Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

512 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Lebensart ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 13:01
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Die erste Veränderung beginnt bei sich selbst. Das kann man jetzt eben auch soweit auslegen, dass man eben ausgeht von einen einzellnen Land. Dass es sagt "okay es ist Zeit für eine Veränderung."
Länder schließen sich zusammen. Egal ob arm oder Reich. Man beginnt miteinander zu reden, Pläne zu schmieden und Pläne umzusetzen.
wunderbar. ich glaube man muß manchmal das ziel bewusst höher stecken um etwas zu erreichen. wenn also aus weltweit erstmal ein land wird, ist ein sichtbarer anfang gemacht.

ich habe auf einer toilette den spruch gelesen: bitte verlasse diesen ort ein bischen sauberer als du ihn vorgefunden hast.

wenn das unser leidspruch für unser leben ist: den ort erde ein bischen besser zu hinterlassen als wir ihn vorgefunden haben. das hat doch was. wenn das (fast) jeder macht, ist das problem gelöst.


2x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 13:04
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:wenn das unser leidspruch für unser leben ist: den ort erde ein bischen besser zu hinterlassen als wir ihn vorgefunden haben. das hat doch was. wenn das (fast) jeder macht, ist das problem gelöst.
@thomasneemann
Ja.
Aber wie gesagt. VIelen Menschen ist sowas sowas von egal. Denen interessiert sowas nicht. Da kann man halt nichts machen.
Das "Problem" ist halt auch ein wenig die Geschichte. Viele würden solche Ziele einfach als "Hippie-Fantasie" abstempeln und demnach dann diese Ideen, Pläne, Vorschläge nur müde belächeln.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 13:11
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:VIelen Menschen ist sowas sowas von egal.
das ist der zentrale punkt. es ist auch deutlich die mehrzahl. hatte weiter oben schon mal sowas geschrieben wie:
einsicht ist geil. wenn wir ein massengefühl erzeugen könnten, wodurch diese menschen mitgerissen werden, infiziert werden von der idee und den taten, das es cool, angesagt und sexy ist dabei zu sein, dann könnte es die lawine lostreten.


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 13:14
@thomasneemann
Ich sehe da ein wenig ein andere Problem als das "Image".
Es gibt viel zu viele andere Probleme, welche auf den ersten Blick auch unlösbar aussehen.
Erst wenn man "Stabilität" geschaffen hat gehen Ideen die die Welt verändern


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 13:23
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Es gibt viel zu viele andere Probleme
es ist sehr kompliziert. nicht weil es ein naturgesetz ist, sondern weil wir menschen es so kompliziert gemacht haben. wir sind seit jahrtausenden in diese richtung gegangen. haben die welt aufgeteilt in länder, in gruppen usw.
die menschen haben diese gesellschaft selber gemacht.
deshalb können wir menschen auch alles wieder ändern, es ist viel arbeit und wird ne weile dauern. wir haben es ein stück weit selber in der hand, was passiert und wir haben unser denkendes gehirn im vergleich zu manch einer aussterbenden rasse.


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 14:45
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:erkenntnis, einsicht, verantwortung, freiheit und mitgefühl

wie kann das entstehen ?
Die Erkenntnis um die Umwelt ist längst da. Die Einsicht dass der Mensch einiges ändern könnte auch. Verantwortung trägt die "nach mir die Sintflut/YOLO" Mentalität. Bei Freiheit wird sich in der Begrifflichkeit verloren und Mitgefühl für Leid, ist meist erst ab einem gewissen Grad an eigenem erfahrenen Leid vorhanden.

Erkenntnis, Einsicht, Verantwortung, Freiheit und Mitgefühl, wenn vorhanden, bringen dem Menschen nichts, wenn er sich seiner Träume nicht bewusst wird.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 14:49
Zitat von RitterCumallotRitterCumallot schrieb:Erkenntnis, Einsicht, Verantwortung, Freiheit und Mitgefühl, wenn vorhanden, bringen dem Menschen nichts, wenn er sich seiner Träume nicht bewusst wird.
weiß nicht genau was du damit meinst, was für träume ?


