sehe nennt man acuh anderst....
Auch das was ich nicht sehe ist real, ich sehe dich nicht und du bist real. du bist keine illusion/kein Fatamorgana, sondern real existent.
Gut du Mensch, dann glaubst du zu wissen ein Mensch zu sein. :)
Sarv schrieb:Du bist Mensch
Ich bin kein Mensch. Man ist förmlich ein Mensch. Sich für den Körper zu halten hat genau so fatale folgen wie sich für den Geist oder die Seele zu halten. Letztenendes schreit man nach Gerechtigkeit, wenn man es trotzdem tut. :)
Sarv schrieb:Einige menschen leben Ihr leben weil sie es so wollen, nicht weil sie daran glauben zu leben.
Die Menschen glauben also nicht daran, dass das Leben Lebenswert ist? Dann müssten ja viele Selbstmord begehen. Vielleicht tut man das ja auch. Selbstmord. Jemand der sich für Lebendig hält wird auch sterben. Wenn das kein Selbstmord im kosmischen Sinne ist Sarv...... :D
Sarv schrieb:Hier im Forum suche ich verbesserungsmöglichkeiten an Formulationen.
Evtl erkenntnis, denke im Forum ist man um sich auszutauschen, nur vieleicht...


Ja, das ist man. Doch ich tausche nicht, denn ich lebe nicht um zu sterben. Jemand der sich im Leben hält, für das Leben hält, tauscht das Leben irgendwann mit dem Tod. Tauschst du gerne Informationen und Gedanken? Wozu? Um weiter zu sein? Als wer? :)
Sarv schrieb:Die Waage hält nicht waagrecht weil es unvernünftige Menschen gibt ja.


Ist es vernünftig das Leben gerecht machen zu wollen, wenn es doch schon leben ist? Du versuchst etwas hinzubiegen was schon gebogen ist. Es ist so, als würde der Adeodata versuchen Sarv zu adeodata zu machen. Ist das möglich? Ist das Vernünftig? Wohl kaum, oder? Das Leben ist auch nur Leben. Das Leben kann nicht gerecht und/oder ungerecht sein. Das Leben kommt einem so ungerecht oder manchmal gerecht vor, weil man sich selbst biegt und andere sich biegen. Der MEnsch, der denkt Mensch zu sein, versucht die Rolle der Gerechtigkeit zu spielen. Ihm reicht die Rolle als Mensch nicht mehr. Anscheinend langweilig. Nur essen, trinken, schlafen. Denn man Selbst ist ja vieles, nicht.

Mensch, Sarv, Affe, Seele, Geist, Körper, Tier, Wesen, Unwesen, Heilig, Unheilig, Gerecht, Ungerecht, Nett, Gemein, Gierig, Bescheiden....so vieles was man sein will. So viele Entscheidungen die man trifft, treffen möchte um zu sein.

Ein Sarv in einem Mensch, ein Mensch in einem Sarv. Ein Sarvmensch mit einem Körper, eib Körper in einem Sarvmensch. Ein Sarvmenschkörper in der Gerechtigkeit, Gerechtigkeit in einem Sarvmenschkörper. Und dann kommen noch all die übrigen Erkenntnisse dazu, die man gesammelt hat, erfahren hat und denkt zu sein. Ein Name für den Menschen, ein Name für den Körper, ein Name für den Zustand.

Ja, wie viele Namen gibt es denn in dir? Wer bist du?

Sarv + Körper + Mensch + Gerechtigkeit + Nett + Suchend + + + + + + + + - ungerechtigkeit - - - - :::::xxxxxxx = ?

Sei kein Roboter, der sich nach Zahlen orientiert und einer bestimmten Reihenfolge von nullen und einsen folgt um etwas darzustellen. Die Ordnung liebend.

Sei auch kein Mensch, der sich nicht nach Zahlen orientiert und chaotisch ist, sprunghaft von einer Erkenntnis zu anderen. Niemals stehend, sitzend in seinem Wesen.

Sei weder, noch.

Dann schreist du weder nach Gerechtigkeit, noch wirst du versuchen zu verstehen. :)


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

07.09.2017 um 13:53
adeodata schrieb:Deinen Gedanken.
Wie will ich ohne gedanken mit dir schreiben...Um das geht es mir ja.
adeodata schrieb:Gut du Mensch, dann glaubst du zu wissen ein Mensch zu sein.
Nein eben nicht, ich weiss wer ich bin, nicht ich vermute, dass ich das und jenes bin.
Denn man ist etwas und nicht nichts, man ist eine Person, die man mensch nennt.

Kann mich auch Baum nennen oder Alien und mich als solches wirklich betrachten, aber ich will nicht als Phantast bezeichnet werden, wäre zwar egal, doch als solch ein gläubiger wird man nicht korrekt leben.
adeodata schrieb:Ein Mensch. Warum bist du ein Mensch?
Um das geht es ja...
Nach deiner logik: Weil ich daran glaube....
Aber ob du glaubst oder nicht vermutest, bist du eine Person. Kannst dich eben auch Baum nennen.

Doch dann haben wir gleiches Resultat, man ist Baum weil man glaubt es zu sein, aber eben man ist kein Baum und nicht das Nichts, sondern ein Wesen mit zwei Beinen....
adeodata schrieb:Ich bin kein Mensch. Man ist förmlich ein Mensch. Sich für den Körper zu halten hat genau so fatale folgen wie sich für den Geist oder die Seele zu halten. Letztenendes schreit man nach Gerechtigkeit, wenn man es trotzdem tut. :)
Deine logik...Ojemine...

Du bist Mensch weil du förmlich auch einer Bist.
Sich für den Körper zu halten ist sehr dienlich, denn dann kannst du auch selbstsändig agieren.....Kannst dich heilen, kannst dich umformen im leben.....

Ich sagte dir ja philosophisch ok was du sagst, nähmlich demut mässig ist man nicht sein Schöpfer, man weiss, das man nichst weiss ganz klar.

Ich empfehle jedem sich nach gerechtigkeit nicht nur zu shenen sondern es auch selbst zu verwirklichen, denn wer wirklich erhlich ist mit sich selbst wird dies auch wirklich wollen und dann ja wenn man dies will, will man es trotzdem wenn man es will...
(lies mal deine beitrage im nachhinein mal durch...)
Sarv schrieb:
Einige menschen leben Ihr leben weil sie es so wollen, nicht weil sie daran glauben zu leben.
adeodata schrieb:Die Menschen glauben also nicht daran, dass das Leben Lebenswert ist? Dann müssten ja viele Selbstmord begehen. Vielleicht tut man das ja auch. Selbstmord. Jemand der sich für Lebendig hält wird auch sterben. Wenn das kein Selbstmord im kosmischen Sinne ist Sarv...... :D
Wie kommst du nun auf solch eine Frage du nase...
Woher soll ich wissen wie jeder denkt.

Bei deiner logik müsste man selbstmord begehen ja, weil man nicht in der lage ist es zu ändern, weil man ja kein körper ist und ein nichts, der nur weil er nach gerechtigkeit schreit auch ungerechtes lebt.
Mein Gott welche id....
adeodata schrieb:Ja, das ist man. Doch ich tausche nicht, denn ich lebe nicht um zu sterben. Jemand der sich im Leben hält, für das Leben hält, tauscht das Leben irgendwann mit dem Tod. Tauschst du gerne Informationen und Gedanken? Wozu? Um weiter zu sein? Als wer?
Du nase, auch wenn du nicht dich für das leben hältst wirst du sterben müssen. Hoffe das ist keine neuigkeit für dich...

Wer spricht denn von weiter sein als eina nderer ausser du ?
Merkst du langsam wie du denkst du nase...
Möchtegern philosoph bist du.
adeodata schrieb:Ist es vernünftig das Leben gerecht machen zu wollen, wenn es doch schon leben ist? Du versuchst etwas hinzubiegen was schon gebogen ist. Es ist so, als würde der Adeodata versuchen Sarv zu adeodata zu machen. Ist das möglich? Ist das Vernünftig? Wohl kaum, oder?
Was ist das für ne Frage ?
Stell dir vor du bist an einem Ort wie in Brasilien, oder Afrika, oder sonst wo wo du mit 13 schon eine AK47 in den händen hältst....
Entweder du stellst dann keine Frage nach gerechtigkeit weil du nicht darauf kommst wie das leben man noch anderst leben könnte als Ganzes, oder aber....

Ich biege nichts, weil ich niemand zwingen kann du nase.
ich schreibe mit dir und wie du siehst bist du freien willens zu schreiben was du wilslt mit mir.
könnte ich wirklich zwingen wäre leben....anders.

Du verurteilst mich eben und denkst ich zwinge andere, das ist dein denkproblem in deinem köpflein.
Das Leben ist auch nur Leben. Das Leben kann nicht gerecht und/oder ungerecht sein. Das Leben kommt einem so ungerecht oder manchmal gerecht vor, weil man sich selbst biegt und andere sich biegen. Der MEnsch, der denkt Mensch zu sein, versucht die Rolle der Gerechtigkeit zu spielen. Ihm reicht die Rolle als Mensch nicht mehr. Anscheinend langweilig. Nur essen, trinken, schlafen. Denn man Selbst ist ja vieles, nicht.
Wieso nur ? Wieso bewertest du du nase....
Natürlich kann es das, findest du es gerecht wenn ein 13 jähriges kind dealen muss und andere töten muss, damit es essen kann, bessere frage ist, ist es sinnvoll für dich, so zu leben, dass dies so möglich ist ?

Was schwafelst du sonst eigentlich für ein Mist ?
denkst du ein Slamkind das am verecken ist denkt sich selbst man erlebt dies weil es leben wollte ? Mene fresse...

Auch andere menschen die nicht denken mensch zu sein, können für gerechtigkeit handeln, du nase.
Was dann folgt ist nur noch zum davonlaufen, denkst wirklich nur weil leben sonst langweilig ist wird man sich für gerechtigkeit kümern, oje was für ein Id... von mensch ist das den der so denkt ?
adeodata schrieb:Mensch, Sarv, Affe, Seele, Geist, Körper, Tier, Wesen, Unwesen, Heilig, Unheilig, Gerecht, Ungerecht, Nett, Gemein, Gierig, Bescheiden....so vieles was man sein will. So viele Entscheidungen die man trifft, treffen möchte um zu sein.
Wer sagt das man mensch sein will ausser du ?
Ich sage dir die ganze zeit auch wenn du nicht willst musst du leben, das heisst auch wenn du nicht an leben glaubst lebst du als mensch. Weil keienr dich vorher fragte ob du leben willst.

geht das rein in deinem Kopf
adeodata schrieb:Ein Sarv in einem Mensch, ein Mensch in einem Sarv. Ein Sarvmensch mit einem Körper, eib Körper in einem Sarvmensch. Ein Sarvmenschkörper in der Gerechtigkeit, Gerechtigkeit in einem Sarvmenschkörper. Und dann kommen noch all die übrigen Erkenntnisse dazu, die man gesammelt hat, erfahren hat und denkt zu sein. Ein Name für den Menschen, ein Name für den Körper, ein Name für den Zustand.

Ja, wie viele Namen gibt es denn in dir? Wer bist du?

Sarv + Körper + Mensch + Gerechtigkeit + Nett + Suchend + + + + + + + + - ungerechtigkeit - - - - :::::xxxxxxx = ?
Em... wichtige frage, bekommst jetzt psychose ? Oder bsit sonst grad am durchdrehn ?

Versuche mal mein user Name sein zu lassen, weiss nciht was dir die erwähnung dieses namens bringt....
adeodata schrieb:Sei kein Roboter, der sich nach Zahlen orientiert und einer bestimmten Reihenfolge von nullen und einsen folgt um etwas darzustellen. Die Ordnung liebend.

Sei auch kein Mensch, der sich nicht nach Zahlen orientiert und chaotisch ist, sprunghaft von einer Erkenntnis zu anderen. Niemals stehend, sitzend in seinem Wesen.

Sei weder, noch.

Dann schreist du weder nach Gerechtigkeit, noch wirst du versuchen zu verstehen. :)
Bin ja kein Roboter sondern Mensch und egal ob robo oder mensch, du musst dich orientieren nach Zahlen.

Aber obacht der ordnung halber wollen wir doch das der Kopf auch dort ist wo er sein muss lieber fantast...eh Träumer.

absoluter mist was du schwafelst.

