Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt keine menschlichen Geister!

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Seelen, Verstorbene, ES, Gibt, Keine

Es gibt keine menschlichen Geister!

10.03.2018 um 01:05
@Angelus144

Hallo!
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Ich denke, dass es nicht möglich ist ,gott zu überraschen oder dass ihm seine schöpfung einen „strich“ durch die rechnung machen kann.alles was passieren wird ist in seiner vorhersehung schon geschehen.
Der wahre Gott offenbart sich in der Bibel mit seinen 4 Haupteigenschaften, WEISHEIT, GERECHTIGKEIT, LIEBE und MACHT!

In 5. Mose 32:4 (Elberfelder) wird des wahren Gottes Handlungsweise wie folgt beschrieben:

"Der Fels; vollkommen ist sein Tun, denn alle seine Wege sind recht. Ein Gott der Treue und ohne Trug, gerecht und gerade ist er! "

Aus den Bibelberichten über Gottes Handlungsweise mit Israel und auch später mit der Christenversammlung wird ersichtlich, dass Gott immer nur in vollkommener Harmonie mit all seinen geoffenbarten Eigenschaften handelt und gehandelt hat.

Der wahre Gott würde daher auch niemals eine seiner erhabenen Eigenschaften missbräuchlich einsetzen, denn er ist treu und ohne Trug und ohnehin Allmächtig, sodass ihm niemand vorwerfen oder zur Rechenschaft ziehen könnte, in dem Sinne, was hast du getan?
Aus diesem Grund besteht z. B. auch keine Notwendigkeit, immer alles im Voraus zu wissen, wie z. B. die Frage: Würden Adam und Eva bei einer Versuchung treu bleiben oder nicht? Aus dem Bibelbericht geht deutlich hervor, dass der wahre Gott seinen ersten Menschenkindern gegenüber wie ein treusorgender Vater gehandelt hatte, indem er sie im Garten Eden mit allem versorgte, was sie zum Leben brauchten und noch darüber hinaus !
Es bestand kein Grund Argwohn zu hegen und somit konnte der wahre Gott den ersten beiden Menschen gemäss dem Bibelbericht ohne Trug ewiges Leben in einem irdischen Paradies in Aussicht stellen!

Hätte Gott tatsächlich bereits im Voraus vom Sündenfall mit all seinen Folgen gewusst, wäre in seiner Handlungsweise Trug im Spiel gewesen, denn ich kann nicht jemandem Leben im Paradies in Aussicht stellen, wenn ich bereits wüsste, es kommt gar nicht dazu, sondern endet in einer Katastrophe, die ja sogar bis heute noch andauert!

Da Gottes vornehmlichste Eigenschaft die LIEBE ist, wäre ein solches Vorherwissen undenkbar und das bringt uns zu dem logischen Schluss, das Gott immer all seine Eigenschaften und Fähigkeiten nur in vollkommener Harmonie mit all seinen anderen Eigenschaften zum Ausdruck bringt!

Das Gott nicht bereits schon ALLES im Voraus weiss oder gewusst hat, geht auch deutlich aus dem inspirierten Bibelbericht hervor! Blenden wir uns einmal in den Geschichtsbericht ein, als Gott Engel zur Erde sandte um zu erfahren, was in Sodom und Gomorra vor sich geht!

Wir lesen:

1. Mose 18:20,21 ( Elberfelder)

" Und der HERR sprach: Das Klagegeschrei über Sodom und Gomorra, wahrlich, es ist groß, und ihre Sünde, wahrlich, sie ist sehr schwer. 21 Ich will doch hinabgehen und sehen, ob sie ganz nach ihrem Geschrei, das vor mich gekommen ist, getan haben; und wenn nicht, so will ich es wissen."

Aus obigen Worten wird ersichtlich, dass der wahre Gott offensichtlich nicht schon bereits ALLES im Voraus weiss!

Aus diesem Grund sandte er zwei Engel in die Stadt um herauszufinden, ob sich die Klagen über diese Menschen in Sodom und Gomorra als wahr erweisen!

Fazit:

Der wahre Gott handelt immer in vollkommener Harmonie mit all seinen geoffenbarten Eigenschaften!
Das bedeutet, dass er auch von all seinen vollkommenen Fähigkeiten nur soweit Gebrauch macht, das diese nicht seine anderen Eigenschaften in Frage ziehen würden.
So würde Gott daher z. B. niemals seine Macht missbrauchen, ungerecht handeln, unweise entscheiden oder lieblos handeln und der Zweck heiligt auch nicht die Mittel!
Genausowenig würde er daher auch von seiner Gabe des Vorherwissens auf eine Weise Gebrauch machen, dass man ihm Argwohn oder Trug unterstellen könnte und deshalb konnte er auch zu Beginn Adam und Eva ewiges Leben in einem irdischen Paradies aufrichtig in Aussicht stellen!
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Ich denke, dass es nicht möglich ist ,gott zu überraschen
Einen allmächtigen Gott kann man nicht in dem Sinne überraschen, dass man ihm irgend etwas antun könnte, sodass er argwöhnisch darauf achten müsste, was seine irdischen Geschöpfe alles anrichten!

Durch ihre Rebelloin in Eden in Verbindung mit Satan, schadeten sich die Rebellen in Wirklichkeit nur selbst!

UND in seiner Liebe hat Gott dann doch noch einen Weg gesucht um der Menschheit, den Nachkommen Adams und Evas trotz des Sündenfalls noch ewiges Leben zu ermöglichen!

In seiner Liebe zur Menschheit war er sogar dazu bereit, das grösstmögliche Opfer zu bringen, den gewaltsamen Tod seines Sohnes um Sündenvergebung zu ermöglichen und somit Rettung für alle, die dann dieses Opfer annehmen!

Gruss, Tommy


melden
Anzeige

Es gibt keine menschlichen Geister!

10.03.2018 um 10:32
@Angelus144

Hallo!
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Wenn du für diese stelle eine andere übersetzung nimmst (luther 2017 oder textbibel 1899)
Heisst es da:

„Da machte Gott der HERR den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.


Nimmt man alles auf punkt und strich, kommt es hier darauf an,welche übersetzung man nimmt, denn das kann hier der aussage eine andere bedeutung geben.ein lebendiges wesen ist etwas anderes als eine lebendige seele.
Übersetzen kann auch schon eine Auslegung sein....dessen sollte man sich bewusst sein!

Entscheidend ist aber, was im inspirierten hebräischen Urtext steht und da steht das hebräische Wort für Seele"nephesch", was an anderen Stellen von deinen zitierten Übersetzungen wiederum mit SEELE übersetzt wird!
Der Ausdruck "lebendiges Wesen" ist allerdings nicht falsch, denn das ist tatsächlich das, was der hebräische Ausdruck für SEELE bedeutet und zwar für Mensch und Tier!

Professor Claus Westermann schrieb in dem Werk Biblischer Kommentar: Altes Testament (Bd. I/1, 1976, S. 283) nach einer gründlichen Untersuchung des Gebrauchs des hebräischen Begriffs néphesch in der Bibel dann folgendes:

„Der von Gott geschaffene Mensch ist der lebendige Mensch. Hier wurde eine für das Menschenverständnis der Bibel wichtige Aussage gemacht: der Mensch wird zur נפשׁ חיה [lebendigen Seele] geschaffen, es wird nicht in seinen Körper ‚eine lebendige Seele‘ hineingegeben. Der Mensch in seinem Lebendigsein ist ganzheitlich verstanden. Ein Verständnis, nach dem der Mensch aus Leib und Seele bestünde, ist damit ausgeschlossen.“ ( Zitat Ende)

Im biblischen Urtext wird der Begriff für SEELE ( nephesch) auch auf die Tiere angewandt, und deshalb steht im Urtext im Schöpfungsbericht, wo z. B. auch die Elberfelder Bibel nephesch mit lebendigen Wesen übersetzt, im hebräischen Urtext in Wirklichkeit Seelen!

1. Mose 1: 20 - 24 (Elberfelder)

"Und Gott sprach: Es soll das Wasser vom Gewimmel lebender Wesen ( hebr. Nephesch Seelen ) wimmeln, und Vögel sollen über der Erde fliegen unter der Wölbung des Himmels! 21 Und Gott schuf die großen Seeungeheuer und alle sich regenden lebenden Wesen ( hebr. Nephesch Seelen ), von denen das Wasser wimmelt, nach ihrer Art, und alle geflügelten Vögel, nach ihrer Art. Und Gott sah, dass es gut war. 22 Und Gott segnete sie und sprach: Seid fruchtbar und vermehrt euch, und füllt das Wasser in den Meeren, und die Vögel sollen sich vermehren auf der Erde! 23 Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: ein fünfter Tag. 24 Und Gott sprach: Die Erde bringe lebende Wesen ( hebr. Nephesch Seelen ) hervor nach ihrer Art: Vieh und kriechende Tiere und wilde Tiere der Erde nach ihrer Art! Und es geschah so."

Das in Klammer gesetzte habe ich in den Bibeltext eingefügt, weil im hebräischen Urtext genau das da steht!
Der hebräische Begriff nephesch ( Seele) wird auf Mensch und Tier gleichermassen angewandt und somit SIND nach dem Urtextverständnis der Bibel Mensch und Tier SEELEN oder " lebendige Wesen" oder "atmende Geschöpfe!

In 1. Mose 2: 7 ( Elberfelder) verwendet die Elberfelder Übersetzung bei der Erschaffung des Menschen dann für den hebräischen Begriff "nephesch", der hier im Urtext steht, offenbar den Begriff SEELE, weil im Text von der Erschaffung des Menschen die Rede ist und in der zuvor zitierten Textpassage von der Erschaffung der Tiere! Da setzten die Übersetzer dann für "nephesch" nicht SEELE ein, sondern verwendeten "lebende Wesen"!
Das mag offensichtlich daran liegen, weil in der westlich-religiösen Gedankenwelt TIERE weder eine Seele haben noch eine sind und so würde eine Wiedergabe bei der Erschaffung der Tiere mit Seelen, was gemäss Urtext richtiger wäre, die Leser sicherlich eher verwirren!

Die Vorstellung einer unsichtbaren ewig existierenden unsterblichen Seele, die nur dem Menschen innewohne, entstammt nicht der Bibel sondern kommt in Wirklichkeit aus der griechischen Philosophie!

Das Gedankengut der griechischen Philosophie wurde nach ihrer Entstehung immer populärer und so begann man diese Vorstellungen in die Bibel reinzuinterpretieren, selbst im späteren Judentum!

Wenn man allerdings nach dem biblischen Urtext geht, nach dem hebräischen Urtext der hebräischen Schriften ( AT ) oder nach dem griechischen Urtext der griechischen Schriften ( NT), dann bedeutet der hebräische Begriff "nephesch" für SEELE und der griechische Begriff "psyche" für SEELE folgendes:

Eine Person, ein Tier oder das Leben, dessen sich Menschen oder Tiere erfreuen.


Gruss, Tommy


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

10.03.2018 um 11:44
@Angelus144


Hallo!
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Exemplarisch die 3 genannten bibelstellen :hexe von endor, verklärung von jesus,gleichnis vom armen lazarus zeichnen ein anderes bild finde ich. das würde es für mich auch naheliegender machen, dass bei der erschaffung des adam die übersetzung lebendiges wesen eher zutrifft als lebendige seele.
Gehen wir doch nun einmal etwas näher auf die erste der 3 Bibelstellen ein, die auf den 1. Blick zu bezeugen scheint, dass eine unsichtbare Seele beim Tod eines Menschen weiterexistieren würde!

1.) Bericht aus 1. Samuel 28:
Angelus144 schrieb am 05.03.2018:1. Samuel - Kapitel 28

"Lass den heraufkommen, den ich dir nennen werde!" 9 Aber die Frau erwiderte: "Du weißt doch selbst, dass Saul die Totenbeschwörer und Wahrsager im ganzen Land beseitigt hat. Warum stellst du mir eine Falle? Willst du mich töten?" 10 Aber Saul schwor bei Jahwe: "So wahr Jahwe lebt, in dieser Sache wird dich keine Strafe treffen!" 11 "Wen soll ich dir denn heraufkommen lassen?", fragte die Frau. Saul erwiderte: "Ruf Samuel!"
Kontext: König Saul würde abtrünnig und Gottes Prophet Samuel weigerte sich deshalb zu seinen Lebzeiten mit dem abtrünnigen Saul nochmal zu sprechen!

Nachdem Gottes Prophet Samuel gestorben war, wollte der abtrünnige Saul bei einer Gelegenheit noch unbedingt eine Botschaft erhalten. Da ihn Gott wegen seiner Abtrünnigkeit verlassen hatte und Gottes Prophet Samuel gerade gestorben war, machte sich dann Saul auf und ging heimlich zu einem spiritistischen Medium um scheinbar mit dem toten Samuel in Kontakt zu treten!
Auf Geisterbeschwörung stand gemäss dem mosaischen Gesetz allerdings die Todesstrafe!

In 5. MOSE 18 10-12 warnt der wahre Gott seine treuen Anbeter eindringlich vor solch spiritistischen Praktiken:

" Es soll unter dir niemand gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, keiner, der Wahrsagerei treibt, kein Zauberer oder Beschwörer oder Magier 11 oder Bannsprecher oder Totenbeschwörer oder Wahrsager oder der die Toten befragt. 12 Denn ein Gräuel für den HERRN ist jeder, der diese Dinge tut. Und um dieser Gräuel willen treibt der HERR, dein Gott, sie vor dir aus."

Hierzu könnte man sich eigentlich einmal fragen, warum eigentlich?
Wenn dem so wäre, dass unsere verstorbenen Angehörigen im Jenseits als Seelen weiterexistieren, warum wäre es dann für den wahren Gott ein Gräuel, wenn lebende Menschen versuchen würden, mit ihren geliebten Verstorbenen im Jenseits in Kontakt zu treten?
Wäre es nicht nur verständlich, wenn man wissen wollte, wie es ihnen dort ergeht?

Was aber wenn man in dieser Angelegenheit einer Lüge Satans und seiner Dämonen aufsitzen würde?

Es ist interessant, wenn man hierzu noch einmal zum Edenbericht der Bibel zurückkehrt:

Was sagte Gott in seinem Verbot zum Essen der verbotenen FRUCHT, was die Folgen des Ungehorsams wären?

Wir lesen:

1. MOSE 2:16:17 (Elberfelder)

"Und Gott, der HERR, gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du essen; 17 aber vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, davon darfst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, musst du sterben!"

Fazit: Auf willentlichen Ungehorsam Gott gegenüber stand gemäss obigem Gebot der TOD!
OFFENSICHTLICH DAS GEGENTEIL VON LEBEN!

Frage: Was sagte dann Gott, gemäss dem Bibelbericht, nach dem Sündenfall zu Adam bei seiner Verurteilung?

1. MOSE 3:17-19 ( Elberfelder)

"Und zu Adam sprach er: Weil du auf die Stimme deiner Frau gehört und gegessen hast von dem Baum, von dem ich dir geboten habe: Du sollst davon nicht essen! - so sei der Erdboden deinetwegen verflucht: Mit Mühsal sollst du davon essen alle Tage deines Lebens; 18 und Dornen und Disteln wird er dir sprossen lassen, und du wirst das Kraut des Feldes essen! 19 Im Schweiße deines Angesichts wirst du dein Brot essen, bis du zurückkehrst zum Erdboden, denn von ihm bist du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren! "

FRAGEN:

Wohin sollte Adam nach obigem Schrifttext bei seinem Tode ZURÜCKKEHREN? Staub! ( tote Materie)

Wo oder was war also Adam, gemäss obigem Schrifttext VOR seiner Erschaffung als Mensch? Staub! ( tote Materie )


Was sagte allerdings SATAN bei der Versuchung Eva was ihr Geschick wäre, wenn sie Gott Ungehorsam wäre?

1. MOSE 3:4 ( Elberfelder)

"Da sagte die Schlange zur Frau: Keineswegs werdet ihr sterben! "

Merke: Hier hatte Satan offensichtlich gelogen! Möchte er das eventuell verwischen, indem er mit der Zeit Lehren aufbrachte, die sagen, der Mensch sei im Tode nicht wirklich tot, sondern lebe in einem imaginären Jenseits weiter?

Zurück zum Bericht in 1. SAMUEL 28:

Frage: War die "Person ", die das spritistische Medium bei ihrer Totenbeschwörung herausbrachte nun wirklich der Treue Prophet Samuel oder war es eine dämonische Täuschung?

Man könnte sich fragen ob der treue SAMUEL, der sich während seinen Lebzeiten bis zum Schluss geweigert hatte, mit dem abtrünnigen Saul zu sprechen, nun im Tode mit ihm sprechen wollte?

Das entbehrt jeder Grundlage!

Des weiteren, würde auch ein treuer Prophet Gottes sich niemals als Toter, wenn er im Jenseits als SEELE am Leben wäre, durch eine Praktik ( Totenbeschwörung) zum Reden bringen lassen, wenn Gott eine solche Praktik in seinem Wort auf schärfste verurteilt ja sogar unter Todesstrafe verbietet!

Somit wird eigentlich klar, dass es sich hierbei nur um einen bösen dämonischen Trick handeln kann!

Gruss, Tommy


melden

Es gibt keine menschlichen Geister!

12.03.2018 um 19:34
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Ich denke, dass es nicht möglich ist ,gott zu überraschen oder dass ihm seine schöpfung einen „strich“ durch die rechnung machen kann.alles was passieren wird ist in seiner vorhersehung schon geschehen.
Naja - manchmal kommt es dann doch anders, als man denkt :)
naja - und dann benötigt es das Eine oder Andere Wort, um das Regelwerk richtig zu stellen ;)
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Was nun wirklich zu gottes plan gehört und nicht,darüber kann glaube ich niemand etwas konkretes sagen. Es würde sinn machen, dass nach dem tod der geist im jenseits weiterlebt und das alles seine vollendung am endgericht findet, wenn die welt neu geschaffen wird und die seelen wieder körper bekommen, dass also der körperlose zustand nur eine zwischenstation ist, die es aber anhand genannter bibelstellen zu geben scheint.
Wo aber steht geschrieben, dass die Welt neu geschaffen wird? Mag schon sein, dass man zum Alles-neu-machen annimmt, es würde etwas Neues erschaffen werden. Was aber geschieht dann dabei mit dem Alten? Hmm... :ask:
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Es könnte ggf. so sein, dass himmel und hölle nach dem tod erst nur ein zustand für den geist sind, dann irgendwann das ganze aber noch zusätzlich auf eine körperliche ebene gehoben wird.denn am anfang heisst es ja auch, dass gott in eden in der direkten gegenwart der menschen war.
Es könnte ggf. aber auch so sein, dass man im Leben Himmel oder Hölle (er)schafft.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Nehmen wir mal die sinngemäße handlung..gott nutzt etwas überirdisches, seinen atem um lebloser materie leben einzuhauchen. Nach meiner übersetzung entsteht also nicht eine seele durch erde/staub und gottes atem, sondern der mensch (als lebendiges wesen) entsteht durch das zusammenspiel von etwas irdischem und etwas überirdischem,ein körper und eine seele.
@Angelus144 Der Mensch wurde eine lebende Seele, nachdem ihm der Odem eingehaucht wurde. Also folglich war der Mensch davor schon Mensch, nur halt tot. Die "lebende Seele" bzw. "das Bewußtsein" entsteht durch das Zusammenspiel von Körper und Geist - während sich der Geist im Körper bildet und sich so das Bewußtsein (weiter)entwickelt. Ein toter Körper aber hat keinen Geist (mehr) und kein Bewußtsein (mehr), und entspricht daher nicht (mehr) einer "lebenden Seele", weil der Mensch tot ist.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:das würde es für mich auch naheliegender machen, dass bei der erschaffung des adam die übersetzung lebendiges wesen eher zutrifft als lebendige seele.
Kannst du diese Aussage aus der Genesis auch übersetzen:
... 1,30 aber allen Tieren der Erde und allen Vögeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, in dem eine lebende Seele ist, ...
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Das steht beides drin, folglich muss beides stimmen. Das macht für mich nur in einer konstellation sinn:gott will nicht, dass wir die frucht kosten, damit wir ins paradies kommen. Aber er setzt seinen willen für uns nicht über unseren eigenen.
Sicherlich kann man sich wahrlich nur für das Gute entscheiden,
wenn man Kenntnis davon hat.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Wie wird denn der mörder zum mörder und der lügner zum lügner?
Höchstwahrscheinlich hat man das in den Genen.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Gehen wir mal davon aus der teufel habe ebenso wie gott menschen erschaffen,alle bösen menschen sind also ursprünglich vom teufel erschaffen,alle guten von gott.
Hmm ... :ask:

Meiner Meinung nach ist der Erdenmensch eine "schlechte" Kopie vom "Bildnis Gottes".
Der vom Satan in die Tiefe gestürzte Erdenmensch wurde vom Satan erschaffen
und Gott hilft bzw. bewirkt, dass der Erdenmensch in den Himmel aufsteige.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Warum würde jesus zu den bösen sagen“ihr könnt mich nicht verstehen,weil ihr vom teufel seid“ welchen sinn hätte das?sie würden ihm ja sowieso nicht glauben bzw. nichts würde sich ändern.
Für die Bösen wird sich ja auch in diesem Sinne nichts ändern, weil sie Ihm nicht glauben.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Wenn gott allmächtig ist, wieso würde er diese schlechten menschen nicht reinigen und einer rettung zuführbar machen?
Kommt darauf an, was du darunter vestehen willst, wenn man nicht gerettet wird.
Denn im Hinblick auf die zweite Auferstehung ist es lediglich so, dass nur die Guten in die "Neue Stadt" einziehen werden - die Bösen aber werden draußen bleiben und haben fortan das Recht Der Stadt zu dienen. Also die Pein für Das Böse ist es, dem Guten dienen zu müssen.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Wieso würde gott zulassen, dass gute menschen von schelchten verdorben werden? Bzw. wieso würden menschen,die nichts dafür können, dass sie gott nicht erkennen können(durch den sündenfall ,auch wenn sie evtl. von gott ausgegangen sind) in die verdammnis gehen?
Ich gehe davon aus, dass Jene, welche zu Gott gehören, auch an Gott glauben:
8,47 Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Würde menschenmörder nicht besser darauf passen, dass er die guten menschen ermordet,anstatt selber welche zu erschaffen und diese tötet?
Menschenmörder bedeutet wohl, "lebende Seelen" töten.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Es gibt sicherlich menschen die erst gut und gottesfürchtig starten und sich dann ins gegenteil drehen. Auch gibt es das ganze umgekehrt rum von böse zu gut.hier müsste dann doch anscheinend ein wechsel möglich sein,der aus einem selbst kommen könnte?
Sicherlich kommt es aus dem Menschen selbst, aber ist der richtige Weg zum Guten.
Ansonsten gibt es ja Samenkörner, welche auf Stein fallen oder unter Dornenbüsche oder in dunklen Wald oder in fruchtbaren Boden etc. - ja, und es kommt ja dann auch noch drauf an, womit das Samenkorn genährt wird etc.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Ich würde diese stelle eher so deuten:der mensch kommt von gott und nur von gott.wendet sich der mensch so weit von gott ab und satan zu, dann wird er für gottes wort und rufen immer unempfindlicher und irgendwann zu einem „kind“ (geistig zu verstehen)satans.
Versuch mal diese Aussage auch physisch zu verstehen :}

Ansonsten verstehe ich göttliche Schöpfung so, dass sie einfach nur sehr gut ist.
Wenn also der Mensch nicht ganz so gut, wie in Gottes Schöpfung vorgesehen, ist,
dann ist der Mensch nicht von Gott
-> aber er kann sich durchaus noch in den Willen Gottes einfügen.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Jesus kommt um den menschen erlösung und frohe botschaft zu bringen.wäre das gute in ihnen, würden sie es erkennen und jesus dankbar aufnehmen. So aber empfinden einige missgunst, eifersucht,hass, weil sie in ihrem herzen dem bösen tür und tor geöffent haben.jesus versucht sie aufzurütteln indem er sie damit konfrontiert und sagt“ihr versteht mich nicht,weil gott nicht in eurem herz ist“.
Richtig.
Angelus144 schrieb am 06.03.2018:Hm,ich bin nicht sicher ob ich noch richtig durchsteige.
Du erklärst die Dreieinigkeit so: Seele, Körper und Geist?
Dabei ist Seele was und dabei ist Geist was?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Palmblattbibliotheken68 Beiträge