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 16:03
@thomasneemann
Träume die gesponnen werden, meistens gefördert durch das Wirtschaftswachstumsmonster. ZB. Erst glücklich sein zu können, wenn man dies oder jenes besitzt. Erst jemand sein zu können, wenn man diese oder jene Position inne hat, mit den dazugehörigen materiellen Gütern. usw.
Träume die den Menschen scheinbar dass geben, was ihnen scheinbar fehlt. Auch wenn es letztendlich nur ein Schein bleibt. Eine Notlösung um die innere Lücke zu füllen, welche gefüllt werden will, da man ohne, sich selbst nicht genug ist.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 16:10
Zitat von RitterCumallotRitterCumallot schrieb:Auch wenn es letztendlich nur ein Schein bleibt.
danke, jetzt bin ich bei dir, ich sage dazu illusionen. wir meinen das gleiche, verwenden nur andere wörter.

leiden verbrennt ego, oder einsicht beendet ego/illusionen.

das passiert glichzeitig. wenn träume/illusionen/ego verschwinden, dann ist einsicht da oder umgekehrt.

die frage ist immer wieder: was könnte das weltweit auslösen ? diesen wandel.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 16:15
Zitat von EiskaltEiskalt schrieb:Punkt 1.
Auf der Erde ist genug Platz für weitere Milliarden.
Für ein würdevolles Leben ohne auf Almosen angewiesen zu sein? Wohl kaum.... Wir kriegens doch nicht mal gebacken die Probleme vor der eigenen Haustür gelöst zu bekommen. Mit "noch mehr Menschen" wäre da sicher auch nicht geholfen. Im Gegenteil.
Zitat von EiskaltEiskalt schrieb:Punkt 2.
Der Welthunger wird bereits bekämpft durch wahre Genies die Lösungen suchen Co2 einerseits zu minimieren und Nahrung unter diesem Effekt zu generieren.
In dem Sinne siehe oben. Welthunger sollte uns wenig jucken, solange wir nicht der Lage sind uns selbst zu helfen. Es reicht nicht, sich eine perfekte Gesellschaft zusammenzufabulisieren ohne diese Werte auch selbst zu leben. Die fortschreitende "Zerstörung der Menscheit" ist zwar ein aus der Ferne betrachtet ein globales Problem doch in einen Diskussionsforum wie hier von Du zu Du ein Lokales. Machen wir uns doch nix vor. Jeder von uns hat und lebt diese Selbstzerstörerische Ader. Im religiösen Kontext sind wir alle Sünder. Der erste Schritt zur Einsicht ist also schon mal die Selbstehrlichkeit aufzubringen, dass man gaaaar nicht so weit entfernt vom unkontrolliert Selbstzerstörerischen Afrikaner ist, sondern eigentlich auf Augenhöhe agiert nur in anderer Form. Das Prinzip worauf ich hinaus will ist recht einfach, aber schwer umzusetzen: Ein jeder Kehre vor seiner Haustüre und die Welt ist rein. Wenn dann Nachbar sieht viel Glück es dir bringt ahmt er es dir nach oder fragt um Rat. Wenn du glücklich bist färbt es auch auf deine Umwelt ab. Man kann also nur Schatten spenden wenn man selbst erst zu einem großen gesunden Baum heranwächst, doch wer hier in der Runde würde von sich behaupten einer jener Bäume zu sein?
Zitat von EiskaltEiskalt schrieb:Punkt 3.
Werden Entwicklungsländer langfristig sich auf ein Niveau der modernen Staaten einpendeln.
Man ziehe den Vergleich zu unserer Entwicklung hinsichtlich des Wachstums.
Juckt mich ebenfalls herzlich wenig. Wer die Zukunft voraussagen kann, hat ausgesorgt.

Die Welt braucht Wachstum in der Forschung, Entwicklung und Technologisierung aber Entschleunigung beim Alltag. Weniger funktionieren, mehr (Sozial)Leben. Ich habe irgendwo mal aufgeschnappt, dass es eine gewisse Zeitspanne gab die "goldenes Mittelalter" betitelt wurde wo eine 4-Tage Woche bzw. eine 30 Std. Woche die Regel war. Keine Ahnung ob das ein Hoax ist, aber die Idee an sich gefällt sicherlich jedem. Niemanden ist gedient wenn wir hier mit den dollsten Ideen zur Problemlösung der Menschheit daherkommen. Die Lösungen sind längst da. Wir sind mitten im Informationszeitalter. Bildung ist quasi kostenlos übers Internet verfügbar. Was man vielleicht noch unterstützend machen kann ist jedem Menschen auf der Welt kostenloses Internet und ein Smartphone zur Verfügung zu stellen. Hilfe zur Selbsthilfe. Mehr kann man nicht tun. Man kann nur Wege aufzeigen. Beschreiten muss sie ein jeder für sich selbst. Erfolg ist nur mal eine Treppe und keine Tür. Gott hat Adam, nachdem er Eva erschaffen hat auch mit den Worten "Dort hinten wächst Hopfen und Gerste. Mehr kann ich für dich nicht tun." verlassen. :troll: :D
Zitat von RedBirdRedBird schrieb: Das westliche Menschenbild kann mich kreizweise.
:D
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das ist wiederum schwierig weil wir hier ja eine Abstrake Betrachtung durchführen, und dazu gehört im grund erstmal Etik und Moral hinten anzustellen, ES geht um die Spezies und das Ökosystem und ob eines von beiden Kollabiert
Sehe ich genau so. Zumal Ethik und Moral sehr subjektiv sind. Einige mögen das deutlich anders sehen, aber die fehlen hier in der Runde. ( @Hantierer ;) )
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und da gibt es je nach Betrachtungsweise unangehme Wahrheiten die sich mit der hier im Westn üblichen Ethik nicht ganz verstehen.

Du solltest das ganze vielleicht auch entsprechend Abstrakt bewerten.
Fällt den meisten zu schwer etwas aus der Ferne zu betrachten. Jetzt, wo wir uns in Religion und Spiritualität bewegen noch weniger.
Zitat von EiskaltEiskalt schrieb:Warum werden mehr Kinder in Entwicklungsländern gezeugt?
Zur Absicherung. Es gibt kein Rentensystem wie wir es kennen. Die meisten wären wenn nicht die Gemeinschaft hilft, im Alter den sicheren Tod ausgesetzt da sie gewisse Aufgaben nicht mehr erfüllen können.
Zuvorderst: Aus Spaß an der Freud. Alles andere ist rationale beschönigende Kuvertüre.
Zitat von apartapart schrieb:@Kotknacker dotiii
komm ma wieder, neue Rubrik neue Regeln vllt kommen wir hier weiter :)
Keine Ahnung ob die Diskussion hier richtig platziert ist. Wissenschaft ist für den Verstand. Religion und Spiritualität fürs Herz. Für eine ganzheitliche Lösung braucht es eine Synthese aus beiden: Die Rubrik "Menschen" stellvertretend für die Vernunft fand ich eigentlich sehr passend zum Thread. Nen @Fedaykin oder @Warhead , hättest du hier sehr wahrscheinlich sonst nicht angetroffen wenn der Thread von vorne rein hier platziert gewesen wäre.
Zitat von apartapart schrieb:auf der anderen Seite hehehehhehehehe normal dass da einer aus der Chefetage niemals social media benutzen würde
Was das angeht können sich ALLE Politiker vom Trump ne dicke Scheibe abschneiden. Der Typ ist zwar ne Pfeiffe, aber seine Volksnähe relativiert das Ganze wieder und ich sage dir jetzt schon dass er wieder gewählt wird. Dafür muss man kein großer Prophet sein sondern einfach nur die Vernunft einschalten. (Jetzt habe ich das Wort 2 mal verwendet und lasse es dabei, denn ich bin der letzte der darüber schnabulieren kann, bis auf die wenigen Geistesblitze :D )
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:das sehe ich auch so. es gibt aber einen zeitpunkt, nachdem es zu spät ist, zu versuchen "das ding zu wenden".
Ich sehs gelassen. Mit ner Prise Galgenhumor übersteht man solche Hängepartien.

Youtube: Eric Idle - "Always Look On The Bright Side Of Life" - STEREO HQ
Eric Idle - "Always Look On The Bright Side Of Life" - STEREO HQ

:D
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:wodurch beenden die menschen ihr ego ?
Durch (noch mehr) Leid. Nur Leid verhilft zu Einsicht.
Zitat von apartapart schrieb:Wir sind also uberbevolkert wenn Afrika nich cooperiert
Ich sehe Überbevölkerung nicht als Grundproblem sondern fehlende Bildung bzw. den Unwillen zu Lernen und sich zu emanzipieren*. Das andere ist das Geld System aber auch da sehe ich bereits durch die Kryptowährungen ein Licht am Ende des Tunnels.

*Bestes Beispiel: Die #Metoo-Bewegung. Ist ein eigenes Thema wert. Gibt's hier bei Allmy wahrscheinlich schon, He?
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:man gewinnt wirkliche freiheit
Mit leichten Gepäck reist man am einfachsten. Es ist lediglich eine Frage der Einstellung: Über alles verfügen können aber nix besitzen. Da spricht wieder der Kommunist aus mir. :D
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:das mit dem banner gefällt mir sehr gut. der inhalt sollte aber vorher gründlich diskutiert werden.
was könnte da zu lesen sein ?
vorschläge sind erwünscht
S.o. Jedem ein Smartphone mit Internet zur Verfügung stellen. Die Krux an der Sache ist meinereiner Misstrauen. Ich trau weder den Wohlfahrtsorganisation und schon gar nicht irgendwelchen Kirchen. Da verschafft nur 100%ige Transparenz Abhilfe. Nenn mir eine Organisation die das zu 100% gewährleisten kann und will und ich spende sofort mein altes Galaxy S5! ^^
Zitat von apartapart schrieb:neee da muss was kleines einfaches und das sind Kondome
Das ist süß :)
Lamm schrieb (Beitrag gelöscht):Eine Kollektive Bewusstseinsveränderung
Wir sind mitten drin. Stichwort Informationszeitalter.Vom Homo Sapiens zum Homo Deus*.

*Ist weitläufig eher negativ konnotiert, aber es gibt auch positive Interpretationen. Auf diese Berufe ich mich.
Zitat von RitterCumallotRitterCumallot schrieb:Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

Wie kann der einzelne Mensch es schaffen sich nicht selbst zu zerstören?

Warum zerstört der einzelne Mensch sich?

Was fehlt dem Mensch wirklich?
Weil es in der menschlichen Natur liegt. Nur diejenigen die sich damit nicht abfinden können haben tatsächlich ein ernsthaftes Problem. Als pantheistischer Spirifanboy mit Dualitätsdenken liebt meinereiner das Leben (Aufbau) und den Tod (Abbau/Zerstörung) gleichermaßen. So kommt die eine oder andere Aussage bei gewissen Empfängern sicherlich als gleichgültig, kaltherzig oder wie hieß es hier? LOL mir liegt es auf der Zunge... "verachtenswerte Kindsgedanken" rüber. Dabei ist es schlichtweg Gleichmut.
thomasneemann schrieb (Beitrag gelöscht):was erzeugt weltweit freiwillige einsicht/bewusstsein, damit großes menschliches leid vermieden werden könnte ?
Das erste ist und bleibt Leid das andere Transparenz (u.a. Auch kostenlose Verfügung über Bildung und Wissen)


3x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 16:30
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:die frage ist immer wieder: was könnte das weltweit auslösen ? diesen wandel.
Leid verbrennt nicht zwangsläufig Ego. Leid kann genauso den Menschen verhärten. Erst ab einen gewissen Grad verbrennt es das Ego.
Aber dass ist kein Alleinstellungsmerkmal von Leid.
Zitat von KotknackerKotknacker schrieb:Weil es in der menschlichen Natur liegt. Nur diejenigen die sich damit nicht abfinden können haben tatsächlich ein ernsthaftes Problem.
Jetzt hast du vielleicht noch keins, weil du im "Himmel" geboren wurdest. Wenn du mit mutwilliger Zerstörung konform gehst, obwohl es auch anders ginge, und glaubst es läge in der Natur des Menschen, dann läufst du auf ein Problem zu. Auch wenn du es vielleicht nicht sehen willst/kannst.
Zitat von KotknackerKotknacker schrieb:Dabei ist es schlichtweg Gleichmut.
Es ist kein Gleichmut darin, Ungerechtigkeit gewähren zu lassen. Auch wenn ich dich verstehe, weil am Ende sich wahrscheinlich all diese Probleme wie von Geisterhand selbst lösen werden, steht jeder für etwas ein. Ob er nun die Hände in den Schoss legte und nicht.

"Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde."


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 16:31
Zitat von KotknackerKotknacker schrieb:Durch (noch mehr) Leid. Nur Leid verhilft zu Einsicht.
jeder, der sich selber leid erzeugt, warum auch immer, kann das tun. wenn jemand aber anderen leid erzeugt ist das wohl ein problem.


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 16:42
Zitat von RitterCumallotRitterCumallot schrieb:Erst ab einen gewissen Grad verbrennt es das Ego.
leid ist ein riesenthema, so eine kurzfassung ist nur der türöffner für monate- oder jahrelange beschäftigung mit dem menschlichen leben an sich. darüber sind 1000 seitige bücher geschrieben worden. ich glaube wenn wir alles zusammenfügen, was wir wissen, könnte daraus etwas neues, eine weitere entwicklungsstufe entstehen.


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 16:48
@thomasneemann
Das mit dem Leid wurde von den Menschen schon mal falsch verstanden. Ausgedrückt hat es sich mit selbst geißelnden Mönchen. Deshalb bin ich auch vorsichtig was in dem Zusammenhang die Wortwahl betrifft, wenn es um Leid geht. Auch wenn es mir nicht immer gelingt.


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 16:54
Zitat von RitterCumallotRitterCumallot schrieb:Und selbst wenn... Glaubst ernsthaft die Menschen in den dritten Welt-Länder, welche täglich ums überleben kämpfen, sind für den Großteil der Zerstörung verantwortlich? Weshalb es mit einer gewissenhaften Verhütung getan wäre?
Ich muss gestehen, ich dachte wir sind hier in Philosophie und nich ehh bei Gott und ehh spirituellem :{ ich weiß gar nich ob das nen unterschied macht aber wenn man von mir hier erwartet, dass ich positiv klingende Posts schreibe, wo ich die Realität noch tausend ma in geschnkpapier einwickeln muss, um bloß nich als ... Als was gilt man dann? welthasser?
...Zu gelten, dann trag ich nur teilweise hier was bei....

Ich lehne mich ma ausm Fenster und sage: ja, mangelnde Verhütung und den Plan zu haben, warum man vllt verhüten sollte is schon ein Grund wieso wir nich nur an Überbevölkerung "sterben" könnten sondern weil es auch zu wenig Einsicht gibt, daran was zu ändern.
Ich mein, selbst wenn Afrika läuft, woher wissen wir, dass vllt nich iwo in sibirien iwer oder was hockt, was als dunkelziffer gilt und auch zu viel ungeschützten Verkehr hat, weshalb hohe geburtenrate?

Wenn wir uns Afrika ma vorstellen als ein Koordinatensystem, und Quadrant eins und zwei schaffen den sozialen Sprung nach oben haben wir immer noch Quadrant drei und vier, die nich aufhören zu gebaehren, wo noch Mädchen beschnitten werden und man voodo Praktiken für heilend haelt.
Quadrant eins und zwei will raus aus Afrika und die Menschen dort fangen an zu reisen.
Quadrant drei und vier kann somit weiter nach oben expandieren und die Folge is, dass Afrika wieder genauso weiterentwickelt is wie vorher
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Kannst du kurz und knapp dann diese "Herausforderung" mir sagen welche es ist?
Ich meine es zu allgemein zu halten bringt wenig wenn man sagt "Es ist die größte Herausforderung der Menschheit nicht zerstört zu werden"
Kannst du vllt nochma den Link posten von deinen Verbesserungen? :D bei dem fred hier hab ich kp was schon ma gesagt wurde und woruber man sich schon gestritten hat :D
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:erste Veränderung beginnt bei sich selbst. Das kann man jetzt eben auch soweit auslegen, dass man eben ausgeht von einen einzellnen Land. Dass es sagt "okay es ist Zeit für eine Veränderung."
Länder schließen sich zusammen. Egal ob arm oder Reich. Man beginnt miteinander zu reden, Pläne zu schmieden und Pläne umzusetzen.
genau die erste Veränderung wäre keine internetzensur mehr von asiatischen Ländern.
Damit wir global handeln können, muss Nord Korea und China erreichbar sein

@Kotknacker
is das normal hier in dieser Rubrik diese ewig langen posts kotz
Deine hab ich nich ma gelesen weil wer weiss wie lang ich noch beschäftigt wäre hahahaah leuteee

ahja der Ersteller sieht ja was für lange posts sowas gibt wenn man nur drei Leuten antwortet :D denke ich ich hab ja nur ein blackberry...

btw aus Protest wäre blackberry früher auch ein Grund diese Marke zu kaufen ;)


3x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 17:51
Zitat von apartapart schrieb:is das normal hier in dieser Rubrik diese ewig langen posts kotz
Deine hab ich nich ma gelesen weil wer weiss wie lang ich noch beschäftigt wäre hahahaah leuteee

ahja der Ersteller sieht ja was für lange posts sowas gibt wenn man nur drei Leuten antwortet :D denke ich ich hab ja nur ein blackberry...

btw aus Protest wäre blackberry früher auch ein Grund diese Marke zu kaufen
Du hast vollkommen recht. In der Kürze liegt die Würze. Der "Protest" ist die radikale Anwendung gewaltloser Gewalt. Was ist in deinem Supermarkt Einkaufskorb aus Protest NICHT drin? ^^

Ich boykottiere Nestlé, aber gelingt nicht immer. :D


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 17:57
Zitat von apartapart schrieb:Kannst du vllt nochma den Link posten von deinen Verbesserungen? :D bei dem fred hier hab ich kp was schon ma gesagt wurde und woruber man sich schon gestritten hat :D
@apart
Gucke einfach erste oder zweite Seite des Threads
Da müßten hauptsächlich Posts von mir und den TE sein


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 18:19
um weitere ergebnisse zu bekommen, könnte es nützlich sein, wenn hier leute erzählen, was ihr schlüsselerlebnis gewesen ist, was den wandel ausgelöst hat. könnte ja was dabei sein, was so ein potential hat, daß wenn man es entsprechend, z.b. hier per banner (vorschlag von apart) oder sonstwie facebook whatsapp usw international verbreitet, diese lawine auslöst. per internet sind ca 5 milliarden menschen erreichbar. sowas gab es noch nie. ich sehe darin eine riesen chance.


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

07.04.2018 um 19:19
Zitat von apartapart schrieb:Ich lehne mich ma ausm Fenster und sage: ja, mangelnde Verhütung und den Plan zu haben, warum man vllt verhüten sollte is schon ein Grund wieso wir nich nur an Überbevölkerung "sterben" könnten sondern weil es auch zu wenig Einsicht gibt, daran was zu ändern.
Das mit der Geburtenrate ist schon eine kritische Sache. Keine Frage. Aber sie sinkt, auch in den Entwicklungsländern, wenn auch schleppender als in den Industriestaaten. Sagt jedenfalls der Trend.

@thomasneemann
Erschaff ein Mem.^^ Eins welches Veränderung bringen könnte.
Wikipedia: Mem


melden