Auch wenn du weder noch bist, bist du das weder und noch, chekke ?
Und gerade wenn du das geschafft hast wirst du gerecht leben und vertshene.

Doch eben sieh den kurzen post an den ich dir anfangs schickte.
Sarv schrieb:"" adeodata schrieb:
Man ist nur abhängig von Sauerstoff, wenn man abhängig ist von Energie.

Sarv schrieb:
Und da du lebst, bist du immer abhängig von Energie, sogar wenn du stirbst, weil energien sich wechseln...""

Fertig.
DonFungi schrieb:Da jedes sein eigenes empfinden der Realität besitzt, gibt es nicht „die Realität“ (für alle gleich) sondern eine Vielzahl an individuellen Empfindungen und was man erlebt, durchlebt.
Doch gibt es.
Für alle ist es realität, das sie leben.


melden
Anzeige
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energie - Seelen - Schicksale (nur für nicht religiöse)

08.09.2017 um 13:20
@Sarv
Sarv schrieb:Wie will ich ohne gedanken mit dir schreiben...Um das geht es mir ja.
Du kannst Gedanken wie Werkzeuge benutzen und dann loslassen. Du nimmst den Hammer ja auch nicht mit ins Bett oder stehst jeden morgen mit einem schraubendreher auf. :)
Sarv schrieb:Nein eben nicht, ich weiss wer ich bin, nicht ich vermute, dass ich das und jenes bin.
Denn man ist etwas und nicht nichts, man ist eine Person, die man mensch nennt.
Deine Person ist ein Resultat von Erfahrungen und Erlebnissen. Von Zuneigungen und Begierden. Von Wünschen und Vorstellungen. Von Ursache und Wirkung. Das kannst du nicht sein, denn genau so wie Wolken am Himmel seine Form verändern, verändern sich auch deine Erfahrunge, Erlebnisse, Zuneigungen,Begierden, Wünsche und Vorstellungen mit der Zeit. Wie kannst du das sein? :)
Sarv schrieb:Um das geht es ja...
Nach deiner logik: Weil ich daran glaube....
Aber ob du glaubst oder nicht vermutest, bist du eine Person. Kannst dich eben auch Baum nennen.
Eine Person ist nicht ein Menshc. Eine Person kommt aus der Persönlichkeit. Ein Mensch aus der Wesentlichkeit. Letztenendes bist du weder eine Person, noch ein Mensch, denn beides wandelt, Transformiert sich mit der Zeit. Deine Haltung gegenpber deiner Form, menschlichen Form ist somit nichts weiter als eine Haltung die du nicht loslassen willst. Rin Glaube, so wie jeder daran glaubt ein Mensch zu sein, weil es ihm erzählt wurde.

Dem Baum einen Namen zu geben ist wie den Menschen, Mensch zu nennen. Man versucht damit etws festzuhalten, was letztendlich einem trotzdem verloren geht. Denke mal an dich und deine Gerechtigkeit. Oder an die, die Ungerecht sind. Alle werden sie das verlieren, was sie dachten zu sein oder dachten zu wissen, zu glauben. Warum? Weil sie sich am Leben festhalten und alles was man in diesem Leben für Lebenswert hält. Dein Wert ist es Gerecht zu sein. :)
Sarv schrieb:Du bist Mensch weil du förmlich auch einer Bist.
Sich für den Körper zu halten ist sehr dienlich, denn dann kannst du auch selbstsändig agieren.....Kannst dich heilen, kannst dich umformen im leben.....


Wieso sollte man sich heilen, wenn doch keine wunde da ist? Wenn man sich nicht wehtut, dann gibt es da auch keine Wunde im körperlichem, im seelischem, im Geiste. Nicht erfüllte Wünsche erschaffen wunden. Nicht beachtete Wege die man geht erschaffen Gefahren.

Wieso sollte man selbstständig agieren, wenn kein Wille da ist? Wenn der Wille da ist, dann ist man auch nicht freien willens, denn dann will man etwas unbedingt. Wie zum Beispiel, Gerechtigkeit. Und muss dann agieren, Wege gehen, suchen und läuft gefahr sich zu verletzen.


Wie verletzt bist du? :)
Sarv schrieb:Bei deiner logik müsste man selbstmord begehen ja, weil man nicht in der lage ist es zu ändern, weil man ja kein körper ist und ein nichts, der nur weil er nach gerechtigkeit schreit auch ungerechtes lebt.
Mein Gott welche id....
Deine Einstellung spielt nach dem Leben keine Rolle mehr. :)
Sarv schrieb:Du nase, auch wenn du nicht dich für das leben hältst wirst du sterben müssen. Hoffe das ist keine neuigkeit für dich...

Wer spricht denn von weiter sein als eina nderer ausser du ?
Merkst du langsam wie du denkst du nase...
Möchtegern philosoph bist du.
Nun siehst du deine Ausdrucksweise und wie verletzt du bist. Deine Worte zeigen auf, das du sehr verletzt bist. Dein Ausdruck schriet gerade nach Vergebung. :)
Sarv schrieb:Was ist das für ne Frage ?
Stell dir vor du bist an einem Ort wie in Brasilien, oder Afrika, oder sonst wo wo du mit 13 schon eine AK47 in den händen hältst....
Entweder du stellst dann keine Frage nach gerechtigkeit weil du nicht darauf kommst wie das leben man noch anderst leben könnte als Ganzes, oder aber....
Ursache und Wirkung. In einer Welt in der Erwachsene sich verletzen, weil sie ihren eigenen Vorstellungen entsprechen wollen, leiden die Kinder mit. So sehr das sie im Erwachsenenalter nach Gerechtigkeit schreien. So sehr, das sie alles möglich tun um nicht verletzt zu werden. :)
Sarv schrieb:Wieso nur ? Wieso bewertest du du nase....
Natürlich kann es das, findest du es gerecht wenn ein 13 jähriges kind dealen muss und andere töten muss, damit es essen kann, bessere frage ist, ist es sinnvoll für dich, so zu leben, dass dies so möglich ist ?
Das ein 13 Jähriger Dealen muss ist weder gerecht, noch ungerecht sondern ein resultat. In einer Welt, in der Menschen ihren eigenen Vorstellungen entsprechen wollen, gibt es Chaos und Ordnung im wechselndem Schritt. :)
Sarv schrieb:Wer sagt das man mensch sein will ausser du ?
Ich sage dir die ganze zeit auch wenn du nicht willst musst du leben, das heisst auch wenn du nicht an leben glaubst lebst du als mensch. Weil keienr dich vorher fragte ob du leben willst.
Die ganze Zeit willst du mri weiß machen, das du ein Mensch bist. Jammerst über Ungerrechtigkeit, zeigst Beispiele auf die ungerecht sind. Du könntrest mir bestimmt auch wohlwollendere, schönere Beispiele in deinem Sinne, aus deinem Sinne aufzeigen.

Wenn das für dich Menschsein bedeutet und du denkst, das ist das Menschsein,

ja warum bist du dann traurig, wütend, hasserfüllt, ängstlich? Und selbst wenn du nur ein Bruchtiel davon wärst, gehört es anscheinend ja zum Leben eines Menshcen dazu. Was gibt es dann noch da zu sagen, zu schreiben, wenn das alles, was auf dieser Welt passiert, menschlich ist, da alles was passiert vom Menschen kommt? Warum beklagst du dich dann?

Jeder klagt auf dieser Welt sich selbst an, in dem er das Leben beklagt. :)
Sarv schrieb:Versuche mal mein user Name sein zu lassen, weiss nciht was dir die erwähnung dieses namens bringt....
Ok, dann Versuche die Gerechtigkeit sein zu lassen, anstatt zu versuchen die Welt gerechter zu machen in dem du über sie klagst. :)
Sarv schrieb:Bin ja kein Roboter sondern Mensch und egal ob robo oder mensch, du musst dich orientieren nach Zahlen.
Du bist keien Maschine. Ja dann ist es ja einfach. Lass los. :)
Sarv schrieb:Doch gibt es.
Für alle ist es realität, das sie leben.
Und für alle ist es realität das sie sterben. Und für alle ist es realität bist dahin alles mögliche zu tun um das Leben Lebenswerter zu machen. Und nun haben wir den Salat, der Sarv schreit nach Gerechtigkeit. :)


melden
112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt