Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt keine menschlichen Geister!

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Seelen, Verstorbene, ES, Gibt, Keine

Es gibt keine menschlichen Geister!

26.02.2018 um 23:58
Also ich glaube nicht an eine Hölle wo jemand ewige Qual erleiden wird das währe gegen alle Biblischen Lehren das Gott liebe ist barmherzig ist und allmächtig bzw weise. Den würde ein liebevoller allmächtiger und schlauer Gott jemanden in alle Ewigkeit Peinigen? Meine Meinung ist Nein und bleibt bei Nein.

Ich denke es gibt eine Strafe für schwere Sünden aber vielleicht ist die Hölle ein Gefängnis wo man hinkommt um seine Strafe abzusitzen und dann frei zu kommen (ins Nichts zu gehen,Tod) oder aber der direkte ewige Tod eventuell durch ein kurzes echtes Schmerzvolles reinigungsfeuer oder aber durch ein Symbolisches Feuer aber ein lange oder ewige Qual halte ich für ausgeschlossen den Gott ist überhaupt KEIN Sadist und
würde niemanden Elendig quälen ihr müsst logisch denken Leute.....................


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keine menschlichen Geister!

27.02.2018 um 07:04
@KleinerBär98
Und was ist nun dein Standpunkt zu den Geistern nach den ganzen anderen Beiträgen?

Und was ist nun mit den ganzen positiven Geistererlebnissen, ist es nicht auch genauso unlogisch, dass das Dämonen sein sollen? Was haben sie überhaupt davon?


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

27.02.2018 um 10:01
KleinerBär98 schrieb:würde niemanden Elendig quälen ihr müsst logisch denken Leute.....................
Ich glaube auch an einen liebenden Gott. Gott wird aber lt. Bibel als Eigenschaft nicht nur liebe sondern z.b. auch Gerechtigkeit zugeschrieben.gott kann nicht ungerecht sein.ebenso kann er sich nicht mit unheiligem umgeben.

Es wäre nicht gerecht einen reuelosen Mörder ebenso zu behandeln wie einen heiligen der dein ganzes leben Gott geweiht hat,um mal ein extremes Beispiel zu machen.

Die Hölle ist als ein Ort oder Zustand der Abwesenheit Gottes definiert.in der Hölle leidet man hauptsächlich dadurch, dass man erkannt hat wie gut Gott ist nachdem man ihn abgelehnt hat und nicht mehr zurück kann.

Demnach wirft nicht wirklich Gott einen in die Hölle, wir tun uns das selbst an.und quälen tut uns dort nicht gott sondern unsere eigene Gewissheit und Dämonen die sich dort auch aufhalten.

Von daher ist dieser Gedanke jetzt nichts was unlogisch gedacht ist,meiner Meinung nach.
Dawnclaude schrieb:Was haben sie überhaupt davon?
Im grossen und ganzen den Menschen dorthin zu bringen wo sie ihn haben wollen, möglichst weit von Gott entfernt und als ihr Spielball.
Ein falsches Bild wird vom jenseits vorgegaukelt um z.b. Menschen davon zu überzeugen ,dass es keinen Gott gibt oder was auch immer.
Würden sie ihre wahre Natur zeigen würde niemand auf sie eingehen und vor Angst davon rennen.

Deshalb läuft es über die Versuchung, Verführung, und Blendung.

Satan wird auch als Engel des Lichts bezeichnet. .ein blendendes Licht.

Das wäre meine Auffassung.


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

28.02.2018 um 12:59
Angelus144 schrieb:mit dem fegefeuer ist nicht der feuersee bzw. die hölle gemeint sondern eben ein reinigungsort.das hat mit höllenqualen analog einer zeitlich befristeten hölle nichts zu tun (auch wenn das in der kunst teilweise anders dargestellt wird)und diese seelen werden auch definitiv zu gott kommen.
Die Hölle ist ohnehin etwas völlig anderes.
KleinerBär98 schrieb:Also ich glaube nicht an eine Hölle wo jemand ewige Qual erleiden wird das währe gegen alle Biblischen Lehren das Gott liebe ist barmherzig ist und allmächtig bzw weise. Den würde ein liebevoller allmächtiger und schlauer Gott jemanden in alle Ewigkeit Peinigen? Meine Meinung ist Nein und bleibt bei Nein.

Ich denke es gibt eine Strafe für schwere Sünden aber vielleicht ist die Hölle ein Gefängnis wo man hinkommt um seine Strafe abzusitzen und dann frei zu kommen (ins Nichts zu gehen,Tod) oder aber der direkte ewige Tod eventuell durch ein kurzes echtes Schmerzvolles reinigungsfeuer oder aber durch ein Symbolisches Feuer aber ein lange oder ewige Qual halte ich für ausgeschlossen den Gott ist überhaupt KEIN Sadist und
würde niemanden Elendig quälen ihr müsst logisch denken Leute.....................
Die "Hölle" ist in der Bibel beschrieben mit "über das Feuer gehen" oder "durch das Feuer gehen" oder einfach nur "Moloch". Die Hölle also wird auf Erden geschaffen und Mitgeschöpfe erleiden dies. Die Hölle ist also nicht direkt der Feuersee aber führt die Hölle direkt dort hin, wenn es das Opfer nicht aus der Hölle heraus schafft. Gott bzw. Das Wort Gottes Ist die rettende Hand, welche uns gereicht wird, um die Hölle zu umgehen bzw. zu überwinden.
Angelus144 schrieb:„Man muss glauben, dass es vor dem Gericht für gewisse leichte Sünden noch ein Reinigungsfeuer gibt, weil die ewige Wahrheit sagt, dass, wenn jemand wider den Heiligen Geist lästert, ihm ‚weder in dieser noch in der zukünftigen Welt‘ vergeben wird (Mt 12,32). Aus diesem Ausspruch geht hervor, dass einige Sünden in dieser, andere in jener Welt nachgelassen werden können“ (Gregor I. d. Gr., dial. 4,39).
Niselprim schrieb:Ja klar, dieses Feuer gibt es. Aber bedeutete es dann als Fegefeuer eher etwas Schlechtes, weil ja in dieses Feuer die Bösen geworfen werden. Aber dass es wie oben beschrieben für sogenannte leichte Sünden sein soll, das gibt es wohl nur im Katechismus - hat aber keinen biblischen Nachweis, denn:

20,14 Und der Tod und der Hades wurden in den Feuersee geworfen. Dies ist der zweite Tod, der Feuersee. 20,15 Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde in dem Buch des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen.
Ein Fegefeuer soinderartalsZwischenstationfürkleinereSünden gibt es nicht.
Das Argument mit der Bibelstelle aus MatthäusEv zieht so nicht.
Schaut mal, was da geschrieben steht:
12,30 Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut. 12,31 Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden. 12,32 Und wenn jemand ein Wort reden wird gegen den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wenn aber jemand gegen den Heiligen Geist reden wird, dem wird nicht vergeben werden, weder in diesem Zeitalter noch in dem zukünftigen. 12,33 Entweder macht den Baum gut, dann ist seine Frucht gut, oder macht den Baum faul, dann ist seine Frucht faul; denn an der Frucht wird der Baum erkannt.
... denn diese erwähnten Zeitalter sind keine unterschiedlichen Welten.
Wir wären dann schon noch in dieser unserer Welt, aber halt in der Zukunft
und Gott bzw. Das Wort Gottes Ist dann entgültig und für alle bei uns und mit uns.

Ansonsten wird von Gott auch niemand bestraft oder getötet, sondern der Unterschied ist dann darin, dass die Guten in die Stadt hinein gehen und die Bösen aber draußen bleiben. Vom Tod aber Ist Mit Gott nicht die Rede - im Gegenteil: Krankheit, Leid etc. gibt es dann nicht mehr.


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

28.02.2018 um 13:11
Angelus144 schrieb:Es wäre nicht gerecht einen reuelosen Mörder ebenso zu behandeln wie einen heiligen der dein ganzes leben Gott geweiht hat,um mal ein extremes Beispiel zu machen.
Jo @Angelus144 dafür gibt es unterschiedliche Löhne.
Angelus144 schrieb:Die Hölle ist als ein Ort oder Zustand der Abwesenheit Gottes definiert.in der Hölle leidet man hauptsächlich dadurch, dass man erkannt hat wie gut Gott ist nachdem man ihn abgelehnt hat und nicht mehr zurück kann.
Naja - irgendwie ist das eine wirklich extreme Erklärung - da würde ich nicht mitgehen :(
Glaubst du wirklich, dass man sich die Hölle absolut nur selbst verursacht?
Angelus144 schrieb:Demnach wirft nicht wirklich Gott einen in die Hölle, wir tun uns das selbst an.und quälen tut uns dort nicht gott sondern unsere eigene Gewissheit und Dämonen die sich dort auch aufhalten.
Sicherlich wirft nicht Gott in die Hölle.
Aber auch nicht immer tun wir uns die Hölle selbst an.
Überleg doch mal: Wann oder wie geht man durch die Hölle?


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

28.02.2018 um 19:04
Niselprim schrieb: angelus144 schrieb:
mit dem fegefeuer ist nicht der feuersee bzw. die hölle gemeint sondern eben ein reinigungsort.das hat mit höllenqualen analog einer zeitlich befristeten hölle nichts zu tun (auch wenn das in der kunst teilweise anders dargestellt wird)und diese seelen werden auch definitiv zu gott kommen.

Die Hölle ist ohnehin etwas völlig anderes.
feuersee bzw. hölle, damit wollte ich einen unterschied machen, ich weiss dass das bei den meisten christlichen gruppierungen 2 paar schuhe sind.nur gibt es auch viele leute die ausserhalb des christlichen glaubens nur flammen sehen und denken das ist alles das selbe.
Niselprim schrieb:Ein Fegefeuer soinderartalsZwischenstationfürkleinereSünden gibt es nicht.
Das Argument mit der Bibelstelle aus MatthäusEv zieht so nicht.
Schaut mal, was da geschrieben steht:

12,30 Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut. 12,31 Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden. 12,32 Und wenn jemand ein Wort reden wird gegen den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wenn aber jemand gegen den Heiligen Geist reden wird, dem wird nicht vergeben werden, weder in diesem Zeitalter noch in dem zukünftigen. 12,33 Entweder macht den Baum gut, dann ist seine Frucht gut, oder macht den Baum faul, dann ist seine Frucht faul; denn an der Frucht wird der Baum erkannt.

... denn diese erwähnten Zeitalter sind keine unterschiedlichen Welten.
Wir wären dann schon noch in dieser unserer Welt, aber halt in der Zukunft
und Gott bzw. Das Wort Gottes Ist dann entgültig und für alle bei uns und mit uns.
nun, ich glaube da kann man mit unterschiedlicher auffassung vom christlichen glauben ohne ende "streiten" ich habe mal gehört, dass es neben den großen kirchen ca. 2000 christliche gruppierungen gibt und sehr sehr viele davon legen die bibel so aus, wie es deren lehrmeinung bestätigt. gute argumente für oder gegen eine ansicht können zahlreich interpretiert werden.

meine kirche glaubt an ein fegefeuer und ich tute das auch,hier spielen auch ausserbiblische quellen eine rolle. die biblische habe ich ja aufgeführt.ob man jetzt daraufhin glaubt oder nicht kann ja jeder so halten wie er will.

die von dir zitierte stelle, diese übersetzen andere bibelübersetzungen anders:

Markus 3,22-30 oder Lukas 12,10

hier geht es nicht um zeitalter, sondern die ewigkeit.folglich gibt es auch etwas, was erst in der nächsten welt vergeben werden kann,aber keine sünden gegen den heiligen geist.zumindest wäre das meine auffassung,die ich jetzt nicht unlogisch finde,auch wenn man das nicht glaubt.
Niselprim schrieb:Ansonsten wird von Gott auch niemand bestraft oder getötet, sondern der Unterschied ist dann darin, dass die Guten in die Stadt hinein gehen und die Bösen aber draußen bleiben. Vom Tod aber Ist Mit Gott nicht die Rede - im Gegenteil: Krankheit, Leid etc. gibt es dann nicht mehr.
wie man das eben sehen will. soweit ich informiert bin hat gott in der bibel mehrere eigenschaften,neben liebe auch gerechtigkeit.eins bedingt eigentlich das andere, vor allem wenn man mehrere kinder hat.wie gesagt, es kann sich gerne jeder selbst seine meinung bilden, aber das wäre die meine.
Niselprim schrieb: angelus144 schrieb:
Es wäre nicht gerecht einen reuelosen Mörder ebenso zu behandeln wie einen heiligen der dein ganzes leben Gott geweiht hat,um mal ein extremes Beispiel zu machen.

Jo @Angelus144 dafür gibt es unterschiedliche Löhne.
was möchte man denn aber einem reuelosen mörder(ich rede nicht von totschlag aus versehen),der gerne ein mörder ist, für einen unterschiedlichen lohn geben gegenüber einem menschen, der sein leben nach gott extrem ausgerichtet hat, wie ein geistlicher, mönch oder auch nur ein guter laie oder meinetwegen auch ein schlechter laie?

alle genannten anderen verdienen zumindest ein paar "groschen".ich glaube nicht, dass bei der anderen person ein positiver gewinn rauskommt.
Niselprim schrieb:Naja - irgendwie ist das eine wirklich extreme Erklärung - da würde ich nicht mitgehen :(
Glaubst du wirklich, dass man sich die Hölle absolut nur selbst verursacht?
ich habe eine andere denkweise daran ranzugehen. ich sehe es so (was ich persänlich für michanhand der bibelstellen auch für mich offentlichtlich nachvollziehbar finde)dass alles gut geschaffen wurde,satan aus sich selbst heraus in seinem stolz böse wurde und den menschen quasi ebenfalls zur rebellion gegen gott aufgestachelt hat.an dem punkt haben wir es rechtlich gesehen nicht mehr verdient in gottes gegenwart zu sein. da er aber neben gerechtigkeit auch die personifizierte liebe ist, reicht er uns die hand entgegen, er macht es uns ganz einfach. wir müssen nur das geschenk von jesus annehmen, das darin besteht, dass er für unsere sünden gestorben ist um uns reinzuwaschen.wer das annimmt wird gerettet.

in dem sinne, satan hat die hölle notwendig gemacht,der mensch ist gefolgt, die rettung wird angeboten aber niemand aufgezwungen,da gott uns mit freiem willen erschaffen hat und diesen achtetk,egal wie wir uns entscheiden.
Niselprim schrieb:Sicherlich wirft nicht Gott in die Hölle.
Aber auch nicht immer tun wir uns die Hölle selbst an.
Überleg doch mal: Wann oder wie geht man durch die Hölle?
man kann auch im leben durch eine art hölle gehen unter anderem auch eine hölle die man sich durch unglauben oder auch weltlichere dinge wie hass,unversöhnung,zorn,neid,etc. schon hier auf erden schafft.

darüber hinaus glaube ich aber auch an eine geistige hölle, die mit unserem irdischen leib hier nichts zu tun hat.


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

01.03.2018 um 10:45
Angelus144 schrieb:feuersee bzw. hölle, damit wollte ich einen unterschied machen, ich weiss dass das bei den meisten christlichen gruppierungen 2 paar schuhe sind.nur gibt es auch viele leute die ausserhalb des christlichen glaubens nur flammen sehen und denken das ist alles das selbe.
Klar - habe ich ja auch schon so angedeutet:
Niselprim schrieb:Die "Hölle" ist in der Bibel beschrieben mit "über das Feuer gehen" oder "durch das Feuer gehen" oder einfach nur "Moloch". Die Hölle also wird auf Erden geschaffen und Mitgeschöpfe erleiden dies. Die Hölle ist also nicht direkt der Feuersee aber führt die Hölle direkt dort hin, wenn es das Opfer nicht aus der Hölle heraus schafft.
Angelus144 schrieb:nun, ich glaube da kann man mit unterschiedlicher auffassung vom christlichen glauben ohne ende "streiten" ich habe mal gehört, dass es neben den großen kirchen ca. 2000 christliche gruppierungen gibt und sehr sehr viele davon legen die bibel so aus, wie es deren lehrmeinung bestätigt. gute argumente für oder gegen eine ansicht können zahlreich interpretiert werden.

meine kirche glaubt an ein fegefeuer und ich tute das auch,hier spielen auch ausserbiblische quellen eine rolle. die biblische habe ich ja aufgeführt.ob man jetzt daraufhin glaubt oder nicht kann ja jeder so halten wie er will.
Sicherlich kann man glauben, was man will.
Angelus144 schrieb:die von dir zitierte stelle, diese übersetzen andere bibelübersetzungen anders:

Markus 3,22-30 oder Lukas 12,10

hier geht es nicht um zeitalter, sondern die ewigkeit.folglich gibt es auch etwas, was erst in der nächsten welt vergeben werden kann,aber keine sünden gegen den heiligen geist.zumindest wäre das meine auffassung,die ich jetzt nicht unlogisch finde,auch wenn man das nicht glaubt.
Wo steht da was von Ewigkeit? Bibel; LukasEv:
12,10 Und jeder, der ein Wort sagen wird gegen den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; dem aber, der gegen den Heiligen Geist lästert, wird nicht vergeben werden. 12,11 Wenn sie euch aber vor die Synagogen und die Obrigkeiten und die Machthaber führen, so sorgt nicht, wie oder womit ihr euch verantworten oder was ihr sagen sollt; 12,12 denn der Heilige Geist wird euch in jener Stunde lehren, was ihr sagen sollt.
Hier im MarkusEv ist die Ewigkeit erwähnt:
3,20 Und er kommt in ein Haus. Und wieder kommt eine Volksmenge zusammen, so daß sie nicht einmal Brot essen konnten. 3,21 Und als seine Angehörigen es hörten, gingen sie aus, um ihn zu greifen; denn sie sagten: Er ist von Sinnen.

3,22 Und die Schriftgelehrten, die von Jerusalem herabgekommen waren, sagten: Er hat den Beelzebul, und: Durch den Obersten der Dämonen treibt er die Dämonen aus. 3,23 Und er rief sie zu sich und sprach in Gleichnissen zu ihnen: Wie kann Satan den Satan austreiben? 3,24 Und wenn ein Reich mit sich selbst entzweit ist, kann dieses Reich nicht bestehen. 3,25 Und wenn ein Haus mit sich selbst entzweit ist, kann dieses Haus nicht bestehen. 3,26 Und wenn der Satan gegen sich selbst aufgestanden und [mit sich] entzweit ist, kann er nicht bestehen, sondern er hat ein Ende. 3,27 Niemand aber kann in das Haus des Starken eindringen und seinen Hausrat rauben, wenn er nicht zuvor den Starken gebunden hat, und dann wird er sein Haus berauben. 3,28 Wahrlich, ich sage euch: Alle Sünden werden den Söhnen der Menschen vergeben werden, und die Lästerungen, mit denen sie auch lästern mögen; 3,29 wer aber gegen den Heiligen Geist lästern wird, hat keine Vergebung in Ewigkeit, sondern ist ewiger Sünde schuldig; - 3,30 weil sie sagten: Er hat einen unreinen Geist.
... diese Aussage stützt aber nicht die Meinung, dass """"kleinere Sünden"""" durch ein Fegefeuer gemindert werden.

Insgesamt steht eigentlich nur geschrieben, dass die Lästerung des Heiligen Geistes nicht vergeben wird - was das auch bedeuten mag - hat aber nichts mit dem sogenannten Fegefeuer zu tun. Da wird mMn nur heruminterpretiert, um eine Ablassregelungen erfunden zu haben.

Die eigentliche Aussage dieser Bibelstellen beschränkt sich lediglich darauf, dass man ohne Heiligem Geist keine Chance hat, von den Sünden, durch unseren Herrn, Jesus Christus, losgekauft zu werden.

Hier also ein Fegefeuer und womöglich auch noch eine Beichte einzuspielen, halte ich für ziemlich gewagt, gegenüber Dem Wahren Wort Gottes.
Angelus144 schrieb:was möchte man denn aber einem reuelosen mörder(ich rede nicht von totschlag aus versehen),der gerne ein mörder ist, für einen unterschiedlichen lohn geben gegenüber einem menschen, der sein leben nach gott extrem ausgerichtet hat, wie ein geistlicher, mönch oder auch nur ein guter laie oder meinetwegen auch ein schlechter laie?

alle genannten anderen verdienen zumindest ein paar "groschen".ich glaube nicht, dass bei der anderen person ein positiver gewinn rauskommt.
Wie bereits erklärt, gehen die guten in das Neue Jerusalem, die Bösen aber bleiben draußen. Da draußen ist dann das Zähneknirschen - und die ewige Qual für das Böse ist es, dem Guten ewig zu dienen - das ist ein Lohn.
Sowie es mit den Jungfrauen ist: Die Einen haben genügend Öl für ihre Lampe, die Anderen aber verpassen den Einlass, weil sie nicht für genug Öl vorgesorgt hatten.

Also der in deinem Beispiel reulose Mörder wird draußen bleiben
- das bedeutet aber nicht, dass er tot ist - sondern er darf Der Stadt dienen.
---> Jene, In Der Stadt, sind dann die Herrscher.
Angelus144 schrieb:ich habe eine andere denkweise daran ranzugehen. ich sehe es so (was ich persänlich für michanhand der bibelstellen auch für mich offentlichtlich nachvollziehbar finde)dass alles gut geschaffen wurde,satan aus sich selbst heraus in seinem stolz böse wurde und den menschen quasi ebenfalls zur rebellion gegen gott aufgestachelt hat.an dem punkt haben wir es rechtlich gesehen nicht mehr verdient in gottes gegenwart zu sein. da er aber neben gerechtigkeit auch die personifizierte liebe ist, reicht er uns die hand entgegen, er macht es uns ganz einfach. wir müssen nur das geschenk von jesus annehmen, das darin besteht, dass er für unsere sünden gestorben ist um uns reinzuwaschen.wer das annimmt wird gerettet.

in dem sinne, satan hat die hölle notwendig gemacht,der mensch ist gefolgt, die rettung wird angeboten aber niemand aufgezwungen,da gott uns mit freiem willen erschaffen hat und diesen achtetk,egal wie wir uns entscheiden.
Trotzdem ist es aber doch so, dass Satan für den Abstand zu Gott sorgt. Oder nicht?
Und aus der Bibel geht eindeutig hervor, das er das mit Lüge tut.
Was also können du oder ich oder sonst wer dafür, wenn uns die Wahrheit vorenthalten wird?
Dieser Menschmord ist also von Anfang an von Satan verursacht
und der Tod wird uns vom Satan aufgezwungen.

Achja. Wie soll Satan von sich aus oder aus sich selbst heraus böse sein?
Meine Annahme hierzu wäre dann schon eher diese,
dass es auch hierfür eine entsprechende Ursache geben muss.


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

02.03.2018 um 18:52
Niselprim schrieb:Wo steht da was von Ewigkeit? Bibel; LukasEv:
Niselprim schrieb:Wo steht da was von Ewigkeit? Bibel; LukasEv:
Niselprim schrieb:Hier im MarkusEv ist die Ewigkeit erwähnt:
Niselprim schrieb:... diese Aussage stützt aber nicht die Meinung, dass """"kleinere Sünden"""" durch ein Fegefeuer gemindert werden.

Insgesamt steht eigentlich nur geschrieben, dass die Lästerung des Heiligen Geistes nicht vergeben wird - was das auch bedeuten mag - hat aber nichts mit dem sogenannten Fegefeuer zu tun. Da wird mMn nur heruminterpretiert, um eine Ablassregelungen erfunden zu haben.

Die eigentliche Aussage dieser Bibelstellen beschränkt sich lediglich darauf, dass man ohne Heiligem Geist keine Chance hat, von den Sünden, durch unseren Herrn, Jesus Christus, losgekauft zu werden.

Hier also ein Fegefeuer und womöglich auch noch eine Beichte einzuspielen, halte ich für ziemlich gewagt, gegenüber Dem Wahren Wort Gottes.
zur beichte wird ebenso wie zur hochzeit niemand gezwungen,manche menschen wollen sie haben, die kirche ist da nicht wirtschaftlich drauf angewiesen.wollte man das ganze richtung wirtschaft drücken würde es bestimmt reichen mit der angst vor der hölle rumzuhantieren, da bräuchte man kein fegefeuer.

ich habe einen fehler gemacht,sorry. ich dachte in den von mir genannten stellen sei es genauso übersetzt. ich zeig jetzt mal komplett auf was ich eigentlich gemeint hatte:

link: http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/12/

"Die Sünde gegen den Heiligen Geist
31 Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung wider den Geist wird den Menschen nicht vergeben. (Hebräer 6.4-6) (Hebräer 10.26) (1. Johannes 5.16) 32 Und wer etwas redet wider des Menschen Sohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet wider den Heiligen Geist, dem wird's nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt. (1. Timotheus 1.13) "

daraus lässt sich auslegen, dass es sünden gibt, die in der jetzigen und welche die in der späteren welt vergeben werden können.
Niselprim schrieb:Wie bereits erklärt, gehen die guten in das Neue Jerusalem, die Bösen aber bleiben draußen. Da draußen ist dann das Zähneknirschen - und die ewige Qual für das Böse ist es, dem Guten ewig zu dienen - das ist ein Lohn.
Sowie es mit den Jungfrauen ist: Die Einen haben genügend Öl für ihre Lampe, die Anderen aber verpassen den Einlass, weil sie nicht für genug Öl vorgesorgt hatten.

Also der in deinem Beispiel reulose Mörder wird draußen bleiben
- das bedeutet aber nicht, dass er tot ist - sondern er darf Der Stadt dienen.
---> Jene, In Der Stadt, sind dann die Herrscher.
das würde dann aber auch voraussetzen, dass gott nicht nur güte sondern auch gerechtigkeit (zumindest in einem bestimmten verhähltnis)für die menschen hat?
Niselprim schrieb:Trotzdem ist es aber doch so, dass Satan für den Abstand zu Gott sorgt. Oder nicht?
Und aus der Bibel geht eindeutig hervor, das er das mit Lüge tut.
Was also können du oder ich oder sonst wer dafür, wenn uns die Wahrheit vorenthalten wird?
Dieser Menschmord ist also von Anfang an von Satan verursacht
und der Tod wird uns vom Satan aufgezwungen.

Achja. Wie soll Satan von sich aus oder aus sich selbst heraus böse sein?
Meine Annahme hierzu wäre dann schon eher diese,
dass es auch hierfür eine entsprechende Ursache geben muss.
der mensch erkennt gut und böse, spätestens ab adam und eva, wenn man es ganz wörtlich nimmt und mit der einnahme der frucht. gibst du mir eine waffe und sagst "leg den da um" werd ich das nicht tun. wenn ich am verhungern bin und es um leben und tod geht, versuche ich dann vielleicht irgendwo was zu stehlen?vielleicht.

das eine ist nicht gut, das andere furchtbar schlimm. ist der mensch jetzt völlig blind dafür was gut und böse ist, auch wenn bei dem einen beispiel vielleicht viele relativierende faktoren dazu kommen?ich glaube nicht.ich denke wir alle haben ein gewissen und auch wenn wir es unterdrücken, wir wissen in unserem herz tief drin schon sehr gut, was gut und was schlecht ist.

wir sind fingerpuppen für satan , wenn wir es zulassen und uns von gott entfernen aber ich glaube nicht, dass wir nicht die wahrheit sehen können, auch wenn das böse die sicht gerne verstellt.

eine ursache ausserhalb von satan die ihn böse gemacht hat..dann müsste gott ihn böse gemacht haben, was ich nicht glaube da er gütig und gerecht ist oder es gibt andere "götter". gott kann eigentlich aber nur einer sein, sonst könnte ein gott die handlungen des andren aufheben oder nicht aufheben, was dann keine allmächtigkeit wäre. für mich logisch ist dann, dass es eben um engel und dämonen geht, die aber nicht so mächtig sind, dass sie eine parallele welt zu gott aufbauen, sondern sie beeinflussen die vorhandene.


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

02.03.2018 um 22:48
Angelus144 schrieb:der mensch erkennt gut und böse, spätestens ab adam und eva, wenn man es ganz wörtlich nimmt und mit der einnahme der frucht.
Hierzu versuch ich dir jetzt mal etwas aufzuzeigen - egal, ob das ankommt oder nicht.
MatthEv:
7,16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man etwa von Dornen eine Traube oder von Disteln Feigen? 7,17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte, aber der faule Baum bringt schlechte Früchte. 7,18 Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen, noch ein fauler Baum gute Früchte. 7,19 Jeder Baum, der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. 7,20 Deshalb, an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.
Gesesis:
3,5 Sondern Gott weiß, daß an dem Tag, da ihr davon eßt, eure Augen aufgetan werden und ihr sein werdet wie Gott, erkennend Gutes und Böses. 3,6 Und die Frau sah, daß der Baum gut zur Speise und daß er eine Lust für die Augen und daß der Baum begehrenswert war, Einsicht zu geben; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab auch ihrem Mann bei ihr, und er aß.
Angelus144 schrieb:gibst du mir eine waffe und sagst "leg den da um" werd ich das nicht tun. wenn ich am verhungern bin und es um leben und tod geht, versuche ich dann vielleicht irgendwo was zu stehlen?vielleicht.

das eine ist nicht gut, das andere furchtbar schlimm. ist der mensch jetzt völlig blind dafür was gut und böse ist, auch wenn bei dem einen beispiel vielleicht viele relativierende faktoren dazu kommen?ich glaube nicht.ich denke wir alle haben ein gewissen und auch wenn wir es unterdrücken, wir wissen in unserem herz tief drin schon sehr gut, was gut und was schlecht ist.

wir sind fingerpuppen für satan , wenn wir es zulassen und uns von gott entfernen aber ich glaube nicht, dass wir nicht die wahrheit sehen können, auch wenn das böse die sicht gerne verstellt.
Sicherlich kann Satan blenden und sicherlich sind Viele von Satan geblendet.
Angelus144 schrieb:eine ursache ausserhalb von satan die ihn böse gemacht hat..dann müsste gott ihn böse gemacht haben, was ich nicht glaube da er gütig und gerecht ist oder es gibt andere "götter". gott kann eigentlich aber nur einer sein, sonst könnte ein gott die handlungen des andren aufheben oder nicht aufheben, was dann keine allmächtigkeit wäre. für mich logisch ist dann, dass es eben um engel und dämonen geht, die aber nicht so mächtig sind, dass sie eine parallele welt zu gott aufbauen, sondern sie beeinflussen die vorhandene.
Wenn man mit dem Prinzip "Ursache und Wirkung" davon ausgeht, dass das Böse einen Ursprung haben muss und wenn man glaubt, dass Gott nur Gutes hervorbringt, dann kann man nicht auch davon ausgehen, dass Gott den Satan böse gemacht hat. Und wenn man an Gott glaubt und nach Den 10 Geboten geht, dann kann es keine anderen/weiteren Götter geben. Also ist die Hervorbringerin Satans kein(e) GöttIn sondern nur ein Mutter. Diese Mutter hat halt ein Fehler gemacht und mit diesem Fehler Satan hervorgebracht.


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

03.03.2018 um 15:08
Viz16 schrieb am 20.02.2018:Die Bibel wurde von Menschen geschrieben ja, von Propheten und Botschafter
Riecht nach Zweites Testament... Kann den geruch nicht aushalten.


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

04.03.2018 um 07:06
@Angelus144

Hallo!
Angelus144 schrieb:Geist
31 Darum sage ich euch: Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung wider den Geist wird den Menschen nicht vergeben. (Hebräer 6.4-6) (Hebräer 10.26) (1. Johannes 5.16) 32 Und wer etwas redet wider des Menschen Sohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet wider den Heiligen Geist, dem wird's nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt. (1. Timotheus 1.13) "

daraus lässt sich auslegen, dass es sünden gibt, die in der jetzigen und welche die in der späteren welt vergeben werden können.
Ja, das ist richtig.....die Frage, die sich nun aber stellt, ist folgende: Was ist diese "spätere Welt", denn von einem Jenseits ist hier nicht die Rede und auch schon gar nicht von einem Fegefeuer!

Jesus spricht ja deutlich davon, dass auch noch in "jener Welt", die offenbar künftig zu erwarten ist, jemand gegen den heiligen Geist Gottes sündigen könnte, eine Sünde, die nicht vergeben wird, weder in der jetzigen Welt noch in der künftigen.


Der Apostel Petrus fragte einmal Jesus Christus bei einer Gelegenheit, welche Hoffnung und Aussichten sie als seine treuen Nachfolger denn hätten?
Jesu interessante Antwort können wir in Matthäus 19:27,28 ( Elberfelder ) nachlesen:

" 27 Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Siehe, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt. Was wird uns nun werden? 28 Jesus aber sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Ihr, die ihr mir nachgefolgt seid, auch ihr werdet in der Wiedergeburt, wenn der Sohn des Menschen auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen wird, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten."

Jesus spricht hier von einer künftigen Zeit der "Wiedergeburt" und von seiner herrlichen Regentschaft vom Himmel aus und verspricht im obigen Text seinen Aposteln, dass sie künftig mit ihm zusammen auf "Thronen" sitzen und vom Himmel aus regieren würden.

In der Offenbarung finden wir dann noch ergänzende Worte, die deutlich machen, dass diese himmlische Herrschaft Jesu Christi und seiner treuen Nachfolger dann künftig über die Erde erfolgen würde.

Offenbarung 5:10 (Elberfelder)

"und hast sie unserem Gott zu einem Königtum und zu Priestern gemacht, und sie werden über die Erde herrschen!"

Folglich ist die "Zeit der Wiedergeburt" die Zeit, in der Jesus Christus und die von Gott erwählte treuen Nachfolger Jesu mit Jesus Zusamnen als Könige und Priester über die Erde regieren werden.
Aus Offenbarung K. 20 erfahren wir, dass diese künftige Herrschaft Jesu zusamnen mit seinen treuen Nachfolgern 1000 Jahre andauern würde und das während dieser Zeit auch die allgemeine Auferstehung der Toten stattfinden würde.

Folglich ist die Hoffnung für die meisten Menschen die Auferstehung von den Toten und nicht ein Weiterleben nach dem Tode in einem Jenseits!

Die von Jesus Christus verheissene "künftige Welt", wo Menschen nach ihrer irdischen Auferstehung ewiges Leben in Aussicht gestellt wird und wo nach der zuvor erörterten Aussage Jesu ,jemand gegen den heiligen Geist sündigen könnte, was ihm nicht vergeben werden würde, spielt sich offenbar auf Erden ab, denn Jesus und seibe Mitkönige regieren ja dann künftig über die Erde.

Fazit:

Im Licht der gesamten Aussage der Bibel zum Thema "die biblische Hoffnung für die Menschheit" wird nicht von einem Weiterleben nach dem Tode gesprochen und auch nicht von einem Fegefeuer in einem imaginären Jenseits, sondern von einer Auferstehung von den Toten, die gemäss biblischer Aussage himmlischer oder irdischer Natur sein kann, je nachdem was Gott für eine Person vorgesehen hat.



Gruss, Tommy


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

04.03.2018 um 18:41
Niselprim schrieb:Hierzu versuch ich dir jetzt mal etwas aufzuzeigen - egal, ob das ankommt oder nicht.
MatthEv:
7,16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man etwa von Dornen eine Traube oder von Disteln Feigen? 7,17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte, aber der faule Baum bringt schlechte Früchte. 7,18 Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen, noch ein fauler Baum gute Früchte. 7,19 Jeder Baum, der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. 7,20 Deshalb, an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.
Gesesis:
3,5 Sondern Gott weiß, daß an dem Tag, da ihr davon eßt, eure Augen aufgetan werden und ihr sein werdet wie Gott, erkennend Gutes und Böses. 3,6 Und die Frau sah, daß der Baum gut zur Speise und daß er eine Lust für die Augen und daß der Baum begehrenswert war, Einsicht zu geben; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab auch ihrem Mann bei ihr, und er aß.
man kann diese beiden stellen im kontext sehen.ich für mich denke aber, dass es sich um 2 unterschiedliche dinge handelt. es ist von früchten die rede, ja.jedoch sagt meiner meinung nach die eine stelle aus:wer gut ist bringt nichts schlechtes hervor-wer böse ist bringt nichts gutes hervor. das andere mit adam und eva bezieht sich auf eine ganz bestimmte frucht in einem ganz bestimmten zusammenhang, die deutlich von gott verboten wurde und sich deshalb auch nicht relativieren lässt,falls ich dich jetzt richtig verstanden habe.
Niselprim schrieb:Sicherlich kann Satan blenden und sicherlich sind Viele von Satan geblendet.
ich verstehe "geblendet" oder verblendet als eingeschränkt, nie aber als komplett blind.
Niselprim schrieb:Wenn man mit dem Prinzip "Ursache und Wirkung" davon ausgeht, dass das Böse einen Ursprung haben muss und wenn man glaubt, dass Gott nur Gutes hervorbringt, dann kann man nicht auch davon ausgehen, dass Gott den Satan böse gemacht hat. Und wenn man an Gott glaubt und nach Den 10 Geboten geht, dann kann es keine anderen/weiteren Götter geben. Also ist die Hervorbringerin Satans kein(e) GöttIn sondern nur ein Mutter. Diese Mutter hat halt ein Fehler gemacht und mit diesem Fehler Satan hervorgebracht.
für meinen begriff hat gott nichts schlecht erschaffen, der freie wille kann frei genutzt werden.gott zwingt niemanden böse zu sein, wenn er das für sich wählt.wer ist denn in deiner ansicht satans mutter?willst du auf eva hinaus oder versteh ich das jetzt falsch?
Tommy57 schrieb:Ja, das ist richtig.....die Frage, die sich nun aber stellt, ist folgende: Was ist diese "spätere Welt", denn von einem Jenseits ist hier nicht die Rede und auch schon gar nicht von einem Fegefeuer!
nun, die frage ist vielleicht auch, warum soll denn nicht von einem jenseits die rede sein? spätere welt lässt sich durchaus vielschichtig sehen.es könnte so grds. zukunft, jenseits,die totenwelt, der himmel sein. wirklich eindeutig ausgesagt wird meines wissens nur, dass es eben möglich ist sünden zu begehen, die in dieser, der nächsten oder in gar keiner künftigen welt vergeben werden.
Tommy57 schrieb:Jesus spricht ja deutlich davon, dass auch noch in "jener Welt", die offenbar künftig zu erwarten ist, jemand gegen den heiligen Geist Gottes sündigen könnte, eine Sünde, die nicht vergeben wird, weder in der jetzigen Welt noch in der künftigen.
also ich verstehe es eher so, dass spätestens in der nächsten welt (ob man das jetzt beim persönlichen gericht oder dem gesamtgericht am jüngsten tag in verbindung bringt) alles "abgerechnet" wird. sünden können den menschen schon auf ihrem erdenleben vergeben werden. manche sünden können wohl auch "danach" (zeitlich aber auf erden, im himmel,im neuen jerusalem nach der apokalypse?) vergeben werden.ich verstehe es nicht so, dass das einfach eini künftiger irdischer zeitraum ist, in dem die menschen wie zuvor noch gegen den geist lästern können oder nicht.
Tommy57 schrieb:Jesus spricht ja deutlich davon, dass auch noch in "jener Welt", die offenbar künftig zu erwarten ist, jemand gegen den heiligen Geist Gottes sündigen könnte, eine Sünde, die nicht vergeben wird, weder in der jetzigen Welt noch in der künftigen.


Der Apostel Petrus fragte einmal Jesus Christus bei einer Gelegenheit, welche Hoffnung und Aussichten sie als seine treuen Nachfolger denn hätten?
Jesu interessante Antwort können wir in Matthäus 19:27,28 ( Elberfelder ) nachlesen:

" 27 Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Siehe, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt. Was wird uns nun werden? 28 Jesus aber sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Ihr, die ihr mir nachgefolgt seid, auch ihr werdet in der Wiedergeburt, wenn der Sohn des Menschen auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen wird, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten."

Jesus spricht hier von einer künftigen Zeit der "Wiedergeburt" und von seiner herrlichen Regentschaft vom Himmel aus und verspricht im obigen Text seinen Aposteln, dass sie künftig mit ihm zusammen auf "Thronen" sitzen und vom Himmel aus regieren würden.

In der Offenbarung finden wir dann noch ergänzende Worte, die deutlich machen, dass diese himmlische Herrschaft Jesu Christi und seiner treuen Nachfolger dann künftig über die Erde erfolgen würde.

Offenbarung 5:10 (Elberfelder)

"und hast sie unserem Gott zu einem Königtum und zu Priestern gemacht, und sie werden über die Erde herrschen!"

Folglich ist die "Zeit der Wiedergeburt" die Zeit, in der Jesus Christus und die von Gott erwählte treuen Nachfolger Jesu mit Jesus Zusamnen als Könige und Priester über die Erde regieren werden.
Aus Offenbarung K. 20 erfahren wir, dass diese künftige Herrschaft Jesu zusamnen mit seinen treuen Nachfolgern 1000 Jahre andauern würde und das während dieser Zeit auch die allgemeine Auferstehung der Toten stattfinden würde.

Folglich ist die Hoffnung für die meisten Menschen die Auferstehung von den Toten und nicht ein Weiterleben nach dem Tode in einem Jenseits!

Die von Jesus Christus verheissene "künftige Welt", wo Menschen nach ihrer irdischen Auferstehung ewiges Leben in Aussicht gestellt wird und wo nach der zuvor erörterten Aussage Jesu ,jemand gegen den heiligen Geist sündigen könnte, was ihm nicht vergeben werden würde, spielt sich offenbar auf Erden ab, denn Jesus und seibe Mitkönige regieren ja dann künftig über die Erde.
kann man so sehen.die frage ist, ob man hier nicht ggf. ein paar dinge vermischt.

dass die jünger und andere heilige als herrscher über andere urteilen werden und dass es eine 1000 jährige herrschaft geben wird an der -soweit ich das im kopf habe-hauptsächlich die wirklich guten und heiligen sozusagen als "bonus" teilhaben, bestätigt mich indirekt, dass jesus zwar jeden zur erlösung führt der glaubt. aber anscheinend nicht jeder das selbe amt/den selben stand im himmel ausüben wird.

hier scheinen neben dem glauben auch besondere verdienste oder "werke" eine rolle zu spielen(z.b.märtyrer?), ansonsten hätte jesus den jüngern auch keine "höheren ämter" in aussicht gestellt, sonst hätte er wohl gesagt ihr bekommt alle den gleichen dienst wie jemand der auf dem sterbebett 5 vor schluss aufrichtig bereut.

dass die heiligen richten werden..soweit so gut, was gibt es denn ausser glauben oder nicht-glauben zu richten? auch hier könnte man seinen taten ein gewisses gewicht zudenken.insofern finde ich schliesst das eine nicht aus, dass es ein fegefeuer geben kann oder dies ein teil des kommenden "gerichtsprozesses" ist.
Tommy57 schrieb:Im Licht der gesamten Aussage der Bibel zum Thema "die biblische Hoffnung für die Menschheit" wird nicht von einem Weiterleben nach dem Tode gesprochen und auch nicht von einem Fegefeuer in einem imaginären Jenseits, sondern von einer Auferstehung von den Toten, die gemäss biblischer Aussage himmlischer oder irdischer Natur sein kann, je nachdem was Gott für eine Person vorgesehen hat.
ich halte es für meine menschlichen begriffe unlogisch, dass gott einen mensch erschafft, ihn im tod komplett verlöschen lässt und ihn dann nochmal neu schafft (die neue "kopie" hätte mit dem alten nichts zu tun, würde höchstens über seine informtationen verfügen ODER gott wickelt den komplett verloschenen menschen nochmal ganz neu auf,warum?).ich stelle mir die seele als etwas ewiges und unauslöschliches vor.am jüngsten tag werden die seelen wieder mit ihren körpern zum endgericht vereinigt, das wäre meine ansicht.


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

04.03.2018 um 19:12
Angelus144 schrieb:man kann diese beiden stellen im kontext sehen.ich für mich denke aber, dass es sich um 2 unterschiedliche dinge handelt. es ist von früchten die rede, ja.jedoch sagt meiner meinung nach die eine stelle aus:wer gut ist bringt nichts schlechtes hervor-wer böse ist bringt nichts gutes hervor. das andere mit adam und eva bezieht sich auf eine ganz bestimmte frucht in einem ganz bestimmten zusammenhang, die deutlich von gott verboten wurde und sich deshalb auch nicht relativieren lässt,falls ich dich jetzt richtig verstanden habe.
Naja - meiner Meinung nach kann hierbei schon auch der Gedanke aufkommen, dass es gottgewollt ist, dass der Mensch Erkenntnis über gut und böse hat, da man ja lt Aussage unseres Herrn, Jesus Christus, an den Früchten das Gute bzw. Böse erkennt. Also meiner Auffassung nach, will Gott auch damals im Paradies, dass Adam und Eva das Böse vom Guten unterscheiden. Also ist das Verbot meinem Verständnis nach nicht von Gott - ohnehin macht Gott keine Verbote sondern wenn dann Gebote :ok: Darin ist doch die gute Erkenntnis, oder?
7,11 Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wißt, wieviel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die ihn bitten!


Hätte da noch ein Beispiel vorzuführen:
12,30 Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut.

Kannst ja mal überlegen, welche Zerstreuung also nicht von Gott ausgegangen sein kann @Angelus144
Angelus144 schrieb:ich verstehe "geblendet" oder verblendet als eingeschränkt, nie aber als komplett blind.
Hmm... ja, schon auch irgendwie :ask:
Jedoch im Bezug auf Sünde oder nur einem Herrn dienen können :ask:
Angelus144 schrieb:wer ist denn in deiner ansicht satans mutter?willst du auf eva hinaus oder versteh ich das jetzt falsch?
Sind wir hier überhaupt noch im Thema des threads?
Angelus144 schrieb:ich halte es für meine menschlichen begriffe unlogisch, dass gott einen mensch erschafft, ihn im tod komplett verlöschen lässt und ihn dann nochmal neu schafft (die neue "kopie" hätte mit dem alten nichts zu tun, würde höchstens über seine informtationen verfügen ODER gott wickelt den komplett verloschenen menschen nochmal ganz neu auf,warum?).ich stelle mir die seele als etwas ewiges und unauslöschliches vor.am jüngsten tag werden die seelen wieder mit ihren körpern zum endgericht vereinigt, das wäre meine ansicht.
Vielleicht hilft es dir weiter, wenn du dir vorstellst, was eine tote Seele sein könnte.


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

04.03.2018 um 20:15
Niselprim schrieb:Naja - meiner Meinung nach kann hierbei schon auch der Gedanke aufkommen, dass es gottgewollt ist, dass der Mensch Erkenntnis über gut und böse hat, da man ja lt Aussage unseres Herrn, Jesus Christus, an den Früchten das Gute bzw. Böse erkennt. Also meiner Auffassung nach, will Gott auch damals im Paradies, dass Adam und Eva das Böse vom Guten unterscheiden. Also ist das Verbot meinem Verständnis nach nicht von Gott - ohnehin macht Gott keine Verbote sondern wenn dann Gebote :ok: Darin ist doch die gute Erkenntnis, oder?
7,11 Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wißt, wieviel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die ihn bitten!
naja,es steht aber doch wortwörtlich in der bibel, dass gott nicht wollte dass adam und eva die frucht kosten?
Niselprim schrieb:Hätte da noch ein Beispiel vorzuführen:
12,30 Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut.

Kannst ja mal überlegen, welche Zerstreuung also nicht von Gott ausgegangen sein kann @Angelus144
es kann meiner meinung nach nichts geben,was nicht von gott ausgegangen ist.nur hat sich alles seine rolle selbst gewählt, es wurde nicht auf eine rolle hin unabänderlich geschaffen sondern freiheit gelassen.
Niselprim schrieb:Hmm... ja, schon auch irgendwie :ask:
Jedoch im Bezug auf Sünde oder nur einem Herrn dienen können :ask:
..einem herrn dienen können, weil er den anderen hassen oder lieben wird.das ist meiner meinung nach kein hinweis darauf, dass jemand nicht gut und böse erkennen kann.man kann vielleicht nicht alles abschätzen wie sich manche dinge entwickeln, aber ich behaupte jeder erkennt in seinem gewissen,ob er etwas gutes oder etwas böses tut.
Niselprim schrieb: angelus144 schrieb:
wer ist denn in deiner ansicht satans mutter?willst du auf eva hinaus oder versteh ich das jetzt falsch?

Sind wir hier überhaupt noch im Thema des threads?
ich weiss es nicht..ich habe so etwas noch nie zuvor gehört, deshalb wollte ich nachfragen.wir müssen aber auch nicht drüber schreiben.
Niselprim schrieb:Vielleicht hilft es dir weiter, wenn du dir vorstellst, was eine tote Seele sein könnte.
ich nehme an du meinst ungläubige menschen damit.nun in gewisser weise schon aber so würde ich das nicht drunter verstehen.


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

05.03.2018 um 05:24
@Angelus144

Hallo!
Angelus144 schrieb:nun, die frage ist vielleicht auch, warum soll denn nicht von einem jenseits die rede sein?
Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie das in der Bibel verheissene "ewige Leben" für Adam und Eva ausgesehen hätte, wenn der Sündenfall nicht stattgefunden hätte??

Der Garten Eden war ja gemäss dem Bibelbericht irdisch und die Menschen wurden von Gott auf Erden erschaffen um auf der Erde ewig zu leben !

Nach dem Sündenfall wurden die beiden Menschen ja von Gott aus dem Garten Eden vertrieben und der Zugang zum "Baum des Lebens" wurde durch Engel ( Cherube) versperrt!
Warum, was sagt d


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

05.03.2018 um 05:36
@Angelus144

Fortsetzung des oberen Textes;

Warum, was sagt die Bibel, WARUM nach dem Sündenfall der Weg zum Baum des Lebens versperrt wurde?

1. Mose 3: 22-24 ( Elberfelder)

"Und Gott, der HERR, sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie einer von uns, zu erkennen Gutes und Böses. Und nun, dass er nicht etwa seine Hand ausstrecke und auch noch von dem Baum des Lebens nehme und esse und ewig lebe! 23 Und Gott, der HERR, schickte ihn aus dem Garten Eden hinaus, den Erdboden zu bebauen, von dem er genommen war. 24 Und er trieb den Menschen aus und ließ östlich vom Garten Eden die Cherubim sich lagern und die Flamme des zuckenden Schwertes, den Weg zum Baum des Lebens zu bewachen."

Frage: Was zeigen uns diese inspirierten Worte, was das ursprüngliche Vorhaben und die ursprüngliche Bestimmung des Menschen vor dem Sündenfall war?
Sollte der Mensch in einem geistigen Bereich oder eigentlich auf Erden ewig Leben?

Gruss, Tommy


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

05.03.2018 um 22:08
@Tommy57

Hallo!
Tommy57 schrieb:Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie das in der Bibel verheissene "ewige Leben" für Adam und Eva ausgesehen hätte, wenn der Sündenfall nicht stattgefunden hätte??
Tommy57 schrieb:Der Garten Eden war ja gemäss dem Bibelbericht irdisch und die Menschen wurden von Gott auf Erden erschaffen um auf der Erde ewig zu leben !
Ja, allerdings betraf dieser zustand wenn überhaupt nur adam und eva bzw. die ersten menschen,falls adam und eva hier sinnbildlich zu verstehen sind.offensichtlich ist die welt wie sie geworden ist ja nicht das, wofür sie gott eigentlich vorgesehen hatte.dieser zustand wird wahrscheinlich am ende der zeit wiederhergestellt.

Demzufolge finde ich, stellt sich nicht die frage wie war die welt gedacht (in der es z.b. keinen tod geben sollte) sondern was wurde aus ihr und was sind die konsequenzen daraus.auch die frage was passiert mit einem wesen, dass aus körper,geist und seele besteht, wenn nur die körperliche welt sich dahingehend geändert hat, dass der mensch (der körper)in dieser welt sterben kann.
Tommy57 schrieb:Frage: Was zeigen uns diese inspirierten Worte, was das ursprüngliche Vorhaben und die ursprüngliche Bestimmung des Menschen vor dem Sündenfall war?
Sollte der Mensch in einem geistigen Bereich oder eigentlich auf Erden ewig Leben?
1. Samuel - Kapitel 28

"Lass den heraufkommen, den ich dir nennen werde!" 9 Aber die Frau erwiderte: "Du weißt doch selbst, dass Saul die Totenbeschwörer und Wahrsager im ganzen Land beseitigt hat. Warum stellst du mir eine Falle? Willst du mich töten?" 10 Aber Saul schwor bei Jahwe: "So wahr Jahwe lebt, in dieser Sache wird dich keine Strafe treffen!" 11 "Wen soll ich dir denn heraufkommen lassen?", fragte die Frau. Saul erwiderte: "Ruf Samuel!" 12 Als die Frau dann wirklich Samuel sah, schrie sie auf und sagte zu Saul: "Warum hast du mich betrogen? Du bist ja Saul!" 13 "Du hast nichts zu befürchten", sagte der König zu ihr. "Sag mir, was du siehst!" - "Ich sehe einen Geist aus der Erde heraufsteigen", sagte sie. 14 "Wie sieht er aus?", fragte er. "Es ist ein alter Mann", sagte sie. "Er hat sich in einen Mantel gehüllt." Daran erkannte Saul, dass es Samuel war, und kniete sich nieder mit dem Gesicht zur Erde. 15 "Warum hast du meine Ruhe gestört und mich heraufkommen lassen?", sagte Samuel. Saul erwiderte: "Ich bin in großer Angst! Die Philister kämpfen gegen mich, und Gott hat mich verlassen. Er antwortet mir nicht mehr, weder durch Propheten noch durch Träume. Da ließ ich dich rufen, damit du mich wissen lässt, was ich tun soll." 16 Samuel sagte: "Warum fragst du mich? Jahwe hat sich von dir abgewandt und ist dein Feind geworden. 17 Er führt jetzt das aus, was er durch mich angekündigt hat: Er reißt das Königtum aus deiner Hand und gibt es David, deinem Nächsten. 18 Weil du ihm nicht gehorcht hast, tut er dir das heute an. Du hast seinen glühenden Zorn an Amalek nicht vollstreckt.


Lukas - Kapitel 16
Vom reichen Mann und armen Lazarus

Es begab sich aber, daß der Arme starb und ward getragen von den Engeln in Abrahams Schoß. Der Reiche aber starb auch und ward begraben.
23 Als er nun in der Hölle und in der Qual war, hob er seine Augen auf und sah Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß. 24 Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich mein und sende Lazarus, daß er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und kühle meine Zunge; denn ich leide Pein in dieser Flamme. 25 Abraham aber sprach: Gedenke, Sohn, daß du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben, und Lazarus dagegen hat Böses empfangen; nun aber wird er getröstet, und du wirst gepeinigt.




Matthäus - Kapitel 17
Die Verklärung Jesu

1 Und nach sechs Tagen nahm Jesus zu sich Petrus und Jakobus und Johannes, seinen Bruder, und führte sie beiseits auf einen hohen Berg. (Matthäus 26.37) (Markus 5.37) (Markus 13.3) (Markus 14.33) (Lukas 8.51) 2 Und er ward verklärt vor ihnen, und sein Angesicht leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden weiß wie ein Licht. (2. Petrus 1.16-18) (Offenbarung 1.16) 3 Und siehe, da erschienen ihnen Mose und Elia; die redeten mit ihm.








Für mich weisen diese stellen deutlich auf eine existenz des menschen ohne seinen materiellen körper in einer jenseitigen welt hin. Dass am jüngsten tag vermutlich die materielle welt neu erschaffen wird (wahrscheinlich wieder so wie sie im paradies war) und in dem rahmen die seele wieder mit einem körper vereint wird sehe ich auch so.


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

06.03.2018 um 12:00
@Angelus144

Hallo!
Angelus144 schrieb:Ja, allerdings betraf dieser zustand wenn überhaupt nur adam und eva
Das ist richtig....das zeigt uns allerdings, das ein Jenseits, also ein Leben in einem geistigen Bereich für den Menschen von Gott gar nicht vorgesehen war, oder?
Angelus144 schrieb:offensichtlich ist die welt wie sie geworden ist ja nicht das, wofür sie gott eigentlich vorgesehen hatte
Das stimmt, das entnehme ich genau so aus der Bibel!
Angelus144 schrieb:dieser zustand wird wahrscheinlich am ende der zeit wiederhergestellt.
Ja, ganz bestimmt denn Gott lässt sich doch nicht sein Vorhaben von Rebellen durchkreuzen!
Angelus144 schrieb:, was passiert mit einem wesen, dass aus körper,geist und seele besteht
Besteht der Mensch tatsächlich aus Körper, Geist und Seele?

Interessant finde ich hierzu die in der Bibel unter Inspiration beschriebene Erschaffung Adams:

1. Mose 2:7 ( Elberfelder)

"da bildete Gott, der HERR, den Menschen, aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele

Also Adam wurde mit einem materiellen Körper erschaffen, und bekam dann von Gott Atem des Lebens eingehaucht und dann heisst es im Bibeltext, WURDE Adam eine lebende Seele!

Das bringt uns offensichtlich zu der Formel: Körper+ Lebenskraft= lebende Seele
Das hebräische Wort für SEELE bedeutet übrigens wörtlich " Atmender"!

Somit lehrt die Bibel nicht eine uns innewohnende unsterbliche Seele!
DEN BEGRIFF "Unsterbliche Seele" habe ich in der Bibel so noch nirgendwo gefunden!

Sondern eigentlich das Gegenteil:

Beispiel: Hesekiel 18:4 (Elberfelder)

"4 Siehe, alle Seelen gehören mir; wie die Seele des Vaters, so auch die Seele des Sohnes. Sie gehören mir. Die Seele, die sündigt, sie allein soll sterben."

Hier wird die Seele als sterblich beschrieben!

Des weiteren gibt es noch Schrifttexte wo der Begriff SEELE für das Leben einer Person oder ihr Anrecht auf Leben wegen ihrer Glaubenstreue steht!

Beispiel:

Matthäus 10:28 (Elberfelder)

"Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als auch Leib zu verderben vermag...."

In diesem Schrifttexte steht der Begriff SEELE offenbar für das--- Leben einer Person---, die in Gottes Augen wegen ihres treuen Glaubens und Gottesfurcht ihr von Menschen nicht genommen werden kann, selbst wenn Menschen die Person töten, z. B. bei einer Verfolgung eines Christen!
Hat die Person aber deshalb eine ihr innewohnende "unsterbliche Seele"?
Nein, denn wie heisst es im Text weiter:fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als auch Leib zu verderben vermag...."
Wer Gott missfällt, verliert Gottes Gunst und somit auch die Aussicht auf das ewige Leben und seine Seele wird dann im Gericht offenbar verdorben oder gerichtet!

Zu den von dir angeführten Schrifttexten später mehr!

LG, Tommy


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

06.03.2018 um 18:22
Angelus144 schrieb:naja,es steht aber doch wortwörtlich in der bibel, dass gott nicht wollte dass adam und eva die frucht kosten?
Es steht aber auch wortwörtlich in der Bibel, dass Gott will, dass wir ins Paradies kommen :ask:
Angelus144 schrieb:es kann meiner meinung nach nichts geben,was nicht von gott ausgegangen ist.nur hat sich alles seine rolle selbst gewählt, es wurde nicht auf eine rolle hin unabänderlich geschaffen sondern freiheit gelassen.
Meiner Meinung nach sind die Menschen nicht in freien Stücken von Satan gefangen.
Angelus144 schrieb:..einem herrn dienen können, weil er den anderen hassen oder lieben wird.das ist meiner meinung nach kein hinweis darauf, dass jemand nicht gut und böse erkennen kann.man kann vielleicht nicht alles abschätzen wie sich manche dinge entwickeln, aber ich behaupte jeder erkennt in seinem gewissen,ob er etwas gutes oder etwas böses tut.
Dennoch wird der Mörder morden und der Vergewaltiger vergewaltigen und ein Lügner lügen.
Warum also machen die das - weil sie nicht anders können?
Unser Herr, Jesus Christus, hat uns doch aber schon Seine Erklärung über diese Zusammernhänge gegeben; Bibel; JohEv:
8,42 Jesus sprach zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, so würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen; denn ich bin auch nicht von mir selbst gekommen, sondern er hat mich gesandt. 8,43 Warum versteht ihr meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt. 8,44 Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Jener war ein Menschenmörder von Anfang an und stand nicht in der Wahrheit, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. 8,45 Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. 8,46 Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wenn ich die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht? 8,47 Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht, weil ihr nicht aus Gott seid.

Ich behaupte jetzt einfach mal, dass wirklich böse Menschen kein Gewissen haben.



angelus144 schrieb:
ich halte es für meine menschlichen begriffe unlogisch, dass gott einen mensch erschafft, ihn im tod komplett verlöschen lässt und ihn dann nochmal neu schafft (die neue "kopie" hätte mit dem alten nichts zu tun, würde höchstens über seine informtationen verfügen ODER gott wickelt den komplett verloschenen menschen nochmal ganz neu auf,warum?).ich stelle mir die seele als etwas ewiges und unauslöschliches vor.am jüngsten tag werden die seelen wieder mit ihren körpern zum endgericht vereinigt, das wäre meine ansicht.
Niselprim schrieb:Vielleicht hilft es dir weiter, wenn du dir vorstellst, was eine tote Seele sein könnte.
Angelus144 schrieb:ich nehme an du meinst ungläubige menschen damit.nun in gewisser weise schon aber so würde ich das nicht drunter verstehen.
Hmm... :ask:
Vielleicht hilft es dir weiter, wenn du dir erklärst, was eine lebende Seele ist @Angelus144
Tommy57 schrieb:Besteht der Mensch tatsächlich aus Körper, Geist und Seele?


melden
Anzeige

Es gibt keine menschlichen Geister!

06.03.2018 um 22:21
Tommy57 schrieb:Das ist richtig....das zeigt uns allerdings, das ein Jenseits, also ein Leben in einem geistigen Bereich für den Menschen von Gott gar nicht vorgesehen war, oder?
Tommy57 schrieb:Ja, ganz bestimmt denn Gott lässt sich doch nicht sein Vorhaben von Rebellen durchkreuzen!
Ich denke, dass es nicht möglich ist ,gott zu überraschen oder dass ihm seine schöpfung einen „strich“ durch die rechnung machen kann.alles was passieren wird ist in seiner vorhersehung schon geschehen.

Was nun wirklich zu gottes plan gehört und nicht,darüber kann glaube ich niemand etwas konkretes sagen. Es würde sinn machen, dass nach dem tod der geist im jenseits weiterlebt und das alles seine vollendung am endgericht findet, wenn die welt neu geschaffen wird und die seelen wieder körper bekommen, dass also der körperlose zustand nur eine zwischenstation ist, die es aber anhand genannter bibelstellen zu geben scheint.

Es könnte ggf. so sein, dass himmel und hölle nach dem tod erst nur ein zustand für den geist sind, dann irgendwann das ganze aber noch zusätzlich auf eine körperliche ebene gehoben wird.denn am anfang heisst es ja auch, dass gott in eden in der direkten gegenwart der menschen war.
Tommy57 schrieb:Besteht der Mensch tatsächlich aus Körper, Geist und Seele?

Interessant finde ich hierzu die in der Bibel unter Inspiration beschriebene Erschaffung Adams:

1. Mose 2:7 ( Elberfelder)

"da bildete Gott, der HERR, den Menschen, aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele

Also Adam wurde mit einem materiellen Körper erschaffen, und bekam dann von Gott Atem des Lebens eingehaucht und dann heisst es im Bibeltext, WURDE Adam eine lebende Seele!
Wenn du für diese stelle eine andere übersetzung nimmst (luther 2017 oder textbibel 1899)
Heisst es da:

„Da machte Gott der HERR den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.


Nimmt man alles auf punkt und strich, kommt es hier darauf an,welche übersetzung man nimmt, denn das kann hier der aussage eine andere bedeutung geben.ein lebendiges wesen ist etwas anderes als eine lebendige seele.

Nehmen wir mal die sinngemäße handlung..gott nutzt etwas überirdisches, seinen atem um lebloser materie leben einzuhauchen. Nach meiner übersetzung entsteht also nicht eine seele durch erde/staub und gottes atem, sondern der mensch (als lebendiges wesen) entsteht durch das zusammenspiel von etwas irdischem und etwas überirdischem,ein körper und eine seele.
Tommy57 schrieb:Somit lehrt die Bibel nicht eine uns innewohnende unsterbliche Seele!
DEN BEGRIFF "Unsterbliche Seele" habe ich in der Bibel so noch nirgendwo gefunden!
Exemplarisch die 3 genannten bibelstellen :hexe von endor, verklärung von jesus,gleichnis vom armen lazarus zeichnen ein anderes bild finde ich. das würde es für mich auch naheliegender machen, dass bei der erschaffung des adam die übersetzung lebendiges wesen eher zutrifft als lebendige seele.
Tommy57 schrieb:"4 Siehe, alle Seelen gehören mir; wie die Seele des Vaters, so auch die Seele des Sohnes. Sie gehören mir. Die Seele, die sündigt, sie allein soll sterben."
Tommy57 schrieb:Hier wird die Seele als sterblich beschrieben!
Tommy57 schrieb:"Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als auch Leib zu verderben vermag...."
Die seele steht meiner meinung nach hier für das ewige leben in der gegenwart gottes. wenn die seele stirbt oder verdirbt, wird sie die ewigkeit nicht in der gegenwart gottes verbringen, sondern getrennt von gott.erst geistig und später eventuell geistig+körperlich nach dem jüngsten gericht.eventuell wird auch deshalb der feuersee in der apokalypse als der 2. Tod bezeichnet.

Es wird in den oben zitierten teststellen auch deutlich zwischen einem körper und einer seele die verderben kann unterschieden.
Tommy57 schrieb:In diesem Schrifttexte steht der Begriff SEELE offenbar für das--- Leben einer Person---, die in Gottes Augen wegen ihres treuen Glaubens und Gottesfurcht ihr von Menschen nicht genommen werden kann, selbst wenn Menschen die Person töten, z. B. bei einer Verfolgung eines Christen!
Hat die Person aber deshalb eine ihr innewohnende "unsterbliche Seele"?
Nein, denn wie heisst es im Text weiter:fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als auch Leib zu verderben vermag...."
Wer Gott missfällt, verliert Gottes Gunst und somit auch die Aussicht auf das ewige Leben und seine Seele wird dann im Gericht offenbar verdorben oder gerichtet!
Nun, wer ein gottgefälliges leben führt kann von jemand anderem umgebracht werden. Es gibt einige stellen in der bibel (ein paar habe ich bereits genannt), aus denen meiner meinung nach deutlich erkennbar ist, dass nach dem körperlichen tod eben nicht alles aus ist, sondern der mensch geistig weiterlebt. Es macht meiner ansicht nach wenig sinn, wenn gott den menschen erst komplett austilgt,jede spur von ihm vernichtet,um dann eine kopie des damaligen menschen zu erstellen(was dann wahrscheinlich nicht derselbe mensch wäre streng genommen), diese dann zu richten und dann entweder zu belohnen oder zu bestrafen.

Offenbarung 6, 9-11

„Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, die geschlachtet worden waren um des Wortes Gottes und um des Zeugnisses willen, das sie hatten. Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Bis wann, heiliger und wahrhaftiger Herrscher7, richtest und rächst du nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen? Und es wurde ihnen einem jeden ein weißes Gewand gegeben; und es wurde ihnen gesagt, dass sie noch eine kurze Zeit abwarten sollten, bis auch ihre Mitknechte und ihre Brüder vollendet seien, die ebenso wie sie getötet werden sollten. “ (ELB)


Märtyrer,elija und mose,verschiedene gleichnisse,stellen aus dem alten testament..wie liesse sich das alles so auslegen, dass es bedeutet, dass erstmal kein weiterleben nach dem irdischen tod möglich ist?
Niselprim schrieb: angelus144 schrieb:
naja,es steht aber doch wortwörtlich in der bibel, dass gott nicht wollte dass adam und eva die frucht kosten?

Es steht aber auch wortwörtlich in der Bibel, dass Gott will, dass wir ins Paradies kommen :ask:
Das steht beides drin, folglich muss beides stimmen. Das macht für mich nur in einer konstellation sinn:gott will nicht, dass wir die frucht kosten, damit wir ins paradies kommen. Aber er setzt seinen willen für uns nicht über unseren eigenen.
Niselprim schrieb:Meiner Meinung nach sind die Menschen nicht in freien Stücken von Satan gefangen.
Niselprim schrieb:Dennoch wird der Mörder morden und der Vergewaltiger vergewaltigen und ein Lügner lügen.
Warum also machen die das - weil sie nicht anders können?
Ja,wir haben eine unterschiedliche deutung darüber welche rolle satan und der mensch spielen und in welcher beziehung sie zueinander stehen.

Wie wird denn der mörder zum mörder und der lügner zum lügner?

Man fuchtelt nicht blindlings mit einem messer rum und aus versehen stürzt jemand tod zu boden oder redet ein paar worte die zufällig eine lüge ergeben,solche dinge bedürfen einer absicht.und ggf. einer motivation einer neigung/versuchung zu widerstehen.

Den punkt überschreiten und jemandem wegen ein paar euro den schädel einhauen oder jemandem in einen betrügerischen vertrag hineinzutreiben, den überschreiten wir alle selbst und niemand kann meiner meinung nach behaupten er wüsste nicht was er tut oder er könnte nicht anders.

es mag leute geben, denen ihr schlechtes gewissen nichts ausmacht,dennoch wissen sie was falsch und richtig ist.hat jemand neigungen stellt sich die frage wie er damit umgeht, macht er eine therapie,lebt er sie hemmungslos aus?

ich glaube nicht, dass jemand hoffnungslos dazu gezwungen ist etwas zu tun oder zu lassen.und deshalb glaube ich auch nicht an eine reine opferrolle des menschen am sündenfall.zweifellos wurde er versucht aber den schritt in richtung „lerckerli“ hat er selbst gemacht.
Niselprim schrieb:Unser Herr, Jesus Christus, hat uns doch aber schon Seine Erklärung über diese Zusammernhänge gegeben; Bibel; JohEv:
8,42 Jesus sprach zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, so würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen; denn ich bin auch nicht von mir selbst gekommen, sondern er hat mich gesandt. 8,43 Warum versteht ihr meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt. 8,44 Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Jener war ein Menschenmörder von Anfang an und stand nicht in der Wahrheit, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. 8,45 Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. 8,46 Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wenn ich die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht? 8,47 Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht, weil ihr nicht aus Gott seid.

Ich behaupte jetzt einfach mal, dass wirklich böse Menschen kein Gewissen haben.
Gehen wir mal davon aus der teufel habe ebenso wie gott menschen erschaffen,alle bösen menschen sind also ursprünglich vom teufel erschaffen,alle guten von gott.

Warum würde jesus zu den bösen sagen“ihr könnt mich nicht verstehen,weil ihr vom teufel seid“ welchen sinn hätte das?sie würden ihm ja sowieso nicht glauben bzw. nichts würde sich ändern.

Wenn gott allmächtig ist, wieso würde er diese schlechten menschen nicht reinigen und einer rettung zuführbar machen?

Wieso würde gott zulassen, dass gute menschen von schelchten verdorben werden? Bzw. wieso würden menschen,die nichts dafür können, dass sie gott nicht erkennen können(durch den sündenfall ,auch wenn sie evtl. von gott ausgegangen sind) in die verdammnis gehen?

Würde menschenmörder nicht besser darauf passen, dass er die guten menschen ermordet,anstatt selber welche zu erschaffen und diese tötet?

Es gibt sicherlich menschen die erst gut und gottesfürchtig starten und sich dann ins gegenteil drehen. Auch gibt es das ganze umgekehrt rum von böse zu gut.hier müsste dann doch anscheinend ein wechsel möglich sein,der aus einem selbst kommen könnte?

Ich würde diese stelle eher so deuten:der mensch kommt von gott und nur von gott.wendet sich der mensch so weit von gott ab und satan zu, dann wird er für gottes wort und rufen immer unempfindlicher und irgendwann zu einem „kind“ (geistig zu verstehen)satans.

Jesus kommt um den menschen erlösung und frohe botschaft zu bringen.wäre das gute in ihnen, würden sie es erkennen und jesus dankbar aufnehmen. So aber empfinden einige missgunst, eifersucht,hass, weil sie in ihrem herzen dem bösen tür und tor geöffent haben.jesus versucht sie aufzurütteln indem er sie damit konfrontiert und sagt“ihr versteht mich nicht,weil gott nicht in eurem herz ist“.
Niselprim schrieb: Niselprim schrieb:
Vielleicht hilft es dir weiter, wenn du dir vorstellst, was eine tote Seele sein könnte.

angelus144 schrieb:
ich nehme an du meinst ungläubige menschen damit.nun in gewisser weise schon aber so würde ich das nicht drunter verstehen.

Hmm... :ask:
Vielleicht hilft es dir weiter, wenn du dir erklärst, was eine lebende Seele ist @Angelus144

Tommy57 schrieb:
Besteht der Mensch tatsächlich aus Körper, Geist und Seele?
Hm,ich bin nicht sicher ob ich noch richtig durchsteige.


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt